Forum: PC Hard- und Software Tiny 11 ,was ist davon zu halten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von herbert (Gast)


Lesenswert?

Tag zusammen!
Bin zufällig auf einen Beitrag in Win Future über Tiny 11 also eine 
abgespeckte W11 variante gestoßen.
Hat schon jemand die ISO getestet? Was ist davon zu halten?
Danke schon mal!
 herbert

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...ist der auch ISP programmierbar, hast du ein DB?

Klaus.

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> ...ist der auch ISP programmierbar, hast du ein DB?
>
> Klaus.

Der Tiny 11 ist jetzt kein Mikrocontroller den man über eine spezielle 
Schnittstelle in der Schalte programmieren kann.
Den Begriff W11 haste wohl übersehen.;-) Macht aber nichts...

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

"Microsoft hat mit der Entwicklung von Tiny11 nichts zu tun und dürfte 
davon auch nicht begeistert sein.

Sie sollten Tiny11 keinesfalls auf Produktivsystemen installieren, auf 
denen sensible Daten verwaltet werden."

https://www.pcwelt.de/article/1503342/tiny-11-windows-11-fuer_alte_rechner-download.html

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> "Microsoft hat mit der Entwicklung von Tiny11 nichts zu tun und dürfte
> davon auch nicht begeistert sein.

Mit der Entwicklung hat MS schon was zu tun, es ist ja ein W11 aber ein 
ausgemistetes. Sicherheits Updates soll es geben,aber kein 
Produkt-Update.
Hemmende System Bedingungen wie TPM sind weggefallen. Man braucht nach 
wie vor einen gültigen W10 oder W11 Key.
Neben der Freeware gibt es auch eine pro Variante die was kostet.
Für W10 soll es eine ähnliche abgespeckte Variante schon länger 
geben...Ich sehe schon ich lese zu wenig...von deren Existenz ich auch 
nichts mitbekommen habe.
Wenn diese Software verkauft werden darf ,dann wird das schon in 
rechtlichen trockenen Tüchern sein... nehme ich an...

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> "Microsoft hat mit der Entwicklung von Tiny11 nichts zu tun und dürfte
> davon auch nicht begeistert sein.

Mit NTLite könnte man eine original W11 ISO auch soweit abspecken, TPM 
entfernen, Bloodware etc. Der Risikofaktor der bei Tiny 11 immer in der 
Berichterstattung mitschwingt,wäre beim abspecken einer original ISO mit 
NTLite doch gegen null. Zu überlegen wäre das ja mal ,weil ob man nun 
will oder nicht, als W7 Nutzer wird man sich früher oder später Gedanken 
machen müssen wie es denn weiter gehen kann. W10 lässt sich natürlich 
auch kastrieren. Schaun mer mal, 40 Euro für die günstigste Version wäre 
zu verkraften.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> ...ist der auch ISP programmierbar, hast du ein DB?

Nein, er kann nur HVSP. Hier bitte, das DB.

:-)

von Ich will Sumo! (Gast)


Lesenswert?

Ist halt für Gurken-PC's abseits der ersten Welt mit beschränkten 
RAM-Ausbau. Wobei 2GB RAM immer noch heftig sind, die klassischen 
RasPi's haben gezeigt das man auch mit weniger Arbeitsspeicher 
vernünftig arbeiten kann.

https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Software-Tiny11-Windows-11-Version-niedrige-Systemanforderungen-35158813.html

von Old (Gast)


Lesenswert?

So „gurkig“ kann ein PC für Windows 11 eigentlich (gar) nicht mehr sein, 
weil er wenigstens einen 64Bit-Prozessor haben muss.

Aber vielleicht gibt es ja wirkliche Betriebssystem-Entwickler, die auch 
noch ein 32Bit Windows 11 für wirklich alte PCs zur Verfügung stellen 
können. Dies und auch insbesondere Tiny11 ist reine Spielerei (und nur 
Zusammenfassung bekannter Modifikationen von/für Windows 11).

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Ich will Sumo! schrieb:
> Ist halt für Gurken-PC's abseits der ersten Welt mit beschränkten
> RAM-Ausbau. Wobei 2GB RAM immer noch heftig sind, die klassischen
> RasPi's haben gezeigt das man auch mit weniger Arbeitsspeicher
> vernünftig arbeiten kann.

Ich habe hier noch einen alten P4 in der Schublade der zumindest zum 
arbeiten (Office ,Platinen machen Bilder gucken etc.)es tatsächlich noch 
täte. W2k drauf und gut ist es. Man muss ja nicht alles wegwerfen was 
noch geht..
Aber bei einem manuell abgespeckten BS geht es doch in erster Linie 
darum den Zwängen und dem Diktat von Microsoft zu entkommen und 
gleichzeitig Performance zu gewinnen. Das geht mit NTLite selbst mit der 
"Umme" Version.

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Old schrieb:
> So „gurkig“ kann ein PC für Windows 11 eigentlich (gar) nicht mehr sein,
> weil er wenigstens einen 64Bit-Prozessor haben muss.

So ist es...,ich habe hier einen I3 am werkeln der kann 64Bit und als 
Reserve noch einen FX 6300. Wenn man nicht ständig Video rändern tut 
oder zocken, dann reichen die auch... zumindest noch die nächsten 4-5 
Jahre.Die entsprechende Aufgabe kauft bei mir einen neuen Rechner. Wenn 
VR zb. mal günstiger wird und es spannende Anwendungen gibt, dann schaun 
mer mal.

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Old schrieb:

> So „gurkig“ kann ein PC für Windows 11 eigentlich (gar) nicht mehr sein,
> weil er wenigstens einen 64Bit-Prozessor haben muss.

Oh doch. Ich hätte da z.B. so ein Schätzchen mit Atom N330 auf NVidia 
ION und 4GB RAM (das ist der Maximalausbau und die 4GB sind nicht einmal 
voll nutzbar).

Wenn das nicht gurkig ist, was denn dann?

von Wf88 (wf88)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Old schrieb:
>> So „gurkig“ kann ein PC für Windows 11 eigentlich (gar) nicht mehr sein,
>> weil er wenigstens einen 64Bit-Prozessor haben muss.
>
> Oh doch. Ich hätte da z.B. so ein Schätzchen mit Atom N330 auf NVidia
> ION und 4GB RAM (das ist der Maximalausbau und die 4GB sind nicht einmal
> voll nutzbar).
> Wenn das nicht gurkig ist, was denn dann?

Mir dämmert da noch ein 800MHz VIA ITX-PC, der kam damals neu, für einen 
P3 hat das Geld nicht gereicht. Hätte ich mal gespart...

Es gab und wird immer "aktuelle" Hardware geben, die unbrauchbar ist.

von Life ist, what you make it (Gast)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Aber bei einem manuell abgespeckten BS geht es doch in erster Linie
> darum den Zwängen und dem Diktat von Microsoft zu entkommen und
> gleichzeitig Performance zu gewinnen.

Ditkatur light, wa?!
Ne das ist Selbstbetrug, auch mit einer halben Windows Installation ist 
der Kern und alles drumherum immer noch Windows.

Falls man hier einer Diktatur entkommen will, dann der Diktatur der 
"eigenen Bequemlichkeit". Also keine 0815 Computerinstallation für den 
durschnittlichen Proleten sondern eine selbst ans persönliche angepasste 
Maschine. Dabei lernt man ne ganze Menge über Computerei und sich 
selbst.

von TT (Gast)


Lesenswert?

Ich will Sumo! schrieb:
> Ist halt für Gurken-PC's abseits der ersten Welt mit beschränkten
> RAM-Ausbau. Wobei 2GB RAM immer noch heftig sind, die klassischen
> RasPi's haben gezeigt das man auch mit weniger Arbeitsspeicher
> vernünftig arbeiten kann.
>
> 
https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Software-Tiny11-Windows-11-Version-niedrige-Systemanforderungen-35158813.html

Und bekommt man die Tiny Anwendungen her die darauf laufen?

Beitrag #7342677 wurde von einem Moderator gelöscht.
von herbert (Gast)


Lesenswert?

Life ist, what you make it schrieb:
> Ditkatur light, wa?!
> Ne das ist Selbstbetrug, auch mit einer halben Windows Installation ist
> der Kern und alles drumherum immer noch Windows.

Was ist an Windows grundsätzlich schlecht? Die meiste Kritik gilt der 
Neugier.Die kann man aber abstellen und dazu noch andere 
Unzulänglichkeiten wie TPM etc. 90% aller Computernutzer im Desktop 
Bereich irren sich sicher nicht.

Life ist, what you make it schrieb:
> Falls man hier einer Diktatur entkommen will, dann der Diktatur der
> "eigenen Bequemlichkeit". Also keine 0815 Computerinstallation für den
> durschnittlichen Proleten sondern eine selbst ans persönliche angepasste
> Maschine. Dabei lernt man ne ganze Menge über Computerei und sich
> selbst.

Dein ansinnen riecht nach Linux. Mur um ein gutes Steak zu essen möchte 
ich vorher nicht unbedingt Viehzüchter und Schlachter und Metzger lernen 
müssen.
So viel Platz darf ein BS nicht fordern. BS ist ja nur Mittel zum Zweck, 
überschaubar fertiges wird da eher gekauft.

von Old (Gast)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Old schrieb:
>
>> So „gurkig“ kann ein PC für Windows 11 eigentlich (gar) nicht mehr sein,
>> weil er wenigstens einen 64Bit-Prozessor haben muss.
>
> Oh doch. Ich hätte da z.B. so ein Schätzchen mit Atom N330 auf NVidia
> ION und 4GB RAM (das ist der Maximalausbau und die 4GB sind nicht einmal
> voll nutzbar).
>
> Wenn das nicht gurkig ist, was denn dann?

Tiny11 wirbt damit, dass es nur 2GB RAM braucht. So „gurkig“ ist dein 
Schätzchen also gar nicht.

Aber egal ob originales Windows 11 oder mit Tiny11 vermurkstes, Spaß 
wist du mit dem „Schätzchen“ nicht haben.

Bin schon auf deine Erfahrungen mit Tiny11 im Vergleich zu originalem 
Windows 11 und deinem „Schätzchen“ gespannt.

Beitrag #7342802 wurde von einem Moderator gelöscht.
von maxb (Gast)


Lesenswert?

"Based on Windows 11 Pro 22H2, tiny11 runs smoothly on 8 GB installation 
with just as little as 400 GB of RAM,"

8GB SSD bekomme ich hin.
400GB RAM? Uff. Da muss ich wohl Optane DIMM bestellen.

Beitrag #7342845 wurde von einem Moderator gelöscht.
von W.S. (Gast)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Wenn das nicht gurkig ist, was denn dann?

640K should be enough for everyone - oder so ähnlich.

Ich hab so den Eindruck, daß die gesamte Szene mittlerweile verstiegen 
ist. RAM im Gigabytebereich, Festplatten im Terabytebereich - und noch 
immer haben die Leute nicht genug. Wozu eigentlich? Zum Leben? Also zum 
echten Leben?

W.S.

Beitrag #7343218 wurde von einem Moderator gelöscht.
von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Old schrieb:

> Aber egal ob originales Windows 11 oder mit Tiny11 vermurkstes, Spaß
> wist du mit dem „Schätzchen“ nicht haben.

So isses. Es gibt keinen supporteten Grafiktreiber mehr dafür von 
NVidia. Das ist unter Windows und Linux gleichermaßen ein Problem. Unter 
Linux ist es aber zumindest notdürftig lösbar, wie ich inzwischen sicher 
weiss.

von 888 (Gast)


Lesenswert?

W.S. schrieb:

> Ich hab so den Eindruck, daß die gesamte Szene mittlerweile verstiegen
> ist. RAM im Gigabytebereich, Festplatten im Terabytebereich - und noch
> immer haben die Leute nicht genug. Wozu eigentlich?

Software ist wie Gas. Jeder verfügbare Platz im Arbeitsspeicher wird 
ausgefüllt. Egal wie groß der ist.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.