Forum: HF, Funk und Felder Pulsweitenmodulation auf Langwelle für Schnellbrot?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Heute morgen gabs im TV ein Bericht über ein Langwellenschnellbrot aus 
Wien.

Das wurde mit einem PWM-Generator mit ca. 6 kW Leistung bei 1000 Volt 
glutenfrei gebacken. Der Teig ging in 15s von 0 auf 100% auf und war 
nach wenigen Minuten fertig.

habs Papier gefunden:
https://link.springer.com/article/10.1007/s11947-019-02324-9

The power supply generates rectangular bipolar direct-current pulses at 
a frequency of 12 kHz and a maximum voltage of 1000 V. The pulse width 
of the generated pulses is adjusted by the generator in the range of 10 
to 40 μs in order to control the power.

in Periode umgerechnet komm ich auf 80µs ~ 12,5 kHz, aber 20µs sind 100 
kHz ~ das ist doch Langwelle, nicht?

Der genaue Plan ist noch Raketenwissenschaft:

Buckwheat grains were obtained from Caj. Strobl Naturmühle GmbH 
(Linz-Ebelsberg, Austria) and ground at 12000 rpm in a pin mill (Fa. 
Pallmann Maschinenfabrik, PXL 18, Zweibrücken, Germany) for wholemeal 
flour production. For baking, compressed baker’s yeast (Hagold Hefe 
GmbH, Vienna, Austria), salt (Salinen Austria, Ebensee, Austria), and 
sugar (Agrana Vienna, Austria) were purchased from the local market. 
Gluten-free wheat starch was bought from Kröner Stärke (Ibbenbüren, 
Germany), while hydroxypropyl methylcellulose (HPMC; Metolose®, Shin 
Etsu Chemical Col, Ltd, Tokyo, Japan) was donated from HARKE Services 
GmbH (Muelheim an der Ruhr, Germany). Egg albumen and vegetable fat 
powder (REVEL®) were purchased from Enthoven-Bouwhuis Eiprodukten B.V. 
(Raalte, Netherlands) and Loders Croklaan B.V. (Wormerveer, 
Netherlands), respectively. The emulsifier was a mixture of 3 parts 
diacetyl tartaric acid ester of monoglyceride (Panodan-DATEM A2020, 
DuPont Nutrition and Health, Grindsted, Denmark) and 5 parts distilled 
monoglyceride (Dimodan PH 100, NS/B, DuPont Nutrition and Health, 
Grindsted, Denmark). All used reagents were of analytical grade and 
purchased from Sigma-Aldrich Co. (Steinheim, Germany).

von Bernd (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Brotbilder

von Gundar (Gast)


Lesenswert?

Bernd schrieb:
>
> in Periode umgerechnet komm ich auf 80µs ~ 12,5 kHz, aber 20µs sind 100
> kHz ~ das ist doch Langwelle, nicht?

Die Pulslänge bestimmt ja nicht die frequenz, sondern die Periode.

von Kurt A. (hobbyst)


Lesenswert?

Das soll ein Brot sein? En guete. Da back ich mein Brot besser selber.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kurt A. schrieb:
> Das soll ein Brot sein? Meine Güte. Da back ich mein Brot besser
> selber.

Sieht tatsächlich aus wie SpongeBob.

Beitrag #7318344 wurde vom Autor gelöscht.
von Andreas M. (andreas_m62)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bernd das Brot.

von Käsebrötchen. (Gast)


Lesenswert?

Kurt A. schrieb:
> Das soll ein Brot sein? En guete. Da back ich mein Brot besser
> selber.

So schlimm sieht es nicht aus. Fluffig und feucht.
Schnelles Brot ohne langes drumrum. Aber zu kurz gebacken.

Wenn man es richtig macht sieht es natuerlich besser aus.

von Power (Gast)


Lesenswert?

Die Frage ist, wie kommt die Leistung ins Brot?  Elektroden links und 
rechts, mit einer Antenne direkt ins Brot, oder wird die Form induktiv 
erhitzt?

von Bernd (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Etwas Leuchtgemüse mit Glühgurke und Leuchtkartoffel:

https://www.experimentis.de/wissenschaft/unterhaltsam-lustig/gurke-unter-strom/Power 
schrieb im Beitrag #7318609:
> Die Frage ist, wie kommt die Leistung ins Brot?

gern. Im Prinzip passiert im flüssigen Brotteig dasselbe, was die 
Rasierklingen im Gurkenglas tun, sie bringen das Wasser zum Kochen samt 
Schaum, das sind die später festgewordenen Brotluftbläschen.

Auch im Brot ist Salzwasser, das leitet den Strom wie im Gurkenglas. Das 
Salz zersetzt sich, Ionenlösung.

https://diyjoy.com/homemade-water-heater/
Brot ist also ein trockengebackener Teigschaum.

> Elektroden links und
> rechts,
Das sind die Hochspannungsanschlüsse, im Glas die Rasierklingen.

>mit einer Antenne direkt ins Brot
Nöpp, das Loch im Brot ist vom Thermometer, siehe Diagramm im ersten 
Bild - zur Messung der Kerntemperatur von max. 100° C auf der Y-Achse 
nach oben. Bei 6000 Volt gibts eine schnelle Schaumsättigung.

> oder wird die Form induktiv
> erhitzt?

Nö, die Form hat gegenüber zwei quadratische Metallbleche und ist mit 
Teflonplatten an den langen Seiten - da gibts keine Heizspule an der 
Form - Die Leistungsübertragung erfolgt rein resistiv = durch den 
niedrigen Brotwiderstand oder eng. "ohmic heating", ähnlich wie im 
inneren der Glühgurke - dort kommt noch ein weiterer Leuchteffekt dazu.

von Bernd (Gast)


Lesenswert?

ha, experimentis.de hats Leuchtgemüse gelöscht. Sucht nach 
"Leuchtgurke"- "Strom" bei Youtube.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.