Forum: PC-Programmierung Neujahrsfrust mit Win10 Vermeiden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Moin und gutes neues an alle ...und nun zum Frust...

Ich habe heute Morgen nicht schlecht gestaunt, als 3 meiner in der Firma 
im Betrieb stehende PC's nach dem Funktionsupdate (was teilweise fast 
2 Std dauerte) plötzlich kein FireFox und kein Opera mehr hatten?!?

Ja tatsächlich einfach wegg.
Das Icon vom Desktop verschwunden, in Programme kein Ordner mehr, 
einfach spurlos verschwunden!
Wäre es nur mein W541 gewesen, hätte ich an einen Fehlgriff von mir 
geglaubt. aber als ich dann an den ASUS Transformer pC von meinem 
Laboranten ging, weil ich schnell hier im Forum schauen wollte ob es was 
Interessantes gibt, genau das selbe vorgefunden hab, ging ich der Sache 
auf die Spur....
Ich schaute was die 3 PC's gegenüber all den anderen gemeinsam hatten 
dass sie FireFox und Opera einfach Vergessen konnten

Und?
Ja ich habe eine Gemeinsamkeit gefunden, Unser IT Spezialist, hatte auf 
den 3 PC's wohl wie von Microschrott ähh soft empfohlen folgende Option 
aktiviert:

Im Update den Schalter "Update von anderen PC Lokal und im Internet 
erlauben" auf ON!!!!!!!!!!!!!!
WAS  IST DEN DASS FÜR EINN VIRENLUTSCHENDEN SCHROTT!!!!!!
da hat doch Windof tatsächlich eine Funktion die andere PC's irgendwo im 
Internet sucht um Updates schneller herunterzuladen?!?

Leute bitte deaktiviert diese Funktion, den genau diese war schuld dass 
ich nun 3 PC's neu aufsetzen(lassen) darf alle 3 die diese Funktion 
aktiv hatten machen nun Schrott:
1.) FireFox und Opera sind spurlos verschwunden, so als wäre es nie 
installiert gewesen (Kein Witz)
2.) vor allem das Transformerbook von Asus stürzt von 4 Startversuchen 
3x ab!
3.) auch der W541 ist bereits schon 2 x Abgestürzt (der 
nichtmehrexistierende Bluescreen hat sich gezeigt) wohl auch so ein 
Microschrott Witz....
4.) Verhalten sich diese PC's trotz aktivem Avira sehr Merkwürdig 
(Längere Startzeiten)

Meine Empfehlung:

Deaktiviert dringend diese Virenschlürfende Funktion(Ja es haben sicher 
auch welche eine Andere Meinung) im Update von Win10
"Update von anderen PC Lokal und im Internet erlauben" OFF!!!

den nur die 3 PC's die diese Funktion eingeschaltet hatten sind von 
diesem heutigen "Neujahrsgruß" betroffen gewesen, und es hat einige 
Win10 PC's hier in der Firma....

L.G. Patrick L ´\(°;°)/`

: Bearbeitet durch User
von Walter K. (walter_k488)


Lesenswert?

Microsoft sollte sich endlich teilen.
Einmal ein Unternehmenszweig, der Office und alle anderen Anwendungen 
weiterentwickelt und vorallem für andere OS anpasst - bzw. sofern schon 
vorhanden, dies verbessert …
Und einen Unternehmenszweig „Betriebssysteme“ - der dann aber auch 
wirklich schnell „abgewickelt“ werden sollte!

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> …
> … nach dem Funktionsupdate (was teilweise fast
> 2 Std dauerte) plötzlich kein FireFox …
> …
> … W541
> … ASUS Transformer pC
> …
> … Unser IT Spezialist, hatte auf
> den 3 PC's wohl wie von Microschrott ähh soft empfohlen folgende Option
> aktiviert:
>
> Im Update den Schalter "Update von anderen PC Lokal und im Internet
> erlauben" auf ON!!!!!!!!!!!!!!
> WAS  IST DEN DASS FÜR EINN VIRENLUTSCHENDEN SCHROTT!!!!!!
> da hat doch Windof tatsächlich eine Funktion die andere PC's irgendwo im
> Internet sucht um Updates schneller herunterzuladen?!?
>
> Leute bitte deaktiviert diese Funktion, den genau diese war schuld dass
> ich nun 3 PC's neu aufsetzen(lassen) darf …
> …
> … aktivem Avira sehr Merkwürdig
> (Längere Startzeiten)
>
> Meine Empfehlung:
>
> …

Meine Empfehlung, entlasst den „IT-Spezialisten“, wenn du es nicht 
selbst bist (was ich mal vermute).

Microsoft „empfiehlt“ gar nichts, man muss es selbst entscheiden 
(können), ob man eine nicht obligatorisch aktivierte Funktion aktiviert 
haben will.

Zu den zwei genannten Computer-Modellen (was ist eigentlich der dritte, 
betroffene Computer) sag ich lieber nichts.

Naja, FireFox im Unternehmen, aber Avira?

Neu aufsetzen, warum? Kein System-Backup vor dem Update gemacht?

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Leute bitte deaktiviert diese Funktion, den genau diese war schuld dass
> ich nun 3 PC's neu aufsetzen(lassen) darf alle 3 die diese Funktion
> aktiv hatten machen nun Schrott:

Hast Du Belege oder ist das nur so ein Gefühl?

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Hast Du Belege oder ist das nur so ein Gefühl?

Die Einstellung „Update von anderen PC Lokal und im Internet
erlauben" ist defaultmässig immer an…

Oliver

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Die Einstellung „Update von anderen PC Lokal und im Internet
> erlauben" ist defaultmässig immer an…

Und die ist darum immer schuld, wenn man einen PC neu aufsetzen muß?

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> Die Einstellung „Update von anderen PC Lokal und im Internet
>> erlauben" ist defaultmässig immer an…
>
> Und die ist darum immer schuld, wenn man einen PC neu aufsetzen muß?

Nein ist sie nicht, nur hier in der Firma sind über 20 Pc's mit Win 10.
und bei den meisten (bis auf eben 3) ist diese Funktion aktiviert 
gewesen, und nur diese 3 haben das seltsame verhalten gezeigt.

und zu :

Oliver S. schrieb:
> Die Einstellung „Update von anderen PC Lokal und im Internet
> erlauben" ist defaultmässig immer an…

was ich mit "
Old schrieb:
> Microsoft „empfiehlt“ gar nichts,
von Mikrosoft empfohlen gleichsetze, sonst wäre sie nicht Default ON
Oder würdest du etwas auf Default ON setzen was du nicht empfiehlst zu 
tun?!?

Old schrieb:
> Meine Empfehlung, entlasst den „IT-Spezialisten“, wenn du es nicht
> selbst bist (was ich mal vermute).
Nein dazu hätte ich keine Zeit, das PC Aufsetzen in der Firma macht ein 
externes IT-Unternehmen, ich habe genug anderes zu tun....

Paul schrieb:
> Hast Du Belege oder ist das nur so ein Gefühl?
Das nur die 3 PC's davon betroffen sind ist für mich "Beleg" genug.. ;-)

Old schrieb:
> Zu den zwei genannten Computer-Modellen (was ist eigentlich der dritte,
> betroffene Computer) sag ich lieber nichts.
Kennst du ein anderer als der W541, der von hause aus 6 Monitore 
ansteuern kann? (Ja der W520 ist aber noch älter und nutze ich zuhause 
;-) ) aber das ist leider Seltenheit, und genau das brauche/Liebe ich, 
an meinem W541! er ist zwar schon etwas älter, aber ist für Layout & Co 
genau das richtige.... Und abgesehen davon warum sollte ich den 
Wechseln?
Einfach weil der Nachbarbauer einen größeren Traktor hat?
und das Transformerbook von Asus hat sich damals der Laborant gewünscht, 
weil der für Ihn so Praktisch ist.
Er kann das Display einfach von der Tastatur abziehen und ins Labor 
rüber nehmen, nachher auf die Tastatur mit Doc wieder aufsetzen..
Was ist daran so falsch, braucht er nun auch ein größeren/neueren 
Traktor weil der Nachbarbauer einen hat?

Der dritte ist en Desktop mit 12Core CPU, ebenfalls von Asus (Genauer 
typ k.a. interessiert mich auch nicht) Ich habe mit IT nicht viel am 
Hut... Dafür sind die IT Spezialisten da.

Gruß Patrick L.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> 4.) Verhalten sich diese PC's trotz aktivem Avira
Wegen...
Werf den Avira Müll runter.
Benutz den Defender.
Externe Virenscanner sind nicht nur nutzlos, sondern ein Einfallstor und 
sie destabilisieren das System.
Außerdem ist heutzutage der Schutz durch Virenscanner eher Schlangenöl.

K.A. warum Du wegen dem Optionsschalter ausflippst.
Win Updates sind signiert und diese Option soll verhindern das sich 
jeder PC im Netz separat die Updates zieht, statt sich die lokal zu 
teilen.
Egal woher die Pakete komme, WIN gefälsche Updatepakete unterzujubeln 
ist die hohe Kunst und es gehört sehr viel mehr dazu als sich einfach 
passiv im Netz als Updatequelle zu präsentieren.
Egal was da passiert ist, DAS war nicht das Problem.
Eher hat Dein geliebteas Avira die Browser gekillt weil die ihm suspekt 
waren.
Mal in der Quarantäne geschaut, oder ist 'löschen ohne Rückfrage' aktiv?

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Dem „IT-Dienstleister“ würde ich den Arbeitszeitverlust durch nicht 
(richtig) nutzbare Computer nach einem System-Update in Rechnung stellen 
und dann kündigen.

Sucht euch einen kompetenten „IT-Dienstleister“, der bei einem 
Unternehmen mit mehr als 20 Windows-Computern diese auch entsprechend 
konfigurieren kann und insbesondere einen WSUS im LAN für Updates zur 
Verfügung stellt. Da kann der „IT-Dienstleister“ dann selber genau 
steuern, welcher Computer im LAN wann und welche vorher getesteten 
Updates bekommt. Da sind dann morgendliche Überraschungen beim Starten 
eines Computers weitgehend ausgeschlossen, wenn auch im LAN ein 
Backup-System existiert.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Mal in der Quarantäne geschaut, oder ist 'löschen ohne Rückfrage' aktiv?

Die Ursache für das Verschwinden war nicht Gekillt, sondern wie ich 
mittlerweile rausgefunden habe einfach dass die Permission dieser 
Verzeichnisse geändert wurde,(Es sind übrigens noch mehr Programme 
betroffen, habe ich in der Zwischenzeit bei meinem PC rausgefunden....
u.A. auch Winrepair ist verschwunden....
um die anderen PC's soll sich dann, der IT-ler kümmern, wenn er hier 
aufschlägt. Ich habe das bei meinem PC nun selber in Angriff genommen, 
weil ich damit arbeiten muss....

Max M. schrieb:
> Wegen...
> Werf den Avira Müll runter.

Ja ich weiss das Aira etwas Schleppend ist, aber dies ist von der 
Versicherung vorgeschrieben, auch der Server braucht eine Avira (oder 
noch schlechtere) Antivir Lizenz, sonnst kann die Versicherung klemmen 
wenn was passiert.
Aktiven Virenschutz, ist in der IT Versicherung zwingend vorgeschrieben.
Mittlerweile übrigens Kaspersky im Vertrags-ubdate der Versicherung 
Explizit ausgeschlossen ....LOL....
Ob nun "Schlangen-Öl" oder nicht, die Versicherung schreibt es vor, 
Pasta.
MfG

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Aktiven Virenschutz, ist in der IT Versicherung zwingend vorgeschrieben.

Max M. schrieb:
> Benutz den Defender.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Ja tatsächlich einfach wegg.

Weg ist da nichts. Schau mal in den Ordner windows.old.
Man kann ein Update bis zu 10 Tage zurück drehen, dann ist alles wieder 
da.

Ein IT-Dienstleister läßt den Kunden nicht an den Einstellungen 
rumdrehen, sondern verwaltet die zentral. Die Optionen sind dann grau 
markiert.
Ebenso verwaltet er, wann Updates installiert werden. In der Regel 
wartet er damit einige Wochen, bis die Updates als stabil eingestuft 
sind.

Zu Hause habe ich mein W10pro so eingestellt, daß er immer erst fragt 
vor einem Update. Es hat mich genervt, daß Windows bei einem Update 
einfach laufende Anwendungen abschießt.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Die Ursache für das Verschwinden war nicht Gekillt, sondern wie ich
> mittlerweile rausgefunden habe einfach dass die Permission dieser
> Verzeichnisse geändert wurde,

Also hat irgendwer mit den Rechten der Programme rumgepfuscht und das 
ist mit dem Update bereinigt worden?
Warum gibst Du dann Microsoft und den Update-Einstellungen die Schuld?
Sprich lieber mit Eurem IT-Dienstleister und laß Dir erklären warum er 
das gemacht hat.
Und warn in Deinem nächsten Thread vor dem.

Patrick L. schrieb:
> Ja ich weiss das Aira etwas Schleppend ist, aber dies ist von der
> Versicherung vorgeschrieben, auch der Server braucht eine Avira (oder
> noch schlechtere) Antivir Lizenz, sonnst kann die Versicherung klemmen
> wenn was passiert.
> Aktiven Virenschutz, ist in der IT Versicherung zwingend vorgeschrieben.

Eine Versicherung, die Avira oder Antivir dem, allgemein als besser 
angesehenen, Defender vorzieht, würd ich auf jeden Fall ersetzen.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Zu Hause habe ich mein W10pro so eingestellt, daß er immer erst fragt
> vor einem Update. Es hat mich genervt, daß Windows bei einem Update
> einfach laufende Anwendungen abschießt.

<ja das muss ich unserem Dienstleister auch mal ans Bein Pinkeln GRMPF
Habe das bei meinem PC auch abgeschaltet, das hat generft, du arbeitest 
3 Std an einem layout und vergisst im eifer des Gefechts zwischendurch 
mal auf "Speichern" zu klicken und Schwubs fährt die Kiste ohne zu 
fragen runter...GRMPF.
Wen der K.F. das nächste mal da ist werde ich ihm das sehr >Unsanft 
mitteilen was das für eine Sch... soll!
A.g.d. habe ich den nicht Engagiert,für das ist ein anderer Zuständig 
wer da kommt und das macht. ich für mein teil hätte den schon lange 
durch ein anderes Unternehmen ersetzt...

Aber dafür hat man ja extra leute mit zuständigkeiten, wenn ich alles 
machen müsste kann ich ja alle entlassen und habe keine zeit mehr meine 
Arbeit zu tun.

Deshalb mein eingangs Post:
Patrick L. schrieb:
> Meine Empfehlung:
>
> Deaktiviert dringend diese Virenschlürfende Funktion(Ja es haben sicher
> auch welche eine Andere Meinung) im Update von Win10
> "Update von anderen PC Lokal und im Internet erlauben" OFF!!!

ist nur eine Empfehlung durch meine Erfahrung.
Was ihr damit macht, ist eure Sache.

Ich für mein Teil, habe die Funktion, nun bei meinem W541 ausgeschaltet, 
und das Update auf nachfragen gestellt, wobei es auch dann Updates geben 
kann die trotzdem ohne nachfragen starten, wie ich bemerkt habe.
Vor allem bei Nicht Microsoft-Software!
Die kümmert sich teilweise nicht um die Einstellung in Win.

MfG

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Die Ursache für das Verschwinden war nicht Gekillt, sondern wie ich
> mittlerweile rausgefunden habe einfach dass die Permission dieser
> Verzeichnisse geändert wurde,(Es sind übrigens noch mehr Programme
> betroffen, habe ich in der Zwischenzeit bei meinem PC rausgefunden....
> u.A. auch Winrepair ist verschwunden....

achsooo. Das darf man in Deinem Konto nur nicht mehr "sehen".
Plötzlich wird windowsüblich mal irgendwas ausgeblendet.

Da musste Dich wohl mal als Admin einloggen...

Ändern sich nach nem Update auch immer noch die Designs?

von M$ (Gast)


Lesenswert?

Koennte hier nicht passieren.

1:
Hier ist WUA naemlich AUS.
Ganz AUS.
Und bleibt auch AUS.

Falls es wirklich genug neues (und auch brauchbares)
geben sollte, dann wird neu installiert. Und dann:

Goto 1

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Da musste Dich wohl mal als Admin einloggen...

Tja dass ist ja das Komische daran, nicht mal der Admin kann die 
Verzeichnisse mehr sehen!

Einzig der PTS File-Explorer sieht sie noch!
Selbst der FileExporer vom MiniTool Partitionsmagic, sieht sie nicht 
mehr!

das ist sehr merkwürdig!
Habe das nur dank dem Pts FileExplorer entdeckt, weil ich danach gesucht 
habe.

Dachte zuerst die seien gelöscht,  oder einfach hidden, aber nein sie 
haben keine Permission mehr ?!?

M$ schrieb:
> 1:
> Hier ist WUA naemlich AUS.
> Ganz AUS.
> Und bleibt auch AUS.
Tja dann hasst du ein Problem wenn du ein Problem hast, den im IT 
Versicherungsvertrag steht,
...."werden die aktuellen Updates im Schadenfall nicht nachgewiesen 
besteht keine Deckung" ....

Das Risiko ist mir zu groß ;-)

: Bearbeitet durch User
von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
>
> … bei meinem PC rausgefunden....
> u.A. auch Winrepair ist verschwunden....
> …
> … Ich habe das bei meinem PC nun selber in Angriff genommen,
> weil ich damit arbeiten muss....
>
> Aktiven Virenschutz, ist in der IT Versicherung zwingend vorgeschrieben.
> Mittlerweile übrigens Kaspersky im Vertrags-ubdate der Versicherung
>

Unglaublich, welchen Müll wie Winrepair du da so auf deinem Computer zum 
Arbeiten hast. Wenn das vom „IT-Dienstleister“ installiert wurde oder es 
dir selbst ermöglicht wurde, dann wurde ich ernsthaft über einen Wechsel 
des „IT-Dienstleisters“ nachdenken.

Die Versicherung, die sowas in der Form macht, verdient sicherlich eine 
gute Provision an Kaspersky-Lizenzen. Auch ein Grund, eine andere 
Versicherung zu suchen.

Und weiter geht es mit einem „NoGo“ bei einem Computer, derproduktiv 
genutzt wird undvon einem beauftragten „IT-Dienstleister“ verwaltet 
werden soll:

Patrick L. schrieb:
> …
> Tja dass ist ja das Komische daran, nicht mal der Admin kann die
> Verzeichnisse mehr sehen!
>
> Einzig der PTS File-Explorer sieht sie noch!
> Selbst der FileExporer vom MiniTool Partitionsmagic, sieht sie nicht
> mehr!
>
> das ist sehr merkwürdig!
> Habe das nur dank dem Pts FileExplorer entdeckt, weil ich danach gesucht
> habe.
>
> Dachte zuerst die seien gelöscht,  oder einfach hidden, aber nein sie
> haben keine Permission mehr ?!?
>

Admin-Rechte für Anwender geht schon mal gar nicht und zu den weiteren 
„Müll-Programmen“ sag ich lieber nichts.

von M$ (Gast)


Lesenswert?

> Tja dann hasst du ein Problem wenn du ein Problem hast, den im IT
> Versicherungsvertrag steht,
> ...."werden die aktuellen Updates im Schadenfall nicht nachgewiesen
> besteht keine Deckung" ....

Naja, dann hast du ja JETZT eine Deckung.
Also hast du ja auch kein Problem.
Weil du hast ja einen Schadensfall.

Ich hab derweil kein Problem, und kein Problem damit, ein Problem
zu haben wenn ich ein Problem habe.

Nur,

wo sollte das herkommen?

Vom WUA schon mal sicher nicht.

von DPA (Gast)


Lesenswert?

Ich weiss ja nicht, wie das bei MS exact abläuft, aber so ein update, 
das ist am ende doch einfach eine signierte Datei. Woher die nun kommt, 
sollte da ja eigentlich keine rolle speilen, beim installieren passiert 
doch immer das gleiche.

Das ganze sieht für mich mehr nach einem Fehlschluss aus. Correlation != 
Causation. Ein bisschen wie "Alle toten schliefen zu Lebzeiten 
regelmässig, schlafen muss ungesund sein.".

Vermutlich wird es schon am Update gelegen haben, aber vermutlich nicht 
an der option  woher  wie es da drauf kam.

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Es lag höchstwahrscheinlich am (selbst) „vermüllten“ Betriebssystem vor 
dem Update. Ja, man kann selber viele Probleme verursachen, wenn man 
dafür die Rechte wie z.B. Admin-Rechte als Anwender besitzt.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

Was will man denn an Windows noch vermüllen? Das ist doch mittlerweile 
standardmäßig ein Scherbenhaufen mit dem man erst vernüftig arbeiten 
kann wenn man viele Standardeinstellungen korrigiert hat. Über 
Virenscanner wurde ja auch schon genug geschrieben und auch ich hatte da 
so einige Probleme mit Norton. Eine IT-Versicherung die so etwas 
zwangsläufig vorschreibt und auch zeitnahe Updates will, wo jeder Admin 
weiß wie so etwas bei Windows wirken kann, ist auf eins aus: die 
monatlichen Prämien aber mehr auch nicht.

Eine große Rückversicherung hat doch schon angekündigt, dass 
Cyberrisiken bald nicht mehr versicherbar sind.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Daniel schrieb:
> Was will man denn an Windows noch vermüllen?
K.A. was Du für Win benutzt, aber meines ist nicht vermüllt.
Ja, die Standardeinstellungen schützen auch völlig unbedarfte User nach 
Kräften.
Aber der unbedarfte soll das garnicht ändern können und für den 
Fortgeschrittenen ist es kein Problem.

Daniel schrieb:
> einige Probleme mit Norton
Ach was...
Norton ist vor 20J von meinem Rechner geflogen, weil es ein Haufen 
Schrott ist.
So wie annähernd jedes Tool das von sich behauptet irgendwas besser an 
Win zu machen.

Der Defender IST ein aktiver Schutz und entspricht damit den Bedingungen 
der Versicherung, die ich allerdings insgesammt für Blödsinn halte.
Wenn man alle Vorschriften erfüllt, braucht man keine Versicherung.
Tut man es nicht, nimmt sie die monatlichen Zahlungen, leistet im 
Schadensfall aber nicht.

Eingeschränkte Rechte, Denken vor Clicken und regelmäßige Backups, 
regelmäßige Updates.
Mehr braucht es nicht.

von pp (Gast)


Lesenswert?

Daniel schrieb:
> Eine große Rückversicherung hat doch schon angekündigt, dass
> Cyberrisiken bald nicht mehr versicherbar sind.

Eine Quellenangabe dazu könnte schon hilfreich sein.
Danke.

von Thomas W. (dbstw)


Lesenswert?

pp schrieb:
> Daniel schrieb:
>> Eine große Rückversicherung hat doch schon angekündigt, dass
>> Cyberrisiken bald nicht mehr versicherbar sind.
>
> Eine Quellenangabe dazu könnte schon hilfreich sein.
> Danke.

Reicht Dir der Spiegel:
https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/risiko-durch-cyberangriffe-schaeden-die-ein-privater-versicherer-nicht-tragen-kann-a-9a80bbf8-a76f-46df-ac3e-dc68b5463dea

Vobei man sagen muss: Diese "Cyber"-Versicherungen sind das Geld nicht 
Wert. Es sind so viele Voraussagen zu erfuellen, dass Du das Geld lieber 
in eigene redudante Infrastruktur stecken solltest.

Gruesse

Th.

von pp (Gast)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Reicht Dir der Spiegel:

Danke.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> u.A. auch Winrepair ist verschwunden

Winrepair auf einem Firmen-PC? Sucht euch einen neuen IT-Dienstleister. 
Solche Systemverschlimmbesserungstools gehören nicht auf den PC.

Oliver S. schrieb:
> Die Einstellung „Update von anderen PC Lokal und im Internet
> erlauben" ist defaultmässig immer an…

In einem Firmennetzwerk sollte diese Funktion immer deaktiviert sein. 
Genauso wie im mobilen Internet. Denn diese Funktion saugt auch am 
Datenvolumen. Eigentlich müssten nach dem Installieren von Windows die 
ganzen Funktionen (in einem Fenster mit blauen Hintergrund) angezeigt 
und erklärt werden, mit der Möglichkeit der Deaktivierung. Wenn man eine 
Funktion nicht versteht, deaktiviert man sie grundsätzlich.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Es sind so viele Voraussagen zu erfuellen

Du meinst "Voraussetzungen".

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Daniel schrieb:
> Eine große Rückversicherung hat doch schon angekündigt, dass
> Cyberrisiken bald nicht mehr versicherbar sind.

Es verwundert ohnehin, dass sowas überhaupt versicherbar geworden ist. 
Solche Versicherungenh gab es nämlich bisher nicht, zumindest nicht für 
den kleinen Bürger. Bei meiner RSV ist jetzt "Internetrecht und -schutz" 
mit drin (Privatversicherung, keine Firmenversicherung), mit Ausnahme 
von Urheberrecht (versteht sich). Wenn das nicht mehr versicherbar sein 
soll, hat die Versicherung umsonst solche Pakete geschnürt.

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> Die Einstellung „Update von anderen PC Lokal und im Internet
>> erlauben" ist defaultmässig immer an…
>
> In einem Firmennetzwerk sollte diese Funktion immer deaktiviert sein.

Gerade da macht sie doch Sinn, zumindest wenn die Updates nicht durch 
einen zentralen WSUS-Server im LAN verteilt werden.

René H. schrieb:
> Denn diese Funktion saugt auch am
> Datenvolumen.

Exakt umgekehrt. Statt dass 99 Firmen-PCs das aktuelle Update alle 
gleichzeitig über's Internet ziehen, lädt das nur einer herunter und die 
anderen teilen sich den Download über das GBit-LAN.

René H. schrieb:
> Wenn man eine
> Funktion nicht versteht,

sollte man vielleicht keine Foren-Posts über sie verfassen.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Εrnst B. schrieb:
> Gerade da macht sie doch Sinn, zumindest wenn die Updates nicht durch
> einen zentralen WSUS-Server im LAN verteilt werden.

Nicht wenn die Funktion Teile von Updates auch von privaten Rechnern 
irgendwo auf der Welt zieht. MS will ja, dass die ganze Welt ein großer 
Updateserver ist.

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Εrnst B. schrieb:
> Exakt umgekehrt. Statt dass 99 Firmen-PCs das aktuelle Update alle
> gleichzeitig über's Internet ziehen, lädt das nur einer herunter

Dafür macht aber die Funktion:
"Update von anderen PC Lokal erlauben"
und nicht die Funktion:
"Update von anderen PC Lokal und im Internet erlauben"
würde ich meinen. ;-)
Dazu gibt es die 2 Optionen :-)

: Bearbeitet durch User
von rbx (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Aktiven Virenschutz, ist in der IT Versicherung zwingend vorgeschrieben.
> Mittlerweile übrigens Kaspersky im Vertrags-ubdate der Versicherung
> Explizit ausgeschlossen ....LOL....
> Ob nun "Schlangen-Öl" oder nicht, die Versicherung schreibt es vor,
> Pasta.

Was für ein Unfug. Ganz offensichtlich Facharbeitermangel. Es kann gut 
sein, wenn man verschiedene Virenscanner kombiniert, die finden z.B. 
mehr.
Aber die ständig aktiv haben zu müssen, ist auch Unfug, ganz abgesehen 
davon, dass diese Virenscannerei natürlich ein toller Trojaner sein 
kann.

Deswegen sollten Versicherungen nicht mehr als bewährte Techniken 
vorschreiben (falls überhaupt), und das wäre nach meine Ansicht der 
Defender. Mehr (McAfee oder G Data haben auch ein + bei mir) wäre aber 
ziemlicher Luxus - und es käme außerdem auf die konkrete Bedrohung an. 
So irgendwie was + irgendwie einen Virenscanner, das ist töricht.
So ein IT-Unternehmen muss arbeiten können, und da muss man erstmal 
schauen, wie da der Workflow ist und wie die tatsächliche Gefahrenlage 
an sich ist.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

rbx schrieb:
> konkrete Bedrohung

Ist der User selbst.
Ein Virus kommt nicht durch einen 0day Exploit durch die Firewall.
Der kommt als Download aus unsicheren Quellen oder als Dateianhang.
Und der Dateianhang einer Email sollte bereits beim Mailserver 
standardmäßig gecheckt werden.

Es sind die User selbst die ihre Systeme kompromitieren und genau 
deshalb dreht man denen die Berechtigungen ab.

Ein aktuell gepatchtes System ist so sicher wie es nur sein kann.
Ein Virenscanner kommt dann dazu wenn das System bereits kompromitiert 
ist und dann ist es meist schon zu spät.

von rbx (Gast)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Ein aktuell gepatchtes System

Genau das wäre auch noch ein Punkt für die Versicherung: der 
Patchstatus.

Aber so ganz grob hat man den Eindruck, die Versicherung möchte bei 
einem Szenario, wo sowieso Allradantrieb, Überrollbügel, 
Hosenträgergurte, Helm auf im Auto, Top-Reifen und weiß der Geier was 
noch alltäglich genutzt werden - unbedingt den Reifendruck ständig 
kontrolliert haben.

Meistens hat man im Schadensfall auch noch die Möglichkeit der 
Rückverfolgung des Geschehens.
Wenn man dann eine Versicherung hat, die Haarespalterei betreiben muss - 
da sollte man tatsächlich besser die Versicherung wechseln.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

rbx schrieb:
> Wenn man dann eine Versicherung hat, die Haarespalterei betreiben muss

Melde mal einen größeren Schaden bei der Versicherung.
Was meinst Du wie die sich winden um nicht bezahlen zu müssen.
Versicherungen leben nicht davon Geld auch wieder herzugeben.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Was meinst Du wie die sich winden um nicht bezahlen zu müssen.

Meistens müssen sie sich garnicht gross winden - wie etwa bei den 
Blitzschutzversicherungen: da steht irgendwo ganz klein, dass der Blitz 
DIREKT in den PC eingeschlagen sein muss (der muss also ein Brandloch 
haben). Folge: die Versicherung muss NIEMALS einen Blitzschaden 
bezahlen. Das ist einfach ein geniales Geschäftsmodell.

Georg

von rbx (Gast)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Was meinst Du wie die sich winden um nicht bezahlen zu müssen.
> Versicherungen leben nicht davon Geld auch wieder herzugeben.

Das machen die auch beim Kleinkram so. Man muss genau darauf achten, was 
die Rahmenbedingungen sind, und was abgedeckt wird, und was nicht.
Neben dem Versicherungsvertrag braucht es noch eine Liste in großer 
Schrift wo das nochmal gut sichtbar draufsteht.

Umgekehrt, wenn es darum geht, abzukassieren, drängen sie sich gerne in 
den Vordergrund. Wenn man dann nicht viel Freiheiten hat (beispielsweise 
wegen Versicherungspflicht): - zumindest die Versicherung wechseln, 
sollte man nicht übersehen.

von 4usjäger (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Ich habe heute Morgen nicht schlecht gestaunt, als 3 meiner in der Firma
> im Betrieb stehende PC's nach dem Funktionsupdate (was teilweise fast
> 2 Std dauerte) plötzlich kein FireFox und kein Opera mehr hatten?!?

hatten wir hier in der 4ma auch, Firefox komplett weg, und ich dachte 
schon, wir hätten uns einen Virus gefangen. Naja der Virus heißt halt 
'Update'

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

4usjäger schrieb:
> in der 4ma

Was bitte ist eine Vierma? Ich kenne nur Firma.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Georg schrieb:
> wie etwa bei den
> Blitzschutzversicherungen: da steht irgendwo ganz klein, dass der Blitz
> DIREKT in den PC eingeschlagen sein muss (der muss also ein Brandloch
> haben)

kann ich so nicht bestätigen.
Bei uns neben dem Haus stand eine Linde, der Blitz hat in die Linde 
eingeschlagen, und ein Seitenast des Blitzes über die Netzwerkleitung 
ins EDV System.
Der PC und Router, hatten Kein Brandloch, aber das Netzwerkkabel zeigte 
klare Spuren.
Sachschaden rund 25'000.--, die Versicherung hat nach Untersuch des PC, 
anstandslos den schaden Bezahlt.

Die Versicherung, ist immer nur so gut, wie der, der dich betreut.
Das ist Meine Erfahrung.

rbx schrieb:
> Genau das wäre auch noch ein Punkt für die Versicherung: der
> Patchstatus.

Steht auch drin, habe ich schon erwähnt, die Software/Betriebsystem 
muss auf dem aktuellen stand sein, genau so wie ein aktiver 
Virenschutz installiert sein muss. Ob das nun der Defender ist oder 
nicht steht da nicht drin, aber seit einiger zeit steht klar  das der 
Kaspersky Nicht als aktueller Schutz zählt....

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Die Versicherung, ist immer nur so gut, wie der, der dich betreut.

Ist auch meine Erfahrung. Mich hat es sogar zweimal in der Telefonanlage 
erwischt. Beim ersten Mal schickte mir der Hersteller Auerswald 
kostenlos eine neue Anlage, beim zweiten Mal zahlte es der 
Gebäudeversicherer.

Inzwischen habe ich seit über zehn Jahren hier im Dorf Glasfaser. 
Seitdem kein Problem mehr.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Georg schrieb:
> Blitzschutzversicherungen: da steht irgendwo ganz klein, dass der Blitz
> DIREKT in den PC eingeschlagen sein muss

Das ist die berüchtigte Unterscheidung zwischen Blitzschäden (direkt ins 
Haus) und Induktionsschäden (Überspannung durch einen Einschlag in der 
Nähe).

René H. schrieb:
> Was bitte ist eine Vierma? Ich kenne nur Firma.

Im Ruhrpott, wo auch "Farratt" gefahren wird, sprechen sie Firma 
tatsächlich so aus.

von rbx (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> aber seit einiger zeit steht klar  das der
> Kaspersky Nicht als aktueller Schutz zählt...

Social Engineering gewissermaßen.

Beitrag #7312744 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Da müssten dann aber auch alle anderen „Schutzprogramme“, die die 
Kaspersky-Engine benutzen, ausgeschlossen werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.