Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STM32 wird nicht erkannt (Win Gerätemanager)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Björn R. (hennez)



Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich und mein Kollege sind neu in der uC- Welt. Wir möchten ein Garmin 
G1000 "Nachbau" für einen Home- Cockpit Flugsimulator bauen. Wir haben 
dazu diese Anleitung im Internet gefunden: 
https://github.com/opiopan/simhid-g1000

Nachdem ich nun die dritte Platine bestückt habe (die erste kann man 
wohl nicht wirklich mitrechnen, aufgrund noch nicht vorhandener 
Lötkenntnisse), sind wir mit unserem Latein am Ende: Bei der dritten 
Platine habe ich nun nur das Nötigste aufgelötet: Den STM32, den 
Spannunsgregler, die USB- Buchse und den SW27, um den DFU Mode zu 
aktivieren. Der STM32 Chip wird jedoch einfach nicht im Gerätemamaner in 
Windows (11) erkannt. Wir schließen diesen via USB an. Unsere Messungen 
ergaben, dass die Spannungsversorgung des STM32 IO ist und auch 3,3V am 
Pin 44 (BOOT0) beim Einstecken in den USB Port anliegen. Jedoch der 
Gerätemanager in Windows "zuckt" nicht ein mal und der STM32 wird nicht 
angeziegt / erkannt.

Ich hab auch ein paar Bilder der Lötstellen angehängt. Ich denke, diese 
sehen ganz gut aus.

Was habt ihr noch für Tipps, was wir prüfen könnten, oder was "kaputt" 
sein könnte.

Gruß Björn

: Bearbeitet durch User
von Thomas W. (Gast)


Lesenswert?

Moin, -

hast Du den '411 auch mit der Firmware programmiert?

Th.

von Björn R. (hennez)


Lesenswert?

Hallo Thomas,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Nun, zum porgrammieren kommen wir ja noch gar nicht.

Ich habe auch schon das Porgramm STM32CubeMXProgrammer installiert und 
versucht den STM32 zu erkennen. Aber auch dieses Programm erkennt den 
Chip nicht.

Oder was meinst du genau, "mit der Firmware programmiert"?

Gruß Björn

von Johannes T. F. (jofe)


Lesenswert?

Björn R. schrieb:
> Der STM32 Chip wird jedoch einfach nicht im Gerätemamaner in
> Windows (11) erkannt. Wir schließen diesen via USB an.

Ich hatte mal das gleiche Problem mit einem Xplained Nano von Microchip. 
Nach dem Einstecken des USB passierte nichts, nur die Power-LED 
leuchtete, aber im Gerätemanager tauchte nichts auf. Nachdem ich fast 
verzweifelt bin, gab mir hier im Forum jemand den Tipp, das USB-Kabel zu 
wechseln und tatsächlich – mit einem anderen Kabel funktionierte es. Dem 
ersten Kabel fehlten die Datenleitungen – nur zum Laden vorgesehen. 
Leider sieht man das diesen Kabeln nicht an. Vielleicht liegt's ja hier 
auch daran?

von Paul B. (paule201)


Lesenswert?

Björn R. schrieb:
> Was habt ihr noch für Tipps, was wir prüfen könnten, oder was "kaputt"
> sein könnte.

Den 1.5K Widerstand von USB D+ nach +3.3V sehe ich nirgends im 
Schaltplan (auf den ersten Blick). Der ist notwendig, sonst erkennt der 
PC des Slave nicht.
Rüstet den man manuell nach, fall er wirklich fehlt.

Welche Software verwendet ihr um den STM32 zu programmieren? "STM32 CUBE 
PROGRAMMER"?

Thomas W. schrieb:
> hast Du den '411 auch mit der Firmware programmiert?

Normalerweise ist das egal, der Bootloader ist ja so oder so drauf. Bei 
den F3 gehts auf jeden Fall "von Werk aus", wird beim F4 nicht anders 
sein. Ich starte immer den CUBE Programmer, dann schicke ich mein Device 
in BootMode (meist per SW, aber bei erstem Mal eben via Hardware über 
den BOOT0 Pin) und dann erkennt der CUBE Programmer den STM wenn man auf 
"USB" gestellt hat und aktualisiert.

Viel Erfolg!

von Björn R. (hennez)


Lesenswert?

Hallo Johannes,

auch dir vielen Dank für deine Antwort.

Das haben wir auch schon gemacht. Hatten schon verschiedene USB- Kabel 
durchprobiert.

Ich hab bei Youtube dieses Video gefunden, und gehofft, dass es bei uns 
genauso funktioniert :-): https://youtu.be/2CDN8EQmOeo?t=190

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Björn R. schrieb:
> Bei der dritten
> Platine habe ich nun nur das Nötigste aufgelötet: Den STM32, den
> Spannunsgregler, die USB- Buchse und den SW27, um den DFU Mode zu
> aktivieren.

Wer Mikrokontroller-Schaltungen ohne Abblock-Kondensatoren aufbaut,
nachmacht oder verfälscht, insbesondere bei existierenden
Schaltungen die Abblock-Kondensatoren weglässt oder falsch
verschaltet oder selbst solche Schaltungen entwirft, in Verkehr
bringt und/oder aufbaut ohne Abblock-Kondensatoren nach Hersteller-
Empfehlungen zu verwenden, wird mit Zugangs-Ausschluss vom
Mikrokontroller-Forum nicht unter zwei Jahren bestraft.

von Björn R. (hennez)


Lesenswert?

Wastl schrieb:
> Björn R. schrieb:
>> Bei der dritten
>> Platine habe ich nun nur das Nötigste aufgelötet: Den STM32, den
>> Spannunsgregler, die USB- Buchse und den SW27, um den DFU Mode zu
>> aktivieren.
>
> Wer Mikrokontroller-Schaltungen ohne Abblock-Kondensatoren aufbaut,
> nachmacht oder verfälscht, insbesondere bei existierenden
> Schaltungen die Abblock-Kondensatoren weglässt oder falsch
> verschaltet oder selbst solche Schaltungen entwirft, in Verkehr
> bringt und/oder aufbaut ohne Abblock-Kondensatoren nach Hersteller-
> Empfehlungen zu verwenden, wird mit Zugangs-Ausschluss vom
> Mikrokontroller-Forum nicht unter zwei Jahren bestraft.

Hihi.
Ok, ich hab vergessen zu erwähnen, dass die Platine schon zum Teil 
vorbestückt ist. Ich checke jetzt mal, ob die Kondensatoren und der 1,5K 
Widerstand, den Paul erwähnt hat, vorhanden sind

von Flip B. (frickelfreak)


Lesenswert?

Falls die schaltung passt und der 1k5 Widertsand vorhanden ist, fahre 
mal die lötstellen vom Stm nach:
https://youtu.be/BvhE16vBfX4

einfach mit reichlich zinn und flussmittel und breiter lötspitze entlang 
der aussenkante fahren. bei qfn ohne wettable pins kann der ein oder 
andere pin widerspenstig sein und hat dann keinen kontakt.

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Björn R. schrieb:
> Ok, ich hab vergessen zu erwähnen, dass die Platine schon zum Teil
> vorbestückt ist.

Nein, du hast wissentlich falsche Angaben gemacht:

Björn R. schrieb:
> Bei der dritten
> Platine habe ich nun nur das Nötigste aufgelötet
> .............

von Björn R. (hennez)


Lesenswert?

> Nein, du hast wissentlich falsche Angaben gemacht:

Ich gelobe Besserung :-)

von Thomas W. (Gast)


Lesenswert?

Paul B. schrieb:

> Normalerweise ist das egal, der Bootloader ist ja so oder so drauf. Bei
> den F3 gehts auf jeden Fall "von Werk aus", wird beim F4 nicht anders
> sein. Ich starte immer den CUBE Programmer, dann schicke ich mein Device
> in BootMode (meist per SW, aber bei erstem Mal eben via Hardware über
> den BOOT0 Pin) und dann erkennt der CUBE Programmer den STM wenn man auf
> "USB" gestellt hat und aktualisiert.

Ich war gestern abend nicht mehr in Peak performance: Die Beschreibung 
von Paul ist korrekt. Der 411 (wenn BOOT0 gesetzt ist) zeigt ein 
USB-Device und mit dem CUBE Programmer kannst Du dann Deine Firmware 
installieren.

Gruesse

Th.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.