Forum: Fahrzeugelektronik Bremslicht an einem E-Scooter nachrüsten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mario (wouwexx)


Lesenswert?

Servus zusammen,
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, da ich nicht wirklich ein 
Elektrogenie bin. Ich möchte an einem E-Scooter ein Bremslicht aus dem 
Motorradbereich zum funktionieren bringen. Da ich eine Ausgangsspannung 
von 48V habe setzte ich diese mit einem Spannungswandler auf 12V runter, 
da LED Blinker/Rücklicht/Bremslicht Kombination mit 12V versorgt werden 
müssen. Hatte bisher einen Bremslichtschalter an einer Trommelbremse 
nutzen können, aber für mein nächstes Projekt habe ich eine 
Scheibenbremse und da gibt es keine Bremslichtschalter die ich nutzen 
könnte. Daher wollte ich das Bremssignal vom Hallsensor der E-Bremse 
nutzen. Noch habe ich die Spannung dort nicht selbst gemessen, aber nach 
diversen Berichten, die ich finden konnte, würden dort eine Spannung von 
1-5V Anliegen. Meine erste Idee war über ein Relais zu schalten, aber 
ich weiß nicht, ob die nicht konstante und niedrige Spannung ausreicht, 
das Relais zu schalten. Dann sah ich in einem Video eine 
Transitorschaltung und dachte die könnte besser passen. Wenn ein 
Transistorschalter besser passen würde, könntet ihr ein passendes Modul 
empfehlen oder reicht ein normales Relais für 12V für mein Vorhaben?

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Hallo,

wichtig ist vor der begeisterten Bastelei die Überlegung, ob das Gefährt 
im öffentlichen Verkehrsraum geführt werden soll und ob es da 
irgendwelche auch noch so fernen Vorschrifen der selten gelesenen StVZO 
erfüllen muß, um nicht die Betriebserlaubnis zu verlieren.

Und wer hätte es gedacht, auch ein Fahrrad hat eine allgemeine 
Betriebserlaubnis, für den öffentlichen Verkehrsraum wenn es die 
vorgeschriebenen Einrichtungen alle an Bord hat, siehe bremsenloses 
Fixie.

Es soll schon Bremslichter gegeben haben, die die Bremsbeschleunigung 
erkennen können und darauf hin das rote Licht einschalten.

mfg

: Bearbeitet durch User
von Mario (wouwexx)


Lesenswert?

Ja solche Lichter gibt es, aber für mich nicht von Interesse, da 
Unansehnlich für mich und Blinker/Rücklicht/Bremslicht ist in einem "E" 
Gekennzeichneten Gehäuse und darum geht es. Was die STvO oder die EKfV 
betrifft ist mir klar, war aber nicht Teil meiner Fragestellung.

von Peter K. (os2fan2)


Lesenswert?

Wie immer Nebendiskussionen vom Ersten hier...musst Du in diesem Forum 
leider mit leben, denn hier sind alle "schlauer"...

Es sollte zumindest keine zusätzliche Verzögerung durch die Schaltung 
geben UND es sollte so einfach wie möglich sein um zuverlässig zu sein,, 
Feuchtigkeit und so.
ISt dein neues Bremslicht ein LED Licht?
Wie wäre es dann einfach mit einem entsprechenden Vorwiderstand?
Den kümmert Feuchtigkeit und Erschütterungen nicht so sehr, außer der 
Verkabelung.
Oder, wenn Du genug platz im Unterboden hast dann einen kleinen DC/DC 
und einer Transitor/Mosfet Schaltung ja.
Direkt ein Relais schalten ist keine gute Idee, da der sicher nur einen 
sehr geringen Strom schalten kann.

Es macht auch durchaus Sinn, die Schaltung danach zu vergießen in so 
einem Umfeld

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

Mario schrieb:
> Ich möchte an einem E-Scooter ein Bremslicht

hat der Scooter denn bisher kein Bremslicht? Könntest du da nicht was 
abgreifen oder ersetzen?

Mario schrieb:
> ein Bremslicht aus dem Motorradbereich

Nutzt dieses Motorrad Bremslicht denn "gewöhnliche" Birnen mit 
gewöhnlichen Fassungen?

Viele Leuchtmittel (gerne auch in LED Variante) gibt es auch in 24 V aus 
dem Bus- und LKW Umfeld. Vielleicht kannst du da was ersetzen. Gerne 
auch falls möglich 2 davon in Serie, dann hast du deine benötigten 24 V 
ganz ohne Spannungswandler.

: Bearbeitet durch User
von Mario (wouwexx)


Lesenswert?

Wenn ich einen Anschluss am Controller hätte für ein Bremslicht, wäre 
meine Frage dann hier gestellt worden? Es sind wie in meiner Frage 
gestellt LED'S, es ist eine 3in1 Blinkerkombination! Mit Wiederständen 
kenne ich mich nicht aus und mit diesen Mosfets auch nicht, daher Frage 
ich ja hier was ich machen kann, um mit den 1V-5V einen anderen 
Stromkreis mit 12V zu schalten. Platz habe ich ausreichend und sollte 
dieses Mosfet passen werde ich das Vergießen, das ist eine gute Idee, 
hab eine solch eine Platine bereits mir angeschaut und weis aber nicht 
ob das Funtioniert. Mein Gedanke war, ich Frage hier mal nach, bevor ich 
so ein Ding kaufe und drauf los probiere und unnötig Geld ausgebe.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Hallo Mario,
das ist kein Problem dafür einen Transistorschalter selbst zu bauen.

Dazu müsst man aber wissen, wie/wo die Steuerspannung abgegriffen wird.
Direkt am Hallsensor? oder an dessen Steuergerät?
Der Innenwiderstand der Quelle wäre wichtig zu wissen.

Dann könntest du ganz einfach über einen Schutzwiderstand auf die Basis 
eines Transistors gehen, welcher wiederum das Bremslicht schaltet. Zur 
Bemessung des Transistors müsste man auch die Stromaufnahme des 
Rücklichtes wissen.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mario schrieb:
> um mit den 1V-5V einen anderen Stromkreis mit 12V zu schalten.

Zur Bemessung der Widerstände müsste man auch die Stromaufnahme des 
Rücklichtes wissen.

von Mario (wouwexx)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:

> Dazu müsst man aber wissen, wie/wo die Steuerspannung abgegriffen wird.
> Direkt am Hallsensor? oder an dessen Steuergerät?
Ich wollte vom Stecker des Hallsensor eine Brücke löten und von da die 
Ausgangsspannung und Masse abgreifen, zum Schalten, welchen 
Innenwiederstand der Hallsensor hat ist mir unbekannt.


> Zur Bemessung des Transistors müsste man auch die Stromaufnahme des
> Rücklichtes wissen.

Die Spannung wäre 12V aber wieviel die verbrauchen kann ich nichts 
sagen, finde auch keine Angaben vom Hersteller, in dem Fall wäre das 
Kellermann.

Das beste wäre ja Plug and Play, fertiges Modul, Kabel dran und 
funktioniert.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Man muss nicht allzuviel wissen, deshalb mein Vorschlag siehe Bild.

sind gerademal 2 Bauteile und den IRF530 habe ich gewählt, weil der 
einem für ´n  Appel und ´n Ei nachgeschmissen wird.

: Bearbeitet durch User
von Mario (wouwexx)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Man muss nicht allzuviel wissen, deshalb mein Vorschlag siehe Bild.
>
> sind gerademal 2 Bauteile und den IRF530 habe ich gewählt, weil der
> einem für ´n  Appel und ´n Ei nachgeschmissen wird.

IRF530 ist vermutlich der Transistor wie mir Google sagt, aber was ist 
R1 1M?
Der Hallsensor gibt mehr Spannung am Bremshebel frei, je nachdem wie 
weit der Griff gezogen wird, also sollte schon bei 1V das Licht leuchten

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Mario schrieb:
> je nachdem wie weit der Griff gezogen wird, also sollte schon bei 1V das
> Licht leuchten.

Deswegen ist der Mosfet auch ungeeignet für diesen Anwendungsfall. Ein 
Transistor schaltet schon bei 0,7V an der Basis durch.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Wegstaben V. schrieb:
> Nutzt dieses Motorrad Bremslicht denn "gewöhnliche" Birnen mit
> gewöhnlichen Fassungen?

Kaum einer kauft heute noch Fahrtrichtunsanzeiger mit Glühbirnen. Bis 
auf die Ochsenaugen.

Peter K. schrieb:
> Wie wäre es dann einfach mit einem entsprechenden Vorwiderstand?

Braucht es m.E  nicht. Einfach am Lichtausgang anschließen, der dürfte 
12V haben. Voraussetzung ist, dass der Lichtausgang mindestens 18 Watt 
und 1,5mAh liefert.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Mario schrieb:
> Der Hallsensor gibt mehr Spannung am Bremshebel frei, je nachdem wie
> weit der Griff gezogen wird, also sollte schon bei 1V das Licht leuchten

Schade, der IRF530 schaltet erst ab 4V durch.

Dann eben mit einem Transistor, jedoch wäre es dann wichtig zu wissen 
wie hoch der Innenwiderstand der Quelle ist.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Bei meinem E-Bike nutze ich dafür Magnetschalter.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Ein
> Transistor schaltet schon bei 0,7V an der Basis durch.

Dabei spielt aber der basisstrom eine große Rolle und wenn die Quelle 
hochohmig ist, dann bekommst du keine 0,7V an der Basis.

Deswegen bin ich auf einen FET ausgewichen.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Deswegen bin ich auf einen FET ausgewichen.

Ach so, prinzipiell eine gute Idee.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Im Fahrrad Zubehör gibt es batteriebetriebene Leuchten mit 
Bremslicht-Funktion. Sie erkennen das Bremsen von alleine durch einen 
eingebauten Sensor.

Zwei zufällig gewähltes Beispiele:
https://www.amazon.de/Sigma-Sport-Erwachsene-R%C3%BCcklicht-schwarz/dp/B07YMZTXNK
https://www.amazon.de/Erwachsene-LED-R%C3%BCcklicht-Lithium-Ionen-Bremsanzeigefunktion-zugelassen/dp/B08CB9LFKJ

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Im Fahrrad Zubehör gibt es batteriebetriebene Leuchten mit
> Bremslicht-Funktion. Sie erkennen das Bremsen von alleine durch einen
> eingebauten Sensor.

Bei denen sollte man aber beachten, dass sie empfindlich sein können 
(z.B. auch bei Schlaglöchern auslesen könnten).

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Bei denen sollte man aber beachten, dass sie empfindlich sein können
> (z.B. auch bei Schlaglöchern auslesen könnten).

Das kann bei einem selbst gebauten auch passieren. Die Produkte aus dem 
Fahrrad Zubehör sind jedoch zugelassen. Wenn die damit ein Polizist 
anhält, kommst du nicht in Erklärungsnot.

von Mario (wouwexx)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Bei meinem E-Bike nutze ich dafür Magnetschalter.

Hatte ich auch im Sinn, da beim E-Bike die selben Sensoren verbaut sind, 
nur schalten diese den Motor für die Bremsphase ab. Aber wie kann ich 
mit einem Magnetschalter einen Stromkreis schließen für das Bremslicht, 
wenn dieser einen trennt?

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Bei denen sollte man aber beachten, dass sie empfindlich sein können
> (z.B. auch bei Schlaglöchern auslesen könnten).

Wenn bei einem Schlagloch das Bremslicht auslöst, dann ist das doch 
sogar gut. Außerdem ist das egal. Deswegen hält dich die Polizei nicht 
an.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Mario schrieb:
> Mit Wiederständen
> kenne ich mich nicht aus und mit diesen Mosfets auch nicht,

Den lieben Mario würde ich weiter im Tal der elektrotechnischen 
Ahnungslosigkeit belassen und ihn bestenfalls auf Tätigkeiten verweisen, 
die seinem Talent und Kenntnisstand entsprechen.

Möge die Modifikation am Fahrzeug gelingen.


mfg

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Mario schrieb:
> nur schalten diese den Motor für die Bremsphase ab

Nicht wenn Du separate Schalter aufklebst. 
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bafang-bremsschalter-sensoren.74060/#post-1391932

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Mario schrieb:
> Aber wie kann ich
> mit einem Magnetschalter einen Stromkreis schließen für das Bremslicht,
> wenn dieser einen trennt?

Das wäre auch kein Problem das Signal zu invertieren.

Damit du als Laie das verstehst:

Solange ein Stromkreis geschlossen ist, schickt der Stromkreis einen 
Schalter in den Schlaf (passiv-modus). Wird der Stromkreis aber 
unterbrochen, wird der Schalter aktiv.  Das nennt man invertieren.

Würde ich jetzt deinen kompletten Schaltplan kennen, könnte ich dir auch 
eine Schaltung dazu zeichnen.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> und 1,5mAh liefert

Autsch.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Mario schrieb:
> Ich möchte an einem E-Scooter ein Bremslicht aus dem
> Motorradbereich zum funktionieren bringen.

E-Scooter?
Mit Versicherungskennzeichen?
Allgemeine Betriebserlaubnis ABE?
----->
Die Folge könnte wohl dann eher Verlust der ABE sein.
----->
Kein Versicherungsschutz mehr.
----->
Führen eines Fahrzeuges ohne Versicherungsschutz und Betriebserlaubnis 
im öffentlichen Verkehrsraum.
----->
Im Fall der Fälle, gibts mächtig ärger u.U.!!!!!

von DSGV-Violator (just4nothing)


Lesenswert?

> Das beste wäre ja Plug and Play, fertiges Modul, Kabel dran und
> funktioniert.

Einmal kurz gegoogelt und gleich ein dutzend links zu "Bremslicht 
nachrüsten" gefunden:

 * https://fahrradbeleuchtung-info.de/bremslicht-fahrrad-e-bike -> 
Zulassungsnummer, EU-Norm ECE113
 * https://www.youtube.com/watch?v=A_bRoJrW5CY
 * https://www.youtube.com/watch?v=l1z1z1n_L6I
 * https://www.youtube.com/watch?v=qsTvxTGYlXQ
 * 
https://unece.org/fileadmin/DAM/trans/main/wp29/wp29regs/2013/R113r3am1e.pdf

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> René H. schrieb:
>> und 1,5mAh liefert
>
> Autsch.

1,5A natürlich. Also 1500 mA.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Die Folge könnte wohl dann eher Verlust der ABE sein.

Bremslicht ist erlaubt. Sogar an einem Bio-Bike.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Im Fall der Fälle, gibts mächtig ärger u.U.!!!!!

Hier im Saarland gilt das "Dummschwätzen" als eines der größten Vergehen 
und Du als der größte derselben würdest hier sofort eingelocht werden.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>> Die Folge könnte wohl dann eher Verlust der ABE sein.
>
> Bremslicht ist erlaubt. Sogar an einem Bio-Bike.
Was ist ein Bio-Bike?

Wie nennt man ein Fahrrad?
https://www.radfahren.de/story/bio-bike-pushbike-fahrraeder-ohne-motor/
Bio-Bike, Pushbike und Co.: Wie nennt man jetzt Fahrräder ohne Motor?

Phasenschieber S. schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>> Im Fall der Fälle, gibts mächtig ärger u.U.!!!!!
>
Wo Dummheit zuhause ist:
> Hier im Saarland gilt das "Dummschwätzen" als eines der größten Vergehen
> und Du als der größte derselben würdest hier sofort eingelocht werden.


ABE ja/nein?
ABE - Elektrokleinstfahrzeuge (eKFV):
https://www.kba.de/DE/Themen/Typgenehmigung/Informationen_TGV/ABE_Elektrokleinstfahrzeuge/ABE_Elektrokleinstfahrzeuge_node.html

Kann man einen E-Scooter ohne ABE anmelden?
Wer dennoch einen E-Scooter ohne Allgemeine Betriebserlaubnis im 
Straßenverkehr benutzt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 70 Euro sowie 
einer Beschlagnahme des Fahrzeuges rechnen.
Quelle:

https://www.polizei.sachsen.de/de/77283.htm

Betriebserlaubnis für zulassungsfreie Fahrzeuge:
https://www.kennzeichenbox.de/kfz-ratgeber/betriebserlaubnis-zulassungsfreies-kfz

Fehlt die Betriebserlaubnis, gibt es keinen Versicherungsschutz. Dann 
dürfen Sie mit Ihrem E-Scooter nur im Privatgelände, nicht jedoch auf 
öffentlichen Plätzen und Wegen fahren.
Quelle:
https://www.ruv.de/kfz-versicherung/magazin/lifestyle/e-scooter

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.