Forum: Fahrzeugelektronik Ladegerät Saito ProCharger XL lädt nicht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Björn B. (bjrn_b751)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

Ich habe ein oben genanntes Ladegerät was plötzlich nicht mehr lädt.
Der Controller wird i.o. sein weil im Display steht Laden und auch die 
LED dafür leuchtet.
Es fließt nur kein Strom 0,0A.
Ich vermute der Leistungstransitor oder der der ihn ansteuert ist 
defekt.
Optisch ist nichts zu sehen sieht alles i.o. aus auch keine kalten 
Lötstellen.
Wie könnte ich die Fehlersuche am besten starten?

LG
Björn

von Hugo H. (hugo_hu)


Lesenswert?

Schon mal die Suchfunktion hier im Forum benutzt?

von Björn B. (bjrn_b751)


Lesenswert?

Jupp aber nix gefunden.
Es gibt nen Beitrag da lag es aber an einer falschen Batteriespannung 
bzw das im Endeffekt keine dran war.

von Björn B. (bjrn_b751)


Lesenswert?

Hat keiner eine Idee?
Oder ein Schaltplan wäre auch nicht schlecht. Oder ne Idee wie ich an 
einen rankomme.

von Uwe F. (Gast)


Lesenswert?

Björn B. schrieb:
> Oder ein Schaltplan wäre auch nicht schlecht.

Beim Kauf nicht darauf geachtet, dass einer dabei ist?

von Björn B. (bjrn_b751)


Lesenswert?

Wo gibt es denn heutzutage noch nen Schaltplan dazu?

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Uwe F. schrieb:
> Björn B. schrieb:
>> Oder ein Schaltplan wäre auch nicht schlecht.
>
> Beim Kauf nicht darauf geachtet, dass einer dabei ist?

Wo gibt es den beim Kauf eines meist unreparabel zugeschweißten Gerätes 
noch beim Kauf dazu?

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Uwe F. schrieb:
> Beim Kauf nicht darauf geachtet, dass einer dabei ist?

Björn B. schrieb:
> Wo gibt es denn heutzutage noch nen Schaltplan dazu?

Die Frage ist schon berechtigt. Der Grund, das keiner mehr dabei ist, 
liegt am Konsumenten. Als die ersten anfingen keinen Schaltpläne mehr 
auszugeben, hatte ich Bekannten immer empfohlen, kauft das nicht und 
beschwert Euch beim Verbraucherschutz. Diese dummen Konsumenten haben 
das abgelehnt und alle möglichen Ausreden auf den Tisch gebracht. Tja, 
sind alle selbst Schuld. Wenn jeder jedes Jahr eine solche Beschwerde an 
den Verbraucherschutz schreiben würde, könnte sich das vielleicht 
ändern. Aber so weit bringen die Konsumenten ihren Arsch nicht mehr 
hoch.

Die Frage eines Dummkopfes auf die Frage von Uwe wäre die Frage wo es 
Schaltpände dazu gebe. Die Frage eines mittelmäßig intelligenten 
Menschen wäre, was kann ich machen, dass es wieder Schaltpläne gibt. Die 
Frage eines wirklich intelligenten Menschen wäre, keine Frage, weil er 
diese letzte Lösung weiß.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Uwe F. schrieb:
...
...
>> Beim Kauf nicht darauf geachtet, dass einer dabei ist?
>
> Björn B. schrieb:
>> Wo gibt es denn heutzutage noch nen Schaltplan dazu?
>
> Die Frage ist schon berechtigt. Der Grund, das keiner mehr dabei ist,
> liegt am Konsumenten. Als die ersten anfingen keinen Schaltpläne mehr
> auszugeben, hatte ich Bekannten immer empfohlen, kauft das nicht und
> beschwert Euch beim Verbraucherschutz. Diese dummen Konsumenten haben
> das abgelehnt und alle möglichen Ausreden auf den Tisch gebracht. Tja,
> sind alle selbst Schuld. Wenn jeder jedes Jahr eine solche Beschwerde an
> den Verbraucherschutz schreiben würde, könnte sich das vielleicht
> ändern. Aber so weit bringen die Konsumenten ihren Arsch nicht mehr
> hoch.
>
> Die Frage eines Dummkopfes auf die Frage von Uwe wäre die Frage wo es
> Schaltpände dazu gebe. Die Frage eines mittelmäßig intelligenten
> Menschen wäre, was kann ich machen, dass es wieder Schaltpläne gibt. Die
> Frage eines wirklich intelligenten Menschen wäre, keine Frage, weil er
> diese letzte Lösung weiß.

Voraussetzung dafür ist aber, dass das selbständige Denken noch nicht 
per Äppp abgeschaltet wurde!

von Björn B. (bjrn_b751)


Lesenswert?

Ok super, dann hätten wir das ja geklärt.

Also ab in die Tonne damit.
Somit hat der Hersteller was er will.
Einfach neu kaufen und gut.

Vielen Dank für die Entscheidungshilfe.

von hacker-tobi (Gast)


Lesenswert?

Hi Björn,

mach mal Fotos vom Innenleben des Gerätes.

Gruss tobi

von Björn B. (bjrn_b751)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Tobi,

Hier sind 2 Fotos.

von Björn B. (bjrn_b751)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

....und das zweite

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Björn B. schrieb:
> ....und das zweite

Prima! Die Unterseite der LP scheint dabei auch nicht unwichtig. Kannst 
du das Ganze mit KK aus dem Gehäuse entnehmen und die Unterseite noch 
fotografieren?

von Björn B. (bjrn_b751)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Aber natürlich....

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Björn B. schrieb:
> Aber natürlich....

Welche Typen Transistoren sind auf dem KK? Werden diese beim Laden 
angesteuert?
Stimmt die interne Stromversorgung?

von Björn B. (bjrn_b751)


Lesenswert?

T1  F954ON

T2  SGSD200 der scheint mir den Ladestrom zu schalten sitzt vor dem 
Ladekabel

T3  IRL Z34N

T4  L2203N

Das weiß ich nicht. Wo muss ich da messen? Und wieviel V müssten da 
anliegen?
Ein 7805 ist auch verbaut welcher sicher für die interne Stromversorgung 
zuständig ist.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Björn B. schrieb:
> T1  F954ON

= IRF9540N

>
> T2  SGSD200 der scheint mir den Ladestrom zu schalten sitzt vor dem
> Ladekabel

Ob der angesteuert wird, kannst du zwischen B und E messen. (ca. 1,6V)
>
> T3  IRL Z34N
>
> T4  L2203N

>
> Das weiß ich nicht. Wo muss ich da messen? Und wieviel V müssten da
> anliegen?

Bei den FET kannst du zwischen G und S messen. Dort sollten ca. 8-10V 
anliegen, wenn die durchgesteuert werden.

> Ein 7805 ist auch verbaut welcher sicher für die interne Stromversorgung
> zuständig ist.

Wenn die Anzeige o.k. ist, kommen dort sicher die 5V raus.

von Uwe F. (Gast)


Lesenswert?

Björn B. schrieb:
> Also ab in die Tonne damit.
> Somit hat der Hersteller was er will.
> Einfach neu kaufen und gut.

Wer bei dem Schweine-Sauspiel A sagst, sollte auch B sagen können !

A bedeutet: Man kauft ein Ladegerät OHNE Schaltungsunterlagen.
B bedeutet: Man schmeißt das Teil weg, wenn es nicht mehr geht.

Aber stattdessen macht man ein Thema auf, andere sollen nun die Gurke 
reparieren. Hat ja auch jeder eine Glaskugel zu Hause und den super 
Röntgenblick. Vermülle die Welt mit dem Ding und kaufe dir die nächste 
Blackbox, mit der du in 2 Jahren erneut die Welt vermüllst.

Aber pass auf, dass diejenigen, die sich heute noch auf die Straße 
kleben, dir nicht morgen das Fell abziehen und die Aktion samt deinem 
Geschrei auf Youtube hochladen.

Dieter schrieb:
> Der Grund, das keiner mehr dabei ist, liegt am Konsumenten.

Punktgenau richtig erkannt. Der dämliche Verbraucher macht kritiklos 
alles mit und bezieht sich dann gerne auf andere noch dämlichere 
Verbraucher. Wenn die anderen dämlich sind, dann will ich auch dämlich 
sein.

von Michael O. (michael_o)


Lesenswert?

Erzählt ihr Komiker auch welches Gerät Heute noch mit Schaltplan 
geliefert wird? Früher wurde jeder Fernseher mit Schaltplan geliefert 
bis die Japaner und später die Chinesen ohne eigene Leistung das 
Nachbauen konnten. Heute kann ich dann gar nichts mehr kaufen oder wie?

MfG
Michael

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Michael O. schrieb:
> Erzählt ihr Komiker auch welches Gerät Heute noch mit Schaltplan
> geliefert wird? Früher wurde jeder Fernseher mit Schaltplan geliefert
> bis die Japaner und später die Chinesen ohne eigene Leistung das
> Nachbauen konnten. Heute kann ich dann gar nichts mehr kaufen oder wie?
>
> MfG
> Michael

Die Rep wird auch deshalb zunehmend schwieriger, weil viel Funktion in 
irgendwelchen Prozessoren steckt. Wenn die mal das Gedächtnis verlieren, 
ist das Gerät meist Schrott. Reparabel scheint noch der Teil der 
Stromversorgung. Nach Identifizierung des SNT-Controllers kann nach 
dessen Standartanwendung die Fehlersuche oft erfolgreich beginnen.
Elkos und deren eventuelle Kollateralschäden sind dort recht 
'beliebt'...

von Björn B. (bjrn_b751)


Lesenswert?

@Dieter @Uwe
Danke für Eure fachlichen und sehr interessanten Beiträge.
Ich denke es hat uns ALLEN geholfen.
Wahrscheinlich sitzt ihr beiden allein zu Weihnachten.

@Thomas
Danke für Deinen Versuch einen Dummkopf zu helfen.
Ich werde morgen mal versuchen zu messen.
Heute ist nochmal Familie.

Allen Frohe Weihnachten!

von Uwe F. (Gast)


Lesenswert?

Michael O. schrieb:
> Heute kann ich dann gar nichts mehr kaufen oder wie?

Kaufen kann man jederzeit, dazu braucht es nur paar Mausklicks. Nur wenn 
dann bei einem Gerät keine Schaltungsunterlagen dabei sind, dann geht 
das Teil mit dem Hinweis auf fehlende Schaltungsunterlagen wieder 
zurück. Das gleiche gilt für nicht in deutscher Sprache abgefasste 
Bedienungsanleitungen und ähnlichen "Unzulänglichkeiten".

Dazu hat der Gesetzgeber dem Verbraucher das mächtige Werkzeug der 
Rückgabe in die Hand gegeben. Aber wenn 99.9% der Verbraucher auch dazu 
zu dämlich sind, ist Hopfen und Malz verloren.

von Niemand (Gast)


Lesenswert?

Uwe F. schrieb:
> Dazu hat der Gesetzgeber dem Verbraucher das mächtige Werkzeug der
> Rückgabe in die Hand gegeben. Aber wenn 99.9% der Verbraucher auch dazu
> zu dämlich sind, ist Hopfen und Malz verloren.

Dieter schrieb:
> Die Frage ist schon berechtigt. Der Grund, das keiner mehr dabei ist,
> liegt am Konsumenten. Als die ersten anfingen keinen Schaltpläne mehr
> auszugeben, hatte ich Bekannten immer empfohlen, kauft das nicht und
> beschwert Euch beim Verbraucherschutz. Diese dummen Konsumenten haben
> das abgelehnt und alle möglichen Ausreden auf den Tisch gebracht. Tja,
> sind alle selbst Schuld. Wenn jeder jedes Jahr eine solche Beschwerde an
> den Verbraucherschutz schreiben würde, könnte sich das vielleicht
> ändern. Aber so weit bringen die Konsumenten ihren Arsch nicht mehr
> hoch.

Ihr beide glaubt auch noch an den Weihnachtsmann? Also ich wäre auch 
dafür mit dem Schaltplan, nur kümmert das den Verbraucherschutz herzlich 
wenig. Oder wo ist das gesetzlich oder anderweitig verankert, dass da 
ein Schaltplan dazu gehört?
Bekommt man zu nem Auto dann auch einen Schalt- u. Verkabelungsplan, 
oder zur WaMa, dem E-Herd, der Telefonanlage, PC TV Roter Modem, weiß 
der Geier was noch? Beim Handy wird´s dann schon schwierig ohne Lupe u. 
Röntgengerät.
Aber echt mal.
Der Verbraucherschutz Verbraucherzentrale kümmert sich nicht mal um 
einfachere Sachen. Die geben dir nen Weg zum RA des Fachbereiches, dann 
kannste den damit löchern.

von Björn B. (bjrn_b751)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe jetzt mal den Kühlkörper entfernt und den großen T2 gemessen. 
Es kommen nur 0,3V an.
Also dürfte dieser nicht angesteuert werden. Oder eben zu wenig.

Wenn ich jetzt nur wüsste welcher den T2 ansteuert....

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Björn B. schrieb:
> Ich habe jetzt mal den Kühlkörper entfernt und den großen T2 gemessen.
> Es kommen nur 0,3V an.
> Also dürfte dieser nicht angesteuert werden. Oder eben zu wenig.

Zwischen welchen beiden Stellen misst du diese 0,3V?

>
> Wenn ich jetzt nur wüsste welcher den T2 ansteuert....

Es ist sicher besser, wenn du über die Ansteuerung (JA/NEIN?) 
entscheidest, ob das Bauteil reagieren müsste!
Wenn T2 aufgesteuert würde, könntest du zwischen B und E etwa 1,6V 
messen.
Versuche es mal in dieser Reihenfolge.
Beispiel: Wenn du bei T2 zwischen B und E diese ca. 1,6...1,8V misst, 
wird der Transistor angesteuert. Ob der auch reagiert, kannst du mit 
einer Messung zwischen C und E feststellen. Je höher die Spannung zw. B 
und E, desto mehr Strom kann zw. C und E fliessen. Damit wird die diese 
Spannung vermutlich geringer. Ist zw. B und E nix zu messen, müsste die 
Spg. C-E größer sein, da T2 gesperrt ist.
Dieser Zusammenhang setzt voraus, dass dort mit keiner PWM gearbeitet 
wird.
Das lässt sich nur mit einem Oszi feststellen. Mit einem Multimeter 
liegt Ube je nach Tastverhältnis deutlich unter 1,6V und führt zu 
Irritationen.
Schau mal, ob vor der Basis ein Widerstand geschaltet ist (vermutlich). 
Dann kannst du recht einfach die eventuelle Ansteuerung beenden, indem 
du B und E kurzschliesst und dabei die Spannung zwischen C und E misst.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.