Forum: Haus & Smart Home Haltbarkeit Meanwell DR Reihe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

In meinem „Smart Home“ sind seit gut 7 Jahren diverse Meanwell REG 
Netzteile aus der weißen DR Serie im Einsatz, eines davon 24/7.

Gibt es hier Erfahrungen/Anhaltspunkte zur Lebensdauer?

Kann man die Alterung (z.B. austrocknende Kondensatoren) irgendwie 
messen? (Ripple mit Oszi?)

Ggf. würde ich mir schon einmal Ersatztypen aus der HDR Reihe besorgen.

Smart Home ist ja ganz schön, aber nicht lustig wenn z.B. das Lesegerät 
der Zutrittskontrolle wegen Netzteilfehler ausfällt.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Gibt es hier Erfahrungen/Anhaltspunkte zur Lebensdauer?

Keine exakten Zahlen, aber die laufen viele Jahre, sofern man die 
Leistung nicht voll ausreizt, sondern 10-20% darunter bleibt.

Thomas R. schrieb:
> Smart Home ist ja ganz schön, aber nicht lustig wenn z.B. das Lesegerät
> der Zutrittskontrolle wegen Netzteilfehler ausfällt.

Ein Backup (z.B. Schlüssel beim Nachbarn) würde ich immer vorsehen.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Hmmm schrieb:
>
> Ein Backup (z.B. Schlüssel beim Nachbarn) würde ich immer vorsehen.

Wenn die denn mal daheim wären. Ein Schlüssel ist gut verbuddelt aber 
aus gutem Grund nicht leicht zu heben.

Danke für deinen Input!

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

wie schon gesagt wurde wenn die Teile nicht so stark belastet werden 
leben Sie länger, weil die Elkos weniger belastet werden, dadurch nicht 
so warm werdern und dadurch wiederum länger leben.

Brauchst du es für die Hutschiene?

So aus dem Bauch raus ;-)
AC/DC> Security & Specific- Harsh Environment—HEP Series
Wattage: 100W~2300W
Features: Fanless design
High efficiency up to 96%
Wide working temperature range -55~+70℃
Rugged metal case with IP65 design (IP68 option available), withstand 
10G vibration
Operating altitude up to 5000 meters
Build-in CANBus and PMBus /MODBus by optional (1000W and 2300W only)
Suitable for high/low temperature, high dust, high moisture, high 
vibration, high salt outdoor or harsh environment
6 years warranty

für die Hutschiene wäre das die
Security—DRS Series

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Ein Schlüssel ist gut verbuddelt aber

Nach Murphy steht die Stelle entweder in einer großen Wasserpfütze oder 
ist zugefroren, wenn der Schlüssel gebraucht wird. Dunkel, nass und kalt 
wird es sein.

Thomas R. schrieb:
> Kann man die Alterung (z.B. austrocknende Kondensatoren) irgendwie
> messen? (Ripple mit Oszi?)

Das ginge sogar mit einer Schleife. Aber keiner hat zum Beginn der 
Verwendung gemessen, geschweige denn welche zufällig wenige Tage vor dem 
Ausfall gemacht wurden im Archiv liegen.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

achja ich verwende die DSP Serie von TDK Lamda in der 5 und 24V 
Ausführung seit 13 Jahren bisher ohne irgendwelcher Auffälligkeiten.
Haben auch den gleichen Anwendungsfall
Key Market Segments & Applications:
Building Services Alarms and Security,
Automation, Access and Fire Safety Systems,
Lighting and Environment Control System.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Smart Home ist ja ganz schön, aber nicht lustig wenn z.B. das Lesegerät
> der Zutrittskontrolle wegen Netzteilfehler ausfällt.

Klingt nach schlechter Planung.
Zweites Netzteil, das parallel läuft? Was machst du bei Stromausfall?

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

ich würde Kabel nach außen legen um damit zumindestens die Schließanlage 
bei Netzzausfall noch versorgen zu können, oder den Türöffner ansteuern 
zu können. Abschließen tut man ja eh keiner mehr seitdem, grobe 
Fährlässigkeit, in der Police mit drin ist.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> ich würde Kabel nach außen legen um damit zumindestens die Schließanlage
> bei Netzzausfall noch versorgen zu können, oder den Türöffner ansteuern
> zu können. Abschließen tut man ja eh keiner mehr seitdem, grobe
> Fährlässigkeit, in der Police mit drin ist.

Alle Türen haben auch Schließzylinder! Und alle Türen sind 5-fach 
selbstverriegelnd, Tür zugezogen heißt komplett verriegelt. Aber genau 
deshalb ist das Öffnen mit Schlüssel so lästig: zwei Umdrehungen bis der 
Schließzylinder einrastet, dann noch zwei Umdrehungen zum eigentlichen 
Öffnen. Blödes Beispiel, beißt euch nicht daran fest.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Es gibt doch motorgetriebene Schließzylinder.

von Heinz (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> In meinem „Smart Home“ sind seit gut 7 Jahren diverse Meanwell REG
> Netzteile aus der weißen DR Serie im Einsatz, eines davon 24/7.
> Gibt es hier Erfahrungen/Anhaltspunkte zur Lebensdauer?
> Kann man die Alterung (z.B. austrocknende Kondensatoren) irgendwie
> messen? (Ripple mit Oszi?)
> Ggf. würde ich mir schon einmal Ersatztypen aus der HDR Reihe besorgen.
> Smart Home ist ja ganz schön, aber nicht lustig wenn z.B. das Lesegerät
> der Zutrittskontrolle wegen Netzteilfehler ausfällt.

Ich nutze diese Netzteile mehrfach auch 24/7 in meiner Haussteuerung 
seit  5 Jahren. Keine Ausfälle. Ich überwache die Spannung über einen AD 
Wandler. Die Spannung ist seit Jahren auf +- 2 Digits genau und läuft 
nicht weg.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> Es gibt doch motorgetriebene Schließzylinder.

Die sind doch motorgetrieben!?! Genau dafür ist doch die Stromversorgung 
da. Hast du so eine Anlage schon einmal installiert? KFV Genius

Damit das funktioniert muß der vorhandene Schließzylinder einen Freilauf 
haben, sonst kann der Motor den Zylinder nicht antreiben wenn ein 
Schlüssel steckt. Und damit der Schlüssel vom Motor "übernehmen" kann, 
braucht es zwei Umdrehungen um aus der Motorkupplung rauszukommen. Ist 
aber alles "off-Topic".

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Ich meinte deine lästigen 2 Umdrehungen mit dem Schlüssel kann doch der 
Motor übernehmen und klar braucht der Strom oder gibt es das jetzt schon 
stromlos.

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Smart Home ist ja ganz schön, aber nicht lustig wenn z.B. das Lesegerät
> der Zutrittskontrolle wegen Netzteilfehler ausfällt.

Ein Netzteil kann JEDERZEIT ausfallen, unabhängig von der angegebenen 
Lebensdauer - das nennt sich Statistik.

Auch eine angegebenen Lebensdauer ist nur eine statistische Größe, 
anders als bei Tintenpatronen mancher Hersteller.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> Ich meinte deine lästigen 2 Umdrehungen mit dem Schlüssel kann doch der
> Motor übernehmen und klar braucht der Strom oder gibt es das jetzt schon
> stromlos.

Du scheinst diese Schließsysteme nicht zu kennen?

Mit Versorgungsspannung macht der Motor nach Freigabe durch den 
Kartenleser/Fingerabdruckscanner/Fernbedienung etc. alles allein: 
aufschließen und zuschließen. Dabei darf ihn aber der Schließzylinder 
nicht behindern! Deshalb hat der Schließzylinder einen Freilauf.

Damit bei Störungen (ohne Motor) der Zylinder wieder dem Schlüssel 
folgt, muß er durch zwei Umdrehungen "eingekuppelt" werden. Das ist 
lästig sonst nichts.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.