Forum: Platinen Welche Unterlagen / Doku verwendet ihr bei der Handbestückung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Felix P. (Firma: AISLER B.V.) (aisler)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

wenn ihr Platinen von Hand bestückt, welche Doku verwendet ihr um die 
Bestückung nachzuvollziehen? Und wie bereitet ihr sonst die Bestückung 
vor? Habt ihr einfach die Zeichnung parallel am Monitor geöffnet? Oder 
einen ausgedruckten Bestückungsplan? Auf diesem dann eventuell 
identische Bauteile markiert? Oder verwendet jemand Tools wie 
InteractiveHtmlBom [1]?
Hab schon viele Varianten und auch gute Ideen gesehen und daher würde 
mich mal interessieren was so gängig ist. Bin gespannt! :)


[1] https://github.com/openscopeproject/InteractiveHtmlBom

VG
Felix

von Old (old_newcomer)


Lesenswert?

Platinen haben dafür einen Bestückungsaufdruck meist mit der 
symbolischen Bezeichnung (Rxxx, Cxxx, …) entsprechend dem Schaltplan. 
Entweder orientiert man sich dann direkt am Schaltplan (wenn er noch 
entsprechend übersichtlich ist) oder erstellt vom Schaltplan eine 
BOM-Liste und verwendet diese.

von Michael S. (smtschmidt)


Lesenswert?

Hallo Felix,
wie Du schon geschrieben hast: InteractiveHtmlBom ist das Beste, was mir 
bisher untergekommen ist. Verwende ich nur noch.

Grüße
Michael

von user45891 (Gast)


Lesenswert?

Michael S. schrieb:
> InteractiveHtmlBom ist das Beste, was mir
> bisher untergekommen ist. Verwende ich nur noch.

+1

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Michael S. schrieb:
> InteractiveHtmlBom ist das Beste, was mir
> bisher untergekommen ist. Verwende ich nur noch.

+1

von Herbert (Gast)


Lesenswert?

Old schrieb:
> Platinen haben dafür einen Bestückungsaufdruck meist mit der
> symbolischen Bezeichnung (Rxxx, Cxxx, …) entsprechend dem Schaltplan.
> Entweder orientiert man sich dann direkt am Schaltplan (wenn er noch
> entsprechend übersichtlich ist) oder erstellt vom Schaltplan eine
> BOM-Liste und verwendet diese.

Wo natürlich die Suche nach den Bauteilen auf der Platine schon einige 
Zeit in Anspruch nimmt. Kommt eventuell noch drauf an, ob das Layout 
selbst erstellt wurde, und man noch im Kopf hat wo die Bauteile ungefähr 
liegen, oder ob es ein fremdes Layout ist.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

> Habt ihr einfach die Zeichnung parallel am Monitor geöffnet?
Ja, habe ich früher so gemacht, als ich noch keine Maschine hatte.
Jetzt gehen auch die Prototypen sofort über den Automaten.

von Benedikt M. (bmuessig)


Lesenswert?

Ich drucke die BOM als Tabelle mit einer Zeile pro Bauteil aus und 
streiche alles durch, was ich gerade bestückt habe.
Da ich die Designatoren verwende, benötige ich seltenst einen Computer 
oder Software beim Bestücken.

: Bearbeitet durch User
von Kobtrollampenkontrollör (Gast)


Lesenswert?

Visualplace
Gerber+bom+p&p Daten rein.
Kann alle Teile eines Wertes highligen, bestücken teile markieren, 
Reihenfolgen festlegen, Daumenkinos erstellen usw.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Felix P. schrieb:
> Oder einen ausgedruckten Bestückungsplan?

Oft genug finde ich das noch am einfachsten. Wenn der vom Arbeitstisch 
runter fällt, ist das nicht so kritisch wie wenn der Laptop mit der 
InteractiveBOM runter fällt. ;-)

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Ich habe eine BOM und einen Bestückungsplan. Was bereits bestückt wurde, 
wird durchgestrichen. Beim Bestücken mag ich keinen IT-Kram auf dem 
Schreibtisch haben, das nervt mich nur.

Die BOM ist so strukturiert, das ich für jedes Material eine Zeile und 
alle Designatoren dazu in einer Zeile habe. Wenn ich z.B. einen 
Widerstand eines bestimmten Herstellers mit einer bestimmten 
Herstellernummer habe, den ich fünf mal verbauen will, steht in einer 
Zeile diese Herstellernummer und etwas Kurzinfo dazu, und daß R1, R2, 
R7, R23 und R42 damit zu bestücken sind.

von N. B. (charlie_russell)


Lesenswert?

MeatbagPNP: https://github.com/colinoflynn/MeatBagPnP

Vorteil Gegenüber iBOM ist, dass Barcodes gescannt werden können. Tüte 
oder Dose scannen und Meatbag highlighted direkt das Bauteil.

: Bearbeitet durch User
von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Der Bestueckungslan ist ja als Siebdruck aufgedruckt. Allerdings ohne 
Werte, nur als U1, C25, R33 und so. Um effektiv das Bauteil zu finden, 
habe ich das Schema auf Papier. Meine Bauteile haben das Schemasymbol 
gleich dem Fussabdruck. Das vereinfacht auch die Inbetriebnahme / das 
Debugging.

von N. M. (mani)


Lesenswert?

Michael S. schrieb:
> InteractiveHtmlBom ist das Beste, was mir bisher untergekommen ist.
> Verwende ich nur noch.

+1

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Michael S. schrieb:
> InteractiveHtmlBom ist das Beste, was mir
> bisher untergekommen ist. Verwende ich nur noch.

+1

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Ich verwende(te) auch ein ausgedrucktes PDF als Bestückungsplan und eine 
ausgedruckte BOM. Bei größeren Projekten habe ich früher auf die 
bestellten Bauteiltütchen (wir bestellen für Prototypen das Material 
immer komplett, unabhängig davon, was wir in der Grabbelkiste noch 
haben) die Designatoren draufgeschrieben, das erleichtert beim 
Bestückungsvorgang die Zuordnung.
Unsere Platinen haben zwar meisst einen Positionsdruck, aber da stehen 
nur Steckverbinder, ICs, Testpunkte und LEDs drauf. Widerstände, 
Kondensatoren, Splen etc. nicht. Dafür ist in der Regel auch gar kein 
Platz. Um das debugging zu erleichtern haben wir generell 3 Stellige 
Designatoren, wobei die erste Zahl die Schaltplanseite angibt. Bauteil 
R512 ist somit definitiv auf Schaltplanseite 5 zu finden. Das System hat 
sich bewährt gegenüber der wilden Vergabe.

Mittlerweile haben wir aber eine halbautomatische Bestückungshilfe, 
(Expert-II-M) welche uns hier ordentlich unterstützt. Da dauert das 
Rüsten zwar länger als vorher das Bauteilsortieren, aber dafür kann ich 
bei der Bestückung viel schneller arbeiten und laufe nicht Gefahr, das 
falsche Bauteil zu platzieren, sofern ich die Maschine richtig 
konfiguriert habe. Außerdem kann ich so auch schnell ein ganzes Panel an 
Platinen fertigen, eine Eigenschaft, die uns letztes Jahr massiv den 
Arsch gerettet hat. So konnten wir mehrmals bei notwendigen 
Adapterlösungen unseren EMS Dienstleistern die entsprechenden Boards 
innerhalb von 1,5 Wochen beistellen, welche diese über ihre normale 
Beschaffungslinie frühestens nach 8 Wochen gefertigt hätten.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Ich drucke mir einige Bestückungspläne aus und markiere dann mit einem 
breiten farbigen Markierungsstift auf jeden Blatt die gleichen Werte, 
w.z.B, 0.1uF, 10K... um mehrfach auftretende SMD Komponenten mit 
gleichen Werten systematisch bestücken zu können. Funktioniert für mich 
ganz gut. Es erspart definitiv Zeit und hilft die Stellen leichter zu 
finden.

Bei THT drucke ich auch einen alternativen Bestückungsplan mit den 
aktuellen Werten anstatt von nur Bezeichnungen aus.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> 3 Stellige
> Designatoren, wobei die erste Zahl die Schaltplanseite angibt.
Erleichter die Sache ungemein.

Christian B. schrieb:
> ausgedrucktes PDF als Bestückungsplan und eine
> ausgedruckte BOM.
Gerhard O. schrieb:
> markiere dann mit einem
> breiten farbigen Markierungsstift auf jeden Blatt die gleichen Werte,
Ja, ganz grausam aber notwendig.
Hab ich früher auch alles gemacht.

Welches CAD verwendet Ihr?
Die HTML BOM hat der Autor von Kicad auch auf Eagle portiert.
https://openscopeproject.org/InteractiveHtmlBomDemo/
Wer die einmal benutzt hat will nie wieder was anderes.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Christian B. schrieb:
>> 3 Stellige
>> Designatoren, wobei die erste Zahl die Schaltplanseite angibt.
> Erleichter die Sache ungemein.
Mache ich bei komplexen Designs auch immer.
>
> Christian B. schrieb:
>> ausgedrucktes PDF als Bestückungsplan und eine
>> ausgedruckte BOM.
> Gerhard O. schrieb:
>> markiere dann mit einem
>> breiten farbigen Markierungsstift auf jeden Blatt die gleichen Werte,
> Ja, ganz grausam aber notwendig.
> Hab ich früher auch alles gemacht.
Eigentlich geht das mit dem Markierstift ziemlich Ruck Zuck. Aber ich 
bestücke relativ wenig.
>
> Welches CAD verwendet Ihr?
Pr99SE oder AD17/21 (wegen 3D)
> Die HTML BOM hat der Autor von Kicad auch auf Eagle portiert.
> https://openscopeproject.org/InteractiveHtmlBomDemo/
> Wer die einmal benutzt hat will nie wieder was anderes.

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Ich drucke mir einige Bestückungspläne aus und markiere dann mit einem
> breiten farbigen Markierungsstift auf jeden Blatt die gleichen Werte,
> w.z.B, 0.1uF, 10K... um mehrfach auftretende SMD Komponenten mit
> gleichen Werten systematisch bestücken zu können.

Hört sich ein bisschen 90er-Jahre an.

Irgendein Bauteil mit dem Wert (z.B. 100nF) auf Rechner z.B. im 
Schaltplan anklicken, "Find Similar Objects" "same Value" wählen und 
dann sind im Layout alle Bauteile mit diesem Wert hervorgehoben - 
erspart viel Sucherei und schont den Wald.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Ich drucke mir einige Bestückungspläne aus und markiere dann mit einem
>> breiten farbigen Markierungsstift auf jeden Blatt die gleichen Werte,
>> w.z.B, 0.1uF, 10K... um mehrfach auftretende SMD Komponenten mit
>> gleichen Werten systematisch bestücken zu können.
>
> Hört sich ein bisschen 90er-Jahre an.
>
> Irgendein Bauteil mit dem Wert (z.B. 100nF) auf Rechner z.B. im
> Schaltplan anklicken, "Find Similar Objects" "same Value" wählen und
> dann sind im Layout alle Bauteile mit diesem Wert hervorgehoben -
> erspart viel Sucherei und schont den Wald.

Weiß ich. Geht bei mir aber nicht praktisch, weil mein CAD_PC im Büro 
steht und die Werkstatt in einen anderen Raum, und PDFs auf den iPad zu 
übermitteln ist auch etwas Arbeit. Da geht es auf Papier dann doch 
zügiger. Mit dem Wald schonen, hast Du natürlich recht:-)

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Naja, der Vorteil vom abstreichen ist ja auch, dass man, wenn man 
unterbrochen wird, problemlos weitermachen kann, wenn man ne h später 
wiederkommt.

von N. M. (mani)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> Naja, der Vorteil vom abstreichen ist ja auch, dass man, wenn man
> unterbrochen wird, problemlos weitermachen kann, wenn man ne h später
> wiederkommt.

Kann man bei Tools wie InteractiveHtmlBom doch auch!?
Dafür gibt es die Spalten "sourced" und "placed".

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

N. M. schrieb:
> Kann man bei Tools wie InteractiveHtmlBom doch auch!?
> Dafür gibt es die Spalten "sourced" und "placed".

ich hab mir das tatsächlich noch nicht angesehen, mir liegt, wenns denn 
mal sein muss, die Arbeit mit dem Ausdruck besser. Das finden ist zwar 
an nem PC daneben manchmal einfacher, aber es ist unterm Strich 
umständlicher als mit dem Papier zu arbeiten. Das kann ich quasi als 
Arbeitsunterlage nutzen. Außerdem brauch ich fürs Abstreichen nur eine 
Hand. PC / Notebookbedienung erfordert idR 2 Hände und ist allein 
deshalb schon umständlicher. Nicht alles, was man mit viel Technik 
machen kann ist effizienter.

von user45891 (Gast)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> Notebookbedienung erfordert idR 2 Hände und ist allein
> deshalb schon umständlicher. Nicht alles, was man mit viel Technik
> machen kann ist effizienter.

Schau dir InteractiveHtmlBom wirklich einmal an. Zum abhaken wird hier 
genau 1 Finger benötigt. Bevor man loslegt, markiert man die erste Zeile 
mit einem Mausklick. Hat man das Teil platziert, drückt man die Taste N. 
Der erste Eintrag wird automatisch abgehakt und die nächste Zeile wird 
farblich hervorgehoben (und auch die Position der Bauteile wird 
hervorgehoben, inkl. Markierung für Pin 1).

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> noch nicht angesehen, mir liegt, wenns denn
> mal sein muss, die Arbeit mit dem Ausdruck besser.

Ich habe ausgedruckt, gemarkert und abgestrichen.
Jahrelang.
Glaube mir, wenn Du erst mal HtmlBom benutzt hast, willst Du kein Papier 
mehr.
Dann lieber das Tablett neben der PCB.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Glaube mir, wenn Du erst mal HtmlBom benutzt hast, willst Du kein Papier
> mehr.

Doch, ich schon. Für irgendwelche Computer habe ich schlicht keinen 
Platz auf dem Tisch. Tablett oder Laptop haben ein zu großes Risiko, von 
den Bauteilschachteln runter zu rutschen. Wenn ein Blatt Papier runter 
rutscht, ist das weniger Schaden. ;-)

(Ich habe sie schon an einer Stelle benutzt, wo der Projektautor nur 
diese angeboten hat, keine "standalone BOM".)

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> Nicht alles, was man mit viel Technik
> machen kann ist effizienter.

Stimmt.
Vieles aber schon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.