Forum: www.mikrocontroller.net Zeilenumbruch komisch


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von T.U.Darmstadt (Gast)


Lesenswert?

Mir kommt es so vor, als würden viele Beiträge unter einem falschen 
Zeilenumbruch leiden. Man sieht hinter fast jedem Satz ein CR.
Betroffen auch Beiträge von mir, die definitiv keinen code hatten und in 
einem verfasst worden sind.
Wie kommt's?

Beitrag #7414539 wurde vom Autor gelöscht.
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

T. U. schrieb:
> als würden viele Beiträge unter einem falschen Zeilenumbruch leiden.

Ein Screenshot und ein Link auf den betreffenden Beitrag würde 
weiterhelfen.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

T. U. schrieb:
> Betroffen auch Beiträge von mir, die ... in einem verfasst worden sind.
Worin?

Frank M. schrieb:
> würde weiterhelfen.
Und auch die Info, auf welchem Endgerät (OS, Hardware) mit welchem 
Browser (und ggfs. welchen Einstellungen) das passiert.

von T.U.Darmstadt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nehmen wir als Beispiel diesen hier:
Firefox aktuell, 140%

von T.U.Darmstadt (Gast)


Lesenswert?

Die Seite ist auch neuerdings verschwenderisch schmal geschnitten und 
nutzt den Platz zur Seite nicht.

Mieserable Übersicht.

Wahrscheinlich der smartphone Generation geschuldet ...

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

T. U. schrieb:
> Nehmen wir als Beispiel diesen hier:
> Firefox aktuell, 140%

Mach einfach das Fenster etwas breiter.

von T.U.Darmstadt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Mach einfach das Fenster etwas breiter.
Das Fenster ist maximal. Selbst wenn ich auf 200% aufzoome, ist es noch 
nicht gefüllt.

von T.U.Darmstadt (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> T. U. schrieb:
>> Betroffen auch Beiträge von mir, die ... in einem verfasst worden sind.
> Worin?
In dem Editorfester der uc-net Seite

> Frank M. schrieb:
>> würde weiterhelfen.
> Und auch die Info, auf welchem Endgerät (OS, Hardware) mit welchem
> Browser (und ggfs. welchen Einstellungen) das passiert.
Win11,aktueller Firefox

Ist ein Seitenproblem. Bei anderen Foren sehe ich das nicht.

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Tatsächlich.

von T.U.Darmstadt (Gast)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> Tatsächlich.
Ja in der Tat. Sag ich doch. Leider wird wie seit Neuestem üblich mein 
Beitrag abgewertet, obwohl inhaltlich begründet und richtig.

Schade ! Manche scheinen nichts Besseres mit ihrer Zeit anzufangen 
wissen.

von Frido H. (Gast)


Lesenswert?

T.U.Darmstadt schrieb:
> Ja in der Tat. Sag ich doch. Leider wird wie seit Neuestem üblich mein
> Beitrag abgewertet, obwohl inhaltlich begründet und richtig.

Ich mach's so: Login, Beitrag schreiben, Logout. Und weiter lesen
ohne sichtbare Bewertungen. Schont die Nerven :-))

Gruss Frido

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

T.U.Darmstadt schrieb:
> Leider wird wie seit Neuestem üblich mein
> Beitrag abgewertet, obwohl inhaltlich begründet und richtig.

Heul nicht, das geht vielen hier so, nachdem Gastzugänge abgeschafft 
wurden. Da scheinen sich ehemalige Gäste zu "rächen". Der Admin hat's 
verkackt.

von Foobar (asdfasd)


Lesenswert?

µC.net behält Zeilenunbrüche (zumindest in der Desktop-Ansicht), d.h. 
Zeilenumbrüche im Editor-Fenster bleiben im Artikel.  Wenn man im 
Artikel keine Umbrüche haben möchte, sollte man auch keine eingeben. 
Beim Cut-n-Paste muß man entsprechend vorsichtig sein ...

von Foobar (asdfasd)


Lesenswert?

> Ich mach's so: Login, Beitrag schreiben, Logout. Und weiter lesen
> ohne sichtbare Bewertungen.

Ohne Javascript sieht man eh keine.  Ggfs kann man die mit User-CSS auch 
ausblenden.  Ich denke, es ist diese Zeile:
  .post-vote-links { display:none !important; }

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Foobar schrieb:
> µC.net behält Zeilenunbrüche (zumindest in der Desktop-Ansicht), d.h.
> Zeilenumbrüche im Editor-Fenster bleiben im Artikel.

Ist bei mir eigendlich umgekehrt:

Im Editor fange ich eine neue Zeile an, in der Ansicht hängt dann alles 
hintereinander...

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Frido H. schrieb:
> Ich mach's so: Login, Beitrag schreiben, Logout. Und weiter lesen
> ohne sichtbare Bewertungen. Schont die Nerven :-))

Dünne Nerven? Einfach die Zahl ignorieren. Spart das Ein- und Ausloggen. 
Das ist das Scheiß-Internet, was interessiert eine Scheiß-Bewertung von 
irgendwelchen daher gelaufenen Usern?

von Peter G. (ham)


Lesenswert?

Hallo

Peter N. schrieb:
> Im Editor fange ich eine neue Zeile an, in der Ansicht hängt dann alles
> hintereinander...

Hier in etwa auch so - wobei es aber auch vorkommt, dass es in der 
Vorschau wie von dir beschrieben alles hintereinander (außer wenn ich 
einen doppelten Absatz mache - was aber den bescheiden aussieht) hängt, 
in der endgültigen Darstellung im Thread es dann aber (aber leider nicht 
immer und nicht wirklich eindeutig vorhersehbar) dann wieder 
einigermaßen richtig, also mit Absatz,  dargestellt wird.
Einigermaßen deshalb, weil der Absatz dann (eventuell...) dargestellt 
wird, aber nie 100 % - sprich Buchstaben von Zeilen, die im Editor 
übereinander dargestellt werden, sind es nicht mehr (genau) in der 
endgültigen "Threadansicht".

Wobei dieses Problem nicht neu ist und schon über viele 
Browsergenerationen und "Hersteller"  besteht - und nicht "erst" mit dem 
Bedarf, dass alles auch für die mobilen Endgeräte gut aussehen muss 
(oder auch eben nicht...).
Sprich außer einem Sturm im Wasserglas wird sich nichts hier ändern, da
Service und Reaktionen auf Vorschläge und Anfragen der Nutzer schon 
traditionsgemäß ignoriert werden.

: Bearbeitet durch User
von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?


von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

T. U. schrieb:
> Mir kommt es so vor, als würden viele Beiträge unter einem falschen
> Zeilenumbruch leiden.
Das sind von den Usern manuell in den Text eingegebene Umbrüche am 
Zeilenende. Und die werden dann je nach Endgerät und Browser und 
Skalierungsfaktor unterschiedlich dargestellt. Sieh dir die Seite 
einfach mal mit dem Android-Handy an und schalte dann die Desktopansicht 
an und aus.

Mein Tipp:
1. keine manuellen Zeilenumbrüche einfügen, und schon gar nicht knapp 
vor dem sowieso kommenden automatischen Umbruch
2. wenn definiert ein neuer Absatz begonnen werden soll, dann eine 
komplette Leerzeile einfügen
3. vor eingefügten Links einen Umbruch und ein '-' (Aufzählungs-)Zeichen 
machen, dann bekommt der Link eine eigene Zeile
4. Aufzählungen mit Aufzählungszeichen ('-') oder Nummern (1., 2., 3., 
...) beginnen
4. wenn Text genau so aussehen soll, wie er im Eingabefenster eingegeben 
und umgebrochen wird, dann die [pre] Tags verwenden

Mit diesen Maßnahmen sieht zwar der Text nicht immer so aus, wie ich ihn 
eingegeben habe, aber er sieht auf jedem Endgerät mit jedem Browser 
brauchbar aus.

: Bearbeitet durch Moderator
von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Das sind von den Usern manuell in den Text eingegebene Umbrüche

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Das sind von den Usern manuell in den Text eingegebene Umbrüche am
> Zeilenende.

Der TO hat recht. Auf einem Desktop fügt die Forensoftware 
Zeilenumbrüche in die Ansicht ein, die tatsächlich nicht im Quelltext 
stehen.  Ich konnte das durch Bearbeiten des Eröffnungspostings diese 
Threads nachprüfen. Die Umbrüche fallen jedoch nur beim Unterschreiten 
einer bestimmten Breite auf, siehe Screenshots.

In der Mobilansicht (Proportionalschrift) tritt das Problem nicht auf. 
Die Breite, die hier auf dem Desktop unterschritten werden muss, wird 
praktisch nicht verwendet, daher ist das Problem wohl noch nie so 
richtig thematisiert worden. Ich habe nicht genau nachgezählt, aber es 
sind ca. 60 Zeichen pro Zeile. Da muss man seinen Browser schon sehr 
schmal eingestellt haben, um das zu bemerken. Oder es wurde der 
Zoomfaktor hochgedreht, weil man extrem kurzsichtig ist.

Andererseits hast Du recht damit, dass Leute tatsächlich manuelle 
Zeilenumbrüche in ihre Beiträge einfügen, zum Beispiel durch Verwendung 
eines externen Editors und anschließendem Einfügen hier durch Copy & 
Paste. Das erklärt aber nicht das Phänomen, dass hier bereits im 
Eröffnungsposting reproduzierbar ist.

: Bearbeitet durch Moderator
von Foobar (asdfasd)


Lesenswert?

Test
Ein
Wort
pro
Zeile

Direkt eingegeben, kein Copy-n-Paste.

Und zu lange Zeilen werden nochmal zusätzlich von der Forensoftware 
getrennt.
So kann dann sowas wie in der vorherigen Zeile passieren.  Ich fand das 
immer ziemlich intuitiv und hoffe, dass das auch so bleibt - mit einer 
Einschränkung: Zeilen, die mit > anfangen, sollten nicht nochmal 
umgebrochen werden.  Durch das Einfügen des >-Zeichens wird die Zeile 
evtl so lang, dass sie erneut umgebrochen wird - sieht häßlich aus und 
es fehlen die >-Zeichen in der neuen Zeile.

: Bearbeitet durch User
von Norbert (der_norbert)


Lesenswert?

Wenn man sich den HTML-Quelltext anschaut, erkennt man das die Beiträge 
in <pre> Tags eingeschlossen sind. Gleichzeitig sind im Segment noch 
overflow-wrap und word-break gesetzt.

Zusätzlich scheinen Editor oder die Vorschau-Option dann auch noch 
ungefragt Zeilenvorschübe einzusetzen, welche im Quelltext eingebettet 
bleiben.

Das zusammen ergibt dann eine unheilige Allianz.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Foobar schrieb:
> Direkt eingegeben, kein Copy-n-Paste.

Desktop-Ansicht: Zeilen einzeln.
Mobil-Ansicht: Alles landet in einer Zeile.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Das Problem ist doch schon alt. Einfach nicht darüber ärgern.

von Peter G. (ham)


Lesenswert?

Hallo

Vom Grundsatz eine gesunde Einstellung, aber wenn man mit unter 
Umständen recht viel Aufwand seine Ergüsse optisch "schön", aber 
zumindest so gestaltet hat, dass es gut lesbar ist und die Aussagen 
unterstützt, dann ärgert man sich halt doch, wenn einem die 
Forensoftware das kaputt macht.
Mann ist nun mal ein Mensch, der sich ungern seine Werke verunstalten 
lässt.
(So unwichtig sie auch für die Menschheit und Zukunft sein mögen - es 
zählt der Augenblick und das "Wie mein Werk dargestellt wird, habe nur 
ich festzulegen")

Hier wird zwar seltenst tiefgreifende Literatur (deren optische 
Erscheinung durchaus wichtig ist) produziert, aber trotzdem:
Was der "Autor" produziert sollte gelten, und nicht was irgendeine 
Software will.

Und ja:
Die Desktopansicht auf dem "großen" Bildschirm sollte das bestimmende 
Format sein und die "schöne" Darstellung auf den Mobile (Minibildschirm) 
Endgeräten hinten anstehen und die sein, welche Kompromisse hinnehmen 
muss.

Das hier die Forensoftware von ihrer optischen Erscheinung seid 2006(?) 
so einigermaßen (mehr aber auch nicht) funktioniert und Veränderungen 
immer erst mal schmerzen (siehe die Geburtswehen beim Anmeldezwang - da 
wird halt für 3 Monate ein wenig der alten Zeit nachgetrauert und 
"Diskutiert", aber danach ist es für 95% das neue normal und "Es wahr 
schon immer so") bedeutet das ja nicht das eine ganz neue Forensoftware 
ein NoGo wäre.
Wer auch auf anderen Foren unterwegs ist, weis, dass es da einige 
wesentlich leistungsfähigere und ein optisch zeitgemäße (eigentlich oft 
auch schon weit über 10 Jahre alt) Lösungen gibt, die "nebenbei" 
wesentlich mehr Möglichkeiten für die Nutzer, also uns, bieten.
Und ja:
Der Download einer Seite dauert länger - in der heutigen Realität 
anstatt 0,2 Sekunden vielleicht 1 Sekunde.
Wenn es mal hakt, ist es immer der aus welchen Gründen im Augenblick 
langsame Server, aber nicht eine "Aufwendige" Forensoftware schuld, wie 
es die "Stausiason" hier in diesen Foren vor wenigen Wochen bewiesen 
hatte...

: Bearbeitet durch User
von Foobar (asdfasd)


Lesenswert?

> Der Download einer Seite dauert länger - in der heutigen Realität
> anstatt 0,2 Sekunden vielleicht 1 Sekunde.

Das zeugt von Unwissenheit.  Der Download ist Peanuts - das Layouten und 
Rendern ist extrem geworden.  Abschreckendes Beispiel ist 
boardgamegeek.com.  Früher problemlos nutzbar (vergleichbar mit hier). 
Dann kommerziell geworden mit fancy Forum.  Mit einem modernen 
Rechner/Browser (inkl JIT-compiliertem JS und HW-beschleunigtem 
Rendering) sieht es zügig aus (die CPU-Last geht auf allen Cores mal ne 
Weile auf 100%, merkt aber keiner), auf einem älteren Rechner/Browser 
(z.B. meinem) ohne diese Beschleuniger dauert jeder einzelne 
Seitenaufbau über 30 Sekunden!  Seit ein paar Wochen geht nun gar nichts 
mehr, nur noch kreisende Ringe.  Und alles nur für Bling-Bling, Werbung 
und Kunden-möglichst-lange-auf-dem-Server-halten - nichts wirklich 
Nützliches (das Nützliche wurde peu à peu immer weiter reduziert).  Im 
Gegenteil, die Fehler (nicht funktionierende Features) nimmt rapide zu 
(nicht nur bei BGG).

Youtube ist auch so ein Beispiel - ca 20s/Seitenaufbau.  Wenn man sich 
die Megabytes an Javascript-Code anschaut wundert das auch nicht - die 
basteln sich ne eigene Layout-Engine (mit dynamisch nachgeladenen 
aktiven Inhalten, eigentlich ein Betriebssystem) in JS.  Ach, hab ich 
schon erwähnt, dass der im Sekundentakt jegliche Nutzeraktivität nach 
Hause telefoniert?

Was für ein Fortschritt ... "zeitgemäß" ist für mich ein Synonym für 
"dysfunktional".

von Tim S. (Firma: tsx89) (freak_ts) Benutzerseite


Lesenswert?


Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.