Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino Nano 33 IoT mit unterschiedlicher Spannungsversorgung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robert K. (robert_k417)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,
ich hab hier ein seltsames Phänomän, auf das ich mir keinen Reim machen 
kann. Unser Heizungsbrenner fällt leider immer wieder aus - manchmal 
nach 3 Wochen, manchmal 3 mal am Tag. Auf jeden Fall immer dann wenn man 
es nicht erwartet und unter die Dusche steigt. Am Brenner leuchtet dann 
eine rote Lampe.
Also hab ich einen Arduino Nano 33 Iot genommen, einen LDR und einen 
Widerstand. Die Spannung zwischen LDR und Widerstand messe ich an einem 
Analogpin A1. Solange das ganze über USB vom PC aus mit Strom versorgt 
wird funktioniert es wie erwartet - dunkle ich den LDR an, fällt der 
Analogwert in den zweistelligen Bereich, wird es beleuchtet steigt er 
auf 400, 500, 600 je nach Helligkeit der Lichtquelle.

Versorge ich nun die Schaltung nicht mehr über USB mit Strom sondern von 
der Platine der Heizungssteuerung (nominell 12V, gemessen 13,3V) ist der 
analoge Messwert schon bei schwacher Beleuchtung bei über 1000 und fällt 
auch bei völliger Dunkelheit im Raum nicht plötzlich sondern sehr 
langsam auf rund 600 ab, wo er dann zwischen 500 und 700 schwankt.

Irgendwelche Vorschläge woran das liegen kann und wie ich das beseitige?
Viele Grüße
Robert

von Lutz S. (lutzs)


Lesenswert?

Wie hoch ist denn in dem Fall die Spannung oben am LDR, d.h. nach der 
Stabilisierung?

13,3 Volt sind schon etrwas viel, auf die Schnelle fand ich 12 Volt als 
Obergrenze für den Nano.

von Robert K. (robert_k417)


Lesenswert?

Lutz S. schrieb:
> 13,3 Volt sind schon etrwas viel, auf die Schnelle fand ich 12 Volt als
> Obergrenze für den Nano.

Laut Datenblatt ist der Nano 33 IoT bis 21V ausgelegt.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Dass LDR beim abdunkeln träge reagieren, ist ganz normal.

Wie viel Ohm hat dein Widerstand? Befindet sich der LDR wie gezeigt 
direkt am Board oder sind da längere Leitungen involviert?

: Bearbeitet durch User
von Thomas W. (dbstw)


Lesenswert?

Moin, -

wenn das ein "realer" originaler Arduino Nano 33 IoT ist, dann ist am 
Vin ein MPM3610 verbaut: Max. Eingangsspannung 21V, der Regler kann 1.2A 
liefern (geniales Teil).

Du sagst am Eingang "sondern von der Platine der Heizungssteuerung 
(nominell 12V, gemessen 13,3V)". Weisst Du ob das eine Gleichspannung 
ist, Belastbarkeit (der nano 33 iot hat ein WLAN und Bluetooth-Modul, 
WLAN braucht sehr viel Strom [verglichen mit dem Rest des Nanos]).

Mein Bauch sagt Stromprobleme, entweder ist die Eingangsspannung 
(Richtung Vin) nicht stabil oder die Strombelastbarkeit ist nicht so 
toll.

Gruesse

Th.

P.S.: Masseverbindungen?

: Bearbeitet durch User
von Robert K. (robert_k417)


Lesenswert?

Lutz S. schrieb:
> Wie hoch ist denn in dem Fall die Spannung oben am LDR, d.h. nach der
> Stabilisierung?

Die Spannung am Analogpin beträgt 2,84V. Ich habe jetzt einmal die ganze 
Schaltung vom Strom getrennt und ohne en Arduino gemessen. 10 kOhm 
zwischen GND und A1 (der Widerstand), je nach Lichteinfach ca 15kOhm 
zwischen A1 und 3,3V (über den LDR).

Seltsam wirds wenn ich die Messungen unter Spannung und mit eingebautem 
Arduino wiederhole: je nachdem welche Spitze vom Voltmeter ich wo 
ansetzte bekomm ich -50 kOhm angezeigt oder 1 - also kein Durchgang wenn 
ich versuche den 10 kOhm Widerstand zu messen.

Gruß
Robert

von Robert K. (robert_k417)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Moin, -
>
> wenn das ein "realer" originaler Arduino Nano 33 IoT ist, dann ist am
> Vin ein MPM3610 verbaut: Max. Eingangsspannung 21V, der Regler kann 1.2A
> liefern (geniales Teil).
>
> Du sagst am Eingang "sondern von der Platine der Heizungssteuerung
> (nominell 12V, gemessen 13,3V)". Weisst Du ob das eine Gleichspannung
> ist, Belastbarkeit (der nano 33 iot hat ein WLAN und Bluetooth-Modul,
> WLAN braucht sehr viel Strom [verglichen mit dem Rest des Nanos]).
>
> Mein Bauch sagt Stromprobleme, entweder ist die Eingangsspannung
> (Richtung Vin) nicht stabil oder die Strombelastbarkeit ist nicht so
> toll.
>
> Gruesse
>
> Th.
>
> P.S.: Masseverbindungen?

Hallo Thomas,
es ist ein original Arduino. Laut Schaltplan der Heizungssteuerung sind 
es +12V DC und GND. Der Arduino läuft ja auch erstmal und scheint auch 
durchgängig Spannung zu haben, sonst würde die MQTT Verbindung 
abbrechen.

Auf was spielst Du mit Masseverbindungen an? Soll ich GND irgendwo mit 
dem Gehäuse verbinden/erden?

Gruß
Robert

von Robert K. (robert_k417)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Dass LDR beim abdunkeln träge reagieren, ist ganz normal.
>
> Wie viel Ohm hat dein Widerstand? Befindet sich der LDR wie gezeigt
> direkt am Board oder sind da längere Leitungen involviert?


Hallo Stefan,
der Widerstand hat 10kOhm. Die Leitungen sind 2-4 cm lang.
Gruß
Robert

von Lutz S. (lutzs)


Lesenswert?

Welche Referenz wird verwendet?

von Robert K. (robert_k417)


Lesenswert?

Lutz S. schrieb:
> Welche Referenz wird verwendet?

Der AREF Pin ist nicht verbunden. Es sind nur die Pins verbunden, wie im 
ersten Beitrag dargestellt. Oder auf was beziehst Du Referenz?

Gruß
Robert

von Lutz S. (lutzs)


Lesenswert?

Was steht denn in der Software, welche er nutzen soll? Nicht dass es die 
externe ist und der Pin hängt in der Luft.

von Robert K. (robert_k417)


Lesenswert?

Lutz S. schrieb:
> Was steht denn in der Software, welche er nutzen soll? Nicht dass es die
> externe ist und der Pin hängt in der Luft.

Ganz ehrlich: bisher gar keine.
Ich bau den Arduino jetzt mal aus, füge den Befehl
analogReference(AR_DEFAULT)
hinzu und schau dann mal, was dann passiert.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Seltsam wirds wenn ich die Messungen unter Spannung und mit eingebautem
> Arduino wiederhole: je nachdem welche Spitze vom Voltmeter ich wo
> ansetzte bekomm ich -50 kOhm angezeigt oder 1 - also kein Durchgang wenn
> ich versuche den 10 kOhm Widerstand zu messen.

Lies mal die Bedienungsanleitung deines Messgerätes. Die Funktion zum 
Messen von Widerständen setzt Spannungsfreiheit voraus. Außerdem sind 
keine sinnvollen Messwerte zu erwarten, solange der Widerstand mit 
anderen Bauteilen verbunden ist.

Deswegen wurdest du gebeten, die Spannung zu messen.

Wenn der LDR wirklich ca 15 kΩ hätte und der Widerstand 10 kΩ, dann 
müsste deine gemessene Spannung ungefähr 1 Volt betragen.

: Bearbeitet durch User
von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Seltsam wirds wenn ich die Messungen unter Spannung und mit eingebautem
> Arduino wiederhole: je nachdem welche Spitze vom Voltmeter ich wo
> ansetzte bekomm ich -50 kOhm angezeigt oder 1 - also kein Durchgang wenn

Wenn ein Voltmeter irgendetwas mit kΩ anzeigt, ist das Gerät defekt.
Und Widerstände, eingebaut in einer Schaltung zu messen, wenn die auch 
gar auch noch  Spannung steht, wird zu 99.9% in daneben gehen.

von Robert K. (robert_k417)


Lesenswert?

Danke an alle!
Ich habe jetzt einen DC-DC-Konverter in die Zuleitung eingebaut. Die 
Spannung von der Heizungsplatine war einfach irgendwie nicht sauber.
Jetzt funktioniert alles wunderbar.

Viele Grüße
Robert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.