Forum: Haus & Smart Home Sonoff ZigBee Bridge Pro & Tasmota


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fritz (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich bin immer noch auf der Suche nach einer (einfachen) Lösung. 
Ursprünglich ging es um folgendes:

Beitrag "Alternative zu AVM Dect 200 oder 210" und
Beitrag "Suche Funktaster/Schalter Kombi mit Timer"

Inzwischen bin ich bereit, tiefer in die Hausautomation einzusteigen, da 
ich dann evtl. auch andere Probleme damit erledigen möchte. Ich habe 
mich jetzt mal etwas eingelesen in das Thema Tasmota. Frage, ist es 
richtig, dass ich nur die Sonoff ZigBee Bridge Pro mit Tasmota flashen 
muss um dann die ZigBee "Clients" Sonoff Taster Sonoff SNZB-01 / Sonoff 
Steckdosen S26R2ZB / Sonoff SmartSwitch ZBMINI betreiben zu können? Ich 
möchte also die ZigBees nicht umflashen müssen. Die SmartHome 
Funktionalität stecke ich dann in Tasmota Rule "Programme", die auf der 
Bridge laufen. Also keinen extra RPi. Die Pro Variante der Bridge 
deshalb, da diese mehr Speicherplatz (ESP32) hat.

Als Erweiterung sind (später) ZigBee Fensterkontake und ZigBee/WIFI 
Heizkörperthermostate geplant.

Machen meine Überlegungen Sinn?

von Fritz (Gast)


Lesenswert?

Okay, ich mache jetzt einfach mal. Ist wohl doch sehr speziell. Ein 
kleines Basis-Set ist bestellt. Wenn es was zu berichten gibt, werde ich 
meinen Monolog fortführen.

von fritz (Gast)


Lesenswert?

Ok, es hat soweit funktioniert. Ich habe mir eine Sonoff ZigBee Bridge 
Pro, einen Taster SH1 und eine Sonoff ZigBee Steckdose besorgt.

Die ZigBee Bridge Pro habe ich gemäß der Anleitung 
https://tasmota.github.io/docs/Getting-Started/ und anschließend 
https://notenoughtech.com/home-automation/tasmota-on-sonoff-zb-bridge-pro/ 
geflasht. Allerdings musste ich ein aktuelles esptool von 
https://github.com/espressif/esptool installiert werden, das von Ubuntu 
war zu alt. Der WebFlasher funktionierte unter Linux mit Chromium nicht.
Ein CH340 USB2Serial Adapter, der mit 3,3 V konfiguriert werden konnte, 
war sehr hilfreich.

Die Firmware habe ich von https://ota.tasmota.com/tasmota32/release/ 
bezogen, genau dieses: 
https://ota.tasmota.com/tasmota32/release/tasmota32-zbbrdgpro.factory.bin. 
In dieser Firmware sind die wichtigsten Einstellungen und Dateien für 
die ZigBeePro Bridge schon drin. Wichtig war anschließend die 
Unterstützung für ZigBee zu installieren. dies geschieht in der 
Berry-Konsole der Firmware:
1
import sonoff_zb_pro_flasher as cc
2
cc.load("SonoffZBPro_coord_20220219.hex")
3
cc.check()
Ich war hier verunsichert: Erstens dauert jeder Befehl relativ lange 
(gerade der cc.check()) und ich dachte schon, der ESP hat sich 
aufgehängt. Auch dachte ich, evtl. gibt es eine aktuellere Datei. Aber 
im Flash-Image war (noch) die ZigBee Firmware vom 2022-02-19 drin, 
passte also alles. Beim anschließenden flashen mit
1
cc.flash()
 unbedingt LANGE warten!

Nach einem Neustart bootet dann die ZigBee Oberfläche hoch, Das paaren 
der ZigBee Steckdosen und Taster war anschließend per Web-Oberfläche 
einfach!

Dann war Try&Error angesagt. Die ZigBee Kommandos waren unter 
https://tasmota.github.io/docs/Commands/#zigbee zu finden, dort sind 
auch die Kommandos der Tasmota Firmware. Diese kann man direkt auf der 
Tasmota Konsole ausprobieren.

Mittels ZbName kann man einem ZigBee Device einen Namen zuweisen, der 
wird dann Friendly-Name genannt.
1
ZbName 0x0919,"SHTaster"
2
ZbName 0x457c,"SHSchalter"

Nach einigem ausprobieren machte folgende Regel das gewünschte:
1
Rule1 on ZbReceived#0x0919 do backlog ZbSend {"Device":"SHSchalter","Send":{"Power":"on"}}; delay 600; ZbSend {"Device":"SHSchalter","Send":{"Power":"off"}}; endon

schaltet z.B. den mit ZbName benannten Schalter "SHSchalter" für 1 
Minute an und dann aus, wenn man einmal kurz auf den Taster mit der 
ZigBee-Device-Nr. 0x0919 drückt. Problem: Den (Friendly-)Namen des 
Tasters (also "SHTaster") kann man leider nicht nehmen, die Regeln 
funktioniert nur mit der Device-Nummer. Wohl ein Bug. Delay misst 1/10 
s, delay 600 sind also 60 Sekunden.

Alles in allem war ich jetzt schon einen Abend lang beschäftigt. 
Einfache Automatisierungen kann man wohl direkt auf dem ZigBee Gateway 
laufen lassen, allerdings ist der Platz für "rule" Anweisungen etwas 
beschränkt. Ich habe die Pro-Version der ZigBee-Bridge genommen, die hat 
einen ESP32 und etwas mehr Platz dafür (4 KB?).

von Ronald (rofo)


Lesenswert?

Hallo Fritz,
eins sehr detaillierter Beitrag. Ich beschäftige mich mit einem 
ähnlichen Thema. Eine Frage: Nach dem Flashen der Bridge kann man mit 
dem Sonoff Taster SNZB-01 im Kaufzustand kommunizieren? Gleiches gilt 
für die Sonoff
Steckdosen S26R2ZB? Da muss nichts geflashed werden?
Schon mal danke für Deine Antwort.

von Joachim S. (oyo)


Lesenswert?

Ronald schrieb:
> Eine Frage: Nach dem Flashen der Bridge kann man mit
> dem Sonoff Taster SNZB-01 im Kaufzustand kommunizieren? Gleiches gilt
> für die Sonoff
> Steckdosen S26R2ZB? Da muss nichts geflashed werden?

Weil der Thread schon einige Monate alt ist und der Threadstarter nur 
Gast war, wird er Deinen Beitrag vermutlich leider gar nicht lesen. 
Daher antworte ich mal:

Bei ZigBee-Geräten wird so gut wie nie eine andere Firmware geflasht, 
die werden fast immer mit der ursprünglichen Firmware des Herstellers 
betrieben. Ich z.B. habe mittlerweile über 25 ZigBee-Geräte im Einsatz 
und jedes einzelne davon benutzt die Original-Firmware des Herstellers.

Zumindest gilt das für die eigentlichen Sensoren/Aktoren, beim zentralen 
ZigBee-"Coordinator" ist das natürlich anders.

p.s.: Die beiden genannten Komponenten würde ich persönlich nicht 
nehmen, da gibt es meiner Meinung nach bessere Alternativen.
Die S26R2ZB z.B. sind vglw. riesig und haben nicht einmal 
Verbrauchsmessung - da würde ich als Alternative z.B. die "NOUS A1Z" 
empfehlen 
(https://www.amazon.de/ZigBee-Steckdose-stromverbrauch-zeitschaltuhr-überspannungsschutz/dp/B0054PSH6K/).
Und zum SNZB-01 wäre meine persönliche Alternative der 
IKEA-Tradfri-Dimmer 
(https://www.ikea.com/de/de/p/tradfri-kabelloser-dimmer-smart-weiss-70408595/). 
Das ist grundsätzlich genau das gleiche wie der SNZB-01, nur dass zwei 
statt nur einem Taster darin verbaut sind, wodurch man noch mehr 
Möglichkeit hat. Und mit 6,99 Euro pro Stück ist er dazu auch noch 
günstiger.

von Ronald (rofo)


Lesenswert?

Danke für die schnelle und kompetente Antwort auf meine Frage und den 
Hinweis auf die alternativen Komponenten.
Spricht etwas gegen die Sonoff ZigBee Bridge als Gateway?

von Joachim S. (oyo)


Lesenswert?

Ronald schrieb:
> Spricht etwas gegen die Sonoff ZigBee Bridge als Gateway?

Kann ich mangels persönlicher Erfahrung leider nur wenig dazu sagen.

Wenn ich das richtig verstehe, geht es Dir wie damals dem Threadstarter 
Fritz darum, für die ZigBee-Geschichte keinen Raspberry Pi oder 
Ähnliches zu benötigen, die Steuerungslogik soll direkt auf einer 
ZigBee-Bridge mit Tasmota-Firmware implementiert sein, richtig?

Damit habe ich keine Erfahrung - und ich bin ehrlich gesagt auch ein 
wenig skeptisch, ob man damit wirklich glücklich wird. Aber ok, warum 
nicht erst mal so anfangen und schauen, ob einem das genügt - wenn man 
irgendwann doch merkt, dass man dadurch zu sehr beschränkt ist, dann 
kann man ja immer noch einen RPi oder Ähnliches dazu kaufen und das 
Ganze dann als vollwertiges Smart Home-System betreiben.
Denn es ist grundsätzlich offenbar möglich, die SonOff ZigBee-Bridge mit 
"zigbee2mqtt" zu benutzen (das ist die Software, mit der ZigBee-Geräte 
üblicherweise in Smart Home-Systeme eingebunden werden).
Allerdings wird davon wohl trotzdem eher abgeraten, weil es als 
"experimentell" gilt und mit kleinen Nachteilen verbunden sein soll 
(siehe 
https://www.zigbee2mqtt.io/advanced/remote-adapter/connect_to_a_remote_sonoff_zbbridge.html).

von Ronald (rofo)


Lesenswert?

Ok, das klingt interessant. Welches System verwendest Du als 
"Coordinator" um Deine ZigBee-Komponenten cloudfrei zu vernetzen?

von Joachim S. (oyo)


Lesenswert?

Ronald schrieb:
> Ok, das klingt interessant. Welches System verwendest Du als
> "Coordinator" um Deine ZigBee-Komponenten cloudfrei zu vernetzen?

Wie die meisten verwende ich halt den Ansatz, dass ich für die Funktion 
des ZigBee-Coordinators einen ZigBee-USB-Stick (konkret: den 
SonOff-Stick mit CC2652P) mit "zigbee2mqtt"-Firmware nehme, der in einem 
kleinen energiesparsamen Mini-PC a la Raspberry Pi steckt, auf dem die 
"zigbee2mqtt"-Software sowie ein MQTT-Server (meist: "mosquitto") läuft 
sowie eine Smart Home-Software, die das Ganze dann in eine vollwertige 
Smart Home-Zentrale mit Benutzeroberfläche etc. verwandelt und wo die 
eigentliche Logik des Smart Home-Systems festgelegt wird. An dieser 
Stelle hat man dann die Qual der Wahl, z.B. "Home Assistant", "ioBroker" 
oder "Node Red" (was ich z.B. einsetze).

Eine solche Lösung ist dann erst einmal völlig cloud-frei und 
offline-fähig, lediglich für die Steuerung per Alexa oder von unterwegs 
wird auf's Internet zugegriffen - falls also bspw. mal mein Internet 
ausfallen sollte, dann funktioniert mein Smart Home-System grundsätzlich 
problemlos weiter, lediglich das Steuern per Alexa oder von unterwegs 
ist dann halt vorübergehend nicht mehr möglich.

Statt eines Raspberry Pi nehme ich allerdings einen kleinen 
energiesparenden, lüfterlosen x86-PC a la "Intel NUC". Bei den aktuellen 
Raspberry Pi-Preisen macht das preislich kaum einen Unterschied, hat 
fast den gleichen Energieverbrauch, ist aber viel leistungsfähiger. 
Dieser PC ist an meinen Fernseher angeschlossen und dient neben der 
Funktion als Smart Home-Zentrale zusätzlich auch als Media Center, 
Datei- und allgemeiner Home-Server.

von Ronald (rofo)


Lesenswert?

Eine Menge an neuen Informationen die ich erst einmal sortieren muss. 
Von der Hardware-Seite ist es schon mal verständlich. Mit dem "Rest" muß 
ich mich intensiver befassen.
Hast Du einen Link für mich, der mir mit möglichst vielen Details 
behilflich sein kann?
Welchen ZigBee Wandthermostat kannst Du empfehlen?
M.f.G & danke.

von Marcus H. (mharnisch) Benutzerseite


Lesenswert?

Ronald schrieb:
> Welchen ZigBee Wandthermostat kannst Du empfehlen?
Schau mal hier: 
https://www.zigbee2mqtt.io/supported-devices/#s=thermostat

Ich hab's allerdings minimalinvasiv gemacht. Ein ZigBee Relais an die 
Fernfühlerkontakte des installierten Raumthermostaten angeschlossen.

von Klaus R. (klausro)


Lesenswert?

Ich betreibe auch einen ZigBee Bridge Pro von Sonoff als (kleine) 
Automatisierung, allerdings verwende ich Berry als Scriptsprache.
1
# Berry Script - muss nach einem Neustart neu geladen werden
2
# (automatisch via autostart.be)
3
# 
4
# zuerst die "friendly names" in der console setzen:
5
# ZbName 0x0345,TasteKueche
6
# ZbName 0xEBC9,TasteBad
7
# ZbName 0x4122,RelaisWW
8
9
# warmes wasser ein
10
def ww_on()
11
  tasmota.cmd("ZbSend {\"Device\":\"RelaisWW\",\"Send\":{\"Power\":\"on\"}}")
12
end
13
14
# warmes wasser aus
15
def ww_off()
16
  tasmota.cmd("ZbSend {\"Device\":\"RelaisWW\",\"Send\":{\"Power\":\"off\"}}")
17
end
18
19
# warmes Wasser ein für 10 min
20
def ww_on_10()
21
  tasmota.remove_timer(1)
22
  ww_on()
23
  tasmota.set_timer(10*60000, ww_off,1) # 10 min
24
end 
25
26
# warmes Wasser um 06:30 Mo, Di, Mi, Do Fr
27
tasmota.add_cron("* 30 6 * * 1,2,3,4,5", ww_on_10, "ww_at_630") 
28
29
# warmes Wasser um 07:30 Sa, So
30
tasmota.add_cron("* 30 7 * * 6,7", ww_on_10, "ww_at_730") 
31
32
# warmes Wasser für 10 min ein, mittels TasteKueche
33
tasmota.add_rule("ZbReceived#0x0345#Power",ww_on_10)
34
35
# warmes Wasser für 10 min ein, mittels TasteBad
36
tasmota.add_rule("ZbReceived#0xEBC9#Power",ww_on_10)

von Matthias (motte_aus_r)


Lesenswert?

Hallo,
ich "melde mich mal kurz in den Kreis", bin selber gerade mit Zigbee, 
Tasmota und Smarthome am rumspielen und werde mich in der nächste Zeit 
hier aktiv mit einbringen (bin gerade auf Dienstreise). Damit das Thema 
hier nicht zum Erliegen kommt, weil alle denken, dass keiner mitliest
;-)

von Ronald (rofo)


Lesenswert?

Ich bin noch dabei, eine geeignete Hardware für den ZigBee-"Coordinator"
zusammenzustellen. Der Ansatz von oyo, einen "Intel NUC" anstelle eines 
Raspi's zu nutzen, macht absolut Sinn. Der SonOff-Stick mit dem CC2652P 
ist unterwegs. Für den NUC brauche ich noch eine Empfehlung aus dem 
Forum. Hier ist ja weniger die CPU-Performance gefragt (nach meinem 
Verständnis). Ich würde eher einen mit einem geringen Leistungsverbrauch 
bevorzugen. Warte aus eure Vorschläge.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.