Forum: Offtopic Erstellen einer Gerber-Datei für Alu-Led-Pcb


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian B. (georg_t)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Zusammen!

Ich suche jemanden der mir anhand eines Fotos bzw meiner Erklärung eine 
Gerberdatei erstellt mit der ich anschliessend die entsprechende Platine 
fertigen lassen kann.
Es handelt sich um ein kleines einfaches Alu-Pcb mit 18 5730 Smd Led´s 
ohne weitere Bauteile.

Ich habe es schon erfolglos versucht selbst mit kicad usw zu erstellen.
Ohne jegliche Vorkenntnisse ist das aber ganz schön kompliziert.

Es wäre schön wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Tja, irgend eines der CAD-Tools wirst Du dafür nutzen müssen. Dann eben 
einfach SMD PCB einlagig ohne Durchkontaktierungen und jemanden suchen, 
der das fertigen kann.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> Ich suche jemanden der mir anhand eines Fotos bzw meiner Erklärung eine
> Gerberdatei erstellt mit der ich anschliessend die entsprechende Platine
> fertigen lassen kann.
> Es handelt sich um ein kleines einfaches Alu-Pcb mit 18 5730 Smd Led´s
> ohne weitere Bauteile.

Und wie sind die Verschaltet? Alles in Reihe?
Für den nachbau braucht man mindestens den Durchmesser der Platine.

> Ich habe es schon erfolglos versucht selbst mit kicad usw zu erstellen.
> Ohne jegliche Vorkenntnisse ist das aber ganz schön kompliziert.

Tja.

> Es wäre schön wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Siehe oben.

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Danke erstmal für Eure Antworten.

Die Platine hat 55mm Durchmesser und ist 1,2mm stark.
Es sind 3x jeweils 6 Led´s(5730, warmweiß)in Reihe.
Die Stromversorgung hat max 24V, 400 mah.
Die 4 Bohrungen sind nur zur Befestigung.

Ich habe mehrfach mit unterschiedlichen Programmen versucht mir
das Teil zu entwerfen was aber mangels Fachwissen und Kenntnissen im
CAD zeichnen gescheitert ist. Das alles mit 60 Jahren noch auf die 
Schnelle
zu lernen geht dann doch über meinen Horizont.
Meine Fähigkeiten liegen leider mehr im Handwerklichen Bereich.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Danke erstmal für Eure Antworten.
>
> Die Platine hat 55mm Durchmesser und ist 1,2mm stark.
> Es sind 3x jeweils 6 Led´s(5730, warmweiß)in Reihe.
> Die Stromversorgung hat max 24V, 400 mah.

Ne, mA, nicht mAh.

> Die 4 Bohrungen sind nur zur Befestigung.

Brauchst du die oder nicht? Wenn ja, braucht man Maße. X/Y und 
Durchmesser.

> Meine Fähigkeiten liegen leider mehr im Handwerklichen Bereich.

Wie willst du die dann löten? Bei Alusubstrat wird das SPORTLICH! Ob man 
das mit einem normalen Lötkolben hinkriegt weiß ich nicht. 
Möglicherweise muss man das im Reflow oder noch besser mit Dampfphase 
löten.

von Falk B. (falk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Siehe Anhang. Schau mal ob das so OK ist.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Passt leider nicht, die Platine auf seinem Bild hat nur zwei Anschlüsse 
(nicht 4), vermutlich liegen alle LEDs in Reihe. Das werden wir auch 
erst erfahren wenn der TE das ausgemessen hat. Alternativ alle LEDs 
runter und mit feinem Schleifpapier die weiße Farbe runter, dann sieht 
man die Leiterzüge besser.

Was das Löten angeht, wenn die LEDs nur an den Seiten Anschlüsse haben 
und kein zusätzliches Pad am Boden zur besonders guten Kühlung, dann 
kriegt man es mit einem guten Lötkolben hin. Muss ja nicht unbedingt 
bleifrei sein. Wenn nicht bzw. mit Pad unten drunter geht nur mit 
Lötpaste und die Platine aufheizen. Alternativ, dem Chinesen, das das 
Ding fertigen soll, auch die Bestückung überlassen.

Darf ich fragen, wo kommt das Teil her? Wozu der Aufwand,
so eine LED-Lampe nachzubauen oder neu zu bestücken?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Passt leider nicht, die Platine auf seinem Bild hat nur zwei Anschlüsse
> (nicht 4),

Wer hat dich denn gefragt?

> Was das Löten angeht, wenn die LEDs nur an den Seiten Anschlüsse haben
> und kein zusätzliches Pad am Boden zur besonders guten Kühlung,

Haben sie aber! Augen auf, Meister!

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Guten Morgen!

Ich gehe davon aus daß auf der Platine jeweils 6 Led´s in Reihe 
geschaltet sind. Wenn eine Led defekt ist brennen 5 weitere auch nicht 
mehr. Die anderen 12 funktionieren normal weiter. Wenn ich die defekte 
überbrücke gehen die 5 wieder.
Die Led´s haben unten mittig auch ein Pad, ich vermute zur 
Wärmeabführung.
Da ich wie gesagt kein Elektroniker bin würde ich die Platinen fertig 
bestückt bestellen.
Ich werde mal versuchen die weiße Farbe runterzubekommen.

Hintergrund des ganzen ist folgender:
Mein Bruder betreibt eine kleine Pension mit 8 Zimmern. Beim renovieren 
vor 8 Jahren stattete er die Zimmer mit jeweils einem großen 
Deckenfluter mit extra Leselampe aus. Nun fällt an diesen Lampen fast 
überall teilweise diese Platine der Leselampe aus.
Da diese Deckenfluter seinerzeit mehrere Hundert €/St gekostet haben 
wäre es
schade die jetzt wegzuwerfen und ich versuche die irgendwie wieder in 
Ordnung zu bringen. Den deutschen Hersteller/Vertrieb der Lampen gibt es 
leider nicht mehr.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> schade die jetzt wegzuwerfen und ich versuche die irgendwie wieder in
> Ordnung zu bringen. Den deutschen Hersteller/Vertrieb der Lampen gibt es
> leider nicht mehr.

Dann solltest du aber auch die gestellten Fragen beantworten.

von Georg T. (georg_t584)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo und ein dickes Danke erstmal.

Die Bohrungen sind nötig damit ich die Platine im Lampenkörper 
befestigen kann. Wärmeleitpaste ist vorhanden.
Ich hab ne Zeichnung mit Bemaßung angehängt. Das hab ich mit einem 
Meßschieber gemessen so gut es ging.
X/Y kann ich nicht mangels Kenntnis nicht festlegen.

Ich habe die Platine jetzt mit Schleifpapier etwas abgeschliffen und ich 
denke auf dem Foto kann man die Leiterbahnen ganz gut erkennen.
Die Platinen möchte ich fertig bestückt bestellen. Wo genau weiß ich 
noch nicht. Empfehlungen nehme ich dankbar an.

Ich hoffe das hilft weiter.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?


von Falk B. (falk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Anbei die 2. Version. Den Bestückungsdruck habe ich weggelassen, braucht 
effektiv keiner. + und - Anschlüsse sind im Kupfer und Lötstoplack 
dargestellt.

Wegen der Bestückung und ggf. auch Platinenbestellung kann man mal hier 
fragen, dort habe ich vor vielen Jahren ein paar Kleinstserien zum guten 
Preis bekommen.

https://www.gbs-elektronik.de/de/startseite.php

Die machen auch Kleinstserien und Prototypen.

https://www.shelektronik.de/

: Bearbeitet durch User
von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

@ Gerald B.
Ein bereits fertiges Teil vom Chinamann zu bestellen war mein erster 
Gedanke.
Ich habe aber nur ein Modul mit 60mm/9w gefunden was aber leider nicht 
ins Gehäuse passt. Wie man der Platine ansieht hab ich auch schon 
versucht nur
die defekten Leds zu tauschen. Das hat erstmal auch funktioniert aber 
die Leds waren schnell wieder kaputt. Ich vermute daß die durch 
Überhitzung gestorben sind da mit dem Lötkolben nur die äußeren Kontakte 
möglich sind nicht aber das Pad in der Mitte.

@ Falk B.
Das ist absolute Klasse! Vielen vielen Dank.
Ich werde gleich am Montag mal diese zwei Firmen anschreiben und mir 
anhand der Datei ein Angebot einholen.
Vielen Dank für Deine Mühe! Ich werde mich mich wieder melden falls sich 
noch Fragen ergeben bzw wenn alles geklappt hat.

LG

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

https://cart.jlcpcb.com/quote?_ga=2.154894779.268590796.1678550521-789289153.1678550520&_gac=1.262942264.1678550521.EAIaIQobChMIx7fU95_U_QIV2JBoCR3jHQbbEAAYASAAEgKvH_D_BwE

Versuch es mal bei JLPCB (China), die haben wohl neuerdings auch Alukern 
als Standardangebot. Bestückungsservice bieten die ebenfalls optional 
an.

Interessant wäre mal, warum die LEDs in den Lampen verreckt sind. 
Übertemperatur, ist ziemlich sicher. Nur wie willst du das künftig 
verhindern? Werden die Platinen mit Konstantstrom, oder Konstantspannung 
betrieben? Wenn Pfuscher am Werk waren, dann mit Konstantspannung. Poste 
doch mal, was auf dem Netzteil draufsteht und ob das direkt auf die 
Platine verkabelt ist. Gegebenenfalls sollte da noch ein Widerstand zur 
Strombegrenzung eingeschleift werden. Es wird dann nur messbar, aber 
kaum sichtbar, dunkler, hält aber länger. Wahrscheinlich wird auf Grund 
inzwischen effizienterer LEDs es nichtmal einen Helligkeitsunterschied 
geben.

von Falk B. (falk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier noch eine "schöne" Version mit maximierter Kupferfläche.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Interessant wäre mal, warum die LEDs in den Lampen verreckt sind.
Das ist leider ziemlich normal bei diesen Dingern. Um für möglichst 
billig maximale Lichtausbeute zu bekommen, werden die LEDs an der 
absoluten Kotzgrenze betrieben. Dadurch werden sie entsprechend heiß und 
die Lebensdauer sinkt drastisch. Wobei, wenn die 8 Jahre lang gehalten 
haben, dann ist das schon gar nicht so schlecht. Das herstellerseitige 
Soll dürfte bei knapp über 2 Jahren liegen. Immer dran denken, was lange 
hält, bringt kein Geld. Kein Hersteller hat was davon, wenn man nur 
einmal im Leben LED-Lampen zu kaufen braucht.

> Nur wie willst du das künftig verhindern?
Man könnte versuchen bessere LEDs zu verwenden oder den Strom etwas 
reduzieren. Letzteres wäre Gebastel am Netzteil bzw. KSQ und das will 
der TE wahrscheinlich nicht.

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

@  Falk B.
Ich ziehe meinen Hut! Vielen herzlichen Dank!

@  Ben B.
Ich denke diese Pcb´s und auch die Stromquellen sind komplett vom 
Chinesen.
Nachdem ich die originalen Teile nicht auftreiben konnte hatte ich schon 
überlegt mir fertig bestückte Platinen aus China zu bestellen.
Die hatten aber nur 14 Led´s, 7w, 21-22,4V, 300ma
Der Led-Trafo liefert aber "Constant Current DC 6....24V, 400ma.
Da ich nicht weiß ob sich der Strom vom Netzeil irgendwie durch 
Widerstände o.ä. reduzieren lässt hab ich das gelassen. Leider habe ich 
einfach nicht das Wissen um an dem Netzteil rumzudocktern:-((

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Nachdem ich die originalen Teile nicht auftreiben konnte hatte ich schon
> überlegt mir fertig bestückte Platinen aus China zu bestellen.
> Die hatten aber nur 14 Led´s, 7w, 21-22,4V, 300ma
> Der Led-Trafo liefert aber "Constant Current DC 6....24V, 400ma.
> Da ich nicht weiß ob sich der Strom vom Netzeil irgendwie durch
> Widerstände o.ä. reduzieren lässt hab ich das gelassen. Leider habe ich
> einfach nicht das Wissen um an dem Netzteil rumzudocktern:-((

Dann nimm halt  z.B. das APC12-350 von Meanwell. Dann brauchst du nicht 
im Netzteil rumfummeln und hast statt 400 mA die gängigen 350 mA

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Danke für den Tipp. Werd mal schauen ob ich das Teil platzmäßig
unterbringe.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Der Led-Trafo liefert aber "Constant Current DC 6....24V, 400ma.

Dann ist der schon OK. Denn die meisten dieser LEDs haben 150mA 
Nennstrom, mal drei macht 450mA. Auch wenn die direkte Parallelschaltung 
nicht ideal ist, das ist der Sieg der Praxis über die Theorie. Lass die 
Dinger vom Profi löten, dann sind sie erstens optimal thermisch 
angekoppelt und zweitens nicht vorgeschädigt. Dann einbauen und für 
optimale Kühlung sorgen. Fertig.

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Georg T. schrieb:
>> Der Led-Trafo liefert aber "Constant Current DC 6....24V, 400ma.
>
> Dann ist der schon OK. Denn die meisten dieser LEDs haben 150mA
> Nennstrom, mal drei macht 450mA. Auch wenn die direkte Parallelschaltung
> nicht ideal ist, das ist der Sieg der Praxis über die Theorie. Lass die
> Dinger vom Profi löten, dann sind sie erstens optimal thermisch
> angekoppelt und zweitens nicht vorgeschädigt. Dann einbauen und für
> optimale Kühlung sorgen. Fertig.

Nachdem Falk so freundlich und hilfsbereit war mir die erforderliche 
Gerberdatei usw zu erstellen werde ich mir die Teile fertig bestücken 
lassen und mit ordentlich Wärmeleitpaste einbauen. Wenn sie dann wieder 
ein paar Jahre funktionieren ist alles gut.
Muss jetzt nur noch sehen wo ich die Teile fertigen lassen kann.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Muss jetzt nur noch sehen wo ich die Teile fertigen lassen kann.

Guck dir schon mal das in Fage kommende LED Sortiment an, damit du 
zumindest ansatzweise weißt, was du willst.
Ich habe mal von Digikey die parametrische Suche eingegrenzt:

https://www.digikey.de/de/products/filter/led-beleuchtung-wei%C3%9F/124?s=N4IgjCBcoGwBwBYqgMZQGYEMA2BnApgDQgD2UA2uHAEzUDsMIxYCADAmHU%2BCwKysBObmFa9ESZq1YBmGSAC6xAA4AXKCADKKgE4BLAHYBzEAF9m1ARGgg0kLHiKkKIaggS8EQxSFXqteo1NiAFpqZBsoHQBXRzJISl4FEzMQROslKARlDMhqXmSgA

zuerst solltest du dir über die Farbtemperatur im Klaren werden. 2700K 
ist Glühlampe, 3000K ist Halogenlampe, 3500K ein sehr angenehmes, noch 
ganz leicht gelbliches Neutralweiß, 4000K ist dann Neutralweiß, 5600K 
bedeckter Himmel, 6500K Kaltweiß, Sonnenschein.
Schlechter als CRI 80 sollte die Farbwiedergabe keinesfalls sein. Bei 
der Effizienz in Lumen/Watt geht es bei nicht mehr zeitgemäßen knapp 100 
los, bis zu Werten um die 200. Je größer die Effizienz, desdo mehr Licht 
und umso weniger Abwärme :-)
LEDs von Samsung, Seoul, Osram oder Liteon kannst du bedenkenlos nehmen. 
Auch wenn nicht jeder  das ganze Sortiment anbietet, solltest du 
ungefähr die techn. Daten einordnen können, wo du damit stehst.

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Meine Herren, auf was man da alles achten muß, da fällt
mir nix mehr ein ;-))

Die orginal Platine hat 5730 Leds mit 3000k.
Ob das dann 3000k oder 3500k sind ist erstmal zweitrangig.
Es sollten aber Leds sein die eine geringe Abwärme haben.
Ich denke das wird letztendlich auch davon abhängen welche Typen
die Fa. verarbeitet die dann die Platinen herstellt.

Da ich etwas in der Art noch nie organisiert habe werde ich nächste 
Woche
bei verschiedenen Firmen anfragen und sehen wie weit ich komme und was 
diese dann anbieten.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Ich denke das wird letztendlich auch davon abhängen welche Typen
> die Fa. verarbeitet die dann die Platinen herstellt.

Naja, die LEDs musst du schon auswählen. Bestellen können die das dann 
selber.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Meine Ausführungen waren ja auch für den Fall gedacht, das du ein 
eventuelles Angebot einordnen kannst, was du da bekommst. Oder selber 
was vorschlagen kannst, was du gerne hättest :-)

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Danke für die Hinweise.
Ich bin davon ausgegangen daß diese Firmen Teile nehmen die sie 
vorrätig, bzw auf die sie schnellen Zugriff haben.
Dann werd ich mich mit den verschiedenen Typen Leds nochmal 
auseinandersetzen.

von Falk B. (falk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Ich bin davon ausgegangen daß diese Firmen Teile nehmen die sie
> vorrätig, bzw auf die sie schnellen Zugriff haben.

Das machen sie auch, aber LEDs wie diese sind da zu speziell.

Anbei noch die Bestückungskoordinten, die hatte ich vergessen.

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Und nochmals vielen Dank!
Finde ich echt klasse daß Du und die anderen mir so weiterhelft.

Daß diese Leds dann doch speziell sind war mir nicht bewusst.
Aufgrund der Aufmachung der Platine dachte ich daß das so 0815 
Standardmodell ist. Die große Platine von dem Deckenfluter sieht vom 
Aufbau genauso aus, allerdings mit 144 Leds der gleichen Sorte. Davon 
ist noch keine defekt. Nur diese kleinen haben sich alle verabschiedet.

von Georg T. (georg_t584)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich bin´s wieder ;-))

Nachdem die 2 Firmen die Falk empfohlen hatte von meiner Anfrage nicht 
sehr begeistert waren habe ich eine Anfrage an PCBWay geschickt.
Die haben auch schlagartig sehr freundlich geantwortet.
Das Gerber-File ist nach einem Test ok (nochmals Danke an Falk)!
Jetzt brauchen die noch eine BOM-Datei.
Wenn ich das richtig verstanden habe ist das eine Bestückungsliste.
Eigentlich ist ja nur ein einziges Bauteil auf der Platine. Möchten die 
jetzt eine Artikelnr. o.ä. von mir? Digi-Key hat derzeit keine 5730 Leds 
verfügbar.
Als Beispiel haben die mir die beigefügte Datei geschickt.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Nachdem die 2 Firmen die Falk empfohlen hatte von meiner Anfrage nicht
> sehr begeistert waren

Hmm, komisch.

> habe ich eine Anfrage an PCBWay geschickt.
> Die haben auch schlagartig sehr freundlich geantwortet.
> Das Gerber-File ist nach einem Test ok (nochmals Danke an Falk)!
> Jetzt brauchen die noch eine BOM-Datei.

BOM ist Bill of material, sprich Stückliste. Dort stehen drin
Namen, Anzahl, Hersteller, Herstellerbezeichnung / Bauteilwert, 
Beschreibung (Funktion) und Gehäuse. Mehrere gleiche Bauteile sind in 
einer Zeile zusammengefaßt, bei dir 18x die LED.

> Wenn ich das richtig verstanden habe ist das eine Bestückungsliste.

Nein. Dort stehen drin

Name, X/X Koordinaten, Drehwinkel, Gehäuse, Bauteilwert. Jedes Bauteil 
hat eine Zeile.

> Eigentlich ist ja nur ein einziges Bauteil auf der Platine. Möchten die
> jetzt eine Artikelnr. o.ä. von mir?

Ja.

> Digi-Key hat derzeit keine 5730 Leds
> verfügbar.

Dann musst du woanders kaufen. Mouser, RS, Farnell etc.

von Εrnst B. (ernst)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hab da mal Spaßenshalber Gerber, BOM und CPL-Dateien bei JLCPCB 
hochgeladen...


Fünf Platinen mit Alukern kosten 3,73€.

Die LEDs und Bestückung kosten auch nicht viel.

Teuer ist das Setup für die Bestückung.
Evtl. weil die Platinen zu klein & rund sind, oder weil das Bestücken 
auf Alu-Kern generell so teuer ist...

(Und nein, die LED die ich da blind aus dem JLC-Portfolio ausgesucht 
habe, passt nicht.)

von Karsten B. (kastenhq2010)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bei dieser Aufgabenstellung würde ich auch dazu raten, alles bei JLCPCB 
zu machen. Ich stand vor wenigen Wochen vor genau dem gleichen Problem: 
Lampe innen billig zusammengeschustert, LEDs thermisch tot und sobald 
man den Lötkolben dran hält, macht man noch mehr kaputt.

Deutlich frustärmere Lösung ist es, beim Chinesen einfach eine komplett 
neue Leiterplatte zu bestellen. Lieferung in 2-3 Wochen und kostet, je 
nach Bauteilauswahl, etwa 10-15€ pro Stück, bei den erwähnten 8 Lampen 
sicher noch weniger. Wenn man dann noch vernünftige Bauteile auswählt 
und von der Leistung ein Stück runter geht, dürfte das Ewigkeiten 
halten.

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

So, jetzt hab ich es endlich halbwegs geschafft daß JLCPCB mit der 
Gerber-Datei klarkommt. Mit Hilfe des Supports musste ich noch ein paar 
Dateien umbenennen und die BOM und die CPL umformatieren aber 
letztendlich funktioniert es.
Ein Problemchen bleibt noch und bräuchte ich nochmal Hilfe. Die Auswahl 
der Led´s. Bei Digi-Key und Farnell u.ä. scheinen die 5730 ausgestorben 
zu sein.
Gefunden hab ich dann dann diese:
https://www.lcsc.com/product-detail/Light-Emitting-Diodes-LED_HONGLITRONIC-Hongli-Zhihui-HONGLITRONIC-C210345_C210345.html
Kann mir bitte jemand sagen ob diese Leds für das PCB geeignet sind oder 
ob ich besser andere nehmen soll.

von Falk B. (falk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> der Led´s. Bei Digi-Key und Farnell u.ä. scheinen die 5730 ausgestorben
> zu sein.

Hmm, merkwürdig, scheint aber so. Dafür tonnenweise 5630, die aber schon 
einen deutlich abweichenden Footprint haben.

https://www.digikey.de/de/products/filter/led-beleuchtung-wei%C3%9F/124?s=N4IgjCBcoGwJxVAYygMwIYBsDOBTANCAPZQDaIALAAxwDMdIAuoQA4AuUIAymwE4CWAOwDmIAL6EwAJjgRoIFJAw4CxMiCkUKAVgoJmIdpx4CR4wgFopiBVD4BXVSUjltTMR6A

> Gefunden hab ich dann dann diese:
> 
https://www.lcsc.com/product-detail/Light-Emitting-Diodes-LED_HONGLITRONIC-Hongli-Zhihui-HONGLITRONIC-C210345_C210345.html
> Kann mir bitte jemand sagen ob diese Leds für das PCB geeignet
> sind oder

Scheint so.

> ob ich besser andere nehmen soll.

Keine Ahnung.

Hmm, irgendwie doof. Da sollte man es gleich richtig machen. Siehe 
Anhang, jetzt mit 5630er LEDs, da hast du REICHLICH Auswahl!

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Ich habe die Platine jetzt mit Schleifpapier etwas abgeschliffen und ich
> denke auf dem Foto kann man die Leiterbahnen ganz gut erkennen.

Offenkundig hat die Platine nur 2 Lotpunkte, plus und minus, und die 3 
Reihen a 6 LED sind direkt parallel geschaltet ohne 
Stromverteilungswiderstände.

Kein Wunder, dass die kaputt gehen.

Falls du so was in langlebiger nachbauen willst, sollten unbedingt noch 
je ein Widerstand in jede Reihe, und weil du keine ausgemessenen LED 
bestücken kannst sondern drauf kriegst was eben da ist, sollten diese 
Widerstände auch einen erheblichen Spannungsabfall bringen, damit sie 
auch grössere Flussspannungsunterschiede der LED ausgleichen können, ich 
wurde 10 Ohm nehmen. Leider bewirken die Widerstände noch mehr Abwärme 
auf der Platine.

Georg T. schrieb:
> Daß diese Leds dann doch speziell sind war mir nicht bewusst.

Na ja, ich würde welche mit guter Lichtqualität nehmen, wie Seoul 
SunLike, oder je 6er Reihe zumindest je 2 kaltweisse, warmweisse, 
neutralweisse mischen.

von Falk B. (falk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Falls du so was in langlebiger nachbauen willst, sollten unbedingt noch
> je ein Widerstand in jede Reihe, und weil du keine ausgemessenen LED
> bestücken kannst sondern drauf kriegst was eben da ist, sollten diese
> Widerstände auch einen erheblichen Spannungsabfall bringen, damit sie
> auch grössere Flussspannungsunterschiede der LED ausgleichen können, ich
> wurde 10 Ohm nehmen. Leider bewirken die Widerstände noch mehr Abwärme
> auf der Platine.

Jain. Die LEDs haben selber schon relativ viel Serienwiderstand. Siehe 
Anhang. Wenn man die Punkte von 50 und 150mA nimmt, kommt man auf

dr = du / di = (3,05-2,8)V/(150-50)mA = 2,5 Ohm

Macht bei 6 Stück in Reihe schon 15 Ohm.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Jain. Die LEDs haben selber schon relativ viel Serienwiderstand.

Seine

https://datasheet.lcsc.com/lcsc/2009021504_HONGLITRONIC-Hongli-Zhihui--HONGLITRONIC--C210345_C210345.pdf

haben auch 2.5 Ohm aber 2.8 bis 3.4V Flussspannungstoleranz.

Liegen in einer 6-er Reihe nur 2.8er und in der anderen 3.4er teilt sich 
der Strom fast komplett auf die 2.8er auf, 255mA zu 15mA. Mit weiteren 
10 Ohm in Reihe immer noch schlecht.

Selbst bei 3.0 zu 3.2 'Prinzip Hoffnung' wird der Strom zu 157 und 109 
ungleich, aber durch die 10 Ohm noch akzeptabel.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Seine
>
> 
https://datasheet.lcsc.com/lcsc/2009021504_HONGLITRONIC-Hongli-Zhihui--HONGLITRONIC--C210345_C210345.pdf
>
> haben auch 2.5 Ohm aber 2.8 bis 3.4V Flussspannungstoleranz.
>
> Liegen in einer 6-er Reihe nur 2.8er und in der anderen 3.4er teilt sich
> der Strom fast komplett auf die 2.8er auf, 255mA zu 15mA. Mit weiteren
> 10 Ohm in Reihe immer noch schlecht.

Die Praxis ist nie so extrem, schon gar nicht auf mit LEDs von einem 
Gurt.
Für den OP wird es reichen. Ein gute Anbindung an den Kühlkörper wird es 
richten.

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

@ Falk
Viele lieben Dank nochmal für die Datei.

Wenn ich geahnt hätte daß da doch so viel dranhängt hätte ich es 
vermutlich gelassen. Ich alter Dackel dachte: Ein paar Lämpchen auf ne 
Platine tackern kann ja kein großes Problem sein. Jetzt weiß ich es 
besser........

Nur mal für mich zum Verständniss damit ich das evtl auch mal verstehe:
Die 5630er Leds haben einen geringeren Spannungsdurchlass als die 
5730er.
Auch haben die 65ma im Gegensatz zu den 150ma bei den 5730.
Egal wie ich das rechne, ich komme nicht annähernd auf die 24v, 400ma 
des Led-Treibers.
Bei den Leds in Reihe addiert sich die Spannung. Bei ca 2,75v je Led 
komm ich da auf 16,5v. Gleicht das der Treiber aus?
Wie rechnet sich dann der Strom aus damit der Treiber das packt?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Wenn ich geahnt hätte daß da doch so viel dranhängt hätte ich es
> vermutlich gelassen. Ich alter Dackel dachte: Ein paar Lämpchen auf ne
> Platine tackern kann ja kein großes Problem sein. Jetzt weiß ich es
> besser........

Aller Anfang ist schwer. Aber du hast ja nun nicht tagelang im Dreck 
gebuddelt. Sind wir heute soooo verweichlicht?

> Nur mal für mich zum Verständniss damit ich das evtl auch mal verstehe:
> Die 5630er Leds haben einen geringeren Spannungsdurchlass als die
> 5730er.

Scheint so.

> Auch haben die 65ma im Gegensatz zu den 150ma bei den 5730.

Naja, kommt drauf an. Die meisten Datenblätter geben zwar die meisten 
Daten mit 65mA an, vor allem den CRI und lm/W, aber erlauben max. 
200-250mA Strom. In deiner Schaltung bekommt jeder Strang ca. 130mA ab. 
Da werden die Werte für CRI und lm/W etwas schlechter, ansonsten ist das 
aber noch OK. Wenn die Kühlung passt, vertragen das die LEDs sehr lange.

> Bei den Leds in Reihe addiert sich die Spannung. Bei ca 2,75v je Led
> komm ich da auf 16,5v. Gleicht das der Treiber aus?

JA!

> Wie rechnet sich dann der Strom aus damit der Treiber das packt?

Was meint wohl der Name Konstantstromquelle?

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

So wie ich das jetzt verstanden habe würde ich diese Leds nehmen.
https://www.digikey.de/de/products/detail/liteon/LTW-5630AZL30/4485746
Die werden mit 120ma und 200ma/max Strom angegeben.
Diese sollten dann doch hinsichtlich der Temperaturentwicklung besser 
sein?
138 lm/W sind zwar wesentlich weniger Lichtausbeute als die meisten 
anderen Leds aber damit könnte ich leben.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Bei TME ebenfalls erhältlich, allerdigs wesentlich preiswerter ;-)
Ich wußte ja nicht, wohin letztendlich typenmäßig die Reise gehen wird. 
Ich hatte Digikey ursprünglich wegen der größeren Auswahl gewählt.

https://www.tme.eu/de/katalog/led-dioden-smd-weiss_113362/?mapped_params=35%3A1509501%3B1101%3A1548472%3B1110%3A1525844%2C1802410%3B

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Das hatte ich auch schon gefunden. Vorrangig ging es mir erstmal darum 
ob ich das endlich mit diesen mA-Werten kapiert habe.
Es gibt ja Led´s die günstiger wären aber wenn diese Led durch die 
geringere Wärmeentwicklung dann u.U. länger leben nehme ich diese.
Dadurch verlängert sich zwar bei JLCPCB die Lieferzeit um ca 2 Wochen 
aber das wäre mir egal.
Danke Dir trotzdem für den Hinweis!

von Georg T. (georg_t584)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo nochmal an alle,

im großen und ganzen hab ich es fast geschafft. Die Bestellung der von 
mir gewählten Leds hat sich ewig verzögert. Die Pcb´s sind endlich 
bestellt.
Jetzt habe ich ein letztes Problem. Ich habe ein Email erhalten mit der
Bitte die Polarität der verwendeten Leds zu überprüfen.
Ehrlich gesagt blicke ich auf diesem Bild überhaupt nicht durch.
Könnte bitte mal jemand einen Blick auf das Bild werfen und mir sagen ob
die Leds alle so richtig sind.
Wäre super nett wenn mir da jemand nochmal helfen könnte.
Danke schonmal im voraus.

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (christian_m280)


Lesenswert?

Du musst kontrollieren, ob der rote Punkt mit Deinem Pin 1 
übereinstimmt. Das scheinen ja 4 polige LEDs zu sein, oder? Sonst steht 
da bei Dioden ein "+", das ist einfacher. Hast Du keinen 
Bestückungsdruck? Dann sähe man es auf den ersten Blick...

Gruss Chregu

von Georg T. (georg_t584)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

Danke für Deine Antwort.
Da ich Null Ahnung von der Materie habe war Falk B. hier im Forum so
freundlich mir die Gerber-Datei zu bauen.
Die Leds (LTW-5630AZL30) von Lite-One haben vier Pole.
Ist die angehängte Bestückungs-Datei die richtige? Wenn ich diese mit
dem Bild vergleiche müsste das so passen.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:

> Die Leds (LTW-5630AZL30) von Lite-One haben vier Pole.

Der rote Punkt entspricht der Ecke im Datenblatt und das ist die Kathode 
(Minus). Die Ecke ist auch im Bestückungsdruck dargestellt.

> Ist die angehängte Bestückungs-Datei die richtige? Wenn ich diese mit
> dem Bild vergleiche müsste das so passen.

Ja

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

So, nach einigem hin + her haben sie jetzt
endlich gefressen. Bin gespannt was da jetzt
bei rauskommt.
Vielen Dank an alle für´s helfen!

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Was machen die LEDs?

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Nach einigem hin und her sind die Leds gestern endlich gekommen.
Heute mit Wärmeleitpaste eingebaut und alles funktioniert.
Vielen Dank nochmal an alle hier die mir geholfen haben!

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Nach einigem hin und her sind die Leds gestern endlich gekommen.
> Heute mit Wärmeleitpaste eingebaut und alles funktioniert.

Das ist schön zu hören. Bleibt aber die Frage, wie lange die halten. 
Sprich, wie warm werden sie. Das kann und sollte man mal messen.

Zeig mal ein Bild der Platinen.

von Georg T. (georg_t584)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da muss ich mal sehen daß ich ein geeignetes Thermometer auftreibe.
Was wäre eine vernünftige oder maximale Temperatur für so eine Platine?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Georg T. schrieb:
> Da muss ich mal sehen daß ich ein geeignetes Thermometer auftreibe.

Hast du keinen Thermosensor für dein Multimeter? Die gibt es oft mit 
dabei.

> Was wäre eine vernünftige oder maximale Temperatur für so eine Platine?

Ich würde mal so um die 70-80°C tippen. Bei 20°C Umgebungstemperatur.
Hmm, die Platine sieht OK aus, aber irgendwie unspektakulär 8-0

von Georg T. (georg_t584)


Lesenswert?

Habe ein Volcraft VC125. Ein Thermosensor war da leider nicht dabei.
Irgendwo kann ich mir bestimmt mal ein vernünftiges Thermometer 
ausleihen oder ich besorge mir eins. Das interessiert mich jetzt schon 
auch wie heiß die Dinger werden.
Langweilig sehen die Teile wirklich aus😂

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.