Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltplatine Entfeuchter Trotec TTK25E


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)



Lesenswert?

Kann mir einer durch die Schaltung und der Erläuterung des Schadens 
erklären?

Ich habe schon wie man unschwer erkennen kann die meisten Elkos und 
Dioden getauscht, da welche schon dicke Backen machten.

Die Magnetspule/Schließer war defekt und nach dem Tastendruck des 
Einschalten am Bedienfeld hat er sich wieder zerlegt.

Liegt es an den Spulen oder am Minitrafo?
Ansosten schmeiße ich die Großen Bauteile alle noch runter da ich durch 
unruhige Hände und technischem Equipment sowieso nicht es gebacken 
bekomme.

Ich hoffe das mir ihr mir helfen würdet, danke.
Der Kompressor ist funktionfähig und dicht und der Ventilator wurde noch 
nicht überprüft, was aber dank ohne Kohlen eher unwahrscheinlich ist.

Danke und Grüße
Basti

von Nils S. (wall-e)


Lesenswert?

Hi.
Ich hatte mal einen ähnlichen Fall. Der Optokoppler neben dem Trafo war 
defekt.
Daher gab es kein Feedback von der Sekundärseite und das Netzteil hat 
dadurch eine viel zu hohe Ausgangsspannung erzeugt.

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

Nils S. schrieb:
> Hi.
Der Optokoppler neben dem Trafo war
hi, das ist also der "IC1 oder IC3" sorry für die dumme Frage und den 
Transistor habe ich auch nicht ausgelötet um zu testen.

Da ich nicht so die Ahnung habe wie die Alterung(evtl. i.d.A. von Elkos) 
aussieht der Bausteine würde ich die dann auch noch tauschen?
Oder machen dann die Chips und andere SMD/Bauteile nicht mehr mit?

Und danke nochmals.

von Peter K. (chips)


Lesenswert?

Sebastian M. schrieb:
> hat er sich wieder zerlegt

wer oder was genau hat sich zerlegt ?

von Nils S. (wall-e)


Lesenswert?

Der Optokoppler ist IC3

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

Der Relais-Schließer : Dieses hier HKE, 1366586, HRS3-S-DC5V-A, relais, 
printrelais, print-relais, A0-31

Ich habe das identische bestellt und weiß nicht was abgeschossen ist, 
der Kontakt oder die Spule, jedenfalls schaltet er die 220V Spannung 
nicht mehr durch.

von Peter K. (chips)


Lesenswert?

da das ein 5V-Relais ist, muss am braunen Elko 5V liegen -
ist das so ?

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

Ja, laut Bezeichnung schon.
Elkos habe ich alle ersetzt.

von Peter K. (chips)


Lesenswert?

gemessen ?

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

Peter K. schrieb:
> gemessen ?

Hallo ja klar, der ESR war stellenweise hoch und habe alle chin chon 
peng durch Nichicon, bis auf den Enstör MKP ersetzt.

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sebastian M. schrieb:
> Ja, laut Bezeichnung schon.
> Elkos habe ich alle ersetzt.

Ähmm, es war kein 5V Elko drauf.
E1 4,7uF 450V RM5
E2 10uF 400V   "
E4 470uF 35V   "  ------> habe ich eine höhere Spannungsfestigkeit drin= 
50V
E5 470uF 25V   3,5

sonst ist alles identisch, ich hoffe nicht, das es an der "rum 
GESCHRUPPTEN" Platine ist. OMG :-/ siehe Bild

P.s. da liegt der C24=471 1KV = 442pF und der E4=470uF35V jetzt 50V 
dran....

: Bearbeitet durch User
von Peter K. (chips)


Lesenswert?

ich frag nochmal präziser:
Hast du die 5V an dem Elko mit einem Multimeter (Spannungsbereich) bei 
Betrieb der Platine gemessen?
was war der Messwert ?

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Ist ja witzig. Die gleiche Entfeuchterplatine hatten wir letztens im 
Repair-Cafe. Dort kam das Gerät von Delonghi.

Was heißt schaltet nicht mehr durch? Leuchten bzw blinken denn die Leds 
vom Panel noch? Das Gerät hat eine Drehzahlüberwachung vom Lüfter. Wenn 
nach Einschalten des Lüfters nicht nach ein paar Sekunden ein 
Tachosignal kommt, dann schaltet er den Kompressor nicht an und geht in 
den Fehlermodus (gelbe und rote Led blinken gleichzeitig)

Bei dem Gerät im Repair-Cafe war das Anschlusskabel des Lüfters am 
Lüfter abgebrochen. Kabelbruch an der Lötstelle. (Der Rotor des 
Lüftermotors wird von zwei Sprengringen gehalten, wenn man den abnimmt 
kann man die Platine aus dem Lüfter ziehen und alles wieder anlöten)

Fall aber wirklich dein Netzteil kaputt war und das Teil ne Überspannung 
gesehen hat, dann ist vermutlich der Mikrocontroller durch. Kann man 
leicht testen: Auf Tastendruck sollte der noch reagieren.

: Bearbeitet durch User
von Nils S. (wall-e)


Lesenswert?

IC4 (in der Mitte vom Bild1) könnte ein Spannungsregler sein.
Mit Glück hat der den uC gerettet.

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

@Peter also, warum sollte ich die 5Volt messen wenn das Relais nicht 
mehr durchschaltet?
Es hat einmal geklakt und dann war es das.
@Andreas, ja, die sind noch in zwei oder drei anderen Modellen verbaut, 
habe mal danach gesucht.
@Nils, ich weiß es nicht.

P.s. 
https://asset.re-in.de/add/160267/c1/-/en/001366586DS01/DA_HKE-HRS3-S-DC5V-A-Printrelais-5-V-DC-10A-1-Schliesser.pdf 
das Relais und ist 1zu1 gleich als 5V und es liegt 1,2V am Relais an bzw 
kommen raus

und mittels LED/Bedienfeld keine Regung

: Bearbeitet durch User
von Peter K. (chips)


Lesenswert?

ich bin raus...

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Sebastian M. schrieb:
> @Peter also, warum sollte ich die 5Volt messen wenn das Relais nicht
> mehr durchschaltet?

Naja, also die Fehlersuche beginnt man üblicherweise damit zunächst mal 
festzustellen, ob die Spannungsversorgung funktioniert. Dann kann an 
anderen Stellen weitergesucht werden. Mit Bezug auf Deine Aussage:

Sebastian M. schrieb:
> und mittels LED/Bedienfeld keine Regung

ist entweder die Spannungsversorgung oder der Mikrocontroller hinüber. 
Wenn Zweiteres -> ab in die Tonne, da ist nichts mehr zu retten. 
Ersatzplatine kostet ca 70 €, weis ich weil für das Repaircafe 
(unnötigerweise) Ersatz beschafft wurde.

Ich denke auch nicht, das das Tauschen aller Kondensatoren nötig war. 
Seit dem irgendwer im Internet mal geschrieben hat, dass er einen 
defekten Kondensator gewechselt hat, meint jeder das wäre die Lösung 
aller Probleme. Die Kondensatoren bei der Schaltung sind ausreichend 
dimensioniert, da wird auch in der Nähe nichts warm. Das die 
Hochspannungskondensatoren einen höheren ESR haben ist vollkommen 
normal. Die Kondensatoren sollten also i.A. den Kompressor locker 
überleben, da waren mit Sicherheit nicht alle defekt. Wenn die 
Kondensatoren wirklich alle kaputt waren, dann ist vermutlich auch der 
MIP531 und/oder der PC817 durch.

Ich glaube auch nicht, das es ein 5V Relais war. Soweit ich mich 
erinnere hatte der Lüfter 12V und der hängt am selben Versorgungszweig 
wie das Relais.

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@Peter und Andreas, das ist ja richtig, messen, Elkos etc. pe pe
da aber einer schon dicke Backen machte und der nächste auch nicht 
sonderlich fit aussah und hochohmig war, hab ich direkt alle getausch, 
sind ja eh Centartikel und eben durch bessere Qualität ersetzt mit 8000h 
und mehr.

Und das Relais ist doch ein 5V Gleichspannung, oder wie soll ich die 
Aufschrift deuten?

P.s. @Peter, das war nicht böse gemeint oder so und sollte auch kein 
Vorwurf sein.
Ich bin ja froh wenn ihr mir weiter helft.
Ahso @Andreas, ja wenn die Chips oder etwas größeres etc. defekt ist, 
dann werfe ich die Platine in die Tonne, vielleicht löte ich mir noch 
die Elkos wieder aus, wenn ich Lust habe.
Neuer ist eh bestellt, der soll als zweiter für ein kleinen Raum dienen 
für ab und zu. Ich überlege den ein wenig umzustricken mit einem 
12vTrafo für den Lüfter, dann den auf Dauer laufen zu lassen und per 
Schalter auszuschalten.

Und es leuchtet nix mehr, höchstens wenn ich dem mal richtig Power gebe, 
dann nur einmal und fertig , hahaha.

: Bearbeitet durch User
von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Ja das ist tatsächlich ein 5V Relais, vielleicht betreiben die den 
Lüfter mit Unterspannung.

von Flip B. (frickelfreak)


Lesenswert?

Du hast dem 450V elko durch einen mit 50V spannungsfedtigkeit ersetzt 
und dabei die lötpads abgerissen. es ist zeit, dass du eine neue Platine 
kaufst.

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

Ich weiß, deswegen hatte ich es nochmals vergrößert und die Leiterbahn 
geht ja rüber. Zudem müßte er Kontakt haben, aber das ist auch nicht die 
einzigste Stelle wo ich herüber geschruppt bin.
Früher hätte ich das besser mit dem Bunsenbrenner hin bekommen, aber es 
nunmal so, von daher ist eine 70€ Platine gleich Vergleich zu einem 
ähnlichem Gerät mit identischen Daten.
Da kostet das Gerät 50-70€ von daher, ich werde eher die Platine als 
komplett überflüssig ansehen und einen Mikrotaster am Behälter, 12V 
Trafo am Lüfter und einen An/Aus-Schalter einbauen.  ;-)

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

Andreas M. schrieb:
> Ja das ist tatsächlich ein 5V Relais, vielleicht betreiben die den
> Lüfter mit Unterspannung.

Achso deswegen dann die 5V. Und ich hatte mich schon gewundert ob der 
die für die (Onboard-Platine) braucht.

von Sebastian M. (Firma: Rentner) (basti850)


Lesenswert?

Hat einer für mich eine Schutzschaltung für den Temparatur Sensor ?
Leider habe ich keine Infos darüber welches das sein soll.
Ich werde entweder 5V oder 12V Spannung oder auch 220V wenn es nicht zu 
groß wird dafür nehmen.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.