Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Crimpzange für Autostecker?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Zusammen,

ich muss für eine Heckleuchte einige Stifte crimpen. Den Stift habe ich 
hier als Bild hochgeladen.

Ich besitze bereits eine crimpzange (für Rundstecker ?). Damit habe ich 
probeweise DuPont Stecker gecrimot..leider werden die Seiten dabei nach 
außen statt nach innen gedrückt. Welche Zange bräuchte ich für sie Kfz 
Stifte? Eventuell hat jemand einen Tipp für mich.

Gruß,
Paul

: Verschoben durch Moderator
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Paul schrieb:

> Welche Zange bräuchte ich für Kfz

Eine für "unisolierte KFZ-Stecker".

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Welche Zange bräuchte ich für Kfz

https://baurix-werkzeuge.de/

..und schreibe jetzt nicht dass die zu teuer sind..

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Ist das SLK-2.8? Du brauchst eine Zange, die genau dafür freigegeben 
ist.

Oder halt so ein Universalding wie die Engineer PA09, und ein paar Teile 
zum Üben.

von PC-Freak (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Eventuell hat jemand einen Tipp für mich.

Schau mal bei Hoffmann Werkzeuge Nbg. / Hoffmann Group

Da kriegst Du alle Einsätze zu den jeweiligen Zangen.

von none (Gast)


Lesenswert?

Für "einige Stifte crimpen" (=wenige, einmalig) würde ich das ganze 
manuell mit ner Spitzzange machen...

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:

>> Welche Zange bräuchte ich für Kfz
>
> Eine für "unisolierte KFZ-Stecker".

Da meine Antwort negativ bewertet wurde,
hier noch mal ein passender Link:
https://www.pollin.de/p/crimpzange-fuer-unisolierte-flachstecker-500668

von Émile (Gast)


Lesenswert?

none schrieb:
> würde ich das ganze
> manuell mit ner Spitzzange machen...

Das ist übler Pfusch, vor allem in einem Auto (Vibrationen).

Da kann man die Litze auch mit Tesafilm an den Kontakt "dranmachen", das 
hält kaum weniger gut.

Engineer PA-09, oder, wenn die Kontakte größer sind, Engineer PAD mit 
den Einsätzen 12 oder 13

https://www.engineertools-jp.com/pad111213

Harald W. schrieb:
> hier noch mal ein passender Link:
> https://www.pollin.de/p/crimpzange-fuer-unisolierte-flachstecker-500668

Da das keine Flachstecker sind, sagt nichts in der Welt, daß die Gesenke 
für Flachstecker auch für diese Spezialstecker hier passen. Klar, 
Zufälle gibts immer, aber Zufälle sind kaum weniger selten als Glück.

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Wezag CS30 https://www.wezag.de/werkzeug/crimpwerkzeug-cs30/
Die ist für die Hobbywerkstatt gerade noch bezahlbar.

Für "gelegentlich" würde ich aber eher zur Engineer raten: 
https://www.engineertools-jp.com/pa092021
Die hat aber wirklich nur das herzförmige Gesenk. Richtig positionieren 
muss man selber, und Litze und Zugentlastung muss man in getrennten 
Arbeitsgängen machen.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Hallo Zusammen,

es handelt sich um genau diese Stifte hier: 
https://www.mercedes-originalteile.de/Bauteile/Sonstiges/Mercedes-Benz-Kontaktbuchse-0-5-1-0-mm2-0-5-1-0-MM2-MCP2-8.html

Zum Üben habe ich genau einen über. Als Criimpzange habe aktuell nur 
diese hier: https://de.farnell.com/ck-tools/430018/crimpzange/dp/1518893

Diese scheint allerdings nicht mit Dupont kompatibel. Und die MErcedes 
Stifte sind ähnlich nur größer.

Viele Grüße,
Paul

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Paul schrieb:

> Zum Üben habe ich genau einen über. Als Criimpzange habe aktuell nur
> diese hier: https://de.farnell.com/ck-tools/430018/crimpzange/dp/1518893

Dann geh in eine Werkstatt und lass das Leute machen, die passendes 
Werkzeug haben. Mit der Aderendhülsenzange klappt das nicht.

> Diese scheint allerdings nicht mit Dupont kompatibel. Und die MErcedes
> Stifte sind ähnlich nur größer.

Dupont ist ein französischer Chemiekonzern, vergleichbar mit BASF in 
Deutschland.

Das Ding, was die Maker "Dupont-Stecker" nennen, ist von FCI und heisst 
"Mini-PV". Und mit einer Mini-PV-Zange kannst Du definitiv kein Tyco 
MCP2.8 crimpen. Noch nicht einmal Tyco MQS. Selbst die KKS SLK-2.8 Zange 
passt nur sehr moderat auf Tyco MQS2.8, und umgekehrt.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Es muss doch bei Amazon z.B. irgend eine Zange geben, mit der ich eine 
stabile Verbindung erzeugen kann.

Hat jemand einen Tipp?

Gruß,
Paul

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Es muss doch bei Amazon z.B. irgend eine Zange geben, mit der ich eine
> stabile Verbindung erzeugen kann. Hat jemand einen Tipp?

Amazon ist ein Buchhändler.

Spaß beiseite: Du musst immer die Zange passend zu den Steckern kaufen. 
Also frage den Händler, wo du die Stecker her hast.

von Paul (Gast)


Lesenswert?


von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Diese hier könnte passen:

Ich bezweifle, dass diese Zange funktioniert. Nicht einmal mit den 
mitgelieferten Steckern.

So eine hatte mein Vater mal. Nur ein winziger Bruchteil der 
Quetschungen sahen am Ende so aus wie sie sollen (wie bei Amazon 
abgebildet). Die allermeisten werden einfach irgendwie zusammen 
geknüddelt und halten dementsprechend nicht.

Schau dir die Bewertungen an. Nicht die gefakte Zusammenfassung auf der 
Artikelseite, sondern die echten, wo auch ein bisschen Text dazu 
geschrieben wurde.

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Diese hier könnte passen:
>
> 
https://www.amazon.de/dp/B07Q4RN1M8/ref=cm_sw_r_apan_gl_i_4F0MYVM77JRW6EE2PVWX?_encoding=UTF8&psc=1

Gans sicher nicht.

Billiges Ramschwerkzeug vom Chinesen gibt es nur da, wo es auch Leute 
gibt, die billiges Ramschwerkzeug kaufen würden. Für Aderendhülsen, 
"KFZ-Quetschverbinder" aus dem Baumarkt oder die "Dupont-Stecker" für 
die Arduinobastler ist das der Fall. Für professionelle Crimpverbinder 
nicht. Eine KFZ-Werkstatt kauft keinen Ramsch von Amazon.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Das hilft mir bei der Wahl des richtigen Werkzeugs auch nicht weiter. 
Eine funktionierende Empfehlung würde mir mehr helfen. Die Werkstätten 
selbst würden sonst den kompletten Kabelbaum tauschen ...

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Wie oft sollen wir die Empfehlungen noch wiederholen? Scroll hoch und 
lies die Antworten auf Deine Fragen.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Die Werkstätten
> selbst würden sonst den kompletten Kabelbaum tauschen

Gehe mal zu einer freien Werkstatt, die nicht an deine Automarke 
gebunden ist. Dort ist die Bereitschaft in der Regel deutlich höher, 
etwas zu reparieren anstatt es auszutauschen.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Hier eine von knipex

Crimpzange Elektroklemmen IDESION Crimpzange SN-48B 600PCS 2,8 mm 4,8 mm 
6,3 mm männlich-weibliche Anschlussklemmen für Elektrokabel Crimper 
0,5-1,5 mm² Professionelles Crimpwerkzeug 
https://www.amazon.de/dp/B07Q4RN1M8/ref=cm_sw_r_apan_gl_i_4F0MYVM77JRW6EE2PVWX?_encoding=UTF8&psc=1

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Hier eine von knipex

Das ist doch die gleiche Scheißzange wie vorhin! Die ist garantiert 
nicht von Knipex, das steht auch nirgendwo.

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Paul schrieb:

> Crimpzange Elektroklemmen IDESION Crimpzange SN-48B 600PCS 2,8 mm 4,8 mm
> 6,3 mm männlich-weibliche Anschlussklemmen für Elektrokabel Crimper
> 0,5-1,5 mm² Professionelles Crimpwerkzeug
> 
https://www.amazon.de/dp/B07Q4RN1M8/ref=cm_sw_r_apan_gl_i_4F0MYVM77JRW6EE2PVWX?_encoding=UTF8&psc=1

Das ist eine Crimpzange für billige chinesische Flachstecker. Du 
brauchst eine für Tyco MCP2.8. Wenn da nicht explizit draufsteht, dass 
die Zange für Tyco MCP2.8 geeignet ist, dann ist sie es nicht.

Wie ziehst Du eigentlich M8-Muttern an? Mit der 6er oder mit der 21er 
Nuss?

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>
>>> Welche Zange bräuchte ich für Kfz
>>
>> Eine für "unisolierte KFZ-Stecker".
>
> Da meine Antwort negativ bewertet wurde,
> hier noch mal ein passender Link:
> https://www.pollin.de/p/crimpzange-fuer-unisolierte-flachstecker-500668

Diese würde bei mir nicht passen. Ich brauche eine für 0,5-1,5mm2. 
Kabelschwerschnitt dürfte 0,75mm2 sein

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> https://baurix-werkzeuge.de/
>
> ..und schreibe jetzt nicht dass die zu teuer sind..

So billig wie die sind, kann sich das nur um Schrott handeln!

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht kann jemand einfach 2-3 bezahlbare Vorschläge verlinken. Das 
wäre Klasse.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
>> https://baurix-werkzeuge.de/
> So billig wie die sind, kann sich das nur um Schrott handeln!

Alle Bewertungen sind vor einem Jahr geschrieben worden, und es sind 
erstaunlich wenige. Inhaltlich sind es überwiegend Werbetexte die ein 
normaler Anwender so sicher nicht schreiben würde.

von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Am pragmatischsten geht das mit der Spitzzange/Seitenschneider und 
einfachem Überlappen der Laschen. Dann Nachlöten.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Pragmatiker schrieb:
> Am pragmatischsten geht das mit der Spitzzange/Seitenschneider und
> einfachem Überlappen der Laschen. Dann Nachlöten.

So etwas sollte man nicht empfehlen.

Bei einer gutem Crimpung kannst du so feste ziehen, wie du willst. Da 
reißt dir eher das Kabel, als dass es sich aus dem Stecker löst. Wobei 
im KFZ wohl wichtiger ist, dass die Crimpung luftdicht ist, damit sie 
nicht Oxidiert.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Aufgrund der Masseverbindung ist das Massekabel mit der Zeit geschmort. 
Das ist typisch bei der W204 Baureihe. Da jetzt mit Lötzinn arbeiten ist 
keine gute Idee ...

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:

> Bei einer gutem Crimpung kannst du so feste ziehen, wie du willst. Da
> reißt dir eher das Kabel, als dass es sich aus dem Stecker löst. Wobei
> im KFZ wohl wichtiger ist, dass die Crimpung luftdicht ist, damit sie
> nicht Oxidiert.

Löten ist immer noch besser als Crimpen mit ungeeignetem Werkzeug.

Lötstellen am Kabelbaum brechen irgendwann, bedingt durch die 
Vibrationen im Fahrzeug. Aber bis dahin hat man Ruhe. Das ist besser als 
eine vor sich hin gammelnd hochohmig werdende Quetschverbindung.


Crimpen hat das Potential, besser zu sein als Löten. Aber das setzt 
absolut sachgerecht ausgeführte Crimpverbindungen voraus, und die 
erzielt man nur mit passendem Werkzeug und entsprechender Übung.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Volker S. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> https://baurix-werkzeuge.de/
>>
>> ..und schreibe jetzt nicht dass die zu teuer sind..
>
> So billig wie die sind, kann sich das nur um Schrott handeln!

Immerhin gibt die Firma 3 Jahre Garantie. Ich habe einige Zangen von der 
Firma und bin zufrieden damit.

Du kannst die Firma aber mal mit Deiner Aussage konfrontieren, die sind 
bestimmt begeistert;-)

von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Aufgrund der Masseverbindung ist das Massekabel mit der Zeit geschmort.
> Das ist typisch bei der W204 Baureihe. Da jetzt mit Lötzinn arbeiten ist
> keine gute Idee ...

Doch. Genau das ist das Vernünftigste. Es schmort ja wegen der Oxidation 
und speziell das wird durch das Lötzinn verhindert. Ordentlich die 
Laschen drüberbiegen (Zugentlastung und Adern), dann ordentlich 
Nachlöten.

Das ist sicherer und besser als jede Nicht-Ab-Werk-Crimpung. Achte 
lieber darauf, dass die Adern noch unoxidiert sind. Nicht umsonst 
verwendet man üblicherweise ganze Reparaturleitungen und nicht nur die 
Pins.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Also auch mit nicht ganz passendem Werkzeug sollte es halten. Der Zug 
auf sie Kabel wird bestimmt nicht stärker als wenn ich mit der Hand dran 
ziehe und sie Festigkeit prüfe. Das passende Werkzeug ist das von TE und 
sie Zange kostet über 459 Euro.

von PC-Freak (Gast)


Lesenswert?

Von mir hast Du oben einen professionellen Anbieter mit 
Qualitätswerkzeug bekommen,.

Wenn Deine Karre abbrennt, wird's teurer. Schon allein das Abholen von 
dem ausgebrannten Wrack kosstet mind 400 Eur.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Hier eine von knipex
nicht für den Preis

https://www.heimwerkerprofis.de/artikel.php?artnr=6601008965

Der Name muss schon draufstehen und am Preis sieht man Knipexqualität.

Wer Übung hat und die wenig braucht kann auch zum billigen Ersatz 
greifen aber sonst gilt:

Stefan F. schrieb:
> Du musst immer die Zange passend zu den Steckern kaufen.

mit allem Anderen muss man Übung haben und testen ob die Crimpung hält!

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:

> Immerhin gibt die Firma 3 Jahre Garantie. Ich habe einige Zangen von der
> Firma und bin zufrieden damit.

Aber eine MCP2.8 - Zange finde ich in dem Shop nicht. Nicht einmal eine 
für MQS, und das ist so ziemlich der gängigste Terminaltyp im Auto.

von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Lötstellen am Kabelbaum brechen irgendwann, bedingt durch die
> Vibrationen im Fahrzeug.

In meinem ganzen Leben mit unzähligen Lötverbindungen an Fahrzeugen habe 
ich noch niemals so einen Bruch gesehen.

... außer man setzt die Reparatur/Lötstellen nicht vor und hinter ein 
Scharnier, sondern mitten rein. Dann "vibriert" aber nichts kaputt, 
sondern wird einfach im Laufe der Zeit abgeschert.

Nachlöten ist Pflicht beim Reparieren von Pins. Besser ist nur die an 
vernünftiger Stelle angelötete, bereits vorgecrimpte Reparaturleitung. 
Die braucht man nicht am Pin nachlöten (schadet aber nicht).

von Paul (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Eventuell repariere ich auch einfach nur den Massepin und lasse alle 
anderen Pins  so wie sie sind. Das heißt irgendwie aus dem Stecker 
herausfummeln, neuen Stecker nehmen und lediglich das Massekabel 
reparieren. Das wird einige Millimeter kurzer sein aber dürfte nicht 
weiter schlimm sein, solange ich den Strang entlaste. Notfalls kann ich 
auch ein Verlängerungskabel nehmen und dann mittels Adernhülsen 
verlängern ...

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Émile schrieb:
> Da das keine Flachstecker sind, sagt nichts in der Welt, daß die Gesenke
> für Flachstecker auch für diese Spezialstecker hier passen. Klar,
> Zufälle gibts immer, aber Zufälle sind kaum weniger selten als Glück.

Das ist richtig. Jedoch haben die Zangen das Potential und sind weit 
verbreitet (notfalls den Fragen, der für einen beim Auto oder Fahrrad 
crimpt). Wichtig ist halt nur, dass die "Laschen" damit wirklich in 
einen "Bogen" fallen und nicht "geknickt" werden (ausprobieren). Dann 
wird die Verbindung schon sehr gut.

von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Das wird einige Millimeter kurzer sein aber dürfte nicht
> weiter schlimm sein, solange ich den Strang entlaste. Notfalls kann ich
> auch ein Verlängerungskabel nehmen und dann mittels Adernhülsen
> verlängern ...

Genau dieses "einige Millimeter (werden bei Schmorrschaden wohl eher 
2cm) kürzer sein" ist ein Problem. Achte auf unoxidierte Adern und 
verlängere hier.

Mit WAS willst Du verlängern? "Adernhülsen"? Löten und Schrumpfschlauch 
ist angesagt, nicht quetschen.

Diese Amateure ... hier sieht man sehr deutlich den Unterschied zwischen 
reinen Theoretikern und Leuten mit Erfahrung.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Ist auch beim Verlängern crimpen so falsch. Klar, ich habe bisher auch 
immer gecrimpt und dann gelötet. Außer bei Adernhülsen...

von Paul (Gast)


Lesenswert?


von Paul (Gast)


Lesenswert?

Oder diese hier

KNIPEX PreciForce Crimpzange (220 mm) 97 52 34, Mehrfarbig 
https://www.amazon.de/dp/B000ZECEOQ/ref=cm_sw_r_apan_gl_i_ZCKSJ5Z19C3QGBKB1D99

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:

> Wie ziehst Du eigentlich M8-Muttern an? Mit der 6er oder mit der 21er
> Nuss?

Mit ner 13-er Nuss aus dem Baumarkt. "Anziehen" geht damit genausogut
wie mit einber teuren Nuss. Nur zum Lösen von festgerosteten Muttern
dürfte die teure Nuss besser geeignet sein.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Paul schrieb:

>>>> Welche Zange bräuchte ich für Kfz
>>>
>>> Eine für "unisolierte KFZ-Stecker".
>>
>> Da meine Antwort negativ bewertet wurde,
>> hier noch mal ein passender Link:
>> https://www.pollin.de/p/crimpzange-fuer-unisolierte-flachstecker-500668
>
> Diese würde bei mir nicht passen. Ich brauche eine für 0,5-1,5mm2.
> Kabelschwerschnitt dürfte 0,75mm2 sein

Die Zange hat doch drei verschiedene Quetschzonen. Sind da wirklich
alle drei ungeeignet?

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Paul schrieb:

> Habe folgende Zange gefunden:
> 
https://www.voelkner.de/products/753064/Hazet-4658-10-Crimpzange-Unisolierte-Kabel-und-Kontaktverbindungen-0.35-bis-1.5mm.html

Glückssache. Hazet ist gute Qualität, aber ob die für Dein Terminal 
passenden Gesenke drauf sind ist aus der Beschreibung nicht erkennbar.

> KNIPEX PreciForce Crimpzange (220 mm) 97 52 34, Mehrfarbig
> https://www.amazon.de/dp/B000ZECEOQ/ref=cm_sw_r_apan_gl_i_ZCKSJ5Z19C3QGBKB1D99

Ähnliche Problematik. Es wird zwar grob der Steckertyp genannt, ob aber 
genau Deiner passt weiss man nicht.

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Soul E. schrieb:
>
>> Wie ziehst Du eigentlich M8-Muttern an? Mit der 6er oder mit der 21er
>> Nuss?
>
> Mit ner 13-er Nuss aus dem Baumarkt. "Anziehen" geht damit genausogut
> wie mit einber teuren Nuss. Nur zum Lösen von festgerosteten Muttern
> dürfte die teure Nuss besser geeignet sein.

Abber Du nimmst keine 17er Nuss, richtig? Und warum nicht? Weil die 
nicht passt. Und genauso ist es mit den Crimpzangen. Wenn die da 
irgendwie drüberrutscht und das Blech zusammenbiegt hast Du noch lange 
keine gasdichte (und damit umweltbeständige) Crimpverbindung.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Pragmatiker schrieb:

> In meinem ganzen Leben mit unzähligen Lötverbindungen an Fahrzeugen habe
> ich noch niemals so einen Bruch gesehen.

Glück gehabt.

von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Außer bei Adernhülsen..

Was meinst Du damit? Diese billigen blau/rot/gelben Quetschverbinder, 
die niemand jemals benutzen sollte?

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Pragmatiker schrieb:
>> In meinem ganzen Leben mit unzähligen Lötverbindungen an Fahrzeugen habe
>> ich noch niemals so einen Bruch gesehen.
> Glück gehabt.

Oder einfach "gekonnt". Ich habe die gleiche Erfahrung und schreibe 
nicht ständig aus dem Internet ab, wie böse Lötverbindungen angeblich 
sind.

von ESP4096 S. (esp4096)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das sieht aus wie ein TE JPT Kontakt. Hol dir eine 15€ Krimpe von Amazon 
und gut ist. Lass den quatsch mit Löten, dann bricht irgendwann das 
Kabel.
Für die Dichtheit sollte nachher das Steckergehäuse entscheiden, nicht 
die Güte des Crimps.

Wir haben 4 Krimpzangen auf Arbeit von 20€ China-Boy (siehe Bild) über 
nicht-ganz-so-billig Licota bis zur Amphenol Industries für 550€

Der einzige Unterschied ist, dass die teuerste konsistent gute Crimps 
macht, auch wenn du einen Chimpansen crimpen lässt. Mit den anderen 
bekommt man das auch Problemlos hin, aber mann muss sich ein ganz 
kleines bisschen Mühe geben und einfach lust haben einen guten Crimp zu 
machen.

Sofern du also nicht ab und zu verdonnert wirst komplette Kabelbäume zu 
Crimpen, wird eine Krimpe von Amazon vollkommen ausreichen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Manfred schrieb:

> Oder einfach "gekonnt".

Und wie verhindert der "Könner" die Zinnpest?

von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Und wie verhindert der "Könner" die Zinnpest?

Kannst Du Dich noch offensichtlicher als Theoretiker outen? So etwas 
(musste es erst googlen) ist vollkommen irrelevant.

Weder bricht etwas, noch pestet etwas. Ordentlich löten, am besten 1cm 
überlappend, Schrumpfschlauch drüber. Beim Pin natürlich zuerst 
ordentlich zusammenbiegen (Crimpzange ist natürlich optimal, aber 
vollkommen unnötig in so einem Fall), dann Nachlöten. Gerade bei dem 
gezeigten Pin ist ja sogar eine Zugentlastung für die Isolierung dran.

Es wäre besser gewesen, er hätte gleich Reparaturleitungen gekauft. Wenn 
verschmort, dann muss er eh großzügig die Leitung ersetzen.

Vernünftig (!) Löten ist die einzig taugliche und sichere 
Reparaturmöglichkeit am KFZ Kabelbaum.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Oder einfach "gekonnt". Ich habe die gleiche Erfahrung und schreibe
> nicht ständig aus dem Internet ab, wie böse Lötverbindungen angeblich
> sind.

Das ist schon zu einer Religion verkommen.
Gegen eine Religion kann man nichts machen.

Und selbst wenn Hasi eine Super-Profi-Crimpzange ergattert, heißt das 
noch lange nicht, dass dann eine ordentliche Verbindung entsteht.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Und selbst wenn Hasi eine Super-Profi-Crimpzange ergattert, heißt das
> noch lange nicht, dass dann eine ordentliche Verbindung entsteht.

Und selbst wenn Hasi den Super-Profi-Lötkolben ergattert, heißt das
noch lange nicht, dass dann eine ordentliche Verbindung entsteht.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Ich hab mir für den Zweck so eine gekauft. Ist jetzt auch nicht die 
superdupercrimpzange, tut aber für den Zweck das, was sie soll.
https://de.aliexpress.com/item/4000246209070.html Und zwar die 
Ausführung
SNA-2549 EDM Und die Lieferung war innerhalb etwas mehr wie ner Woche 
da.
Hat mich selber überrascht, dass das so schnell ging.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Ich kaufe mir jetzt einfach die KNIPEX PreciForce Crimpzange (220 mm) 97 
52 34. Die sollte funktionieren.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Eventuell repariere ich auch einfach nur den Massepin

Die Kontakte lassen sich rausnehmen bei fast allen im Kfz üblichen 
Steckern. Man muß halt rausfinden, wie der kontakt eingerastet ist und 
dann mit Stecknadel und/oder Uhrmacherschraubenzieher lösen.

Die einfachste Reparaturmöglichkeit ist passender Kontakt mit Kabel 
dran, und außerhalb des Steckers verbinden. Notfalls vom Schrottplatz 
passenden kontakt bzw. Stecker mit etwas Kabel dran holen.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Ja, nur sind leider 2 der 7 Kontakte bereits oxidiert. Ich versuche es 
mit der obigen Crimpzange.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

ich hab neue Leitungen vom Steuergerät zu Einspritzdüsen verlegt.
und die Dinger gelötet.
Hält jetzt schon ca 20Megameter.

-der Fehler mit gelegentlichen Zündaussetzern
nach längerer Standzeit (ab 2d) ist aber immer noch da

:-]

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Ich kaufe mir jetzt einfach die KNIPEX PreciForce Crimpzange (220 mm) 97
> 52 34. Die sollte funktionieren.

Inzwischen sieht es so aus als wäre es wirtschaftlicher ein neues Auto 
zu kaufen.
Aber nur wenn man auf die Flachzangen hier im Forum hört. Wenn ich schon 
Null-Checker Stefan über gasdichte Crimpverbindungen labern höre, geht 
mir das Messer in der Tasche auf. Theoretiker ohne Ahnung am Werk.
So viel Gesülze wegen einem Steckerpin. Der Praktiker hat das in zwei 
Sekunden verbunden. Da muss man nicht rummachen wie eine Kakerlake wenn 
das Licht angeht.
Das muss auch nicht 100 Jahre halten. In ein paar Jahren wird die Karre 
nach Tunesien verschifft. Da juckt so was keinen mehr.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

nach nochmaligem Lesen denke ich ist ein Trollthread!

1.
Paul schrieb:
> einige Stifte crimpen. Den Stift habe ich
> hier als Bild hochgeladen.

ich sehe nicht einen Stift!

2.
Paul schrieb:
> es handelt sich um genau diese Stifte hier:
> 
https://www.mercedes-originalteile.de/Bauteile/Sonstiges/Mercedes-Benz-Kontaktbuchse-0-5-1-0-mm2-0-5-1-0-MM2-MCP2-8.html

ich sehe immer noch nicht einen Stift!

Paul schrieb:
> Also am Ende werde ich wohl crimpen und löten
>
> Habe folgende Zange gefunden:
> 
https://www.voelkner.de/products/753064/Hazet-4658-10-Crimpzange-Unisolierte-Kabel-und-Kontaktverbindungen-0.35-bis-1.5mm.html

Der Trollverdacht verstärkt sich, Zange für 214,07€ + Löten

Paul schrieb:
> Ich kaufe mir jetzt einfach die KNIPEX PreciForce Crimpzange (220 mm) 97
> 52 34. Die sollte funktionieren.

nun wieder das!

alle gehen wir schön auf dem Leim und werden am Nasenring geführt!

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

ESP4096 S. schrieb:
> Für die Dichtheit sollte nachher das Steckergehäuse entscheiden,

Sorry, aber im KFZ (sogar Motorrad) sind Stecker normalerweise offen.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Wenn ich schon
> Null-Checker Stefan über gasdichte Crimpverbindungen labern höre, geht
> mir das Messer in der Tasche auf. Theoretiker ohne Ahnung am Werk.

Ich hatte allerdings eine handwerkliche Ausbildung, wo das so lange 
geübt wurde, bis es jeder ordentlich konnte.

: Bearbeitet durch User
von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Ich hatte allerdings eine handwerkliche Ausbildung, wo das so lange
> geübt wurde, bis es jeder ordentlich konnte.

Da hat Dich Dein Meister an der Nase herumgeführt. Bei so einem 
einfachen Blechpin kannst Du gar nicht gasdicht Verpressen.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Helge schrieb:
> Man muß halt rausfinden, wie der kontakt eingerastet ist und
> dann mit Stecknadel und/oder Uhrmacherschraubenzieher lösen.

Dafür habe ich mal dem Ali ein paar wenige Euro gegönnt, Anhang.

●DesIntegrator ●. schrieb:
> ich hab neue Leitungen vom Steuergerät zu Einspritzdüsen verlegt.
> und die Dinger gelötet.
> Hält jetzt schon ca 20Megameter.

Direkt am Stecker löten bereitet mir Unwohlsein: Wenn das Lot in den 
Kontaktbereich fließt, hat man verloren. Meistens klappt das ja ...

Cyblord -. schrieb:
> Aber nur wenn man auf die Flachzangen hier im Forum hört.

Mit Gefühl in den Fingern kommt man sogar mit einer Billigzange zum 
Ziel, wenn denn die Größen vom "Gesenk" halbwegs passen. Für die 
gängigen 6,3mm Flachstecker habe ich ordentliche Zangen zu ehemals 
dreistelligen DM. Zuvor habe ich auch mit dem Billigding ohne Ausfälle 
agiert.

Stefan F. schrieb:
>> Für die Dichtheit sollte nachher das Steckergehäuse entscheiden,
> Sorry, aber im KFZ (sogar Motorrad) sind Stecker normalerweise offen.

Ja, sie liegen aber meist im Lampentopf oder unter der Sitzbank, wo kein 
Spritzwasser kommt. Im Außenbreich haben die Japaner eine Plastikhülle 
drüber, die an einer Seite großzügig offen ist.

Wie man es nicht macht, kannst Du an der Honnecker-Harley ETZ250 
angucken, Anschlüsse des Sicherungshalters offen im Spritzbereich des 
Hinterrades.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> ich hab neue Leitungen vom Steuergerät zu Einspritzdüsen verlegt.
>> und die Dinger gelötet.
>> Hält jetzt schon ca 20Megameter.
>
> Direkt am Stecker löten bereitet mir Unwohlsein: Wenn das Lot in den
> Kontaktbereich fließt, hat man verloren. Meistens klappt das ja ...

Die Pins beim Löten so halten, dass die Kragen nach unten zeigen.
Da läuft nix rein.

Und:
Natürlich auch nicht am Steckergehäuse löten,
sondern die Pins an die Leitung und die Pins dann rein clippen.
Flickstellen nochmal warm fönen und dann so gut es geht
gegen Feuchtigkeit und Schmutz abdecken/einwickeln etc

von Crimper (Gast)


Lesenswert?

Dem was Soul Eye schreibt ist nichts hinzuzufügen. Der kennt sich aus 
der Mann. Harald glänzt wieder mal mit völliger Ahnungslosigkeit und 
konsequenter Selbstüberschätzung seines eigenen 
Wissensstandes....völliger Unsinn alle unisolierten Kontakte in einen 
Topf zu werfen....

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Pragmatiker schrieb:

> Kannst Du Dich noch offensichtlicher als Theoretiker outen? So etwas
> (musste es erst googlen) ist vollkommen irrelevant.

Nunja, bei mir haben Lötstellen im Motorraum nur 1...2 Jahre gehalten.
Hast Du eine andere logische Erklärung dafür?

> Vernünftig (!) Löten ist die einzig taugliche und sichere
> Reparaturmöglichkeit am KFZ Kabelbaum.

Nun, ich habe sicherlich tausende Lötungen bislang gemacht. Allerdins
nur wenige im Auto. Die sind alle "unvernünftig"?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Nun, ich habe sicherlich tausende Lötungen bislang gemacht. Allerdings
> nur wenige im Auto. Die sind alle "unvernünftig"?

Der Kapillareffekt an gelöteter Litze ist nicht zu unterschätzen und wo 
bricht Kabel gemeinhin am ehesten? Am Stecker selber. Einen Knickschutz 
haben die Stecker im Auto nicht und Erschütterungen gibt es gerade im 
Auto.

Auf der anderen Seite haben Autos eine begrenzte Lebensdauer. Im Sinne 
einer sicheren elektrischen Verbindung mag bei einem gebrauchten Auto 
ein angelöteter Stecker entgegen allen Regeln der Kunst vertretbar sein.

In Uralt-Benzen bis zum W123 waren Steckverbindungen mit versilberten 
Kontakten üblich. Die (dicken!) Kabel waren an die Steckverbinder 
gelötet, die Stecker aber so konstruiert, dass Knicke in der Nähe der 
Lötverbindung ausgeschlossen waren.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:

>> Nun, ich habe sicherlich tausende Lötungen bislang gemacht. Allerdings
>> nur wenige im Auto. Die sind alle "unvernünftig"?
>
> Der Kapillareffekt an gelöteter Litze ist nicht zu unterschätzen und wo
> bricht Kabel gemeinhin am ehesten? Am Stecker selber. Einen Knickschutz
> haben die Stecker im Auto nicht und Erschütterungen gibt es gerade im
> Auto.

Bei mir gabs keine Probleme mit dem Knickschutz, sondern das Lötzinn
ist "vergammelt". Ich wollte mir damals eine Ausfallmeldung für die
Scheinwerferlampen bauen und musste dafür Leitungen an einen Reed-
kontakt löten.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Ich Krimpe diese unisolierten Stecker seit Jahrzehnten gefühlvoll mit 
der Spitzzange, dazu ein wenig Lot und fertig. Von meinen Konstrukten 
ist noch nie eins locker geworden oder ab vibriert. Allemal besser wie 
die Konstrukte in den sog. Fachwerkstätten die dann fröhlich 
Stromdiebbäume im Auto basteln. Hauptproblem: Universelle Zangen sind 
immer Sche....e...

: Bearbeitet durch User
von Helge (Gast)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> ich hab neue Leitungen vom Steuergerät zu Einspritzdüsen verlegt.
> und die Dinger gelötet.

hatte ich bei 250.000, jetzt 420.000 auf der Uhr und hält. Ca. 30 
Flickstellen im Kabelbaum wegen durchgescheuert: Lange Hülse aufpressen, 
verlöten, Schrunpfschlauch drüber, originalen Schutzschlauch drüber.

von Pragmatiker (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Nunja, bei mir haben Lötstellen im Motorraum nur 1...2 Jahre gehalten.
> Hast Du eine andere logische Erklärung dafür?

Das kann man nur am Objekt vernünftig analysieren, aber vermutlich hast 
Du etwas extrem falsch gemacht und/oder Dein Lötzinn ist 80 Jahre alt.

von Michael_O (Gast)


Lesenswert?

Ja knipex ist wirklich schön teuer, aber der Einzige Hersteller der es 
geschafft hat, mir einen Seitenschneider zu verkaufen, bei dem bei der 
zweiten Benutzung eine Schneidbacke im Stück abgebrochen ist ohne 
wirklich Kraft zu brauchen.

MfG
Michael

von Helge (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

ähmja.

von Praktiker (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Émile schrieb:
> Das ist übler Pfusch, vor allem in einem Auto (Vibrationen).


Nein ist es nicht - man brauch aber allerdings Erfahrung, Gefühl, ein 
gutes Auge und keine Angst (genug Reserve) diese kreative Chrimpethode 
erst mal an ähnlichen Litzen zu üben und an den Übungstücken auch den 
realtiv kräftig zu ziehen und Durchgangsmessungen durchzuführen.
Dann funktioniert das bei wenigen Stücken sehr gut - es dauert halt und 
man muss üben und ein generelles Feingefühl haben und wirklich auch vom 
Bauch heraus "wissen" und "fühlen" wie eine "echte" Crimpung aussehen 
müsste - dann kommt Mann einer "echten Crimpung" auch mit der 
Spitzzangenmethode sehr nah, und für die Praxis auch in Fahrzeugen 
vollkommend ausreichend.
Unterschiede bestehen nur in der "perfekten" Optik und eventuell bei 
Messungen unter Laborbedingungen, die in der Realität aber nicht 
interessieren (Reserven sind sowieso eingeplant - schaut mal in der 
Realität wer die Kabelbäume und Stecker nicht nur im Automobilbau 
zusammenbaut - keine Ingenieure, keine Facharbeiter, sehr selten mal 
fest angestellte und gut angelernte Mitarbeiter sondern "irgendwelche" 
Leiharbeiter welche "den Kram" im besten Fall einen Tag erklärt bekommen 
und an diesen Tag üben dürfen... und da gibt es sogar mit den richtigen 
Crimpwerkzeug einen erklecklichen Teil an Ausschuss).

Auch wenn Crimpzangen und Einsätze bezahlbar geworden sind (wenn nicht 
die absoluten Edelmarken die bis auf das µ genau sind und 1001 
Zetifikate besitzen benutzt werden) sind, so ist diese 
"Spitzzangenmethode" für wenige "Crimpungen" die Lösung solange man es 
selbst bezahlen müsste und man die kosten nicht an Kunden weitergeben 
kann, bzw. Lohnkosten vorhanden sind..

Praktiker

von Émile (Gast)


Lesenswert?

Beeindruckend, wie viele Leute mit welcher Vehemenz ihren Pfusch 
verteidigen.

Vermutlich kommt auch gleich ein "Litzen verzinnen und dann in die 
Lüsteklemme"-Fan aus der Kiste gewankt.

von Crimöt-Verbinder (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> In Uralt-Benzen bis zum W123 waren Steckverbindungen mit versilberten
> Kontakten üblich. Die (dicken!) Kabel waren an die Steckverbinder
> gelötet, die Stecker aber so konstruiert, dass Knicke in der Nähe der
> Lötverbindung ausgeschlossen waren.

Bei meinem aktuelleren Modell würde ich behaupten, dass das Massekabel 
per gecrimpten und verlötetem Ringkabelschuh an der Karosse 
angeschlossen war. Also das "offene" Ende der Leitung wr zusätzlich 
verlötet.

Durch den Crimp müsste die Kapillarwirkung ja unterbrochen sein?

von FRAGENSTELLER (Gast)


Lesenswert?


von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Émile schrieb:

> Beeindruckend, wie viele Leute mit welcher Vehemenz ihren Pfusch
> verteidigen.
>
> Vermutlich kommt auch gleich ein "Litzen verzinnen und dann in die
> Lüsteklemme"-Fan aus der Kiste gewankt.

Crimpen und Löten sind zwei unterschiedliche Verbindungsarten.
Man nimmt entweder die eine oder die andere Art. Beide gleichzeitig
ist nicht doppelt gut, sondern eher doppelt schlecht.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Manchmal sind Adern auch so kurz gehalten,
dass man mit 'ner Crippzange garnicht heran kommt.
Das ist nun mal nicht so wie im Film á la MacGyver,
wo plötzlich ein halber Meter Kabeladern unterm Lenkstock hervorkommt,
um die Karre kurz zu schliessen

Vom restlichen Platz im Motorraum ganz zu schweigen.
Der Motor steht halt nicht immer
auf dem Förderband der Produktionsstrasse.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.