Forum: Platinen Electra-Autorouter in VirtualBox


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Randy B. (rbrecker)


Lesenswert?

Ich nutze Target3001 in einer Windows VM (VirtualBox). Nun wollte ich 
auch den Electra Autorouter installieren und testen. Leider lässt sich 
Elecra in einer VM nicht starten, nur auf echter HW.

Weiß jemand hier einen Workaround? Z.B. Electra auf dem Linux-Host der 
VM nutzen?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Randy B. schrieb:
> Leider lässt sich Elecra in einer VM nicht starten, nur auf echter HW.

Ich habe das seit Ewigkeiten nicht mehr erlebt, es sei denn vorsätzlich 
seitens des Softwareanbieters rund um Lizenzfragen.

"Jede gekaufte Lizenz ist mittels eines Machine Identity Codes (MID) auf 
einen individuellen Rechner fixiert. Es handelt sich dabei also 
rechnerbezogene Einplatzlizenzen (node locked). Bei Rechnerwechsel kann 
die Lizenz mit umziehen."

Wenn das Teil also bisher legal war, sollte ein Umzug möglich sein. 
Evtl. mit neuem Lizenzfile oder sowas in der Art.

: Bearbeitet durch User
von Randy B. (rbrecker)


Lesenswert?

Ja, es ist in der Tat so, dass Electra prüft, ob es auf realer HW läuft, 
und nicht startet, wen es in einer VM laufen soll.

Target3001 und Electra kommunizieren ja über Dateien. Deswegen die 
Überlegung, ob man nicht einfach Electra auf dem Linux-Host laufen 
lassen kann, und das Target3001 in der VM mit Electra über einen 
Shared-Folder der VM kommunizieren.

Ich habe nur noch nicht gefunden, wie ich das Target3001 beibringen 
kann.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.