Forum: PC Hard- und Software Neue Fritzbox Probleme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von cppbert (Gast)


Lesenswert?

alte war eine Cable 49xx die ist kaputt gegangen und ich habe gestern 
eine neue Cable 6066 bekommen - die steht direkt neben meinem Arbeits-PC

ging gleich mal los mit Problemen:

mein PC mit 2.5m CAT5e Kabel direkt angebunden konnte nur noch 100Mbit - 
mit dem selben Kabel hatte ich an der 49xx 1GBit - anderes CAT 5e Kabel 
bringt mich wieder auf 1Gbit

ein 8m CAT7 Kabel das von der alten 49xx weiter durch den Flur ging geht 
jetzt gar nicht mehr - nicht mal wenn ich das lokal direkt an meinen PC 
anschliesse - keine Verbindung

der Rest der Ports ist mit einem Linux und noch einem Windows-Laptop 
(CAT 5e) belegt bei dem einen jetzt auch nur 100Mbit bei dem anderen 
immer noch 1Gbit Verbindung

bisher hatte ich auf allen Kabeln mit der 49xx immer 1Gibt Verbindungen 
- jetzt nur noch teilweise

d.h. nur der Wechsel der Fritzbox auf eine aktuellere Variante macht 
meinen halben Kabelsalat unbrauchbar - jemand sowas auch schon mal 
erlebt?

oder hatte ich bisher nur dusel das es ging - aber was mach ich mit dem 
8m CAT7 - brauch ich da jetzt CAT8?

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Du hast nicht nur einen

cppbert schrieb:
> Kabelsalat

sondern auch noch einen schlimmen Bezeichnungssalat.

> Cable 49xx
> eine neue Cable 6066

Solche Boxen gibt es nicht.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

6490 und 6660?

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> 6490 und 6660?

Ja genau diese - die 6490 ist kaputt - war bis vor 4 Tagen in Betrieb

ich hab eine 120MBit Verbindung von Vodafon

auch die WLAN-Leistung der neuen ist mies - 2 Räume weiter bleiben max 
10Mbit und teilweise Ping von 200-300ms - das war mit der 6490 auch 
nicht so schlimm

alles 2-3m CAT 5e Kabel, ein 8m CAT7 Kabel

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

Wenn die Fritzbox 1GBit als Kabelgeschwindigkeit "erkennt" habe ich so 
120-130Mbit mit dem Vodafon-Speedtest, wenn nur 100Mbit erkannt wird 
liege ich so bei 80-90MBit im Speed-Test

nächste Woche will ich auf 500Mbit wechseln und da wäre es natürlich 
nicht ganz unrelevant das ich mehr als 100Mbit hinbekomme

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
>> Cable 49xx
>> eine neue Cable 6066
>
> Solche Boxen gibt es nicht.

also 49xx wird zu 6490
und 6066 wird zu 6660

nur ein paar kleine Zahlendreher :)

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

cppbert schrieb:
> Ping von 200-300ms

Netz und Fritz getrennt testen. Das Netz ohne Fritz gründlich testen. 
Wenn es auch so schon übel ist, hat das Problem nichts mit Fritz zu tun 
und du hattest bisher bloss Glück.

Ist die Verkabelung durchweg geschirmt, mit Kopplung der Schirmung zu 
Erde? Schirmung ist gut in arg gestörter Umgebung, kann aber bei 
unsauberer Stromverkabelung das Gegenteil bewirken. In dem Fall helfen 
U/UTP Kabel.

von Ingenieur (Gast)


Lesenswert?

Du kannst Mal schauen, ob die Energiespareinstellungen für die LAN Ports 
aktiv sind. Falls ja, limitiert die FB auf 100MBit.

Ist irgendwo im Menü zu finden

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?


von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Die Ports am Fritz getrennt testen, d.h. immer nur eines reinstecken.

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> cppbert schrieb:
>> Ping von 200-300ms
>
> Netz und Fritz getrennt testen. Das Netz ohne Fritz gründlich testen.
> Wenn es auch so schon übel ist, hat das Problem nichts mit Fritz zu tun
> und du hattest bisher bloss Glück.

das ist der Wlan Ping zwei Räume weiter (60er Jahre Haus) - an meinem PC 
hab ich 10ms

> Ist die Verkabelung durchweg geschirmt, mit Kopplung der Schirmung zu
> Erde? Schirmung ist gut in arg gestörter Umgebung, kann aber bei
> unsauberer Stromverkabelung das Gegenteil bewirken. In dem Fall helfen
> U/UTP Kabel.

das kann ich dir nicht genau sagen, aber die 6490 hatte da bisher in 
Jahren keine Probleme mit - aber das muss ja nix heissen

Ingenieur schrieb:
> Du kannst Mal schauen, ob die Energiespareinstellungen für die LAN Ports
> aktiv sind. Falls ja, limitiert die FB auf 100MBit.
>
> Ist irgendwo im Menü zu finden

das Menü gibt es bei der 6066 nicht mehr - und wie gesagt hat ein 
Kabeltausch von Cat5e auf Cat5 die Fritzbox auch dazu bewogen 1Gbit zu 
akzeptieren

oszi40 schrieb:
> Eine 60er ist keine 90er.
> https://avm.de/service/support/wissensdatenbank/

https://www.router24.info/vergleich/fritzbox-6490/vs/fritzbox-6660/

die Menüs sind ein bisschen anders (weniger Features) aber von den 
nackten Zahlen sollte die 6066 doch Leistungstärker sein - z.B. auch bei 
Wlan

(prx) A. K. schrieb:
> Die Ports am Fritz getrennt testen, d.h. immer nur eines reinstecken.

mit einem meiner 2 von meinen 3m CAT5e Kabel bekomme ich konsequent 
1Gbit hin - mit den anderen nicht mehr (war aber mit der 6490 der Fall) 
- das CAT7 geht zwischen zwei PCs und jahrelang mit der 6490 - aber gar 
nicht mehr an der 6066

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

cppbert schrieb:
> die Menüs sind ein bisschen anders

Nicht jede FB hat die gleiche CPU und die gleiche Software und die 
gleichen Einstellungen. Das wirkt sich auch auf die Leistung aus. Evtl. 
ist auch nur der Stromsparmodus eine Bremse?

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> cppbert schrieb:
>> die Menüs sind ein bisschen anders
>
> Nicht jede FB hat die gleiche CPU und die gleiche Software und die
> gleichen Einstellungen. Das wirkt sich auch auf die Leistung aus. Evtl.
> ist auch nur der Stromsparmodus eine Bremse?

Wlan am Handy direkt neben der Box - voller 120Mbit download, 2 Räume 
weiter, offene Türen, dünne Wände (60er Jahre Bau), 10Mbit Download und 
300er Ping, das war vorher nicht so - kann aber leider nicht mit der 
alten Testen weil die nicht mehr an geht

ich hab aber gesehen das die 6490 6 Antennen hatte und die 6066 nur 4 
(keine Ahnung ob technisch besser also möglicherweise unrelevant)

Beitrag #7343748 wurde vom Autor gelöscht.
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

passt das alte Netzteil noch an die neue Box?

vielleicht hat das neue Netzteil ja einen Spack
und haut sonstwas für Müll raus, der sich störend auswirkt.

wenn die man nicht irgendwo dran gespart haben...

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

cppbert schrieb:
> die 6066

Also wenn schon Weltuntergang, dann bitte 666 - the number of the beast.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ich habe eine 6591 bekommen.  Di hat mit Cat-5e auch nur 100 Mbit 
geschafft.

Habe dann ein neues CAT-7 Kabel gekauft und damit funktionierte es.

Und schau mal nach ob deine Fritzbox noch einen GREEN-MODE hat. In 
diesen Modus kann man den LAN-Port au 100 Mbit setzen damit er angeblich 
Strom spart.

Der Modus wurde bei meiner Box abgeschafft.

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

mit Vodafon telefoniert

ich bekomme jetzt ein Upgrade auf 250Mbit (reicht mir völlig) + Fritzbox 
6690 (mit dem besseren Wlan) und das ganze für 4EUR weniger im Monat als 
bisher :)

der Mitarbeiter der meinen Fritzbox-Ausfall initial behandelt hat wollte 
einen 4EUR Aufpreis im Monat sparen und hat einfach die WLan 
leistungsschwächer Fritzbox geschickt - und weil er versucht hat mir das 
500Mbit Upgrade zu verkaufen wollte hat er nicht gemerkt das ich mit der 
250Mbit variant sogar spare anstatt nur gleich im Preis zu bleiben mit 
schlechterer Hardware

die Dame aus der Störungshotline hat das alles flux aufgelöst und kannte 
auch wenigstens die Wlan Probleme, ob dann die alten Kabel wieder 
funktionieren werde ich sehen sonst gibt es eben eine Runde Cat7 für 
alle

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

cppbert schrieb:
> ob dann die alten Kabel wieder
> funktionieren werde ich sehen sonst gibt es eben eine Runde Cat7 für
> alle

Kauf es bei einer seriösen Quelle.  Ich habe oft von Fälschungen 
gelesen.

Mein war teuer vom Otto. Lag aber daran das ich eh was anderes bestellen 
wollte. ;)

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

cppbert schrieb:
> und weil er versucht hat mir das
> 500Mbit Upgrade zu verkaufen

Als ich letztes Jahr vom 120 Mbit Kabel auf 125 Mbit DSL umstieg, waren 
im Kabel 1000 Mbit billiger als 500 und IIRC nicht teurer als 250. Aber 
mit 125 stabil kann ich mehr anfangen, als mit 1000 hoffnungslos 
instabil.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Als ich letztes Jahr vom 120 Mbit Kabel auf 125 Mbit DSL umstieg, waren
> im Kabel 1000 Mbit billiger als 500 und IIRC nicht teurer als 250. Aber
> mit 125 stabil kann ich mehr anfangen, als mit 1000 hoffnungslos
> instabil.

Ich bin ein Assimilierter Vodafone-Kunde.  War vorher Unitymedia.  Ich 
zahle für 100 Mbit, Telefonflat ins Festnetz, Leih-Resiver (mein 
geliebten Echostar) Leih-Fritzbox und das voll Pay-TV von Vodafone 
(alles in HD) knapp 60 Euro.

Und 100 Mbit reichen mir völlig.

Nur so nebenbei.  20 Euro mehr und ich hätte ne GBIT-Leitung. Aber die 
sehe ich als völlig unnötig als Single.

von ... (Gast)


Lesenswert?

> knapp 60 Euro

Nur so nebenbei. Meine Freundin in Muenchen zahlt fuer ihre
Internetflat/Telefonallnetflat 25 Euro.
Da sind also noch Reserven Schlaumeier!

von Boomer (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> r 100 Mbit, Telefonflat ins Festnetz, Leih-Resiver (mein geliebten
> Echostar) Leih-Fritzbox und das voll Pay-TV von Vodafone (alles in HD)
> knapp

250Mbits VDSL keine 20€ im Monat.

Du zahlt etwas viel würde ich sagen!

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Und wenn die Bonus-Zeit vorbei ist?

von Max M. (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Und 100 Mbit reichen mir völlig.
Ich habe 20Mbit am Vodafone Kabel, weil weniger nicht zu buchen war, 
zahle dauerhaft keine 20€, und selbst mit HD Streaming + YT + Surfen + 
Datenübertragung wüsste ich nicht was ich mit mehr Mbit sollte.

Seit ich diesen dysfunktionalen Sondermüll den Vodafone als Kabelrouter 
beilegt (CH6640) durch eine FRITZ!Box 6591 Cable ersetzt habe, kann ich 
auch wieder störungsfrei telefonieren, habe tolle Funktionen 
dazubekommen, kann die zweite Nummer endlich nutzen und meine Ping 
Zeiten haben sich verbessert.
Kann ich nur allerwärmstens empfehlen, wenn man 1J lang quasi nicht 
festnetztelefonieren kann und immer damit abgespeist wird, der Router 
würde aber tolle Pegel und volle Funktion melden und es wäre schlichtweg 
nicht möglich dann ein Austauschgerät zu schicken.
Außerdem gäbe es Störungen im Netz und ich solle aufhören ständig die 
Störungsstelle anzurufen.

Wenn meiner Erfahrungen mit der Telekom nicht noch erheblich schlimmer 
wären...

von Apollo M. (Firma: @home) (majortom)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Außerdem gäbe es Störungen im Netz und ich solle aufhören ständig die
> Störungsstelle anzurufen.
> Wenn meiner Erfahrungen mit der Telekom nicht noch erheblich schlimmer
> wären...

Oh Mann, die Aussage hätte auch von mir sein können!

von Max M. (Gast)


Lesenswert?

Apollo M. schrieb:
> die Aussage hätte auch von mir sein können!

Bei Vodafone sind die wenigstens erreichbar und prinzipiel gewillt dein 
Problem zu lösen.
Wegen Kostendruck dann eben manchmal gefangen in ihren Abläufen.
Aber man redet mit Vodafone Leute, die ins Vodafone system schauen 
können und einen auch weiterverbinden wenn das hilft.

Bei der Telekom geht es denen gleich komplett am Allerwertesten vorbei 
ob man Probleme hat.
Das Call Center ist erst nach 45min erreichbar, weiß nix, kann nix, ruft 
NIE zurück, setze jede Anfrage auf gelöst um die Quote zu erfüllen und 
wenn die TK richtig bösen Bockmist baut, die anschlusskündigung beim 
Vorversorger zurücknimmt, rechnungen falsch stellt, Gutschriften 
rückwirkend storniert und man sich dann beschwert, wird binnen 2T, noch 
innerhalb der Zahlungsfrist das Internet abgeklemmt.
Die Schweine schulden mit bis heute >400€ und mein Anwalt sagt für die 
P..groschen zu klagen wird ein Fass ohne Boden.
Und da die TK das weiß, ziehen die auch solche Nummern ab.

Bei TK muss man den Geschäftskundenanschluss buchen. Aufpreis natürlich.
Dann kommen die richtig aus dem Quark und legen sich ins Zeug, weil es 
Vertragsstrafen gibt bei längerer Nichtfunktion.
Als Privatkunde ist man da der letzte Dreck.
Kann man doch zu O2 gehen oder sonstwem.
Ist ja doch immer die Telekom Leitung und denen ist egal wie sie damit 
Geld verdienen.
Deswegen bin ich zu Vodafone Kabel, weil das die einzige Möglichkeit ist 
keine Telekom Leitungen mehr zu benutzen.
Für mich ist TK der allerletzte Laden und ich hätte in meinen 
schlimmsten Alpträumen nicht erwartet das sich ein Unternehmen mit 
dieser Machtfülle verhält wie eine Sizilianische Räuberbande.

Deckt sich mit den Erfahrungen eines Freundes, dessen Konzern den IT 
Support an Telekom ausgelagert hat und nun in Chaos und Inkompetenz der 
TK versinkt.

von Boomer (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Und wenn die Bonus-Zeit vorbei ist?

Rechtzeitig kündigen und dann halt wieder einen neuen Vertrag.

Dank Regulierung klappt das mittlerweile ohne Ausfall.

Hab noch nie mehr als 20€ im Schnitt gezahlt...

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

... schrieb:
> Da sind also noch Reserven Schlaumeier!

Du solltest mal ALLES lesen.

2 Leihgeräte a 5 Euro / Monat = 10 Euro.

1 x Fritzbox 6591 + Eine Ecostar 601 (könnte ich sofort austauschen aber 
ich liebe die Box).

HD-Option = noch mal 5 Euro

Und das PAY-TV Programm mit jede Menge Sendern (davon viele von Sky, 
außer dennen wo Sky davor steht, aber inkl. den Sender SKY-ONE) kosten 
auch ne Kleinigkeit.

Und nicht vergessen.  Ich habe GLASFASER-KABEL-Anschluß.  Der Kabel 
selbst gehört auch Vodafone.  Bringt bei mir aktuell theoretisch 1 GB 
(bringt es wirklich ich hatte 2 Woche Demo-Betrieb)  und wird aktuell 
sogar noch weiter ausgebaut. Ich fahre sein 3 Wochen an den 
Kabelverlegetrupp vor bei zu mein Haus. Entfernung ca. 200 Meter.

Und der Stress hält sich sehr in Grenzen. Die Bautrupps sind sehr 
schnell (mussten mal ne Verteilerdose ausbuddeln) hat nur 10 Tage 
gedauert. OK. War noch zu Unitymedia-Zeiten.

Davon abgesehen mag ich es nicht wenn man mich verarscht. Ich habe > 10 
Jahre DSL-6000 bezahlt, und nur (wegen 0 Alternative) DSL-1500 bekommen. 
Die Telekom kam erst in die Hose als mein Telecolumbus Anschluß schon 7 
Monate im Betrieb war.   Wie gesagt, da muss schon viel passieren bevor 
ich wechsele.

von Onkel Hotte (Gast)


Lesenswert?

cppbert schrieb:
> CAT5e

...ist selbst ungeschirmt für Gb 100% Spec-konform. Alles darüber ist 
nett, aber technisch unnötig.

Falsche Verlegung (gepflegt um die Ecken vom Türrahmen genagelt...) und 
sonstige Beschädigungen machen gerne Ärger.

Bei den Fritten grundsätzlich die USB-Ports auf 2.0 runterschalten, 
USB 3 stört das WLAN nachhaltig, auch wenn es nicht genutzt wird. Wie 
starkt der Effekt ausgeprägt ist variiert je nach Modell, aber zu 100% 
im Griff haben die Berliner das bis heute nicht.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Wie gesagt, da muss schon viel passieren bevor ich wechsele.

Keep cool. Niemand will dir dein geliebtes Kabel wegnehmen. ;-)

Die jeweiligen Erfahrungen differieren eben erheblich. Und so fluchen 
manche über Vodafone, andere über die Telekom, andere über... Wohl dem, 
der dann die Wahl hat.

von Max M. (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> GLASFASER
Ja, die Werbung bekomme ich auch jeden Monat.
Aber da es mir vollkommen egal ist ob meine 20Mbit per Glasfaser, 
Jutebeutel oder Brieftaube kommen, habe ich mich für die günstigste 
Methode entscheiden und das TV Kabel genommen das ohnehin schon liegt.

Was ich mich jedesmal frage wenn ich Angebote für 1GB bekomme:
Was macht man denn damit?
40(!) 4K Streams parallel schauen?
Das kann einem natürlich 90€/Monat wert sein.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Das kann einem natürlich 90€/Monat wert sein.

Erstens gibt es ja auch Anwendungen jenseits von Streaming, und zweitens 
kostet mein 1 Gbit/s-Anschluss 40€/Monat, dauerhaft und ganz ohne 
Kündigungs/Wechselspielchen.

Natürlich würden mir auch ein Zehntel der Bandbreite reichen, dann warte 
ich auf einen größeren Download halt mal etwas länger.

Aber so richtig viel sparen würde ich da nicht.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Was macht man denn damit?

Vodafone helfen, sich öffentlich als Spitzenreiter darzustellen.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Aber so richtig viel sparen würde ich da nicht.

100 Mbit ist bekannt.  1 GBit 20 Euro mehr.  So einfach ist das. Und 20 
Euro sind zwar immer weniger wert, aber mir immer noch viel wert.

(prx) A. K. schrieb:
> Keep cool. Niemand will dir dein geliebtes Kabel wegnehmen. ;-)

Danke.

Ach übrigens. Vor meiner Wohnungstür hängt ein Kasten der bis zu 1 Gbit 
von der Telekom liefern kann. Das ist im Schnitt 10-15 Euro teurer und 
Vector-Internet wie mir einer sagte.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:

> 100 Mbit ist bekannt.  1 GBit 20 Euro mehr.  So einfach ist das.

Neuvertrag 100MBit 40 Euro.
Neuvertrag 1Gbit 60 Euro.
Bestandsvertrag 1Gbit 40 Euro.

Es ist wirklich einfach.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Deckt sich mit den Erfahrungen eines Freundes, dessen Konzern den IT
> Support an Telekom ausgelagert hat und nun in Chaos und Inkompetenz der
> TK versinkt.

Mit der Telekom in deren angestammter Rolle als TK-Anbieter klappt es 
bei uns im Unternehmen eindeutig besser, als bei deinem Freund mit der 
IT. Die IT kriegen wir schon noch selber gestemmt.

Allerdings lassen sich manche Aussenstellen nur per Vodafone-Kabel 
anschliessen, weshalb wir leider auch mit den "Business"-Vorstellungen 
von Vodafone vertraut sind. Keine Ahnung, ab welcher Summe die in die 
Puschen kommen, aber bei solchem Kleinkram jedenfalls nicht.

Privat stellte sich bei Umstieg von Kabel auf Telekom-DSL heraus, dass 
die 250 Mbit/s nur als 175 angeboten werden konnten, real dann aber nur 
um die 130-140 erreichten. Weshalb am Tag darauf die Vorausabteilung des 
Bautrupps eintrudelte, ein Kreuz auf die Strasse malte, unter dem der 
Bautrupp gut eine Woche später das Wasser aus der ausgebuddelten Muffe 
kippte. Genützt hat es leider nichts, weshalb es nun eingestellte 125 
zum Preis von 100 sind.

Hat dafür aber viel Eindruck hinterlassen. Sowohl bei mir, als auch bei 
einem Pärchen Rohrspatzen von gegenüber, deren Parkplatz für eine Woche 
blockiert war. Bis die Telekom diesen Aufwand mit meiner monatlichen 
Spende wieder reingekriegt haben wird...

: Bearbeitet durch User
von Boomer (Gast)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Schlaumaier schrieb:
>> GLASFASER
>
> Ja, die Werbung bekomme ich auch jeden Monat.
> Aber da es mir vollkommen egal ist ob meine 20Mbit per Glasfaser,
> Jutebeutel oder Brieftaube kommen, habe ich mich für die günstigste
> Methode entscheiden und das TV Kabel genommen das ohnehin schon liegt.
> Was ich mich jedesmal frage wenn ich Angebote für 1GB bekomme:
> Was macht man denn damit?
> 40(!) 4K Streams parallel schauen?
> Das kann einem natürlich 90€/Monat wert sein.

Einfach weniger Wartezeiten ertragen müssen.

Wer einmal mit einem modernen Computer an einer Gigabit Leitung gesurft 
hat möchte nicht mehr zurück.

Denn eine moderne Webseite hat locker 4MB. Das braucht allein schon für 
die Übertragung bei deinem Anschluss gut 2s und muss dann noch gerendert 
werden usw. Schon bei einem 250MBit/s Anschluss klickst du einen Link 
an, Zack, Webseiten geladen.

Moderne Spiele haben auch schnell über 100GB. Mit einer 20Mbit/s Leitung 
lädst du da stundenlang herunter während du mit der 1Gigabit Leitung 
nach wenigen Minuten schon spielen kannst.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Boomer schrieb:
> Wer einmal mit einem modernen Computer an einer Gigabit Leitung gesurft
> hat möchte nicht mehr zurück.

Abwarten. Wenn du als Folge von https://blog.fefe.de/?ts=9d19a207 eine 
erforderliche VPN einrechnest, wirds wieder wesentlich langsamer.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Boomer schrieb:
> Moderne Spiele haben auch schnell über 100GB.

Du darfst nicht immer von Dir ausgehen. Mir z.B. reichen die 14MBit auf 
meiner Leitung. Die meisten Seiten, auf denen ich surfe, laden trotzdem 
in unter 2 Sekunden. Und es gibt wichtigeres als Seitenladezeiten im 
Macrosekundenbereich.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Du darfst nicht immer von Dir ausgehen.

So wie du nicht immer von Dir ausgehen darfst.
Gefragt war, wofür man die 1Gbit brauchen könnte, und riesige 
Spieledownloads sind eine valide Antwort.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Und nicht vergessen.  Ich habe GLASFASER-KABEL-Anschluß.

Andere gibts ja auch seit Jahren nicht mehr.

Max M. schrieb:
> Bei Vodafone sind die wenigstens erreichbar und prinzipiel gewillt dein
> Problem zu lösen.

Wer ist das nicht.

> Wegen Kostendruck dann eben manchmal gefangen in ihren Abläufen.

Das trifft, auch jenseits von Störungen, auch auf o2 zu.

> Bei der Telekom geht es denen gleich komplett am Allerwertesten vorbei
> ob man Probleme hat.

Bei der Telekom hat man aber auch keine Probleme. ;) Ich zumindest 
nicht.

> Ist ja doch immer die Telekom Leitung und denen ist egal wie sie damit
> Geld verdienen.

Mit eigenen Tarifen und eigener Technik wärs halt mehr.

> Deswegen bin ich zu Vodafone Kabel, weil das die einzige Möglichkeit ist
> keine Telekom Leitungen mehr zu benutzen.

Und trotzdem zahlst du indirekt weiter an die Telekom, weil VF-Kabel 
teilweise Telekom-Glasfasern und Telekom-Leerrohre benutzt.

> Deckt sich mit den Erfahrungen eines Freundes, dessen Konzern den IT
> Support an Telekom ausgelagert hat und nun in Chaos und Inkompetenz der
> TK versinkt.

T-Systems soll in der Tat aber so ne Sache für sich sein.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

1GBit braucht man z.B. auch, wenn mehrere gleichzeitig über den Anschluß 
HD-Streams sehen wollen.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> 1GBit braucht man z.B. auch, wenn mehrere gleichzeitig über den Anschluß
> HD-Streams sehen wollen.

Das schaffst du sogar mit 50 MBit/s bequem, ein HD-Stream hat inzwischen 
nur einen Bandbreitenbedarf von 5-9 MBit/s. 4k will 25-30 MBit/s.

Boomer schrieb:
> Wer einmal mit einem modernen Computer an einer Gigabit Leitung gesurft
> hat möchte nicht mehr zurück.

Ich bin von 50 MBit/s via DSL auf Gigabit via Kabel gewechselt, weils 
beides 30€/Monat kostet. Der Unterschied beim Surfen ist auf meinem 7 
Jahre alten i5 überraschend gering gewesen. Die volle Bandbreite bekomme 
ich wegen des WLANs aber eh nicht durch. Der erhöhte Upload ist aber ab 
und an ganz nett.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> 1GBit braucht man z.B. auch, wenn mehrere gleichzeitig über den Anschluß
> HD-Streams sehen wollen.

Wieviel man braucht rechnet Vodafone freundlicherweise vor. Siehe 
https://zuhauseplus.vodafone.de/internet-telefon/kabel/?product=kip-1000-gz&b_id=2054 
unter "Wie viel Mbit/s brauche ich?".

Ab 12 Fernsehern werden 1000 Mbit/s empfohlen, 500 Mbit/s erforderlich.

: Bearbeitet durch User
von Michael D. (nospam2000)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Gefragt war, wofür man die 1Gbit brauchen könnte, und riesige
> Spieledownloads sind eine valide Antwort.

Wenn man seine Daten nicht mehr lokal sondern nur in der Cloud speichern 
will, dann macht das auch sehr viel Sinn.

Ich mache das auch noch nicht, da ich mich ungern abhängig mache, aber 
zumindest für Backups mache ich es bereits heute teilweise.

  Michael

von Boomer (Gast)


Lesenswert?

Michael D. schrieb:
> Wenn man seine Daten nicht mehr lokal sondern nur in der Cloud speichern
> will, dann macht das auch sehr viel Sinn.

Stimmt, jetzt wo du es sagst, ich habe ja auch ein automatisches Backup 
(verschlüsselt) auf 1TB webdav.

von iche (Gast)


Lesenswert?

Was hat der Thread nun eigentlich noch mit dem Ursprungsposting zu tun?

@OP:
Gerne wird auch mal auf einen Netzteiltausch verzichtiet, wenn die Boxen 
ausgetauscht werden; ist ja so schön bequem.
Frage: Hast du das Original zur Box gehörige NT in Betrieb?

Viele Grüsse

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

Feedback nach dem die bessere Fritzbox 6690 angekommen ist

-alle Kabel die mit der 6660 plötzlich nur noch auf 100MBit liefen oder 
gar nicht mehr funktioniert haben (das CAT7) machen jetzt wieder alle 
problemlos 1Gbit

-Wlan Empfang ist im ganzen Haus hervoragend (sogar noch besser als mit 
der 6490) - direkt darüber oder 2 Zimmer weiter fast so wie mit 
Ethernet-Kabel an der Box dran

d.h. es lag definitiv NUR an der Fritzbox 6660 - alle Probleme sind mit 
der 6690 einfach verschwunden

von cppbert (Gast)


Lesenswert?

iche schrieb:
> Gerne wird auch mal auf einen Netzteiltausch verzichtiet, wenn die Boxen
> ausgetauscht werden; ist ja so schön bequem.
> Frage: Hast du das Original zur Box gehörige NT in Betrieb?

Netzteil tausche ich immer mit - ich weiß ja nicht ob die neue mehr oder 
anderen Strom braucht :)

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

cppbert schrieb:
> Netzteil tausche ich immer mit - ich weiß ja nicht ob die neue mehr oder
> anderen Strom braucht :)

das steht allerdings unten drauf

: Bearbeitet durch User
von cppbert (Gast)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> das steht allerdings unten drauf

i don't care - nutzen immer das was mitgeliefert wird - eine 
Fehlerquelle weniger

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.