Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UFS 2.1 programmer gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Ich hab hier den ein oder anderen Micron MTFC256GASA, der laut 
Datenblatt UFS 2.1 spricht. Den würde ich gern per USB lesen und 
schreiben, mit einem BGA 153 Sockel um nicht jedes mal löten zu müssen.

Was nimmt man da? Ich habe Programmer jenseits der 1000€ gesehen aber 
geht das nicht günstiger? Meinen eMMC auf USV Programmer hab ich fürn 
100er bekommen.

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einer Möglichkeit. Folgende
Optionen habe ich schon durch:

- JMicron JMS901 (z.B.
https://de.aliexpress.com/i/1005004426403908.html) unterstützt laut
Herstelleraussage nur 1 LUN und ist damit zum lesen/schreiben von
Smartphone UFS-Speichern, die i.d.R. mehrere LUNs besitzen, ungeeignet.
- Silicon Motion SM3350 - selbes Problem
- Dediprog DP7000, z.B. UFSProg-CS UFS / UFSProg-CS2 UFS - mit 750€ bzw.
1300€ "etwas" zu teuer
- ICFriend 3-in-1 UFS Chip Reader - alleine der Adapter kostet über
300€. Nö danke.
- Standard (JEDEC JESD220C) für FPGA selbst implementieren - uff, ne,
danke...
- BGA153 Sockel auf ein nicht gesperrtes Smartphone draufbasteln und ein
Linux via fastboot direkt im RAM starten (bisher kein passendes
Smartphone gefunden)
- Single Board Computer mit UFS (z.B. HiKey 970) - sind ebenfalls teuer

: Bearbeitet durch User
von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Fand noch das Medusa 2 Pro, aber auch nicht wirklich günstig.

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

Jap, das und ähnliche gibt es diverse am Markt, aber eben deutlich zu 
teuer :(

von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Wikitech UFS Programmer hab ich noch gefunden, um die 300€. Den teste 
ich jetzt mal.

von Michael (c0d3z3r0)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Stefan  . schrieb:
> Wikitech UFS Programmer hab ich noch gefunden, um die 300€. Den teste
> ich jetzt mal.

Wenn das mal kein Dediprog DP7000 (UFSProg-CS) ist :D

EDIT: Wer lesen kann... "With a powerful bridge controller IC, DP7000, 
WikiTech series can support UFS v2.1 up to Gear 3 speed and USB3.1"

: Bearbeitet durch User
von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Ja, aber preislich imho ok. Die 300€ investier ich jetzt mal.

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Ist das hier ein Werbethread? UFS ist die Standardmethode wie ein 
Raspberry Pi Pico (<< 10 .-Euro)  mit der kostenlosen Arduino IDE 
programmiert wird! Ein paar hundert Euro? Nee, das muss doch auch anders 
gehen. Da stinkt doch was...

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

🕵︎ Joachim L. schrieb:
> Ist das hier ein Werbethread? UFS ist die Standardmethode wie ein
> Raspberry Pi Pico (<< 10 .-Euro)  mit der kostenlosen Arduino IDE
> programmiert wird! Ein paar hundert Euro? Nee, das muss doch auch anders
> gehen. Da stinkt doch was...

Lies den Startbeitrag noch einmal, schau das Datenblatt zum gefragt Chip 
an, dann wird es vielleicht etwas klarer... Erst denken, dann Posten.

: Bearbeitet durch User
von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Michael N. schrieb:
> Lies den Startbeitrag noch einmal, schau das Datenblatt zum gefragt Chip
> an, dann wird es vielleicht etwas klarer... Erst denken, dann Posten.

Warum sollte ich? Ihr erklaert ja auch nichts, ausser kaufen kaufen, 
investieren.
Lass raus, was soll daran besser sein und werde nicht auch noch 
hochnaesig beleidigend.

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

🕵︎ Joachim L. schrieb:
> Michael N. schrieb:
>> Lies den Startbeitrag noch einmal, schau das Datenblatt zum gefragt Chip
>> an, dann wird es vielleicht etwas klarer... Erst denken, dann Posten.
>
> Warum sollte ich? Ihr erklaert ja auch nichts, ausser kaufen kaufen,
> investieren.
> Lass raus, was soll daran besser sein und werde nicht auch noch
> hochnaesig beleidigend.

Was denn erklären? UFS 2.1 ist ein Standard, den kann man nachlesen. Ich 
habe den entsprechenden Standard sogar genannt.

> - Standard (JEDEC JESD220C) für FPGA selbst implementieren - uff, ne, danke...

Ansonsten: https://lmgtfy.app/?q=ufs+2.1

Hint: Ein Raspberry Pi Pico unterstütz UFS 2.1 NICHT.

: Bearbeitet durch User
von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Schon wieder so ein herablassendes Ding. Hast du ein Problem mit deinem 
Selbstbewusstsein? Bitte sachlich und ruhig bleiben, naja falls 
moeglich.

Also UFS 2.1 betrifft halt nur die Geschwindigkeit und das ist keine 
mehrere hundert Euro wert. Ausserdem ist der Standard von 2016 und 
mittlerweile ist UFS 4.0 aktuell. Also sind diese "guenstigen" 
Programmiergeraete "leicht" veraltet. Und automatisch erstellt das auch 
kein VHDL File, das muss ich immer noch selbst machen. Das bischen 
schneller ist sowas von schnurz, von was redest Du? Und achte bitte auf 
deinen Ton, das ist ja sonst kindisch.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Vielleicht redet Ihr ja auch einfach nur aneinander vorbei, weil DBAs 
wie UFS ja auch nur genau eine Bedeutung haben können. Durch die 
konsequente Verwendung von DBAs aber zeichnet sich der wahre Profi aus, 
denn der weiß ja ganz genau, was er meint.

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Vielleicht redet Ihr ja auch einfach nur aneinander vorbei, weil DBAs
> wie UFS ja auch nur genau eine Bedeutung haben können. Durch die
> konsequente Verwendung von DBAs aber zeichnet sich der wahre Profi aus,
> denn der weiß ja ganz genau, was er meint.

Generell ist richtig, dass UFS mehrere Bedeutungen haben kann. 
Allerdings wurde ja ein entsprechender Flash chip genannt, somit ist es 
schon relativ eindeutig, was gemeint sein dürfte. Außerdem wurde der 
exakte Standard (JESD220C) genannt, was jeden Zweifel ausräumen sollte.

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

🕵︎ Joachim L. schrieb:
> Also UFS 2.1 betrifft halt nur die Geschwindigkeit und das ist keine
> mehrere hundert Euro wert. Ausserdem ist der Standard von 2016 und
> mittlerweile ist UFS 4.0 aktuell.

UFS 2.1 (oder 3.0 oder 4.0 oder oder) betrifft eben nicht "nur die 
Geschwindigkeit" (nur, wenn du 2.1 und 4.0 vergleichst). Es geht hier 
generell darum, UFS Chips zu lesen/schreiben. Das geht eben nur mit 
entsprechenden Geräten.

> Das bischen schneller ist sowas von schnurz, von was redest Du?

Schneller als was? Ja, UFS 4.0 ist schneller als UFS 2.1. Mit der 
Erkenntnis ist das Problem, UFS Flash zu lesen/schreiben nicht gelöst.

> Und automatisch erstellt das auch
> kein VHDL File, das muss ich immer noch selbst machen.

Dass sich ein VHDL File nicht selbst erstellt, hat auch niemand 
behauptet. Eher das Gegenteil.

> - Standard [...] für FPGA selbst implementieren [...]

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Diese Norm aber ist zu UFS komplementaer und ein eigenstaendiger 
Standard. Da kostet allein schon eine Kopie der Norm 200 Oecken. Das 
muss man erstmal wieder reinholen, selbst wenn man es selbst 
implementieren wuerde.

UFS 2.1 impliziert nicht JESD220C. Du wirfst die Normen wild 
durcheinander. Nicht gut: was jeden Zweifel ausräumen sollte.

Mahlzeit!

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

🕵︎ Joachim L. schrieb:
> Diese Norm aber ist zu UFS komplementaer und ein eigenstaendiger
> Standard. Da kostet allein schon eine Kopie der Norm 200 Oecken. Das
> muss man erstmal wieder reinholen, selbst wenn man es selbst
> implementieren wuerde.

Dass ein Standard ggf. auf anderen Standards aufbaut wurde nicht 
bestritten.

> UFS 2.1 impliziert nicht JESD220C. Du wirfst die Normen wild
> durcheinander. Nicht gut: was jeden Zweifel ausräumen sollte.

Genannt wurde UFS 2.1 und JESD220C. Damit ist eindeutig geklärt, um was 
es hier geht. JESD220C impliziert 2.1 oder 2.2, während 2.2 lediglich 
eine Erweiterung von 2.1 darstellt (write booster).

https://www.jedec.org/document_search?search_api_views_fulltext=jesd220c

https://www.jedec.org/system/files/docs/JESD220C-2_1.pdf

Vielleicht kann man auch möglicherweise abwärtskomptibles (nicht 
geprüft) 4.0 implementieren. Ändert allerdings nichts am Aufwand, 
weshalb die Eigenimplementierung nur eine Option war, die bereits 
ausgeschlossen wurde.

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Also dieser Ton... und dabei weisst du nicht mal was in der JEDEC 
JESD220C drinne steht. Moechtegern Experte. Ausserdem ist diese Norm von 
2016 und genauso veraltet wie die beworbenen Programmiergeraete. Nee, 
danke.

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

🕵︎ Joachim L. schrieb:
> Also dieser Ton... und dabei weisst du nicht mal was in der JEDEC
> JESD220C drinne steht. Moechtegern Experte.
> Ausserdem ist diese Norm von
> 2016 und genauso veraltet wie die beworbenen Programmiergeraete. Nee,
> danke.

Schon lustig, Alternativen konntest du bisher keine nennen...

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Schon lustig, Alternativen konntest du bisher keine nennen...

Das ist ausweichend von Dir. Du scheinst deine Argumente erschoepft zu 
haben.
Wie ich sagte: Veraltetes Zeug zu ueberteuertem Preis. Sehr nett, die 
onehin schon hohe Inflation mit so einem unnoetigen Zeug noch weiter 
anzuheizen. So richtig nett ist das! Eine Antwort auf meine Fragen hast 
du auch nicht, so viel zu deiner Expertise. Drollig.

von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Was geht denn hier vor sich?

Wie soll ich denn mit einem schimmligen RPi einen Flash-Chip wie im 
Eingangspost per USB lesen und schreiben? Gesockelt, um nicht jedes mal 
den BGA löten zu müssen? Und wieso stänkerst du so, nixiefan?

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Weil ich das als Schleichwerbung empfunden habe, deswegen. Dann wundere 
ich mich wie hartnaeckig die Jungs sind, obwohl hier Aepfel mit Birnen 
verglichen werden.

von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Wieso denn Schleichwerbung? Es ist ein Programmer für UFS-Flash-Chips im 
BGA 153 gefragt. Soll ich die Daten auf den IC draufbeten oder wie? Es 
gibt anscheinend kaum Geräte die das können und nicht sakrisch teuer 
sind. Selbstverständlich gehören dann Modelle und evtl Verlinkungen 
dazu.

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

OK, grosser Bruder. Du hast recht. Und trotzdem ist dieser Kram 
veraltet.

von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Kannst du jetzt entweder was sinnvolles beitragen oder dich schleichen? 
Was soll ich mit der Info jetzt anstellen? Diese Speicher-ICs sind 
verbreitet, ich will den lesen und schreiben und suche nach einem Gerät 
mit dem das geht.

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Stefan  . schrieb:
> Kannst du jetzt entweder was sinnvolles beitragen oder dich schleichen?
> Was soll ich mit der Info jetzt anstellen? Diese Speicher-ICs sind
> verbreitet, ich will den lesen und schreiben und suche nach einem Gerät
> mit dem das geht.

Nuja, bevor ich noch eine auf die Osterschlappohren bekomme, schleiche 
ich mich lieber, grosser Bruder. Ihr koennt also dort weitermachen, wo 
Ihr aufgehoert habt.

Geht's bei euch eigentlich prinzipiell nicht etwas netter? Raue 
Umgangsformen sind das ja schon... Frohe Ostern und richtig dicke Eier 
wuensch' ich euch.

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

@phreakshow: mir kam grade noch eine andere Idee. z.B. für XIAOMI phones 
findet man im Netz die passenden firehorse files. Wenn man also ein 
"defektes" (oft ja nur Display) kauft, den UFS runterwirft und einen 
BGA153 Sockel dranlötet, könnte man mittels QPST (oder 
github.com/bkerler/edl) den UFS lesen/schreiben.

So ein "defektes" XIAOMI Mi A3 (UFS 2.1) gibts für 30€ in der Bucht. 
Wenn nur die Sockel nicht so teuer wären... (>80€)

Ich vermute fast, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast ;)

von Stefan  . (phreakshow)


Lesenswert?

Hast du son BGA 153 Sockel mal gesehen? Die Teile die ich sah, hatten 
keinen direkt passenden footprint, sondern brauchten quasi ne 
Adapterplatte dazwischen. Aber ein Sockel mit dem selben Footprint wär 
perfekt.
Hast du sowas mal gesehen?

von Michael (c0d3z3r0)


Lesenswert?

Mhh, du meinst Adapter für den Wikitech UFS Programmer oder generell? 
Die Sockets, die man so findet, sind alle für eMMC. Nachdem da Schrauben 
sind, würde ich jetzt einfach mal davon ausgehen, dass ich schon 
irgendeine Möglichkeit finden würde, das auf UFS anzupassen :D

https://www.ebay.de/itm/234916404070

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.