Forum: HF, Funk und Felder Frage zu verschiedenen TV-Systemen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Guten Tag,

ich möchte einen kleinen, billigen, also gebrauchten Fernseher kaufen 
und zwar für unser Wochenendhäuschen. Dort haben wir nur TV-Empfang per 
Antenne (kein Kabel oder Sat).

Auf verschiedenen Portalen (eBay-Kleinanzeigen usw.) werden Unmengen von 
TVs günstig gebraucht angeboten. Nur leider haben nur die allerwenigsten 
die Fähigkeit DVB-T2 wiederzugeben.

Habe ich das richtig verstanden, dass heute nur TV-Empfänger nutzbar 
sind, die DVB-T2 beherrschen und alle anderen für dig. Antennenempfang 
nicht brauchbar sind?

Danke für die Aufklärung, ich bin nämlich etwas verwirrt.

Gruß Wolfgang (Laie)

P.S. Sollte hier jemand einen geeigneten TV abzugeben haben, ich bin 
interessiert 😊.

von Helmut -. (dc3yc)


Lesenswert?

Du kannst auch einen externen DVB-T2-Empfänger benutzen.

von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Das ist dann halt die unkomfortable Notlösung, bei der zwei 
Fernbedienungen jongliert werden müssen, die eine, um den Fernseher ein- 
und auszuschalten und die Lautstärke zu verstellen, die andere, um die 
"Set-Top-Box" zu steuern.

Manchmal hat man das Glück und findet die Kombination eines Fernsehers 
mit einer vom gleichen Hersteller stammenden "Set-Top-Box", Samsung 
macht so etwas, dann kann man den Fernseher mit der gleichen 
Fernbedienung steuern wie die "Set-Top-Box".

Eine Alternative:
Einen Computermonitor mit HDMI-Eingang verwenden, an den eine 
"Set-Top-Box" anschließen. Ton kommt über eine Stereoanlage o.ä.

Grundlegendes Problem: Die Firmware der "Set-Top-Boxen" ist oft noch 
schlechter als die der Fernseher. Mir begegnete eine von Samsung, die 
bei jedem sich bietenden Anlass ihre Senderliste vergaß, was einen 
ausführlichen Sendersuchlauf und ewiges Aussortieren von viel Müll 
erforderte.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Wir haben das am alten Fernseher der Schwiegermutter mit einem HDMI2AV 
Adapter und einer Xiaomi Mi Box S gelöst auf der Joyn in den Autostart 
gelegt wurde. Sollte auch über mobilen Hotspot laufen.

von tvtvtvtv (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Guten Tag,
>
> ich möchte einen kleinen, billigen, also gebrauchten Fernseher kaufen
> und zwar für unser Wochenendhäuschen. Dort haben wir nur TV-Empfang per
> Antenne (kein Kabel oder Sat).
>
> Auf verschiedenen Portalen (eBay-Kleinanzeigen usw.) werden Unmengen von
> TVs günstig gebraucht angeboten. Nur leider haben nur die allerwenigsten
> die Fähigkeit DVB-T2 wiederzugeben.

Genau deshalb sind die so billig!

> Habe ich das richtig verstanden, dass heute nur TV-Empfänger nutzbar
> sind, die DVB-T2 beherrschen und alle anderen für dig. Antennenempfang
> nicht brauchbar sind?

Ja, richtig verstanden.

> P.S. Sollte hier jemand einen geeigneten TV abzugeben haben, ich bin
> interessiert 😊.

Nicht machen!
Geräte ohne T2-Tuner sind sind uralt, die Displays entsprechend 
schlecht, verglichen auch mit Billiggeräten aktueller Produktion. 
Ausnahme: Plasma, aber die sind inzwischen anderweitig kaputt...
Neugeräte mit T2 und Garantie vom Händler sind inzwischen so billig und 
trotzdem brauchbar(*) daß sich Gebrauchtkauf praktisch nie lohnt.

(*)Gerade Billiggeräte bieten oft ungehinderte 
Aufzeichnungsmöglichkeiten auf USB die bei teuren Markengeräten so nicht 
existieren.

von Ralph B. (rberres)


Lesenswert?

tvtvtvtv schrieb:
> Habe ich das richtig verstanden, dass heute nur TV-Empfänger nutzbar
>> sind, die DVB-T2 beherrschen und alle anderen für dig. Antennenempfang
>> nicht brauchbar sind?

hier gibt es zusätzlich noch eines zu beachten.

Der Empfänger muss das Format H265 können. H264 reicht hier nicht.

Ralph Berres

von Smith (Gast)


Lesenswert?

Ralph B. schrieb:
> hier gibt es zusätzlich noch eines zu beachten.

Vor allem das man über DVB-T2 ohne Extrakosten nur noch die 
öffentlich-rechtlichen Sender sehen kann.

von Ralph B. (rberres)


Lesenswert?

Smith schrieb:
> Vor allem das man über DVB-T2 ohne Extrakosten nur noch die
> öffentlich-rechtlichen Sender sehen kann.

Ist das per Sattelit nicht genauso? Oder kann man da wenigstens noch 
kostenfrei in SD-Qualität schauen?

Ralph Berres

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Achte beim Fernseher auf "DVB-T 2 HD". Dabei ist das "HD" wichtig. Das 
ist in Deutschland im Prinzip die Marketing-Bezeichnung dass der 
Fernseher den benötigten H.256 Dekoder hat. Ohne "HD" in "DVB-T 2 HD" 
kann bedeuten der Fernseher ist nur als unhandlicher Briefbeschwerer 
tauglich.

Kontrolliere ob DVB-T 2 in deiner Gegend überhaupt empfangbar ist. Im 
Hightech-Land Deutschland hatte man nämlich keine Lust das Sendernetz so 
dicht zu stricken dass der Empfang überall möglich ist.

Kontrolliere deine Antenne. Frequenzbereich und Ausrichtung muss 
stimmen. Wenn die Antenne seit Jahrzehnten auf dem Dach rumgammelt, dann 
funktioniert sie vielleicht gar nicht mehr, egal ob für Analog oder 
Digital TV.

Das Angebot von unverschlüsselt über DVB-T 2 zu empfangenden Sendern ist 
ziemlich bescheiden. Sieh erst mal nach ob du damit leben kannst. Für 
den Müll der Privatsender musst du extra bezahlen und der Fernseher 
braucht ein CI+ Modul.

So, und dann gibt die 160 - 180 Euro für einen billigen neuen DVB-T 2 HD 
Fernseher aus. Aus dem Onlinehandel, wegen Rückgaberecht. Von der 
Gebrauchtscheiße würde ich, wie andere schon schrieben, die Finger 
lassen.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Ralph B. schrieb:
> Ist das per Sattelit nicht genauso? Oder kann man da wenigstens noch
> kostenfrei in SD-Qualität schauen?

Letzteres.

Nur um die Werbung mit Filmunterbrechungen in HD geniessen zu können, 
ist ein Abo notwendig.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

>wenigstens noch kostenfrei in SD-Qualität
Die ARD hat neulich einige SD-Sender auf Astra abgeschaltet, die gibts 
nur noch in HD.
Ich muss dringend meine Schüssel mal renovieren, entweder sind die Kabel 
abgesoffen oder die LNBs. Sobald es draussen nass wird, funktioniert nur 
noch der SD-Empfang.

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Hmmm schrieb:
> Nur um die Werbung mit Filmunterbrechungen in HD geniessen zu können,
> ist ein Abo notwendig.

Was bedeuten die Einblendungen "Sie sehen diese Sendung noch nicht in 
HD-Qualität..." osä.

Haben die Privaten vor, auch SD über SAT abzuschalten?

von ... (Gast)


Lesenswert?

> Haben die Privaten vor, auch SD über SAT abzuschalten?

Ja.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> und zwar für unser Wochenendhäuschen.

DVB-T2 ist ideal. Öffentl.-rechtl. Programme sind frei empfangbar und 
reichen vollkommen aus, außer Du schaust im Wochenendhäuschen von früh 
bis spät nur Fernsehen.

Ralph B. schrieb:
> Der Empfänger muss das Format H.265 können. H.264 reicht hier nicht.

Richtig, in Deutschland wird in H265 komprimiert. Das gilt in 
Deutschland aber überall. Problem wäre es nur, wenn Du auf die verwegene 
Idee kommen solltest, den DVB-T2-Receiver im Ausland zu bestellen.

Übrigens ist die Qualität der HD-Bilder verblüffend gut. Das 
Vorgängersystem mit SD-Auflösung zeigte ständig Störungen in Form von 
Artefakten, die heute bei mir nicht mehr vorkommen, ohne dass ich an der 
Antennenanlage etwas geändert habe.

Ja, ich nutze selber DVB-T2 und zwar ohne die privaten Dauerwerbesender 
mit ihrem geringfügigem Filmanteil, also ohne CI+ Modul.

Problem noch, falls Dein Wochenendhaus sich in einem Grenzgebiet 
befinden sollte und Du z.B. Programme aus Österreich schauen willst. Die 
Öschis codieren meines Wissens mit H.264 (wie die meisten Länder).

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Nur leider haben nur die allerwenigsten
> die Fähigkeit DVB-T2 wiederzugeben.

Achte darauf das die Kiste Scart o. HDMI (am besten beides) hat.

Dann für 20 Euro Aufwärts die passende SET-TOP-.Box und alles sind 
zufrieden.

Die Empfänger in den TV's sind i.d.R. schwach ausgestattet und von der 
Bedienung (hinterher beim Empfang) lausig.

Da sind selbst billigste Set-Top-Boxen 10 x besser.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Lieber Wolfgang, wenn Du Dich bevormunden lassen willst, was Du an 
eingeschränkter Programmauswahl an Deinem Wochenende im TV sehen darfst, 
dann nimm DVB-T2 HD. Du wirst dann praktisch nur "Das Erste", das 
"Zweite Deutsche Fernsehen" und das "Dritte Programm Deines 
Bundeslandes" empfangen können. Du wirst kein einziges privates Programm 
empfangen können. Aber das macht nichts, ZDF-History ist Dir sicher, in 
Dauerschleife.

von Rentner Ost (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Problem noch, falls Dein Wochenendhaus sich in einem Grenzgebiet
> befinden sollte und Du z.B. Programme aus Österreich schauen willst. Die
> Öschis codieren meines Wissens mit H.264 (wie die meisten Länder).

Wenn man die Sender aus Österreich ansehen will benötigt man eine 
CI-Karte, die der Gebührenzahler im Nachbarland kostenlos bekommt. 
Unsere Nachbarn schmeißen die Kohle, die man über die Gebühren einzieht 
nicht über den Grenzzaun raus. Nur unser ARD und ZDF gehen mit unseren 
Geld großzügig um und kaufen die Rechte für Filme und Sportereignisse 
zur europaweiten Vermarktung Die Schweizer und Österreicher 
Verschlüsseln die Aussendungen über Satellit. Nur Nachrichten aus der 
Schweiz und Eigenproduktionen der Österreicher sind frei Empfangbar. Der 
Österreicher hat dafür sogar einen eigenen Kanal.

Übrigens sind über DVB-T2 in Thüringen auch Privatsender unverschlüsselt 
empfangbar: Bibel-TV und eine Handvoll Homeshopping-Sender.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:

> ich möchte einen kleinen, billigen, also gebrauchten Fernseher kaufen
> für unser Wochenendhäuschen. Dort haben wir nur TV-Empfang per
> Antenne (kein Kabel oder Sat).

Und was hindert Dich daran, dort einen SAT-Spiegel zu montieren?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Und was hindert Dich daran, dort einen SAT-Spiegel zu montieren?

Ist eine Alternative, empfängt aber den gleichen Müll, Privates ohne CI+ 
Modul auch nicht. Also wo ist der Vorteil?

von Rentner Ost (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Und was hindert Dich daran, dort einen SAT-Spiegel zu montieren?

Der Kleingartenverein und die Kleingartenverordnung.

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Und was hindert Dich daran, dort einen SAT-Spiegel zu montieren?
>
> Ist eine Alternative, empfängt aber den gleichen Müll, Privates ohne CI+
> Modul auch nicht. Also wo ist der Vorteil?

Noch gibt es die Privaten auf SAT in SD frei empfangbar...

von ... (Gast)


Lesenswert?

> Das Vorgängersystem mit SD-Auflösung zeigte ständig Störungen

Hmm, Zu dusslig gewesen einen besseren Antennenstandort zu finden?
Was bei DVB-T stoerte, war das "Banding". Weil nur mit 65536 Farben
uebertragen wurde.

> Privates ohne CI+ Modul auch nicht

Und auch noch ahnungslos. Zumindest im Moment gibt es noch ein
"paar" Privatsender in SD-Aufloesung.

> Du wirst dann praktisch nur "Das Erste", das
> "Zweite Deutsche Fernsehen" und das "Dritte Programm Deines
> Bundeslandes" empfangen können.

Das sorgte schon in DVB-T-Zeiten dafuer, dass DVB-T Empfaenger
hier Ladenhueter waren. Hier konnte man 7 Kanaele empfangen.
Allenfalls interessant, wenn dicke Gewitterwolken vor dem
Satelliten standen. In anderen deutschen Grossstaedten gab
es ca. 30 empfangbare Kanaele.

> Der Kleingartenverein und die Kleingartenverordnung.

Nimm eine kleine Campingschuessel und bau die auf z.B. eine
kleine Transportpalette. Die kannst du dann "wegstellen". :)
Such dir an deinem Gartenhaeuschen eine Stelle, wo du die
Palette aufstellen kannst und markiere diese Stelle.
Dann musst du die Schuessel auch nur einmal genau ausrichten.

Als ich meine Schuessel auf den Plattenbau geschraubt habe,
habe ich auch darauf geachtet, dass man sie von unten nicht sieht.
Weil es war:
- ungenehmigt und mangels Pesthoernchen auf LNB und Receiver auch
- verpoten!
Der Rest der Wohninsassen des Plattenbaus, durfte noch jahrelang
auf eine einigermassen "Vollversorgung" per Kabel warten...

Allerdings sind die Programminhalte mittlerweile so niveaulos
und die Filme so uninspiriert, dass ich gute Literatur am Abend
vorziehe.

von M.M.M (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Wolfgang schrieb:
>> und zwar für unser Wochenendhäuschen.
>
> DVB-T2 ist ideal. Öffentl.-rechtl. Programme sind frei empfangbar und
> reichen vollkommen aus, außer Du schaust im Wochenendhäuschen von früh
> bis spät nur Fernsehen.

Ob das ideal ist, sollte man erst mal anhand der Versorgungskarte 
eruieren. Viele Orte, an denen man gerne sein Wochenendhäuschen stehen 
hätte, haben schlicht null Empfang. Bekannte haben selbst in einer Stadt 
trotz Außenantenne keinen ungestörten Empfang.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Was bedeuten die Einblendungen "Sie sehen diese Sendung noch nicht in
> HD-Qualität..." osä.

Damit du Geld für HD zahlst.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

... schrieb:
> Allerdings sind die Programminhalte mittlerweile so niveaulos
> und die Filme so uninspiriert, dass ich gute Literatur am Abend
> vorziehe.

Na klar, deswegen postest Du ja Tag und Nacht mc.net voll mit Deinem 
3-Pünktchen-Nick,


... weil Du lieber ein 'gutes Buch' liest. Jajaja.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Rentner Ost schrieb:
> Der Kleingartenverein und die Kleingartenverordnung.

Was für ein Käse!
Außerdem geht es um ein Wochenendhaus/Datsche.

Wer so etwas hat, sollte doch die 160EUR für ein 32" Gerät haben.
Ein gebrauchtes Gerät nur geschenkt.

Bei SAT kriegt man alles, was überhaupt geboten wird.
Massig Radiosender und auch Telefon-Sex Kanäle.
Was will man mehr :-)

von ... (Gast)


Lesenswert?

> ... weil Du lieber ein 'gutes Buch' liest. Jajaja.

Wenn du mir ans Bein pinkeln willst,
dann musst du dein Beinchen
schon noch hoeher heben.

Jaja.
Experten wissen was das heisst.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Na, da haben wir ihn ja wieder, den belesenen, bigotten Kostverächter, 
der lieber gute Bücher liest, statt "niveauloses Fernsehen" zu 
konsumieren. Nachts um halb zwei. Der Kulturschaffende ... in mc.net. 
Muahahahaaaaa...🤣🤣😅😂🤣🤣

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Rentner Ost schrieb:
> Der Kleingartenverein und die Kleingartenverordnung.

Das kann man umgehen. Durch sogenannte Mobile Sat-Antennen. Die bessere 
Teile sind nix anderes wie eine ca. 40 Cm dicke Kugel mit Ständer. Die 
stellst du irgendwie hin, und 5 Minuten Später ist der Empfang da.

Findest du im Bereich Camping.

Brauchst KEINE Hilfsmittel wie Sat-Finder o.s.  Macht die Kiste alles 
allein.

Einzig was du brauchst ist etwas Geld.

Die Alternative muss man testen. Die sogenannten Fensterantennen. Die 
erkenne auch keiner wenn man nach den TV gucken die Gardine zuzieht.

Wie gesagt schau dich mal in der Camping-Branche um.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Bei SAT kriegt man alles, was überhaupt geboten wird.
> Massig Radiosender und auch Telefon-Sex Kanäle.
> Was will man mehr :-)

Die Kohle dafür z.b. ;)

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

ACDC schrieb:

> Damit du Geld für HD zahlst.

Ganz genau. Die haben nämlich ein Problem: Es sind längst nicht genug 
Leute bereit, das zu tun. Wenn sie die SD-Verbreitung einstellen, werden 
ihre Werbe-Einnahmen massiv einbrechen, weil sich die "Reichweite" 
massiv verringert.

Im Mpment sieht es wohl so aus, dass sie noch versuchen, die "kritische 
Masse" zu erreichen, also den Punkt, an dem die Abo-Gebühren den Verlust 
bei den Werbeinnahmen wenigstens weitgehend ausgleichen können. Ich 
hoffe, dass es ihnen nicht gelingt, habe allerdings bis vor zwei, drei 
Jahren auch fast sicher erwartet, dass es ihnen gelingt. Es gibt halt 
einfach viel zu viele Idioten.

Inzwischen denke ich aber, das es in etwa so laufen wird: Die werden die 
SD-Verbreitung abschalten, ein paar Monate (bis zu einem Jahr) abwarten 
und dann die HD-Verbreitung nicht mehr verschlüsseln. Nämlich genau 
dann, wenn die BWLer ausrechnen, dass das mehr einbringt. Sprich: hier 
kann mal sowas wie echte Demokratie wirksam werden: wenn möglichst viele 
sich der Abzocke verweigern, können die garnicht anders, als sie zu 
canceln. Sonst sterben sie.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Inzwischen denke ich aber, das es in etwa so laufen wird: Die werden die
> SD-Verbreitung abschalten, ein paar Monate (bis zu einem Jahr) abwarten
> und dann die HD-Verbreitung nicht mehr verschlüsseln.

Das ist etwas, was mich beim Blöd-Fernsehen (RTL, Sat-1 etc.) selber 
gewundert hat: Es werden mit dem CI+Modul Hürden aufgebaut mit den 
monatlichen Kosten, aber dadurch fallen auch Zuschauer weg.

Wahrscheinlich ist die Kalkulation diese, dass Blöd-Gucker sowohl Geld 
für Privat-Sender zahlen als auch Werbung gucken.

Dann ist doch alles gut.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> : Es werden mit dem CI+Modul Hürden aufgebaut mit den
> monatlichen Kosten, aber dadurch fallen auch Zuschauer weg.

;)

Dieses Modul hat auch besondere Eigenschaften. z.b. wenn man es in einen 
Festplattenrecorder steckt kann man nicht mehr bei Werbung spulen. Es 
verhindert Aufnahmen wenn es der Sender nicht will etc.

Das Ding ist Erpressung pur. Und ich denke diese Gängelei ist mit ein 
Grund warum die Leute zu Streamingdiensten (Besonders Amazon wie ich) 
wechseln. Da bekommen sie besseres Programm + Dienstleistungen für 
kleines Geld.

Wenn man sich das mal ausrechnet.  ca. 6 Euro im Monat für Idioten-TV 
mit Werbung ohne Ende inkl. dicker Werbung im Film, gegen 9 Euro für 
Filme ohne Werbung nach freier Auswahl und "fast ;)" kostenlosen 
Versand.

Ich habe Vodafone mit Pay-TV (8 Euro Aufpreis) und HD als Bonus für 1 
Euro. Und da ich immer noch der Meinung bin das HD nie verarsche ist, 
wenn der TV was taugt, hätte ich nie mehr als besagten Euro bezahlt.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Inzwischen denke ich aber, das es in etwa so laufen wird: Die werden die
> SD-Verbreitung abschalten, ein paar Monate (bis zu einem Jahr) abwarten
> und dann die HD-Verbreitung nicht mehr verschlüsseln. Nämlich genau
> dann, wenn die BWLer ausrechnen, dass das mehr einbringt. Sprich: hier
> kann mal sowas wie echte Demokratie wirksam werden: wenn möglichst viele
> sich der Abzocke verweigern, können die garnicht anders, als sie zu
> canceln. Sonst sterben sie.

Alternativ gibts nach der SD-Einstellung einen Run auf die Abos und das 
Ding läuft vielleicht nicht so gut wie bisher, aber ausreichend. Die 
restlichen Kunden bringt die Zeit…

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Brauchst KEINE Hilfsmittel wie Sat-Finder o.s.  Macht die Kiste alles
> allein.

Hast Du noch beklopptere Ideen, die mehr kosten? Wenn man nicht fest 
montieren will oder darf, kann man auch eine normale SAT-Antenne an den 
Gartenschirmständer schrauben.

c-hater schrieb:
> Im Mpment sieht es wohl so aus, dass sie noch versuchen, die "kritische
> Masse" zu erreichen, also den Punkt, an dem die Abo-Gebühren den Verlust
> bei den Werbeinnahmen wenigstens weitgehend ausgleichen können. Ich
> hoffe, dass es ihnen nicht gelingt, habe allerdings bis vor zwei, drei
> Jahren auch fast sicher erwartet, dass es ihnen gelingt. Es gibt halt
> einfach viel zu viele Idioten.

Ich habe es nicht erwartet. Es ist schon toll, auf einem 1,50m 
Bildschirm 'Shopping Queen' zu gucken, dumm nur, dass mich diese nicht 
interessiert. Bud Spencer als Banana Joe wird in HD auch nicht besser 
und die Reklameunterbrechungen nerven trotzdem - also können die sich 
ihre Karte da hin stecken, wo keine Sonne ankommt.

Ach ja, ich bräuchte natürlich drei Karten plus passende Hardware.

von Gerald B. (geraldb)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Habe ich das richtig verstanden, dass heute nur TV-Empfänger nutzbar
> sind, die DVB-T2 beherrschen und alle anderen für dig. Antennenempfang
> nicht brauchbar sind?

Nein, für D reicht ein DVB-T2 Tuner alleine nicht aus. Das Gerät muß 
zusätzlich auch den Codec HEVC bzw. H.265 dekodieren können.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Gerald B. schrieb:
> Nein, für D reicht ein DVB-T2 Tuner alleine nicht aus. Das Gerät muß
> zusätzlich auch den Codec HEVC bzw. H.265 dekodieren können.

Schon richtig, aber bei den in Deutschland angebotenen Geräten sollte 
man davon ausgehen, dass sie den Codec H.265 beherrschen. DVB-T2 mit 
H.265 gibt es in Deutschland nicht seit gestern, sondern seit 2016/2017, 
also bereits viele Jahre.

Zugegebenermaßen geht Deutschland da einen Sonderweg. Was wegen des 
deutlich leistungsfähigeren H.265 positiv zu bewerten ist. Einen 
DVB-T2-Tuner aus China würde ich da nicht unbedingt empfehlen, es sei 
denn, er ist ausdrücklich mit H.265-Codec beworben.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

... schrieb:
> Was bei DVB-T stoerte, war das "Banding". Weil nur mit 65536 Farben
> uebertragen wurde.

Schmarrn, DVB-T hat MPEG2 übertragen, das in 4:2:0 YCbCr mit 8 Bit pro 
Komponente und BT.601 Wertebereich arbeitet. Es konnten also 11137500 
verschiedene Farben kodiert werden.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Gerald B. schrieb:
> Nein, für D reicht ein DVB-T2 Tuner alleine nicht aus. Das Gerät muß
> zusätzlich auch den Codec HEVC bzw. H.265 dekodieren können.

Das heißt dann Korinthenkacker oder ähnlich. Ich habe zwei LCD-FS, 
einmal LG und den anderen Dyon. Die habe ich einfach in lokalen Märkten 
gekauft, ohne lange zu fragen - und, oh Wunder, die funktionieren.

Wenn man mal genau hinguckt: Die Hersteller verkaufen ihre Geräte in die 
gesamte Welt. Es rechnet sich nicht, für Österreich oder England oder 
Frankreich oder Timbuktu spezielle Versionen zu fertigen. Aktuelle 
Fernseher können alle Standards.

Zu Analogzeiten musste man noch gegen Aufpreis Ostzonen-Farbe 
nachrüsten. Später war das in jedem Gerät drin, weil es bei dem 
Digitalkram keinerlei Hardwarekosten mehr verursacht hat, spätestens ab 
1989.

Das Problem ist mehr die schlechte Funkabdeckung von DVB-T2, da hat 
Politik den technischen Sachverstand besiegt.

Rainer Z. schrieb:
> Zugegebenermaßen geht Deutschland da einen Sonderweg. Was wegen des
> deutlich leistungsfähigeren H.265 positiv zu bewerten ist.

Wenn ich nicht irre, hätte man vorhandene Geräte per Software auf H.264 
bringen können oder sie konnten das sogar von Haus aus. Dank H.265 
musste neue Hardware her, den Handel freut es.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Die habe ich einfach in lokalen Märkten
> gekauft, ohne lange zu fragen - und, oh Wunder, die funktionieren.

Bei den in Deutschland gekauften Geräten kann man meistens davon 
ausgehen, nur bei Billigimporten sollte man aufpassen. Ich habe gerade 
mal wahllos bei Aliexpress gestöbert, von 3 angesehenen DVB-T2-Receivern 
unterstützten 2 auch H.265.

Manfred schrieb:
> Wenn ich nicht irre, hätte man vorhandene Geräte per Software auf H.264
> bringen können oder sie konnten das sogar von Haus aus. Dank H.265
> musste neue Hardware her, den Handel freut es.

Nein, DVB-T und DVB-T2 sind schon HF-seitig nicht kompatibel, und 
während DVB-T MPEG-2 einsetzt, ist es bei DVB-T2 MPEG-4.

H.264 ist der wohl gängigste MPEG-4-Codec und schon etwas angestaubt, 
H.265 (z.B. für UHD-Blu-rays verwendet) ist deutlich effizienter, 
benötigt aber natürlich modernere Decoder-Hardware.

Softwaremässig wird in DVB-Receivern eh nicht decodiert, das wäre durch 
die benötigte Rechenleistung viel zu teuer.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> c-hater schrieb:
>> Inzwischen denke ich aber, das es in etwa so laufen wird: Die werden die
>> SD-Verbreitung abschalten, ein paar Monate (bis zu einem Jahr) abwarten
>> und dann die HD-Verbreitung nicht mehr verschlüsseln.
>
> Das ist etwas, was mich beim Blöd-Fernsehen (RTL, Sat-1 etc.) selber
> gewundert hat: Es werden mit dem CI+Modul Hürden aufgebaut mit den
> monatlichen Kosten, aber dadurch fallen auch Zuschauer weg.

Die Ökonomen werden das schon berechnet haben.

Manfred schrieb:
> Zu Analogzeiten musste man noch gegen Aufpreis Ostzonen-Farbe
> nachrüsten. Später war das in jedem Gerät drin, weil es bei dem
> Digitalkram keinerlei Hardwarekosten mehr verursacht hat, spätestens ab
> 1989.

Ach, du Ossi-Hasser wolltest den Schnitzler in bunt sehen?
Ganz neue Erkenntnis :-)
Übrigens, ab 89 wurde es sowieso PAL Kram.

Hmmm schrieb:
> Bei den in Deutschland gekauften Geräten kann man meistens davon
> ausgehen, nur bei Billigimporten sollte man aufpassen. Ich habe gerade
> mal wahllos bei Aliexpress gestöbert, von 3 angesehenen DVB-T2-Receivern
> unterstützten 2 auch H.265.

Deshalb kauft man auch in D.
Ist doch billig genug!

von ... (Gast)


Lesenswert?

> Es konnten also 11137500
> verschiedene Farben kodiert werden.

Wie viele das waren ist mir doch schei^Wlussendlich egal.
Bei sanften Farbverlaeufem war das "Banding" deutlich erkennbar.
Und das sah eher nach Hicolor (65536 Farben) denn nach
> 11137500 verschiedene Farben
aus.
Finde dich einfach damit ab.


Zu Analogzeiten musste man noch gegen Aufpreis
Westzonen-Drecks-P.A.L. nachrüsten.
Spaeter war es dann gleich mit drin.
Ausser natuerlich in den Radugas und Rubins.
So viele Roehren haetten da nicht mehr hineingepasst :).

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Schlaumaier schrieb:
>> Brauchst KEINE Hilfsmittel wie Sat-Finder o.s.  Macht die Kiste alles
>> allein.
>
> Hast Du noch beklopptere Ideen, die mehr kosten? Wenn man nicht fest
> montieren will oder darf, kann man auch eine normale SAT-Antenne an den
> Gartenschirmständer schrauben.

Ja und ne Std. den Sat. mit einen SAT-Finder suchen.

Nur wenn du zu geizig bist, heißt das nicht das das andere auch sind.

Und wenn du weiter gelesen hättest, wäre dir vielleicht die 
Fensterantenne aufgefallen. Deren Empfang ist zwar nicht so gut wie mit 
einer Schüssel aber ich kenne 2 Nachbarn die eine haben. Bei uns sind 
Sat-Antennen nämlich auch verboten im Mietshaus.

Und auch das "auf den Balkon an den Gartenschirmständer anschrauben" ist 
verboten bei uns.

Argument : Die verschandeln das Aussehen des Hauses. Damit kommst du 
locker vor Gericht durch.

Eine FENSTER-Antenne ist aber erlaubt. Sie ist IN der Wohnung. Also geht 
Wohnrecht über Hausrecht. ;)

Hier ein ganz interessanter Artikel zu den Thema.

https://fernseherfuchs.com/satellitenschuessel-fur-innen-eine-gute-idee/

von Harald E. (Firma: Automatisierung) (heisat1984)


Lesenswert?

Gibt es da eigentlich Verluste durch die Scheiben?

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Ja, Empfang oder nicht bei digitalem DVB-Empfang. Bei Sat-Empfang dann 
noch weniger als bei terrestrischem.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Wenn man den Balkon nicht benutzt, kann man die Schüssel auch flach auf 
dem Balkonboden anbringen, dann ist sie von unten nicht zu sehen. 
Allerdings staut sich das Regenwasser darin.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Wenn man den Balkon nicht benutzt, kann man die Schüssel auch flach auf
> dem Balkonboden anbringen, dann ist sie von unten nicht zu sehen.
> Allerdings staut sich das Regenwasser darin.

Wie darf ich mir diesen Springbrunnen praktisch vorstellen?

von Michael M. (michaelm)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

In etwa so (Netzfunde)...

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> In etwa so (Netzfunde)...

Diese Variante ist neu für mich!
Muss dazu auch der TV auf den Kopf gestellt werden? Bestimmt! ;-))

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Manfred schrieb:

> Zu Analogzeiten musste man noch gegen Aufpreis Ostzonen-Farbe
> nachrüsten. Später war das in jedem Gerät drin, spätestens ab
> 1989.

Wann wurde das "Ostfernsehen" eigentlich von SECAM auf PAL umgestellt?

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Wann wurde das "Ostfernsehen" eigentlich von SECAM auf PAL umgestellt?

Dezember 1990.

von dummschwaetzer (Gast)


Lesenswert?

>Der Kleingartenverein und die Kleingartenverordnung.

Darf der das? Im Grundgesetz steht da was von Recht auf Information.
Da aber die alhergebrachten TV-Antennen nicht mehr so viele Sender haben 
sollte doch heutzutage SAT-Schüssel kein Problem sein. Zumindest sehe 
ich das hier in der Gegend viel in Kleingartenanlagen.

von andi6510 (Gast)


Lesenswert?

nee, das geht so leider nur in Australien.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> In etwa so (Netzfunde)...
>
> Diese Variante ist neu für mich!

Den Trick kannte ich ebenfalls nicht... Hab ich auch noch nie gesehen 
(was ja Zweck dieser Anwendung ist). Dabei ist es so einfach. Die Lösung 
auf dem Foto kommt sogar ohne feste Montage aus, Schüssel ist auf einer 
Art Stativ installiert. Pfiffig...

Weitergeben kann ich den Trick, persönlich würde ich meinen Balkon nicht 
mit einer Schüssel teilen mögen.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Sollte hier jemand einen geeigneten TV abzugeben haben

Habe ich natürlich im Angebot, ein ökoöogisch aufgesteller noch 
tragbarer Fernseher, an dem man über SCART-Kabel so einen 
DVB-T-Empfänger anschließen kann.

So ein Duo hatten wir lange Zeit in Gebrauch.


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fernseher-grundig-fb-fehlt/2278123881-175-4955

Was soll man verlangen? Fernseher mit Bildröhre will sowieso keiner 
mehr, außer Museumsdirektoren.

mfg

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

>Springbrunnen
Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, aber so ähnlich muss man es 
machen, wenn man Amateur-TV auf 10 GHz terrestrisch empfangen will. Die 
Schüssel muss dazu nach vorn geneigt werden, weil sie normalerweise 
schräg nach oben schaut.
Durch die etwa waagerechte Montage ändert sich die Polarisation des LNB 
nicht. Ein Abflußloch für Regenwasser wäre zweckmäßig, Schnee muss man 
herauskehren.
Die Schüssel muss nur so hoch angebracht sein, dass sie über das 
Geländer schaut wie man auf dem Foto sieht. Ein überdachter Balkon ist 
jedenfalls besser dran was Regen und Schnee angeht.

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> … Die Lösung
> auf dem Foto kommt sogar ohne feste Montage aus, Schüssel ist auf einer
> Art Stativ installiert. Pfiffig...
>

Das „Stativ“ ist pfiffig, aber das Foto täuscht, weil so aufgestellt 
kann man Astra 19,2E nicht empfangen. Die Skizze ist da schon etwas 
realistischer, was die Anordnung betrifft. Wird aber bei den meisten 
Balkons schwierig, sowas „unsichtbar“ aufzustellen. Meist stört die 
Balkonbrüstung, weil der Balkon nicht tief genug ist und man nicht weit 
genug von der Brüstung weg kommt, oder eben ein darüber liegender 
Balkon. Man braucht für die gesamte Reflektorfläche freie Sicht zum 
Satelliten mit in etwa 30Grad nach oben.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

>das Foto täuscht
weil es in der Höhe gestaucht ist, wenn ich die auf 200% ändere sieht 
auch das LNB realistischer aus.

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Wenn dann das ganze noch um 180Grad gedreht aufgestellt ist, passt es 
vielleicht, siehe Skizze. Auf dem Foto wurde die Konstruktion einfach in 
eine Balkonecke so geschoben, dass sie nicht so sehr auf dem Balkon 
stört.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Seltsam... Das Bild sieht auf der Seite genauso gestaucht aus, wenn man 
es aber einzeln öffnet wird es richtig.
http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/satbilder.htm
http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/thumb/liegends.jpg

Google Lens findet außer diesem Foto nur noch Bilder von Bügelbrettern.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

https://www.seh1.de/montage-einstellen/antennenmontage/882/standfuss-140cm-fuer-unaufaellige-installation
Das könnte der Standfuß sein
http://www.moct-online.de/Montage_Sat-TV.html
und hier die Zeichnung im Absatz "4. Montage der Antenne auf dem Balkon"

die restlichen Fundstellen zeigen Duschkabinen. Brause statt LNB.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.