Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Auswandern mit deutschen Abschluss?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Maxmw (Gast)


Lesenswert?

Servus,

Ich wollte Mal fragen, ob jemand Erfahrung und Wissen hat, wenn man mit 
einen deutschen Abschluss(Gesellenbrief,Meister/Techniker/Fachwirt, 
Ingenieur) in Ausland auswandern will? wie es vergleichsweise zu den 
heimischen abschlüssen ist? Ob nun inhaltlich und wie eine Anerkennung 
abläuft bzw. Ob es anerkannt wird?
Zb. Weiß ich das in Brasilien ein Akademiker Abschluss nur anerkannt 
wird, wenn man in einer brasilianischen Uni sich immatrikuliert und die 
ganzen Module anerkennenlässt und anrechnen, damit man zb als Ingenieur 
tätig sein kann(sonst als beratender Ingenieur, wenn's nicht anerkannt 
werden kann, weil der Studiengang zu speziell ist).

Wir würde es bei einer Einwanderung in Kanada oder USA aussehen? Da 
bekommt man soweit ich weiß, nur den Ingenieur, wenn man 4 Jahre als 
Assistenz gearbeitet hat(wenn ich falsch liege, bitte korrigieren), wie 
sieht es dann bei einen deutschen Ingenieur aus?


Danke im voraus.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Da überlegst Du Dir erstmal, WOHIN Du auswandern willst. Dann erkundigst 
Du Dich, ob im Zielland Dein bereits erreichter beruflicher 
Bildungsabschluss anerkannt ist oder nicht.

Bislang hast Du keinen Abschluss, sondern trollst nur?

Ja dann, Pech für Dich.

von Arschtritt ist auch Schritt vorwärts (Gast)


Lesenswert?

Maxmw schrieb:
> Wir würde es bei einer Einwanderung in Kanada oder USA aussehen? Da
> bekommt man soweit ich weiß, nur den Ingenieur, wenn man 4 Jahre als
> Assistenz gearbeitet hat(wenn ich falsch liege, bitte korrigieren),

Herrgottssakrament, was belästigst Du das Forum anstatt bei denen zu 
fragen, die es wissen müßen, weil sie die Regeln selbst aufstellen?!

In USA brauchst du eine "Sponsor" also einen AG der Dich einlädt und dir 
ein Working permit ausstellen läßt. "Green Card" ist auch ein Stichwort.

In Canada gibt es ein Punktessystem für Einwander, schau in die Rules 
vom Immigration office!

https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/einwanderungspolitik-kanada-101.html

von Waybeach95 (Gast)


Lesenswert?

Maxmw schrieb:
> Ob es anerkannt wird?
- anerkannt, zu was ? Für´s Visum, die Hotelbuchung, Arbeit ?

Den Rest der Information die du hier anfragst findest du alles im www.
Mach dich vertraut mit dem Bildungsweg und den  Bildungs-, und 
technischen Standards deines Wunschlandes und vergleiche das mit dem 
Abschluss, Beruf den du selber hast.
Meine Erfahrung ist, ich wurde direkt von einem US Unternehmen 
eingestellt bei dem ich mich bewarb. Als Nachweis genügte ein 
Certificate das ich den National Electric Code kenne und ununterbrochen 
vorher 4 Jahre in meinem Beruf tätig war.

MfG

von Waybeach95 (Gast)


Lesenswert?

Waybeach95 schrieb:
> meinem Beruf tätig war.
- ich korrigiere mich selber : Vergleichbar mit der Position auf der ich 
mich bewarb, das ich vorher in Deutschland 4 Jahre ununterbrochen in 
einer vergleichbaren Position die einen bestimmten Beruf voraussetzt, 
den ich gelernt habe, tätig war.
Nur den NEC kennen reichte leider nicht.

MfG

Beitrag #7308240 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Maxmw (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Da überlegst Du Dir erstmal, WOHIN Du auswandern willst. Dann
> erkundigst Du Dich, ob im Zielland Dein bereits erreichter beruflicher
> Bildungsabschluss anerkannt ist oder nicht.
> Bislang hast Du keinen Abschluss, sondern trollst nur?
> Ja dann, Pech für Dich.

Arschtritt ist auch Schritt vorwärts schrieb:
> Herrgottssakrament, was belästigst Du das Forum anstatt bei denen zu
> fragen, die es wissen müßen, weil sie die Regeln selbst aufstellen?!

Ihr seit nicht gezwungen es zu lesen geschweige zu antworten.
Dazu ist mein Beitrag noch harmlos zum Vergleich zu anderen ;)

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Deine Fragestellung ist noch in einem sehr frühen Stadium. Es gibt noch 
weitere Fragen wie Steuer, Rente, Gesundheit, Kinder, Führerschein usw., 
die wahrscheinlich in einem geeigneten Forum besser aufgehoben wären.

Sinnvoller wäre, erst mal eine längere Dienstreise zum Schnuppern 
dorthin zu unternehmen. Die Wiese des Nachbars ist immer grüner als die 
eigene!

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Maxmw schrieb:
> Ihr seit nicht gezwungen es zu lesen geschweige zu antworten.
> Dazu ist mein Beitrag noch harmlos zum Vergleich zu anderen ;)

Ich antworte, wenn es mir passt. Du bist nicht gezwungen, meinen Beitrag 
zu lesen. Geschweige denn, darauf zu antworten. Jetzt noch 'nen 
dämlichen Zwinkersmiley, perfekt!

;-)

Beitrag #7308271 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7308275 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Arschtritt ist auch Schritt vorwärts (Gast)


Lesenswert?

Maxmw schrieb:

> Ihr seit nicht gezwungen es zu lesen geschweige zu antworten.

Doch, sind wir! Warum hast du dann diese infantile Frage ohne jede 
Hintergrundrecherche gestellt, wenn Du keine Antwort erwartest.

Trollen am Morgen - macht nur anderen Kummer und Sorgen?!

> Dazu ist mein Beitrag noch harmlos zum Vergleich zu anderen ;)

Eben, zu harmlos um nicht zu sagen zu sachfremd für ein 
Mikrontroller-Forum. Für Fragen zu Immigration wende Dich an das 
betreffende Immigrationsoffice, hier biste falsch!

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Maxmw schrieb:
> Gesellenbrief,Meister/Techniker/Fachwirt, Ingenieur

Und du hast all diese Abschlüsse? WOW! Bei deiner Hochbegabung solltest 
du keine Probleme haben die notwendigen Informationen zu finden. Ich 
meine du bist offensichtlich so gut, dass du eigentlich nur in dein 
Wunschland reisen musst und sie lassen dich mit Kusshand rein. No 
questions asked.

> Zb. Weiß ich das in Brasilien

Ich empfehle Panama. Da habe ich schon mal einen Clown hin geschickt. 
Gestandener Elektriker-Meister. Der wartet dort sicher auf dich. Dann 
könnt ihr zusammen in Panama eine Clownschule gründen.

von Joe (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb im Beitrag #7308275:
> jaja, Du mich auch, nicknamenwechslertroll!

Bopp... bopp... bopp... Nun mal nicht so vorlaut! Nicht immer solche 
kruden großen Klamotten werfen, wenn man im Glashaus sitzt! :DDD

von Joe (Gast)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Ich empfehle Panama. Da habe ich schon mal einen Clown hin geschickt.
> Gestandener Elektriker-Meister. Der wartet dort sicher auf dich. Dann
> könnt ihr zusammen in Panama eine Clownschule gründen.

Uiuiui... Du bist sicher der Oberclown, nicht wahr? -Ich meine wenn Du 
Clowns überall hin entsenden kannst?

von Joe (Gast)


Lesenswert?

Arschtritt ist auch Schritt vorwärts schrieb:
>> Ihr seit nicht gezwungen es zu lesen geschweige zu antworten.
>
> Doch, sind wir! Warum hast du dann diese infantile Frage ohne jede
> Hintergrundrecherche gestellt, wenn Du keine Antwort erwartest.
>
> Trollen am Morgen - macht nur anderen Kummer und Sorgen?!

Ist das so eine Art Zwangsneurose, dass Du gezwungen bist alles lesen zu 
müssen und dann auch noch für andere sprichst? Dann würde ich mir an 
Deiner Stelle schleunigst Hilfe suchen!

Beitrag #7308352 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7308353 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7308367 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7308375 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Maxmw (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb im Beitrag #7308275:
> jaja, Du mich auch, nicknamenwechslertroll!

Das war ich nicht.

Arschtritt ist auch Schritt vorwärts schrieb:
> Doch, sind wir! Warum hast du dann diese infantile Frage ohne jede
> Hintergrundrecherche gestellt, wenn Du keine Antwort erwartest.
> Trollen am Morgen - macht nur anderen Kummer und Sorgen?!
>> Dazu ist mein Beitrag noch harmlos zum Vergleich zu anderen ;)
>
> Eben, zu harmlos um nicht zu sagen zu sachfremd für ein
> Mikrontroller-Forum. Für Fragen zu Immigration wende Dich an das
> betreffende Immigrationsoffice, hier biste falsch!

Die Recherche mach ich her und es gibts aus einen Grund kein Zielland, 
weil wenn würde ich gerne wie ein Wandergesellen durch die Welt reisen 
und so arbeiten und Erfahrung sammeln, deshalb frag ich.

Dazu ist das Forum richtig bei, Ausbildung, Studium und Beruf ;)

Hannes J. schrieb:
> du keine Probleme haben die notwendigen Informationen zu finden. Ich

Trollen kannst woanders.

von Arschtritt ist auch Schritt vorwärts (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Maxmw schrieb:
> Die Recherche mach ich hier

Wenn aber "hier" kein Ort für deine unspezifische Rumfragerei ist. Gehst 
du im Supermarkt an die Fleischtheke und fragst dort in welchem Regal 
bei Conrad die Akkupacks für deinen Quadcoopter liegen??

> und es gibts aus einen Grund kein Zielland,
> weil wenn würde ich gerne wie ein Wandergesellen durch die Welt reisen
> und so arbeiten und Erfahrung sammeln, deshalb frag ich.

Damm musste in jeden Land nach den aktuellen Regelungen für eine 
Arbeitserlaubnis fragen. Dafür haben die jeweiligen Botschaften extra 
Leute und manche auch Brochüren. Dort musst Du aktiv werden, nicht hier.

Beispiel:
https://russland.ahk.de/recht/ratgeber-recht-zoll-steuern/vorgaben-fuer-auslaendische-arbeitnehmer

Alternativ kannste auch das chapter "Work" im lonely planet lesen:
https://www.amazon.de/Lonely-Planet-World-COUNTRY-CITY/dp/1743600658

Gibst auch regional, anbei für Korea. Und jetzt krieg den Arsch hoch und 
erarbeite Dir selbst Deine Info's.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Arschtritt ist auch Schritt vorwärts schrieb:
> Trollen am Morgen - macht nur anderen Kummer und Sorgen?!

Ich kenne das Sprichwort anders:

Trollen am Mittag - bringt Glück am dritten Tag.

Auch wenn sich das Sprichwort jetzt nicht gerade reimt, aber dafür 
funktioniert es tatsächlich.

Beitrag #7308414 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Festplatte 1984 TB (Gast)


Lesenswert?

hi,
bin seit > 10 jahren im eu ausland und möchte niemals zurück
das einzige was wichtig ist:

landessprache MUSS richtig sitzen, das kommt aber von alleine mit der 
zeit.
abschlusse sind nett aber wenn du deutsch UND die landesprache im griff 
hast sind dir alle türen offen...

offtopic:
EU als solches ist schon eine sehr sehr geile sache

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Innerhalb der EU ist es ja auch für EU-Bürger freundlich geregelt.

von Schukostecker (Gast)


Lesenswert?

> Die Recherche mach ich her und es gibts aus einen Grund kein Zielland,
> weil wenn würde ich gerne wie ein Wandergesellen durch die Welt reisen
> und so arbeiten und Erfahrung sammeln, deshalb frag ich.

Die besten Chancen für so eine Unternehmung wäre eine deutsche Firma, 
die dich auf Montage ins Ausland schickt.

Elektriker in den USA brauchen neben der landesspezifischen Ausbildung 
auch Kenntnisse über die lokalen Installationsvorschriften (Code): 
Beispielsweise ein Elektriker aus MN kann ohne entsprechende 
Zertifizierung nicht einfach so in FL anfangen.

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Ich kenne ja einige „Auswanderer“ und nur drei arbeiten im Ausland in 
ihrem erlernten Beruf: Ein Ing. in Neuseeland, ein Tischler jetzt in 
Norwegen und eine Arztfamilie in Finnland. Ersterer hatte vorher für 
eine deutsche Firma schon mal zwei Jahre in Neuseeland gearbeitet, 
danach dann wieder gut ein Jahre in Deutschland, ehe er dann von einer 
neuseeländischen Firma eine Festanstellung bekommen hat. In Norwegen 
sind deutsche Handwerker immer gefragt und entsprechende Sprachkurse 
vorher in Deutschland wurden (werden noch?) auch extra bezahlt. Naja, 
Finnland ist nicht jedermanns Sache, aber bietet gut bezahlte und ruhige 
Arbeitsumgebungen.

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Old schrieb:
> Naja,
> Finnland ist nicht jedermanns Sache, aber bietet gut bezahlte und ruhige
> Arbeitsumgebungen.

Wohl wahr...
Zwar Schweden aber die Zahlen und Gesetze kommen ja sicherlich nichts 
aud den Nichts:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwedische_Alkoholpolitik

https://de.wikipedia.org/wiki/Suizidrate_nach_L%C3%A4ndern

6 Monate Dunkelheit, kurze Sommer zumindest den Temperaturen nach - das 
gleicht auch ein gutes Einkommen, außerhalb der Städte viel persönlicher 
Platz und wenig Kriminalität (In den wenigen  großen Städten ist das 
aber schon länger nicht mehr so), relativ zum Einkommen gesehen 
(zumindest in Norwegen) geringe Energiepreise und ein immer noch 
vorbildliches Sozialsystem für viele nicht aus.
Ich würde ohne sehr harte Gründe (also mehr Flucht) nicht in die 
Skandinavischen Auswandern.
Dahin wo es mich ziehen würde gibt es aber selbst für die eignen 
Facharbeiter (so einer bin ich) oder gar studierte nicht genug und 
vernünftig bezahlte Arbeitsplätze (Spanien, Portugal, Süd Italien)  bzw. 
wird es auch den gut Ausgebildeten sehr schwer gemacht (Australien) bzw. 
sind die Zustände zu unsicher und ändern sich nahezu Monatlich 
(Südafrika, Kenia, Tansania) und generell die sozialen Unterschiede zu 
groß für mich (Ich will keine Gated Communitys, keine "Reichen" Gettos, 
kein "Euro" Town, keine "German Community...)

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Old schrieb:
> Ich kenne ja einige „Auswanderer“ und nur drei arbeiten im Ausland in
> ihrem erlernten Beruf:

Ein Verwandter macht in den USA Tischler- und Renovierungsarbeiten, als 
Berufsabschluß hat er einen Metallberuf. Er arbeitet extrem sauber, mit 
dem Bonus "deutsche Gründlichkeit" spricht sich das herum und er hat 
mehr als genug zu tun.

Klappt aber nur deshalb, weil seine Ehefrau als promovierte 
Wissenschaftlerin für die Greencards sorgt.

von Musik og F. (musikog_f)


Lesenswert?

Maxmw schrieb:
> Servus,
>
> Ich wollte Mal fragen, ob jemand Erfahrung und Wissen hat, wenn man mit
> einen deutschen Abschluss(Gesellenbrief,Meister/Techniker/Fachwirt,
> Ingenieur) in Ausland auswandern will?

selbst gemacht. Kenne einige die hier hin “rausgemacht” haben.

Ob dein Abschluss anerkannt wird?
von Wem, Wofür?

Wenn du einen Arbeitsplatz gefunden hast, da du den AG von deinen 
Qualifikationen überzeugt hast:
Wo ist das Problem?

Wenn du selbstständig bist und Geld verdienst und Steuern zahlst:
Wo ist das Problem?

Für den Aufenthaltstitel gibt es hier und da Betragsgrenzen.

Bei Berufsausübung die besondere fachliche Qualifikationen erfordern 
wird es dann hakelig. Wer in Deutschland einen Stromzähler setzen will 
braucht die Konzessionierung vom Netzbetreiber. Da nützt der Dr. habl. 
Ing vom MIT genauso wenig wie der Dipl. Ing. der TU in Deitschland.

Siehe es eher so: Nirgens ist es so rigide wie in Deutschland.
Schür die schnellen Schuhe, pack die Tasche und los.

: Bearbeitet durch User
von Maxmw (Gast)


Lesenswert?

Musik og F. schrieb:
> selbst gemacht. Kenne einige die hier hin “rausgemacht” haben.
> Ob dein Abschluss anerkannt wird?
> von Wem, Wofür?
> Wenn du einen Arbeitsplatz gefunden hast, da du den AG von deinen
> Qualifikationen überzeugt hast:
> Wo ist das Problem?
> Wenn du selbstständig bist und Geld verdienst und Steuern zahlst:
> Wo ist das Problem?

Die Behörden zb. Darf man in Brasilien als Akademiker nicht dort 
arbeiten, wenn man nicht das Anerkennungsverfahren gemacht hat, also in 
eine Uni immatrikulieren und jedes Modul anrechnen lassen, da aber 
Ingenieurstudiengänge dort regulär 5 Jahre dauern statt wie in 
Deutschland kürzer, müsste man das Studium verlängern also ausgleichen, 
das was fehlt.

Dann wenn man dann doch einen sehr exotischen Studiengang hat, was ich 
zurzeit mache, kann es schwer bis garnicht möglich machen.

Deswegen würde ich gerne wissen, wie es bei anderen Ländern aussieht und 
wie andere Qualifikationen in der Richtung angesehen wird zb. Den 
Techniker, damit ich eventuell weniger Hürden habe, in der Richtung zu 
arbeiten.

> Für den Aufenthaltstitel gibt es hier und da Betragsgrenzen.

Da sehe ich weniger Probleme mit Doppelpass.


> Bei Berufsausübung die besondere fachliche Qualifikationen erfordern
> wird es dann hakelig.

Ja das habe ich auch gelesen, auch zb. In den USA mit irgendeine coding 
Verordnung, wie es ein User hier erwähnte, das wäre auch hilfreich das 
zu wissen.

von Schukostecker (Gast)


Lesenswert?

Maxmw schrieb:
>> Bei Berufsausübung die besondere fachliche Qualifikationen erfordern
>> wird es dann hakelig.
>
> Ja das habe ich auch gelesen, auch zb. In den USA mit irgendeine coding
> Verordnung, wie es ein User hier erwähnte, das wäre auch hilfreich das
> zu wissen.

Das war fuer das Beispiel Elektriker (Code, nicht coding), aber du hast 
immer noch nicht verraten was du genau machen willst.

Maxmw schrieb:
> Dann wenn man dann doch einen sehr exotischen Studiengang hat, was ich
> zurzeit mache, kann es schwer bis garnicht möglich machen.

Maxmw schrieb:
> Den
> Techniker, damit ich eventuell weniger Hürden habe, in der Richtung zu
> arbeiten.

Was jetzt Techniker oder Ing?  Staatlich gepruefter Techniker ist eine 
Qualifikation, die es weltweit nirgendwo so gibt und daher leider nicht 
anerkannt wird.

Fuer die USA kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass Vendor 
Certifications helfen. Also, wenn du dich beispielsweise mit Kubernetes 
auskennst solltest du mindestens eine CKA-Zertifizierung mitbringen.
Was nicht hilft ist "Hallo ich bin aus Deutschland und deshalb gefragt". 
Du bist einer von vielen mit unterschiedlichen Background und fuer 
deinen beruflichen Werdegang interessiert es keinen wo du herkommst.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Schukostecker schrieb:
> Fuer die USA ...

Stehen die Ansehen von Abschlüssen wegen der Quotenregelungen alles 
andere als was noch wirklich anerkanntes dar. Die Firmen gehen immer 
mehr über mit Absolventen umfangreichere Tests durchzuführen, ob diese 
wirklich was wissen und können. Gibt genügend Artikel im Netz zu finden, 
wenn man will.

Beitrag #7315727 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Thomas1 (Gast)


Lesenswert?

als Ing. kann man im Ausland nicht so einfach arbeiten. Die haben ihre 
Ansprüche. Deswegen muß man sich lizensieren lassen. Ist je nach Land 
unterschiedlich. Schaut mal da rein.

https://en.wikipedia.org/wiki/Regulation_and_licensure_in_engineering

von blubb (Gast)


Lesenswert?

Italien scheint wohl auch ganz attraktiv zu sein:

https://www.danisch.de/blog/2023/01/15/der-erstaunliche-steuersatz-in-italien/

Südtirol anyone?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.