Forum: Markt [V] Antiker 60er Jahre Fernseher + Radio


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Timo N. (tnn85)



Lesenswert?

Weiß nicht ob das hier hingehört. Aber wenn ihr Tipps habt, wo man so 
etwas anbieten könnte außer Kleinanzeigen, dann gerne raus damit.

Das Radio funktioniert noch (Röhrenradio). Der Fernseher ist ungetestet 
aber mit Schaltplan und Anleitung.

Abholung Stuttgart. Preisvorstellung 200€ ? Ich hab keine Ahnung.

: Bearbeitet durch User
von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Am besten mit Preisvorstellung und ungefährem Standort wegen der 
Abholung.

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

Timo N. schrieb:
> Aber wenn ihr Tipps habt, wo man so
> etwas anbieten könnte außer Kleinanzeigen, dann gerne raus damit.

Wertstoffhof, Sperrmüll

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Wertstoffhof, Sperrmüll

Kann auch sein, kann aber auch nicht sein. Ich denke ich frag hier 
einfach mal nach.

von DSGV-Violator (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

>> Wertstoffhof, Sperrmüll
>
> Kann auch sein, kann aber auch nicht sein. Ich denke ich frag hier
> einfach mal nach.

Wird eher Sperrmüll sein, Röhrenfernseher erzielen keine 100€ mehr:
https://www.zdf.de/show/bares-fuer-rares/bares-fuer-rares-vom-5-februar-2021-100.html

Als Möbelstück erhälste vielleicht noch brauchbare Aufrufe. Also 
Elektronik raushacken und mit ein paar Glasböden in eine Zimmerbar o.ä. 
verwandeln. Wobei Zimmerbar auch nicht mehr in Mode ist.

von T.M .. (max)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Also
> Elektronik raushacken und mit ein paar Glasböden in eine Zimmerbar o.ä.

das wäre ne sehr traurige und billige Lösung.

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

T.M .. schrieb:
> das wäre ne sehr traurige und billige Lösung.

Wäre es. Wenn es die letzte Überlebenschance für so Teile ist, aber 
immer noch die Beste. Ich kann sie bei mir leider nicht unterbringen. 
Irgendwann müssen sie raus und wenn keiner sie will, ist leider 
Sperrmüll die letzte Option. Aber erstmal informier ich mich, ob dafür 
noch ein kleiner Markt existiert.

von T.M .. (max)


Lesenswert?

Hier wird der falsche Platz sein. Suche besser mal im dampfradio-Forum 
bzw was es da noch so gibt.

von Ge L. (Gast)


Lesenswert?


von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

T.M .. schrieb:
> Hier wird der falsche Platz sein. Suche besser mal im dampfradio-Forum
> bzw was es da noch so gibt.

Danke. Ich probiere es dort.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Würd ich sofort nehmen, hab aber selber keinen Platz mehr ;/

Der Fernseher sieht vom Zustand her gut und unverbastelt aus, hat sogar 
schon UHF wenn ich recht sehe.

Die 200€ und dazu noch Selbstabholung ist unrealisitsch. Eher "zu 
verschenken" für den symbolischen Kasten Bier oder Flasche Wein an einen 
Liebhaber alter Technik.

Wie gesagt ich würd gerne, hab aber gerade keinen Platz.

Sperrmüll wäre wirklich zu schade, dann such wirklich einen Liebhaber 
(also für das Gerät ;P )

: Bearbeitet durch User
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Timo N. schrieb:
> T.M .. schrieb:
>> Hier wird der falsche Platz sein. Suche besser mal im dampfradio-Forum
>> bzw was es da noch so gibt.
>
> Danke. Ich probiere es dort.

Das klingt gut, die haben auch ne "Fernseher Ecke" glaube ich. War lange 
nicht mehr dort. Aber Leute, die mit Röhrentechnik vertraut sind und 
wäre toll wenn sich jemand findet.

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Würd ich sofort nehmen, hab aber selber keinen Platz mehr ;/
>
> Der Fernseher sieht vom Zustand her gut und unverbastelt aus, hat sogar
> schon UHF wenn ich recht sehe.
>
> Die 200€ und dazu noch Selbstabholung ist unrealisitsch. Eher "zu
> verschenken" für den symbolischen Kasten Bier oder Flasche Wein an einen
> Liebhaber alter Technik.
>
> Wie gesagt ich würd gerne, hab aber gerade keinen Platz.
>
> Sperrmüll wäre wirklich zu schade, dann such wirklich einen Liebhaber
> (also für das Gerät ;P )

Ja. Schade. Am Fernseher wurde garantiert nichts gemacht. Der 
Vorbesitzer hat einfach viel aufgehoben, war aber kein Techniker.

VHF und UHF hat er, ja

Preis ist mit sehr großer VHB. Das sollte ja eh klar sein und hab ich 
auch hoffentlich deutlich gemacht.

Viel mehr Mühe (für den Verkauf) für kein Gegenwert kann ich mir aber 
auch nicht machen. Ich schau mal ob ne Rückmeldung kommt. Hoffentlich 
findet sich noch jemand.

: Bearbeitet durch User
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

>Der Fernseher ist ungetestet
>aber mit Schaltplan und Anleitung.

Könntest Du den hier einstellen?

Unter Rheinelektra Nördlingen findet sich nichts, keine Ahnung wer der 
wirkliche Hersteller war. SABA, Grundig oder Metz, Telefunken? Wäre 
bestimmt nicht nur für mich interessant.

Danke dir!

von C. D. (derschmied)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Es gibt für alles Liebhaber!

Obiger Brocken ist eine uralte Schweißmaschine von Siemens-Schuckert. 
Stand Jahrzehnte im Lager, sollte auf den Schrott, und nun harrt sie 
seit vorgestern bei mir auf ihre Restauration.

Derlei Dinge sind, wie der Fernseher und das Radio, in gewisser Weise 
Kulturgut, und auch Industriegeschichte.

Deine Gerate finde ich durchaus Erhaltenswert, wenn auch keinerlei 
wirtschaftlicher Nutzen daran hängt. Wenn Du die 2m² Platz nicht 
unbedingt benötigst, dann hebe die Teile auf bis sich jemand findet. 
Einmal aus der Welt geschafft sind sie unwiederbringlich verloren.

Eine Bilderreihe über die Restauration des Schweißgeräts werde ich hier 
im Forum demnächst unter Projekte einstellen, den einen oder anderen 
wird es sicherlich interessieren.

Gruß, DerSchmied

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Unter Rheinelektra Nördlingen findet sich nichts

Also es sind zwei Namen erwähnt "Imperia Fernsehchassis 1823" und 
Rheinelektra "Nördlingen 66".
Ich vermute das Fernsehchassis 1823 ist die Technik und das Rheinelektra 
es in sein Holzgehäuse eingebaut hat. Ich kenne mich damit aber gar 
nicht aus.
Ein Chassis ist ja eigentlich schon ein Gehäuse.

Den Schaltplan gibt es schon hier:
https://www.radiomuseum.org/r/imperial_imperia.html

Wollte mich da auch registrieren und mehr Bilder hochladen, aber die 
machen es einem extrem schwer freiwillig Content beizusteuern. Leider.

Bevor es jemand kauft würde ich die Schaltpläne nochmal scannen, aber 
jetzt will ich erstmal jemand finden.

Und nein, ich zieh mir den Schuh nicht an das Ding für die Nachwelt 
aufzubewahren. Es könnte sich auch jeder andere, der das vorschlägt, bei 
mir melden es zur Not, wenn sich kein Käufer findet bei sich 
unterzustellen. Ich hab echt kein Platz dafür.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Timo N. schrieb:
> Also es sind zwei Namen erwähnt "Imperia Fernsehchassis 1823" und
> Rheinelektra "Nördlingen 66".
> Ich vermute das Fernsehchassis 1823 ist die Technik und das Rheinelektra
> es in sein Holzgehäuse eingebaut hat. Ich kenne mich damit aber gar
> nicht aus.
> Ein Chassis ist ja eigentlich schon ein Gehäuse.
>
> Den Schaltplan gibt es schon hier:
> https://www.radiomuseum.org/r/imperial_imperia.html

Da wurde ein "l" verschlampt, Kuba-Imperial, dazu passt auch "1823", ein 
bekanntes Fernsehchassis später 60er.

Das war das Werk in Wolfenbütel, dem ehemals kaiserlichen Reitstall, wo 
Herr Kubetschek anfing, Geräte zu bauen.

Radiomuseum "Osterode/Harz" halte ich für Unfug, meines Wissens wurde 
dort nur Tischlerei betrieben, ebenso wie später in Braunschweig.

Der Verweis auf General Electric passt garnicht, die haben das Werk 
gekauft, nachdem Kubetschek Pleite war und hat mit Deinem ganz sicher 
nichts zu tun. Da war das M100-Chassis aktuell, für damalige 
Verhältnisse sehr innovativ und gut, aber der Name Kuba war im 
Fachhandel wegen hoher Ausfälle schon längst verbrannt.

Hemmingen (bei Hannover) passt auch nicht, dort hat Telefunken 
gefertigt, die das Werk Wolfenbüttel von GE übernommen hat, aber ganz 
sicher keine Kuba-Röhrenfernseher.

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Wolfenb%C3%BCttel_KuBa-Halle.jpg

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Das Problem bei den Röhrenfernsehern... man kann sie nicht mehr 
brauchen... deinen Schweissoschi hingegen schon! Wenn sie mal UKW 
abknipsen werden auch viele der letzten Röhrenradios unwiderbringlich 
Schrott werden. Wobei man die leichter "konvertieren" könnte.

: Bearbeitet durch User
von DSGV-Violator (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Das Problem bei den Röhrenfernsehern... man kann sie nicht mehr
> brauchen... deinen Schweissoschi hingegen schon!

Und Fernsehgeräte sind Massenprodukte im Millionenbereich, keine 
"Handwerkerstücke".

In dem sehenswerten Museum auf dem Funkerberg in Königs-Wusterhausen bei 
Berlin wurden die ganzen gespendeten Fernsehgeräte achtlos in eine 
Rumpelecke geworfen. Dort lagen Hunderte von diesem 
Massenproduktionsscheiß.
In Vitrinen gepflegt ausgestellt dagegen Hunderte Senderöhren als 
Glanzstücke handwerklicher Feinmechanikerkunst.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

An den TE: Beim RM extra eine Mailadresse angeben, nur um an den 
Schaltplan zu kommen, hat für mich nen fahlen Beigeschmack... 1-2 
Handyfotos hätten es auch getan ;/

Immerhin kann ich mir anhand der Röhrenbestückung den restlichen 
Schaltplan drumrum selber zusammendenken, wurde von Metz so ähnlich 
gebaut mit leicht anderer NF-Endstufe (PL84 statt PCL86)

Alles Gute beim Verkauf!

: Bearbeitet durch User
von Timo N. (tnn85)



Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> An den TE: Beim RM extra eine Mailadresse angeben, nur um an den
> Schaltplan zu kommen, hat für mich nen fahlen Beigeschmack... 1-2
> Handyfotos hätten es auch getan ;/
>
> Immerhin kann ich mir anhand der Röhrenbestückung den restlichen
> Schaltplan drumrum selber zusammendenken, wurde von Metz so ähnlich
> gebaut mit leicht anderer NF-Endstufe (PL84 statt PCL86)
>
> Alles Gute beim Verkauf!

Hab mittlerweile die komplette Serviceanleitung (mit Schaltplan) und 
Bedienungsanleitung mit technischen Daten eingescannt. Vermutlich in 
einer besseren Quali als bei RM.

Ich wollte ja bei RM selbst Unterlagen hochladen, aber wenn ich mich da 
erst aufwendig registrieren muss und dann auf Antwort von denen warten 
muss, dann erledigt sich das. So kann man Leute auch abschrecken 
Datenlücken zu füllen.
Wenn du das gescannte haben willst, meld

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Alte Fernsehgeräte und Rundfunkgeräte (mit Röhren!) sind mein Hobby.

Allerdings ist es auch bei diesen Geräten so wie bei anderen 
Sammlerobjekten (z.B. Autos): Es gibt begehrte und weniger begehrte 
Geräte.

Goggel mal nach "SABA Freiburg". Da wirst Du Verblüffendes finden, 
nämlich, dass es in den 50-er Jahren Röhrenradios mit Sendersuchlauf und 
(Draht-)Fernbedienung gab.

Dann gab es Ende der 60er Jahre riesige Farbfernseher mit fast 30 Röhren 
(SABA, Philips).

Das sind dann die Porsches oder Mercedesse unter den Geräten. Für 
einfache Geräte hingegen gibt es keinen nennenswerten Markt mehr, 
leider.

Meine Anerkennung gilt Dir, weil Du einen Liebhaber für die Geräte 
finden möchtest und weil Du die Geräte nicht aus Bequemlichkeit auf dem 
Wertstoffhof entsorgt hast. Leider haben Deine Geräte nur einen ideellen 
Wert, nicht wirklich einen materiellen.

Ich hatte Mühe, gut erhaltene und funktionsfähige SABA-Radios unterhalb 
der "Freiburg"-Klasse zu verschenken! Weil ich sie eben auch nicht zum 
Wertstoffhof bringen wollte. Aber es stellt sich eben kaum jemand solch 
einen Staubfänger ins Wohnzimmer.

Wünsche Dir Erfolg, aber relativiere auch Deine Preis- und 
Wertvorstellungen.

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Wünsche Dir Erfolg, aber relativiere auch Deine Preis- und
> Wertvorstellungen.

Danke. Ja, man fängt erst mal mit hohen Preisen an, weil man ja auch 
nicht weiß, ob man da einen Schatz hat oder nicht. Ich glaube 
mittlerweile selbst nicht mehr daran :)
Und was du gesagt hast, dass du es toll findest, dass ich einen Sammler 
dafür finden möchte ist genau so wie du sagst. Schrottplatz ist eben 
echt zu schade.
Es bleibt ja noch etwas Zeit über, bis die Geräte von ihrem aktuellen 
Zuhause  weichen müssen. Bis dahin kann sich ja noch jemand melden. Ich 
bin bereit deutlich mit dem Preis runterzugehen. Nur wenn der Aufwand zu 
groß wird (Versand), dann kann ich mit dem Preis nicht so sehr weit 
runter.

Hoffentlich fühlt sich keiner von meiner anfänglichen Preisvorstellung 
provoziert. Aber jedem kann man es ja nie recht machen :)

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Timo N. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Wünsche Dir Erfolg, aber relativiere auch Deine Preis- und
>> Wertvorstellungen.
>

> Es bleibt ja noch etwas Zeit über, bis die Geräte von ihrem aktuellen
> Zuhause  weichen müssen. Bis dahin kann sich ja noch jemand melden. Ich
> bin bereit deutlich mit dem Preis runterzugehen. Nur wenn der Aufwand zu
> groß wird (Versand), dann kann ich mit dem Preis nicht so sehr weit
> runter.
>
> Hoffentlich fühlt sich keiner von meiner anfänglichen Preisvorstellung
> provoziert. Aber jedem kann man es ja nie recht machen :)

Nein, provoziert nicht. Du wusstest es ja nicht besser.

(Da ärgern mich eher die Leute bei Kleinanzeigen, die für nen gammeligen 
VCR noch 1000.- haben wollen, natürlich "ungeprüft" weil keine 
Kassetten. Die verkauft er schließlich in einer anderen Anzeige ;( es 
gibt solche Leute... und dann zu recht auf ihrem Scheiß sitzen bleiben.)

Wenn ich Platz hätte und aufgrund des guten (äußerlichen) Zustandes des 
Fernsehers (Funktion nicht geprüft, kann sein es ist nur ne Sicherung, 
kann sein die BiRö ist taub oder hat nen Schuss) dann würde ich für die 
Fernsehtruhe realistisch mit 50€ rechnen bei Selbstabholung. Das Radio 
lass ich jetzt außen vor, davon hab ich schon genug, das gibt nur Streit 
mit der Liebsten ;)

Den Fernseher kann man dank UHF recht gut über Modulator betreiben und 
alte SW-Filme "stilecht" anschauen. Allerdings braucht das Gerät eine 
technische Überarbeitung (Kondensatoren, Röhren, auch auf Verdacht), das 
sind auch nochmal locker 50.- (gerade die PL500 und der Kondensator im 
Heizkreis kosten), Kleinkram und Arbeitszeit nicht gerechnet, weil 
Hobby.

von Old (Gast)


Lesenswert?

Das TV-Standgerät (wird ja keine Truhe im eigentlichen Sinn mit 
zusätzlichem Radio oder und Plattenspieler/Tonbandgerät sein) ist wohl 
ein eher seltener TV, weil wahrscheinlich nur in Klein(st)-Serie 
gefertigt. Mit dem nordischen Design von Mitte/Ende der 60er Jahre ist 
das dann sogar ein „gesuchte“ Sammlerstück bzw. für entsprechend 
eingerichtete Wohnzimmer „gesucht“. Problem ist, dass man den 
„Interessenten“ finden muss, der den TV haben will und ihn auch abholen 
kann. Das braucht eine gute Präsentation bei EBay (Kleinanzeigen 
vielleicht, aber eher nicht, denke ich) und Zeit. Preislich würde ich 
ihn unter 100€ nicht wirklich einordnen wollen, eher bei 200€ (und 
mehr), wenn sich ein Interessent findet. Deshalb als Anfangspreisangebot 
vielleicht 50€ angeben. Entweder wird der TV dann nur, so wie er ist, 
zur Anschauung gekauft, komplett und betriebsfähig restauriert oder mit 
einer 59er Farbbildröhre und zugehörigem/angepassten Chassis versehen 
(im schlimmsten Fall wie bei den Amis verbreitet mit einem 
LCD-Chassis/TV „aufgewertet“).

Das Radio ist als Massenprodukt wohl eher was zum Verschenken. Hab schon 
einige (mehr als 100) solcher „Erbstücke“ bei EBay verkauft und in 
letzter Zeit durchschnittlich um die 25€ zuzüglich Versandkosten für 
sowas bekommen, wenn es noch in „gutem“ Zustand war. Wichtig ist, dass 
man gegen Kostenerstattung auch europaweit versendet, was auch wieder 
Aufwand bedeutet hat. Gibt zwar auch immer mal Interessenten aus 
Übersee/Asien dafür, aber den Versand dorthin hab ich dann doch 
gescheut.

Schade wäre es auf jeden Fall um den TV, wenn der verschrottet aus 
Zeitgründen werden müsste.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Old schrieb:
> Schade wäre es auf jeden Fall um den TV, wenn der verschrottet aus
> Zeitgründen werden müsste.

Schrieb ich ja auch schon alles. Ich wollte keinen Preis drücken, nur 
darauf hinweisen, dass das Gerät technisch überholt werden sollte, 
selbst wenn es noch irgendwie funktioniert.

Für einen Liebhaber MIT entsprechenden Kenntnissen kein Problem bis auf 
die ERsatzteilpreise und die Arbeitszeit, aber Hobby ist ja Hobby ;) Die 
ganzen Hipster, die sich so'n Teil in die Kneipe stellen, denen ist die 
Funktion egal. DA würde die neuwertige Optik was reißen am Preis. Aber 
find halt nen Käufer...

Serge wäre schon längst mitm 'Transporter unterwegs zum TE, und wer ihn 
kannte der wusste, wie liebevoll und sehr er Röhrenfernseher geschätzt 
hatte. Das war kein Schrottsammler (dafür sind hier im Forum andere 
zuständig), sondern jemanden, den Rainer Z. und ich noch kannten und von 
dem man SEHR viel hätte lernen können.

Aber egal was ich schreibe, ich könnte auch Geld verschenken an jeden 
hier und würde negative Bewertungen bekommen. Vielleicht weil es zu 
wenig war ;) Ich lass mich zwar von gelangweilten Kids nicht vertreiben, 
aber ich hab nie was "unlesenswertes" geschrieben, sondern immer nur gut 
gemeint.

Kein Wunder hatte meine Freundin nach einem halben Tag querlesen genug 
und die Worte lasse ich lieber bei mir ;)

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Also Elektronik raushacken

Das würde ich nicht machen. Einfach so lassen wie es ist.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Wertstoffhof, Sperrmüll

Genaugenommen biste Biomüll, aber Deine "Beiträge" Sondermüll. Die gen X 
Überfluss... früher musste man für so ein Gerät monatelang arbeiten, das 
hat nicht Papa zur Belohnung für 5 Tage Schule ohne Fehlzeit gekauft!

: Bearbeitet durch User
von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Dann gab es Ende der 60er Jahre riesige Farbfernseher mit fast 30 Röhren
> (SABA, Philips).
>
> Das sind dann die Porsches oder Mercedesse unter den Geräten. Für
> einfache Geräte hingegen gibt es keinen nennenswerten Markt mehr,
> leider.

Kennst Du Serge noch, wie er über Tage versucht hat, einen kleinen 
Kobergenzfehler an seinem Philips Goya (1969 also jünger als Dein SABA) 
auszugleichen? Ich find den THread nicht mehr, aber das waren Leute, die 
sich

- auskennen
- Technik zu schätzen wissen
- und exakt wissen, wie Farbfernsehen funktioniert, auch ganz ohne µCs

Netflix Bingen mit 0 IQ ist keine Leistung. FFF übrigens auch nicht.

ZUm Glück sind hier und anderso ein paar Leute mit Röhrenkenntnissen 
verblieben (Jogi lebt ja auch schon nicht mehr).. sch.. wie die Zeit 
vergeht.

@TE: Ich schreib später mehr zu deinem Fernseher, auch für vorsichtige 
Funktionstests, sonst wirst den nie los.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Na dann ein Hoch auf unsere Jugend, die kaufen dann lieber UHD-Curved 
TVs die nach zwei Jahren Schrott sind, wie THreads hier erst unlängst 
beiweisen.

Na dann herzlichen Glückwunsch. Konsumvieh, denn um die Teile reparieren 
zu können, müsste man ja was lernen (außer BWL oder Gender Studies)

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

> Genaugenommen biste Biomüll, aber Deine "Beiträge" Sondermüll. Die gen X
> Überfluss... früher musste man für so ein Gerät monatelang arbeiten, das
> hat nicht Papa zur Belohnung für 5 Tage Schule ohne Fehlzeit gekauft!


Klar, manche fahren heute noch Trabi, weil sie 12 Jahre darauf warten 
mussten....

https://pf31.pappenforum.de/thread/20461-scheunenfund-trabant-p601-bj-1966/

Nächstens mosern hier noch die User, das das Webdesign mehr Farben 
verlangt als ihr C64 mit Final Chameleon Erweiterungs-Cartridge und 
Triple Floppy drive unterstützt. Hat man ja damals dafür in den Ferien 6 
Wochen auf den Bau Steine schleppen müßen ...

Was sein Leben gelebt hat, kommt auf den Friedhof - c'est la vie

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Hat man ja damals dafür in den Ferien 6
> Wochen auf den Bau Steine schleppen müßen ...

So wars halt damals. Ok, nen Trabbi brauch ich jetzt auch nicht 
unbedingt.. da frag mal Al K. der hat bestimmt noch ne Schaufel Rost 
übrig als "Trabbi leicht gebraucht, VB für dem Modellbahnclub"

Natürlich entwickelt sich Technik weiter. Aber so ein Fernseher war 
damals eben ein Hochzeitsgeschenk, ich kann es mit nichts heutigem 
vergleichen (Auto wäre langweilig) und es ist halt schade, dass "ihr 
jungen" so abfällig darüber redet.

Ich weiß nicht, was heute dessen Stellenwert einnehmen könnte, kannst ja 
mal helfen ich weisses wirklich nicht.

Nix für Ungut du ;)

von Old (Gast)


Lesenswert?

E34 L. schrieb im Beitrag #7417025
>
> @TE: Ich schreib später mehr zu deinem Fernseher, auch für vorsichtige
> Funktionstests, sonst wirst den nie los.

Mach das besser nicht. Einem absoluten Laien kann man da kaum empfehlen 
wollen, den uralten TV auch nur irgendwie in Betrieb zu nehmen, ohne 
dass Schäden, die bisher noch nicht vorhanden sind, zu befürchten sind.

Schon der Vorschaltkondensator für die Röhrenheizung birgt die Gefahr, 
dass bei einem altersbedingten Kurzschluss im Kondensator dann alle 
Röhren unwiederbringlich mit durchgerannten Heizfähden defekt sind. Der 
Heizstromkreis hat nichtmal eine eigene Sicherung in dem TV.

Außerdem hat der TV keinen Netztrafo und somit gar keine 
Netzspannungstrennung. Ohne Trenn-Stell-Trafo würde nichtmal ich was 
versuchen und ohne entsprechende Messmittel auch nicht.

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:

> Ich weiß nicht, was heute dessen Stellenwert einnehmen könnte, kannst ja
> mal helfen ich weisses wirklich nicht.

Rucksackreise um den Globus in 12 Monaten. Okay wenn's Geld kanpp wird,
dann eben nur 6 Monate - Urlaubssemester auf dem Hippie trail. Oder 
"Nächstes Jahr am Balaton"

https://de.wikipedia.org/wiki/Hippie_trail
https://www.youtube.com/watch?v=flryZJvBe14

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Oder
> "Nächstes Jahr am Balaton"

Plattensee ist immer schön ;)

Old schrieb:
> Schon der Vorschaltkondensator für die Röhrenheizung birgt die Gefahr,
> dass bei einem altersbedingten Kurzschluss im Kondensator dann alle
> Röhren unwiederbringlich mit durchgerannten Heizfähden defekt sind. Der
> Heizstromkreis hat nichtmal eine eigene Sicherung in dem TV.

Sorry den hatt ich völlig vergessen! Eh schon mutig, da einen C 
einzubauen, mein fast baugleicher Metz hat da noch nen 20W Widerstand. 
Wahrscheinlich ist aber auch letzteres der Defekt, warum der TE den TV 
nicht in Betrieb zeigen will oder kann.

Ich schrieb ja auch weiter oben: Vorsorglich austauschen, bevor Teile 
kaputtgehen, die man echt nicht wiederbekommt (Zeilentrafo insb.)... die 
anderen könnte man noch mit Netztrafos ersetzen notdürftig.

Wenn der TE aber den TV kurz ansteckt passieren zwei Dinge:

- es knallt: dann waren die Lade-Elkos nicht mehr gut und GL gleich mit 
Schrott

- oder mit weniger Angst: Es kommt ein Bild, im besten Falle 
Schneegriesel, dann weiß man, dass Ablenkstufen, Hochspannung und BiRö 
in Ordnung sind. Empfangen tut man freilich nix mehr.

von Timo N. (tnn85)


Lesenswert?

Sooo. Hab einen Käufer gefunden. Aus der Nähe. Verkauf scheint ziemlich 
sicher (das konnte ich raushören). Kein (technischer) Sammler,  aber 
immerhin jemand, der verhindert, dass es zeitnah verschrottet wird. 
Fernseher und Radio sollen als Deko-Objekt dienen. Ich denke, da wird 
auch nichts rausgebaut und verändert. Der Preis ist auch fair für beide 
Parteien.

Ich bin keine elektrotechnischer Laie, aber mit Röhrentechnik kenne ich 
mich wahrlich überhaupt nicht aus. Für einen Test habe ich leider keine 
Zeit/Lust. Da habe ich zu viele andere Baustellen.

Ich möchte mich bedanken bei allen, die mir in der Einschätzung und 
Bewertung Hilfe geleistet haben. Keine Sorge, ich habe es überhaupt 
nicht als Preisdrückerei oder ähnliches empfunden. Alles was zu den 
Geräten geäußert wurde entspricht auch meiner Wahrnehmung.

Immerhin habe ich vom Fernseher zumindest die Anleitungen digital 
gesichert, falls jemand ein Imperial Fernsehchassis 1823 hat und damit 
etwas anfangen kann. Für das Radio habe ich leider keine Unterlagen 
gefunden.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Rucksackreise um den Globus in 12 Monaten. Okay wenn's Geld kanpp wird,
> dann eben nur 6 Monate - Urlaubssemester auf dem Hippie trail. Oder
> "Nächstes Jahr am Balaton"

War auch nicht böse gegen Dich... Du kennst ja das Forum.

So ändern sich die Zeiten. Was für uns ein Fernseher (Schwarzweiss) war, 
ist für euch die Weltreise. Kein Thema, respektiere ich.

Ich persönlich muss nicht auf der Welt unterwegs gewesen sein, aber wem 
es Freude macht, dann gerne. Wobei mich mal am Strand betrinken wäre 
auch was zum tristen Berufsalltag... vielleicht sollten wir Generationen 
gegenseitig mehr voneinenader lernen ;)

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

>Der Preis ist auch fair für beide
>Parteien.

Freut mich für dich und den Fernseher!

Serge ist leider zu tot um das Gerät zu retten und für andere ist evtl. 
auch der Transport ein Problem. Egal, Hauptsache nicht Sperrmüll!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Timo N. schrieb:
> Sooo. Hab einen Käufer gefunden.

Suuuper!

E34 L. schrieb:
> Kennst Du Serge noch, wie er über Tage versucht hat, einen kleinen
> Konvergenzfehler an seinem Philips Goya (1969 also jünger als Dein SABA)
> auszugleichen?

Ja, und bitter ist, dass ich gerade neu im Forum war, als ich Serge und 
seinen Fernseher kennen lernte. Und dann passierte es mit Serge leider 
schon. :(

Übrigens ist mein SABA nicht jünger. Ich habe einen SABA Schauinsland 
T2000 color Bj. 1967, also gleiches Baujahr wie der Philips K6 von 
Serge.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Timo N. schrieb:
>> Sooo. Hab einen Käufer gefunden.
>
> Suuuper!
>
> E34 L. schrieb:
>> Kennst Du Serge noch, wie er über Tage versucht hat, einen kleinen
>> Konvergenzfehler an seinem Philips Goya (1969 also jünger als Dein SABA)
>> auszugleichen?
>
> Ja, und bitter ist, dass ich gerade neu im Forum war, als ich Serge und
> seinen Fernseher kennen lernte. Und dann passierte es mit Serge leider
> schon. :(
>
> Übrigens ist mein SABA nicht jünger. Ich habe einen SABA Schauinsland
> T2000 color Bj. 1967, also gleiches Baujahr wie der Philips K6 von
> Serge.

OT:
Ich habe Serge gekannt, persönlich vom Studium her. Lange, bevor es 
dieses Forum gab. War eher zufall, ihn dort wiederzutreffen.

Das, was 2021 passiert ist war für uns alle ein Schock! Völlig 
unerwartet stirbt ein so liebenswerter Mensch an einem Herzinfarkt, 
hinterlässt eine Frau, ein abbezahltes Haus, drei Töchter und zwei 
Söhne. Heute sind alle erwachsen und studieren und leben quer im Land 
verteilt. Aber wenn ich mir USA und Russland so ansehe und deren Lenker? 
Wo ist da der Herzinfarkt, wenn man ihn wirklich mal braucht?

Serge's Frau hat mir den Philips Goya überlassen, mit dem Versprechen, 
ihn niemals zu verkaufen. Daran halte ich mich natürlich und ganz selten 
betreibe ich das Gerät -- ganz andächtig... erst kommt ein lautes 
Rauschen, dann nach einer Minute langsam das Bild... läuft dann noch ein 
paarmal durch bisses stabil ist und dann -- wirklich sehr gute Qualität 
für 1967 als Vollröhrengerät! SOWAS kann man nicht ersetzen.

Ich kann das Gerät instand halten und letztlich hat es Serge überlebt, 
ich glaube andersrum hätte er mehr gelitten.

Irgendwo sind die alten Threads noch, suche Philips Goya.

Sorry, geht mir selbst grad recht nahe. So ein lieber Mensch ;(

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> So ein lieber Mensch ;(

Und dann durfte er sich hier auch noch als angeblicher Rassist 
veschimpfen lassen - dieses Forum ist nicht immer nett!

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Timo N. schrieb:
> Serviceanleitung_Imperial_1823.pdf

Da habe ich ja "späte 60er" gut geschätzt, Plan von 1965.
Und unten steht dann "Wolfenbüttel Lindener Str.15" - da kommt das 
Chassis her.

Die Dinger haben viele Ausfälle wegen gerissener Lötstellen gehabt.

> Ich wollte ja bei RM selbst Unterlagen hochladen, aber wenn ich mich da
> erst aufwendig registrieren muss und dann auf Antwort von denen warten
> muss, dann erledigt sich das.

Erspare es Dir, das ist ein hochnäsiger Haufen, schlimmer als Golfclub 
oder Dorffeuerwehr. Ich besitze zwei ältere Voltmeter mit besseren 
Unterlagen als im Webauftritt, das haben sie dankend abgelehnt.

Old schrieb:
> Außerdem hat der TV keinen Netztrafo und somit gar keine
> Netzspannungstrennung. Ohne Trenn-Stell-Trafo würde nichtmal ich was
> versuchen und ohne entsprechende Messmittel auch nicht.

Gelehrt wurde natürlich Trenntrafo. In der Praxis (beim Kunden) wurde 
per Phasenprüfer der Netzstecker so gedreht, dass Null am Chassis liegt.

Meßmittel - in der Fernsehklitsche reichte fast immer das 
Röhrenvoltmeter.
Geräte wie das 1823 habe ich da tatsächlich noch befingert.

E34 L. schrieb:
> Sorry den hatt ich völlig vergessen! Eh schon mutig, da einen C
> einzubauen, mein fast baugleicher Metz hat da noch nen 20W Widerstand.

Einen C hätte ich auch nicht vermutet, aber im Schalrplan ist er zu 
sehen. Noch mutiger fand ich es, könnte SABA gewesen sein, Halbwelle zu 
heizen, mit einer Diode in Reihe.

Das letzte Kuba-SW-Chassis M100 hatte nur noch 5 Röhren, Bildrohr, 
Vertikalablenkung, Hochspannung und Ton, hatte ich viele Jahre in 
Betrieb. Wegen seiner Halbleiterstufen brauchte es einen Netztrafo, da 
wurde der Heizkreis aus dessen primären Anzapf befeuert, als Autotrafo.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Noch mutiger fand ich es, könnte SABA gewesen sein, Halbwelle zu
> heizen, mit einer Diode in Reihe.

War Philips. Weiß aber nicht, ob es bei Serges K6 und/oder nur beim 
Nachfolger K7 so war. Es hat dort eine Schaltung gegeben mit einer 
weiteren Diode, die im Kurzschlussfall der BY 100 im Heizkreis für einen 
Brummton der NF-Stufe sorgte zur Warnung.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Serge's Frau hat mir den Philips Goya überlassen, mit dem Versprechen,
> ihn niemals zu verkaufen.

Sieh an, bei Dir ist der Fernseher gelandet. Das freut mich zu lesen, 
ist er doch bei Dir ganz gewiss in guten Händen, weil Du dieses Gerät zu 
schätzen weißt und weil:

> Ich kann das Gerät instand halten

Die Todesursache von Serge hat mich beschäftigt, weil er einen 
Herzinfarkt zunächst überlebt hat und sich aus dem Krankenhaus im Forum 
meldete. Dann ereilte ihn ein weiterer Infarkt. Das kann ich medizinisch 
nicht beurteilen.

Serge hat nach Aussage seiner Töchter nicht geraucht und sich gesund 
ernährt. Trotzdem passierte es. Bitter.

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:

> Die Todesursache von Serge hat mich beschäftigt, weil er einen
> Herzinfarkt zunächst überlebt hat und sich aus dem Krankenhaus im Forum
> meldete. Dann ereilte ihn ein weiterer Infarkt. Das kann ich medizinisch
> nicht beurteilen.

Kann auf einem angeborenen Herzfehler o.ä. hinweisen. Man denke da an 
den Vater der deutschen Computerindustrie Heinz Nixdorf. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Nixdorf

Der wusste zeitlebens von seinen Herzproblemen und war deshalb in der 
Breitensportförderung aktiv. Trotzdem hat es in gefällt wie eine Eiche 
durch den Blitz:

https://www.bild.de/digital/computer/cebit/cebit-feiert-30-geburtstag-44891946.bild.html

> Serge hat nach Aussage seiner Töchter nicht geraucht und sich gesund
> ernährt. Trotzdem passierte es. Bitter.

Vielleicht "Sitzen ist das neue Rauchen" also Bewegungsmangel als 
Gesundheitsrisiko? Und es gibt Unterschiede zwischen "Gesunder" und 
"Herzgesunder" Ernährung. Manche schwören auf Knoblauch gegen 
Herzinfarkt. Und immer den Bauchumfang im kritischen Blick:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/knoblauch-beugt-herzinfarkt-vor-1194452.html

https://www.jameda.de/gesundheit/ernaehrung-fitness/bauchumfang/ -> 94 
cm !!!


https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/sitzen-ist-das-neue-rauchen-3284773.html

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> Vielleicht "Sitzen ist das neue Rauchen" also Bewegungsmangel als
> Gesundheitsrisiko? Und es gibt Unterschiede zwischen "Gesunder" und
> "Herzgesunder" Ernährung. Manche schwören auf Knoblauch gegen
> Herzinfarkt. Und immer den Bauchumfang im kritischen Blick:

Meine Oma hat geraucht, jeden Tag ein kleines Bier getrunken und sich 
ansonsten ganz normal wie jeder andere ernährt. 96 Jahre Alt geworden.

Die zweite, hat geraucht, im Schnitt aber weniger getrunken, nur knapp 
68. Die hat mehr Bewegung (beruflich) gehabt, bessere Lebensbedingungen 
(Land anstelle Stadt) und sich auch "gesünder" ernährt.

Steckste nicht drin wann und wie es so weit ist.

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

> Steckste nicht drin wann und wie es so weit ist.

Statistik kümmert sich halt nicht um Einzelschicksale.
Trotzdem sollte man der Statistik Achtung schenken, erst recht, weil man 
an den Erbanlagen nichts ändern kann.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Steckste nicht drin wann und wie es so weit ist.

Da spielt wohl auch die Genetik eine Rolle.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

SABA war immerhin etwas moderner was die Hochspannung angeht. Die 
Fernseher besitzen ja die gleiche Bildröhre (A69-11X) nur Philips hat 
noch die fiese Schaltung mit der Ballasttriode PD500 im Extra 
Zeilenkäfig...

Gestern durfte der Goya mal wieder eine Weile laufen, aber das Programm 
ist langweilig. Tagesschau... Selenski will... und will... also ich 
hätte mich da als Deutschland komplett rausgehalten. Hätten wir 
weiterhin günstiges Gas, wir müssen nicht den Retter der WElt spielen!

Armer Fernseher, für so einen Bullshit brauch ich den nicht in Betrieb 
nehmen. Muss aber manchmal. Das Schlimmste für alte Geräte ist, sie 
nicht zu betreiben.

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:

> Gestern durfte der Goya mal wieder eine Weile laufen, aber das Programm
> ist langweilig. Tagesschau...

Analoges Fernsehen ist doch in Deutschland seit 2009 abgeschaltet ... da 
musste zusätzlich zur TV-Mumie noch weiter Historische Artefakte 
anschalten um an der Übertragung über den Äther wie in den Jahren der 
Mondlandung teilzuhaben ....

 das selbe Rauschgefühl kann dir auch google per Knopfdruck vermitteln: 
https://www.youtube.com/watch?v=jLCdKI_6gG0

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Selenski will... und will... also ich
> hätte mich da als Deutschland komplett rausgehalten.

Aus bestimmten Gründen reagieren deutsche Politiker auf offene 
Beleidugungen deutlich anders als zB Herr Xi. Ob das nur am Rückgrat 
liegt, mag ich nicht beurteilen.

Wie würde wohl Herr Biden auf entsprechende Anwürfe reagieren? 
Stoltenberg geht ja einfach über übelste Aneürfe hinweg.

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> Hätten wir
> weiterhin günstiges Gas, wir müssen nicht den Retter der WElt spielen!

Stimmt. Billiges Gas hätte es aber nur für fünf dann ehemalige 
Bundesländer im Osten gegeben für dann wieder eingeführtes Alu-Geld.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/kadyrow-drohung-besetzung-ostdeutschland-ukraine-krieg-russland-100.html

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Stimmt. Billiges Gas hätte es aber nur für fünf dann ehemalige
> Bundesländer im Osten gegeben für dann wieder eingeführtes Alu-Geld.
>
> 
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/kadyrow-drohung-besetzung-ostdeutschland-ukraine-krieg-russland-100.html

Du hast da etwas falsch verstanden. Kadyrov ist international etwa so 
ernst zu nehmen wie Söder, Seehofer oder Hoecke.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kann schon sein. Denke aber, dass Putler noch Sehnsucht nach seiner 
alten Wirkungsstätte in Sachsen hat. Jedenfalls soweit, dass es heim ins 
russische Reich kommt.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kann schon sein. Denke aber, dass Putler noch Sehnsucht nach
> seiner
> alten Wirkungsstätte in Sachsen hat. Jedenfalls soweit, dass es heim ins
> russische Reich kommt.

Du wirst es wissen, ich bin kein "Putler"-Versteher.

Was andererseits Putin in Sachsen wollen sollte, erschließt sich mir 
nicht. Aber auch das wirst Du sicherlich aufklären können.

: Bearbeitet durch User
von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> Aber auch das wirst Du sicherlich aufklären können.

Der Möchtegern Hanseaten-Adel, nix selber auf die Reihe kriegen, immer 
gleich nach dem livrierten Ratsdiener rufen.

https://www.mdr.de/heute-im-osten/putin-in-dresden-100.html

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

DSGV-Violator schrieb:
> https://www.mdr.de/heute-im-osten/putin-in-dresden-100.html

Guter Link. Erklärt perfekt, was ich meinte.
Und das mit dem Radeberger Bier wusste ich selber noch nicht.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Erklärt perfekt, was ich meinte.

Ich könnte mir vorstellen, dass es in Moskau nicht ganz so derbe 
provinziell zugeht. Interessant aber die kleine Kneipe; ob das korrupte 
Knäblein wohl etwas mit dem Laden zu tun hat?

von DSGV-Violator (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> DSGV-Violator schrieb:
>> https://www.mdr.de/heute-im-osten/putin-in-dresden-100.html
>
> Guter Link. Erklärt perfekt, was ich meinte.
> Und das mit dem Radeberger Bier wusste ich selber noch nicht.

Bei als einer halben Million Russ- aehm Sowjetskis in der DDR fällt ein 
einzelner "Giftzwerg" nicht sonderlich auf.

Das mit Radeberg sollte man mal nachforschen, da dort keine Garnision 
war, war dort ein Russe eher selten anzutreffen. Die nächsten Orte waren 
m.W. die Panzergarde in Königsbrück, der Flugplatz Grossenhain und SS-12 
Raketenstellungen bei Bischhofswerda

https://www.tag24.de/nachrichten/regionales/sachsen/bischofswerda-als-die-atombomben-tickten-was-wird-aus-dem-geheimen-russen-bunker-denkmal-schutz-mahnmal-988839

Und unter Adolf waren in Königsbrück Inder stationiert die gegen die 
Briten ausgebildet worden - verrückte Zeiten damals.
https://www.saechsische.de/plus/indische-legion-kaempfte-in-naundorf-fuer-die-deutschen-1647042.html

Jetzt steckt man aber tief im Offtopic...

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

>Analoges Fernsehen ist doch in Deutschland seit 2009 abgeschaltet ...

Es gibt UHF Konverter (HDMI rein --> UHF raus) und zur Not tuts auch ein 
alter Videorekorder.

Zur Ukraine: Hat halt nen fahlen Beigeschmack. Die eigene deutsche 
Bevölkerung leidet unter Inflation, hoher Steuerlast und den teuersten 
Strompreisen der Welt... und für die Ukraine macht man halt mal paar 
Milliarden locker, klar man hats ja (wenn man den Bürger genug melken 
kann). Dazu noch diese "Regierung"... vielleicht hat Phasenschieber 
Recht und ich sollte wirklich nach Frankreich oder Italien auswandern, 
solange ich es gesundheitlich noch kann.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Timo N. schrieb:
> Das Radio funktioniert noch (Röhrenradio). Der Fernseher ist ungetestet
> aber mit Schaltplan und Anleitung.

Das Radio ist ein einfaches Modell, schon mit UKW, aber leider nichts 
besonderes. Ich würde es zwischen 40€ und 80€ sehen, je nachdem wie 
schnell es verkauft sein soll. 40€ kann man wirklich dafür bezahlen, 
denn schon in 1990 waren die selten und heute ist es 33 Jahre später. 
Und keine Kosten für neue Röhren nötig.

Die Fernseherin kann ich schlecht einschätzen, da könnten bereits 
Stationstasten dran sein mit einzeln einstellbaren Programmwählern. Da 
ungetestet leider auch nur in der Region 50€. Es kann die Bildröhre 
schwach und regenerationsbedürftig sein, innen was defekt, altersdefekte 
an Kondensatoren, etc.

Aber:

Es gibt Foren für Radio- und Fernseh-Sammler und -Restaurartoren, ich 
habe gerade keines parat.

In Ebay-Kleinanzeigen unter Radio und Sonstiges rein stellen oder in so 
ein Spezialistenforum. Ebenso den Meister Jambo kann man mal 
anschreiben, der restauriert gerne solche alten Schätze wie das 
Schwarzweiß-Fernsehgerät. Hätte man sagen können, der funktioniert 
wenigstens grundlegend, wenn auch nicht gut, würde ich ihn so bei 100€ 
sehen, aber nicht mehr. Problem beim Fernseher ist immer der Transport, 
sowas möchte niemand verschicken.

https://www.youtube.com/watch?v=jkh3Bs1UrC8

ah, doch noch gefunden:

https://radio-bastler.de/forum/archive/index.php?forum-47.html

beide Geräte sehen gut aus fast ohne Macken.

mfg

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Die Zeilentrafos aus solch alten Geräten sind begehrt bei den HV 
bastlern eben weil es keine DST sind.

PL509/519 kann man für HF Verstärker benutzen.

Die HV Kondensatoren aus den Kaskaden (sofern diskret und kein 
blauer/grüner/schwarzer vergossener Klotz) sind eventuell für den 
Antennenbau interessant, sofern keramische Kondensatoren verwendet 
wurden.

Aber zum schlachten sieht der noch viel zu gut aus!

Sollte er allerdings keinen abnehmer als ganzes finden kannst du so 
wenigstens noch einen kleinen Gewinn daraus erzielen.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Die Zeilentrafos aus solch alten Geräten sind begehrt

Aus den Kernen haben wir Annodazumal Spannungswandler gebaut, ganz 
simpel mit einem einzigen Transistor 2N2955 :-)

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Aus den Kernen haben wir Annodazumal Spannungswandler gebaut, ganz
> simpel mit einem einzigen Transistor 2N2955 :-)

Die eignen sich (angeblich) auch als Kernmaterial für BalUn/UnUn 
Übertrager. Hab ich noch nicht probiert.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Die eignen sich (angeblich) auch als Kernmaterial für BalUn/UnUn
> Übertrager. Hab ich noch nicht probiert.

Das glaube ich eher nicht, weil es Eisenpulverkerne sind, vielleicht für 
die Langewelle, mehr aber nicht. Ausprobiert habe ich es aber nicht.

Diese Kerne sind zweigeteilt, an den Schnittstellen liegen 
Glimmerscheiben als Luftspalt, die braucht man auch bei Verwendung als 
Spannungswandler, damit er nicht in die Sättigung gerät.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Das glaube ich eher nicht, weil es Eisenpulverkerne sind, vielleicht für
> die Langewelle, mehr aber nicht.

Also es gibt Eisenpulver Ringkerne die bis 30MHz (laut Hersteller) 
eingesetzt werden können.

https://www.reichelt.de/amidon-ringkern-t-106-2-p19956.html?&trstct=pol_0&nbc=1

Und ein Funker aus Wien bastelt mit den Gelben T106-6 Kernen 
endgespeiste Halbwellen.

https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/TrafoEFHW.php

Ich muss mal schauen ob ich noch so einen Kern in der bastelkiste habe.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

E34 L. schrieb:
> SABA war immerhin etwas moderner was die Hochspannung angeht. Die
> Fernseher besitzen ja die gleiche Bildröhre (A69-11X) nur Philips hat
> noch die fiese Schaltung mit der Ballasttriode PD500 im Extra
> Zeilenkäfig...

Du willst jetzt nicht ernsthaft behaupten, dass es Röhren-Farb-FS ohne 
Ballasttriode gab? Wenn doch, würde ich gerne deren Schaltbild sehen!

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> PL509/519 kann man für HF Verstärker benutzen.

Aber die PL519 ist doch in so einem SW-Gerät gar  nicht drin.

https://www.radiomuseum.org/tubes/tube_pl519.html

Und die PL509 kam erst 1966 heraus:
https://www.radiomuseum.org/tubes/tube_pl509.html

mfg

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Aber die PL519 ist doch in so einem SW-Gerät gar  nicht drin.

Ja du hast Recht. Aber für die PL500 die drin ist gilt das auch. Der 
Nachfolger PL504 ist auch geeignet.

https://worldradiohistory.com/hd2/IDX-UK/Amateur-SW/Archive-Short-Wave-Magazine-UK-IDX/IDX/60s/SWM-1968-10-IDX-18.pdf

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Also es gibt Eisenpulver Ringkerne die bis 30MHz (laut Hersteller)
> eingesetzt werden können.

Ja, solche habe ich ja auch hier, sogar noch bis über 50MHz.

Nur eben für Breitbandanwendung taugen sie nichts. Für ein ganz 
bestimmtes schmales Frequenzband sind die sogar ganz hervorragend.

Ein Zeilentrafokern ist jedoch nicht für solche Frequenzen gemacht. Der 
Zeilentrafo arbeitet normalerweise mit einer f von 15.625Hz und wenn 
sich der Kleber an den Schnittstellen gelöst hat, dann haben die 
tierisch gepfiffen.
Meine damals noch jugendliche Ohren konnten das gut hören. Aber egal, 
darum geht es garnicht.

So alte Fernseher, die manchmal schon so schwach in der Leuchtkraft 
waren, daß man die Fensterläden schließen musste um noch ein Bild sehen 
zu können, haben wir folgendermaßen gepimpt: Da die Bildröhre immer die 
letzte Röhre in der Heizkette war, wurde der Heizkreislauf vor der BR 
kurz geschlossen. Das verhalf den übrigen Röhren zu einer deutlichen 
Verstärkung. Die BR bekam dann zur Heizung einen Klingeltrafo.
Damit konnte man dann noch eine gute Weile auskommen.
Das Risiko eines Ausfalls war zwar hoch, aber was solls, die Kiste war 
ja sowieso schon am abkacken.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Nur eben für Breitbandanwendung taugen sie nichts. Für ein ganz
> bestimmtes schmales Frequenzband sind die sogar ganz hervorragend.

Gut zu wissen.

Ich hab nochmal nachgeforscht, müsste extra mein altes Fake Profil bei 
FB dafür ausgraben. ;-)

Der Kerl hat nicht den Kern des Zeilentrafo sonder die konischen 
Halbschalen von der Bildröhre benutzt.

Mein fehler...

So jetzt muss ich erst Mal den Architekten rund machen der hier im Haus 
die Leitung der Sanierung hat...
"Alle überflüssige Lärmbelästigung Versuche wir zu vermeiden..." Und die 
feiern da unten Party mit lauter Musik und Geschrei.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> E34 L. schrieb:
>> SABA war immerhin etwas moderner was die Hochspannung angeht. Die
>> Fernseher besitzen ja die gleiche Bildröhre (A69-11X) nur Philips hat
>> noch die fiese Schaltung mit der Ballasttriode PD500 im Extra
>> Zeilenkäfig...
>
> Du willst jetzt nicht ernsthaft behaupten, dass es Röhren-Farb-FS ohne
> Ballasttriode gab? Wenn doch, würde ich gerne deren Schaltbild sehen!

Doch, E34 L hat Recht. SABA hatte ab dem ersten Farbfernseher (1967) 
keine Ballasttriode. Der S/T 2000 color hatte zwar 27 Röhren, aber keine 
PD500.

Die stabilen 25.000 V wurden mittels einer getrennten und geregelten 
Hochspannungsstufe erzeugt. Zeilenendstufe mit PL 500/504 und 
Hochspannungsstufe mit PL 509/519, jeweils mit eigenem Trafo.

Die Schaltung ist so konzipiert, dass die Hochspannungsstufe nur bei 
Betrieb der Zeilenendstufe in arbeitet, um ein Einbrennen der damals 
kostbaren Bildröhre zu vermeiden. Bildröhre war A63-11X (A69-11X ist 
Schreibfehler).

Wenn es interessiert, kann ich aus Schaltungsunterlagen noch eine 
Beschreibung einfügen und einen besseren Schaltplan. Muss ich 
raussuchen, würde ich bei Interesse aber gerne tun.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Nun habe ich leider vergessen, Manfred P. nach seinem Wetteinsatz zu 
fragen. :))

von Old (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
>
> … SABA hatte ab dem ersten Farbfernseher (1967)
> keine Ballasttriode. Der S/T 2000 color hatte zwar 27 Röhren, aber keine
> PD500.
>
> Die stabilen 25.000 V wurden mittels einer getrennten und geregelten
> Hochspannungsstufe erzeugt. Zeilenendstufe mit PL 500/504 und
> Hochspannungsstufe mit PL 509/519, jeweils mit eigenem Trafo.
>

Neben getrennten Endstufen für Horizontalablenkung und 
Hochspannungserzeugung, die wir Mitte 60er bei den uns zugekommenen 
WF-Farbbildröhren „Clorskop“ auch verwenden mussten, gab es noch 
Schaltungen mit der speziell dafür entwickelten 17KV6 zur primärseitigen 
Regulation des Rücklaufimpulses einer kombinierten Zeilenendstufe mit 
Hochspannungserzeugung.

von E34 L. (nostalgiker)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:

>Bildröhre war A63-11X (A69-11X ist
>Schreibfehler).

Ja, da ist mir ein Fehler unterlaufen, eine A69-11X gab es nie. Trotzdem 
imposantes Teil, wiegt alleine schon gut 20Kg ;)

https://frank.pocnet.net/sheets/124/a/A63-11X.pdf

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.