Forum: Fahrzeugelektronik Sitzbelegungserkennung simulieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marvin (mahe55)



Lesenswert?

Hallo,
ich bin ganz neu angemeldet, ich hab hier im Forum schon öfters 
hilfreiche Beiträge gefunden die mir sehr weitergeholfen haben 
allerdings hab ich diesmal leider nicht wirklich passendes gefunden.
Deshalb seit mir nicht böse wenn ich direkt mit der Tür ins Haus falle 
aber das ist mein Problem:

Ich versuche das Signal eines Sitzbelegungssensors zu simulieren,
der Sensor hat 3 Anschlüsse +5V, GND und ein Signal auf dem die 
Auswerteelektronik des Sensor dann je nach Gewicht am ende ein Signal 
ausgibt zwischen 0-5V. Ich habe es mit einem Spannungsteiler zwischen 
+5v und gnd damit am Signal etwa 3V anstehen, leider sieht es so aus als 
würde der Sensor vorher eine art "Initialisierung" machen wenn ich die 
Zündung einschalte (original Sensor angeschlossen) springt die 
Spannungsversorgung zwischen 5V und 1V bzw am ende 2,5V in 
unterschiedlichen Abständen hin und her. Danach bleibt die 
Spannungsversorgung konstant auf 5V und das Signal macht was es soll und 
gibt je nach Gewicht etwa 2,5-3V aus. Kann mir vielleicht jemand einen 
Tipp geben wie ich die Sequenz am Anfang simulieren kann?
Bild 1 ist mit dem original Sensor Bild 2 mit der einfachen Schaltung 
aus Widerständen.

vielen Dank und MfG
Marvin

: Verschoben durch Moderator
von Zulu (Gast)


Lesenswert?

Im einfachsten Fall mit einem Mikrocontroller der auf die erste 
steigende Flanke triggert und das vorher aufgezeichnete Signal einfach 
über einen DA Wandler wieder ausgibt. Falls das nicht reicht musst du 
einen Automaten implementieren, der die weiteren Flanken auswertet.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Marvin schrieb:
> wenn ich die
> Zündung einschalte (original Sensor angeschlossen) springt die
> Spannungsversorgung zwischen 5V und 1V bzw am ende 2,5V in
> unterschiedlichen Abständen hin und her.

Muss nichts heißen. Kann auch das Einschwing-Verhalten der 
Spannungsversorgung sein.

> Kann mir vielleicht jemand einen
> Tipp geben wie ich die Sequenz am Anfang simulieren kann?

Ich würde einen Arb-Generator oder ein programmierbares Netzgerät nehmen 
und die Sequenz einfach einprogrammieren.

Bei einem Arb-Generator, wenn der vermutlich nicht genug 
Ausgangsleistung hat, noch eine Leistungsstufe dahinter. Das kann auch 
ein steuerbares Netzteil sein.

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Marvin schrieb:
> Ich habe es mit einem Spannungsteiler zwischen
> +5v und gnd damit am Signal etwa 3V anstehen, leider sieht es so aus als
> würde der Sensor vorher eine art "Initialisierung" machen wenn ich die
> Zündung einschalte (original Sensor angeschlossen) springt die
> Spannungsversorgung zwischen 5V und 1V bzw am ende 2,5V in
> unterschiedlichen Abständen hin und her.

Bist du sicher, dass das keine Datenübertragung zwischen Steuergerät und 
Sensor ist?

Hannes J. schrieb:
> Bei einem Arb-Generator, wenn der vermutlich nicht genug
> Ausgangsleistung hat, noch eine Leistungsstufe dahinter. Das kann auch
> ein steuerbares Netzteil sein.

Solche brutalen Methoden können dich in dem Fall die Ausgangsstufe des 
Sensors kosten - also erstmal klären, ob die Sequenz vom Steuergerät 
kommt und es sich evtl. um ein Frage-Antwort-Spiel handelt - einfach 
kleinen Widerstand in die Signalleitung und mit dem Oszi gucken, in 
welche Richtung der Strom fließt.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Solche brutalen Methoden können dich in dem Fall die Ausgangsstufe des
> Sensors kosten -

Ich dachte er hat kein Steuergerät dran. Wenn er eins dran hätte, dann 
würde das doch die angebliche Initialisierungssequenz über die 
Spannungsversorgung zum Sensor senden.

Na ja, ich lass ihn dann mal weiter seine Salamischeiben schneiden und 
bin raus.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Bist du sicher, dass das keine Datenübertragung zwischen Steuergerät und
> Sensor ist?
Ich würde da mal einen Widerstand in die Datenleitung machen und links 
und rechts davon die Tastköpfe anschließen, dann findet man anhand der 
Pegelunterschiede heraus, wer wann den Bus treibt.

Marvin schrieb:
> Bild 1 ist mit dem original Sensor Bild 2 mit der einfachen Schaltung
> aus Widerständen.
Da gibt's eigentlich keine Bilder 1 und 2...

Und was ist da jeweils mit den Kanälen dargestellt? Welcher ist 
Versorgung und welcher das Signal?

Mit welcher Zeitbasis hast du da gemessen?

von Marvin (mahe55)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Wolfgang schrieb:
>> Bist du sicher, dass das keine Datenübertragung zwischen Steuergerät und
>> Sensor ist?
> Ich würde da mal einen Widerstand in die Datenleitung machen und links
> und rechts davon die Tastköpfe anschließen, dann findet man anhand der
> Pegelunterschiede heraus, wer wann den Bus treibt.
>
> Marvin schrieb:
>> Bild 1 ist mit dem original Sensor Bild 2 mit der einfachen Schaltung
>> aus Widerständen.
> Da gibt's eigentlich keine Bilder 1 und 2...
>
> Und was ist da jeweils mit den Kanälen dargestellt? Welcher ist
> Versorgung und welcher das Signal?
>
> Mit welcher Zeitbasis hast du da gemessen?

Hallo, Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Antworten

Also erstmal zur ergänzung, der sensor selbst hat eine kleine 
Auswerteelektronik integriert und ist an einem Steuergerät am Sitz 
angeschlossen welches das 0-5V signal des Sensors auf den Fahrzeug Can 
überträgt. Ich bin der Meinung das diese Rechtecksignale am Anfang eine 
Art Initialisierungsbotschaft sind um dem Steuergerät im Sitz zu sagen 
das der richtige Sensor Angeschlossen ist.
Zu den Oszi Bildern Links also das früher aufgenommene Bild ist das 
funktionierende Signal, rechts bzw später aufgenommen ist das Signal mit 
wiederständen zwichen +5V, GND und Signal was nicht funktioniert da wie 
man sieht die +5V Versorgung nach erfolgloser Initialisierung wieder 
abgeschaltet wird. Oszi ist eingestellt auf 1V pro Kästchen und 500ms 
Zeit, Grün ist versorgungsspanung Gelb ist die Signalleitung.

von dummschwaetzer (Gast)


Lesenswert?

>auf den Fahrzeug Can
nein

von Marvin (mahe55)


Lesenswert?

Wie Nein? :D
Doch auf jeden Fall, nur um nochmal sicher zu stellen das wir nicht 
aneinander vorbei reden ich messe hier zwischen Steuergerät und Sensor, 
dieses Signal möchte ich nachbilden, die can seite des Steuergeräts habe 
ich gar nicht berührt.

von Marvin (mahe55)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> einfach
> kleinen Widerstand in die Signalleitung und mit dem Oszi gucken, in
> welche Richtung der Strom fließt.

hab ich jetzt mal so gemacht, 100ohm in die Signalleitung + auf der 
Sensorseite, 20mv und 500ms Einstellung.
Könnt ihr da was raus erkennen?

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

Ja, Du hast das nur mit einer deiner Varianten gemacht. Welche? Sensor 
oder Widerstände?

Wir brauchen beide - und beide gleich gepolt bitte - um sie zu 
vergleichen...

von Marvin (mahe55)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bastler schrieb:
> Ja, Du hast das nur mit einer deiner Varianten gemacht. Welche? Sensor
> oder Widerstände?
>
> Wir brauchen beide - und beide gleich gepolt bitte - um sie zu
> vergleichen...

Das war jetzt mit dem richtigen Sensor angesteckt so wie es funktioniert

Ich habe nochmal 2 Aufnahmen gemacht beide beim zündung einschalten mit 
200ms und 50mv damit man es besser vergleichen kann.

von Horst S. (h3aau)


Lesenswert?

moin,
ich frage mich was das für ein sensor ist. gibt es da kein datenbLatt?
hersteller fahrzeug?
fahrzeug type?
hersteller sensor?
hersteller steuergerät?

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Marvin schrieb:
> Ich habe nochmal 2 Aufnahmen gemacht beide beim zündung einschalten mit
> 200ms und 50mv damit man es besser vergleichen kann.

Beim 2. Bild fehlt der 2. Kanal und deine Masseverbindung ist Mist.
Du musst schon mit 2 Tastköpfen an den Widerstand ran und dann beide 
Messkanäle so legen, dass man Pegelunterschiede erkennen kann. Aber das 
gelingt nur, wenn du nicht eine halbe div Rauschen hast.

: Bearbeitet durch User
von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Horst S. schrieb:
> moin,
> ich frage mich was das für ein sensor ist. gibt es da kein datenbLatt?
> hersteller fahrzeug?
> fahrzeug type?
> hersteller sensor?
> hersteller steuergerät?

Das sowas anwenderspezifisch gefertigt wird und Datenblätter unter ein 
NDA fallen, ist nicht ungewöhnlich. Somit bleibt nur Reverse 
Engineering.

von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Was ist eigentlich das Ziel? Geht es darum, einen Gurtwarner 
auszutricksen?

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Lesenswert?

Ja, das Ziel ist der Weg. Was willst du damit erreichen?
Sensor ausbauen und mit X kg dauerbelasten z.b. mit Klammern?

Update
Lass mich raten. Du hast einen modernen Traktor und willst z.b. die 
Zapfwelle betreiben, die nur funktioniert wenn jemand auf dem Sitz 
sitzt, damit du alleine arbeiten kannst.
Du hast einen modernen Gabelstapler und du möchtest die Gabel auch mal 
schnell von außen senken/heben ohne jedesmal auf den Sitz zu klettern.

Update II

DerEinzigeBernd schrieb:
> Geht es darum, einen Gurtwarner
> auszutricksen?

Da kann man im Gurtschloß was machen so das dem System vorgekaukelt 
wird, ein Gurt steckt drinnen.

Gerne wird so etwas auch in Taxen gemacht. So kann man "Kunden" ohne Uhr 
fahren.
Also alles ein Ratespiel. Sollte ich den Punkt getroffen haben, bitte 
den Hauptpreis zusenden. :-)

: Bearbeitet durch User
von andi (Gast)


Lesenswert?

LIN bus vielleicht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.