Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Abisolierzange für spezielle Arbeit gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes K. (johk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich muss hier einige Kabel konfektionieren und bekomme mit meinem 
Werkzeug keine sauberen und zuverlässigen Ergebnisse beim Abisolieren 
hin. Das geschirmte Kabel mit PUR Mantel mit 2x AWG28 und 2x AWG20 wird 
mit einem Stecker konfektioniert. Zurückziehen des Mantels geht in 
diesem Fall leider nicht.


Die Adern dürfen nur 6,5mm über den Mantel hinausstehen. Die Adern 
dürfen nur auf 2,5mm von der Isolierung befreit werden.
Momentan komme ich das nur mit einer VDE Zange halbwegs hin, aber dann 
ist öfter die Hälfte der Adern (Litzendrähte) mit weg - äußerst nervig.

Hat jemanden einen Tipp für ein feines Abisolierwerkzeug mit dem man in 
den beengten Verhältnissen und so Nahe am Mantel ordentlich arbeiten 
kann?

Bin dankbar für alle Tipps,
Johannes

: Verschoben durch Moderator
von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

Hat jemand zufällig eine KNIPEX MultiStrip 10, und kann mir sagen, ob 
man damit auch noch die Adern noch so Nahe am Ende des Mantels 
abisoliert bekommt?

von Oliver R. (orb)


Lesenswert?


von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

.
> Momentan komme ich das nur mit einer VDE Zange halbwegs hin, aber dann
> ist öfter die Hälfte der Adern (Litzendrähte) mit weg - äußerst nervig.

Manuell oder mit Sperre? Zu (viel oder zu) wenig gedreht? Vielleicht 
nicht scharf (No Name)?

Evt verschiedene Einstellungen für verschiedene Strippen notwendig (im 
selben Kabel)

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7368345 wurde vom Autor gelöscht.
von Peter E. (Firma: S&P) (eosangel)


Lesenswert?

gib einmal den Begriff thermisches abisolieren ein. Damit kann man so 
etwas machen. Auch sehr gut bei Kapton oder gewickelten PTFE 
Isolierungen.

the Raccoon

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Johannes K. schrieb:
> Hat jemanden einen Tipp für ein feines Abisolierwerkzeug

Ich habe 2021 ein Abisolierwerkzeug aus der Norma-Ramschgondel 
mitgebracht. Sieht nach Elektriker aus, aber kann auch dünne Leitungen, 
nutze ich oft am Basteltisch.

AWG28 könnte schwierig sein, 0,14qmm geht damit noch.

von Thomas S. (Firma: Chipwerkstatt) (tom_63)


Lesenswert?

Mit Cut-Messer machen.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Das Norma Teil, obwohl simpel funzt ganz gut. Für mal schnell 2 oder 3 
Kabel ist das durchaus brauchbar. eine grössere Anzahl macht aber damit 
keinen Spass.

Falls also mehr zu machen ist, hat sich diese Zange von Hoffmann recht 
gut bewährt. 
https://www.hoffmann-group.com/DE/de/hom/Handwerkzeuge/Zangen-Pinzetten/Abisolierzangen/Abisolierzange/p/728613-6?tId=406&wayIntoCart=SRP 
Damit lässt sich sowohl die Länge als auch der Druck der Abisoliermesser 
individuell einstellen. Das Teil ist aber auch bloss ein Nachbau von 
Bernstein, Knipex, vielleicht auch noch nem anderen. Das Original ist 
halt deutlich teurer.

: Bearbeitet durch User
von Benedikt L. (Firma: Dem Ben seine Leiche) (dembenseineleiche) Flattr this


Lesenswert?

Beste Tang ever! Hab ich schon seit Genrationen:

https://www.pollin.de/p/automatik-abisolierzange-0-2-6mm2-500009

Ritschratsch! Totale Befriedigung!

von Spess53 .. (hardygroeger)


Lesenswert?

Hi

Ich würde mir so etwas besorgen:

https://www.reichelt.de/de/de/abisolierwerkzeug-0-25-0-80-mm-ck-330013-p126637.html?r=1

AWG28 entspricht 0,3mm und AWG20 0,8mm.

MfG Spess

von Thomas F. (igel)


Lesenswert?

Benedikt L. schrieb:
> Beste Tang ever! Hab ich schon seit Genrationen:
>
> https://www.pollin.de/p/automatik-abisolierzange-0-2-6mm2-500009

Habe ich nach einem Tag weggeworfen, völlig unbrauchbar.

von Thomas F. (igel)


Lesenswert?

Johannes K. schrieb:
> Hat jemand zufällig eine KNIPEX MultiStrip 10

Habe eine baugleiche aus dem fernen Osten:
https://de.aliexpress.com/item/1005003768083630.html
(funktioniert super)

Die braucht vorne 10mm freie Länge um die Ader zu klemmen, erst darüber 
wird abisoliert.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Von JBC gibt es die thermischen Abisolierzangen WSB und WSS:

https://www.jbctools.com/wsb-high-temperature-wire-stripper-station-product-1677.html

von Rahul D. (rahul)


Lesenswert?

Mir kämen da nur Zangen in den Sinn, die entsprechende Aussparungen 
haben, wie die Dinger, die im Kfz-Zubehörhandel bei den Aderendhülsen 
beiliegen.
Sowas gibt es auch für Teflonkabel, und auch ohne die Haltevorrichtung.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Mario H. (djacme)


Lesenswert?

Schau Mal in Richtung dieser Zangen, gibt es unterschiedliche Ausführung 
und rrachiedenste Messergeometrien.
https://www.rennsteig.com/produkte/detail/7082013.html

Ist keine 3,95€ Zange, aber davon war ja nicht die Rede. Mantel mit 
üblichen entmantelwergzeug möglich? Sonst gibt es sicher auch Klingen in 
der Mantelgröße. Rennsteig ist dort sehr behilflich wenn man konkret mit 
mit Bestellnummern von Kabel und den gewünschten Spezifikationen fürs 
abisolie anfragt.

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Benedikt L. schrieb:
> Beste Tang ever! Hab ich schon seit Genrationen:
> https://www.pollin.de/p/automatik-abisolierzange-0-2-6mm2-500009
> Ritschratsch! Totale Befriedigung!

Geizkragen!!!
Die war mir viel zu schäbig für 1fuffzich. Kann doch nix taugen. Ich hab 
mir selbstverständlich das Luxusmodell zu € 3,99 für Besserverdiener 
abgegriffen. Funzt wie Sau. Auch mit der Crimpzange für nen Zwanni bin 
ich sehr zufrieden.

von Johannes K. (johk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

HI,

Wow - so viele Antworten hatte ich mir gar nicht erhofft. Vielen Dank 
für die vielen Vorschläge.

Automatikzangen:
Da gibt es einige die passende Specs haben, problematisch wird es m.E. 
nur immer wenn die Ader nicht weit genug über den Mantel herausstehen 
darf. In diesem Fall nur 6,5mm und die letzten 2,5mm werden abisoliert. 
Meist ist der geringste Anschlag bei 5mm oder sogar mehr. Wobei nicht 
der Anschlag problematisch ist, sondern die Klemmhalterung beim 
Absiolieren. Es gibt bestimmt welche die auch noch ordentlich 
abisolieren wenn dabei der Mantel statt der Ader gegriffen wird, aber 
wild verschiedene Fabrikate testen wollte ich dann nicht. Hat hier 
jemand eine Empfehlung?

Frontschneider (VDE...):
Das funktioniert ganz gut, aber der den wir hier haben ist für gröbere 
Ader. Da gingen dann doch immer mal wieder ein paar Litzen zuviel 
verloren - und man braucht dann bei Akkordarbeit mehrere Zangen die 
jeweils auf einen Durchmesser eingestellt sind.

Aktuelle neue Lösung:
Wir haben jetzt erstmal in ein paar bessere seitliche Abisolier-Zangen 
mit mehreren Öffnungen investiert (siehe Bild). Das schien dann die 
einfachste Lösung um am Kabelende noch ordentlich arbeiten zu können. 
Der erste Test war positiv.

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> https://www.jokari.de/de/PWSPlus-002.htm

Sieht gut aus für Einzeladern. Kommt man bei einem Kabel dann trotz dem 
Mantel noch auf die 6,5mm Abschnittlänge der Adern, mir sieht das aus 
als ob der Mantel mit der Führung kollidiert und die Mindestlänge eher 
so bei 12-15mm liegt.

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

Mario H. schrieb:
> Schau Mal in Richtung dieser Zangen, gibt es unterschiedliche Ausführung
> und rrachiedenste Messergeometrien.
> https://www.rennsteig.com/produkte/detail/7082013.html
>
> Ist keine 3,95€ Zange, aber davon war ja nicht die Rede. Mantel mit

Die sehen super aus, vielen Dank für den Hinweis. Beim Werkzeug zu 
sparen, muss man sich erstmal leisten können...

> üblichen entmantelwergzeug möglich? Sonst gibt es sicher auch Klingen in
> der Mantelgröße. Rennsteig ist dort sehr behilflich wenn man konkret mit
> mit Bestellnummern von Kabel und den gewünschten Spezifikationen fürs
> abisolie anfragt.

Entmanteln ist nicht unser Problem, das passiert schon beim Zulieferer.

Beste Grüße
Johannes

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Von JBC gibt es die thermischen Abisolierzangen WSB und WSS:
>
> 
https://www.jbctools.com/wsb-high-temperature-wire-stripper-station-product-1677.html

Interessante Lösung. Für einzelne Adern am Kabelende sehe ich das in der 
Standardausführung gerade nicht - zu groß das Risiko die Isolation 
anderer Adern zu beschädigen. Mit angepasstem Werkzeug ließen sich 
vermutlich aber alle Adern auf einmal abisolieren. Merke ich mir.

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

Spess53 .. schrieb:

> 
https://www.reichelt.de/de/de/abisolierwerkzeug-0-25-0-80-mm-ck-330013-p126637.html?r=1
>
> AWG28 entspricht 0,3mm und AWG20 0,8mm.

Sieht gut aus, funktioniert hier aber vermutlich nicht, weil die Adern 
nur 6,5mm über das Kabelende hinaussehen dürfen und man dann wegen der 
Führung nicht nahe genug an das Messer herankommt.

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

> Falls also mehr zu machen ist, hat sich diese Zange von Hoffmann recht
> gut bewährt.
> 
https://www.hoffmann-group.com/DE/de/hom/Handwerkzeuge/Zangen-Pinzetten/Abisolierzangen/Abisolierzange/p/728613-6?tId=406&wayIntoCart=SRP
> Damit lässt sich sowohl die Länge als auch der Druck der Abisoliermesser
> individuell einstellen. Das Teil ist aber auch bloss ein Nachbau von
> Bernstein, Knipex, vielleicht auch noch nem anderen. Das Original ist
> halt deutlich teurer.

Kommt man mit der so Nahe ans Ende des Mantels? Oder greift man einfach 
auf dem Mantel?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Johannes K. schrieb:
> einige Kabel

kann man noch mit nem simplen Messer abisolieren.
mit der Schneide leicht in die Ader reindrücken
und mit dem Rücken der Schneide abziehen.

von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Ein Koax Abisolierwerkzeug mit Klingen verwenden.

von Peter G. (ham)


Lesenswert?

Hallo
●DesIntegrator ●. schrieb:
> kann man noch mit nem simplen Messer abisolieren.
> mit der Schneide leicht in die Ader reindrücke

Ja, wenn man es denn auch kann...
Ich behaupte es mal, dass ich und viele altgediente (auch) 
Hobbyelektroniker es können.
Es gab, Zeiten, da waren entsprechende "Automatikabisolierzangen" fürs 
Hobby (erst recht als Jugendlicher und junger Erwachsener in der ersten 
"eigenen" Mietwohnung) unbezahlbar.

Aber:
Es kostet Zeit, trotz viel Erfahrung gibt es immer wieder mal Ausschuss 
bzw. fiese Überraschungen (Isoliermaterial, Adern, die gefühlt aus zwei 
dünnen Kupferhaaren bestehen...), und wird spätestens beim dritten Kabel 
anstrengen und nervig - der TO spricht ja von "einigen" Kabeln.

Nur scheinbar OT:
Auch wenn es sich um bezahlte Arbeitszeit handelt - so was lässt man 
sich als Handwerker nicht lange gefallen -  zum Glück haben die meisten 
Chefs und Betriebe es langsam verstanden.
Gutes und passendes (!) Werkzeug muss sein, auch wenn man es nur zweimal 
im Jahr braucht, verschwindet auch mal und nutzt sich ab - da gibt es 
nichts zu kamellen oder dumm nachzufragen...

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter G. schrieb:
> Adern, die gefühlt aus zwei dünnen Kupferhaaren bestehen

die sehen im Bild oben ziemlich stabil aus

von Matthias B. (turboholics)


Lesenswert?

Was spricht eigentlich dagegen, erst einmal mehr abzuisolieren und dann 
die blanken Litzen zu kürzen? Gleiches beim Mantel.

VG

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

in Zeiten des Ressourcenmangels?

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

>> Momentan komme ich das nur mit einer VDE Zange halbwegs hin, aber dann
>> ist öfter die Hälfte der Adern (Litzendrähte) mit weg - äußerst nervig.
> Manuell oder mit Sperre? Zu (viel oder zu) wenig gedreht? Vielleicht
> nicht scharf (No Name)?

Das ist eine mit Sperre von einem Markenhersteller, aber für eigentlich 
größere Querschnitte.
Ja, es mag am Bediener gelegen haben, aber wenn ein Fehler 10min 
Mehrarbeit bedeutet, dann nehme ich lieber besseres Werkzeug um den 
Bediener als Fehlerquelle auszuschalten.

> Evt verschiedene Einstellungen für verschiedene Strippen notwendig (im
> selben Kabel)

Bei diesem Querschnittsunterschied (AWG20 / AWG28) auf jeden Fall. 
Tendenziell sind dann 2 Zangen angebracht, die jeweils einmal sauber 
eingestellt werden.

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

Matthias B. schrieb:
> Was spricht eigentlich dagegen, erst einmal mehr abzuisolieren und dann
> die blanken Litzen zu kürzen? Gleiches beim Mantel.
>
> VG

Die Kabel sind einseitig mit der korrekten Länge vorkonfektioniert und 
teuer.

Abgesehen davon bringt das nichts, weil auch die längere Ader bis auf 
~4mm an den Mantel heran abisoliert werden muss. Ich kann den Mantel und 
die Schirmung ja nicht nachträglich wieder dranpappen :)

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Johannes K. schrieb:
>> einige Kabel
>
> kann man noch mit nem simplen Messer abisolieren.
> mit der Schneide leicht in die Ader reindrücken
> und mit dem Rücken der Schneide abziehen.

Bei einem einzelnen Kabel, im privaten mag das ja gehen. Aber in diesem 
Umfeld ist das tabu.

Abgesehen davon ist die Isolierung der Adern ebenfalls sehr fest, und so 
nahe am Mantelende hat man da kein gutes Gefühl dafür wie tief 
geschnitten werden muss. Die Ader unter dem Messer hin- und herrollen 
ist bei dem kurzen Überstand auch nicht.

von Johannes K. (johk)


Lesenswert?

Peter G. schrieb:
> Hallo
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> kann man noch mit nem simplen Messer abisolieren.
>> mit der Schneide leicht in die Ader reindrücke
>
> Ja, wenn man es denn auch kann...

> Aber:
> Es kostet Zeit, trotz viel Erfahrung gibt es immer wieder mal Ausschuss
> bzw. fiese Überraschungen (Isoliermaterial, Adern, die gefühlt aus zwei
> dünnen Kupferhaaren bestehen...), und wird spätestens beim dritten Kabel
> anstrengen und nervig - der TO spricht ja von "einigen" Kabeln.

So ist es. Im privaten mag das mal gehen. Zuverlässige Qualität 
produziere - zumindest ich - bei dem Vorgehen nur, wenn ich mir sehr 
viel mehr Zeit nehme als ich sie mit dem richtigen Werkzeug bräuchte.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Johannes K. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> https://www.jokari.de/de/PWSPlus-002.htm
>
> Sieht gut aus für Einzeladern. Kommt man bei einem Kabel dann trotz dem
> Mantel noch auf die 6,5mm Abschnittlänge der Adern, mir sieht das aus
> als ob der Mantel mit der Führung kollidiert und die Mindestlänge eher
> so bei 12-15mm liegt.

Stimmt, es sind 10mm, wenn der Mantel außen anliegt (gerade mal 
gemessen). Ich hatte das Vorläufermodell im Kopf, das es auch von 
Siemens gab. Da waren es sicher <6mm.
https://www.distrelec.at/de/abisolierwerkzeug-25-mm-8mm-98mm-siemens-pws-002/p/18053639
Leider scheint es das nicht mehr zu geben.
Sehe gerade, das ist das Teil bei Reichelt.

von Clemens S. (zoggl)


Lesenswert?

Habe immer die Pinzette:

https://at.farnell.com/webapp/wcs/stores/servlet/Search?storeId=10153&catalogId=15001&langId=49&categoryId=700000006705&pf=ads_f1001418_ntk_cs%3A%22PVC%2C+PTFE+%26+%C3%A4hnlich+isolierte+Dr%C3%A4hte%2F_%2Fpvc-ptfe-ahnlich-isolierte-drahte%2F_%2FPVC%2C+PTFE+%26+%C3%A4hnlich+isolierte+Dr%C3%A4hte%22

den schwarzen Kunststoffteil vorne kannst du mit einer Feile oder Dremel 
gut bearbeiten, um auch "spezielle" Wünsche zu erfüllen.

aber ich sehe gerade 27 Wochen Lieferzeit. - ich denke ich werde mir 
einen Satz auf Vorrat bestellen....

sg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.