Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welches ESP32-Board?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Lesenswert?

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem ESP32-Board. Gibt es da 
unterschiedliche Varianten? Ich habe z.B. ein Developer Board und ein 
Expansion Board gefunden.

Was ich machen will: Mit einer H-Brücke einen Motor betreiben. Später 
will ich auch ein LAN-Modul an den ESP32 anstecken. Temperatur und 
Luftfeuchtigkeitssensor, genau wie das ESP32 Cam Modul würde ich auch 
gerne parallel betreiben. Als erster Schritt aber mal den Motor.

Ist das ESP32 Developer Board das richtige und ist das Expanson Board 
ein erweiteretes Board oder eine Erweiterung zum Developer Board?

Funktionieren die ganzen Sensoren / Module und der Motor an einem 
einzelnen ESP32? Als Netzteil würde ich ein 5V Micro-USB-Netzteil 
verwenden?! Brauche ich sonst noch etwas, um damit loslegen zu können? 
Ich denke mal, den Code deploye ich vom PC aus via Micro-USB-Kabel 
direkt auf den ESP32?!

Ich danke euch für eure Expertise.

Viele Grüße

Dirk

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> Gibt es da unterschiedliche Varianten?

Du hättest wohl kaum gefragt, wenn alle Boards gleich wären. Ja, es gibt 
sogar sehr viele unterschiedliche ESP32 Chips und noch mehr darauf 
aufbauende Boards. Da herrscht ein richtiger Wildwuchs.

> Ist das ESP32 Developer Board das richtige

Das ist keine eindeutige Produktbezeichnung. Das eine mag gut sein, das 
andere nicht.

> Funktionieren die ganzen Sensoren / Module und der Motor
> an einem einzelnen ESP32?

Auch hier hast du wieder keine konkreten Produkte genannt. Viele 
funktionieren direkt, andere nur mit Adapter, manche wohl auch gar 
nicht.

> Als Netzteil würde ich ein 5V Micro-USB-Netzteil verwenden?!

Mache dir mal Gedanken über die benötigte Stromstärke. Alleine die ESP 
Module brauchen alle mindestens 500 mA . Ein Motor braucht zum Anlaufen 
5x bis 10x so viel Strom, wie bei der angegebenen Nennleistung.

> Brauche ich sonst noch etwas, um damit loslegen zu können?

Ein USB Kabel, ein PC, Software.

Aber das allerwichtigste: Grundkenntnisse,damit man überhaupt einen Plan 
machen kann. Das fehlt bei dir vermutlich. Deswegen fange mal lieber mit 
einem Buch an, dass dich schrittweise in die Elektronik einführt. Der 
ESP32 sollte dich frühestens in 2 Jahren wieder interessieren. Denn ohne 
Grundlagen hast du mit dem Ding und dem was du drumherum baust nur 
Probleme.

von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Ja, es gibt  sogar sehr viele unterschiedliche ESP32 Chips und noch mehr darauf 
aufbauende Boards. Da herrscht ein richtiger Wildwuchs.
> Das ist keine eindeutige Produktbezeichnung. Das eine mag gut sein, das
> andere nicht.

Oh, ok, ich bin davon ausgegangen, dass das ein Produkt oder eine 
Produktreihe sei.

> Mache dir mal Gedanken über die benötigte Stromstärke. Alleine die ESP
> Module brauchen alle mindestens 500 mA . Ein Motor braucht zum Anlaufen
> 5x bis 10x so viel Strom, wie bei der angegebenen Nennleistung.

500mA bei einem 5V Netzteil mit 3A sind doch kein Problem?! Für den 
Motor schreibe ich doch, dass ich eine H-Brücke / einen Treiber 
verwende. Dafür hätte ich folglich ein eigenes Netzteil und nur die 
Steuersignale kämen vom Mikrokontroller.

> Aber das allerwichtigste: Grundkenntnisse,damit man überhaupt einen Plan
> machen kann. Das fehlt bei dir vermutlich. Deswegen fange mal lieber mit
> einem Buch an, dass dich schrittweise in die Elektronik einführt. Der
> ESP32 sollte dich frühestens in 2 Jahren wieder interessieren. Denn ohne
> Grundlagen hast du mit dem Ding und dem was du drumherum baust nur
> Probleme.

Hmm, minimale Kenntnisse würde ich behaupten, habe ich. Ich habe auch 
vor Jahrzehnten schon Mikrokontroller mit Assembler programmiert. Seit 
dem aber, um ehrlich zu sein, auch nichts mehr groß in die Richtung 
Mikrokontroller gemacht.
Sollte das wirklich so ein Hexenwerk sein, dann würde ich eher auf einen 
Raspberry Pi zurückgreifen. Vielleicht kann mir aber ja auch jemand eine 
Empfehlung hinsichtlich Komponenten geben.
Ansonsten hast du natürlich Recht, dass es Sinn macht, sich tiefergehend 
mit dem Thema Elektronik auseinanderzusetzen. Ob ich dafür zwei Jahre 
investieren will, um mein Projekt umzusetzen, ist die andere Frage.

von Helmut -. (dc3yc)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> Sollte das wirklich so ein Hexenwerk sein, dann würde ich eher auf einen
> Raspberry Pi zurückgreifen.

Der ist auch nicht anders als ein Mikrocontroller. An der Firmware 
wird's nicht scheitern, eher an der Elektronik und deinem Aufbau!

von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Lesenswert?

Helmut -. schrieb:
> Der ist auch nicht anders als ein Mikrocontroller. An der Firmware
> wird's nicht scheitern, eher an der Elektronik und deinem Aufbau!
Der Raspberry Pi ist ein Einplatinencomputer und hat z.B. das LAN schon 
an Bord.

Welchen Aufbau meinst du genau? Inwiefern wird es daran scheitern?

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> das ESP32 Cam Modul würde ich auch gerne parallel betreiben

Was ist denn der angedachte Anwendungsfall? Hell/Dunkel Erkennung, 
Videostreaming oder Gesichtserkennung?

Ich frage, weil du die Kamera höchstwahrscheinlich mit fertigen 
Treiber/Bibliotheken/Programmen nutzen willst. Die Wahl der Hardware 
sollte sich dann eher daran orientieren. Denn eine Linux Bibliothek 
wirst du wohl kaum auf dem ESP32 ans Laufen bringen.

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> Oh, ok, ich bin davon ausgegangen, dass das ein Produkt oder eine
> Produktreihe sei.

Produkt-Familie trifft es am ehesten:
- https://en.wikipedia.org/wiki/ESP32#ESP32-xx_family
- 
https://www.espressif.com/sites/default/files/documentation/esp32_datasheet_en.pdf

Was du aber vermutlich viel eher meinst, sind die Tausende von 
unterschiedlichen Bords, wo einer dieser Chips drauf verbaut ist, oder?
Da ist die Auswahl nahezu unbegrenzt und jeden Tag kommen neue hinzu:-)
Also etwas raussuchen, was am ehesten deinen Anforderungen (die du ja 
nicht näher definiert hast) erfüllt und das dann nehmen.

von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Dirk M. schrieb:
>> das ESP32 Cam Modul würde ich auch gerne parallel betreiben
>
> Was ist denn der angedachte Anwendungsfall? Hell/Dunkel Erkennung,
> Videostreaming oder Gesichtserkennung?
>
> Ich frage, weil du die Kamera höchstwahrscheinlich mit fertigen
> Treiber/Bibliotheken/Programmen nutzen willst. Die Wahl der Hardware
> sollte sich dann eher daran orientieren. Denn eine Linux Bibliothek
> wirst du wohl kaum auf dem ESP32 ans Laufen bringen.

Nee, So wild ist das gar nicht. Ich habe einen Hühner- und Gänsestall. 
Für den will ich endlich mal die Klappe automatisieren. Dafür der Motor. 
Das ganze möchte ich über Mqtt dezentral über FHEM steuern. Sprich, die 
"Intelligenz" (wann wird die Klappe auf-/zugemacht, etc.) befindet sich 
auf dem FHEM und das schickt lediglich ein Signal an den 
Mikrokontroller. Das ist die primäre und erstmal wichtigste Aufgabe.
Da der Stall nicht zu warm und die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch werden 
darf, will ich das kontinuierlich messen und ebenfalls per Mqtt an FHEM 
schicken.
Weil ich dem WLAN in dem Eck vom Garten nicht traue liegt dort schon 
länger ein LAN-Kabel, über das ich die Kommunikation Mikrokontroller <-> 
FHEM realisieren möchte.
Die Kamera wäre lediglich dazu da, dass ich, wenn wir im Urlaub sind, 
mal einen Blick in den Stall werfen können. Da gibt es dann zwar Familie 
und Freunde, die die Tiere versorgen, aber die kommen eben nur zum 
Füttern / Wasser füllen einmal am Tag. Das wäre aber eher Zukunftsmusik 
und auch nicht das wichtigste.

Irgend W. schrieb:
> Dirk M. schrieb:
>> Oh, ok, ich bin davon ausgegangen, dass das ein Produkt oder eine
>> Produktreihe sei.
>
> Produkt-Familie trifft es am ehesten:
> - https://en.wikipedia.org/wiki/ESP32#ESP32-xx_family
> -
> 
https://www.espressif.com/sites/default/files/documentation/esp32_datasheet_en.pdf
>
> Was du aber vermutlich viel eher meinst, sind die Tausende von
> unterschiedlichen Bords, wo einer dieser Chips drauf verbaut ist, oder?
> Da ist die Auswahl nahezu unbegrenzt und jeden Tag kommen neue hinzu:-)
> Also etwas raussuchen, was am ehesten deinen Anforderungen (die du ja
> nicht näher definiert hast) erfüllt und das dann nehmen.

Ich habe über ESP32 in der ct gelesen und bin davon ausgegangen, dass 
das eine feste Bezeichnung wie Raspebrry Pi oder Arduino sei, bei dem es 
vielleicht verschiedene Modelle gibt, aber nicht, dass das "nur" der 
Chip ist. Zumal beim Suchen danach die Boards meistens sehr ähnlich 
ausgesehen haben.

Genau. Im Grunde suche ich einen Mikrokontroller mit diesem Chip drauf, 
mit dem ich mein Vorhaben (siehe Anfang dieses Beitrgs) umsetzen kann. 
Ggf. baue ich aber auch von mir aus zwei oder drei von den Dingern in 
den Stall. Die kosten nicht die Welt und verbrauchen auch keine Unmengen 
an Strom, darum geht es mir nicht.

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> Im Grunde suche ich einen Mikrocontroller mit diesem Chip drauf

Der Chip ist der Mikrocontroller. Du suchst wohl eher ein Board, wo der 
Mikrocontroller drauf ist.

Wegen Ethernet und Kamera, würde ich an deiner Stelle lieber einen 
Rapsberry Pi nehmen.

von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Der Chip ist der Mikrocontroller. Du suchst wohl eher ein Board, wo der
> Mikrocontroller drauf ist.
Ah, ok, danke. Dann habe ich doch einiges durcheinander gewürfelt. ;) 
Jetzt bin ich schlauer, auch nach den geposteten Links.

Stefan F. schrieb:
> Wegen Ethernet und Kamera, würde ich an deiner Stelle lieber einen
> Rapsberry Pi nehmen.
Ich habe gehofft, mit etwas "leicht gewichtigerem" auszukommen. Aber das 
ist auf jeden Fall auch eine hilfreiche Aussage. Vielleicht starte ich 
auch mit einem ESP32 Board und wenn die Kamera ins Spiel kommt wechsle 
ich zu einem Raspberry Pi.

Vielen Dank für eure Antworten, sie waren sehr hilfreich.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> Ich habe gehofft, mit etwas "leicht gewichtigerem" auszukommen.

Der Punkt ist, dass ein Raspberry Pi um Welten einfacher zu 
programmieren ist. Insbesondere, wenn Netzwerk-Kommunikation und 
Multimedia dazu kommen.

von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Dirk M. schrieb:
>> Ich habe gehofft, mit etwas "leicht gewichtigerem" auszukommen.
>
> Der Punkt ist, dass ein Raspberry Pi um Welten einfacher zu
> programmieren ist. Insbesondere, wenn Netzwerk-Kommunikation und
> Multimedia dazu kommen.

Achso. Das ist natürlich auch ein Argument. Grundsätzlich scheue ich 
mich davor nicht, aber die Klappe muss zuverlässig funktionieren. Das 
sollte mir aus dem Stehgreif mit Python auf einem Raspberry Pi deutlich 
einfacher möglich sein, als mit C, wo ich noch fast gar nichts gemacht 
habe.

So ein ESP32-Board werde ich mir trotzdem holen und damit rumprobieren. 
Das kann ich dann ja in aller Ruhe machen und, wenn alles zuverlässig 
funktionieren, den Raspberry Pi austauschen - oder eben auch nicht. :D

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Diese beiden Boards könnten dich auch interessieren:

https://www.elektor.de/raspberry-pi-pico-rp2040
https://www.elektor.de/wiznet-ethernet-hat-for-raspberry-pi-pico

Die kannst du nämlich auch in C und Python programmieren. Vermutlich 
ohne Camera Support.

: Bearbeitet durch User
von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Lesenswert?

Danke, die werde ich mir anschauen.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> Ich habe über ESP32 in der ct gelesen und bin davon ausgegangen, dass
> das eine feste Bezeichnung wie Raspebrry Pi oder Arduino sei

"Arduino" ist genauso eine "feste" Bezeichnung wie "ESP32". Hast du 
überhaupt ganz grob eine Vorstellung davon, wie viele verschiedene 
Mikrocontroller und Boards unter "Arduino" laufen?

Und hier noch ein bisschen Lesestoff zum Thema Kamera mit der ESP32-CAM
https://randomnerdtutorials.com/projects-esp32-cam/

: Bearbeitet durch User
von Thomas S. (doschi_)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Achim A. (achim_a)


Lesenswert?

Dirk M. schrieb:
> Als erster Schritt aber mal den Motor.

Hallo,

ich gehöre bestimmt nicht zu den Experten hier kann dir aber was zu 
Sensoren und einem bestimmten ESP32 Board mitteilen.

Ich selbst habe das ESP32-S2-Saola-1r
diese S2-Saola Boards haben mit dem 1-wire Bus und den Timings bei den 
DS18B20 Sensoren wohl Probleme.
Da gibt es einige Threads drüber... mehr als ein Sensor an einem 1-wire 
Bus klappt nicht. Da kannst Du mit Pullups spielen , kabel austauschen, 
neu verlöten, auf dem Breadboard alles durchspielen, no chance.
Gleiche Konfigurationen auf einem ESP8266 funktionieren 1a.

Wenn du was mit Motoren machst, musst du auch bei den Boards mit 
mehreren PWM-Kanälen extrem aufpassen das du auch die Kanäle vergibst 
und diesen enstprechend FIX die Frequenzen mitteilst, sonst macht das 
der ESP automatisch was bei mir zur tagelanger Fehlersuche führte.
Wenn du mit ESPhome etc. arbeitest so kauf besser nicht das ganz frisch 
auf dem Markt kommende board sondern etwas ältere wo man die 
Bibliotheken auch sauber im Griff hat

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.