Forum: Haus & Smart Home Grundig DTR 6000 X (Amp IC YD7377): keine Audioausgabe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Carl (repaircarl)


Lesenswert?

Liebe Forensiker,

zum Grundig Digial DAB Radio "DTR 6000 X" (von 2020, Garantie 
abgelaufen) folgende Frage:

Überall im Netz tauchen Kunden auf, die dieses Modell zurückschicken 
oder wegwerfen, weil die Audioausgabe defekt ist. Manchen passiert das 
nach einigen Tagen Benutzung, anderen nach ein paar Monaten.

Es wird immer der gleiche Fehler beschrieben: Power ist da, Display 
zeigt alles normal an, FM- und DAB-Empfang funktioniert, 
BT-Verbindungsaufbau und -Empfang, WLAN-Verbindung, alles funktioniert.

Aber keine Audioausgabe, auch nicht am Kopfhörer-Ausgang.

Mit Werkseinstellungen alle Inputs getestet (FM/DAB, BT, WLAN-Spotify, 
Line-In). Kein Audio.

Folgende ICs sind u.a. verbaut:
Hybrid-Amp YD7377
Silicore D3121F
JRC074 Op Amp
TDA7313 Audio Processor

Wer hat gleiche Erfahrungen gemacht mit diesem Modell und kann evtl 
etwas zur Lösung sagen?
Hat jemand den Schaltplan?


Bin für jeden Tipp dankbar, das Radio hat an sich einen schönen Klang, 
würde es gern wieder zum laufen bringen.

Carl

: Bearbeitet durch User
von Jochen (Firma: Privat) (kerbal)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe gleiches Gerät nun auf meiner Werkbank liegen. Keine 
Audioausgabe, der Rest funktioniert.
Wurde das Problem schon gelöst oder kann jemand helfen?

Grüße
Jochen

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Hab ich schon gelöst, war der 10 Ohm Widerstand neben dem Endverstärker.
"100". Verantwortlich für die Spannungsversorgung 9V von den Audio 
Prozessor Chip. Da war keine Versorgungsspannung. Vermutlich 
chinesischer Serienfehler.

von Jochen (Firma: Privat) (kerbal)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Meinst du den R49 (siehe Bild)?
An der einen Seite liegen 15V an, an der anderen Seite liegen dann 1,5V 
an.
Widerstandsmessung ergibt da nichts sinnvolles und schwankt zwischen 100 
bis 300 Ohm (im eingebauten Zustand - gemessen mit Fluke Multimeter).
Andere Widerstände mit Code 100 ergeben 10 Ohm.
Das dürfte der dann wohl sein.

Am TDA7313 Pin 2 habe ich schon 1,5V gemessen und für schlecht 
empfunden.

Ich tausche den mal aus und berichte.

Danke für deine Hilfe.

Grüße
Jochen

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Genau der. Ist falsche Baugröße und brennt durch.

von Carl (repaircarl)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Genau der. Ist falsche Baugröße und brennt durch.

Hallo Thomas,
danke für den super Tipp, das ist ja wie Weihnachten :)
Musste ja was systematisches sein was in China verbockt wurde...

Wegen der Baugröße: Hast Du den falschen 10 Ohm ersetzt durch einen in 
Baugröße 0603?


Hallo Jochen,
danke auch Dir für die Info. Hast Du den Widerstand schon
getauscht und die Kiste läuft auch bei Dir? Falls ja, welche Baugröße 
hast Du genommen?


In Vorfreude das Ding wieder hinzubekommen und die Müllberge zu 
verkleinern
Carl

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Nee, größer. Ich glaub einen 0804 oder irgendwas etwas dickeres.
Ist ja wurscht wie es aussieht.

von APW (Gast)


Lesenswert?

Sieht man dem an, dass er zu heiss wird?
Verfärbungen oder zumindest Anschmelzungen an den Lötstellen?

von Jochen (Firma: Privat) (kerbal)


Lesenswert?

Hi,

gewechselt habe ich den noch nicht, da ich diese Größe nicht da habe. 
Bestellt habe ich welche in der Größe 0805 und 0603, 0805 werde ich wohl 
einbauen.
Dem Widerstand sieht man das nicht an. Bei mir ist er nur hochohmig 
geworden (200 Ohm).

Grüße

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Vielen dank!!! Hab den Widerstand durch nen 1/4w Metallfilm ersetzt. 
Sieht zwar blöd aber ist ja egal. Funktioniert einwandfrei!

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Bitteschön macht's wenigstens einen SMD rein und keinen THT. Sieht ja 
grausig aus sonst.

von Jose (joemaniak21)


Lesenswert?

Kann mir jemand sagen ob und wohin man den R49 überbrücken kann wenn die 
Lötstelle abgebrochen sind?
Danke danke

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Jose schrieb:
> Kann mir jemand sagen ob und wohin man den R49 überbrücken kann wenn die
> Lötstelle abgebrochen sind?
> Danke danke

Am besten mit dem Durchgangstest von Multimeter die geeignete Stelle 
suchen oder den Leiterbahnen folgen, etwas abkratzen und mit Fädeldraht 
flicken.

von Matthias P. (matthias_p259)


Lesenswert?

Bedeutet R49 Widerstand 4,9 Ohm?

von Udo B. (Firma: Privat) (crash)


Lesenswert?

Matthias P. schrieb:
> Bedeutet R49 Widerstand 4,9 Ohm?

Nein R49 ist die Bezeichnung, sodass er aus den Schaltplan identifiziert 
werden kann.
R49 muss 10 Ohm haben. Wahrscheinlich ist er bei dir auch hochohmig 
geworden (200 Ohm und mehr), sodass die Versorgungsspannung an der 
Vorstufe zu wenig ist und damit kein Ton mehr zu hören ist.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Bitteschön macht's wenigstens einen SMD rein und keinen THT. Sieht
> ja grausig aus sonst.

Unsinn.

SMD braucht die Fabrik damit es sich automatisiert bestücken lässt.

Als Reparatur ist bedrahtet völlig in Ordnung, kann mehr Power ab und es 
ist egal wie es aussieht, wenn es danach funktioniert, besser als neu. 
Nur bei Hochfrequenz stört die Baugrösse.

Matthias P. schrieb:
> Bedeutet R49 Widerstand 4,9 Ohm?

Nein, Widerstand Nummer 49.

100 auf dem Widerstand stand für den Wert, 10 und 0 Nullen also 10 Ohm.

Wäre der Widerstand selbst mir R49 bedruckt, wären es 0.49 Ohm (was 
ausserhalb der Normreihe liegt, also eher nicht).

von Matthias P. (matthias_p259)


Lesenswert?

Danke für die Info =). Gruß

von Matthias P. (matthias_p259)


Lesenswert?

Kommisch neben meinem R49 ist noch ein Elko. Bei dir auf dem Foto nicht.

von Matthias P. (matthias_p259)


Lesenswert?

Geht der Ton wieder bei euch noch dem SMD Widerstand wechseln?

von Matthias P. (matthias_p259)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

?????

von Bea F. (bea_f)


Lesenswert?

Hallo,
vielen Dank an Thomas für die auch für Laien nachvollziehbare 
Beschreibung der Lösung. Ich habe mir einen 10 Ohm Widerstand besorgt 
und bin mit diesem nebst Gerät gestern in einem Repair Café gewesen. Das 
Bild vom Schaltplan hat ungemein geholfen - hierfür vielen Dank an 
Jochen. Das Gerät funktioniert nun wieder.

von HaJo (hajohausb)


Lesenswert?

Matthias P. schrieb:
> Kommisch neben meinem R49 ist noch ein Elko. Bei dir auf dem Foto nicht.

Doch, der Rand ist unter dem Kühlkörper zu sehen. Geht's inzwischen?

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Bea F. schrieb:
> vielen Dank an Thomas

Super das es funktioniert hat.
Es gibt ein gutes Gefühl die Umwelt vor Elektroschrott bewahrt, und das 
selbst hinbekommen zu haben.

von Jürgen W. (j_w952)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
am einfachsten ist es, einen 1/4 watt 10 Ohm Metallfilm auf der 
Unterseite
zwischen Pin 3 und dem Plus vom daneben liegenden, von der Oberseite 
durchgesteckten, Elko zu verlöten. Habe so schon 8 Stück dieser Radios
retten können.

von Jürgen W. (j_w952)



Lesenswert?

Anhang zu meinem vorherigen beitrag.

von Carl (repaircarl)


Lesenswert?

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deinen Tipp, wie man das Problem einfacher (nämlich auf 
der Rückseite) lösen kann. Der ist echt klasse!

Dazu noch eine Frage: muss man den R49 auf der Vorderseite entfernen 
oder kann der einfach drinbleiben weil sowieso durchgebrannt und nicht 
mehr leitend?

Schönen Gruß
Carl

von Jürgen W. (j_w952)


Lesenswert?

Hallo Carl,

Kann man machen wenn sie über so rund 100 Ohm und darüber haben,
dann fällt das nicht ins Gewicht.

Gruß Jürgen

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.