Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP / Machine Learning Eigenschaften des Moving Avarage Filters


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von helpme91 (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe eine Frage zu den Eigenschaften eines Moving Avarage Filters.

Allgemein kann man sagen:

1. Der Moving Avarage Filters ist ein stabiler Filter (endliche 
Impulsantwort).

2. Frequenzcharakteristik des Filters ist ein Tiefpass.

Stimmt das so?

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

Stabiles Filter. Es heißt das Filter. Sonst richtig.

: Bearbeitet durch User
von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Für den Simple Moving Average (SMA) stimmt das, für andere Moving
Averages (CMA, WMA und EMA) nicht oder nur eingeschränkt. Siehe:

  https://en.wikipedia.org/wiki/Moving_average

von -gb- (Gast)


Lesenswert?

Ja, ist ein FIR mit überall gleichen Koeffizienten.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

-gb- schrieb:
> Ja, ist ein FIR mit überall gleichen Koeffizienten.
... welches damit nur ganzzahlige Vielfache der in die Anzahl der 
Speicherstellen passende Frequenz so wirklich gut filtert.

Dieter D. schrieb:
> Es heißt das Filter
"Das Filter" ist ein theoretischer Konstrukt. Soweit richtig.

Aber ein reales Objekt ist immer noch "der Filter".

Siehe Kaffeefilter an Weihnachten, Luftfilter beim Auto.

Sobald aus dem theoretischen Kontrukt "Filter" (wegen des Vorgangs 
Filterung) eine reale Umsetzung wird, mutiert der Artikel zu "der, dem".

Und das gilt auch, wenn es nur ein virtuelles Objekt ist, weil das 
Filter in einer SW umgesetzt ist.

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> "Das Filter" ist ein theoretischer Konstrukt. Soweit richtig.
>
> Aber ein reales Objekt ist immer noch "der Filter".
>
> Siehe Kaffeefilter an Weihnachten, Luftfilter beim Auto.
>
> Sobald aus dem theoretischen Kontrukt "Filter" (wegen des Vorgangs
> Filterung) eine reale Umsetzung wird, mutiert der Artikel zu "der, dem".
>
> Und das gilt auch, wenn es nur ein virtuelles Objekt ist, weil das
> Filter in einer SW umgesetzt ist.

Egal was du genommen hast als du dir den Schwachsinn ausgedacht hast. 
Nimm weniger. Mein Kommentar war spitzfindig. Korrekt ist beides. 
Gebräuchlich in der Technik aber „das“. „Theoretisches Konstrukt das 
wird in der realen Umsetzung der“ 😂😂😂😂😂😂👍

von Da Baby (Gast)


Lesenswert?

Warum sollte ein Filter männlich sein?

von Da Baby (Gast)


Lesenswert?

Es gibt sicherlich auch eine Filterin unter den Filtern :)

von Peter P Petersson (Gast)


Lesenswert?

Da Baby schrieb:
> Es gibt sicherlich auch eine Filterin unter den Filtern :)

Kenne nur Filter_innen und Filter_außen. Aber auf

> Sobald aus dem theoretischen Kontrukt "Filter" (wegen des Vorgangs
> Filterung) eine reale Umsetzung wird, mutiert der Artikel zu "der, dem".

den Blödsinn muss man tatsächlich erstmal kommen.

von Oli (Gast)


Lesenswert?

Da Baby schrieb:
> Es gibt sicherlich auch eine Filterin
Filterinnen strengen sich besonders an und leisten das Doppelte, wie 
ihre männlichen Kollegen.

von foobar (Gast)


Lesenswert?

> Gebräuchlich in der Technik aber „das“.

... und Iod, Kibibytes, ...  Geschenkt.  Sowas saugen sich irgendwelche 
Korinthenkacker aus den Fingern.  Den Fachleuten ist es egal - für die 
sind das irrelevante Details.  Allerdings ermöglicht es ihnen, Leute, 
die darauf pochen, zu klassifizieren ;-)

von Fuck Grammatik (Gast)


Lesenswert?

> Dieter D. schrieb:
>> Es heißt das Filter
> "Das Filter" ist ein theoretischer Konstrukt. Soweit richtig.
>
> Aber ein reales Objekt ist immer noch "der Filter".
>
> Siehe Kaffeefilter an Weihnachten, Luftfilter beim Auto.
>
> Sobald aus dem theoretischen Kontrukt "Filter" (wegen des Vorgangs
> Filterung) eine reale Umsetzung wird, mutiert der Artikel zu "der, dem".


Was für eine schwachsinnige Sprache, und noch schlimmer sind diese 
Oberlehrer.

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

foobar schrieb:
>
> ... und Iod, Kibibytes, ...  Geschenkt.  Sowas saugen sich irgendwelche
> Korinthenkacker aus den Fingern.  Den Fachleuten ist es egal - für die
> sind das irrelevante Details.  Allerdings ermöglicht es ihnen, Leute,
> die darauf pochen, zu klassifizieren ;-)

Bei Kibibyte-Zeug ja. Das kenne ich auch nur von Nerds die nicht vom 
Fach sind. Bei „das Filter“ ist es genau umgekehrt. Laien und Nerds 
gucken nur dumm. Wir Fachleute lachen uns eins wenn wieder jmd „der 
Filter“ sagt. Falls du einer der wenigen bist die selbst vom Fach sind u 
trzd „der Filter“ sagen konvergiert die Wahrscheinlichkeit gegen 100%, 
dass hinter deinem Rücken das Gelächter groß ist.

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Wir Fachleute

Was für ein Fachleut bist du denn?
Wo hast du denn hier fachlich anderen schon mal weitergeholfen?
Links?

von Peter P Petersson (Gast)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Wir Fachleute
>
> Was für ein Fachleut bist du denn?
> Wo hast du denn hier fachlich anderen schon mal weitergeholfen?
> Links?

Ach man qualifiziert sich fachlich inzwischen durch Beiträge im uC 
Forum. Dann kann ich meine Zeugnisse ja verbrennen ^^

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Was für ein Fachleut bist du denn?
> Wo hast du denn hier fachlich anderen schon mal weitergeholfen?
> Links?

Fachleut Master of Science in Elektronik, Photonik und integrierte 
Systeme. Paar Jahre Berufserfahrung an einem Fraunhofer Institut. Links 
qualifizieren nicht.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Wir Fachleute lachen uns eins wenn wieder jmd „der
> Filter“ sagt.

Und die richtigen Fachleute, also die, die Deutsch können und nicht nur 
Technik-NERDs sind, lachen sich über die mangelnden Sprach- und 
Logikkenntnisse ihrer Kollegen.

Ich erkläre es mal für die Laien hier im Forum, die sich ach so schnell 
zu "Fachleuten" erheben:

-------------------------------------------------------------

In Deutschland haben wir aus genau einem Grund 3 Artikel:

Das Urgermanische, von dem sich auch das Englische ableitet, kennt nur 
einen Artikel, nämlich das "et" und das "dat" wie man es heute noch im 
Allemanischen Sprachraum kennt. Z.B. ist es Teil der Dialekte im Osten, 
im Norden (Hamburger Platt) aber auch extremen Westen wie Köln und 
Aachen, die noch unter Teuronischem Einfluss (Holland) stehen.

Die zivilisierteren Germanen der mittleren und südlichen Regionen, sowie 
die Allemannen der mittleren Regionen, die beide lange unter römischem 
Einfluss lebten, haben 2 Artikel übernommen, wie man es auch im 
Französischen hat.

Da die Teilung und Beherrschung Germaniens durch die Römer sehr lange 
dauerte, bis ca. 400 nChr,  hat sich das so festgesetzt und anders, als 
in Frankreich und anderen Ländern blieben somit in Deutschland 2 + 1 
Artikel übrig.

Französisch: 2 Artikel -Zuordnung ähnlich wie bei den Römern, Fertig.
Deutsch: 3 Artikel - Zuordung wild durch den Garten
Englisch : Nur den einen Artikel "dat".

(Das Einzige, was die Engländer noch haben, währe die höfliche Anrede, 
"thy", abgeleitet vom "They" = "Ihnen" - dritte Person, wie im Deutschen 
auch, die sie aber auch im täglichen Gebrauch über board geworfen haben 
und nur für die Royals nutzen).

Wir halten also fest: Das "DAT" und "ET" entspricht (wie das gesamte 
English) einer einfachen, simplen und unentwickelten Sprache).

-------------------------------------------------------------------

Was Deutschland an geht, hat man sich irgendwann dann mal auf jeweils 
einen Artikel geeinigt. Bei "Filter" und anderen ist das offenbar noch 
ambivalent, denn in der Tat gibt es noch "rückständige" und 
"unzivilisierte" aus dem Norden und Osten (oder dem extremen Westen"), 
die penetrant ihr einfaches DAS beibehalten, owohl die Einordnung durch 
den zivilsierten Teil der Bevölkerung bereits erfolgt ist.

Wir, die wir fortschrittlicher sind, haben uns längst zu "dem" Filter 
durchgerungen.

Wer also immer noch "das" Filter sagt, zeigt, woher er kommt.

q.e.d.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Fuck Grammatik schrieb:
> Was für eine schwachsinnige Sprache, und noch schlimmer sind diese
> Oberlehrer.

Solche Sprüche hört man meist von exakt diesen NERDs, die nicht über den 
Tellerrand schauen und für die Bildung nur aus dem besteht, was sie auf 
Facebook gelesen oder am Stammtisch gehört haben.

Selber denken sie nicht und bilden sich auch nicht weiter. Sie halten 
sich selber aber für den Nabel der Welt und qualifizieren besser 
informierte ab.

Das DUMMSEIN wird zum Maßstab erhoben!

Heil Zuckerberg!

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Ich fühle mich schon jetzt gut unterhalten.
Weiter so!

Popcornhol

von Peter P Petersson (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> q.e.d.

Eins steht fest. Das war der einzig wirklich peinliche Kommentar hier im 
Thread bisher. Erhebt sich zum einzig "richtigen Fachleut", hält sich 
noch für einen Sprachwissenschaftler der anderen mangelnde 
Sprachkenntnisse attestiert, im folgenden Aufsatz dann aber selbst 
Rechtschreibfehler macht. Erklärt dann lang und breit warum der und das 
richtig ist. Checkt aber nicht dass Dieter das oben selbst schon längst 
eingeräumt hat. Und setzt dann noch ein peinliches q.e.d. hinten dran, 
obwohl er nichts gezeigt oder bewiesen hat, höchstens worauf sich seine 
subjektive Meinung zu dem Thema bildet. Gratulation :D

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Links qualifizieren nicht.
Auf deutsch: Du hast hier noch keinem mit deinem fachlichen Rat 
geholfen, sondern du trollst hier ausschliesslich mit Themen wie dem 
richtige Artikel des Worts Filter.
Und willst es da auch noch besser wissen als der Duden:
https://www.duden.de/rechtschreibung/Filter

Oder bestehst du auf "das Duden"? SCNR

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Ich fühle mich schon jetzt gut unterhalten.
> Weiter so!
>
> Popcornhol

Mitmampf und zusätzlich fuer weitere Unterhaltung sorgend mit der Frage:
Heisst's jetzt eigentlich "der Radio" oder "das Radio"?

scnr,
WK

von Peter P Petersson (Gast)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Links qualifizieren nicht.
> Auf deutsch: Du hast hier noch keinem mit deinem fachlichen Rat
> geholfen, sondern du trollst hier ausschliesslich mit Themen wie dem
> richtige Artikel des Worts Filter.
> Und willst es da auch noch besser wissen als der Duden:
> https://www.duden.de/rechtschreibung/Filter
>
> Oder bestehst du auf "das Duden"? SCNR

Ähm, dort steht "Filter, der oder das". Weiter "Wortart: Substantiv, 
maskulin, oder Substantiv, Neutrum". Also genau wie er gesagt hat ^^

von Peter P Petersson (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Und willst es da auch noch besser wissen als der Duden:
> https://www.duden.de/rechtschreibung/Filter
>
> Oder bestehst du auf "das Duden"? SCNR

Darf ich dir einen Psychiater empfehlen?

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

Psychosen-Udo verlinkt Seiten die ihm widersprechen. Zu gut.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> die ihm widersprechen.

Ich habe keine Aussage zum richtigen Artikel gemacht, ich habe nur 
gefragt ob du als selbsternannter "richtiger Fachleut" auch mal hier 
jemandem mit deinem Fachwissen geholfen hast. Was du ja durch 
Nichtbeantworten geklärt hast.

Dass du den Duden nicht lesen kannst und weiter auf alleinig
Dieter D. schrieb:
> Es heißt das Filter.
bestehst ist hier sowas von egal. Es ist ein µC und Elektronik Forum, 
keines für Legastheniker die sich für einen Deutsch Professor halten.

Jetzt bleibt noch die Frage ob der Psychiater von Peter einem Nutzer 
hier eine Persönlichkeitsspaltung diagnostiziert weil er unter zwei 
Nicks unterwegs ist.

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

Ganz ruhig Brauner, du hast schon Schaum vorm Mund. Hat dich deine 
„Frau“ schon wieder zu lang nicht angefasst? Versuch’s mal mit waschen. 
Und dann bringen wir dir vllt sogar noch bei richtig zu lesen. 
Vielleicht.

Edit: Beim Popcorn machen kam mir die Frage ob bei ihr Fachleute 
(Zoologen) wohl auch den Artikel das verwenden.

: Bearbeitet durch User
von Peter P Petersson (Gast)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Dass du den Duden nicht lesen kannst und weiter auf alleinig
> Dieter D. schrieb:
>> Es heißt das Filter.
> bestehst ist hier sowas von egal.


Dieter D. schrieb:
> .. Mein Kommentar war spitzfindig. Korrekt ist beides.
> Gebräuchlich in der Technik aber „das“. ...


lol

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

Peter P Petersson schrieb
> Dieter D. schrieb:
>> .. Mein Kommentar war spitzfindig. Korrekt ist beides.
>> Gebräuchlich in der Technik aber „das“. ...
>
>
> lol

Wird er noch immer nicht begreifen. Er versucht sich gerade zu waschen.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Peter P Petersson schrieb:
> Darf ich dir einen Psychiater empfehlen?

Da musst lesen lernen. Der Duden beschreibt ausdrücklich "DER" Filter 
und räumt ein, dass es sprachlich meist "DAS" heisst. Ob das überwiegend 
so ist, sei dahin gestellt. An erster Stelle steht "DER".

Das ist wie mit Standard und Stardart

von Peter P Petersson (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Da musst lesen lernen. Der Duden beschreibt ausdrücklich "DER" Filter
> und räumt ein, dass es sprachlich meist "DAS" heisst. Ob das überwiegend
> so ist, sei dahin gestellt. An erster Stelle steht "DER".
>
> Das ist wie mit Standard und Stardart

Wenn du schon trollst gib dir doch wenigstens etwas Mühe da steht der 
und das gleichwertig - und selbst wenn es so wäre würde es nichts zur 
Sache tun

von Dieter D. (dieter_dosenkohl)


Lesenswert?

Mit welcher Intention behauptet man bewusst falsch, irgendwas würde im 
Duden stehen was es einfach nicht tut? Es kann doch jeder innerhalb von 
1 Sekunde nachprüfen. Filter, der oder das. Fachlich meist das. Fertig. 
Standart?! Hast du einen Schlaganfall?

: Bearbeitet durch User
von W.S. (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
>         W.S. (Gast)

Jetzt fängt das hier auch schon an. Also ich bin weder einer der 
diversen MaWin's, noch schreibe ich so ein Zeugs.

W.S.

von Nunty (Gast)


Lesenswert?

Der Thread-Titel lautet: "Eigenschaften des Moving Avarage Filters"
Daraus folgt sofort, dass die immer größer werdende Trollgemeinde des 
µCNets aufeinander einschlägt (Duden, der Filter, das Filter, etc.).

Was soll das? Und wo ist die Moderation?

von Da Baby (Gast)


Lesenswert?

Nunty schrieb:
> Der Thread-Titel lautet: "Eigenschaften des Moving Avarage
> Filters"
> Daraus folgt sofort, dass die immer größer werdende Trollgemeinde des
> µCNets aufeinander einschlägt (Duden, der Filter, das Filter, etc.).
>
> Was soll das? Und wo ist die Moderation?

Und warum liegt hier überhaupt Stroh rum?

von Udo S. (Gast)


Lesenswert?

Eine Unverschämtheit wie ich hier behandelt werde! Die Haare meiner Frau 
gehen niemanden etwas an außer mich und ihren Bruder! Das wird ein 
Nachspiel haben!!!!1!..!einself

von Udo S. (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> W.S. schrieb:
>>         W.S. (Gast)
>
> Jetzt fängt das hier auch schon an. Also ich bin weder einer der
> diversen MaWin's, noch schreibe ich so ein Zeugs.
>
> W.S.

Jetzt hör doch bitte mal auf MaWin!

W.S.

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Da Baby schrieb:
> Stroh

Unterschätz mal nicht die Filtereigenschaften! Schon eine dünne Lage 
bewirkt eine enorme Dämpfung.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Da Baby schrieb:
> Stroh rum?

Rum schreibt man groß. 80% sind ein Argument.

von Peter P Petersson (Gast)


Lesenswert?

Also Udo S. und W.S. sind schon mal die gleiche Person :D

- P.P.P.

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

... und jetzt bitte eine ähnliche Diskussion über die eigentliche Sünde 
des Artikels: Avarage.

LG, Sebastian

von Klaus (feelfree) (Gast)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> ... und jetzt bitte eine ähnliche Diskussion über die eigentliche
> Sünde
> des Artikels: Avarage.
>
> LG, Sebastian

Steht laut W.S. (Gast) so im Duden

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Da Baby schrieb:
>
> Und warum liegt hier überhaupt Stroh rum?

Warum hast du 'ne Maske auf?

...macht's nur so weiter... ;-)

scnr,
WK

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Jetzt hör doch bitte mal auf MaWin!
Das ist nicht MaWin!

Bitte beim Thema bleiben: Es ging um das Filter ... thema. :-)

>Eigenschaften des Moving Avarage Filters
sind grundsätzlich mal zweierlei:

a) sehr einfach zu bauen
b) sehr schlechte Qualität

Genauer gesagt ist es das einfachste denkbare FIR-Filter mit der maximal 
schlechtesten Qualtität.

Man kann, wenn man möchte oder nichts anderes kennt, mehrere Filter 
überlagern, z.B. 3 averages über die letzten 5,7 und 9 Werte und diese 
mit Faktor 3,4 und 5 wichten.

Die 5 macht mehr Oberwellen, als die 9, wirkt aber schwächer rein.
Das Entscheidende dabei ist, dass in die 5 andere Oberwellen gut oder 
schlecht reinpassen, als in die 7. Die 3 Filter "sehen" sich bei 5*7*9 
Schritten.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Jetzt hör doch bitte mal auf MaWin!
> Das ist nicht MaWin!
>
> Bitte beim Thema bleiben: Es ging um das Filter ... thema. :-)

Der war gut MaWin, aber bitte benutze deinen eigenen Namen.

W.S.

Beitrag #7305614 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hp M. (nachtmix)


Lesenswert?

Dergute W. schrieb:
> Heisst's jetzt eigentlich "der Radio" oder "das Radio"?

Die Mofa.
Jedenfalls in Büttenwarder.

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Im Bayerischen Wald gibt es Mescha (männlich) und ist eine Bezeichnung 
für Mädchen.

von Olf (Gast)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> m Bayerischen Wald gibt es Mescha (männlich) und ist eine Bezeichnung
> für Mädchen.

was logisch ist, weil die Frauen dort aussehen, wie Männer :-)

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Und willst es da auch noch besser wissen als der Duden:

Der Duden ist häufig nichrs Anderes als ein statistischer Behelf für 
diejenigen Leute, die es selbst nicht besser wissen und sich daher 
lieber der als allwissend gedachten Meihrheit anschließen.

Btw: Das ausschließlich deskriptiv-statistisch arbeitende DWDS kennt 
sowohl "der Filter" als auch "das Filter", letzteres "fachsprachlich".

"Thermostat" hingegen ist dort rein maskulin.

: Bearbeitet durch User
von Filtergott (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> b) sehr schlechte Qualität

Dann zeige uns doch bitte einen FIR-Filter, welcher Rauschen besser 
unterdrückt.

Und es dürfte dann auch ein leichtes sein bei der mießen Performance das 
ganze auch mit geringem Ressourcenaufwand bei besserer Laufzeit zu 
realisieren...

(IIR zählt übrigens nicht.)

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Genauer gesagt ist es das einfachste denkbare FIR-Filter mit der maximal
> schlechtesten Qualtität.

Wenn du glaubst, der/das Moving-Average-Filter (basierend auf dem SMA)
sei schlecht, dann setzt du es evtl. für die falschen Problemstellungen
ein. Es eignet sich trotz seiner Einfachheit bspw. hervorragend, um aus
langsamen Messsignalen Störungen durch Netzbrumm (einschließlich aller
seiner Oberschwingungen) zu eliminieren.

von Leo I. (Gast)


Lesenswert?

Peter P Petersson schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Dass du den Duden nicht lesen kannst und weiter auf alleinig
>> Dieter D. schrieb:
>>> Es heißt das Filter.
>> bestehst ist hier sowas von egal.
>
>
> Dieter D. schrieb:
>> .. Mein Kommentar war spitzfindig. Korrekt ist beides.
>> Gebräuchlich in der Technik aber „das“. ...
>
>
> lol

Anscheinend haben hier viele die Dudenseite gar nicht zu Ende gelesen. 
Klar, oben steht "der oder das", aber weiter unten bei "Grammatik" steht 
dann "der, fachsprachlich meist: das Filter; Genitiv: des Filters, 
Plural: die Filter".

von Tobi (Gast)


Lesenswert?

Leo I. schrieb:
> Anscheinend haben hier viele die Dudenseite gar nicht zu Ende gelesen.
Anscheinend hast du den thread nicht lesen

> Klar, oben steht "der oder das", aber weiter unten bei "Grammatik
das haben hier schon 2 Beitragende eingeworfen

Es bleibt also bei "der Filter". Komme gerade aus der Werkstatt. Dort 
haben sie "DEN" Ölfter und "DEN" Luftfilter gewechselt und nicht "DAS" 
Luftfilter.

"DAS" sagen nur Abgehobene

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Tobi schrieb:
> "DAS" sagen nur Abgehobene

Ja, "der Filter" dürfte tatsächlich die Vulgärform sein.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Vor vielen Sonnenumläufen erklärte meine Chemielehrerin mir: "Der 
Filter, wenn stofflichen filtriert wird. Das Filter, wenn 
nicht-stoffliches filtriert wird. Der Kaffeefilter, das Hochpassfilter".

Das liegt jetzt nicht unendlich weit weg von der angeblich so wirren 
Erklärung weiter oben.

von Manfred M. (bittbeisser)


Lesenswert?

Ich möchte dem, was Yalu X. sagte noch etwas hinzufügen.

Man kann mit einem SMA-Filter eine Menge Resourcen sparen. Man kann mit 
nur einer Subtraktion, einer Addition und einer Division Mittelwerte 
über beliebig viele Werte bilden. Es ist egal ob es 10 oder 1000 Werte 
sind. Ich verwende das z.B. für eine Pegelregelung.

Bei meinem Morsetrainer verwende ich zwei kurze hintereinander 
geschaltete SMA-Filter als Impulsformer um die Testklicks weg zu 
bekommen (Gauß Ersatz).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.