Forum: Fahrzeugelektronik Audi A3 8V Zentralrechner Main Unit Multimedia MMI Tonausfall reparieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

sag mal wer hat sich schon mal mit der Fehlersuche und Reparatur von 
einer Audi A3 8V Zentralrechner Main Unit Multimedia MMI beschäftigt. 
Ich habe sporadisches Rauschen auf den Lautsprecher und es gibt ja im 
Internet einige MMI-Service betriebe, die das System reparieren und 
updaten. Aber wer hat sowas schon mal privat gemacht?

Danke für Hilfe.

Gruß kami

: Verschoben durch Moderator
von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi keiner einen Tipp dazu??

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> gibt ja im Internet einige MMI-Service betriebe

Genau die wären wohl der rechte Ansprechpartner. Ich gehe allerdings 
schwer davon aus das Du aus Furcht vor deren Preisen hier um Rat fragst, 
nur - selbst Audi wird erstmal mit den Achseln zucken und dann im Trüben 
stochern. Während Du für jede Minute Löhnen musst. Am. Ende wird ein 
neues Modul reingeschraubt, mit ner 50/50-Chance auf Erfolg. Wenn hier 
nicht ein absoluter Crack hier mitliest, der Dir dann noch das Angebot 
unterbreitet für ne Tasse Kaffee in der Stunde gezielt in den 
Eingeweiden Deiner Fahrzeugelektronik zu wühlen, Bauteile auf Platinen 
zu tauschen und Verkleidungen danach wieder anzubringen als ob nie etwas 
geschehen wäre, dann stünden die Chancen gut. Ohne Equipment, Ausbildung 
& Erfahrung ist das aber auch mit Hilfe von Außen nicht zu 
bewerkstelligen.

Nicht böse sein, ich kann Dich schon verstehen. Man schafft sich ein 
Fahrzeug an, freut sich über all die eingebauten Annehmlichkeiten und 
verläßt sich darauf. Nur - mit der Qualität isses nicht mehr weit her, 
und das herstellerübergreifend. Du bist nicht alleine mit solchen 
Ärgernissen. Nimm's hin und lebe mit dem Rauschen, oder nimm eine Stange 
Geld in die Hand und gehe damit zum Heiler Deines Vertrauens. Das Auto 
fährt auch ohne Radio und Multimedia. Schafft mehr Raum für 
Aufmerksamkeit dem Verkehr ggü, senkt die Unfallquote, hält das Hirn auf 
Trab.

Eigentlich solltest fast dankbar sein dafür.

Gruss, DerSchmied

: Bearbeitet durch User
von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hi,

danke schon mal für deine Rückmeldung. Also du hast natürlich Recht. Ich 
suche jemanden der schon mal in so ein MMI reingeschaut hat und weiß was 
man tauschen muss oder wo Fehler entstehen können. Ich selber habe es 
jetzt auch mal auseinander gebaut und finde so erstmal direkt keinen 
Defekt und bin mir nicht sicher, ob der Lüfter noch richtig läuft. Den 
kann aber jeder Laie tauschen. Andere sprechen ja davon, das es 
Verschleiß an den Teilen geben kann (Alterung von Kondensatoren, etc.) 
das habe ich mir mal angeschaut, weiß so aber nicht wo ich genau suchen 
soll.

Also ja darüber das jemand mal so ein paar Empfehlungen gibt, würde ich 
mich sehr freuen.

Danke.

Gruß kami

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> Hi,
> danke schon mal für deine Rückmeldung.

Nja, weißt, das sind echt übel komplexe Gerätschaften. Stell Dir vor Du 
hättest eine Zeitmaschine und könntest damit Anno '68 bei der NASA damit 
zur Tür hereinplatzen, die Rechenleistung allein langt locker dreimal um 
den Jupiter. Aber das nur am Rande.
Mit Schaltplänen geben sich die Hersteller recht bedeckt, und die sind 
nunmal essentiell bei der Fehlersuche. Ohne wird alles oberhalb eines 
Märklin-Eisenbahntrafos zum Mysterium. Das zum Einen. Zum Anderen sind 
die Fahrzeughersteller einem ständigen Konkurrenzdruck ausgesetzt und 
gezwungen sich auf Versprechen der Zulieferer zu verlassen, und die 
bescheißen was das Zeug hält. Angestrebt ist eine tadellose Funktion 
während der Garantiezeit, alles was danach kommt lôhnt der Kunde.

Daraus folgt das eigentlich kein Mensch mehr weiß was im Reparaturfalle 
zu tun ist, da wird ein simpel ein neues Modul bestellt und angesteckt. 
Und wenn am 40-poligen Stecker auch nur eine Kontaktzunge nicht 
ordentlich anliegt, etwas Wärme und Luftfeuchtigkeit dazukommen, wird 
die Fehlersuche zum Lebenswerk.

Geht - Geht nicht. Geht, geht nicht. Damit kann man Menschen in den 
Wahnsinn treiben. Vor allem Mechaniker/Elektroniker.

Aus der Ferne heraus läßt sich also Dein Problem unmöglich eingrenzen, 
ein Ratschlag wäre gleichzusetzen mit einem Horoskop. Deshalb rate ich 
eine Werkstatt aufzusuchen. Was aber schnell einen Monatslohn auffressen 
kann.

Gruß, DerSchmied

von Ralph B. (rberres)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> Ich habe sporadisches Rauschen auf den Lautsprecher und es gibt ja im
> Internet einige MMI-Service betriebe, die das System reparieren und
> updaten.

Sei froh das es überhaupt solche Firmen gibt. Wenn du bei Audi 
nachfragst, die werden dir ein neues Infotainmentsystem verkaufen und 
auch einbauen, für vermutlich im mittleren vierstelligen Eurobereich. 
Reparieren wird Audi garantiert nichts.

Jenachdem wie fit so ein MMI-Service ist, könnte es eventuell sogar nur 
einen oberen Dreistelligen Betrag kosten, sofern die das Gerät kennen.

Wenn dein Fehler nämlich bei solchen Firmen bekannt sein sollte, dann 
wird dir eventuell sogar eine relativ preisgünstige Lösungsmöglichkeit 
angeboten, eben deswegen, weil die dann nicht mehr groß Fehler suchen 
müssen, sondern gleich das Bauteil wechseln.

Leider kann man heute auch nicht mehr das Infotainmentsystem gegen eines 
von einen anderen Hersteller austauschen, weil viele Informationen 
zwischen dem Bordcomputer und dem Infotainmentsystem ausgetauscht 
werden. Auserdem muss ein Austausch des Infotainmentsystem im 
Bordcomputer angemeldet werden, was in der Regel nur eine autorisierte 
Servicestelle kann.
Sowas nennt man heute Kundenbindung.

Ralph Berres

von Horst G. (horst_g532)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> gezwungen sich auf Versprechen der Zulieferer zu verlassen, und die
> bescheißen was das Zeug hält. Angestrebt ist eine tadellose Funktion
> während der Garantiezeit, alles was danach kommt lôhnt der Kunde.

Sorry, aber du hast offenbar absolut keinen blassen Schimmer, wie die 
Automotivewelt funktioniert.

> Daraus folgt das eigentlich kein Mensch mehr weiß was im Reparaturfalle
> zu tun ist, da wird ein simpel ein neues Modul bestellt und angesteckt.

Ja.
Du kannst dir ja mal den Spaß machen, auszurechnen, wie lange ein 
Facharbeiter einer Werkstatt einen Fehler suchen darf, bevor der direktr 
Austausch eine Steuergeräts für z. B. 500€ netto ohne weitere 
Fehlersuche billiger gewesen wäre als das Fehlersuchabenteuer mit 
unbekanntem Ausgang. Tipp: Das ist nicht viel Zeit. Bei der Rechnung 
bitte auch Lohnnebenkosten, anteilig die zur Suche benötigten Geräte und 
die Zeit, die das Fahrzeug einen Arbeitsplatz belegt, nicht vergessen. 
Und dann kannst du dich fragen, welche Lösung dir als Kunde lieber wäre.

> Und wenn am 40-poligen Stecker auch nur eine Kontaktzunge nicht
> ordentlich anliegt, etwas Wärme und Luftfeuchtigkeit dazukommen, wird
> die Fehlersuche zum Lebenswerk.

Sporadische Fehler sind naturgemäß immer schwierig zu entdecken. Siehe 
meinen vorhergehenden Absatz – und auch hier bist du gerne eingeladen, 
nachzurechnen, ob du lieber einen Facharbeiter drei Tage lang bezahlen 
würdest, der dann hoffentlich den Wackelkontakt diagnostiziert, oder 
lieber innerhalb einer halben Stunde ein neues Steuergerät eingebaut 
haben wollen würdest und danach sofort weiterfahren kannst.

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:

> suche jemanden der schon mal in so ein MMI reingeschaut hat und weiß was
> man tauschen muss oder wo Fehler entstehen können.

Solche Leute sitzen beim Entwickler der jeweiligen Headunit. Das ist 
nicht Audi, die kauf(t?)en bei ihren OEM ein. Für Audi kämmen da Harmann 
Becker automotive Systems (jetzt Samsung?) oder alpine in Betracht. Die 
Entwickler bei Harman-Becker sitzen in Ittersbach, der Standort 
Villingen-Schwenningen wurde schon von Jahren geschlossen.

Du kannst natürlich auch über den Service gehen, die wurden von den 
Entwicklern in Sachen Reperatur geschult.

wenn es eine HU von Alpine ist, wirste wohl in Japan suchen müßen.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Nur - mit der Qualität isses nicht mehr weit her,
> und das herstellerübergreifend.

Die Qualitaet der Motoren ist sicherlich in den letzten 20Jahren
unterirdisch geworden, aber ich denke schon das die Qualitaet der
Elektronik sehr hoch ist. Problem ist nur das die Anzahl der Platinen
im Auto erheblich gestiegen ist und das es bei Defekten an Platinen
in der Industrie ganz allgemein ueblich und durchaus sinnvoll ist
Boards komplett austauschen weil das halt billiger ist.

Das Problem eines Autobesitzers ist nur das zwischen dem Hersteller 
einer
Platine noch der Autohersteller und eine Werkstatt sitzt und deshalb
eine Platine die 100Euro kosten sollte ploetlich 1000Euro kostet.

Aber sonst ist alles super. :-D

Vanye

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Horst G. schrieb:
> Du kannst dir ja mal den Spaß machen, auszurechnen, wie lange ein
> Facharbeiter einer Werkstatt einen Fehler suchen darf, bevor der direktr
> Austausch eine Steuergeräts für z. B. 500€ netto ohne weitere
> Fehlersuche billiger gewesen wäre als das Fehlersuchabenteuer mit
> unbekanntem Ausgang. Tipp: Das ist nicht viel Zeit. Bei der Rechnung
> bitte auch Lohnnebenkosten, anteilig die zur Suche benötigten Geräte und
> die Zeit, die das Fahrzeug einen Arbeitsplatz belegt, nicht vergessen.
> Und dann kannst du dich fragen, welche Lösung dir als Kunde lieber wäre.

solche Arbeiten kann man EVENTUELL als Eigenregie ins Auge fassen,
wenn das ein Zweitwagen ist und man den ein paar Tage nicht bewegen 
muss.
Vermutliches Fehlerteil ermittelt, bestellt eingebaut
- oh Lötklecks übersehen - RAUCH

speziell wenn man das nur in irgendwelchen abbeldwatschen
Verrenkungen reparieren kann, weil man da sonst nicht ran kommt,
würde ich auch schnell die Lust daran verlieren.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Bilder?

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Vermutliches Fehlerteil ermittelt, bestellt eingebaut
> - oh Lötklecks übersehen - RAUCH

Automotive hat viel Probleme mit Vibration (tiefergelegte 
Dummkopfkisten) und Feuchtigkeit/Kondensation. Deshalb wird da oft mit 
Coating gearbeitet oder zugeschmolzenen(Ultraschallschweissen) 
Plastikkisten. Das kann zum Problem werden wenn man bastelt, es nicht 
hin bekommt und die neue Kiste im Austausch billiger ist.

Vanye

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Horst G. schrieb:
> oder lieber innerhalb einer halben Stunde ein neues Steuergerät
> eingebaut haben wollen würdest und danach sofort weiterfahren kannst.

In der Theorie ja.
Die Realität sieht allerdings oft anders aus, da werden dann der Reihe 
nach alle Module gewechselt und der Kunde darf der Reihe nach zahlen.

von S. Z. (moennky)


Lesenswert?

Da mal nachfragen:
Brünker & Heinemann GmbH / Köln
Autoelektrik und Autoelektronik

von Stefan S. (kami)


Lesenswert?

Hallo danke für die Rückmeldung, ich werde es mal bei dem Service 
versuchen.

Gruß kami

von Markus W. (naggusm)


Lesenswert?

Hi,

ich habe selber nochmal nachgeforscht.

Das große MMI im A3 8V müsste die Plattform gewesen sein, wo erstmal 
nVidia SoCs bei Audi zum Einsatz kamen.

Welcher Hersteller das bei dir im konkreten Fall ist, kann ich schlecht 
einschätzen.
Audi hat da mehrere Zulieferer, die da teilweise redundant (second 
source) das gleiche Modul (oder sehr ähnliche Module) bauen.

Kandidaten könnten sein, wie oben schon geschrieben: Harman, Alpine oder 
Delphi (bzw. jetzt Aptiv).

Zumindest was den Audio-Teil angeht:
In der großen MMI Unit von besagter Modellgeneration müssten da zwei 
Audio-Verstärker Chips verbaut sein:

1* FDA450LV
1* FDA2100LV

Soweit ich weiß, hat die Headunit direkt immer 6 Verstärkerkanäle parat 
um statt dem normalen Soundsystem (4 Kanäle) auch direkt das etwas 
bessere Audi-Soundsystem direkt aus der Headunit zu treiben, wo dann 
noch Sub+Center dazu kommt.

Am Ende des Tages würde ich dir aber nicht empfehlen, da selber Hand 
anzulegen. Die Bauteile sind speziell für automotive - man kommt da über 
Distributoren also schlecht ran. Zudem ist es fraglich ob wirklich der 
Amplifier-Chip selber dann kaputt ist.

von Jo W. (jo_w417)


Lesenswert?

Hi Stefan,
evtl. hättest Du mit einem Android Autoradio mehr Spaß als teuer den 
Fehler suchen zu lassen.
Nach dem Aufrüsten der Multimedia Einheit ist das Rauschen evtl. 
verschwunden. Viele dieser Geräte haben einen Verstärker eingebaut, wenn 
dieser auch meistens nicht High-End Ansprüchen genügt.
Mir hat Google gleich mal das gezeigt:
https://autoradio-mit-navi.com/audi-a3-radio/

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Jo W. schrieb:
> Mir hat Google gleich mal das gezeigt:

Und Du hast Dich jetzt extra angemeldet, um zu zeigen, daß Du googlen 
kannst? Oder ging's darum, den Werbelink hier zu verklappen? Egal, 
beides langweilig.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Nicht böse sein, ich kann Dich schon verstehen.
Ich weniger, den wozu braucht man ein "Zentralrechner Main Unit 
Multimedia MMI" in einem Gerät (Auto)?
> Man schafft sich ein
> Fahrzeug an, freut sich über all die eingebauten Annehmlichkeiten und
> verläßt sich darauf.
Gab`s schon immer diejenigen die manches ausser acht lassen.
z.B. wird eine Van angeschafft der dann nicht mehr (zu lang der Traum) 
in die heimische Garage passt
> Nur - mit der Qualität isses nicht mehr weit her,
> und das herstellerübergreifend.
Den es gilt der Satz: "Wir nehmen den billigsten Zulieferer!"
Hauptsache die 20% Gewinnmarche wird überschritten, dann ist für die 
Hersteller alles "fein".

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.