Forum: Fahrzeugelektronik Drehstromlichtmaschine am Fahrradtrainer zum laden ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike (radioshack)


Lesenswert?

Hallo !

Da ich mit meinem Fahrradtrainer im Winter nur Widerstandswärme 
produziere, möchte ich gerne statt der Bremse eine Autolichtmaschine 
verwenden und damit eine Notstrombatterie laden.
Dort ist ja der Regler integriert. Wie muß ich die Lima mit einem Akku 
verschalten damit sie lädt und wie kann ich evtl. den Tretwiderstand 
regeln ?
+ auf + und Zündungsleitung über 12 V Lampe auch auf + ? Wo evtl. Poti 
zum regeln ? Bitte keine Mutmaßungen oder Autoanwendungen sondern Tips 
von Leuten die auch schon mal eine Lima außerhalb vom Auto verwendet 
haben ...

von Under the bridge (Gast)


Lesenswert?

Jetzt helfe ich dir selbst!

von Under the bridge (Gast)


Lesenswert?

So oder ähnlich hieß die Buchreihe zu PKWs.

von Willi (Gast)


Lesenswert?

B+ an den Plus der Batterie,  B- an den Minuspol. D+ über eine kleine 
Glühlampe an den Pluspol. Einstellen lässt sich nichts.

von Under the bridge (Gast)


Lesenswert?

Da wurden auch Schaltpläne veröffentlicht.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Mike schrieb:
> wie kann ich evtl. den Tretwiderstand
> regeln ?

Durch den Ladezustand der Batterie?

scnr,
WK

von Lothar J. (black-bird)


Lesenswert?

Naja, 200W sollten schon drin sein bei einem gut trainierten Radfahrer. 
Nach einer Stunde sind dann 12 bis 14 Ah in einem 12V-Akku drin, nach 
Abzug der Verluste.

Sportlich.


Blackbird

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Mike schrieb:
> Da ich mit meinem Fahrradtrainer im Winter nur Widerstandswärme
> produziere, möchte ich gerne statt der Bremse eine Autolichtmaschine
> verwenden und damit eine Notstrombatterie laden.

Und wenn du dann 100 Stunden darauf rumgestrampelt hast, erwirtschaftest 
du Strom für vielleicht 5€ abzüglich der Kosten für die Lichtmaschinen 
und den Umbau.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Dergute W. schrieb:
> Moin,
>
> Mike schrieb:
>> wie kann ich evtl. den Tretwiderstand
>> regeln ?
>
> Durch den Ladezustand der Batterie?
>
> scnr,
> WK

So ganz falsch ist das nicht.

Die Lima sollte aber deutlich mehr als 2000 U/min laufen, wenn es was 
Bringen soll.

Regeln lässt sich eine Lima in Grenzen über den Erregeranschluss. oder 
moderne über dafür vorgesehene Schnittstellen.

Einfacher für den OP wird es aber wohl sein, eine recht kleine Batterie 
(Bleigel 7AH oder so) zu verwenden, und als Last einen regelbaren 
Einspeisewechselrichter der 300W-Klasse.

Über Geldeinsparungen muss man an der Stelle nicht nachdenken, aber die 
grenzenlose Sinnlosigkeit Strom aus der Steckdose zu verheizen um das 
stationäre Fahrrad zu bremsen ist dann vorbei...

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Über Geldeinsparungen muss man an der Stelle nicht nachdenken, aber die
> grenzenlose Sinnlosigkeit Strom aus der Steckdose zu verheizen um das
> stationäre Fahrrad zu bremsen ist dann vorbei...

wer macht denn sowas, an der Steckdose?

Mein Fahrradtrainer ist nicht an einer Steckdose, ich muss erst mal 
richtig treten um den Fahrradcomputer zu starten und kann dann die Last 
und die Intervalle einstellen, mühsam genug, du schreibst vermutlich von 
einer pedelecFahrradtrainervariante mit E-Motor.

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Über Geldeinsparungen muss man an der Stelle nicht nachdenken, aber die
> grenzenlose Sinnlosigkeit Strom aus der Steckdose zu verheizen um das
> stationäre Fahrrad zu bremsen ist dann vorbei...

tut es das? Meiner hat eine Wirbelstrombremse. Das ist einfach ein Band 
mit Permanentmagneten, welches mittels eines Motors den Abstand zum 
Schwungrad verändert. Nur für den Stellmotor braucht es von extern Strom 
(Und nat. für den Controller) Aber da bremst nichts mit Strom aus dem 
Netz direkt.
Was hast du denn da für ein Gerät, wo dem so ist?

von Selten so gelacht (Gast)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Dergute W. schrieb:
>> Moin,
>>
>> Mike schrieb:
>>> wie kann ich evtl. den Tretwiderstand
>>> regeln ?
>>
>> Durch den Ladezustand der Batterie?
>>
>> scnr,
>> WK
>
> So ganz falsch ist das nicht.
>
> Die Lima sollte aber deutlich mehr als 2000 U/min laufen, wenn es was
> Bringen soll.
>
Rennrad, größte Übersetzung, Trittfrequenz  90 bis 120 / Minute.

Jetzt bitte richtig rechnen.

> Regeln lässt sich eine Lima in Grenzen über den Erregeranschluss.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Mike schrieb:
> eine Notstrombatterie laden.

Was wissen wir, welche Notstrombatterie du hast, du hast das ja 
NATÜRLICH nicht beschrieben.

Mike schrieb:
> Wie muß ich die Lima mit einem Akku verschalten

Was wissen wir, welche Lichtmaschine du hast, du hast ja NATÜRLICH 
nichts dazu gesagt.

Eine normale KFZ LiMa bringt 14.4V bei 70A, also 1kW und erfordert dafür 
2kW also 2.7PS.

Da lautet die Antwort nur: vergiss, es, du trittst auf Dauer gerade mal 
100W. Und hast in 10 Stunden erst 1kWh erzeugt. Die kWh kostet 40ct. 
Wenn deine LiMa gebraucht so 70 EUR gekostet hat, hast du die schon in 
218 Tagen dauerstrampeln, quasi ein Arbeitsjahr lang, also jeden Tag 8 
Stunden bergauf, wieder drin.

Wir haben selten so gelacht.

: Bearbeitet durch User
von A-Freak (Gast)


Lesenswert?

Ich würde das durchaus realistisch sehen, man muß die Lichtmaschine ja 
nicht auf 1kW Ladeleistung treten.

Also Plus an Plus, Minus an Minus und Glühlämpchen rein wie oben schon 
mehrfach geschrieben.

Dann an der Gangschaltung vom Rad einstellen wie steil der simulierte 
Berganstieg sein soll :)



Siehe auch diese Projekt von der Bibliothek Ütrecht 
https://indieweb.social/@tarsisalvatori/109435633963326111

Die haben nicht hier im Forum gefragt und sich erklären lassen daß das 
unmöglich ist, sondern einfach was gebaut das funktioniert

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

A-Freak schrieb:
> Also Plus an Plus, Minus an Minus und Glühlämpchen rein wie oben schon
> mehrfach geschrieben.

Aber nicht vergessen mindestens den Glühlämpchen Anschluss nach dem 
Strampeln zu trennen, sonst ist am nächsten tag die batterie leer.

von A-Freak (Gast)


Lesenswert?

Stimmt, Danke für die Erinnerung

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

A-Freak schrieb:
> Siehe auch diese Projekt von der Bibliothek Ütrecht
> Die haben nicht hier im Forum gefragt und sich erklären lassen daß das
> unmöglich ist, sondern einfach was gebaut das funktioniert

Und, wo siehst du da die KFZ-Lichtmaschine ?

Äpfel und Birnen.

Ein (passend zum Baudatum älteres) Handy braucht 5V mit 2A, also 10W und 
nicht 1000W.

Aber Hauptsache, du hast was nicht verstanden.

von Jobst Q. (joquis)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Und wenn du dann 100 Stunden darauf rumgestrampelt hast, erwirtschaftest
> du Strom für vielleicht 5€ abzüglich der Kosten für die Lichtmaschinen
> und den Umbau.

Im Falle eines Blackouts ist Strom fast unbezahlbar.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Jobst Q. schrieb:
> Wolfgang schrieb:
>> Und wenn du dann 100 Stunden darauf rumgestrampelt hast, erwirtschaftest
>> du Strom für vielleicht 5€ abzüglich der Kosten für die Lichtmaschinen
>> und den Umbau.
>
> Im Falle eines Blackouts ist Strom fast unbezahlbar.

Aber Vorsicht! Sollte sichtbar sein, dass du beleuchtest oder heizt, 
könnte das zukünftig unangenehmen Besuch hervorrufen! ;-))

von Jobst Q. (joquis)


Lesenswert?

Mike schrieb:
> Da ich mit meinem Fahrradtrainer im Winter nur Widerstandswärme
> produziere, möchte ich gerne statt der Bremse eine Autolichtmaschine
> verwenden und damit eine Notstrombatterie laden.

Eine Lichtmaschine ist da denkbar ungeeignet, im falschen 
Leistungsbereich und zuviel Verluste. Im Prinzip kann man fast jeden 
Motor als Generator verwenden. Doch um effektiv zu sein, sollte es einer 
mit Permanentmagneten sein und für einen passenden Drehzahlbereich 
möglichst vielpolig.

Ich könnte es mir gut mit einem Motor für Pedelecs oder E-Scooter 
vorstellen. ZB https://www.ebay.de/itm/265873866478

Dazu brauchst du noch ein paar Gleichrichterdioden und einen 
Stepdownwandler, der als Ladegerät geschaltet ist. Eventuell ginge auch 
ein MPPT Solarlader.

von Mani W. (e-doc)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier eine übliche Schaltung...

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Mike schrieb:
> Hallo !
>
> Da ich mit meinem Fahrradtrainer im Winter nur Widerstandswärme
> produziere, möchte ich gerne statt der Bremse eine Autolichtmaschine
> verwenden und damit eine Notstrombatterie laden.
> Dort ist ja der Regler integriert. Wie muß ich die Lima mit einem Akku
> verschalten damit sie lädt

Siehe Schaltbild im vorherigen Beitrag.

und wie kann ich evtl. den Tretwiderstand
> regeln ?

Bei eingebautem Regler: gar nicht. Der wird versuchen das maximale aus 
dem Generator zu holen, womit du gegen extremen Widerstand ankämpfen 
wirst.

Kann man mit externer Regelung einstellen

> + auf + und Zündungsleitung über 12 V Lampe auch auf + ? Wo evtl. Poti
> zum regeln ? Bitte keine Mutmaßungen oder Autoanwendungen sondern Tips
> von Leuten die auch schon mal eine Lima außerhalb vom Auto verwendet
> haben ...

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

fürs Hand-/Armtraining

von thomas_at (Gast)


Lesenswert?

Abend!
Michael B. schrieb:
> Eine normale KFZ LiMa bringt 14.4V bei 70A, also 1kW und erfordert dafür
> 2kW also 2.7PS.

Ja, für so um 1990.

Meine Lima (Benziner BJ 2014) hat einen Nennstrom von 150A und bringt 
bei Leerlaufdrehzahl des Motor ca. 120A.


mfG Thomas

von AP (Gast)


Lesenswert?

https://www.infineon.com/dgdl/Infineon-TLE8881-2-DataSheet-v01_00-EN.pdf?fileId=5546d4626cb27db2016d5d74fb3a0492

Hier ist ein Datenblatt zu einem Lichtmaschinenregler. Funktionieren 
praktisch alle ähnlich. Seite 112 zeigt ein Systemdiagramm.

Ohne Kommunikation braucht die Statemachine nur Drehzahl (2000U/min), 
dann wird auf Default Setpoint geregelt (13,5V).

Zum Anschluss: Plus und Minus direkt an die Batterie, das wars.


Die Frage am Ende des Tages ist nur ob du die Leistung rüber bringst. 
Wenn du „leichter“ treten willst musst du runter regeln und musst du 
einen LIN Transceiver basteln. (zB TLE7259-2GE)


PS: man kann jeden Chip in jeder Maschine verwenden sofern man löten 
kann, also wenn nicht klar ist was verbaut ist: Chip raus, neuen rein. 
Es gibt immer nur 5 Pins

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.