Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auslesen von Wärmemengen Zähler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus (Gast)


Lesenswert?

Hallo
Bei meiner Fussbodenheizung ist ein Wärmezähler eingebaut. Wie leider 
üblich kam jetzt die Rechnung für die warme Bude. Es war aber keiner da 
um die Werte auszulesen.
Kann das von Ferne erfolgen und wie geht das?
LG Klaus

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Kann das von Ferne erfolgen

Kommt darauf an.

von Mietrechtsabteilung (Gast)


Lesenswert?

In der Nebenkostenabrechung muss für den Mieter nachvollziehbar die 
Berechnungsgrundlage aufgeführt werden. Soll heißen da muss stehen wie 
sie auf die Kosten kommen, also auch welcher Wert für die Berechnung 
verwendet wurde und woher der kommt (z.B Wert X, Abgelesen oder Wert Y, 
geschätzt)...

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Foto vom wärmezahler? Mittlerweile sind alle fernablesbar. Noch 
schlimmer fast überall hängt sogar ein Gateway um die Daten zu sammeln 
und dann übers Mobilfunknetz direkt zu den Betreiber zu übertragen.

von Klaus R. (klara)


Lesenswert?

Hallo Klaus,
Wärmemengenzähler kann man üblicher Weise über einen MBus auslesen. Dazu 
müßte man wissen ob der Zähler per Kabel oder Funk verbunden ist. In 
einem Mietshaus wäre beides möglich. Ansonsten müßtest Du das selber 
wissen.
Sprech doch mal mit Deinem Vermieter.

Ein kleiner Tipp: Notiere Dir zu wichtigen Terminen oder öfters den 
Stand des Zählers. Also Heizbeginn, Heizende, Jahreswechsel, ...
Dann kann man Dich weniger überraschen.
mfg Klaus

von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Auch Heizkostenverteiler an herkömmlichen Heizkörpern sind oft schon 
fernablesbar, ab 1.1.2027 ist das gesetzlich vorgeschrieben, auch bei 
Warmwasseruhren.

Martin schrieb:
> Noch schlimmer fast überall hängt sogar ein Gateway

Was ist daran "schlimm"?

Nimmst Du Dir gerne einmal im Jahr einen Tag frei, um irgendeinen 
Ableser durch Deine Wohnung schlurfen zu lassen?

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Hallo.

Der Ableser kann auch per Funk ablesen ohne die Wohnung zu betreten. 
Dass Gateway schickt recht oft die Daten in die Zentrale. Merkst du es 
was?


Martin

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Der Ableser kann auch per Funk ablesen ohne die Wohnung zu betreten.

Du hast eine tolle Glaskugel, kennst ohne nähere Beschreibung den WMZ 
des TE.
Lediglich bei Angaben wie

> recht oft die Daten in die Zentrale

ist noch Verbesserungspotential. Ist "recht oft" eher im Sekunden-, 
Minuten-, Stunden-, Tage-, Wochen-, Monats- oder Jahresbereich?
Und wo ist denn die Zentrale?

Martin schrieb:
> Merkst du es was?

"Es was" merke ich zumindest nicht, nein.

: Bearbeitet durch User
von Klaus (Gast)


Lesenswert?

Die Ablesung muss per Funk erfolgen da kein Kabel dran ist. Im Hausflur 
ist bei uns kein Gateway. Merken tu ich nichts.
Wenn das per Funk erfolgt, ist damit Handy oder so gemeint?

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Die Ablesung muss per Funk erfolgen da kein Kabel dran ist.

Vielleicht wurde der Verbrauch auch geschätzt. Wir haben Deine 
Abrechnung nicht gesehen, Du schon, also könntest Du uns auch gefälligst 
ein paar mehr Informationen liefern.

Klaus schrieb:
> Wenn das per Funk erfolgt, ist damit Handy oder so gemeint?

Kommt darauf an. Welcher Zählertyp das ist, hast Du uns ja ebenfalls 
verschwiegen.

von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Dass Gateway schickt recht oft die Daten in die Zentrale.

Tut es das?

> Merkst du es was?

Was ist Dein Problem? Verschwörungstheorie, daß anlässlich der 
Heizkostenverteilerdaten minutengenau Dein Alltag nachgezeichnet werden 
kann, wie auch "Smart Meter" angeblich herausfinden können sollen, 
welches Fernsehprogramm Du siehst?

Schwachsinn.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Hallo.

Die Wasserzähler schicken wie die HKV alle 5 Minuten ihre Daten in die 
Luft - verschlüsselt. Und ja daraus kann ich dir ableiten was du gerade 
im Bad gemacht hast ;-)
Und ja ich mag diese ganzen Abrechnungsdienstleister nicht.


Martin

von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Die Wasserzähler schicken wie die HKV alle 5 Minuten ihre Daten in die
> Luft

Das ist grober Unfug. Das tun sie nicht, dafür sind nämlich die 
Batterien in den Geräten viel zu klein.

Vermutlich glaubst Du auch an Überwachungskameras in Rauchmeldern.

Ablesefirmen nicht zu mögen, ist 'ne ganz andere Angelegenheit, etliche 
dieser Firmen sind sehr aufs Geldverdienen aus und machen es 
Hausverwaltungen besonders bequem (natürlich unter striktester 
Berücksichtigung dessen, was gerade noch so legal ist). Als VBR in einer 
WEG kenne ich mich mit dem Scheiß aus.

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

Wozu musst du eine Abrechnung sehen? Bist du neugierig wieviel Gas ich 
verbraucht habe?
Die Frage mit der Technik wie der Verbrauch ermittelt wird und wie die 
übertragung erfolgt hat mit dem Verbrauch nichts zu tun.
Auf der Rechnung steht der Anfangsstand vom 1.1.20 und der Enstand vom 
31.12.21 drauf. Dadurch ergibt sich der Verbrauch. Das hat mit einer 
Schätzung wenig zu tun.
Das ganze hat mit einer Verschwörungstheorie nichts zu. Reine Neugier 
nach Technik und wie es funktioniert.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Reine Neugier nach Technik und wie es funktioniert.

Immer noch kein Bild vom WMZ.
Also weiter die Glaskugeln polieren....

von Ulrich P. (uprinz)


Lesenswert?

Ich finde die Frage sehr interessant, da wir hier eine räumlich seltsame 
Konstruktion zweier ineinander gebauter Gebäude haben. Die Mieter in dem 
einen Haus müssen mit einem eigenen Schlüssel in unseren Teil um den 
Strom abzulesen. Für den Wasserzähler müssen wir aber in deren Gebäude.

Da die Wohnungen sehr unterschiedlich sind, ist auch die Mischung der 
Gehaltsklassen sehr breit und neben Leuten, denen die Stromrechnung 
völlig egal ist gibt es auch welche, die monatlich ablesen müssen um 
ihre Zuschüsse vom Amt zum Geringverdienst zu bekommen.

Da habe ich mich schon gefragt, ob es möglich ist, die verschiedenen 
Zähler mit irgend einer IoT Verbindung auf ein Display in die Wohnung zu 
bringen.

Und da ich mich mit Datenschutz und Datensicherheit auskenne bitte
KEINE RECHTLICHEN DISKUSSIONEN!

Back to Topic:
Die Wärmemengenzähler haben die beiden kleinen "Augen" für die IR 
Kommunikation, ist das das gleiche Protokoll wie beim Stromzähler? Muss 
man da auch einen Schlüssel beantragen, damit man genauer und häufiger 
auslesen kann?
Die Kalt- und Warmwasser-Zähler sollen auch Funk haben, aber sie haben 
keine "IR-Augen"?

Als Gegenstelle zum Darstellen dachte ich an ein ESP32-ePaper Display, 
das seine Anzeige vielleicht 1..2x am Tag aktualisiert. Ich habe mehrere 
Wetter-Stationen, die auf einem großen Display dieser Art basieren und 
die muss ich, obwohl sie sich stündlich aktualisieren, nur 1..2x im Jahr 
laden.

Grüße
Ulrich

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Wozu musst du eine Abrechnung sehen? Bist du neugierig wieviel Gas ich
> verbraucht habe?

Warum liest Du immer nur die Hälfte? Es ging um die Frage, ob abgelesen 
oder geschätzt wurde, und das ist der Abrechnung mehr oder weniger 
deutlich (z.B. nur ein "G" neben dem Zählerstand mit Fussnote) zu 
entnehmen.

Klaus schrieb:
> Die Frage mit der Technik wie der Verbrauch ermittelt wird und wie die
> übertragung erfolgt hat mit dem Verbrauch nichts zu tun.

Bei einer Schätzung kann ich Dir erklären, wie die Übertragung erfolgt: 
Gar nicht.

Falls nicht geschätzt wurde: Du weigerst Dich beharrlich, uns zu sagen, 
was für ein Zähler (und ggf. Peripherie) verbaut ist. Du wirst Dich 
wundern, es gibt mehr als einen Zählertyp und mehr als eine Art der 
Übertragung.

Klaus schrieb:
> Auf der Rechnung steht der Anfangsstand vom 1.1.20 und der Enstand vom
> 31.12.21 drauf. Dadurch ergibt sich der Verbrauch. Das hat mit einer
> Schätzung wenig zu tun.

Kommt darauf an, siehe oben.

von Urs Urfin (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Auf der Rechnung steht der Anfangsstand vom 1.1.20 und der Enstand vom
> 31.12.21 drauf. Dadurch ergibt sich der Verbrauch. Das hat mit einer
> Schätzung wenig zu tun.

Klar, eine Rechnung über zwei Jahre, wer soll den diesen Mist glauben ?!

Beitrag #7327989 wurde von einem Moderator gelöscht.
von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Hot Summernight schrieb im Beitrag #7327989:
> Das tun sie.

Vielleicht bei dem ominösen besonders seltsamen Ablesedienst, den Du aus 
irgendwelchen Gründen verwendet hast. Sonst nicht.

Beitrag #7328054 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Klaus (Gast)


Lesenswert?

Wie kann ich mich weigern etwas zu sagen was ich nicht weis. Um den Typ 
rauszukriegen muss ich erst die Kammer ausräumen. Was nützt dir der Typ?
Es war leiner da zum ablesen. Auf der Abrechnung stehn die konkreten 
Werte drauf.
Beim Datum habe ich mich verschrieben, soll 1.1.21 bis 31.12.21 sein, 
sorry.
Wenn du mir sagst das es per Funk erfolgt mit Protokoll xyz bin ich 
schon zufrieden.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Wie kann ich mich weigern etwas zu sagen was ich nicht weis. Um den Typ
> rauszukriegen muss ich erst die Kammer ausräumen.

Das wäre natürlich unzumutbar.

Klaus schrieb:
> Was nützt dir der Typ?

"Wie schnell fährt mein Auto maximal?"
"Was für eines hast Du denn?"
"Woher soll ich das wissen? Dafür müsste ich erst in der Garage 
nachsehen."

Klaus schrieb:
> Es war leiner da zum ablesen. Auf der Abrechnung stehn die konkreten
> Werte drauf.

Das ist doch mal eine konkrete Aussage.

Klaus schrieb:
> Wenn du mir sagst das es per Funk erfolgt mit Protokoll xyz bin ich
> schon zufrieden.

Es erfolgt ziemlich sicher per Funk. Mit welchem Protokoll, in welchem 
Frequenzbereich etc., hängt von Deinem konkreten Zähler ab, es gibt wie 
gesagt nicht nur einen einzigen.

Gängig sind Systeme bei 434 oder 868 MHz, teilweise mit direkter 
Kommunikation mit dem Ablese-Terminal (dann läuft jemand durchs 
Treppenhaus), teilweise mit Datensammlern (hängen i.d.R. im Treppenhaus 
und können z.B. von der Haustür aus ausgelesen werden), teilweise auch 
mit GSM oder LTE, damit niemand mehr vorbeikommen muss.

Aber was davon Du hast, kann bestenfalls eine Glaskugel aus der Ferne 
beantworten.

von Roland P. (pram)


Lesenswert?

In der c't war mal ein Artikel:
https://www.heise.de/ratgeber/Energiekosten-Heizkostenverteiler-Gas-und-Wasserzaehler-per-Funk-auslesen-6270592.html

Google mal nach "sdr wärmemengenzähler"

Gruß Roland

von Roland (Gast)


Lesenswert?

https://github.com/weetmuts/wmbusmeters
Muss nicht verschlüsselt sein.
5 Minuten Sendefolge kommt hin..
Hat mich gewundert.
Ausprobieren.. RTLSdr ist ein guter Anfang. Braucht viel Rechenpower und 
somit viel Strom..

Beitrag #7329890 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Martin (Gast)


Lesenswert?

Die aktuellen Systeme nutzen alle OMS (wmbus) auf 868MHz. Eine 
Verschlüsselung ist vorgeschrieben (Danke BSI). HKV, Rauchmelder und 
Wasserzahler meist Mode 5. Stromzähler mind Mode 7.
Die Daten werden alle 5 Minuten gesendet und ja die Batterien schaffen 
das.
Die Chips dazu kommen meist von TI. Da gibt es ne Menge App Notes.
Die Datensammler sendet mind 2 mal im Monat ihre Daten via GSM. LTE 
können die selten. Und auch hier reicht die Batterie für einige Jahre. 
So will es das Gesetz damit man sich monatlich diese nichtssagende kW 
Zahl anschauen kann.

Martin

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Warum löscht der Mod hier Beiträge. Im letzten Stand nichts schlimmes?

Beitrag #7330077 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.