Forum: Platinen Infrarot Reflow-Ofen T-962 (überarbeitete Elektor Version)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jürgen S. (juergenc)


Lesenswert?

Kennt jemand diesen Ofen, der ab Februar 2023 bei Elektor erhältlich 
ist?

https://www.elektor.de/infrared-reflow-oven-t-962-revised-elektor-version

Ich suche einen günstigen Ofen, mit dem ich auch bleifreie Paste 
verarbeiten kann. Am besten auch für beidseitig bestückte Platinen.

Geht das mit diesem Modell ?

Oder geht das mit einem Pizzaofen mit elektronischer Steuerung besser ?

Danke für alle Tipps !

Jürgen

von Michael H. (mha1)


Lesenswert?

Ich kenne den normalen T962. Es hat reichlich Potential für 
Verbesserungen.

Die elektor Version hat lt. elektor Webseite:
- Verbesserte Schutzerdung (PE) für das Ofengehäuse
- Zusätzliche Wärmedämmschicht um den Ofen herum zur Geruchsreduzierung

Das mit der Schutzerde ist ein bekanntes Problem. Es reicht aber einfach 
die Kabel und Anschlüsse zu prüfen/korrigieren. Warum reduziert eine 
zusätzliche Wärmedammschicht den Geruch? Das Geruchsproblem beim T962 
kann man lösen, indem man das billige Klebeband durch Kaptonband 
ersetzt. Eine zusätzliche Isolation schadet sicher nicht, wenn die 
Elektronik weiter ausreichend gekühlt wird.

800W sind bei der unten offenen Bauweise sehr knapp. Ich habe es nicht 
geschafft vernünftige Temperaturkurven für bleifreie Pasten zu 
erreichen.

Beidseitig löten wird damit extrem schwierig. Es ist ein Infrarot-Ofen 
mit den Strahlern von oben. Von unten wird kalte Luft angesaugt. 
Vermutlich verbrennt dir dann die Oberseite, bevor die Unterseite warm 
genug ist.

Ein Pizzaofen oder ein Mini-Backofen mit Umluft und genügend Leistung, 
sowie zusätzlicher Isolierung ist vermutlich die bessere Wahl in dem 
Preissegment. Ein entsprechendes Projekt steht noch bei mir im Keller 
und wartet auf Vollendung.

von Jürgen S. (juergenc)


Lesenswert?

Einen Pizza-Ofen von Sewerin TO 2034 mit 1500 Watt habe ich extra mal 
für diesen Zweck gekauft. Meine diesbezüglichen Pläne sind verschollen.

Ich habe dunkel in Erinnerung, dass man am Ende des Zyklus die Klappe 
öffnen sollte, damit die Temperatur schnell genug absinkt.

Frage: Hat jemand irgendwelche guten Pläne, wie man aus dem TO 2034 
einen semiprofessionellen Reflow-Ofen basteln kann ?

Danke für alle Hinweise !

Gruß

Jürgen

von Lötofennutzer (Gast)


Lesenswert?

Schau dir mal bei Beta Layout den Reflow-Controller V3 PRO an.
Soll wohl gut funktionieren, habe keinen wollte das aber mal kaufen.
Für das Geld baust du das selber auch nicht günstiger.

von Andre (Gast)


Lesenswert?

Jürgen S. schrieb:
> Einen Pizza-Ofen von Sewerin TO 2034 mit 1500 Watt habe ich extra
> mal für diesen Zweck gekauft. Meine diesbezüglichen Pläne sind
> verschollen.

Sind 230C nicht etwas zu kalt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.