Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Bedeutung vom x auf Holzlineal


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Einer (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mir wurde die Frage zugetragen, welche bedeutung das x auf dem Lineal 
hat.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Mir wurde die Frage zugetragen, welche bedeutung das x auf dem Lineal
> hat.

Das war jetzt einfach:

x1 = 1mm = 1mm

x1 = 1cm = 1 cm

Das Kreuz (x) steht auch sicher für Hoffnung, dass der, der
das Lineal benutzt, das auch richtig macht...

;-)

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Das soll bedeuten, daß Du das Lineal für die x-Achse verwenden sollst, 
um die Werte ablesen zu können.
Für die y-Achse musst Du den Kopf drehen.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Wenn die ganzen Clowns hier von ihren Witzen leben müssten, währe das 
Forum innerhalb einer Woche ausgestorben.
Ich weiss jetzt nich ob das schlecht währe . . .

von Maßstab - bin ich nicht (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Eventuell um in (nach) der Produktion die Qualität und Präzession durch 
ein Optisches Verfahren zu überprüfen und mit den Kreuz eine eindeutige 
Passmarke zu haben?
Kommt mir zwar aufwendig vor aber da die Preise für solche Systeme doch 
kräftig gesunken sind...
Warum nicht?

Oder einfach nur ein (unbekanntes uns somit eigentlich sinnloses) 
Markenzeichen?

Was noch sein könnte:
Irgendein Überbleibsel aus der "Steinzeit" - Lineale gibt es ja nun 
schon etwas Länger und verrückte Normen, Gesetzt oder Vorgaben von 
Kunden aus der Bildung, Bürokratie und Industrie sind ja nicht neues.

Oder (nur halb ernst gemeint, wobei wenn ich ein Produzent von irgendwas 
wäre, wäre es mir der Spaß wert)
Da steht garnichts dahinter, es soll ein wenig Verwirren, ist ehr ein 
Witz, soll irgendwelche "Nerd" die zuviel Zeit haben ein wenig zum 
sinnfreien Nachdenken bringen... ;-)

von Maßstab - bin ich nicht (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Ich weiss jetzt nich ob das schlecht währe . . .

Zumindest wären solche Muffel und Meckerköpfe wie Paul dann auch vom 
Fenster weg.
Wenn mir was nicht gefällt und ich nicht gezwungen bin daran Teilhaben 
zu müssen - ja dann gehe ich dahin erst garnicht hin, schreibe dort 
nicht, lese gar nicht mit.

Ganz einfach...

von Walter Tarpan (Gast)


Lesenswert?

Ist am anderen Ende auch eins? Dann ist es einfach der Abdruck eines 
Festhalters bei der Herstellung.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

>Präzession
ist was anderes als Präzision
https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4zession

Zielvorrichtung für den Lehrer beim "Tatzen" erteilen?
Ich tippe auch auf ein Markenzeichen.

Ich habe eine alte Baumsäge für zwei Personen, darauf sind drei Kronen 
übereinander eingepunzt. Da die Säge schon aus dem Erbe einer Großtante 
stammt, muss der Hersteller schon vor langer Zeit existiert haben, eine 
Bildersuche im Web hat jedenfalls kein Ergebnis gebracht.

von Schüler der 80er (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Christoph db1uq K. schrieb:
> Tatzen

Meinst du jene Form vom Misshandlung von Schutzbefohlenen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Tatze_(Strafe)

So dumm wird hoffentlich kein Hersteller sein - einen Hinweis auf den 
Missbrauch von Gegenstände zur Folterung (Und das ist ist auch - 
unliebsames Verhalten durch zufügen von Schmerzen verhindern) zu geben 
wäre unterste Schublade und ist hoffentlich auch Straf bewährt.
Zum Glück ist so was (schlagen von Schülern) in Deutschland seid 
mindestens 1978  - wahrscheinlich aber auch schon deutlich davor 
verboten und wird (wurde) in vernünftigen Schulen und von echten Lehrern 
auch nicht angewandt.
Was nicht bedeutet hat das bei den Hillbillys das sofort in den Köpfen 
angekommen war:
Zitat aus den verlinkten Wikipedia Artikel:

"Die körperliche Bestrafung in der Schule war aber tief in den Köpfen 
verankert. So entschied das Bayerische Oberste Landesgericht 1979, dass 
auch durch die neuen Schulverordnungen „das gewohnheitsrechtlich 
begründete Züchtigungsrecht für Lehrer nicht außer Kraft gesetzt werden“ 
könne.[2] Die Prügelstrafe wurde an bayerischen Schulen erst 1980 
offiziell abgeschafft."

Noch schlimmer ist was bis in meiner Elterngeneration bzw. bei so 
manchen Leuten (erschreckender weise verstärkt bei "einfachen" Arbeitern 
mit migrationshintergrund selbst wenn sie schon in der zweiten 
Generation hier leben) auch heute noch für Meinungen kund getan werden:
"Schläge haben noch niemanden geschadet"
Jenen denkfaulen Typen kann man nur raten:
Schaut ins Grundgesetz und kommt im Jahr 2022 an.

Sorry für die Abschweifung, aber manche Sachen dürfen nicht 
unkommentiert stehen gelassen werden, selbst wenn sie als (fragwürdiger) 
Witz gemeint sein sollten

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Ja neulich lief im TV nochmal der Margarete-Steiff-Biografiefilm, da 
schrieb sie mit der linken Hand, weil ihre rechte gelähmt war. Dafür 
sollte sie eine Tatze auf die linke Hand erhalten. "Des ischs oinzige 
was bei mir no gsund isch". Daran musste ich denken.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Maßstab - bin ich nicht schrieb:
> Eventuell um in (nach) der Produktion die Qualität und Präzession durch
> ein Optisches Verfahren zu überprüfen und mit den Kreuz eine eindeutige
> Passmarke zu haben?

So wird es sein, bzw. als Festhaltepunkt...

Das "x" ist nicht mal in Fluchtlinie mit den 5 mm, ich denke, das ist
produktionsbedingt als Festhalter...

von Schnurzel (Gast)


Lesenswert?

Das gibt die Genauigkeitsklasse an. X steht für Buchenholz als 
Basismaterial.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Schnurzel schrieb:
> X steht für Buchenholz als
> Basismaterial.

woher stammt Dein Wissen darüber?

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> währe das
> Forum innerhalb einer Woche ausgestorben.
> Ich weiss jetzt nich ob das schlecht währe . . .

Ein herber Verlust wäre das nicht - der typische Thread der letzten Zeit 
ist dass jemand (angeblich) naiv fragt, warum Rundstecker nicht 
viereckig sind, und darauf folgen mehr als hundert posts ohne jeden 
Erkenntnisgewinn.

Georg

von Brett vorm Blatt (Gast)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Mir wurde die Frage zugetragen, welche bedeutung das x auf dem Lineal
> hat.
Dann frag die Herstller, wenn die Frage wichtig ist

Hier zwei Hersteller mit Kreuz: m+r, Rumold
https://www.moebius-ruppert.com/zeichen/z_details/19300090.html
https://www.buero-bedarf-thueringen.de/rumold-holz-lineal-fl232-17-braun-17cm-mit-tuschekante-4012108060509

Schnurzel schrieb:
> X steht für Buchenholz als
> Basismaterial.

https://www.moebius-ruppert.com/zeichen/z_details/19300090.html
Interessanterweise hat das Ulme Lineal kein Kreuz, aber das Buche hat 
eins. Aber ist natürlich noch kein Beweis

von Schnurzel (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Schnurzel schrieb:
>> X steht für Buchenholz als
>> Basismaterial.
>
> woher stammt Dein Wissen darüber?

Aus dem zweiten Semester Konstruktionslehre meines Maschinenbaustudiums. 
Hat der Prof irgendwann mal fallen lassen.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Schnurzel schrieb:
> Aus dem zweiten Semester Konstruktionslehre meines Maschinenbaustudiums.

Daher ein "X" für Buchenholz?

Welche Maschinen hast Du studiert?

Flintstones?

von Noch ein Kommentar (Gast)


Lesenswert?

Jetzt interessiert mich das auch...

Meine Lieblingssuchmaschine findet nur Klasse I, II und III nach 
Richtlinie 2014/32/EU. War das X eine alte DIN Norm? Oder war das halt 
so üblich?

von Einer (Gast)


Lesenswert?

Habe jetzt bei Rumold per Mail angefragt.
Bin gespannt was dabei herauskommt.
Werde das Ergebnis dann hier kund tun.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Schnurzel schrieb:
> Das gibt die Genauigkeitsklasse an. X steht für Buchenholz als
> Basismaterial.

Sicher?

https://www.waldorfshop.eu/schulbedarf/stifte-farben/fueller/lineal-aus-holz_10013938_25153

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

ja Waldorfschule...

Das alte Pictogramm für Gesundheitsgefährdung ist auch so ein X
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitssch%C3%A4dliche_Stoffe

von waldorf_salat (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> 
https://www.waldorfshop.eu/schulbedarf/stifte-farben/fueller/lineal-aus-holz_10013938_25153

Als Erwachsener kauft dann der ehemalige Waldofschüler sein Holzlineal 
natürlich ganz woanders ein!

Gefertigt aus edler Weissbuche und Birnbaum (22,90€)
https://www.manufactum.de/lineal-weissbuchen-birnbaumholz-a27578/

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

waldorf_salat schrieb:
> Gefertigt aus edler Weissbuche und Birnbaum (22,90€)
> https://www.manufactum.de/lineal-weissbuchen-birnbaumholz-a27578/

"Produktinformation ... Material: 100 % Wolle"

Also Holzwolle, oder was? :D

von Jeml (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:

> Ich habe eine alte Baumsäge für zwei Personen, darauf sind drei Kronen
> übereinander eingepunzt. Da die Säge schon aus dem Erbe einer Großtante
> stammt, muss der Hersteller schon vor langer Zeit existiert haben, eine
> Bildersuche im Web hat jedenfalls kein Ergebnis gebracht.

Das klingt fyr mich nach dem Zeichen der schwedischen Armee.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Hemv%C3%A4rnet
muss mal vergleichen, aber soo alt sieht die Säge noch nicht aus, dass 
sie Gustav Adolf im 30jährigen Krieg mitgebracht hat.

Unter "Trumm-Säge" sind ein paar Bilder zu finden. So etwas soll 
heutzutage vor allem auf Hochzeitsfeiern benutzt werden. Aber nicht um 
die Braut zu zersägen.

Hier die Säge mit Kronen - ich schweife etwas vom Thema ab.

: Bearbeitet durch User
von cryptx (Gast)



Lesenswert?

x marks the spot!

von pegelwendler (Gast)


Lesenswert?

waldorf_salat schrieb:
> Gefertigt aus edler Weissbuche und Birnbaum (22,90€)
> https://www.manufactum.de/lineal-weissbuchen-birnbaumholz-a27578/

Welcher Depp kauft denn so was? Un den Preis krieg ich bereits schöne 
und genaue Shinwa-Lineale. Dagegen kackt so ein überteuertes Brennholz 
einfach nur ab.

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Der Firmenname gibt einen eigentlich schon die Antwort:

Der Anschein  alles Handgemacht vom kleinen Handwerksmeister irgendwo im 
hintersten Sachsen, einen Hinterhof in München (Meister Eder...) , oder 
in der Hocheifel zusammen mit den zwar nicht ausgesprochenen aber 
irgendwie "um die Ecke" vermittelten Gefühl "alles" Öko...
macht es.

Es gibt immer noch viele Leute die zu viel Geld und eine seltsame 
(naive) Vorstellungen über die Realität haben wie auch solche Dinge 
produziert werden.

Alles eine Leistung von guten Marketing und ein wenig Psychologie.
Erkenne die naiven Vorstellungen der Kunden und Bediene sie:

Funktioniert hier, bei Apple, im HiFi Umfeld,  im Gamerumfeld und endet 
nicht bei der Luxusautomobilen
(Niemand braucht wirklich ein Auto mit 1001PS, haben wollen es aber aus 
rein emotionalen Gründen und Naivität bzw. zur Kompensation von 
irgendwelchen Einschränkungen -z.B. Alter- oder der eigenen 
Vergangenheit -z.B. Elvis Presley - recht viele)

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

waldorf_salat schrieb:
> Als Erwachsener kauft dann der ehemalige Waldofschüler sein Holzlineal
> natürlich ganz woanders ein!

Das "r" ist leider untergegangen, oder?

;-)

Schnurzel schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Schnurzel schrieb:
>>> X steht für Buchenholz als
>>> Basismaterial.
>>
>> woher stammt Dein Wissen darüber?
>
> Aus dem zweiten Semester Konstruktionslehre meines Maschinenbaustudiums.
> Hat der Prof irgendwann mal fallen lassen.

Ich fragte deshalb, weil es üblich ist, mit Schiebelehre und
Mikrometer und so zu arbeiten, aber keinesfalls mit Holzlinealen -
nicht mal in der Lehre...

Aber für Konstruktionszeichnungen wäre das absolut Ok...

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Schnurzel schrieb:

> Das gibt die Genauigkeitsklasse an. X steht für Buchenholz als
> Basismaterial.

Jaja, die Buchen soll man suchen...

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Jaja, die Buchen soll man suchen...

Ist aber egal, ob man unter Buchen, Eichen oder anderen Bäumen steht,
wenn Blitze den Baum als Anziehungspunkt sehen...

;-)

von Alf (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
>> Aus dem zweiten Semester Konstruktionslehre meines Maschinenbaustudiums.
>> Hat der Prof irgendwann mal fallen lassen.
>
> Ich fragte deshalb, weil es üblich ist, mit Schiebelehre und
> Mikrometer und so zu arbeiten, aber keinesfalls mit Holzlinealen -
> nicht mal in der Lehre...

Schieblehre und Mikrometer zum zeichnen auf Papier? Wo gibts denn sowas?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Alf schrieb:
> Schieblehre und Mikrometer zum zeichnen auf Papier? Wo gibts denn sowas?

Alf ist sicher ein passender Name;

;-))

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Bei mir steht an dieser Stelle KbK.
Und auf dem Stahllineal Made in the GDR.

Bin verzweifelt! Bitte klärt mich auF!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Made in the GDR.

Das Dingen ist etwas älter, etwa aus dem "GroßDeutschen Reich".

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:

>> Jaja, die Buchen soll man suchen...
>
> Ist aber egal, ob man unter Buchen, Eichen oder anderen Bäumen steht,

Die Buchen soll man ja auch nur als Holzlinealhersteller suchen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Die Buchen soll man ja auch nur als Holzlinealhersteller suchen.

Soll ich meine Fische jetzt mit Linealen räuchern?

von TrollClown (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Wenn die ganzen Clowns hier von ihren Witzen leben müssten...

Ihr Anfänger! Die richtige Antwort lautet: Markierung für *enislänge.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

TrollClown schrieb:
> Ihr Anfänger! Die richtige Antwort lautet: Markierung für *enislänge.

Ich versuche zu lösen:

"Ρenislänge"

Richtig?

von Technik Archivator (Gast)


Lesenswert?

Das ist ein "Anti-Eichzeichen", zeigt also das genaue Gegenteil einer 
Eichmarke an -> dieses Gerär ist nicht eichbar. Was verständlich ist, 
weil Holz bekanntlich quillt. Und eine Metalleinlage zur Kompensation 
weist dieses Gerät offensichtlich nicht auf.

von Ex-BRD-Bewohner (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Made in the GDR.
>
> Das Dingen ist etwas älter, etwa aus dem "GroßDeutschen Reich".

"Made in the" ist in Englisch, da kann man annehmen dass es für 
englischsprachige Leser gedacht ist und dann wäre auch GDR keine 
deutsche Abkürzung, sondern eine Englische: German Democratic Republic, 
englischer Name der Deutschen Demokratischen Republik...

von cryptx (Gast)


Lesenswert?

Technik Archivator schrieb:

> Das ist ein "Anti-Eichzeichen", zeigt also das genaue Gegenteil einer
> Eichmarke an -> dieses Gerär ist nicht eichbar. Was verständlich ist,
> weil Holz bekanntlich quillt.



Na, einen Zollstock/Gliedermaßstab aus Holz läßt auch nicht eichen aber 
im Gegensatz zu dem Zeichenhiflsmittel stellt er ein verkörpertes 
Längenmaß dar, deshalb trägt diesr auch eine Angabe der 
Genauigkeitsklasse.

https://www.zollstock-direkt.de/wp-content/uploads/2017/08/Kennzeichnungen-auf-Meterst%C3%A4be-neu.jpg
Datum hat er vergessen

Das Kreuz oder X das taucht schon Jahrzehnte vorher auf und ist auch 
heute teils noch zu finden

> Und eine Metalleinlage zur Kompensation
> weist dieses Gerät offensichtlich nicht auf

hat damit nichts zu tun.


---
ISO 9960-1:1992
ZEICHENGERAETE MIT ODER OHNE SKALEN. TEIL 1: ZEICHENLINEALE

Meist wohl identisch, netterweise vom Parlament Indiens kostenlos zur 
Verfügung gestellt:

https://archive.org/details/gov.in.is.iso.9960.1.1992/mode/2up

da findet sich nichts.


>>> Habe jetzt bei Rumold per Mail angefragt.
wenn das einer weis dann die ;)

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Ex-BRD-Bewohner schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> michael_ schrieb:
>>> Made in the GDR.
>>
>> Das Dingen ist etwas älter, etwa aus dem "GroßDeutschen Reich".
>
> "Made in the" ist in Englisch, da kann man annehmen dass es für
> englischsprachige Leser gedacht ist und dann wäre auch GDR keine
> deutsche Abkürzung, sondern eine Englische: German Democratic Republic,
> englischer Name der Deutschen Demokratischen Republik...

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass meine ironische Frage jemand ernst 
meint und versucht zu erklären :-)

Im Deutschen Reich stand dort sicher D.R.G.M.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Im Deutschen Reich stand dort sicher D.R.G.M.

Bist Du auch ganz, ganz sicher, dass Du auch nur annähernd weißt, was 
das bedeutet?

Kannst Du zutreffenden Falles darstellen, was das mit "Made in ..." zu 
tun haben soll?

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> was das mit "Made in ..." zu tun haben soll?

https://www.deutschelyrik.de/die-made-1878.html

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Der Maßstab wird üblicherweise als 1:x oder x:1 angegeben. Das x ist in 
diesem Fall die Maßstabszahl. Die zwei Punkte (:) spricht man beim 
Maßstab als “zu”. Bei einem Maßstab von 1:10 sagt man also “diese Karte 
ist im Maßstab von 1 zu 10 gezeichnet”.

https://www.nachhilfe-team.net/lernen-leicht-gemacht/massstab-berechnen/#:~:text=Der%20Ma%C3%9Fstab%20wird%20%C3%BCblicherweise%20als,in%20diesem%20Fall%20die%20Ma%C3%9Fstabszahl.&text=Die%20zwei%20Punkte%20(%3A)%20spricht,von%201%20zu%2010%20gezeichnet%E2%80%9D.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Im Deutschen Reich stand dort sicher D.R.G.M.
>
> Bist Du auch ganz, ganz sicher, dass Du auch nur annähernd weißt, was
> das bedeutet?

Gegenfrage.
Wie jung bist du?
Ich bin jedenfalls noch im nicht geteilten Deutschland geboren.
Diese Bezeichnung gaffte mich mit jedem Teil an, was ich als Kind in die 
Hand nahm.

> Kannst Du zutreffenden Falles darstellen, was das mit "Made in ..." zu
> tun haben soll?

Vielleicht auch Made in Speck :-)

Frank O. schrieb:
> Der Maßstab wird üblicherweise als 1:x oder x:1 angegeben. Das x ist in
> diesem Fall die Maßstabszahl.

Klar.
Es gab sicher Schullineale mit X10.
Da war dann 1cm eben 10x so groß.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Frank O. schrieb:
>> Der Maßstab wird üblicherweise als 1:x oder x:1 angegeben. Das x ist in
>> diesem Fall die Maßstabszahl.
>
> Klar.
> Es gab sicher Schullineale mit X10.
> Da war dann 1cm eben 10x so groß.

Mani W. schrieb:
> Das war jetzt einfach:
>
> x1 = 1mm = 1mm
>
> x1 = 1cm = 1 cm
>
> Das Kreuz (x) steht auch sicher für Hoffnung, dass der, der
> das Lineal benutzt, das auch richtig macht...

von cryptx (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Müßten es ja dann drei Kreuze sein.
Das wird ca 60 Jahre alt sein, unten 1:2.5

Wie lang ist es? :)

von Percy N. (vox_bovi)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Ich bin jedenfalls noch im nicht geteilten Deutschland geboren.
> Diese Bezeichnung gaffte mich mit jedem Teil an, was ich als Kind in die
> Hand nahm.

Das mag schon sein, mir ging es ebenso, nur bedeutet Geschmacks- bzw 
Gebrauchsmusterschutz keineswegs, dass das Teil nicht in Prag oder 
Danzig oder sonstwo hergestellt wurde. Eigentlich sollte nan meinen, 
dass Du genug Zeit hattest, dies herauszufinden.

"Erst 1876 konnte ein Reichsgesetz verabschiedet werden, das das 
Urheberrecht an Modellen und Mustern eingeführte und lediglich 
Geschmacksmuster schützte. Die guten Erfahrungen führten dann später zur 
Gründung des Reichspatentamtes mit der Möglichkeit ab 1891 auch 
Gebrauchsmuster schützen zu lassen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Design_(Schutzrecht)

: Bearbeitet durch User
von Hermann W. (hermannw)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

cryptx schrieb:
> as wird ca 60 Jahre alt sein

Das ist ja fast neu! Ich habe noch einen richtigen Zollstock zu bieten.

von cryptx (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Schnurzel schrieb:
> Das gibt die Genauigkeitsklasse an. X steht für Buchenholz als
> Basismaterial.

SAN 100% Holzfrei


https://uk.hamelin.dk/product-category/stationery-and-writing-instruments/drawing-articles-and-measuring-tools-2/rulers-2/school-rulers-2/

von Dirk L. (garagenwirt)


Lesenswert?

X= Zum Fechten geeignet
Habe in meiner Schulzeit öfters mit anderen das Lineal gekreuzt und 
einen Fechtkampf ausgeführt

von Mcn (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Anbei verschiedene Mass-stäbe und ein Lineal (das blaue unten).
Der Unterschied,zwischen den Zeichenhilfsmittel für gerade Linien 
(Lineal) und den Mass-stäben (zum Messen, Anreisen) ist hier im linken 
Ende zu finden.

Bei den Mass-Stäben beginnt die Skale mit der Kante (Anschlag-, 
Bezugskante) beim Linieal nicht. Wahrscheinlich soll das X das nochmal 
verdeutlichen, das ist kein Messmittel sondern einen zeichenhilfsmittel.

Und der Lehrmeister wird mit Recht Laut, wenn einer von den Leerlingen 
versucht mit einem Lineal ein Maß anzureisen. Den das macht man mit 
einem Mass-stab.

von cryptx (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Yupp, es ist  richtig das es nicht um einen Maßstab handelt.
Daher trägt es auch schonmal keine Angabe zur Genauigkeitsklasse.
Wie bspw. am roten `Zollstock' hinter der Metrologieangabe M15,
schlecht zu lesen: Klasse III

Da kann man es nachlesen ;
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=uriserv:OJ.L_.2004.135.01.0001.01.DEU

seite 72 (in welche Norm das dann einging k.A.)

Lineal ist jdf. kein `verkörpertes Maß'.
Soweit stimmt das. und auf denen wird man diese Kennzeichnnung auch 
nicht finden.

>> und den Mass-stäben (zum Messen, Anreisen) ist hier im linken

Speziell im Metallbau verwendete Stahlmaßstäbe sind ein Kapitel für 
sich.

Die werden in eigen Normen behandelt, vermutlich auch der Winkel f[r die 
Holzverarbeitung ...


Unabhängig aber davon gibt es aber auch toleranzen für Skalen an sich.
Lineale zum zeichnen werden in ISO 9960-1 behandelt link s.o.
Nat. muss sich da keiner drum kümmern der das nicht zum erstellen 
technischer Zeichnungen verwendet. ;)

So und jetzt das Bild im Anhang, keine voreiligen Schlüsse ziehen :)...

(1,2 30cm, 3 vermutlich 40cm)
Skala 1-N andere Seite  N/2 - 0 - N/2. (Linex Super MM)

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
> X= Zum Fechten geeignet
> Habe in meiner Schulzeit öfters mit anderen das Lineal gekreuzt und
> einen Fechtkampf ausgeführt

No!

X1 kurzes Schwert

X 10 Bihander

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Früher hatte jeder Gaul sein Brandzeichen.
So auch hier.

von Einer (Gast)


Lesenswert?

Hier die Antwort der Firma Rumold.


Sehr geehrter Herr Rohs,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr besonderes Interesse an unsere 
Produkte.

Zu dem „X“ am Anfang des Lineals haben wir leider – trotz einer über 
100-jährigen Unternehmensgeschichte – keine zuverlässige Erklärung.

Die Prägestempel, die für das Herstellen der cm-Skala bei unseren 
30cm-Holzlinealen benutzt werden, sind sehr alt. Der Grund für dieses im 
Stempelbild enthaltene Symbol ist aber leider nicht dokumentiert.

Eine sehr langjährige Mitarbeiterin unserer Prägeabteilung ist der 
Meinung, dass es eine Kennzeichnung der Maßgenauigkeit ist, die früher 
(>20 Jahre zurück) von niederländischen Kunden für alle Lineale 
gefordert wurde.

(Die Genauigkeit der Mess-Skalen unserer Lineale wird regelmäßig 
elektronisch geprüft, sie erfüllen die (höchste) Genauigkeitsklasse I, 
gemäß EG-Richtlinie 2004/22/EG.)

Mit freundlichen Grüßen
Fredrik Lindberg



RUMOLD GmbH & Co KG
Frauenstegstr. 8 | D-70435 Stuttgart
Tel.: 0711-13668-29 | Fax: 0711-13668-49

HRA 139 Stuttgart | Rumold Verwaltungs GmbH, HRB 16559 Stuttgart
Geschäftsführer: Fredrik Lindberg

von Einer (Gast)


Lesenswert?

Ich warte noch auf Antwort von Brunnen und Moebius Ruppert.
Mal sehen was noch kommt

von noe (Gast)


Lesenswert?

"an unsere Produkte"

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Einer schrieb:

> Zu dem „X“ am Anfang des Lineals haben wir leider – trotz einer über
> 100-jährigen Unternehmensgeschichte – keine zuverlässige Erklärung.
>
> Die Prägestempel, die für das Herstellen der cm-Skala bei unseren
> 30cm-Holzlinealen benutzt werden, sind sehr alt. Der Grund für dieses im
> Stempelbild enthaltene Symbol ist aber leider nicht dokumentiert.

Du könntest es mal mit einem Anruf oder einber email bei der PTB
versuchen. Wenn der dortige Mitarbeiter gerade etwas Zeit hast,
wirst Du da am ehesten eine fachlich richtige Antwort bekommen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Die Prägestempel, die für das Herstellen der cm-Skala bei unseren
> 30cm-Holzlinealen benutzt werden, sind sehr alt. Der Grund für dieses im
> Stempelbild enthaltene Symbol ist aber leider nicht dokumentiert.

Ah ja.

" Wir wissen nicht, was "Ftz-Nr" bedeutet, aber in der 60jährigen 
Geschichte unseres Hauses hat das immer auf all unseren Produkten 
gestanden"

"Nein, "DBP" hat nichts besonderes zu bedeuten, das bezeichnet nur 
unseeen Hauptkatalog; direkt dahinter steht die jeweilige 
Bestellnummer".

von Einer (Gast)


Lesenswert?

Nun seid mal nicht so.
Da wurde sich zumindest die Mühe gemacht nachzuforschen.
Von vielen anderen Firmen habe ich, auf ähnliche Anfragen, gar keine 
Reaktion bekommen.
Dabei gilt oft je größer die Firma umso seltener gibt es Antworten.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Zu dem „X“ am Anfang des Lineals haben wir leider – trotz einer über
> 100-jährigen Unternehmensgeschichte – keine zuverlässige Erklärung.

Standardantwort?
"ham wa immer so gemacht"

irgendwann weiß keiner mehr warum

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.