Forum: Offtopic DHL Unsinn wieder mal


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Fr, 03.03.2023, 16:43
    Die Sendung wurde von DHL bearbeitet und wird für den 
Weitertransport in die Region des Empfängers vorbereitet.

Die können sogar Sendungen bearbeiten noch bevor sie

Fr, 03.03.2023, 18:56
    Die Sendung wurde elektronisch angekündigt. Sobald die Sendung von 
uns bearbeitet wurde, erhalten Sie weitere Informationen.

elektronisch angekündigt wurden!

Die haben tolle Zauberkräfte

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Das ist der Nachteil von maximaler Transparenz gegenüber 
Geheimniskrämerei. Die Leute sind auch wieder nicht zufrieden. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Die haben tolle Zauberkräfte

Nein, da stand irgend eine Uhr falsch, ein Batch-Job hing irgendwo und 
wurde neu gestartet oder sowas in der Richtung.

Wenn du Wahnsinn haben möchtest, aus einer Benachrichtigung:
>> Hallo,
>>
>> leider konnten wir Ihr DHL Paket nicht persönlich übergeben. Es
>> wird für Sie in eine Filiale geliefert.
>>
>> Beste Grüße
>> DHL
>> Filiale
>> Ihr Paket ist ab dem 02.03.2023 19:00 Uhr für die nächsten 7
>> Werktage abholbereit.
>>
>> Adresse der Filiale:
>> Filiale
>>
>> Details entnehmen Sie bitte Ihrer Benachrichtigungskarte.
>>
>> Montag
>> geschlossen
>> Dienstag
>> geschlossen
>> Mittwoch
>> geschlossen
>> Donnerstag
>> geschlossen
>> Freitag
>> geschlossen
>> Samstag
>> geschlossen
>> Sonntag
>> geschlossen

Also seit Donnerstag 19:00 Uhr können wir das Paket in der rund um die 
Uhr geschlossenen Filiale "Filiale" abholen. Eine Benachrichtigungskarte 
gab es natürlich nicht.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Die können sogar Sendungen bearbeiten noch bevor sie elektronisch angekündigt
> wurden!

Wenn das dein größtes Problem ist...

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Wenn du Wahnsinn haben möchtest, aus einer Benachrichtigung:
>>> Hallo,

kenne ich auch, "kann am nächsten Werktag in der Filiale abgeholt 
werden"

Dummerweise lag es aber eine Woche im Zustellauto weil der Fahrer krank 
war und ich bin eine Woche brav jeden Tag in die Filiale getappert bin 
ohne Erfolg und bekam erst Klarheit als ich eine Nachforschung durch den 
Versender veranlasste.

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Fr, 03.03.2023, 16:43
>     Die Sendung wurde von DHL bearbeitet und wird für den
> Weitertransport in die Region des Empfängers vorbereitet.
>
> Die können sogar Sendungen bearbeiten noch bevor sie
>
> Fr, 03.03.2023, 18:56
>     Die Sendung wurde elektronisch angekündigt. Sobald die Sendung von
> uns bearbeitet wurde, erhalten Sie weitere Informationen.

Hi,
wie das kommt?
Ganz einfach. Da hat der Absender ein Label zuhause ausgedruckt, 
zwischenzeitlich wurde das Paket da schon abgeholt, bevor Replica 
upgedatet wurde.
Sowas sehe ich öfters in der Sendungsverfolgung bei Abholungen von 
mehreren Paketen beim Absender. Das Manifest "dauert".
Gebe ich ein einzelnes Paket in der Filiale ab, passiert sowas nicht.

ciao
gustav

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Sowas ist doch normal. Über sowas kann man sich doch nicht aufregen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Sowas ist doch normal. Über sowas kann man sich doch nicht aufregen.

auf was beziehst du dich, auf den Ursprungsbeitrag oder den Beitrag vor 
dir?

Ich reg mich nicht auf ich kritisiere nur die unfähige DHL Software!

Entweder es wird angekündigt oder es wird eingeliefert in jedem Fall ist 
es eine Bearbeitung und das Eine -> "Ankündigung" kann nicht nach der 
"Einlieferung" erfolgen, denn wenn es eingeliefert wurde ist es zugleich 
auch angekündigt!

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Du willst es nicht verstehen.
Die Statusmeldungen gibt man nicht manuell ins System ein, sondern sind
im Prozess (in den Transaktionscodes) festgelegt. Sonst würde das Chaos 
ja noch größer, wenn jeder Paketbote noch seinen persönlichen Senf 
reinschreiben könnte.
https://www.paketda.de/dhl/paketstatus.php
Dabei kommt es schon mal vor, dass sich Meldungen kreuzen.
Sie gehören aber ins System rein. Vor allem die "Abgangsmeldung".
Zitat:
"...Manchmal kommt es vor, dass ein Paket schon im Paketzentrum 
bearbeitet wurde, bevor die Sendung elektronisch angekündigt wurde. Das 
ist unproblematisch und hat keinen Einfluss auf die Paketsortierung. 
Denn alle zur Sortierung notwendigen Daten sind in den Strichcodes auf 
dem DHL-Paketaufkleber enthalten. Zum Beispiel Straße und Hausnummer 
sowie die PLZ des Zielortes. Die elektronischen Sendungsdaten sind zur 
Sortierung nicht notwendig..."
/Zitat

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Es gibt eigentlich nur eine Schwachstelle: Statt

Joachim B. schrieb:
> Die Sendung wurde elektronisch angekündigt. Sobald die Sendung von uns
> bearbeitet wurde, erhalten Sie weitere Informationen.

sollte es heißen

> ... über die Bearbeitung werden Sie gesondert unterrichtet.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> auf was beziehst du dich, auf den Ursprungsbeitrag oder den Beitrag vor
> dir?

Auf den EP.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> EP

Aküfi, ElektronikPartner, Buchstabenmangel, Faulheit?

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Fr, 03.03.2023, 16:43

Morgens, halbzehn in Deutschland..

Eine Sendung von mehreren Millionen...

Ja, so etwas muss hier unbedingt gepostet werden, dafür ist das Forum 
da.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> René H. schrieb:
>> EP
>
> Aküfi, ElektronikPartner, Buchstabenmangel, Faulheit?

EP ist die Abkürzung für Eingangspost. Sollte eigentlich jeder wissen.

von Norbert (der_norbert)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> EP ist die Abkürzung für Eingangspost. Sollte eigentlich jeder wissen.

Dann ist das also der EB des GFE. (Der Erste Beitrag des 
GesprächsFadenErstellers?)

KJKW. AWLD. (Kann ja keiner wissen. Aber wir lernen dazu)

Im Übrigen ist die Abk. für Abk. Abk.

von Miles Bennet D. (Firma: Cyberdyne Systems) (milesbennetdyson)


Lesenswert?

Norbert schrieb:
> Im Übrigen ist die Abk. für Abk. Abk.

Auch wenn du das witzig findest, aber die Abk. für Abk. ist nicht Abk., 
denn Abk. ist ja schon eine Abk.. Die Abk. für Abk. ist A., Ab. oder 
Ak..

: Bearbeitet durch User
von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

Das so ein offensichtlicher Fehler keinem bei DHL auffällt, der dann 
etwas Ehrgeiz entwickelt den Fehler zu beseitigen. Wirkt jetzt so, als 
interessiere es niemanden. Für mich wirft das ein schlechtes Licht auf 
den Laden.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

Miles Bennet D. schrieb:
> uch wenn du das witzig findest, aber die Abk. für Abk. ist nicht Abk.,
> denn Abk. ist ja schon eine Abk.. Die Abk. für Abk. ist A., Ab. oder
> Ak..

und DHL ist die Abkürzung von "Das heißt: Laufen!"

SCNR

von Ich A. (alopecosa)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
>
> Die haben tolle Zauberkräfte

Die haben sogar so tolle Zauberkräfte, das sie es schaffen ein Paket das 
laut Tracking in Neumünster im Paketzentrum "Die Sendung wurde von DHL 
bearbeitet und wird für den Weitertransport in die Region des Empfängers 
vorbereitet" und eine Stunde klingelt 550km weiter im Süden der DHL Bote 
mit dem Paket in der Hand ...

Oder noch besser, das Paket ist in der Region des Empfängers angekommen 
und wird erst 5h später überhaupt erst angekündigt...


Ist das so, das man sich ab einem gewissen Alter über jeden noch so 
unwichtigen Mist aufregt?

Schau mal die Doku wo es darum geht das Pakete nach Nordkorea ganz 
woanders landen, weil der Ländercode bei internationalen Paket noch 
händisch im Sortierzentrum eigegeben wird ...  Wobei, nein lass lieber, 
du bekommst sonst nen Herzinfarkt ...

von Keine A. (karabennemsi)


Lesenswert?

Mein Paket liegt jetzt seit 10 Tagen in Saulheim im Paketzentrum.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Keine A. schrieb:
> Mein Paket liegt jetzt seit 10 Tagen in Saulheim im Paketzentrum.

Die für das Thema wichtige Frage: Wurde es denn schon elektronisch 
angekündigt?

von Martin L. (makersting)



Lesenswert?

Annahne wurde von mir wg. Beschädigung verweigert. Seit 90 Tagen hängt 
es fest.

: Bearbeitet durch User
von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Martin L. schrieb:
> Seit 90 Tagen hängt
> es fest.

Wusste gar nicht das wir schon April haben ...

von Andre M. (andre1597)


Lesenswert?

Wer was erleben will versendet mit Hermes, danach droht Herzinfarkt oder 
Tabletteneinnahme.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Wer was erleben will versendet mit Hermes, danach droht Herzinfarkt oder
> Tabletteneinnahme.

Auch dieser Hinsicht ist Hermes höchst unzuverlässig. Der Versand wird 
nämlich meistens funktionieren.

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Andre M. schrieb:
> Wer was erleben will versendet mit Hermes, danach droht Herzinfarkt oder
> Tabletteneinnahme.

Das ist schon ein ganze Weile nicht mehr so. Die Paketlaufzeit ist auch 
viel kürzer geworden.

Ein Problem sind die Paketshops, oft tranfunzelige Krämerläden, die in 
der Woche 5 verschiedene Öffnungszeiten haben. Egal wann man hinfährt, 
ist man zur falschen Zeit dort. Dort steht dann auch mal ein Paket von 
Freitag bis Dienstag, bevor es abgeholt wird.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Ein Problem sind die Paketshops, oft tranfunzelige Krämerläden, die in
> der Woche 5 verschiedene Öffnungszeiten haben.

Sehr lustig, in meinem Weltkaff ist es ein Blumenladen. Dort ist es 
allerdings sehr nett.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Ein Problem sind die Paketshops, oft tranfunzelige Krämerläden, die in
> der Woche 5 verschiedene Öffnungszeiten haben.

Oder ein Kiosk, das lange vor dem DHL Paketshop auf hat. Nützlich wenn 
man selbst versendet.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Das ist halt regional unterschiedlich.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Andre M. schrieb:
>> Wer was erleben will versendet mit Hermes, danach droht Herzinfarkt oder
>> Tabletteneinnahme.
> Das ist schon ein ganze Weile nicht mehr so. Die Paketlaufzeit ist auch
> viel kürzer geworden.

Die Dinge, die ich bislang per Hermes versendet habe, sind allesamt 
angekommen. Die fahren aber ihre Shops nur einmal täglich an, eine 
tagsüber eingelieferte Sendung geht immer erst am nächsten Vormittag 
raus.

> Ein Problem sind die Paketshops, oft tranfunzelige Krämerläden, die in
> der Woche 5 verschiedene Öffnungszeiten haben.

Das sehe ich genau umgekehrt, die Tankstellen sind zuverlässig geöffnet.

Für mich ist die Post eine Zumutung, Stadtlage ohne Parkmöglichkeiten 
und Schlange stehen bei noch immer beamtenartigen Öffnungszeiten. Was 
fehlt, sind Fillialen an den Einkaufszentren neben Aldi / Rewe usw..

(prx) A. K. schrieb:
>> Ein Problem sind die Paketshops, oft tranfunzelige Krämerläden, die in
>> der Woche 5 verschiedene Öffnungszeiten haben.
> Oder ein Kiosk, das lange vor dem DHL Paketshop auf hat.

Schon ein paar Jahre her: DHL-Shop in einer Tankstelle. Vor der Arbeit 
fix hin, nee, "Post nur von 09:00..18:00 Uhr"

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Auch dieser Hinsicht ist Hermes höchst unzuverlässig. Der Versand wird
> nämlich meistens funktionieren.

ohne Empfänger email nehmen die dein Paket nicht mal an

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Für mich ist die Post eine Zumutung, Stadtlage ohne Parkmöglichkeiten
> und Schlange stehen bei noch immer beamtenartigen Öffnungszeiten. Was
> fehlt, sind Fillialen an den Einkaufszentren neben Aldi / Rewe usw..

Hier sehe ich öfters Post-Ecken in Rewe oder Edeka. Was nicht bedeutet, 
das die immer bis 20:00 offen haben.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ohne Empfänger email nehmen die dein Paket nicht mal an

Die Gebrüder Grimm kommen aus der Gruft.

Beitrag #7364665 wurde vom Autor gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
>> Auch dieser Hinsicht ist Hermes höchst unzuverlässig. Der Versand wird
>> nämlich meistens funktionieren.
>
> ohne Empfänger email nehmen die dein Paket nicht mal an

Und wie quetscht man das Paket durch die Internet-Leitung? Als 
Mailanhang hat das leider nicht funktioniert, weshalb mein letzter 
Versuch per Hermes mit einem Adressaufkleber vorlieb nehmen musste. Und 
nicht einmal für dessen Erstellung war eine Email-Adresse vonnöten.

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Schon ein paar Jahre her: DHL-Shop in einer Tankstelle. Vor der Arbeit
> fix hin, nee, "Post nur von 09:00..18:00 Uhr"

Es gibt mittlerweile in jeder Stadt und vielen Gemeinden auch 
Postfilialen, die rund um die Uhr geöffnet haben, sie nennen sich 
Packstation.

Wir sind halt verwöhnt, seit es 365/24/7 krosse warme Brötchen gibt. 
Früher, beim echten Bäcker, waren die um 10 Uhr ausverkauft.

von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Es gibt mittlerweile in jeder Stadt und vielen Gemeinden auch
> Postfilialen, die rund um die Uhr geöffnet haben, sie nennen sich
> Packstation.

Ja, die tolle Packstation.
Meine Packstation wird in Kürze laut Ankündigung von DHL von 
"Packstation mit Display" auf "Packstation nur noch nutzbar mit App" 
umgerüstet. Mir persönlich egal, aber kann schon verstehen das man 
dadurch Kunden verärgert.
Hat halt vielleicht doch nicht auch noch der letzte Opa ein Smartphone.

Abgesehen davon ist die Packstation dann toll wenn sie funktioniert. 
Wenn du aber ein Paket fertig machst, dann noch Samstag abend fix an der 
Packstation vorbei um es einzuliefern, die Packstation aber steif und 
fest behauptet das der Code den DHL dir geschickt hat, garnicht 
existiert, du nach Hause fährst, halt doch ein Label ausdruckst und 
drauf klebst und auch das angeblich nicht existiert... Ja dann brauch 
ich halt auch keine Packstation wenn ich dann doch Montag zu den 
umnöglichen Öffnungszeiten zum DHL Shop im Andenkenladen fahren muss.

Das ist übrigens eine der größten Seuchen, die eigenen Filialen 
abschaffen und alles an irgendwelche Läden verteilen. Am 
allerschlimmsten sind die Supermärkte die auch Pakete annehmen... Ja 
dann lauf mal mit dem Paket zur Kasse, am besten wenn gerade viel los 
ist und der Mensch da an der Kasse alleine ist.

(prx) A. K. schrieb:
> Und wie quetscht man das Paket durch die Internet-Leitung? Als
> Mailanhang hat das leider nicht funktioniert,

ymmd ...

Tim D. schrieb:
> Andre M. schrieb:
>> Wer was erleben will versendet mit Hermes, danach droht Herzinfarkt oder
>> Tabletteneinnahme.
>
> Das ist schon ein ganze Weile nicht mehr so. Die Paketlaufzeit ist auch
> viel kürzer geworden.

Jeder wird für jeden Paketdienstleister irgendeine Schauergeschichte 
erlebt haben.

Am Ende sind sie alle gleich gut oder schlecht. Oft variiert es je nach 
örtlich eingesetztem Personal, bzw. dessen Motivation, welche bei den 
teilweise gezahlten Löhnen nicht die höchste sein dürfte.
Hier hat es sich mittlerweile stabilisiert. Wobei aktuell bei DHL die 
größte Personalfluktuation zu erkennen ist. Das ist insofern schade weil 
der "Standardbote" die Eigenheiten "seines Reviers" nun schon kannte und 
auch ohne extra erteilte Abstellgenehmigung wusste, wo er das Paket 
hinstellen soll/darf wenn doch keiner da ist.

Aber generell kann ich sagen das ich hier in der Ecke (keine Großstadt) 
in den letzten Jahren eigentlich keine Probleme hatte, mit keinem der 
Dienstleister.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Und wie quetscht man das Paket durch die Internet-Leitung? Als
> Mailanhang hat das leider nicht funktioniert, weshalb mein letzter
> Versuch per Hermes mit einem Adressaufkleber vorlieb nehmen musste.

Ja ja ja ... Komfortabel finde ich die Handy-Adressierung oder so 
ähnlich genannt. Früher habe ich den Aufkleber ausgedruckt und auf die 
Sendung kleben müssen. Jetzt drucke ich den QR-Code aus und der 
Adressaufkleber wird in der Annahmestelle ausgedruckt und aufgeklebt.

> nicht einmal für dessen Erstellung war eine Email-Adresse vonnöten.

Sie wird abgefragt, aber ist nicht zwingend. Ich finde es flegelhaft, 
wenn sie jemand ohne mein ausdrückliches Einverständnis mit eingibt.

Tim D. schrieb:
> Es gibt mittlerweile in jeder Stadt und vielen Gemeinden auch
> Postfilialen, die rund um die Uhr geöffnet haben, sie nennen sich
> Packstation.

Die Dinger interessieren mich nicht, weil sie ohne Smartphone samt App 
nicht nutzbar sind. Die Post / DHL könnten so schön funktionieren, wenn 
denn diese dämlichen Privatkunden nicht deren Betrieb stören würden.

> Wir sind halt verwöhnt, seit es 365/24/7 krosse warme Brötchen gibt.
> Früher, beim echten Bäcker, waren die um 10 Uhr ausverkauft.

Quatsch, beim Bäcker habe ich auch noch nach der Arbeit Brötchen 
bekommen - als es ihn noch gab.

Ich empfinde es nicht als verwöhnt oder unverschämt, Öffnungszeiten von 
8:00..18:00 Uhr zu erwarten. Wenn ich gegen 15:30 (m)eine Postfilliale 
aufsuche, die früher eine 'echte' Post war, möchte ich nicht auf der 
Straße vor dem Laden anstehen müssen. Ist halt Scheiße, Personal 
bezahlen zu müssen, weil das den Gewinn schmälert.

Otto hat Hermes gegründet, weil er mit dem Service der Post so zufrieden 
war. DPD und GLS bestehen am Markt, obwohl die Post ja besser ist. 
Amazon baut eine eigene Endlogistik auf, weil die Post ...

Merkst Du was?

Ich A. schrieb:
> Wobei aktuell bei DHL die
> größte Personalfluktuation zu erkennen ist. Das ist insofern schade weil
> der "Standardbote" die Eigenheiten "seines Reviers" nun schon kannte und
> auch ohne extra erteilte Abstellgenehmigung wusste, wo er das Paket
> hinstellen soll/darf wenn doch keiner da ist.

Das hat gut funktioniert, inzwischen eher mäßig.

Auf dem Supermarktparkplatz im Nachbarort habe ich mir einen Kleinwagen 
näher angeschaut, als die Besitzerin dazu kam. Sie sprach mich direkt 
mit meinem Namen an - bis zu ihrer Rente war sie bei mir im Ort 
Stammzustellerin. Leider Geschichte, hier fährt alle paar Tage ein 
anderer.

Was eine Ersatzzustellung an Nachbarn angeht, sind Hermes und DPD 
weitaus kreativer als die Gelben - ich habe mir schon einige Male 
Nachbarpakete andrehen lassen.

> Aber generell kann ich sagen das ich hier in der Ecke (keine Großstadt)
> in den letzten Jahren eigentlich keine Probleme hatte, mit keinem der
> Dienstleister.

"(keine Großstadt)" scheint der Knackepunkt, in meinem 660-Einwohner Ort 
gibt es auch keine Klagen.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Die Dinger interessieren mich nicht, weil sie ohne Smartphone samt App
> nicht nutzbar sind.

Dann sind unsere wohl veraltet...

> Quatsch, beim Bäcker habe ich auch noch nach der Arbeit Brötchen
> bekommen - als es ihn noch gab.

Ja, weil es ein Aufbackbäcker war oder eine Großbäckereifiliale. Die 
"normalen" Bäcker sind bis auf Ausnahmen seit Ende der 1990er nach und 
nach eingegangen.

> Ich empfinde es nicht als verwöhnt oder unverschämt, Öffnungszeiten von
> 8:00..18:00 Uhr zu erwarten. Wenn ich gegen 15:30 (m)eine Postfilliale
> aufsuche, die früher eine 'echte' Post war, möchte ich nicht auf der
> Straße vor dem Laden anstehen müssen.

Das mit den Öffnungszeiten sehe ich ja ein, so ist das hier ja mit den 
Hermes-Läden. Beim Postamt hast du früher aber auch angestanden und wenn 
ich mich erinnere hatten die Mittags zu und zwar recht lange. Ich war 
früher selbständig, musste die Pakte zur Post fahren, die erst ab 15 Uhr 
wieder auf hatte (um 18 Uhr machte sie schon wieder zu) und für jedes 
Paket per Hand eine blöde Paketkarte aus gelber Pappe ausfüllen. Das 
brauche ich definitiv nicht mehr.

Was mich heute viel mehr stört, als die eingeschränkten Öffnungszeiten, 
sind diese unsäglichen Postagenturen wo die Lottospieler den ganzen 
Postverkehr aufhalten und einem derweil das Radio mit quäkenden 
Plastiklautsprechern einem den überkandidelten Mist in den Kopf hämmert. 
Die reinste Folter ... bis man endlich am Schalter angekommen, mürbe 
ist. Dagegen war gelben Paketkarten ausfüllen noch human.

Darum liebe ich Packstationen. Und wenn ich mal viele Paket habe, lasse 
ich sie abholen und erledigt. Dem Fortschritt sei dank, sonst hätten wir 
noch Postkutschen.

> Otto hat Hermes gegründet, weil er mit dem Service der Post so zufrieden
> war. DPD und GLS bestehen am Markt, obwohl die Post ja besser ist.
> Amazon baut eine eigene Endlogistik auf, weil die Post ...
>
> Merkst Du was?

Nö, was Transport und Zustellung betrifft bin ich mit DHL zufrieden, mit 
der Post auch. Auch die anderen haben sich verbessert. Nur FedEx nervt 
mich noch.

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Die neueste Schikane von DHL:

Sendung kommt an, ich bin aber nicht zuhaus.
Bisher kam die Sendung dann in die Postfiliale und ich konnte die am 
nächsten Werktag abholen.

Diesmal landete die Sendung aber in einer Packstation! 😟

Jetzt die Fragen:
Wie bekomme ich die Sendung aus der Packstation? Ich besitze kein Handy!

Wie kann ich künftig verhindern, daß Sendungen wieder in der Packstation 
landen?

von Gerhard H. (Gast)


Lesenswert?

Ich lasse auch standardmäßig an eine Paketstation zustellen. Nur daß mir 
letztens der Zugriff vor der Station verweigert wurde war wieder mal 
eine der typischen Post-Absurditäten. Angeblich war das Handy / die App 
nicht mehr aktiviert. Da fiel mir ein daß ich diese wegen eines anderen 
Post/App-Fehlers neu installiert hatte. Folgte man nun den 
Aufforderungen der App wurde eine Liste der aktivierten Geräte (2 
Handys) angezeigt- und ebendieses verweigerte weiter als aktives... Beim 
erneuten Öffnungsversuch blieb es aber bei der Verweigerung mit 
bekannter Begründung. Die App ließ keine andere Option zu als das 
offensichtlich unaktivierte Handy aus besagter Liste aktivierter Geräte 
zu löschen und neu zu aktivieren. Das geht und ging mit einem QR Code 
aus der App des zweiten aktivierten Gerätes- oder man muss das 
langwierig über einen neuen Aktivierungs-Brief lösen. Deshalb wäre die 
Sendung ohne ein verfügbares zweites aktiviertes Mobilgerät in der 
Zwischenzeit zurückgegangen. Super gelöst.
Weshalb die Aktivierungsinformation nicht gleich online beim Postserver 
gespeichert wird wollte mir der Service nicht beantworten. Die App 
braucht den Kontakt zu dem ja sowieso.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Diesmal landete die Sendung aber in einer Packstation!

Hattest du dich irgendwann dafür angemeldet?

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Hattest du dich irgendwann dafür angemeldet?

Da ich keinen Zugriff auf Packstationen habe, habe ich auch nie mich 
irgendwo dafür angemeldet.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Dann wäre die Hotline wohl die sinnvollste Ansprechstelle.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> kein Handy!

Frei nach Das Leben des Brian (Monty Python's Life of Brian): Er hat 
"kein Handy!" gesagt, ...

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Jetzt die Fragen:
> Wie bekomme ich die Sendung aus der Packstation? Ich besitze kein Handy!

So etwas hatte i h vor langen Jahren auch einmal.  Damals benötigte i h 
die Benachrichtigungskarte, um das Fach zu öffnen; Details sind mir 
nicht mehr erinnerlich.

von Christian R. (supachris)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Peter N. schrieb:
>> Jetzt die Fragen:
>> Wie bekomme ich die Sendung aus der Packstation? Ich besitze kein Handy!
>
> So etwas hatte i h vor langen Jahren auch einmal.  Damals benötigte i h
> die Benachrichtigungskarte, um das Fach zu öffnen; Details sind mir
> nicht mehr erinnerlich.

Das war mal bei denen mit Display. Neu sind jetzt die mit App und 
Bluetooth, da geht's nicht ohne Smartphone, obwohl das dann auch nur den 
Strichcode auf der Karte scannt per Bluetooth an die Packstation 
übermittelt. Ohne Handy keine Chance. Und bei uns schicken die bei 
Nichtabwesenheit das da auch gern mal ungefragt rein anstatt in eine der 
3 Filialen in Märkten/Läden in der Nähe. Lustigerweise steht die 
Packstation am Eingang des Parkhauses am Flughafen, da darf man sich 
dann wenn man mit dem Auto kommt aussuchen, ob man ein Knöllchen 
riskiert oder viel Geld als Gebühr bezahlt.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Wie bekomme ich die Sendung aus der Packstation?

Kannst Du überhaupt irgendetwas eigenständig oder bekommst Du mit Deinen 
gut 60 Lebensjahren noch immer die Schuhe von Mutti zugebunden?

https://www.paketda.de/packstation/benachrichtigungskarte.html

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Christian R. schrieb:
> Das war mal bei denen mit Display. Neu sind jetzt die mit App und
> Bluetooth,

Wo soll das sein? Unsere funktionieren immernoch mit Barcode oder 
QR-Code. Display gibt es immernoch. BT kann ich mir nicht vorstellen, 
dafür müsste man ja sein Smartphone erstmal mit der Packstation koppeln.

von Christian R. (supachris)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Christian R. schrieb:
>> Das war mal bei denen mit Display. Neu sind jetzt die mit App und
>> Bluetooth,
>
> Wo soll das sein? Unsere funktionieren immernoch mit Barcode oder
> QR-Code. Display gibt es immernoch. BT kann ich mir nicht vorstellen,
> dafür müsste man ja sein Smartphone erstmal mit der Packstation koppeln.

Packstation am Flughafen Dresden. Kein Display, gar nix...man braucht 
die DHL App, aber zum Glück keinen Account. Die App braucht GPS oder man 
muss die Station manuell eingeben, dann verbindet sich die App über 
Bluetooth mit der Packstation, man scannt am Handy den Code und 
"bestätigt", dass man der Adressat ist, Fach geht auf.

So ein Blödsinn, aber immerhin ohne Account. Der Bluetooth Krempel ist 
sicher deutlich billiger als Display und Scanner in der Station.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Christian R. schrieb:
> So ein Blödsinn, aber immerhin ohne Account. Der Bluetooth Krempel ist
> sicher deutlich billiger als Display und Scanner in der Station.

Mit App und Display ist besser. "Früher" brauchte man dafür eine 
Chipkarte (die habe ich irgendwo noch runliegen).

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Schuhe von Mutti zugebunden?

Wenn schon Freitag weare, koennte man so antworten: Vermutlich wirst Du 
um ihm ein Handy zu ermoeglichen erst mal mit ein paar Jungs und 
Baseballschlaegern zu einer bestimmten Auskunftsstelle zur 
Kreditwuerdigkeit gehen muessen und Ueberzeugungsarbeit leisten. Sowas 
kann Mutti nicht, weil das weit ueber das Schuhbaenderbinden hinausgeht. 
;)

Schoenen Freitag!

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Warum ich kein Handy habe?
Weil ich nicht ständig Geld für etwas ausgeben will, das ich nicht 
nutze. Die GEZ reicht schon.
Falls jemand einen Tarif kennt, der keine laufenden Kosten hat und 
unbegrenzt (auch bei Nichtnutzung) gilt, immer her damit!
Nebenbei finde ich es eine Frechheit, einfach vorauszusetzen, daß jeder 
ein Handy hat und damit Funktionen zu koppeln ohne manuelle 
Umgehungsmöglichkeit.

Es ist eine App.gesteuerte Packstation.

"
 In diesem Fall können Sie unter www.dhl.de/nochmal-zustellen die 
Lieferung an Ihre Hausanschrift beauftragen. Das funktioniert jedoch 
nur, sofern das Paket ursprünglich an Ihre Hausanschrift war und 
lediglich vom Zusteller an eine Packstation oder Filiale umgeleitet 
wurde. Haben Sie selbst das Paket zur Packstation schicken lassen, 
funktioniert die erneute Zustellung nicht.

    Die Zweitzustellung funktioniert nur für Pakete und nicht für die 
Versandarten Warenpost, Päckchen und Brief.
"
geht auch nicht, da Warenpost. Das wiederum wird nur auch paketda 
erwähnt, DHL sagt einfach "geht nicht".

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Für diesen Fall kommt es zu spät, aber via Webzugang (oder App, wer hat) 
lässt sich allgemein einstellen, dass keine automatische Zustellung an 
eine Packstation erfolgen soll.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Falls jemand einen Tarif kennt, der keine laufenden Kosten hat und
> unbegrenzt (auch bei Nichtnutzung) gilt

Du willst also komplett umsonst telefonieren und im Internet surfen? 
Wirst Du nicht bekommen.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Du willst also komplett umsonst telefonieren und im Internet surfen?
> Wirst Du nicht bekommen.

Nein, will er nicht.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Peter N. schrieb:
>> Wie bekomme ich die Sendung aus der Packstation?
>
> Kannst Du überhaupt irgendetwas eigenständig oder bekommst Du mit Deinen
> gut 60 Lebensjahren noch immer die Schuhe von Mutti zugebunden?
>
> https://www.paketda.de/packstation/benachrichtigungskarte.html

Wirst Du irgendwann lesen lernen oder sollten wir insoweit alle Hoffnung 
fahren lassen?

"Sogenannte appgesteuerte Packstationen werden mit der Smartphone-App 
Post & DHL bedient. Ohne Smartphone, die App (iOS, Anroid) sowie eine 
mobile Internetverbindung können Sie das Paket nicht abholen. Ihnen 
bleibt dann nur die Möglichkeit, das Paket erneut zur Hausanschrift 
liefern zu lassen"

aaO

von Johannes S. (demofreak)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Nebenbei finde ich es eine Frechheit, einfach vorauszusetzen, daß jeder
> ein Handy hat und damit Funktionen zu koppeln ohne manuelle
> Umgehungsmöglichkeit.

Es ist genau so eine "Frechheit"¹, vorauszusetzen, dass jeder lesen 
kann.
Trotzdem stehen nicht an jeder Ecke Vorlese-Helfer, die Dir ihre Hilfe 
andienen, sondern man geht davon aus, dass Du Dir aktiv Hilfe suchst, 
wenn Du des Lesens nicht mächtig bist.

Und das wohlgemerkt trotz des Umstands, dass viele von denen, die nicht 
lesen können, nichts dafür können. Im Gegensatz zu Dir übrigens, Du hast 
Dir aktiv ausgesucht, kein Handy haben zu wollen und hast dafür eine 
nachvollziehbare Begründung.

Dann lebe mit den Konsequenzen, die das hat und such Dir aktiv Hilfe. Es 
wird ja wohl in Deinem Umfeld irgendwer ein Telefon haben.

/Hannes

¹ Nein, es ist keine Frechheit. Man trifft Entscheidungen unter Annahmen 
bzgl. üblicher Voraussetzungen, wohl wissend, dass es dann Ausnahmen 
geben wird, die da nicht drunter fallen. Das nimmt man in Kauf, weil es 
keinen ökonomischen Sinn ergibt, auf alle Probleme von Sonderfällen 
einzugehen. Die lassen sich schließlich meist trotzdem irgendwie lösen.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> René H. schrieb:
>> Du willst also komplett umsonst telefonieren und im Internet surfen?
>> Wirst Du nicht bekommen.
>
> Nein, will er nicht.

Es gibt aber keine "Unlimited" ohne laufenden Kosten.

von Ove M. (Firma: ;-) gibt es auch) (hasenstall)


Lesenswert?

Die DHL-Packstationen sind ein Graus aus meiner Sicht.
Hier gibt es eine Menge recht betagter Menschen, die kommen damit nicht 
klar.
Ich verstehe das und find es eine Frechheit der DhL, ungefragt einfach 
die Pakete dort abzuwerfen!
Bei mir funktioniert Hermes höchst wunderbar! Der Hermesbote hier ist 
der Hammer! Den toppt man nicht mehr! Zuerst kam er auch auf seinem 
Heimweg einfach ein zweites Mal, wenn mal wieder keiner zu Hause war; 
„Ich dachte, sie brauchen das Paket sicherlich und sonst muss ich morgen 
ja eh nochmal wiederkommen“. Dann wollte er irgendwann meine 
Telefonnummer. Nun ruft er an, ob ich zu Hause bin, oder ob er das Paket 
irgendwo ablegen/abgeben soll.
Ich bin super zufrieden mit seinem Service! Klar begegne ich ihm sehr 
freundlich und Trinkgeld gibt es auch mal! Überlange Laufzeiten habe ich 
mit Hermes nur ein einziges Mal gehabt und das liegt schon eine gute 
Zeit zurück.
Da kann sich DHL mal ne Scheibe abschneiden.
So meine Erfahrungen hier am Standort.
Viele Grüße Ove

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Du willst also komplett umsonst telefonieren und im Internet surfen?
> Wirst Du nicht bekommen.

Ich will schon bezahlen, was ich nutze, aber keine monatlichen Gebühren, 
Zwangsaufladungen, auch wenn das Handy noch voll ist oder 
vorgeschiebenen Mindestverbrauch...

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Ich will schon bezahlen, was ich nutze, aber keine monatlichen Gebühren,
> Zwangsaufladungen, auch wenn das Handy noch voll ist oder
> vorgeschiebenen Mindestverbrauch...

Das Problem ist aber dass dein Handy auch Kosten verursacht wenn du es 
nicht nutzt. Die Nummer ist vergeben. Das Handy wählt sich ins 
Mobilfunknetz ein, es muss verwaltet werden, es benutzt Infrastruktur 
usw.
Was DU forderst ist, dass du das alles umsonst bekommst, auch wenn du 
vielleicht jahrelang keinen Umsatz generierst.
Was denkst du wer bezahlt dann die ganze Infrastruktur die da 
vorgehalten werden muss damit DU einmal im Jahr telefonieren kannst?

: Bearbeitet durch User
von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Ove M. schrieb:
> Die DHL-Packstationen sind ein Graus aus meiner Sicht.
> Hier gibt es eine Menge recht betagter Menschen, die kommen damit nicht
> klar.

Die Packstation steht auf einem Lidl-Grundstück.
Es wäre ja einfach, einen Lidl-Mitarbeiter für solche Notfälle 
abzustellen.
Schild an der Packstation: "Bei Problemen mit der App im Laden fragen."

Ove M. schrieb:
> Bei mir funktioniert Hermes höchst wunderbar! Der Hermesbote hier ist
> der Hammer!

Die haben mal eine Sendung im Paketshop 5km entfernt abgeliefert.
Es war etwas kompliziert, rauszufinden, wo die Sendung abgeblieben ist, 
aber es hat schließlich ohne Handy funktioniert...

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Ich will schon bezahlen, was ich nutze, aber keine monatlichen Gebühren

Vodafone CallYa Classic (Prepaid). Keine Grundkosten, keine 
Zwangsaufladung, kein Mindestumsatz. Telefonie D 9¢/Minute, Daten 3¢/MB.

Eine über etliche Monate völlig inaktive und nicht im Netz angemeldete 
SIM könnte aber irgendwann rausfliegen, zumal man die Information über 
SMS dann ja nicht kriegt.

PS: 
https://www.vodafone.de/hilfe/prepaid/gueltigkeit.html#wie-lange-sind-meine-prepaid-karte-und-mein-guthaben-gueltig

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Falls jemand einen Tarif kennt, der keine laufenden Kosten hat und
> unbegrenzt (auch bei Nichtnutzung) gilt, immer her damit!

Den wird's nicht geben, aber vielleicht findest Du hierüber was:
https://www.teltarif.de/tarife/handy/prepaid-und-vertrag/telefon-sms-internet/

Kannst Du nach Deinen Bedürfnissen anpassen und suchen lassen.

Wenn Du gänzlich ohne Handy auskommst: Ist doch auch gut!

Ich persönlich habe mich übrigens selber nicht per Vertrag mit üblicher 
24-Monate-Laufzeit gebunden, sondern nutze Prepaid für 8,00 Euro je vier 
Wochen. Mit Telefon/SMS-Flat, 5GB Internet-Volumen. Reicht dicke. Wenn 
ich daran denke, was meine Eltern monatlich für das olle 
Wählscheiben-Telefon vor 50 Jahren bezahlen mussten...

Packstationen sind mir suspekt, scheinen ein Gimmick für Stadtmenschen 
zu sein. Im Dorf gibt's der Paketbote beim Nachbarn ab oder stellt das 
Paket in die Garage.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> René H. schrieb:
>> Du willst also komplett umsonst telefonieren und im Internet surfen?
>> Wirst Du nicht bekommen.
>
> Ich will schon bezahlen, was ich nutze, aber keine monatlichen Gebühren,
> Zwangsaufladungen, auch wenn das Handy noch voll ist oder
> vorgeschiebenen Mindestverbrauch...

"Unlimited" bekommst Du damit aber nicht. Wenn Du unbegrenztes 
Datenvolumen wünschst, musst Du monatlich zahlen, anders geht 
"Unlimited" nicht. Und die "Zwangsaufladung" folgt dem Gesetz, nach 
welchem man beim Mobilfunkanbieter einen gesetzlich vorgeschriebenen 
Zwangsvertrag haben muss. Die Zeiten mit "Nur zahlen was Du 
(ver)brauchst" sind längst vorbei.

: Bearbeitet durch User
von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Das Problem ist aber dass dein Handy auch Kosten verursacht wenn du es
> nicht nutzt. Die Nummer ist vergeben.

Was soll eine Nummer kosten? Davon gibts doch unendlich...

Cyblord -. schrieb:
> Das Handy wählt sich ins
> Mobilfunknetz ein, es muss verwaltet werden, es benutzt Infrastruktur
> usw.

Bei meinem Nutzungsprofil wäre das Handy ausgeschaltet, solange ich es 
nicht gerade nutze.

Und für meine 2 Gespräche pro Jahr dürfte die Minute dann auch 2€ 
kosten.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> oder stellt das Paket in die Garage.

Und dann nimmt es ein Urlauber mit... 😁

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Im Dorf gibt's der Paketbote beim Nachbarn ab

Früher war das so, aber seit einiger Zeit nicht mehr.
Gibts da irgend eine Vorschrift, daß nichts mehr an nicht direkt 
benannte Nachbarn abgegeben werden darf?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Bei meinem Nutzungsprofil wäre das Handy ausgeschaltet, solange ich es
> nicht gerade nutze.

Ist doch egal. Du könntest es aber jederzeit einschalten und erwartest 
dann eine funktionierende Infrastruktur. Die muss bezahlt werden.

> Und für meine 2 Gespräche pro Jahr dürfte die Minute dann auch 2€
> kosten.

Anscheinend ist das für niemand ein lohnendes Geschäftsmodell. Aber 
warum bietest du selbst solche Tarife nicht an? Wenn du denkst das 
rechnet sich, wäre das doch eine super Marktlücke.

Im Bereich der Satelittentelefonie gibt es Tarife mit richtig gesalzenen 
Minutenpreisen. Großteils zahlt man dort nur was man nutzt. Aber ob es 
da was ganz ohne Grundgebühr gibt weiß ich nicht.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Packstationen sind mir suspekt, scheinen ein Gimmick für Stadtmenschen
> zu sein.

Hässlich ist, dass man zwar angeben kann, in welche Packstationen sie 
landen soll, aber nicht, in welcher sie als Ausweichlösung landen soll. 
Das war dann die dümmste, die sie finden konnten.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Bei meinem Nutzungsprofil wäre das Handy ausgeschaltet, solange ich es
> nicht gerade nutze.

Dann fliegst du nach ein paar Monaten oder einem Jahr raus, weil 
Karteileiche. Das liegt in der Natur solcher Systeme und ist keine 
Schikane. Und weil es ausgeschaltet ist, wirst du davon nicht 
rechtzeitig erfahren, denn die vorherige Benachrichtigung erfolgt per 
SMS, die ja nicht durchkommt.

Wer sich für ein Dasein als Eremit entscheidet, muss die Folgen tragen. 
Komplett ohne Handy ist heutzutage auch bei Greisen nicht verbreitet, so 
mein Eindruck.

Übrigens: Mindestens bei einem Android-Smartphone lässt sich der 
Datenverkehr abschalten, ohne das Gerät völlig abzuschalten. Das kostet 
dann nur Strom. Und vielleicht mal einen Anruf bei der Hotline zwecks 
Bestätigung, dass man noch lebt.

: Bearbeitet durch User
von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Bei meinem Nutzungsprofil wäre das Handy ausgeschaltet, solange ich es
> nicht gerade nutze.
>
> Und für meine 2 Gespräche pro Jahr dürfte die Minute dann auch 2€
> kosten.

Und sowas findest du nicht?
Die letzte Prepaid Karte habe ich bei Norma online bestellt, hat 
Eineuroschlagmichtot gekostet mit 10 Euro Startguthaben.
Habr ich dann kostenlos in eine eSim umtauschen lassen und auf meine Uhr 
gespielt. Nicht weil ich es brauche, sondern nur aus Interesse.
Gerade nachgeschaut: sind noch 9,91 Euro Restguthaben drauf. Das 
Testgespräch wurde also korrekt abgerchnet....

Datenkarten mit begrenztem Volumen gibt es auch kostenlos, zB von 
netzclub.
Die ist auch nach ein paar ungenutzten Jahren noch aktiv geschaltet.

Davon ab habe ich den bsiher günstigesten Handyvertag vor 2 Jahren für 
meine Feau abgeschlossen: Nach Verkauf aller "Zugaben" wie Handy, Uhr 
und Kopfhörer verblieb ein Gewinn von 250 Euro netto, also ca. 10 Euro 
pro Monat.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Gibts da irgend eine Vorschrift, daß nichts mehr an nicht direkt
> benannte Nachbarn abgegeben werden darf?

Kann man bei DHL auch explizit vereinbaren, genau wie man die 
Packstation ablehnen kann. Man kann auch reinschreiben, dass es übers 
Dach in den Garten geworfen werden soll, oder so ähnlich.

Aber an einer der Packstationen kommt die ausliefernde Person sowieso 
vorbei, während es Zeit kostet, die Nachbarn abzuklappern. Wenn es also 
pressiert, dann landet bei ökonomischer Denkweise der gesamte nicht 
direkt auslieferbare Rest in der Packstation.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Und sowas findest du nicht?
> Die letzte Prepaid Karte habe ich bei Norma online bestellt, hat
> Eineuroschlagmichtot gekostet mit 10 Euro Startguthaben.

Alle Prepaid-Karten haben Mindestumsatz pro Jahr in irgendeiner Form.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Peter N. schrieb:
>> Bei meinem Nutzungsprofil wäre das Handy ausgeschaltet, solange ich es
>> nicht gerade nutze.
>
> Dann fliegst du nach ein paar Monaten oder einem Jahr raus, weil
> Karteileiche. Das liegt in der Natur solcher Systeme und ist keine
> Schikane. Und weil es ausgeschaltet ist, wirst du davon nicht
> rechtzeitig erfahren, denn die vorherige Benachrichtigung erfolgt per
> SMS, die ja nicht durchkommt.

Wobei man das ja auch steuern kann.

Der einfachste Aldi-Talk-Tarif benötigt 15€ für 12 Monate 
Mindestaufladung (nicht Verbrauch!) bei maximal 200€ Guthaben. Wer also 
einmal im Jahr 15€ auflädt, kann damit über 13 Jahre jederzeit mobil 
telefonieren, bevor das Konto "überläuft" ;-)

Man müsste auch online aufladen können, so dass man das Ding sogar 13 
Jahre ausgeschaltet lassen könnte. Oder gibt es systembedingte 
Mindesteinschaltzeitpunkte? Dazu kann ich nichts sagen, einfach weil das 
echter Sonderfall ist.

Wie Cyblord schon schieb: die Netzstruktur kostet Geld.

Bei Aldi ist das Geld noch nicht einmal weg, sondern Du wirst nur 
gezwungen, jeden Monat €1,25 auf die hohe Kante zu legen ;-)

Das ist schon ziemlich fair.

: Bearbeitet durch Moderator
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Alle Prepaid-Karten haben Mindestumsatz pro Jahr in irgendeiner Form.

Nein.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Alle Prepaid-Karten haben Mindestumsatz pro Jahr in irgendeiner Form.
>
> Nein.

Dann zeig mal.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Die Packstation ist vor allem für Schichtarbeiter sinnvoll. Dann kann 
man die Sendung holen wann man will. Z.B. nach Feierabend schnell noch 
zur Packtstation. Bei Lieferung in eine Filiale ist man von den 
Öffnungszeiten abhänging. Und die Nachbarn sind auch nicht immer da. 
"Vor die Tür stellen lassen" kommt für mich nicht in Frage, denn wenn es 
gestohlen würde, hätte ich die Probleme.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Dann zeig mal

Ich habe eine FONIC mobile von 2011, die immer wieder Mal ewig in der 
Schublade liegt und weder Grundkosten, noch Mindestumsatz noch 
Zwangsaufladung hat und immer noch funktioniert.

: Bearbeitet durch User
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Dann zeig mal
>
> Ich habe eine FONIC mobile von 2011, die immer wieder Mal ewig in der
> Schublade liegt und weder Grundkosten, noch Mindestumsatz noch
> Zwangsaufladung hat und immer noch funktioniert.

Damit wäre das ja die Lösung, die Peter sucht.

Die Frage ist: Gibt es so etwas heute noch?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Dann zeig mal
>
> Ich habe eine FONIC mobile von 2011, die immer wieder Mal ewig in der
> Schublade liegt und weder Grundkosten, noch Mindestumsatz noch
> Zwangsaufladung hat und immer noch funktioniert.

Ist ja absolut nicht nachprüfbar. Und wenn dann höchstens ein kurioser 
Altvertrag. Wenn dann zeig mal den FONIC Tarif dazu. Sonst hilft das 
Peter ja nun nicht weiter.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Die Frage ist: Gibt es so etwas heute noch?

https://www.fonic-mobile.de/prepaid-tarife/fonic-mobile-classic

"FONIC" und "FONIC mobile" (ehem LIDL mobile) sind interessanterweise 
getrennte Marken.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ist ja absolut nicht nachprüfbar.

Was erwartest du einem Forum? Notarielle Bestätigung? Ich kann nur von 
der eigenen Erfahrung berichten. Sich vor Abschluss selbst zu 
informieren, was die formale Seite ist, ist Sache desjenigen, den es 
interessiert. Wie bei den sich nicht selbst zubindenden Schuhen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> https://www.fonic-mobile.de/prepaid-tarife/fonic-mobile-classic

Sieht tatsächlich danach aus als gäbe es dort keine Beschränkungen. Aber 
man müsste das Kleingedruckte lesen.

Das wäre dann allerdings auch eine gute Option für 
Microcontrollerspielereien mit SIM. Vor allem wenn es um SMS basierte 
Dinge geht. Internetnutzung ist dafür bisschen happig.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

BTW:
Wer die Packstationen an den Einkaufszentren oder Discountern nutzt, 
könnte das dort meist kostenlose WLAN nutzen, falls das bis draußen 
reicht. Damit könnte man die DHL-App auch nutzen um sein Paket 
abzuholen, ohne eine eigenen Internet-Tarif haben zu müssen. Es gibt 
also fast immer eine Lösung.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Sieht tatsächlich danach aus als gäbe es dort keine Beschränkungen.

Aber 24 Cent pro Megabyte. Reicht vielleicht wenn man es nur zum Abholen 
von Paketen nutzt. Aber für alles andere viel zu teuer.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Früher war das so, aber seit einiger Zeit nicht mehr.
> Gibts da irgend eine Vorschrift, daß nichts mehr an nicht direkt
> benannte Nachbarn abgegeben werden darf?

Ich habe keine Ahnung (ja, meine ich wirklich so!), die Paketdienste 
haften für schuldhaftes Verhalten. Ob dazu ein ungefragtes Abstellen 
oder Abliefern beim Nachbarn gehört? Habe ich mich nie mit beschäftigt 
und bin froh, wenn es so unkompliziert klappt, jedenfalls beim 
DHL-Zusteller.

Trotzdem lasse ich mir gerne vom Versender Trackingnummer mitteilen, um 
Bescheid zu wissen, wann das Paket ankommt. Und anhand der 
Trackingnummer kann ich bei anderen Paketdiensten den Zusteller 
individuell für jeden Einzelfall anweisen, ob er's beim Nachbarn abgibt 
oder abstellt. Spezial ist der DPD-Zusteller, der hält sich an nix und 
stellt's immer vor der Haustür ab. Naja...

Aber das ist hier nicht das Thema, Packstationen kenne ich nur von DHL.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Alle Prepaid-Karten haben Mindestumsatz pro Jahr in irgendeiner Form.

Zwang zur Mindestaufladung ist charakteristisch für jene Anbieter, die 
in der ehemaligen E+ Welt beheimatet sind. Telefonica hat die zwar 
übernommen, aber nicht vereinheitlicht, und pflegt dadurch bis heute 
tariflich sehr verschiedene Prepaid-Schienen, wenn man an Telefonica 
hängende Discounter eingerechnet.

: Bearbeitet durch User
von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Klaus schrieb:

> Alle Prepaid-Karten haben Mindestumsatz pro Jahr in irgendeiner Form.

Nein.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Aber 24 Cent pro Megabyte. Reicht vielleicht wenn man es nur zum Abholen
> von Paketen nutzt. Aber für alles andere viel zu teuer.

Deshalb erwähnte das erst nicht, sondern CallYa Classic mit 3¢/MB. Aber 
die wollen zwar keine Mindestaufladung, jedoch ab und zu ein 
Lebenszeichen.

: Bearbeitet durch User
von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Aber 24 Cent pro Megabyte. Reicht vielleicht wenn man es nur zum Abholen
> von Paketen nutzt. Aber für alles andere viel zu teuer.

Deshalb Netzclub. Koscht gar nix.

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> BTW:
> Wer die Packstationen an den Einkaufszentren oder Discountern nutzt,
> könnte das dort meist kostenlose WLAN nutzen, falls das bis draußen
> reicht. Damit könnte man die DHL-App auch nutzen um sein Paket
> abzuholen, ohne eine eigenen Internet-Tarif haben zu müssen.

Dachte ich auch schon, dann stehe ich mit meinem Tablet vor Lidl, logge 
ich in deren WLan (sofern vorhanden) ein, und wie lade ich die App dann 
auf mein Windows-Tablet?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Deshalb Netzclub. Koscht gar nix.

Werbesensible kostet es Nerven. :)

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> wie lade ich die App dann auf mein Windows-Tablet?

Du rückst du von "Probleme mit Schuhe zubinden" mächtig in Richtung 
Troll. :(

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Sieht tatsächlich danach aus als gäbe es dort keine Beschränkungen.
>
> Aber 24 Cent pro Megabyte. Reicht vielleicht wenn man es nur zum Abholen
> von Paketen nutzt. Aber für alles andere viel zu teuer.

Weil es sich wohl eindeutig an Rentner richtet die das Ding dreimal im 
Jahr nur zum telefonieren nutzen. Ich würde diese Karte niemals in ein 
Smartphone stecken.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Bei Aldi ist das Geld noch nicht einmal weg, sondern Du wirst nur
> gezwungen, jeden Monat €1,25 auf die hohe Kante zu legen ;-)

Weshalb ich die als "Sparschweintarife" bezeichne. :)

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Dachte ich auch schon, dann stehe ich mit meinem Tablet vor Lidl, logge
> ich in deren WLan (sofern vorhanden) ein, und wie lade ich die App dann
> auf mein Windows-Tablet?

Gar nicht.

Offenbar gilt der App-Zwang nicht für Sendungen, die dorthin umgeleitet 
wurden.

Auf Deiner Karte müsste sich dann die entsprechende Nummer / der Code 
zur Abholung finden.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Klaus schrieb:
>> Deshalb Netzclub. Koscht gar nix.
>
> Werbesensible kostet es Nerven. :)

Hab es ca. 3 Jahre lang im Auto genutzt. Kamen keine 5 SMS an im dem 
Zeitraum.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> René H. schrieb:
>> BTW:
>> Wer die Packstationen an den Einkaufszentren oder Discountern nutzt,
>> könnte das dort meist kostenlose WLAN nutzen, falls das bis draußen
>> reicht. Damit könnte man die DHL-App auch nutzen um sein Paket
>> abzuholen, ohne eine eigenen Internet-Tarif haben zu müssen.
>
> Dachte ich auch schon, dann stehe ich mit meinem Tablet vor Lidl, logge
> ich in deren WLan (sofern vorhanden) ein, und wie lade ich die App dann
> auf mein Windows-Tablet?

Dann hast Du Pech. Für Windows gibt es die App nicht. Leider hat MS das 
WSA (Windows Subsystem for Android) wohl eingestellt, damit dürfte auch 
"PacMan" ausgedient haben (Das ist/war aber eh nichts für Laien, und 
erfordert ausreichend Systemleistung [mindestens 8GB Arbeitsspeicher], 
also nichts für Billig-Tablets), Mit "PacMan" kann man auch Google-Apps 
auf Windows nutzen (in Verbindung mit WSA), ohne "PacMan" nur Apps aus 
dem Amazon-App-Store. Dann musst Du weiterhin Dein Digital-freies Leben 
leben. ;)

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Dann musst Du weiterhin Dein Digital-freies Leben leben. ;)

Hat das Forum einen Digital-freien Zugang? :)

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Auf Deiner Karte müsste sich dann die entsprechende Nummer / der Code
> zur Abholung finden.

Würde wohl bei einer Packstation "mit Display" funktionieren, aber dies 
ist, wie schonmal erwähnt, eine "App-gesteuerte Packstation". Da habe 
ich nichts zum manuellen Einscannen oder Eingeben des Codes.

Rainer Z. schrieb:
> Trotzdem lasse ich mir gerne vom Versender Trackingnummer mitteilen, um
> Bescheid zu wissen, wann das Paket ankommt. Und anhand der
> Trackingnummer kann ich bei anderen Paketdiensten den Zusteller
> individuell für jeden Einzelfall anweisen, ob er's beim Nachbarn abgibt
> oder abstellt

Das Blöde ist, ich kann die Sendung nicht an eine andere Adresse 
umleiten, wo ich mich gerade aufhalte.
Umleiten an die Postfiliele ist auch keine Option, da die Sendungen dann 
immer dort landen und nicht nur, wenn ich nicht zuhaus bin (oder der 
Zusteller keine Lust hat, zu klingeln).

(prx) A. K. schrieb:
> Du rückst du von "Probleme mit Schuhe zubinden" mächtig in Richtung
> Troll. :(

Ich wollte damit nur dezent ausdrücken, warum sollte ich mich mit 
Android oder Applezeugs beschäftigen, wenn ich kein Handy besitze?

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Ich wollte damit nur dezent ausdrücken, warum sollte ich mich mit
> Android oder Applezeugs beschäftigen, wenn ich kein Handy besitze?

Meine Mutter ist mit 75 von ihrem Nokia 3310 auf ein Smartphone 
gewechselt und ist seitdem ein neuer Mensch. Andere schaffen den Sprung 
in die moderne Welt nie.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Ich wollte damit nur dezent ausdrücken, warum sollte ich mich mit
> Android oder Applezeugs beschäftigen, wenn ich kein Handy besitze?

Seit 2021 gibt es WSA. Leider hat MS das seit 05.03.2024 eingestellt. Es 
gibt aber ein inoffizielles WSA. Aber wie gesagt, ist das nichts für 
Laien, und man sollte mindestens 8GB Arbeitsspeicher und mindestens 
2GHz-Prozessor (mehr ist natürlich besser) haben. Wenn Dein 
Windows-Tablet genügend Leistung hat, und Du es Dir zutraust, kannst Du 
es mal versuchen/ausprobieren, und ein Google-Konto brauchst Du 
natürlich auch. 
https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Windows-Windows-11-Play-Store-30996303.html

: Bearbeitet durch User
von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Meine Mutter ist mit 75 von ihrem Nokia 3310 auf ein Smartphone
> gewechselt und ist seitdem ein neuer Mensch. Andere schaffen den Sprung
> in die moderne Welt nie.

In der Firma habe ich ein IPhone (Firmenintern/WLan). Das liegt aber die 
meiste Zeit ungenutzt rum, weil ich damit nicht zurechtkomme. Zum 
Telefonieren nehme ich da lieber MS-Teams am PC.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Ich will schon bezahlen, was ich nutze, aber keine monatlichen Gebühren

es gibt kein Handy ohne monatliche Gebühren.
Selbst bei prepaid gibt es Nutzungsdauer, minimum 4 Wochen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> In der Firma habe ich ein IPhone (Firmenintern/WLan). Das liegt aber die
> meiste Zeit ungenutzt rum, weil ich damit nicht zurechtkomme. Zum
> Telefonieren nehme ich da lieber MS-Teams am PC.

Ein Smartphone nutzt man ja auch unterwegs und nicht wenn man sowieso an 
einem PC sitzt. Bist du bei euch das Genie oder der Zausel auf dem 
Abstellgleis?

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Peter N. schrieb:
>> Ich will schon bezahlen, was ich nutze, aber keine monatlichen Gebühren
>
> es gibt kein Handy ohne monatliche Gebühren.
> Selbst bei prepaid gibt es Nutzungsdauer, minimum 4 Wochen.

Es gibt aber noch Prepaid-Tarife, wo man nur zahlen muss wenn man will 
oder was man verbraucht. Wie eben der hier erwähnte "fonic".

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> es gibt kein Handy ohne monatliche Gebühren.

Man kann das Handy ohne Vertrag, Leasing oder Kredit kaufen. ;)

> Selbst bei prepaid gibt es Nutzungsdauer, minimum 4 Wochen.

Jetzt wirds philosophisch. Mit der Null hatte man anfangs Probleme.
Ist eine Gebühr von 0€ pro Monat eine Gebühr oder ist es keine? ;)

Obendrein gibt es so gesehen Prepaid-Tarife, in denen man 1 Monat lang 
zahlt, die übrigen 5 oder 11 Monate aber nicht.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> In der Firma habe ich ein IPhone (Firmenintern/WLan). Das liegt aber die
> meiste Zeit ungenutzt rum, weil ich damit nicht zurechtkomme.

Du willst damit nicht zurecht kommen;-)

Hat Dein Faxgerät noch genug Papier?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Hat Dein Faxgerät noch genug Papier?

Ich finde die Bedienung von Handys deutlich einfacher, als die mancher 
Faxgeräte. Besonders jener Geräte, die auch als Drucker und Scanner 
arbeiten und zwecks internationaler Bedienung nur noch auf obskure Icons 
setzen.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Jetzt die Fragen:
> Wie bekomme ich die Sendung aus der Packstation? Ich besitze kein Handy!

Wende Dich an DHL, das geht auch von einem Telefon mit Wählscheibe.

> Wie kann ich künftig verhindern, daß Sendungen wieder in der Packstation
> landen?

Wende Dich an DHL, das geht auch von einem Telefon mit Wählscheibe.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Hat Dein Faxgerät noch genug Papier?
>
> Ich finde die Bedienung von Handys deutlich einfacher,

Du hast meinen Kommentar nicht verstanden.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Jetzt wirds philosophisch. Mit der Null hatte man anfangs Probleme.
> Ist eine Gebühr von 0€ pro Monat eine Gebühr oder ist es keine? ;)

Angeblich sollen schon entsprechende Mahnungen versandt worden sein - 
natürlich durch Behörden ...

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Du hast meinen Kommentar nicht verstanden.

Doch, aber ich darf hier doch bei Gelegenheit meinen eigenen Mist 
draufsetzen. :)

Sowas nennt man auch einen circulus vitiosus. Wenn man ein Handy nicht 
bedienen kann, man es deshalb nicht nutzt und es mangels Übung nicht 
bedienen kann. Fürs Greisenalter, in dem der Lernvorgang schwierig sein 
kann, scheint er zu jung zu sein.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Angeblich sollen schon entsprechende Mahnungen versandt worden sein -
> natürlich durch Behörden ...

Solch eine Mahnung hatte ich zwar noch nicht, aber die Rechnung einer 
Versicherung mit Lastschrifthinweis über ebendiesen Betrag.

Beitrag #7619108 wurde vom Autor gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Angeblich sollen schon entsprechende Mahnungen versandt worden sein -
>> natürlich durch Behörden ...
>
> Solch eine Mahnung hatte ich zwar noch nicht, aber die Rechnung einer
> Versicherung mit Lastschrifthinweis über ebendiesen Betrag.

Eigentlich müsste man sich rächen und der Lastschrift wudersprechen.

Meine Bank würde mir für diese Lastschrift ohne mit der Wimper zu zucken 
eine Postengebühr von 0,50 € berechnen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Halb so wild. Das war gleichzeitig auch der Versicherungsnachweis, mit 
Rechnung und Ankündigung der Lastschrift. Eine Lastschrift kam dann 
keine. Da hätte denen hoffentlich die Bank einen Vogel gezeigt. Aber 
nachgefragt hatte ich trotzdem, was der Unsinn soll: Ein jahrliches 
starres Gesamtschreiben mit allem drin, was denen so einfiel, 
sinngemäss.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Wende Dich an DHL, das geht auch von einem Telefon mit Wählscheibe.

wie das denn ohne die kostbare Restlebenszeit in der Warteschleife zu 
verbringen?

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> wie das denn ohne die kostbare Restlebenszeit in der Warteschleife zu
> verbringen?

Mann kann, während man in der Warteschleife steckt, sogar mehr oder 
wenige sinnvolle in Internetforen absondern. Dazu muss man nicht mal 
besonders multitasking-fähig sein. Ob allerdings die Beteiligung an 
uc.net nicht auch als Verschwendung der Restlebenszeit einzustufen ist, 
vermag ich nicht zu urteilen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Ob allerdings die Beteiligung an
> uc.net nicht auch als Verschwendung der Restlebenszeit einzustufen ist,
> vermag ich nicht zu urteilen.

Wer hier mitmacht braucht keine Hoffnung mehr.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Peter N. schrieb:
>> In der Firma habe ich ein IPhone (Firmenintern/WLan). Das liegt aber die
>> meiste Zeit ungenutzt rum, weil ich damit nicht zurechtkomme.
> Du willst damit nicht zurecht kommen;-)

Seine diversen anderen Threads sind für mich ein Indiz, dass es nicht am 
Willen liegt.

(prx) A. K. schrieb:
> Fürs Greisenalter, in dem der Lernvorgang schwierig sein
> kann, scheint er zu jung zu sein.

In einem anderen Thread schrieb er, dass er seit >50 Jahren verbleit 
lötet.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> In einem anderen Thread schrieb er, dass er seit >50 Jahren verbleit
> lötet.

Und? Das wäre nur bleifrei bizarr. Als Jugendlicher zu löten ist nicht 
weiter ungewöhnlich, jedenfalls nicht in der Alterklasse Ü60. Für unter 
Rentenalter haut das noch hin. Ü70 ist in Firmen nicht so häufig.

Peter N. schrieb:
> In der Firma habe ich ein IPhone (Firmenintern/WLan).

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.