Forum: Haus & Smart Home Smart Camper


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin (weit0)


Lesenswert?

Hi,
ich bin gerade dabei ein kleineres Projekt zu starten, da mir aber noch 
etwas die Kompetenzen im Bereich Elektronik fehlen hätte ich da mal 
gerne euren Input.

Projekt Beschreibung:
Ich bin gerade dabei mein Wohnmobil umzubauen und nach langen Recherchen 
im Internet konnte ich keine käufliche Lösung finden, die es mir 
ermöglicht mein Wohnmobil zu automatisieren und ein paar Sensordaten zu 
erfassen. Ohne mindestens vier verschiedene Bluetooth App von drei 
Herstellen verwenden zu müssen, bei denen ich dann die Daten nicht 
exportieren kann. Daher bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass ich mir 
selber etwas bauen muss.

Meine aktuellen Überlegungen für die Haupt Hard- und Software gehen in 
die Richtung “Orange Pi Zero2” mit einem Debian als OS. Zur 
Automatisierung, Darstellung und Auswertung Home Assistant. Um Sensoren 
anzuschließen und kleine Schaltverteiler an verschiedenen Orten im 
Camper bereitzustellen, plante ich keine Module, die per RJ45 verbunden 
werden (für den Datenaustausch).
Zum Steuern würde ich in der ersten Version nur auf die Home Assistant 
App setzen und erst später LCD Panels hinzufügen, auf denen man die 
wichtigsten Funktionen sehen kann.
Um das ganze dann auch von außerhalb erreichbar zu machen, ist meine 
aktuelle Idee 4G und WireGuard VPN. Dadurch kann man von überall auf der 
Welt sicher mit dem Camper sprechen.
Aktuelle Modul Ideen:

Hauptmodul
1
- Hauptplatine  Orange Pi Zero2
2
  Custom Modul:
3
    Adapter: PinOut zu RJ45 Buchsen 
4
    Anbindung zu:
5
    - 2x Touchscreen (RJ45)
6
    - 4x Sensormodul Board (RJ45)
7
    - 4x 12v Relais Board (RJ45)
8
- OS  Debian (ARM 64bit)
9
- 5-Zoll-Touchscreen
10
  Stromversorgung und Anbindung über RJ45 Stecker
11
- Home Assistent
12
  Verwaltung der Daten, Erstellung von UIs,
13
  Automatisierungen,
14
  App für Android und IOS
15
- VPN
16
  Wireguard für den Fernzugriff.

12v Relais Board
1
- Data In 1x RJ45
2
  Zum Anschließen an Hauptmodule 
3
- Data Out 1x RJ45
4
  Zum Anschließen weiterer Module
5
- ATO Flachsicherungen*
6
  Absicherung der ausgangs ströme 
7
  Sicherung und zum Schalten, ob Strom von zentral 12v in oder Einzeleingang.
8
- Relais 12V 20A/30A/50A
9
  8x KFZ Relais 12V 20A/30A/50A AMP 5-Pin 5P
10
- Steckplatz auf Board, damit man Relais bei defekt austauschen kann.
11
- SRD-12VDC 4x Für Kleinverbraucher 
12
  LED Statusanzeige
13
  Verbindung Hauptmodule
14
  Sicherung defekt (muss per Knopf aktiviert werden)
15
- 12v In
16
  Stromversorgung für Schalter
17
  Strom für Ausgang, wenn ATO gesetzt ist.
18
19
* Ich plante die ATO Flachsicherungen auch dazu zu verwenden, um zwischen dem 12v zentral in und Schalter spezifischen in zu wählen.


Sensor Board
Hier bin ich mir noch sehr unsicher, was für eine Verteilung Sinn macht.
1
- Data In 1x RJ45
2
  Zum Anschließen an Hauptmodule 
3
- Data Out 1x RJ45
4
  Zum Anschließen weiterer Module
5
- 12v in

Meine aktuelle Sensorliste, die ich anbinden möchte
1
Nr., Beschreibung, Hardware
2
01, RS232 TTL Konverter, Auslesen Lade Booster
3
02, RS232 TTL Konverter, Auslesen MPPT 
4
03, Batterie Monitor
5
04, Temperatur innen (Fahrerkabine), BME280
6
05, Temperatur innen (Vorne Wohnkabine), BME280
7
06, Temperatur innen (Hinten Wohnkabine), BME280
8
07, Temperatur Außen, BME280
9
08, Temperatur Batterie, DS18B20
10
09, Temperatur Abwassertank, DS18B20
11
10, Füllstand Frischwasser, HC-SR04 oder KUS NMEA2000
12
11, Füllstand Abwasser, HC-SR04 oder KUS NMEA2000
13
12, Wasserwege, GY-521 MPU-6050
14
13, Zündung +
15
14, Wasser Warnmelder (zb. Wassertank läuft aus)
16
15, Niederschlags Sensor Dach
17
16, Wasserzähler (Filter Eingang), Durchflusssensor (Hall-Sensor)
18
17, Wasserzähler (Aktivkohlefilter Trinkwasser), Durchflusssensor (Hall-Sensor)

: Verschoben durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Wenn dein 'Camper' stationär immer an 230V~ angeschlossen rumsteht, kann 
man das so machen.
Ansonsten weiss man, dass jeder Stromverbraucher tödlich ist, und damit 
monostabile Relais genau so ausscheiden wie dauerbetromte Sensoren. 
Zumal ein HCSR04 im Wassertank vielleicht 3 Monate überlebt.

von Andreas W. (andreasw) Benutzerseite


Lesenswert?

Wie wäre es mit VanPi: https://pekaway.de/

von Hobby B. (bastler2022)


Lesenswert?

Hier könnt ihr Projekte, Schaltungen oder Codeschnipsel vorstellen. 
Projekte bitte nur mit Code oder Schaltplan posten

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Bitte hier keine Fragen posten.

Bis das Ding läuft, ist das wohl besser in 
https://www.mikrocontroller.net/forum/hausbus bzw. teilweise auch 
https://www.mikrocontroller.net/forum/fahrzeugelektronik besser 
aufgehoben

: Bearbeitet durch User
von Andrea B. (stromteam)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> 15, Niederschlags Sensor Dach

Hast Du keine Fenster?

Was willst Du mit den ganzen Daten? Besteht dein Urlaub aus Daten 
auswerten und statistisch erfassen?

Camper bedeutet Ruhe und Entschleunigung. Du bist der Temperatursensor 
und stellst die Heizungstemperatur nach den aktuellen Empfindungen ein.

Die Technik in unserem Camper ist minimalistisch und robust.

von Martin (weit0)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Wenn dein 'Camper' stationär immer an 230V~ angeschlossen rumsteht, kann
> man das so machen.

Sorry aber das sehe ich nicht so, wir sind nicht mehr im Jahr 1980, für 
Strom gibt es sinnvolle Lösungen. In meinem Fall habe ich aktuell 400A 
12v LiFePo4 Akkukapazität und 900w solar auf dem Dach. Aber auch bei nur 
50A würde ich behaupten, dass eine intelligente Energiesteuerung immer 
Sinn macht. Ob es nun gleich ein OrangePi Zero2 sein muss, kann ich nur 
schwierig abschätzen. Ich habe ihn gewählt, da er hallt, meiner Meinung 
nach viel Leistungsreserven für mein Vorhaben zu haben scheint und ich 
eigentlich keine Lust habe, die komplette Software selber zu schreiben 
(Stichwort Home-Assistent). Mit angegebenen 2w bis 6w ist er mir auch 
recht sparsam vorgekommen.

Den Verbrauch von Sensoren sollte man meiner Meinung nach auch in den 
Griff bekommen. Man möchte ja keine live Daten im millisekundentakt, bei 
den Temperatursensoren reicht eine Messung alle 10-15 Minuten, 
Wassertank alle 30-60 Minuten, die Daten vom MPPT entweder per Button 
Manuel abfragen oder eben alle 60 Minuten automatisch.

Michael B. schrieb:
> Ansonsten weiss man, dass jeder Stromverbraucher tödlich ist, und damit
> monostabile Relais genau so ausscheiden wie dauerbetromte Sensoren.
Okay. Was verbraucht den so ein monostabiles Relai, ich konnte dazu 
nichts finden, und da auch alle anderen Lösungen auf dem Markt auf 
entsprechende Relais setzen, dachte ich eigentlich nicht, dass das ein 
Problem ist. Was für stromsparenden Alternativen gibt es den?

Michael B. schrieb:
> Zumal ein HCSR04 im Wassertank vielleicht 3 Monate überlebt.
Das dachte ich mir auch schon, ich habe sie nur auf der Liste, weil sie 
mir als Alternativer zu Tankgeber 0-190 Ohm vorgeschlagen wurden.

Andreas W. schrieb:
> Wie wäre es mit VanPi: https://pekaway.de/
Das sieht sehr interessant aus. Es ist mir nur etwas zu unmodular. Es 
ist halt wider nur ein Bord, an das alles angeschlossen wird und das man 
nicht erweitern kann. Der Ansatz sieht aber der gut aus.

Andrea B. schrieb:
> Hast Du keine Fenster?
Ja schon, ich denke aber auch daran, die Dachfenster gegen elektrische 
auszutauschen. Dann kann man die Fenster im Sommer oben offen lassen und 
wenn es dann anfängt zu regnen, werden sie geschlossen.
Vor allem ist hier ja dann der Sensor extrem sparsam, eine Platine mit 
ein paar offenen Leiterbannen, sobald Wasser drauf liegt, wird der 
Kreislauf geschlossen und fertig.

Andrea B. schrieb:
> Camper bedeutet Ruhe und Entschleunigung. Du bist der Temperatursensor
> und stellst die Heizungstemperatur nach den aktuellen Empfindungen ein.
Das ist nicht mein Ziel, ich plane mehre Monate lange Touren, während 
den ich im Camper arbeite und lebe. Bei diesem Szenario ist auch der 
kleinste Komfortgewinn Gold wert (zb. Es regnet, Mann kommt vom Wander 
wider, der Camper ist vorgeheizt und das Wasser zum Duschen ist auch 
schon aufgeheizt)

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Früher ist man mim Käfer über die alte Brenner-Route zum Gardasee 
gefahren. Da gehörte die Anreise noch zum Urlaub dazu, war für Jung & 
Alt gleichermaßen ein Erlebnis.

Heut braucht's einen Kampfstern Galaktika mit Drohnen aufm Dach um das 
gleiche Ziel zu erreichen. Und einen Tender, voll mit Strom.

Wie man diesen ökologischen Fußabdruck wieder verwischen will bleibt ein 
Rätsel; das ist kein Fall mehr für den Spurensucher, das sind Furchen 
wie mit der Pflugschar gezogen. Tief, und breit.

Gruß, DerSchmied

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> 400A 12v LiFePo4

4,8kW Peakleistung, oder 4,8kWh Kapazitaet, also 200Ah?

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> 4,8kW Peakleistung, oder 4,8kWh Kapazitaet, also 200Ah?

Gibt ne schöne Einäscherung, wenn da jemand Mist baut.

Gruß, DerSchmied

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Früher ist man mim Käfer über die alte Brenner-Route zum Gardasee
> gefahren.

Elefanten!

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Nr., Beschreibung, Hardware
> 01, RS232 TTL Konverter, Auslesen Lade Booster
> 02, RS232 TTL Konverter, Auslesen MPPT
> 03, Batterie Monitor
> 04, Temperatur innen (Fahrerkabine), BME280
> 05, Temperatur innen (Vorne Wohnkabine), BME280
> 06, Temperatur innen (Hinten Wohnkabine), BME280
> 07, Temperatur Außen, BME280
> 08, Temperatur Batterie, DS18B20
> 09, Temperatur Abwassertank, DS18B20
> 10, Füllstand Frischwasser, HC-SR04 oder KUS NMEA2000
> 11, Füllstand Abwasser, HC-SR04 oder KUS NMEA2000
> 12, Wasserwege, GY-521 MPU-6050
> 13, Zündung +
> 14, Wasser Warnmelder (zb. Wassertank läuft aus)
> 15, Niederschlags Sensor Dach
> 16, Wasserzähler (Filter Eingang), Durchflusssensor (Hall-Sensor)
> 17, Wasserzähler (Aktivkohlefilter Trinkwasser), Durchflusssensor
> (Hall-Sensor)

Ähhh??????
Ist ja schön wenn man einen Camper hat, aber was soll die Sensorik 
bringen?
Ist es mehr der Drang zur "Automatisierung um der Automatisierung"?
Was bringt ein "Niederschlags Sensor Dach"? Wozu?
Willst dann einen Log-bucheintrag über die Niederschlagsmenge wärend 
deiner Camper-Tour?
M.M.:
Machen kannste alles was dir gefällt, zuschauen tu ich dir gerne.
Aber selber würde ich nicht auf die Idee kommen!
Weil ich eben weis (richtige Sensoren),  die im Camper stand halten 
sollten, kosten einfach! Die müssen wie in Industrieanlagen Hitze, 
Kälte, Staub, Feuchtigkeit, Fibrationen, Stöße...... usw. abkönnen.
Alles andere wird einfach nur "was messen" ohne groß auch "richtig" zu 
sein!

: Bearbeitet durch User
von Chris K. (kathe)


Lesenswert?

Lasst ihn doch seinen Camper "Hypersmart" machen. senkt schon das 
Gewicht der zusätzlichen Zuladung. Dann kann er halt 10 - 20 kg weniger 
zuladen.
....
Mittlerweile werden zig Camper auf die Ladung kontrolliert ....
Viel Spaß bei der Wartung und dauernder Reparatur.
Aber du hast ja im Urlaub nichts besseres zu tun.

von Epoxyd H. (fr4)


Lesenswert?

Über die Sinnhafitgkeit haben sich meine Vorredner ja schon 
ausgemehrt....

Zur Technik:
Orange PI mit Home-Assistant ist durchaus sinnvoll. Würde ich auch so 
machen.

Bei den Sensoren würde ich auf ESP32 gehen. Anbindung über Funk ist 
wesentlich einfacher als zu jedem Sensor Strippen zu ziehen. Auch schon 
wegen dem zusätzlichen Gewicht.
Die ESp32 gibt es als alle möglichen Module. Als Betriebssystem gehe auf 
Tasmota oder ähnliche. Sensoren lassen sich hier recht einfach 
integrieren.

Das Messen von verschiedenen Werten wie z.B. Batteriespannung macht ja 
durchaus Sinn. Aber wozu braucht man die Temperatur im Abwassertank?

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> habe ich aktuell 400A
> 12v LiFePo4 Akkukapazität
Das ist keine Kapazitaetsangabe.

Martin schrieb:
> Was verbraucht den so ein monostabiles Relai, ich konnte dazu
> nichts finden
1. Relai_s_
2. Das steht jeweils im Datenblatt.

Martin schrieb:
> ich denke aber auch daran, die Dachfenster gegen elektrische
> auszutauschen
Was wiegen die incl. Antrieb und Verkabelung?

Vielleicht doch mal damit anfangen, die absoluten Grundlagen zu lernen?
Vielleicht doch Elektronik nicht nur bei Am..... kaufen?

wendelsberg

von Lothar J. (black-bird)


Lesenswert?

Das Wichtigste fehlt noch: Einbruchschutz, Kameras mit Recording, 
unabhängige Datenlogger und fail-safe-Equipment beim Bordnetzausfall ;))

Blackbird

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

willst Du Campen oder auch im Urlaub dauerbasteln?

von Joe L. (joelisa)


Lesenswert?

Martin schrieb:

> Ich bin gerade dabei mein Wohnmobil umzubauen und nach langen Recherchen
> im Internet konnte ich keine käufliche Lösung finden, die es mir
> ermöglicht mein Wohnmobil zu automatisieren und ein paar Sensordaten zu
> erfassen.

Soso - du hast dir also 'n Camper geholt, so'n Ding von der Stange halt 
- also kein Airstream, Road Bear oder Winnebago - und findest das nun 
absolut uncool? Und das schlägt dir jetzt auf's Gemüt?

Mach dir nicht's draus: Auch 100m Klingeldraht werden daran nichts 
ändern! Aber als Beruhigungspille: Für mich bist Du bist auch so schon 
der Held vom Erdbeerfeld ...

: Bearbeitet durch User
von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Wenn einem beim Campen der Krach des heimischen Serverschrankes
fehlen sollte, kaeme statt eines

> Orange Pi Zero2
und einiger
> ESP32 gehen. Anbindung über Funk

ein 1 HE Server mit VMWare ESX und natuerlich ein 48 Port POE-Switch
in Betracht. Damit kann dann jeder Sensor ganz einfach ueber seinen
Netzwerkanschluss versorgt werden. :)
Auch multiple Debianinstallationen sind damit ueberhaupt kein Problem.

Zum "Daddeln" sollte man noch einige 100 m Lichtwelle dabei haben.
Damit kann man sich dann ans oertliche Internetz anschliessen.

von Rick (rick)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Früher ist man mim Käfer über die alte Brenner-Route zum Gardasee
Früher hat der Schmied in der Schmide gestanden und nicht zu jedem 
Beitrag seinen unkorrelierten Senf dazugegeben.

Gut das es die userContent.css gibt:
1
@-moz-document domain(mikrocontroller.net)
2
{
3
  .post[data-user-id='106785']
4
  {
5
    height:5.5em; overflow-y:scroll; resize:vertical; color:darkblue;
6
  }
7
}

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.