Forum: Offtopic Spaß mit ChatGPT: Zu Fuß über den Atlantik


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan F. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Frage:
Wie hat der Guinness Rekord Halter 1971 den Atlantik zu Fuß überquert?

Antwort:
Es gab mehrere Guinness-Rekordhalter, die den Atlantik zu Fuß überquert 
haben, aber der bekannteste von ihnen ist vermutlich der britische 
Abenteurer und Autor David Kunst.

Kunst begann seine Reise am 20. Juni 1970 in Waseca, Minnesota, USA, und 
lief über 25.000 Kilometer durch Nordamerika und Europa, bevor er 
schließlich am 20. Oktober 1974 in Dunnet Head, Schottland, ankam. Er 
überquerte dabei den Atlantik zweimal - einmal von Neufundland nach 
Irland und dann von Portugal nach Brasilien.

Um den Atlantik zu überqueren, benutzte Kunst kein Schiff oder Flugzeug, 
sondern lief stattdessen auf dem Meergrund mit Hilfe von schweren, 
speziell angefertigten Metallstelzen. Die Stelzen waren jeweils etwa 3 
Meter hoch und wogen rund 18 Kilogramm. Auf ihnen konnte Kunst etwa 4 
Kilometer pro Stunde laufen.

Kunst war nicht der einzige, der versucht hatte, den Atlantik auf diese 
Weise zu überqueren. Zwei andere Männer, der Franzose Philippe Croizon 
und der Engländer Adrian Pearce, haben es später auch geschafft, den 
Atlantik mit Stelzen zu überqueren.

von Vn N. (wefwef_s)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Zwei andere Männer, der Franzose Philippe Croizon [...] haben es später auch 
geschafft, den
> Atlantik mit Stelzen zu überqueren.

Philippe Croizon wurden nach einem Elektrounfall im Jahr 1994 beide 
Beine und beide Arme amputiert, weshalb er im Rollstuhl sitzt.
Humor hat ChatGPT ja.

von Jonny O. (-geo-)


Lesenswert?

Bei mir kam folgende Antwort:

Es tut mir leid, aber es gab keinen Guinness-Weltrekordhalter, der 1971 
den Atlantik zu Fuß überquert hat. Eine solche Leistung wäre nicht nur 
unmöglich, sondern auch gefährlich und lebensbedrohlich.

Es gibt jedoch verschiedene Menschen, die versucht haben, den Atlantik 
auf verschiedene Arten zu überqueren, wie zum Beispiel mit Booten, 
Schwimmen oder sogar mit speziell konstruierten Flößen. Einige haben es 
geschafft, während andere bei dem Versuch ums Leben gekommen sind.

Es ist wichtig zu beachten, dass Guinness-Weltrekorde für erreichbare 
und messbare Leistungen vergeben werden, die sicher und innerhalb 
bestimmter Regeln durchgeführt werden können. Es gibt keine 
Guinness-Weltrekorde für gefährliche oder unmögliche Stunts.

von Peter G. (ham)


Lesenswert?

Hallo

Sehr schön!
Mal sehen wie sich der Thread entwickelt und ob die zu erwartenden 
Reaktionen noch kommen...
Würde mich freuen wenn ausnahmsweise mal nicht, und das "Publikum" hier 
sich dann doch von das anderer leider typischen "sozialen" Medien 
unterscheidet.

Auf jeden Fall ein guter und wichtiger Mitdenkansatz den du Stefan da 
geliefert hast.
Hirn einschalten, kritisch sein und Medienkompetenz entwickeln ...
es wird immer wichtiger.

Aber fast noch wichtiger:
Nicht alles (oder sogar alles nicht ?) so ernst nehmen und lieber eine 
große Portion Ironie als Lebensgrundsatz nehmen - das Leben ist zu kurz 
um sich wegen jeden Sch... aufzuregen und sorgen um Sachen zu machen die 
einen nicht direkt betreffen.

Peter G.

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Kunst war nicht der einzige, der versucht hatte, den Atlantik auf diese
> Weise zu überqueren. Zwei andere Männer, der Franzose Philippe Croizon
> und der Engländer Adrian Pearce, haben es später auch geschafft, den
> Atlantik mit Stelzen zu überqueren.

Vielleicht ist an der Stelzengeschichte mehr dran als man glaubt. Sogar 
die KI Stable Diffusion liefert prompt die passenden faszinierenden 
Bilder dazu.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.