Forum: Platinen Platinen von JLCPCB, steuerliche u. zollrechtliche Belange


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bruno F. (hdt)


Lesenswert?

Hallo,
ich denke, das wurde bestimmt schon gefragt, aber es ändert sich ja oft 
was.


JLCPCB bietet bei Bestellung zum Ausdruck die Invoice mit ausgewiesener 
VAT 19% an. Nun könnte man auf die Idee kommen, diese MWST hier in 
Deutschland bei der Vorsteuer-Anmeldung geltend zu machen. Zumal JLCPCB 
ja hier in Deutschland bei Krefeld seine Niederlassung hat. Das steht 
aber nicht auf der Invoice, sondern Standort von JLCPCB ist Hong Kong.

Wenn man Shipping Europaket bestellt, wird mit DHL (nicht DHL-Express) 
an der Haustür angeliefert. Man hat überhaupt keinen Kontakt zum Zoll.

Wie ist das steuer- und zollrechtlich?

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass JLCPCB in Hong Kong eine deutsche 
Umsatzsteueridentifikationsnummer hat. Die würde dann ja auch auf der 
Invoice stehen müssen.

Wenn die VAT 19% aber für Deutschland gar nicht gelten, müsste 
eigentlich jeder, der per Europaket bestellt, von sich aus eine eigene 
Verzollung nachträglich machen. (hab ich noch nie gemacht, es gibt auch 
nirgendwo einen Hinweis)

Wer weiß darüber mehr?

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Doch, bei den Bestellungen, die als Europacket geliefert werden, erfolgt 
die finale Rechnungsstellung durch die JLCPCB GmbH in Krefeld. Etwas 
ärgerlich ist lediglich, dass die Bezahlung ja schon vorab an JLCPCB in 
Fernost erfolgt ist und dass auf Grund von Währungskursen usw. der 
Rechnungsbetrag nicht exakt übereintimmt. Nachdem ich diesen Sachverhalt 
dem Mitarbeiter meines Steuerberaters erläuterte, meinte er, dass es 
keinerlei Probleme gäbe, diese Differenzen zu verbuchen. Das sei 
heutzutage völlig üblich und werde auch vom Finanzamt so akzeptiert.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

https://jlcpcb.com/help/article/32-EU-VAT-E-commerce-Rules-&-Adjustments
> 1. JLCPCB will register IOSS VAT ID number and levy VAT for B2C
> customers’ orders with an intrinsic value not exceeding EUR 150
> at check-out point.
>
> 2.  JLCPCB will declare and pay VAT to EU tax authorities on a monthly
> basis.
>
> 3. From 1 July 2021, in order to verify whether it is a B2B or B2C
> order, B2B customers will be required to provide the VAT number when
> placing an order.

von Hans W. (Firma: Wilhelm.Consulting) (hans-)


Lesenswert?

Du kannst dir saubere Steuerpapiere runterladen.

Order details=>Duty & Tax Advice => Apply.

Es dauert dann Stunden bis Tage bis du die Abrechnungspapiere bekommst.

73

: Bearbeitet durch User
von Bruno F. (hdt)


Lesenswert?

Vielen Dank an euch Drei!
Sendungen als Europaket ist der Standard bei meinen Bestellungen. Eine 
Rechnung von Krefeld ist aber nie dabei.

Aber das erklärt sich aus den Antworten von Hannes J. und Hans W.
Ich muss die "saubere Rechnung" nachträglich anfordern.

Vielen Dank!

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bruno F. schrieb:
> Ich muss die "saubere Rechnung" nachträglich anfordern.

Nö, die Rechnung kannst Du in der "Order History" herunterladen. Ich 
empfehle aber, dies erst nach der Auslieferung zu tun, da JLPCB 
Rechnungen noch nachträglich anpasst, z.B. auch von HK auf Krefeld 
umschreibt. Auch wenn später noch irgendwelche Handling Fees usw. 
auftauchen, werden alte Rechnungen korrigiert. Auch uralte Rechnungen 
sind nicht eingefroren, sondern ich habe es auch schon erlebt, dass eine 
testweise nach langer Zeit wiederholt heruntergeladene Rechnung nicht 
binäridentisch war, sondern es kleine Änderungen in der 
Dokumentenvorlage gab. Offenbar wird die Rechnung erst beim Download 
dynamisch aus den ERP-System neu generiert.

von Mathias M. (matjes)


Lesenswert?

Hans W. schrieb:
> Du kannst dir saubere Steuerpapiere runterladen.

Das geht aber nur bei Sendungen per DHL oder? Ich hab das schon gemacht. 
Da bekommt man dann die offiziellen Importdokumente vom Zoll. Das sind 4 
Seiten total undurchsichtiger kauderwelsch.

Meiner Meinung nach meldet JLC das auch falsch an. Eigentlich müssten 
die den Endbetrag ohne MwSt anmelden, der Zoll verlangt dann 19% und 
gut. Die melden aber den kompletten Betrag an, inkl. 19% (IIRC teilweise 
aber ohne Rabattgutscheine, die es fast immer gibt. Das heißt, man hat 
am Ende 100€ Bezahlt, aber ein Zollimportdokument über 19€ MwSt statt 
nur etwa 16€. (84€ + 19% = 100€). Das sollte der Steuer schon komisch 
vorkommen, auch wenn sie offenbar tatsächlich die 19€ bekommen hat.

Ich hab das schon mehrfach an JLC gemeldet. Vielleicht haben sie das 
inzwischen korrigiert.

Wenn man <150€ bestellt, kann man auch mit IOSS (Europaket oder so) 
bestellen. So weit ich weiß, ist IOSS aber eigentlich nicht für Firmen 
gedacht. Da bekommt man dann nur die normale Rechnung von JLC. Da steht 
auch deren Deutsche Steuernummer drauf. Ich bilde mir gerade ein, dass 
die letzten zwei Rechnungen sogar korrekt sind. Ok, VAT wird in $ 
berechnet, keine Ahnung ob das zulässig ist. Ansonsten stimmt die 
Rechnung aber. Ich bilde mir ein, dass auch hier öfters irgendwelche 
Gebühren oder Gutscheine nicht korrekt eingerechnet wurden.

Am Ende hab ich bisher die Steuer nie zurückverlangt. Die sind auch so 
noch billig genug, und der Papierkrieg war es mir nie wert.

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Mathias M. schrieb:
> Das geht aber nur bei Sendungen per DHL oder?

Ich bestelle immer mit DDP incoterms (also ja, derzeit ist das nur DHL).

73

von Mathias M. (matjes)


Lesenswert?

Hans schrieb:
> Ich bestelle immer mit DDP incoterms (also ja, derzeit ist das nur DHL).

Findest du die Zollrechnung übersichtlich? Hast du die Steuer mal 
nachgerechnet und kommt das bei dir hin?

IOSS (Europaket) ist (<150€) ja effektiv auch sowas wie DDP.

von Hans W. (Firma: Wilhelm.Consulting) (hans-)


Lesenswert?

Also ich bekomme von JLC genau 1ne A4 Seite da vom Zollamt (AT!).

Da steht eine Zahl für Zoll und 1ne Zahl für EUSt.

Bis jetzt haben bei mir auch alle Beträge zusammengepasst.

73

von Mathias M. (matjes)


Lesenswert?

Hans W. schrieb:
> 1ne A4 Seite da vom Zollamt (AT!).

Jahaha wir Deutschen lassen uns da nicht lumpen. Das Hauptzollamt Köln 
schickt wirklich 4 Seiten. Und bei mir war bisher immer der von mir 
gezahlte Betrag als Zollwert angegeben. Daher standen mehr Steuern 
drauf, als ich eigentlich hätte bezahlen müssen. In der JLC Rechnung, 
die man ja dennoch bekommen kann, steht dann auch der Gesamtbetrag inkl. 
Ausgewiesener VAT. Der Zoll berechnet die VAT dann auf Basis des 
Gesamtbetrags (inkl VAT).

Mich würde irgendwie wundern, wenn das in AT anders wäre. Denn der Zoll 
bekommt den zu verzollenden Betrag ja von JLC genannt...

von Hans W. (Firma: Wilhelm.Consulting) (hans-)


Lesenswert?

Mathias M. schrieb:
> Mich würde irgendwie wundern, wenn das in AT anders wäre. Denn der Zoll
> bekommt den zu verzollenden Betrag ja von JLC genannt...

Bei der letzten Lieferung stimmen meiner laienhaften Rechnung nach die 
Zahlen wirklich nicht exakt.

Aber bei einer 500.- Rechnung 0,3€ Diskrepanz zu meinen Gunsten sind es 
mir nicht wert genauer die unterschiedlichen Kurse zu vergleichen.

Ich vertraue da meinem Zollamt. :)
Wahrscheinlich war ich mal wieder zu dumm das alles richtig zu runden 
oder so.

73

von Mathias M. (matjes)


Lesenswert?

Also wenn du bei JLCPCB die Rechnung anguckst, da wird die Steuer ja 
auch ausgewiesen. Die stimmt dann mit der Zollrechnung (+- 
Umrechnungsfehler) überein ja?

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Mathias M. schrieb:
> Die stimmt dann mit der Zollrechnung (+-
> Umrechnungsfehler) überein ja?

Ja, das Passt.
Transport+Waren ergibt korrekte Steuer (bis auf die minimalste 
Abweichung).

73

von Hörbi P. (hepo)


Lesenswert?

Hans W. schrieb:
> Also ich bekomme von JLC genau 1ne A4 Seite da vom Zollamt (AT!).
>
> Da steht eine Zahl für Zoll und 1ne Zahl für EUSt.
>
> Bis jetzt haben bei mir auch alle Beträge zusammengepasst.
>
> 73

So richtig sauber sind die Rechnungen für die Buchhaltung aber nicht...
Welche Ust. ist denn bei deiner Rechnung ausgewiesen? 19% oder 20%?
Meine UID und EORI - Nummern sind zwar immer auf den Rechnungen drauf,
aber die Beträge sind immer ein wenig dubios...

von Hans W. (Firma: Wilhelm.Consulting) (hans-)


Lesenswert?

Da steht glaube ich nur "custom duties& taxes" (sind hier aber die 
korrekten 20% für AT).

Aber ich habe ja den Bescheid vom Zoll. Da steht die Bemessungsgrundlage 
ja drauf.

Das + der PayPal Umrechnung + der Rechnung von JLC geht bei mir i.O. und 
passt zusammen.

73

von Jacco (jacco)


Lesenswert?

Ich habe ebenfalls Probleme met der 19% MwSt. für Deutschland von 
JLCPCB.

Mal als Hintergrund folgendes:  Beim Import fällt nicht MwSt an, 
sondern Eu-Steuer. Der EuSt Satz ist gleich der MwSt Satz, und wird NUR 
vom Zollamt   in Rechnung gestellt  über die Gesamtrechnung + 
Zollgebühr.  Es wirkt sich für den Gewinn in der Buchhaltung zwar gleich 
aus,  aber es ist grundsätzlich etwas anderes.  Alle anderen, die den 
Betrag nur weitterreichen, dürfen nur MwSt. berechnen.

EuSt.  zahlst du nur ans Zollamt, und MwSt. nur ans Finanzamt oder 
Unternehmer. Da siehst du immer was Sache ist.

Das spielt eine große Rolle bei der Rechnung vom JLCPCB Hongkong.   Da 
stehlt nämlich 19% (Deutsche) MwSt. darauf.   Tatsächlich kommt auch 
nicht das Zollamt noch zu mir um EuSt. zu kassieren.  Daher kann man 
davon ausgehen, daß die EuSt. tatsächlich ans Zollamt bezahlt wurde. 
Nur nicht von mir.

Ich bekomme daher nur MwSt. in Rechnung gestellt, was richtig wäre, aber 
dummerweise ohne MwSt. Nummer.  So daß ich es nur als "Ausgaben" 
verbuchen kann,  aber ohne die MwSt. Nummmer leider nicht als MwSt.

Jetzt fand ich hier noch eine Hinweis, wie das zu lösen sei:
Beitrag "Re: Platinen von JLCPCB, steuerliche u. zollrechtliche Belange"

Also, Order details=>Duty & Tax Advice => Apply.

Aber wenn ich das versuche,  finde ich unter Order details nichts von 
wegen "Duty & Tax Advice".

Ich habe JLCPCB Hongkong gefragt,  mir die VAT Nummer zu geben.

Eine "Olivia"  schrieb mir: "I'm afrad that according to our company 
policy, VAT number cannot be shared, apologies. Is it possible that you 
could proceed without our VAT number?"

Irgendwie läuft hier ein seltsames Katze und Maus  Spielchen ab.

Frage:  Wer hat mal die MwSt Nummer von JLCPCB rausbekommen?  Da ist 
nichts persönliches oder geheimes dabei.  Da kann man ganz normal im 
VIES nachschauen wem die gehört.

https://ec.europa.eu/taxation_customs/vies/#/vat-validation

von Gerhard H. (ghf)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also zumindest bei Europacket scheint JLCPCB Krefeld zuständig
zu sein. Mal sehen, was mit der Rechnung für die gerade zugelaufene
Platine wird.
Ich sehe schon mal, dass auf der runtergeladenen Rechnung meine
EORI-Nummer dort steht wo die VAT-ID hingehört.

Gerhard

von Jacco (jacco)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das Impressum von JLCPCB GmbH in Krefeld verlinkt beim Impressum auf der 
JLCPCB Hong Kong Webseite, mit Chinesische Daten.  Also, ein Katze und 
Maus Spiel läuft auch beim Impressum ab. Das könnte man abmahnen lassen, 
aber was nützt es mir.

Google hat mir dann die Deutsche Tel Nr. von JLCPCB im Krefeld verraten, 
021514169886. Da geht eine sehr hilfsbereite Dame ans Telefon, der das 
Problem bekannt ist. Sie hat kurz mit einem Kollegen Rücksprache auf 
Chinesisch gehalten, und konnte an Hand einer Bestellnummer alle alte 
Rechnungen auch einsehen.

Sie sagte, Krefeld ist aber nur zuständig für Europaket.  NACH der 
Verzollung,  soll die MwSt. ausgewiesen werden.  Die Verzollung läuft 
gerade noch.  Also einfach nachher die Rechnung abfragen, dann steht auf 
einmal die MwSt Nummer drauf.   Bei mir ist aber der Verkäufer: JLCPCB 
in Hongkong.  Da kann man dann aber nicht einfach so eine MwSt Nummer 
einer Deutschen GmbH drauf schreiben.  Aber das warte ich erst mal ab 
dann.

Noch ein Tip für die Bezahlung:  Da wird dann über Paypal immer ein Paar 
Prozent mehr abgerechnet als auf der Rechnung steht. Wenn ich dann eine 
JLCPCB (HongKong) Rechnung von 100 Euro bezahlen will, bezahle ich am 
Ende auf 104 Euro. Einfach die Papyal Kreditkarte verwenden. Wenn ich 
damit  100 Euro bezahle, werden auch 100 Euro abgerechnet.

Gerhard, die MwSt Nummer 333072580 welche bei dir darauf steht, gehört 
der GmbH in Krefeld. (Siehe Abfrage)  Dann müssten die auch mit dem 
Namen auf der Rechnung stehen dann.    Bei mir steht JLCPCB Hongkong 
darauf.

von Zino (zinn)


Lesenswert?

Jacco schrieb:
> Einfach die Papyal Kreditkarte verwenden.

Seltsamerweise läßt mich Paypal JLCPCB nur per Bankeinzug bezahlen, 
überall anderswo (z.B. LCSC) geht auch Paypal per Kreditkarte. Mache ich 
etwas falsch?

von Andi B. (andi_b2)


Lesenswert?

Zino schrieb:
> geht auch Paypal per Kreditkarte. Mache ich
> etwas falsch?

Ja. Nimm eine normale Kreditkarte eines seriösen 
Kreditkartenunternehmens, ausgestellt über ein normales Bankinstitut 
welches den üblichen Bankgesetzen unterliegt und verzichte auch diesen 
privaten, dazwischengeschalteten Anbieter.

von Jacco (jacco)


Lesenswert?

@zino Ich glaube nicht, daß du etwas falsch machst. Aber Paypal 
behandelt nicht alle Kunden gleich.  Die Paypal Karte ist eine Debit 
Karte.  Eine Bank Debit Karte bucht es auf alle Fälle sofort vom 
Bankkonto ab.

Was das Thema betrifft:

Ich habe in meinen Rechnungen recherchiert:

1) Bei  Versandart Europaket, wird tatsächlich die MwSt mit MwSt Nummer, 
ausgewiesen von JLCPCB  Deutschland in Troisdorf,  die dann "wie von 
selbst"  als Lieferant auf der Rechnung erscheint.  Obwohl ich in Hong 
Kong gekauft habe. Aber, ohne unerwartete Gebühren, und die Rechnung 
stimmt.

2) Bei der Option "FEDEX und Versand und Zoll dem Kundenkonto belasten" 
rechnet JLCPCB  die MwSt. tatsächlich nur die Platinen ab.  Die FEDEX 
Kosten siehtst du nicht, und du glaubst die sind so niedrig wie bei 3) 
hier unten.  Wenigstens dachte ich das. Dann kommt aber Fedex mit einer 
Deutschen Rechnung daher, mit einer Gebührenstruktur, das machst du 
einmal und NIE WIEDER.

3) Bei Versandart FEDEX und Vorauszahlung der Importgebühren über 
JLCPCB,  ist Fedex auf einmal so richtig günstig,  aber das ist eine 
Milchmädchen Rechnung, weil JLCPCB die MwSt zwar berechnet, aber ohne 
MwSt Nummer. So daß geschäftliche Kunden die MwSt nicht  zurück fordern 
können. Und dann geht FEDEX daher, und verzollt das alles  noch einmal, 
mit 12,45 Euro eigene Kosten. Letzendlich eine teure Lösung.  Bei Fedex 
sage ich, vergiss es.

4) Bei Versandart DHL Post, wird jeden halben Cent EuSt von DHL noch 
beim Zollamt angemeldet.  Das führte bei mir bei einem Mini Päckchen zu 
Zoll + EuSt in Höhe von 1.14 Euro, und 12 Euro eigene DHL "Gebühr" um 
diese Aktion durchzuführen.  Und es hat wochenlang gedauert.

Ich werde bei Europaket bleiben.

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Jacco schrieb:
> Eine "Olivia"  schrieb mir: "I'm afrad that according to our company
> policy, VAT number cannot be shared, apologies. Is it possible that you
> could proceed without our VAT number?"

Du kannst ja das beim FA. melden.
Das kann jlcpcb nicht entscheiden.

von Jacco (jacco)


Lesenswert?

Das ist wenigstens interessant, daß wir diese Diskussion anzetteln 
konnten. Aber bei mir nahm JLCPCB HONG KONG 19% MwSt ein, schreibt das 
auch auf der Rechnung, und verheimlicht dann die MwSt. Nummer.  Das beim 
Finanzamt zu melden, ist Zeitverschwendung. Die werden nichts 
ausrichten, wenn JLCPCB HONGKONG, so wie ich vermute, gar keine MwSt. 
Nummer hat.

Es wirkt auf mich wie Bauernfängerei für unerfahrene Kunden. Ich habe es 
hier oben aufgelistet mit 1...4.

Ich kann nur sagen, nimm EUROPAKET. Also Option 1. (Wie oben). NUR DANN 
hast du es mit JLCPCB Deutschland GmbH zu tun, und NUR DANN stimmt 
alles. Dann ist tatsächlich alles vorab erledigt und bezahlt, und ist 
korrekt ausgewiesen.

Und sonst eben nicht! Also keine 12...14 Euro versteckte Spesen, die 
dann für die „Bearbeitung“ in Deutschland ZUSÄTZLICH anfallen, wie bei 
Fedex und bei der Post genau so.  Und nicht die MwSt. zweimal bezahlt, 
einmal an 19% Hongkong mit anscheinend geheimer MwSt. Nummer, und danach 
über Fedex als EuSteuer noch einmal 19%.

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Jacco schrieb:
> Das ist wenigstens interessant, daß wir diese Diskussion anzetteln
> konnten.

Nein, ist nicht interessant. Es ist eher traurig, Dein Geschreibsel zu 
lesen, offentbart es doch reichlich Wissenslücken Deinerseits.

> Aber bei mir nahm JLCPCB HONG KONG 19% MwSt ein, schreibt das
> auch auf der Rechnung, und verheimlicht dann die MwSt. Nummer.

Du hast scheinbar als Privatkunde gekauft und wunderst Dich, daß die 
Privatkunden, die mit der USt ID gar nix anfangen können, diese nicht 
geben?

> Das beim Finanzamt zu melden, ist Zeitverschwendung.

Die werden Dir allenfalls sagen: Geh zu Deiner 
Buchhaltung/Steuerberater/IHK und laß Dir erklären, wie B2B mit 
Drittland funktioniert.

> Die werden nichts ausrichten, wenn JLCPCB HONGKONG, so wie ich vermute,
> gar keine MwSt. Nummer hat.

Blabla, wenig Ahnung aber viel vermuten.

Für Dich steht eigentlich alles in 
https://support.jlcpcb.com/article/156-eu-vat-e-commerce-rules-adjustments

z.B.: "3. From 1 July 2021, in order to verify whether it is a B2B or 
B2C order, B2B customers will be required to provide the VAT number when 
placing an order."

bzw.: https://support.jlcpcb.com/article/89-customs-duties-and-taxes
1
Da steht für EU 0-150€:
2
For Individual customers,VAT collected by JLCPCB
3
For company customers,VAT collected by local customs  
4
                                                     
5
Für mehr als 150€:
6
VAT collected by local customs

Was das für Dich als gewerblichen Kunden heißt, ist doch wohl eindeutig, 
oder etwa nicht?

: Bearbeitet durch User
von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Jacco schrieb:
> Das beim Finanzamt zu melden, ist Zeitverschwendung.

Michael L. schrieb:
> Du hast scheinbar als Privatkunde gekauft und wunderst Dich, daß die
> Privatkunden, die mit der USt ID gar nix anfangen können, diese nicht
> geben?

a) die UID Nummer (oder Steuernummer) MUSS herausgegeben werden.
"Ich habe keine Lust" geht nicht!
b) Das FA. wird in diese Angelegenheit niemanden abweisen, weil:
was JLCPB hier (vermutlich) gewerblich betreibt, ist UMSATZSTEUERBETRUG.
Was ich eigentlich nicht glaube... (Who knows)
c) das obige gilt -> egal ob DU die USt als Vorsteuer geltend machen 
kannst oder nicht...

: Bearbeitet durch User
von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Richard B. schrieb:

> a) die UID Nummer (oder Steuernummer) MUSS herausgegeben werden.
> "Ich habe keine Lust" geht nicht!

Soso, dann möge er das durchfechten. Es wird im aber nix nutzen, da IOSS 
für B2C (bis 150€) gedacht ist und ausdrücklich nicht für B2B mit IMHO 
Ausnahme für umsatzsteuerbefreite Kleinunternehmer.

IMHO kann er bei dem Verfahren als B2B da eh keine Vorsteuer geltend 
machen.

Hätte er als Gewerbetreibender bestellen wollen, hätte er JLCPCB seine 
USt-ID angeben müssen. In dem Fall behält JLCPCB keine Umsatzsteuer ein, 
sondern er muß selbst verzollen und zahlt selbst die 
Einfuhrumsatzsteuer, bekommt einen entsprechenden Beleg und kann die 
Vorsteuer ziehen.

> b) Das FA. wird in diese Angelegenheit niemanden abweisen, weil:
> was JLCPB hier (vermutlich) gewerblich betreibt, ist UMSATZSTEUERBETRUG.
> Was ich eigentlich nicht glaube... (Who knows)

Markige Worte. Ich frage mich ja immer, wie man sich zu solchen Aussagen 
versteigen kann.

JLCPCB nimmt laut eigener Angaben an IOSS teil. Dabei erklären sie 
monatlich die Umsatzsteuer aus Verkäufen an Privatkunden und führen 
diese ab.

Und allerdings wird ihn das FA darüber aufklären, daß er schlicht ein 
ungeeignetes Importverfahren gewählt hat für B2B.

> c) das obige gilt -> egal ob DU die USt als Vorsteuer geltend machen
> kannst oder nicht...

Ich weiß ja nicht, wie es sich mit Kleinbetragsrechnungen aus dem 
Ausland verhält. Im Inland muß auf Kleinbetragsrechnungen bis 250€ keine 
USt-ID bzw. Steuernummer stehen. Auch muß die Mehrwertsteuer nicht 
explizit ausgewiesen sein. Es reicht der Bruttobetrag und der 
Mehrwertsteuersatz.

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

@Michael L All das, was du da schreibst ist irrelevant (Thema verfehlt).
Was ist daran so schwer zu begreifen?

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Richard B. schrieb:
> @Michael L All das, was du da schreibst ist irrelevant (Thema verfehlt).
> Was ist daran so schwer zu begreifen?

..schreibt jemand, der einfach mal so aus dem Handgelenk bei besagter 
Firma Betrug vermutet und dem jetzt, da er sich völlig verannt hat, nix 
besseres mehr einfällt. Ehrlich, geht's noch? Dem TE hilft's auf jeden 
Fall nicht.

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Finanzamt. Was genau ist hier so schwer zu begreifen?

von Keks F. (keksliebhaber)


Lesenswert?

Und um das Thema zu verkomplizieren. Mittlerweile ist Europaket ziemlich 
teuer. Global standard direct line aber nicht (oder wie das heißt). 
1,50$ für den Versand von 5x dieselbe kleine Platine (das übliche 2$ 
Dingen) machen Einzelbestellungen für iterative Designs sehr attraktiv.
Nur was kommt da auf mich zu? Kann/bleibt das beim Zoll?

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Keks F. schrieb:
> Und um das Thema zu verkomplizieren. Mittlerweile ist Europaket
> ziemlich teuer.

Für ein kleines Päckchen aus HK immer noch spottbillig.


> Global standard direct line aber nicht (oder wie das heißt).
> 1,50$ für den Versand von 5x dieselbe kleine Platine (das übliche 2$
> Dingen) machen Einzelbestellungen für iterative Designs sehr attraktiv.
> Nur was kommt da auf mich zu? Kann/bleibt das beim Zoll?

Nein, die Einfuhrumsatzsteuer (0,67$ für D) führt JLCPCB bereits ab. 
Deine Gesamtrechnung beläuft sich also auf 4,17$.

von Keks F. (keksliebhaber)


Lesenswert?

Ah, ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich weiß, dass die 
Märchensteuer dazukommt. Das sind natürlich alles Nettopreise.
Ich frage mich nur ob das dann mal irgendwo hängen bleibt und 
Zusatzkosten verursacht.

Dafür, dass Europaket DHL Express mit zusätzlichem Paketversand 
innerhalb Europas ist, ist das extrem günstig.
Wenn aber 80% der Kosten Versand sind, nicht mehr.

von Andi B. (andi_b2)


Lesenswert?

Keks F. schrieb:
> Wenn aber 80% der Kosten Versand sind, nicht mehr.

Na dann mach die Prints doch zuhause in deiner Werkstatt. Dann hast du 
0% Versandkosten.

von Keks F. (keksliebhaber)


Lesenswert?

Wenn ich dumme Antworten wollen würde, hätte ich doch mich selbst 
gefragt, und nicht hier!

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Ich habe das Minimum 5x Platinen mit Europacket bestellt, inklusive 
Versand sind das 13,32 $ gewesen. Günstiger geht's doch gar nicht.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.