mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK1000 angekommen :-)


Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat einer eine halbwegs sinnvolle Idee, was man damit erst mal spielen 
kann, um das Ding zu beschnuppern? Ich weiss zwar schon, was ich damit 
mal machen will, aber das ist nicht gerade was für den ersten Start auf 
einem neuen System und Zeit ist Moment auch etwas knapp. Also was 
überschaubares, was aber trotzdem den AVR32 ein wenig mit den Muskeln 
spielen lässt.
Alle Anregungen willkommen.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit so Kleinigkeiten wie Spannungmessen, Leds leuchten lassen usw wirst 
den AVR nicht arg belasten können, der dreht da nebenbei Kreise um sich 
selbst.

Autor: Iller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man fragen wodu es bestellt hast und was du gezahlt hast?

Du könntest ein paar schnell Grafikroutinen auf dem LCD ausgeben denke 
das
er da do etwas arbeiten muß

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kostete knapp 400€ + MwSt.

Autor: Iller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und von wo? Direkt Atmel?

Der Preis ist schon happig aber für das was schon drauf ist, ist der 
angemessen.
Da weiß ich doch schon auf was ich wieder sparen kann :-)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, habe ich von Ineltek.
Ich glaube, ich bau mir damit erstmal einen NF-Spectrum-Analyser. Das 
geht schon etwas in die Richtung, was ich mal vorhabe mit dem Kerlchen.

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich warte schon sehnsüchtig auf nen AVR32 in non-BGA. So ein 
MythTV-Frontend mit <1W Verbrauch und dank Linux von SD kaum 
Softwarearbeit wär schon was feines..

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, BGA ist nicht gerade bastelfreundlich. Wart mal 10 Jahre, dann 
wünschen sich die Amateure das auch so einfache BGA zurück :-).

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warscheinlich weniger..

gibt ja schon einige freaks, die sich einen BGA bräter gebastelt haben 
...

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja selbst mit Reflow-Ofen oder Bügeleisen-Lötgerät bleibt immer noch 
das Problem der Positionierung und des engen ball-grids, durch das man 
unmöglich alle Signale auf einer einseitigen Platine rausführen kann, 
teilweise nicht mal auf einer doppelseitigen Platine mit 0,3mm-Vias.
Vielleicht gibt's ja demnächst bestückte headerboards. Weiß jemand, was 
der AT32AP7000 einzeln kostet, also ohne STK1000?

Autor: Torben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, jemand der sich den AVR32 holt wird auch einen Lohnbestücker 
kennen oder für eine Kleinserie bzw. Nacharbeit eine BGA Reworkstation 
benutzen.

Bald muss man wohl oder übel auch die Kosten für die Bestückung 
einrechnen.

Gruß,
Dirk

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh man hab mich schon gewundert was Crazy Horse mit einem STK100 
anfangen will und mich gefragt obs das überhaupt noch gibt
http://www.avrfreaks.net/modules/photoshare/images/img146

dabei gehts ja um das hier 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_images/STK1000.jpg

kannst ja damit mal ein 3D Würfelmodell machen und dann eine Drehung 
errechnen und anzeigen lassen.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Preis soll bei der Abnahme von 10.000 Stück gerade mal $8 - $16 
betragen.
Habe unterschiedliche Informationen gefunden! Der Stückpreis kann also 
nicht so hoch sein.

Das STK1000 Board sieht so aus als wäre der Prozessor und Speicher auf 
einer eigenen CPU Karte. Diese Karte lässt sich bestimmt schön verbauen. 
Wie ist die denn auf das Anschlußboard gesteckt?
Weiß jemand ob man dieses Karte ohne Board drunter kaufen kann?
Gerade das Display sollte ja eins der teuren Teile an dem Boad sein, 
benötigt man aber nicht unbedingt.

Grüße
Dominik

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"kannst ja damit mal ein 3D Würfelmodell machen und dann eine Drehung
errechnen und anzeigen lassen."

Das schafft witzigerweise sogar ein normaler AVR mit haengen und 
wuergen. 3 seitige Pyramide mit eingeschlossener zweiter Pyramide auf 
der selben Grundflaeche. Getestet mit einem Atmega88 bei 20MHz und einem 
S65 Display. Man siehts noch etwas ruckeln aber es funktioniert. Duerfte 
keine Belastungsprobe fuer den AVR32 sein :D

Beste Gruesse

Autor: simon hollenstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es interessiert mich auch was der einzeln kostet. Möchte auch diesen 
Einsetzen. Hab momentan ein wenig erfahrung mit der Tricore Familie von 
Infineon. Bin nicht so zufrieden, es ist einfach zu teuer alles.

Als ich den AVR32 gesehen hab hat es mich fast umgehauen, was der alles 
unterstützt. :)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
quake1 ist opensource :) das sollte reichen um das teil ausn schlaf zu 
reissen G

73

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besseres Bild vom STK1000:
http://www.linuxdevices.com/files/misc/atmel-ap700...
Bericht dazu:
http://www.linuxdevices.com/news/NS6110120875.html
Da ist von US$16,60 die Rede bei Abnahme von 10000 CPUs.
Bastlereinzelpreis ist üblicherweise das Doppelte.
Nur nützt einem die nackte CPU wenig, wer kann schon BGA verarbeiten.
Mal sehen, wann es die ersten bastlerfreundlichen Protoplatinen gibt.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Armin O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man das Kit programmieren? Geht dort mein vorhandenes AVR 
Studio? Muss ich dort nen Update laden für den neuen 32Bitter ?

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR32 ist eine total neue Architektur, hier ist grundsätzlich eine neue 
Entwicklungsumgebung notwendig.
Und mit Assembler möchtest du nicht wirklich Linuxprogramme basteln.
So wie ich das verstanden habe, ist aber beim STK1000 alles dabei, was 
zum Programmieren notwendig ist.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse: Darf man fragen was dich das Teil gekostet hat? In dem 
2ten Link wird von 500$ gesprochen.

Autor: Michael Iller (iller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. wrote:
> @crazy horse: Darf man fragen was dich das Teil gekostet hat? In dem
> 2ten Link wird von 500$ gesprochen.

crazy horse wrote:
> kostete knapp 400€ + MwSt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.