News Software-News: Meadow-Update, Echtzeit-Ubuntu; Arduino liefert Revision 2 von MKR IoT Carrier


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Im Bereich Embeddedsoftware gibt es sowohl bei Canonical als auch bei Wilderness Labs Zuwachs – Wilderness Labs schaltet neu Funktionen im Meadow frei, während Canonical die RT-Variante in Richtung „freie Verfügbarkeit“ verschiebt. Arduino bietet derweil eine aufgerüstete Version des MKR IoT Carrier-Boards an, das die „Mobilisierung“ verschiedener MKR-Boards erlaubt und einige neue Sensoren mitbringt.

Ubuntu: RT-Variante nun im GA

Echtzeit-Linux ist seit 2000 ein Thema – amüsant daran ist, dass die Entwicklung ausgerechnet auf die Audio-Nutzerschaft zurückgeht. Im Prinzip ist RT-Linux, also ein preemtabler Kernel, nichts Neues.

(Bildquelle: Canonical)

Seit 2022 experimentiert Ubuntu mit einer auf RT basierenden Variante der Standarddistribution. Diese ist nun „allgemein verfügbar“ – wer Mitglied des (für Privatanwender kostenlosen) Ubuntu Advantage-Projekts ist, kann den Kernel unter ARM und X64 ab Sofort mit wenigen Befehlen lostreten.

(Bildquelle: Canonical)

Zur allgemeinen Verfügbarkeit verspricht man, dass RT per Version 23.04 „out of beta“ sein soll. Wichtig ist, dass Canonical schon jetzt klarmacht, keine garantierte Latenz anzubieten – wer dies benötigt, soll nach wie vor auf andere kommerzielle Systeme umstellen. Interessant war außerdem die Antwort auf eine Frage, wann Ubuntu Core mit RT-Funktionen ausgestattet wird:

1
Stay tuned for upcoming announcements for Ubuntu Core, Release of 22.04 upcoming with interesting announcements

Wer das Original-Webinar ansehen möchte, findet unter https://www.brighttalk.com/webcast/6793/571067 weitere Informationen.

Arduino MKR IoT Carrier in neuer Version

Arduinos MKR IoT-Serie sind auf Datenkommunikation optimierte Arduino-Varianten, die – seit einiger Zeit – auf eine als MKR IoT Carrier bezeichnete Platine gesetzt werden können. Diese erweitert die (relativ kleinen) Planaren um verschiedene Sensoren, ein kleines Farbdisplay und sogar einige Touchbuttons.

(Bildquelle: https://blog.arduino.cc/2023/01/11/introducing-the-new-mkr-iot-carrier-rev2/)

Die neue Version ist aus softwaretechnischer Sicht kompatibel, bringt aber erstens modernere Sensoren und zweitens einige physische Anpassungen mit:

1
Some sensors have changed:
2
     The humidity sensor (HTS221) and barometric pressure sensor (LP22HB)  has been replaced with the BME6688 sensor.
3
     The IMU (LSM6DS3) was replaced with LSM6DSOX.
4
Following customer feedback some other components have been repositioned:
5
     Addition of a handy reset button
6
     90° rotation of the relay connectors
7
     Repositioning of the light sensor (APDS-9960)
8
     Change of pins assigned to control the relays to pins 1 and 2
9
     Change grove connector assignment from pin A5 to A6 

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels ist die Platine unter https://store.arduino.cc/products/mkr-iot-carrier-rev2 um gut 60 EUR pro Stück erhältlich und scheint nicht ausverkauft zu sein.

Meadow: ab Sofort mit SD-Karten und statischen IPs

Bryan Costanichs Meadow-Plattform erlaubt die Ausführung von .net-Payloads im Embeddedbereich, und war hier in der Vergangenheit immer wieder Thema.

(Bildquelle Autor, teilweise via https://www.instagram.com/tam.hanna/)

Release Candidate 2 (siehe auch http://developer.wildernesslabs.co/Meadow/Release_Notes/Release-Candidates/) erweitert die YAML-Konfigurationsdateien um die folgenden Snippets, die das statische Zuweisen von IP-Adressen an den ESP32 erlauben: Network: WiFi: Default: true # # DHCP will be used if the IP address information is omitted. # IPAddress: 192.168.1.10 NetMask: 255.255.255.0 Gateway: 192.168.1.254

Wer seine Payload auf dem Core Compute Module ausführt, darf ab Sofort auch auf das (nur auf dieser Hardwarevariante verfügbare) SD-Karteninterface setzen. Zur Aktivierung ist derzeit in meadow.config.yaml ein Eingriff nach folgendem Schema erforderlich:

1
Device:
2
    SdStorageSupported: true

Espressif: Matter 1.0-Zertifikation abgeschlossen, ESP-C6 lieferbar

Im Hause Espressif erfolgte eine (schweigsame) Ankündigung. Erstens sind einige hauseigene Produkte ab Sofort Matter-Zertifiziert:

1
Espressif Systems (SSE: 688018.SH) is pleased to announce that the company has successfully completed the Matter 1.0 certification program. Additionally, devices created by Signify, Sengled, and  Yeelight, among others, which are based on Espressifs Matter-ready SoCs and SDK, have also successfully completed the Matter 1.0 certification program

Der ESP32-C6 kommt ebenfalls, wenn auch langsam, in den Vertrieb. Espressif setzt hierbei anfangs auf den hauseigenen AliExpress-Store; interessant ist, dass das Evaluationsboard zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels bereits ausverkauft ist.

BILDQUELLEN: Devboard: https://de.aliexpress.com/item/1005005122260435.html?spm=5261.ProductManageOnline.0.0.72d04edf3eAfI1&gatewayAdapt=glo2deu

Modulpaket: https://de.aliexpress.com/item/1005005122096217.html?spm=5261.ProductManageOnline.0.0.72d04edf3eAfI1&gatewayAdapt=glo2deu

Microchip: neue Cäsium-Frequenzstandards

Ein von MicroChip vor wenigen Stunden versendetes E-Mail bewirbt die hauseigene Linie von Cäsium-Frequenzstandards. Die Werbelinie verspricht dabei, dass das System nach Verlust der GPS-Verbindung seine Genauigkeit bis zu 14 Tage lang aufrecht erhalten kann, was die Störfestigkeit von Systemen erhöht.

(Bildquelle: Microchip)

Interessant ist nach Sicht des Autors vor allem, dass die unter https://www.microchip.com/en-us/products/clock-and-timing/components/atomic-clocks/atomic-system-clocks/cesium-time/4310b bereitstehenden Produkte mehr oder weniger klassische Messtechnik darstellen – Microchips Trend, mehr und mehr fertige Produkte anzubieten, setzt sich fort.


: Bearbeitet durch NewsPoster
von Jemin K. (jkam)


Lesenswert?

Danke Dir für die News!

von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Tam H. schrieb:
> Echtzeit-Linux ist seit 2000 ein Thema – amüsant daran ist, dass die
> Entwicklung ausgerechnet auf die Audio-Nutzerschaft zurückgeht.

Danke für den Beitrag! FYI, das Manifesto von rtlinux 
(http://www.yodaiken.com/papers/rtlmanifesto.pdf) ist von 1999, und die 
Entwicklung ging nicht vorrangig auf die Audio-Nutzerschaft zurück.

LG, Sebastian

: Bearbeitet durch User
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.