Forum: Fahrzeugelektronik Spannung an der Zigarettenanzünder-Buchse: ist leider nicht dauerhaft verfügbar - wie ändern!?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin K. (dilbert_man)


Lesenswert?

hallo und guten Abend,


beim Suzuki SX4 Cross - wie kann man die Zigarettenanzünder-Buchse auf 
Dauer-Spgn stellen?

btw: wir wollen auch ein NAVI an das Gerät anschließen oder andere 
Verbraucher

Kann man das denn hier irgendwie machen!?
Was könnt ihr über die Buchse sagen!?

btw: wir wollen auch ein NAVI an das Gerät anschließen oder andere 
Verbraucher
Kann man das denn hier irgendwie machen!?

Was könnt ihr über die Buchse sagen!?


update: also ich denke!:

Eine Möglichkeit besteht darin, einen sogenannten "Dauerplus-Adapter" zu 
verwenden, der zwischen dem Stromkabel des Zigarettenanzünders und der 
Autobatterie eingesetzt wird. Diese Adapter verfügen normalerweise über 
einen internen Schalter, der es Ihnen ermöglicht, zwischen einem 
"Zündungsplus"- und einem "Dauerplus"-Modus zu wechseln. Wenn man den 
Adapter auf "Dauerplus" umstellt, bleibt die Stromversorgung des 
Zigarettenanzünders auch dann erhalten, wenn die Zündung ausgeschaltet 
ist.


was aber ist ein sogenannter Dauerplus-Adapter - und woher bekomme ich 
diesen?!

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Von der Batterie ein Kabel an die Buchse ziehen, Sicherung dazwischen, 
ggf Schalter, fertig.

In den originalen Kabelbaum würde ich nicht hineinpuschen.

Gruß, DerSchmied

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Von der Batterie ein Kabel an die Buchse ziehen, Sicherung dazwischen,
> ggf Schalter, fertig.

zu einfach im Forum fragen bringt mehr Spaß.
Im Ernst, ich hatte mir in der Werkstatt bei der Installation der 
Standheizung gleich einen Ladeport in den Innenraum Handschuhfach für 
das Ladegerät CTEK legen lassen.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Von der Batterie ein Kabel an die Buchse ziehen, Sicherung dazwischen,
> ggf Schalter, fertig.
> In den originalen Kabelbaum würde ich nicht hineinpuschen.

+++

Den Schalter wuerde ich aber weglassen.
Und statt des Batteriepols gibt es sicher eine geeignetere Stelle.

Edith:
> gleich einen Ladeport

Ich lade mit einem passenden Stecker am
> Zigarettenanzünder

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Ich lade mit einem passenden Stecker am
>> Zigarettenanzünder

klappt nicht wenn der abgeschaltet wird oder die Elektronik Rückströme 
nicht mag.

: Bearbeitet durch User
von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> klappt nicht wenn der abgeschaltet wird.

Wird er ja nicht :).

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Ich hatte ebenfalls eine Autosteckdose auf Dauerstrom verklemmt und 
daran eine Kühlbox hängen. Sollte ja kühlen auch wenn ich nicht im Wagen 
bin.

Habsch nur vergessen, als ich für 14 Tage auf GranCanaria war.
Bei meiner Rückkehr nachts um 23H war das Auto tot.

Hatte viel Spaß nach Hause zu kommen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Wird er ja nicht :).

bei dir, aber wayne interessierts, beim TO wird die jedenfalls 
abgeschaltet.

Jedenfalls toll das du nun allen mitteiltest das deine 
Zigarettenanzünder-Buchse Dauerplus hat und nicht abgeschaltet wird, war 
für uns wichtig zu erfahren!

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Bei meiner Rückkehr nachts um 23H war das Auto tot.

So etwas wird besonders spannend, wenn ohne funktionierende Elektronik 
nichts mehr funktioniert. Auch nicht die Türen.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Auch nicht die Türen.

Zu dieser Zeit gab es alternativ auchnoch mechanische Schlüssel.
Nur hat es mir nichts genutzt.

Noch bevor der ADAC da war, hat mir ein netter Mensch, der den gleichen 
Flug hatte, mit einem Überbrückungskabel ausgeholfen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Nur hat es mir nichts genutzt.

Doch. Du bist deshalb auf konventionellem Weg an die Batterie ran 
gekommen, um sie zu laden. Das kann bei moderneren Fahrzeugen recht 
abenteuerlich werden. Und besonders bizarr sein, wenn nur der 12V-Akku 
leer ist, der Fahrakku aber voll. Letzteres nützt nämlich nichts.
https://www.watson.ch/spass/auto/821753421-james-mays-tesla-ist-kaputt-und-er-ist-mega-genervt

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Mir sind schon ein paar Autos begegnet, bei denen die Sicherung als 
Auswahlmöglichkeit zwischen Dauerplus und Zündungsplus gedient hat.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Doch. Du bist deshalb auf konventionellem Weg an die Batterie ran
> gekommen, um sie zu laden. Das kann bei moderneren Fahrzeugen recht
> abenteuerlich werden.

Ja, da hast du recht; jedoch gibt es auch Lösungen wo im elektr. 
Schlüssel ein mech. Notschlüssel "versteckt" ist.

Es gibt also verschiedene Systeme. Der Punkt wo der Hund das Wasser 
lässt ist aber in allen Fällen, daß eine dauerbestromte Autosteckdose 
auch zur Falle werden kann.

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Und statt des Batteriepols gibt es sicher eine geeignetere Stelle.

Zuviele unbekannte Variablen. Keiner weiß für was die geeignete Stelle 
ausgelegt ist und was der TO vorhat an Leistung zu ziehen. Direkt auf 
die Batterie, und gut is'. Beugt Störungen vor.

Motopick schrieb:
> Den Schalter wuerde ich aber weglassen.

Der kann ganz sinnvoll sein, ist aber Geschmackssache.

Joachim B. schrieb:
> bei dir, aber wayne interessierts, beim TO wird die jedenfalls
> abgeschaltet.

Jeder nach seiner Fasson. Ist doch einerlei ob ich vergesse das Ding 
abzuschalten oder den Stecker nicht ziehe...

Gruß, DerSchmied

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> bei dir, aber wayne interessierts, beim TO wird die jedenfalls
>> abgeschaltet.
>
> Jeder nach seiner Fasson. Ist doch einerlei ob ich vergesse das Ding
> abzuschalten oder den Stecker nicht ziehe...

nicht verstanden?
Beim TO schaltet die Steuerung des PKW die Buchse aus, das will der TO 
ändern!


Bei

Motopick schrieb:
> Wird er ja nicht :).

wird die Buchse nicht abgeschaltet, nett zu wissen hilft dem TO wie?

: Bearbeitet durch User
von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> nicht verstanden?
> Beim TO schaltet die Buchse aus, das will der ändern!

Nuja, deshalb hatte ich doch geraten:

C. D. schrieb:
> Von der Batterie ein Kabel an die Buchse ziehen, Sicherung dazwischen,
> ggf Schalter, fertig.

Ohne viel Schnickschnack und ohne Eingriff in die Bordelektronik. 
Jederzeit reversibel. Ob nun mit oder ohne Schalter ist halt 
Geschmacksache.

Die originale Plus-Leitung kaltstellen würde ich noch, nicht dass bei 
ausgeschaltet Zündung irgendwo Säft.hinfließt wo er nicht sein sollte.

Gruß, DerSchmied

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Martin K. schrieb:
> wie kann man die Zigarettenanzünder-Buchse auf Dauer-Spgn stellen?

Indem Dir ein schlauer Mensch verrät, was und wie man das im Steuergerät 
umcodiert. Das ist ein relativ modernes Auto, da wird es kein simples 
Kabel mehr zum Zündschloß geben, wie es vor 20 Jahren war.

Mit etwas Glück gibt es ein Relais, was man brücken könnte. Mit weniger 
Glück ist es ein Halbleiterschalter, an den Du nicht heran kommst.

C. D. schrieb:
> Von der Batterie ein Kabel an die Buchse ziehen, Sicherung dazwischen,
> ggf Schalter, fertig.

Handwerklich schwierig umzusetzen, willst Du es direkt auf die Polklemme 
löten?

Motopick schrieb:
> Ich lade mit einem passenden Stecker am
>> Zigarettenanzünder

Das habe ich mal gemacht und war erstaunt, wie unangenehm warm die 
Steckverbindung wurde - 5A über etwa zwei Stunden.

(prx) A. K. schrieb:
>> Bei meiner Rückkehr nachts um 23H war das Auto tot.
> So etwas wird besonders spannend, wenn ohne funktionierende Elektronik
> nichts mehr funktioniert. Auch nicht die Türen.

Die StVZO hat mindestens ein mechanisches Schloß gefordert, ich weiß 
nicht, ob das inzwischen geändert wurde. Bei mir versteckt es sich unter 
einer Abdeckung auf der Fahrerseite, man sollte die Anleitung gelesen 
haben, bevor man es braucht. Es ist auch hilfreich, zu wissen, wie sich 
der Schlüssel in der Fernbedienung versteckt.

von Michael O. (michael_o)


Lesenswert?

Ich frage mich wozu mein Navi Strom braucht, wenn ich nicht im Auto 
fahre?
Außer kompressorkühbox fällt mir kaum was ein, das ich dauerhaft mit 
Strom versorgen möchte.

MfG
Michael

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> nicht verstanden?
>> Beim TO schaltet die Buchse aus, das will der ändern!
>
> Nuja, deshalb hatte ich doch geraten:

nö, deine Anwort war

C. D. schrieb:
> Jeder nach seiner Fasson.

lese doch mal deine Antwort auf meinen Text!

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Es ist auch hilfreich, zu wissen, wie sich
> der Schlüssel in der Fernbedienung versteckt.

Und wer hinten in ein Taxi steigt, bei dem es sich zufällig um ein Tesla 
handelt, der sollte vorher in aller Ruhe ohne Panik die Anleitung lesen, 
wie man nach einem Unfall ohne Strom wieder raus kommt. Oder passendes 
Werkzeug mitnehmen.

"So muss im Fall des Model S der Teppich unter der hinteren Sitzbank 
zurückgeklappt werden, um das Kabel der manuellen Türentriegelung zu 
finden und zu betätigen. Noch komplizierter wird es im Model X. Hier 
muss gleich die Verkleidung vom hinteren Lautsprecher in der Tür 
abgefummelt werden, um Zugriff auf das Kabel de manuellen Entriegelung 
zu bekommen. Immerhin ist bei diesen Modellen die mechanische Öffnung 
noch möglich. Anders sieht es da beim Tesla Model 3 aus. Hier heißt es 
in einer auf Twitter aufgetauchten Grafik: Nur die vorderen Türen lassen 
sich mechanisch öffnen. Und tatsächlich: Auch das offizielle 
Notfallhandbuch von Tesla bestätigt dies. Hier heißt es: „Nur die 
Vordertüren haben einen mechanischen Entriegelungsgriff“. Nicht gerade 
ein Ruhmesblatt für Tesla, wie wir meinen."

https://efahrer.chip.de/news/wenn-ein-tesla-brennt-mitfahrer-sollten-diese-tuermechanismen-unbedingt-kennen_107132

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7413675 wurde vom Autor gelöscht.
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Und wer hinten in ein Taxi steigt, bei dem es sich zufällig um ein Tesla
> handelt

habt ihr in der Jugend nicht einen Bus Nothammer geklaut?
OK ich auch nicht

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Direkt auf die Batterie, und gut is'.

Die Verbindung zur Batterie wurde bei allen Autos die ich so kenne,
immer besonders widerstandsarm und kontaktfreudig ausgefuehrt.
Und da wuerde ich ehrlich gesagt nicht auf den Gedanken kommen,
da noch ein zweites Kabel dranmurksen zu wollen.

Da aber ebenfalls die Buchse dauerversorgt war, musste ich
auch noch nicht nach einer besseren Stelle suchen.
Der "Sicherungskasten" sollte aber ein guter Ausgangspunkt sein.


>> Ich lade mit einem passenden Stecker am
>>> Zigarettenanzünder

> Das habe ich mal gemacht und war erstaunt, wie unangenehm warm die
> Steckverbindung wurde - 5A über etwa zwei Stunden.

So viel schafft mein billiges Subbamarktladegeraet gar nicht :).
Muss es auch nicht, weil ich lade wenn noetig ueber Nacht.
Ein echter Zigarettenanzuender zieht irgendwas zwischen 10 und 20 A.
Zumindest kurzzeitig.
"Richtige" Autos fuer "echte" Maenner hatten auch noch ein
Amperemeter mit Mittelstellung in der Instrumententafel...


Man koennte die Spannung zur Buchse aber tatsaechlich ueber ein
Relais fuehren, dass
a) nach 12 bis 24 Stunden die Buchse stromlos macht, und/oder
b) bei absinkender Bordspannung die Buchse abeschaltet.


> Joachim B. schrieb:
>> nicht verstanden?

Bei dem steht im Oberstuebchen wohl irgendwas auf "Durchzug" und
erzeugt spontane Polemik.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> "Richtige" Autos fuer "echte" Maenner hatten auch noch ein
> Amperemeter mit Mittelstellung in der Instrumententafel...

musste ich mir früher zwar selber einbauen aber hatte ich!

Motopick schrieb:
>> Joachim B. schrieb:
>>> nicht verstanden?
>
> Bei dem steht im Oberstuebchen wohl irgendwas auf "Durchzug" und
> erzeugt spontane Polemik.

ja weil dein Text

Motopick schrieb:
> Ich lade mit einem passenden Stecker am
>> Zigarettenanzünder

dem TO nicht half, freut uns aber das du uns das mitteiltest!

Ich finde es auch schade das man sich heute um Volt- und Amperemeter 
heute echt so bemühen muss, jede Menge Kinkerlitzchen werden einem 
verkauft, aber echte Anzeigegeräte werden immer weniger und der Einbau 
immer schwieriger.

Ich fand das früher immer praktisch den Zustand der Batterie im Blick zu 
haben.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> dem TO nicht half

Dir scheint entgangen, dass das nur eine ergaenzende Bemerkung war.
Denke mal ueber den Sinn von "ergaenzend" nach.

von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Auch der OBD2 Stecker bzw. Buchse hat Dauerplus. Es gibt Adapter auf 
Zigarettenanzünderbuchse.
https://www.ebay.de/itm/114894415997

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Martin K. schrieb:
> Eine Möglichkeit besteht darin, einen sogenannten "Dauerplus-Adapter" zu
> verwenden

da du dir das selber ausgedacht hast ist die Frage sinnfrei

Martin K. schrieb:
> Dauerplus-Adapter - und woher bekomme ich
> diesen?!

Rüdiger B. schrieb:
> OBD2 Stecker bzw. Buchse hat Dauerplus. Es gibt Adapter auf
> Zigarettenanzünderbuchse.
> https://www.ebay.de/itm/114894415997

der Tip ist gut, nur sehen die Kabel verdammt dünn aus, für

Martin K. schrieb:
> ein NAVI

wirds reichen, für beliebiges Andere wie Staubsauger oder Kompressor 
eher nicht.

Die Frage ist auch mit wieviel Ampere die Dauer+ am OBD2 abgesichert 
ist.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Wer eine Anhängerkupplung am Wagen besitzt, hat den Dauerplus auf Pin9 
liegen.
Den dort abzugreifen, dürfte keine große Herausforderung sein.

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Ich finde es auch schade das man sich heute um Volt- und Amperemeter
> heute echt so bemühen muss, jede Menge Kinkerlitzchen werden einem
> verkauft, aber echte Anzeigegeräte werden immer weniger und der Einbau
> immer schwieriger.

Wäre für die Masse der Benutzer nutzlos, weil sie es nicht 
interpretieren können. Das Problem mangelnder Ladung ist mit 
Drehstromlichtmaschinen erledigt, mein Auto hält trotz Licht und Radio 
die Batterie schon im Standgas voll.

Allerdings würde man sehen, wie fehlerhaft Managementsystem und 
Rekuperation arbeiten.


Heute wäre das Mittel der Wahl, sich per Bluetooth und Handy-App auf die 
OBD zu klemmen, die dort gelieferten Werte decken sich gut mit denen, 
die per Stromzange und DMM messe.

> Ich fand das früher immer praktisch den Zustand der Batterie im Blick zu
> haben.

Das ist garnicht so einfach, moderne Batterien halten bis zu Ausfall 
ihre Spannung oben.

Rüdiger B. schrieb:
> Auch der OBD2 Stecker bzw. Buchse hat Dauerplus.

Richtig, aber die ist ganz sicher nur für geringe Ströme geeignet. Wie 
robust die gegen häufige Steckzyklen ist, können wir nur hoffen.

Phasenschieber S. schrieb:
> Wer eine Anhängerkupplung am Wagen besitzt, hat den Dauerplus auf Pin9
> liegen.
> Den dort abzugreifen, dürfte keine große Herausforderung sein.

Gute Idee, der Ansatz könnte auch ohne helfen: Wenn das Fahrzeug für 
eine Anhängerkupplung vorbereitet ist, muss ja irgendwo der Zugriff auf 
Dauerplus vorhanden sein.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.