Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Ersatztyp für defekten C aus Induktionskochfeld


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von K. S. (hagbart06)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
gestern Abend hat sich mein Induktionskochfeld von Gorenje mit einem 
leisen Knall und ein wenig Rauch verabschiedet. Leider keine Garantie 
mehr, also auf Fehlersuche: Offensichtlich hat sich der Kondensator des 
Schwingkreises aufgelöst. Der Filter C und die Halbbrücke haben aber 
überlebt und auch sonst scheint nichts weiter beschädigt zu sein. 
Deshalb würde ich gerne erstmal den Kondensator tauschen und testen was 
dann passiert. Ich finde nur keinen passenden und kenne den Hersteller 
nicht um zumindest das Datenblatt zu bekommen. Deswegen anbei die 
Bilder, vielleicht kann jemand das Logo erkennen oder weiß wo man einen 
vergleichbaren bekommt.

Kapazität: 270nF +- 5%
Spannung: 1000V
BxHxT: 35x15x24 mm
Rastermaß: ca. 30mm

Gruß und schönes Wochenende

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Der Hersteller ist Mentronix, www.gdmenlo.com.

von Peter P. (peterpo)


Lesenswert?

Als MKP1 RM35mm  könnte ich 0,22µ 1000V anbieten

von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

Ob MKP das schafft?
Als Schwingkreiskondensator hab ich bisher nur FKP gesehen, z.B. 
Arcotronics Baureihe R73.

: Bearbeitet durch User
von Detlef _. (detlef_a)


Lesenswert?

Der Kondensator sieht nicht so aus als habe er Knall und wenig Rauch 
verursacht. Da ist was anderes hin.

Cheers
Detlef

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Detlef _. schrieb:
> Der Kondensator sieht nicht so aus als habe er Knall und wenig
> Rauch
> verursacht. Da ist was anderes hin.

Da sind sicherlich mehere parallel geschaltet, und der TE hat uns einen 
der überlebenden gezeigt, des besseren Erkennungswerts wegen.

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Detlef _. schrieb:
>> Der Kondensator sieht nicht so aus als habe er Knall und wenig
>> Rauch
>> verursacht. Da ist was anderes hin.
>
> Da sind sicherlich mehere parallel geschaltet, und der TE hat uns einen
> der überlebenden gezeigt, des besseren Erkennungswerts wegen.

Ja, aber damit die Leute das auch glauben, wäre ein Beweisfoto des 
Opfers nicht schlecht. Denn es wurden ja schon des öfteren Verdächtige 
genannt/gezeigt, die das dann nicht waren.

von K. S. (hagbart06)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin zusammen

H. H. schrieb:
> Der Hersteller ist Mentronix, www.gdmenlo.com.
Vielen Dank, leider findet man vom Hersteller nur sehr rudimentäre Infos 
zu seinen Produkten, von einem Datenblatt ganz zu schweigen.

Peter P. schrieb:
> Als MKP1 RM35mm  könnte ich 0,22µ 1000V anbieten
Dieter W. schrieb:
> Ob MKP das schafft?
Ja das ist auch meine Befürchtung. Folienkondensatoren mit ähnlichen 
Werten (Kapazität, Spannung) bekommt man relativ Problemlos, aber ob sie 
dann in der Schaltung die Belastung aushalten?

Detlef _. schrieb:
> Der Kondensator sieht nicht so aus als habe er Knall und wenig Rauch
> verursacht. Da ist was anderes hin.
Ne, es ist wirklich der Kondensator defekt. Ich habe jetzt noch ein Bild 
von der Unterseite gemacht. Am linken Bein hat er ein kleines Loch und 
da kam dann der Rauch raus.

H. H. schrieb:
> Da sind sicherlich mehere parallel geschaltet, und der TE hat uns einen
> der überlebenden gezeigt, des besseren Erkennungswerts wegen.
Tatsächlich ist in der Schaltung nur ein Kondensator pro Schwingkreis 
verbaut. Der zweite größere Kondensator, ähnlicher Bauform ist ein X2 
für den Filter.

So wie es scheint ist der original C nicht zu bekommen.
Ich habe jetzt nach FKP Kondensatoren gesucht, leider finde ich nur 
220nF oder 330nF bei 1000V. Kann jemand abschätzen, welcher Wert weniger 
negative Auswirkungen auf die Schaltung hat? Oder doch lieber einen MKP 
mit dem passenden Wert?

Danke

: Bearbeitet durch User
von Mark (Gast)


Lesenswert?

0,22 || 0,047 = 0,0267
impulsfest schadet nicht

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.