Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hilfe bei der Identifizierung eines Steckers


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Richard (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich suche das Gegenstück für den im Bildausschnitt gezeigten 
Board-to-Board Steckverbinder, das Teil ist in einem alten Multimeter 
(Normameter MP) Ende der 80er Jahre verbaut.

Leider führt meine Suche nicht zum Ziel, ich finde nur „modernes“ Zeug, 
aber nichts was dazu passen würde.

Vielleicht kennt ja jemand den Steckertyp.

Viele Grüße
Richard

: Verschoben durch Moderator
von Unscharf geht gar nicht (Gast)


Lesenswert?

Richard schrieb:
> Vielleicht kennt ja jemand den Steckertyp.

Wenn das Foto unscharf wäre vielleicht;-)

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Wir haben schon hier im Forum eine ellenlange Diskusion
über den Unterschiet zwischen Bilder und Photos.
Solche miesen Bilder reinstellen geht garnicht.
HolgerR

von Richard (Gast)



Lesenswert?

Der Bildausschnitt stammt aus einem Forenpost, ich dachte eigentlich er 
würde ausreichend für jemanden der besagte Steckerserie kennt. Immerhin 
lässt sich sogar das Marking auf dem IC lesen, also sooo schlecht ist 
das Bild auch wieder nicht, zur Größenreferenz ist der danebenliegende 
DIP-8 mit abgebildet, ansonsten beschränkt er sich auf den relevanten 
Bereich, das Dateiformat ist richtig gewählt und die Dateigröße füllt 
auch keine Festplatte. Ich hätte nicht gedacht, das dieses Bild so 
problematisch ist.

Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht bessere Fotos zu machen, 
schärfer ist mit meinem Equipment nicht möglich.

Das Raster dürfte wenn ich mich nicht vermessen habe 2.0mm in die Länge 
und 2.5mm in der Breite sein.

Ein Pin hat die Maße LxBxH: 1.3mm x 0.4mm x 3.5mm, die Höhe ist gemessen 
ab dem weißen Kunststoff.

Der Kunststoff hat die Maße LxBxH: 12.0mm x 6.0mm x 2.5mm.

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Richard schrieb:
> ich dachte eigentlich er
> würde ausreichend für jemanden der besagte Steckerserie kennt

Tut er auch, diese Leute gibt hier nur nicht mehr, die haben das Forum 
vor langem verlassen. Hier treiben sich nur noch Leute rum, die was zum 
Meckern suchen und sich auf jede Kleinigkeit stürzen um jemanden runter 
zu machen.
Oft werden Postings dafür mit Gewalt falsch verstanden oder die Augen zu 
gemacht im Bilder nicht zu erkennen.

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> diese Leute gibt hier nur nicht mehr, die haben das Forum
> vor langem verlassen.

Wo sind die hingegangen? Vielleicht könnte man da auch hin?

von Unscharf geht gar nicht (Gast)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Wir haben schon hier im Forum eine ellenlange Diskusion
> über den Unterschiet zwischen Bilder und Photos.

Dein Unsinn wird nicht besser nur weil Du ihn in verschiedenen Threads 
wiederholst.

von Mr. Potatocam (Gast)


Lesenswert?

Als Strafe fürs Meckern nun das Gegenstück in einem Bild, dessen 
Qualität  alles relativiert

https://sigrok.org/wimg/8/83/Norma_DM9x0_Interface_Board_2.JPG

https://sigrok.org/wimg/9/90/Norma_DM950_7.JPG

Interface installirt
https://sigrok.org/wimg/a/a5/Norma_DM950_8.JPG

https://sigrok.org/wiki/Norma_DM950

Siemens hatte natürlich auch unter eigenem Namen die Sachen vermarktet, 
und dann GOSSEN GRUNDIG ENERDIS

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Paul schrieb:
>> diese Leute gibt hier nur nicht mehr, die haben das Forum
>> vor langem verlassen.
>
> Wo sind die hingegangen? Vielleicht könnte man da auch hin?

Facebook. Kann man schneller posten und lesen

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Flachkabelstecker mit flachen Stiften sind selten.

Es gibt die breiten Power-Verbinder Harting mit 5,08mm Raster nach DIN 
41612, viel zu groß
https://de.farnell.com/c/steckverbinder/leiterplattensteckverbinder-din-41612?produktpalette=type-f

und sehr kleine rote Micro-MaTch von AMP aber mit versetztem Raster:
https://www.digikey.de/de/products/detail/te-connectivity-amp-connectors/7-215083-6/1955765

Auch Stecker mit flachen Stiften im KFZ sind zu groß

: Bearbeitet durch User
von Richard (Gast)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Richard schrieb:
>> ich dachte eigentlich er
>> würde ausreichend für jemanden der besagte Steckerserie kennt
>
> Tut er auch, diese Leute gibt hier nur nicht mehr, die haben das Forum
> vor langem verlassen. Hier treiben sich nur noch Leute rum, die was zum
> Meckern suchen und sich auf jede Kleinigkeit stürzen um jemanden runter
> zu machen.
> Oft werden Postings dafür mit Gewalt falsch verstanden oder die Augen zu
> gemacht im Bilder nicht zu erkennen.

Das kann ich nicht bewerten, ich empfand das Bild im Startpost einfach 
nicht so schlimm, da habe ich hier im Forum schon deutlich schlimmeres 
gesehen.

Mr. Potatocam schrieb:
> Als Strafe fürs Meckern nun das Gegenstück in einem Bild, dessen
> Qualität  alles relativiert
>
> https://sigrok.org/wimg/8/83/Norma_DM9x0_Interface_Board_2.JPG

Diese Bilder habe ich auch bereits gefunden, aber wie auch selbst 
erkannt, die taugen überhaupt nichts.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Flachkabelstecker mit flachen Stiften sind selten.

Es handelt sich hier um einen Board-to-Board Steckverbinder, ob es auch 
ein Gegenstück für Flachbandkabel gibt weiß ich nicht, über diese 
„Stiftleiste“ wird normalerweise ein Schnittstellenmodul aufgesteckt.

Meine Hoffnung ist es, das hier jemand zufällig diese Art von 
Steckverbinder kennt.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Ich habe meine alten Siemens-Datenbücher nach Steckverbindern 
durchsucht.

2mm-Raster ist für die 80er ziemlich exotisch, da waren grobere Raster 
üblich. Wenn es um Leiterplatten ging wurde meistens 2,54mm genommen, 
nur für vor allem amtliche deutsche Anwendungen, z.B. Telefon, gab es 
auch glatte Millimeter.

Und ein ungleiches Maß 2 / 2,5mm ist noch unüblicher. Ich habe eine 
Bauform gefunden, die 2 / 5mm hat, Würth beispielsweise. Aber dann noch 
Flachstifte -nein. Sind es 2,50 oder 2,54 mm?

Siemens hat diese Flachstiftstecker als "Messerleiste" bezeichnet, 
leider benutzen das andere auch für quadratische Stifte, was die Suche 
erschwert.

von Mr. Potatocam (Gast)


Lesenswert?

Richard schrieb:
> Mr. Potatocam schrieb:
>> Als Strafe fürs Meckern nun das Gegenstück in einem Bild, dessen
>> Qualität  alles relativiert
>>
>> https://sigrok.org/wimg/8/83/Norma_DM9x0_Interface_Board_2.JPG
>
> Diese Bilder habe ich auch bereits gefunden, aber wie auch selbst
> erkannt, die taugen überhaupt nichts.

Inwieweit ist ein Bild, das ein Gegenstück (also die bisher noch nicht 
gezeigte Buchse) zeigt, völlig untauglich? Hängt ja auch vom Betrachter 
ab, was er erkennen kann und ob da eine Anbindung an Erinnerungen 
möglich ist.

Ist vielleicht Ansichtssache, was genau man als unnütz erachtet, wenn 
ich den Eindruck gehabt hätte, das Bild sei unnütz, hätte ich das 
jedenfalls nicht präsentiert. Bildmeckerer

von Richard (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Ich habe meine alten Siemens-Datenbücher nach Steckverbindern
> durchsucht.

Der Stecker muss nicht zwangsläufig von Siemens sein, das Gerät stammt 
vom österreichischen Hersteller Norma.

> 2mm-Raster ist für die 80er ziemlich exotisch, da waren grobere Raster
> üblich. Wenn es um Leiterplatten ging wurde meistens 2,54mm genommen,
> nur für vor allem amtliche deutsche Anwendungen, z.B. Telefon, gab es
> auch glatte Millimeter.

Es war eher in den späten 80er Jahren. Google liefert die Zahlen 1988 
und 1989.

> Und ein ungleiches Maß 2 / 2,5mm ist noch unüblicher. Ich habe eine
> Bauform gefunden, die 2 / 5mm hat Würth beispielsweise. Aber dann noch
> Flachstifte -nein. Sind es 2,50 oder 2,54 mm?

Schwer zu sagen, mit dem Messschieber habe ich 2,5 gemessen, es kann 
aber auch durchaus 2,54 sein, die Abweichung ist immerhin kleiner als 
die Auflösung des Messschiebers.

> Siemens hat diese Flachstiftstecker als "Messerleiste" bezeichnet,
> leider benutzen das andere auch für quadratische Stifte, was die Suche
> erschwert.

Den Begriff habe ich auch schon probiert, finde aber überwiegend nur 
Steckverbinder für Eurokarten damit.

Mr. Potatocam schrieb:
> Inwieweit ist ein Bild, das ein Gegenstück (also die bisher noch nicht
> gezeigte Buchse) zeigt, völlig untauglich? Hängt ja auch vom Betrachter
> ab, was er erkennen kann und ob da eine Anbindung an Erinnerungen
> möglich ist.

Ich gebe dir recht, das es Sinn macht die „unbekannte“ Seite zu sehen, 
ich wollte nur anmerken, das die Bilder für jemanden der den Stecker gar 
nicht kennt nicht wirklich etwas bringt. Für mich sieht das Gegenstück 
auf dem Bild mangels Schärfe genauso aus wie die andere Seite.

von Richard (Gast)


Lesenswert?

Inzwischen habe ich herausgefunden, was das für ein Stecker ist, es ist 
eine alte (bereits abgekündigte) Serie von Molex.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.