Forum: Projekte & Code Humidity-Controller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da ich für ein historisches Denkmal eine Belüftungssteuerung in 
Abhängigkeit der Luftfeuchtigkeit benötigte, habe ich mir eine solche 
Steuerung für ein Hutschienengehäuse gebaut. Vielleicht möchte es jemand 
nachnutzen.

Hardware:
1x ESP8266 nodemcu
1x OLED
2x Feuchtesensor AM2302
1x Relais über Optokoppler

Software:
EASYEsp
kleiner Webserver mit Dashboard
Datenaustausch über MQTT

Das komplette Projekt mit allen Schaltungsunterlagen, Leiterplatten, 
Software befindet sich hier:
https://github.com/Feinmechaniker/Humidity

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Hallo Joe,

ein schön dokumentiertes Projekt. Meine Anmerkungen dazu:

1. Ist der Schaltplan auch als Pdf verfügbar?
2. Bei Relais wird hier im Forum immer sehr auf die Durchschlagsspannung 
kapriziert.
3. Der AM2302 ist meiner Erfahrung nach nicht für den Aussenbereich 
geeignet. Sensirion scheint dauerhafter zu sein.

LG, Sebastian

von Jürgen (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> 1x Relais über Optokoppler

Warum? Die Freilaufdiode hättest Du trotzdem nicht weglassen sollen.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> 1. Ist der Schaltplan auch als Pdf verfügbar?

Ja, hier:
https://github.com/Feinmechaniker/Humidity/blob/main/02%20Hardware/00%20doc/Humidity_sch.pdf

Sebastian schrieb:
> 3. Der AM2302 ist meiner Erfahrung nach nicht für den Aussenbereich
> geeignet. Sensirion scheint dauerhafter zu sein.

Mal schauen, wie lange sie durchhalten. Bisher läuft die Schaltung etwa 
seit 5 Wochen.

Jürgen schrieb:
> Die Freilaufdiode hättest Du trotzdem nicht weglassen sollen.

Bei mir ist sie vorhanden.

von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Mal schauen, wie lange sie durchhalten. Bisher läuft die Schaltung etwa
> seit 5 Wochen.

Bei mir gab es bei den DHT22 nach ein paar Monaten immer wieder über 
längere Intervalle Fehlmessungen der Luftfeuchte. Es könnte mit länger 
andauerndem Nebel zu tun haben. Den einen Aussensensor (der meine 
Garagenlüftung steuert) habe ich dann durch einen SHT21 ersetzt. Der 
andere Sensor hatte dann nach 2 1/2 Jahren den Totalausfall der 
Luftfeuchtemessung.

LG, Sebastian

: Bearbeitet durch User
von Peter L. (oe6loe)


Lesenswert?

Vorsicht!
Isolationsabstand  Netzspannung zu Niederspannungseite sind bei dir nur 
2mm!
das ist zu wenig

von svs (Gast)


Lesenswert?

Aha. Das Rad wurde schon wieder neu erfunden.

https://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/2653/Differenzfeuchteregler

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

svs schrieb:
> Aha. Das Rad wurde schon wieder neu erfunden.

Und weißt du auch, was das Schönste daran ist, das Rad nochmals zu 
erfinden?
Es macht unglaublich Spaß! Bei diesem Projekt waren es die Beschäftigung 
mit dem ESP8266, Datenübertragung mittels MQTT und die Darstellung über 
Grafana (war alles Neuland für mich).
Ich hoffe noch viele Räder in meinem Leben nochmals zu erfinden ;-)

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

svs schrieb:
> Aha. Das Rad wurde schon wieder neu erfunden.
>
> https://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/2653/Differenzfeuchteregler

Ja, schön teuer und nicht einfach in SmartHome zu integrieren. Dann dich 
lieber das neu erfundene Rad vom Feinmechaniker...

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Moin,

Was RHT Sensoren betrifft, habe ich bis jetzt mit Sensirion Typen gute 
Erfahrungen gemacht. In meiner seit 2001 operierenden Wetterstation 
verrichtet ein SHT-25 schon seit rund 10 Jahren immer noch seinen Dienst 
ohne systematische Abweichungen von offiziell in der Stadt gemessenen 
Werten. Ich schütze aber den Sensor vor Staubverunreinigungen mit einen 
speziellen aufgeklebten Gortex Abdeckung von derselben Firma. Der 
ursprüngliche ungeschützte SHT-15 entwickelte nach 10 Jahren größere 
Abweichungen.

Gerhard

von svs (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> das Rad nochmals zu erfinden?

Ist aber scheisse geworden.
Wenn irgend eine kleine Überspannung bei den Sensorenleitungen auftritt 
wird diese direkt auf die 3.3V eingekoppelt.

Bastler schrieb:
> Ja, schön teuer und nicht einfach in SmartHome zu integrieren

Naja. Gibts zumindest mit Modbus Ankopplung.

Gerhard O. schrieb:
> SHT-25

Die sind gut.

Gerhard O. schrieb:
> SHT-15 entwickelte nach 10 Jahren größere Abweichungen.

Darf er ja auch. Wird im DB sogar angegeben ;-)

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

svs schrieb:
> Ist aber scheisse geworden.
> Wenn irgend eine kleine Überspannung bei den Sensorenleitungen auftritt
> wird diese direkt auf die 3.3V eingekoppelt.

Wie würdest du das Problem lösen? Mach doch bitte mal dazu einen 
Schaltungsvorschlag. Bis zu welcher "kleinen" Überspannung wäre die 
Schaltung dann sicherer?

von svs (Gast)


Lesenswert?

Serienwiderstand und TVS Diode.
Standard ESD Schutz.
Und eine Perle, damit dein illegaler Sender verstummt.
Standard EMV Schutz.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Wie sind deine Erfahrungen bei einem One-Wire-Bus mit mehreren Metern?
Mit einem 100 Ohm Serienwiderstand würde der Low-Pegel um knapp 70 mV 
steigen.

: Bearbeitet durch User
von svs (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Wie sind deine Erfahrungen bei einem One-Wire-Bus mit mehreren
> Metern?
> Mit einem 100 Ohm Serienwiderstand würde der Low-Pegel um knapp 70 mV
> steigen.

Was sagt das Datenblatt der Sensoren zu dem Pegel?

von DerDaWieda (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Aha. Eine Patentverletzung !!!

von Micha (Gast)


Lesenswert?

DerDaWieda schrieb:
> Aha. Eine Patentverletzung !!!

Klugscheißer!!!
Dann müssten viel Humidity-Regler (von namhaften Herstellern) das Patent 
verletzen.

von Sven S. (boldie)


Lesenswert?

DerDaWieda schrieb:
> Aha. Eine Patentverletzung !!!

Schaut mal auf das Anmeldedatum (6.10.2000) und welchen Tag wir heute 
haben -> Der Schutz ist abgelaufen.

Und ansonsten wäre es auch egal, da es hier nicht kommerziell verwertet 
wird.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

DerDaWieda schrieb:
> Aha. Eine Patentverletzung !!!

Erstens
Kein Dritter darf das geschützte Verfahren in Deutschland anwenden. 
Allerdings dürfen durch ein Patent geschützte Erzeugnisse und Verfahren 
für die private Nutzung oder zur Forschung verwendet werden [1]

Zweitens
Die Anmeldung gilt als zurückgenommen wegen Nichtzahlung der 
Jahresgebühr/das Schutzrecht ist wegen Nichtzahlung der Jahresgebühr 
erloschen (17.08.2006) [1]

Drittens
Die Laufzeit eines Patents beträgt vom Anmeldetag an maximal 20 Jahre.

[1] www.dpma.de

: Bearbeitet durch User
von Fred Sippler (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jörg,

erstmal finde ich dein Projekt super gelungen.
Tolle Dokumentation usw.!

Ich frage mich grad nur, für was du die beiden Jumper "SJ1" und "SJ2" 
vorgesehen hast?
Um ein OLED-Display wahlweise mit 5V oder 3,3V anzusteuern, oder?
(Es dürfte also nur ein Jumper (bzw. Lötbrücke) gesetzt werden.
Oder was ist der Hintergrund hierfür?

Grüße nach Rottenbach :)

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Die beiden Lötbrücken sind tatsächlich dafür, um unterschiedliche 
OLED-Displays einzusetzen. Wird SJ2 gebrückt, dann bekommt das Display 
3.3V und mit einer Brücke bei SJ1 sieht das Display 5V.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.