Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Zellenschutz 18650 in Taschenlampe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Holger L. (73holger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,
ich habe hier ne Taschenlampe, die in der e-Bucht gekauft wurde und beim 
ersten Einstecken des beigelegten kurzen USB-Kabels in nicht 
abschaltbares Dauerlicht übergegangen ist. Das USB-NT und das Kabel sind 
fehlerfrei. Nach Öffnen zeigte sich ne hellgrüne 18650er Zelle ohne 
Beschriftung und die abgebildete kleine Platine, auf der  offenbar ein 
Transistor gestorben ist. Die Zelle hat die Abmessungen 18X650 und keine 
erkennbare Lade-/Entladeschutzschaltung. Die Lampe hatte vor dem Ausfall 
drei durch den Taster hintereinander schaltbare Betreibsmodi 
hell/weniger hell/blinken.
Kann die abgebildete Schaltung mit dem IC ohne Bez., zwei Trs. und drei 
Widerständen außer den Betriebsmodi eine Schutzschaltung enthalten oder 
braucht solch Konstrukt keinen Ladeschutz? Was davon alles außer dem 
einen Trs. und warum gestorben ist, ist unklar. Es könnte an einer 
relativ lang abisolierten Leitung zu nem Kurzschluß gekommen sein.
Wenn die Zelle über ein Labor-NT geladen wurde, leuchtet die LED noch. 
Könnte/sollte man da ne Schutzschaltung und einen mechan. Schalter 
einbauen oder besser die Überreste der Lampe entsorgen?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Holger L. schrieb:
> solch Konstrukt keinen Ladeschutz?

Der ist normalerweise im Akku drin, und wenn ich das richtig sehe, hat 
deiner auch 2 Kappen.

Holger L. schrieb:
> Könnte/sollte man da ne Schutzschaltung und einen mechan. Schalter
> einbauen oder besser die Überreste der Lampe entsorgen?

Ja, das Geblinke nervt eh. Ein ordentlicher Stromregler wie AMC7135 oder 
CN5611/CN5612.
Und eine ordentliche USB Ladeschaltung wie TP4056.
Und wer dann noch will ein DW01 als protektion falls das doch nicht im 
Akku drin sein sollte.

Beitrag #7332980 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7332982 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7337028 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael B. (laberkopp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

China-KS schrieb im Beitrag #7337028:
> Andernfalls taugt dein Tip für nichts

Für dich taugt der Tip nicht.

Der war ja auch für Holger.

Du kaufst deine fertigen Taschenlampen bitte brav bei Aldi, wie jeder 
dummbratzige deutsche Michel.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

geiles Foto, as usual 🙄

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Die (leider unscharfen) Bilder zeigen vermutlich zwei Transistoren? 
Einer davon schaltet die LED nach Maßgabe des μP ein/aus. Der zweite 
schaltet nach Detektion durch den μP die Ladung ab.

Bei nur einer Zelle und einem „kleinen“ Ladegerät (das wegen seiner 
Größe keinen schädlichen Strom liefern kann) reicht das als Schutz. Der 
Strom durch die LED wird dabei durch einen einfachen Widerstand 
eingestellt oder durch den μP/Transistor gepulst.

Ein zu potentes „Ladegerät“ zerstört bei einer solch simplen Schaltung 
gerne den Ladetransistor und (sofern eingeschaltet) auch gleich den LED 
Transistor. Leider werden diese Lampen oft ohne das passende Ladegerät 
verkauft und sterben dann beim ersten Laden an einem zu potenten 
Ladestrom.

Ein moderner 18650 Akku würde auch 2A Ladestrom klaglos überstehen, der 
SOT Transistor eher nicht.

Ich würde den/die Transistoren austauschen und künftig ein kleineres 
Ladegerät verwenden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.