Forum: Ausbildung, Studium & Beruf IT-Techniker oder WInf-Studium


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute!

Ich bin lange aus der IT raus und hatte vor langer Zeit eine 
IT-Ausbildung abgeschlossen. Es schimpfte sich Industrietechnologe 
(Siemens AG).

Ich will wieder in der IT einsteigen. Mittlerweile bin ich schon 40. Und 
habe auch BWL studiert. Als Softwareentwickler habe ich auch gearbeitet 
ca. drei Jahre.

Ich könnte mit meiner Vorbildung direkt im 3. Semester 
Wirtschaftsinformatik einsteigen (Online-Studium) und weiterhin arbeiten 
im kaufmännischen Bereich.

Alternativ wäre der IT-Techniker in Voll - oder Teilzeit. In Vollzeit 
hat man eben vom Gehalt her echt Abstriche, ich weiß nicht ob sich das 
lohnt.

Ich verspreche mir vom IT-Techniker, dass ich das Know-How bekomme 
(Netzwerke konfigurieren, Programme erstellen), also das How-To um in 
der IT-Welt mitzuhalten. Mathe, Sozi und Deutsch sowie BWL ist auch Teil 
der Weiterbildung, ist halt sehr niedlich, aber ich habe schon Abitur 
und frage mich ob die Weiterbildung vom Niveau her taugt. Das "Niveau" 
ist net mal so entscheidend, aber ich bräuchte ja wirklich mehr das 
technische Know-How und nicht noch Deutsch etc.

Hat jemand damit Erfahrung? Mit den Kompetenzen möchte ich mir 
vorbehalten ein Unternehmen zu gründen (IT-Klitsche gründen oder 
Freelancer) und vom IT-Boom etwas abhaben. Welche Geschäftsfelder das 
sein sollen weiss ich derzeit noch nicht, aber IT-Consulting könnte 
meins sein.


Kehrseite von allem: Wer stellt einen 42 oder 42 jährigen Typen ein, der 
lange aus dem Beruf raus ist? Vielleicht ist das alles ja nur 
Wunschdenken.

Wäre für Anregungen dankbar.

von Herbert B. (Gast)


Lesenswert?

Was willst du denn mit einem Studium wenn du sowieso schon ein BWL 
Studium und dazu noch als Softwareentwickler gearbeitet hast? Dann 
willst du auch noch als IT-Techniker arbeiten? Bist du gerade besoffen 
oder warst zu lange in der Sonne?

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Herbert B. schrieb:
> Was willst du denn mit einem Studium wenn du sowieso schon ein BWL
> Studium und dazu noch als Softwareentwickler gearbeitet hast? Dann
> willst du auch noch als IT-Techniker arbeiten? Bist du gerade besoffen
> oder warst zu lange in der Sonne?

Nein wieso, hä? :D

Ich will nicht auch noch als IT-Techniker arbeiten, sondern mein Ziel 
wäre es mittelfristig in diesem Bereich Kompetenzen zu bekommen um die 
Digitalisierung von Unternehmen voranzubringen.

BWL-Studium war das Letzte was ich gemacht habe, der Entwicklerjob ist 
laange her - daher das Umsatteln.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> sondern mein Ziel
> wäre es mittelfristig in diesem Bereich Kompetenzen zu bekommen um die
> Digitalisierung von Unternehmen voranzubringen.

Mittelfristig, also in den nächsten 10-20 Jahren?
Ja, wir haben Fachkräftemangel, aber so extrem wird es dann wohl doch 
nicht werden.

Sollte es dir nicht gelingen, mittelfristig in eine Position zu kommen, 
in der du passende Leute einstellen kannst, die das Thema beherrschen, 
dann ist das wohl außerhalb deines Scopes.

Oliver

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Ok ist schon klar, das mit dem unternehmerischen Risiko überlässt mal 
mir.

Die eigentliche Frage: Welche Alternative würdet ihr bevorzugen, wenn 
Ihr noch einmal eine IT-Weiterbildung machen würdet?

Höheres Semester WInfo Onlinestudium (da bereits Abitur, und viel wird 
angerechnet)
            ODER
IT-Techniker (Technikerschule, eher praktisch orientiert)

Wirtschaftsinformatik ist natürlich nicht die reine Technik, sondern es 
ist eben darauf ausgelegt IT-Systeme in betriebswirtschaftlichen Feldern 
einzuführen, zu entwickeln, eher konzeptionell.

Der IT-Techniker ist eher hardwareorientiert aber auch Datenbanken, 
Anwendungsprogrammierung, sogar ein Modul ERP-Systeme ist vorhanden.

Ich kann mich nicht ganz entscheiden, beides ist raus und ich habe für 
beides eine Zusage :)

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
>> Die eigentliche Frage: Welche Alternative würdet ihr bevorzugen, wenn
>> Ihr noch einmal eine IT-Weiterbildung machen würdet?

Nichts von dem. Was willst du mit einem gammeligen 
Wirtschaftsinformatik-Studium wenn du schon ein gammeliges BWL-Studium 
hast? Wie du auf Techniker kommst verstehe ich schon gar nicht. Der 
Techniker ist für dich als Akademiker keine Weiterbildung, sondern ein 
Aus- und Abstieg.

Ich verstehe nicht was das ganze soll. Ach so, ja, hast du ja 
geschrieben:

Akiv Y. schrieb:
> Mit den Kompetenzen möchte ich mir
> vorbehalten ein Unternehmen zu gründen (IT-Klitsche gründen oder
> Freelancer) und vom IT-Boom etwas abhaben.

Also eigentlich gar kein fachliches Interesse. Es geht nur um €.

> Welche Geschäftsfelder das
> sein sollen weiss ich derzeit noch nicht, aber IT-Consulting könnte
> meins sein.

Nun, was man dir als Techniker beibringen wird ist fachlich eher 
niedrig. Deshalb musst du als IT-Consultant anständig Heiße Luft 
erzeugen und auf wichtig machen um deinen Mangel an echter Kompetenz und 
besonders an Erfahrung zu verbergen. Was als BWLer nicht schwerfallen 
sollte. Nur kannst du dir dazu die Weiterbildung auch komplett sparen. 
Die reißt es nicht raus.

Gründerseminare, Weiterbildung in Firmenführung, Kundenakquise, usw. 
wären die Dinge die mir für eine Weiterbildung wesentlich sinnvoller 
erscheinen.

> Kehrseite von allem: Wer stellt einen 42 oder 42 jährigen Typen ein, der
> lange aus dem Beruf raus ist?

Komm mal klar, ja? Erst redest du von selbstständig machen, dann redest 
du verwirrt von eingestellt werden.

: Bearbeitet durch User
von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Nun, was man dir als Techniker beibringen wird ist fachlich eher
> niedrig. Deshalb musst du als IT-Consultant anständig Heiße Luft
> erzeugen und auf wichtig machen um deinen Mangel an echter Kompetenz und
> besonders an Erfahrung zu verbergen. Was als BWLer nicht schwerfallen
> sollte. Nur kannst du dir dazu die Weiterbildung auch komplett sparen.
> Die reißt es nicht raus.
>
> Gründerseminare, Weiterbildung in Firmenführung, Kundenakquise, usw.
> wären die Dinge die mir für eine Weiterbildung wesentlich sinnvoller
> erscheinen.

Alter ich lache mich gerade tot :))

Ich meine entweder nehme ich dein Kommentar ernst, oder was aber 
wahrscheinlicher ist: Du bist ein Troll oder ein hochgradig vom Leben 
enttäuschter Mensch. Warum so ein harter Ton?

Ich fragte lediglich was besser wäre. Ok, also wenn schon was Gammeliges 
dann lieber WInf-Studium meinst du? I got it.

Dachte ich mir auch mit dem IT-Techniker, was die in Mathe machen 
darüber könnte ich lachen. Dann hatte der eine Direktor doch Recht als 
er meinte dass ich mit meinem Ausbildungsstand den Techniker nicht 
machen bräuchte.

Damals bei Siemens sagten die auch, dass der Industrietechnologe über 
dem Techniker schon eher beim Ingenieur liegt. Was bringt einem das 
Ganze wenn man halt schon lange raus ist?

Muss mir das durch den Kopf gehen lassen.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> mein Ziel
> wäre es mittelfristig in diesem Bereich Kompetenzen zu bekommen um die
> Digitalisierung von Unternehmen voranzubringen.

Du möchtest also im Fernstudium Dinge lernen mit denen Du dann als 
Consultant Unternehmen berätst?
Oder mit 'ich weiß nicht was genau' etwas vom IT Boom abhaben.

Tja, ich wünsche Dir viel Glück.

von Herbert B. (Gast)


Lesenswert?

Sag mal was willste denn jetzt überhaupt? Keiner kapiert dein wirres 
Geschreibsel.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Du möchtest also im Fernstudium Dinge lernen mit denen Du dann als
> Consultant Unternehmen berätst?
> Oder mit 'ich weiß nicht was genau' etwas vom IT Boom abhaben.

Damit ist er IMO voll als Consultant qualifiziert. Habe noch nie einen 
anderen Schlag Menschen dort getroffen.

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Ja ok, ihr habt natürlich alles richtig gemacht :) Ich habe keine Lust 
mich mit Euch zu bashen. Ihr seid vom emotionalen Alter nicht recht hoch 
wie ich merke :D Aber das ist ein anderes Kapitel.

Genau, was einen Consultant ausmacht ist wohl die Fähigkeit wie 
Empathie. Und sich nicht wie Gott aufspielen und "Ey Alter was willstn 
du etzt von mir!?" :)) ROFL Wird echt unterhaltsam hier.

Denke qualifizierte Beiträge kommen nicht mehr.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Ja ok, ihr habt natürlich alles richtig gemacht :)

Im Vergleich mit dir ist das nicht besonders schwer.

> Ich habe keine Lust
> mich mit Euch zu bashen. Ihr seid vom emotionalen Alter nicht recht hoch
> wie ich merke :D Aber das ist ein anderes Kapitel.

Wer hier mit solch wirrem Lebenslauf und noch wirreren Ideen und 
komplett nicht existenten Karriere aufschlägt, sollte weniger Steine 
werfen.

> "Ey Alter was willstn du etzt von mir!?"

DAS war immer das erste und das letzte was ich je zu einem Consultant 
gesagt habe. Aber nur zu den guten die es verdient haben. Der Rest wurde 
immer nur ausgelacht.

> Denke qualifizierte Beiträge kommen nicht mehr.

Von dir auf keinen Fall.

: Bearbeitet durch User
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> was einen Consultant ausmacht ist wohl die Fähigkeit wie
> Empathie.
Hä?
Ein Consultant vermittelt Fachwissen aus der Sicht eines externen, der 
unverstellt durch persönliche Verbindungen auf die Abläufe und 
Herausforderungen eines Unternehmens schaut.
Vorzugsweise hat der jede Menge reale Erfahrung und weiß wo die reine 
Lehre versagt.

Aber auch nach Deiner Definition bist Du durchgefallen.
Nicht Stressfest, nicht in der Lage mit Provokation und Ablehnung 
umzugehen und deeskalierend zu wirken.

Du hast BWL studiert, ein wenig Programmiert und in nichts Fuss gefasst.
Nun bist Du 40 uns willst an die fette IT Kohle.
Das ist etwas dünn als Businessplan.

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Hier im Forum sind die ganz harten unterwegs ich merke schon. Ey Leute 
werdet etwas zivilisiert, etwas Menschlichkeit schadet Euch nicht.

Ich hatte schon den rauen Ton in anderen Threads gelesen. Egal.

Hinter der Tastatur den Coolen spielen - ganz stark! Mit ein Paar 
Ausnahmen sind die Kommentare hier echt fürn Arsch.

Ihr helft mir nicht weiter. Geht mir jetzt aus der Sonne :D

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Und
> habe auch BWL studiert. Als Softwareentwickler habe ich auch gearbeitet
> ca. drei Jahre.
IT-Techniker, biste doch schon?!
WInf-Studium, auf Was Bac, oder Master?
Gehts dir um schnell oder langsam?

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Akiv Y. schrieb:
>> Und
>> habe auch BWL studiert. Als Softwareentwickler habe ich auch gearbeitet
>> ca. drei Jahre.
> IT-Techniker, biste doch schon?!
> WInf-Studium, auf Was Bac, oder Master?
> Gehts dir um schnell oder langsam?

Hi :)

Ja wie gesagt der Industrietechnologe liegt weit zurück. Die Inhalte 
waren auch sehr ähnlich dem Techniker, nur halt auf höherem Niveau 
(Höhere Mathematik, quasi wie im Studium).

Proggen kann ich auch, wenn man das mal auf Assembler gelernt hat 
verlernt man das nicht mehr.

Das Problem ist nur: Das Wissen liegt weit zurück, und der Infotechniker 
oder sogar der E-Techniker geht noch mal mehr in den Stoff rein, vom 
Niveau her ist es aber zu einfach. Wenn ich mir die Mathematik ansehe 
und sich manche davor drücken - sorry ist ne Lachnummer (Bin kein Ass in 
Mathe, aber wenn ich mich reinknie reiße ich es ).

Ich will selbständig werden. Dafür muss man entweder viel Kapital haben 
und mit einer Innovation Leute für sich arbeiten lassen oder man kann 
was: Sprich Software entwickeln, IT-Probleme von diversen Unternehmen 
lösen. Sei es jetzt einfach die Netzwerkinfrastruktur aufbauen, Rechner 
konfigurieren, Software auswählen oder gar vorhandenen Lösungen 
erweitern usw. Dafür brauche ich auch das Handwerkszeug.

Ich denke hier auch spezifischer an Unternehmen und deren IT auf 
Vordermann bringen (Geschäftsprozesse optimieren, Beratung anbieten in 
allen IT Fragen, also Hard - und Software).

Mit einem BWL-Studium hat man nicht gelernt ein Produkt zu entwickeln! 
Man ist ein alter Verwalter, und wenn man nicht gerade bei DAX 30 
arbeitet ist man halt ein kleines Licht.

Ich war im Übrigen kurz davor den Steuerberater abzulegen, aber nach all 
dem was ich jetzt gelernt habe und die kommende KI: Buchhalter und 
Steuerberater werden ziemlich überflüssig sein :) Zudem ist das Examen 
einfach nur brutal und den Aufwand kaum wert.

Ich bin also aus der IT lange raus.

Ich wollte den Wirtschaftsinformatiker anfangen zu studieren, komme da 
ins 3. Semester rein (glaube so 70 ECTS werden mir angerechnet). Es ist 
ein Bachelor und im reinen Onlineformat (Beuth Hochschule für Technik).
https://www.bht-berlin.de/b-winf-o

Bitte Turbovariante, es muss aber berufsbegleitend möglich sein.

Alternative ist: Informatiktechniker oder E-Techniker (Schwerpunkt 
Datentechnik) in Teilzeit berufsbegleitend.

Mein Gedanke war eben, dass ich mit BWL-Studium und den Techniker 
(Bachelor Professional) doch ganz solide Grundlagen hätte. Klar müsste 
ich noch nebenbei arbeiten und lernen, aber mit dem Wissen könnte ich 
dann wagen eine Firma zu gründen. Business-Plan, Marketing, STeuern, 
Buchhaltung, das braucht mir keiner erklären :D

Meine Frage wäre: Was würdet ihr tun an meiner Stelle? Es bezieht sich 
nur auf diese Alternativen, WInf-Studium oder den Techniker ablegen?

Dass ich karrieretechnisch nix gebracht habe und weiss der Geier tut 
hier echt nix zur Sache.

Danke

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Ich war im Übrigen kurz davor den Steuerberater abzulegen,
...
> den Aufwand kaum wert.
Kenn ich.
Bis fast Nobelpreisträger geworden, aber die Bedingungen waren 
hammerhart und den Aufwand nicht wert.

Also IT Techniker, BWLer, beinahe Steuerberater, Mathe ASS, dank 
Assembler fit in Programmierung und Softwarearchitektur, wahrscheinlich 
auch noch Burgerbrater, Pizzabote, DHL Fahrer, Harzer, Altenpflegehelfer 
und dabei eine unglaubliche Sozialkompetenz.

Du müsstest Dir die gut dotierten Jobs doch eigentlich aussuchen können.
Woran hapert es?

von Herbert B. (Gast)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Meine Frage wäre: Was würdet ihr tun an meiner Stelle?

Aufhören sich selbst zu verarschen. Du bist ne Niete mit grosser Klappe.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Meine Frage wäre: Was würdet ihr tun an meiner Stelle?

Zwischenfrage: Wäre Freitod für dich eine Option?

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Ja das alles hier ist wirklich Cybermobbing was abgeht. Ist wenn ich 
mich erinnere sogar strafbar.

Klassische Projektion: Freitod, Hartzer.
Ich glaube ihr seid es die ganz unten sind. Was ist das für ein Ton 
hier, sagt mal glaubt ihr nur weil man im Forum schreiben kann ist das 
ein Freifahrtsschein für Mobbing? Ihr seid menschlicher Abschaum.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich hätte jetzt laienhaft gedacht, dass man mit BWL
nicht nur auf ein Gebiet (hier IT) beschränkt wäre.

von Wilhelm M. (wimalopaan)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Ich glaube ihr seid es die ganz unten sind. Was ist das für ein Ton
> hier, sagt mal glaubt ihr nur weil man im Forum schreiben kann ist das
> ein Freifahrtsschein für Mobbing? Ihr seid menschlicher Abschaum.

Keine Angst, diesen Eindruck hat jeder, der neu in diesem Forum ist ;-) 
Dieses Forum bzw. Unterforum ist ja auch sehr bekannt dafür, dass hier 
ohne Ende beleidigt wird. Entweder man gewöhnt sich daran, oder zieht 
weiter ...

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Wilhelm M. schrieb:
> Dieses Forum bzw. Unterforum ist ja auch sehr bekannt dafür, dass hier
> ohne Ende beleidigt wird.

Kannst du in diesem Thread ein Beispiel dafür zitieren?

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Wilhelm M. schrieb:
>> Dieses Forum bzw. Unterforum ist ja auch sehr bekannt dafür, dass hier
>> ohne Ende beleidigt wird.
>
> Kannst du in diesem Thread ein Beispiel dafür zitieren?

Ach so, es ist quasi so eine Art Unterhaltungskodex dass man sich 
gegenseitig anpinkelt und ankotet, sich wie Scheisse benimmt - es ist ja 
normal hier :D

Wenn das normal ist, was ist dann die Steigerung? :D

Ich meine ich habe ja viel Humor sonst würde ich hier nicht 
weiterschreiben, aber haben den Eindruck dass diese Beleidigungen echt 
sind, und das macht alles noch hässlicher.

Ja das Leben ist kein Ponyhof, aber im echten Leben ziehen nicht 
irgendwelche Internet-Warrior in Anonymität in Scharen über einen her.

Hallo Du! Ja du, der sich angesprochen fühlt und über mich herzieht:
"Was geht Dich an was ich karrieretechnisch geschafft habe? Komm erst 
mit deinem Leben klar, lerne dich selbst zu lieben. Ja ich weiss du 
fühlst dich wie Scheisse, aber musst du deswegen anderen auch so 
behandeln? :D"

Diese ganzen Äußerungen sagen über den Charakter eines Menschen so viel 
aus, unglaublich. Dieser Hass ist im Grunde Selbsthass. Ein 
ausgeglichener Mensch schlägt nicht auf Leute ein, vor allem wenn man 
die noch nicht einmal kennt.

Also ihr Harzer und Looser, ihr habt Euch sehr gut selbst demaskiert. 
Klassische Projektion :)))) Ich lach mich kaputt.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:

> Ach so, es ist quasi so eine Art Unterhaltungskodex dass man sich
> gegenseitig anpinkelt und ankotet, sich wie Scheisse benimmt - es ist ja
> normal hier :D

Es ist eher normal dass man Behauptungen auch mal belegt.


> Ich meine ich habe ja viel Humor sonst würde ich hier nicht
> weiterschreiben, aber haben den Eindruck dass diese Beleidigungen echt
> sind, und das macht alles noch hässlicher.

Auch du darfst gerne ein Beispiel für eine Beleidung zitieren. Ansonsten 
darfst du auch gerne von solchen Behauptungen absehen.

> Also ihr Harzer und Looser, ihr habt Euch sehr gut selbst demaskiert.
> Klassische Projektion :)))) Ich lach mich kaputt.

Da ich kein Harzer(sic!) bin, ordne ich mich mal in die Kategorie Looser 
ein.

Apropos: "Looser" ist eine eindeutige Beleidung und die kam von dir.

: Bearbeitet durch User
von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Apropos: "Looser" ist eine eindeutige Beleidung und die kam von dir.

Aber nur wenn er "Loser" geschrieben hätte. Da ist unser Oberschlaui 
Cyberlordchen wohl auf dem Holzweg.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Ich lach mich kaputt.

Deine Kombination aus alles gemacht, nichts richtig, kann alles, weiß 
alles und 'ich mach ein Fernstudium und berate dann Firmen für ganz viel 
Geld' spricht schon für:

Akiv Y. schrieb:
> Ich meine ich habe ja viel Humor

Welche Reaktionen erwartet Du denn?
Ich bin seit >20J erfolgreich selbstständig, Cyblord ist irgendwo 
hochbezahlter Master of Desaster of IT Olymp und Du hast eben einfach 
ein ziemlich loses Mundwerk gepaart mit einem sehr dünnen Fell, willst 
aber ganz weit nach vorn, weil vorn das Geld verdient wird.
Zumal du nicht mal weißt was ein Consultant macht und warum ein kleiner 
Einzelunternehmer eher IT Hausmeister für Tante Erna macht, als das 
Rechenzentrum für BMW einzurichten.
Es sei denn Du bist in irgendwas außergewöhnlich fähig, das jemand 
bereit ist für jede Menge Asche einzukaufen, aber das ist hier nicht zu 
erkennen.

Das ist eben recht lustig, zumal Du durch Dein Herumgebocke zu mehr 
einlädst.
Und jeder der schon länger weiter vorn mitspielt kennt sie eben, die 
Heißdüsen mit einem enormen Ego und nichts in der Hand außer großen 
Träumen vom großen Geld.
Da piekt man eben gern mal rein und lässt dem Ballon etwas Luft ab.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Kara B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Apropos: "Looser" ist eine eindeutige Beleidung und die kam von dir.
>
> Aber nur wenn er "Loser" geschrieben hätte. Da ist unser Oberschlaui
> Cyberlordchen wohl auf dem Holzweg.

Unsinn. Rechtschreibfehler entscheiden doch nicht über Beleidigung ja 
oder nein.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Unsinn. Rechtschreibfehler entscheiden doch nicht über Beleidigung ja
> oder nein.

Woher willst du wissen, dass es ein Rechtschreibfehler ist? Immerhin 
gibt es "loose" im Englischen: 
https://dict.leo.org/englisch-deutsch/loose

Mal wieder vergeigt unser Cyberlordchen...

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Kara B. schrieb:

> Woher willst du wissen, dass es ein Rechtschreibfehler ist? Immerhin
> gibt es "loose" im Englischen:
> https://dict.leo.org/englisch-deutsch/loose

Aber kein "looser".

> Mal wieder vergeigt unser Cyberlordchen...

Kara benimm dich

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Kara benimm dich

Der kommt immer, wenn du argumentativ die Waffen strecken mußtest, 
gelle.

von Akiv Y. (Gast)


Lesenswert?

Ein Affentheater hier Wahnsinn :)

Merke schon Nerdalarm hier

Michael schrieb:
> Ich bin seit >20J erfolgreich selbstständig, Cyblord ist irgendwo
> hochbezahlter Master of Desaster of IT Olymp und Du hast eben einfach
> ein ziemlich loses Mundwerk gepaart mit einem sehr dünnen Fell, willst
> aber ganz weit nach vorn, weil vorn das Geld verdient wird.

Ja dann bringe doch mal konstruktiv nen Beitrag anstatt mich als total 
dumm darzustellen. Ja ich verstehe, du bist der Code-Gott, der 
Elektronik-Ass(i).

Gut und schön, aber willst du mir sagen dass der IT-Techniker fürn Arsch 
ist?
Doch lieber WInf?

Ja die Antwort kann ich mir denken, lass gut sein :)) Oh Mann... alles 
klar geiles Forum hier echt.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Gut und schön, aber willst du mir sagen dass der IT-Techniker fürn Arsch
> ist?
> Doch lieber WInf?

Also gut dann beleuchten wir das Ganze doch mal von einer dir völlig 
unbekannten Seite: Was kannst du? Kannst du irgendwas gut?
Falls du dir darüber klar geworden bist, ergibt sich die Antwort auf 
deine Frage vielleicht schon.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Doch lieber WInf?

Wirt!

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Wirt!

Was für ein XXXZZZYYYwirt?

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Akiv Y. schrieb:
> Ach so, es ist quasi so eine Art Unterhaltungskodex dass man sich
> gegenseitig anpinkelt und ankotet, sich wie Scheisse benimmt - es ist ja
> normal hier :D

Manch einer verträgt halt die ungeschminkten Antworten auf seine Fragen 
nicht.

Akiv Y. schrieb:
> Ich denke hier auch spezifischer an Unternehmen und deren IT auf
> Vordermann bringen (Geschäftsprozesse optimieren, Beratung anbieten in
> allen IT Fragen, also Hard - und Software).

Und du glaubst, da du das in einem Schmalspur-IT-Studium beigebracht 
bekommst?

Oliver

von Herbert B. (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Und du glaubst, da du das in einem Schmalspur-IT-Studium beigebracht
> bekommst?

In einem Breitspur-IT-Studium allerdings auch nicht.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Herbert B. schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> Und du glaubst, da du das in einem Schmalspur-IT-Studium beigebracht
>> bekommst?
>
> In einem Breitspur-IT-Studium allerdings auch nicht.

Die Probleme deutscher Hochschulen (ex FH) sind halt ihre 
Zusammensetzung des
"Lehrkörpers".
Formal ist die fachliche Eignung gegeben.
Inhaltlich sieht es dagegen ganz anders aus.
Moderne Lehre im Bereich IT?
Diejenigen die die Lehre betreiben sind echte "Beamte", denen es um 
alles geht. Nur nicht um das, wofür sie bezahlt werden!

von Max (bit8)


Lesenswert?

Ein Hochschulstudium kann die große Chance sein, dass man sich 
Fähigkeiten / Methoden aneignen kann, wie man sich Wissen aneignet auf 
einem Niveau, dass Qualität hat, das Experten kann können.

Fachkraft braucht 5 Jahre und Du als Informatiker (FH/UNI) hast Zeit 
inner -halb von 18 Monaten, das Projekt zu fortzuentwickeln.

Eigentlich ist es egal was man studiert hat, In der IT muss man sein 
Wissen regelmäßig updaten, aber nicht regelmäßig eine Abschlussarbeit 
leisten...

Wenn man diese Fähigkeiten nicht bei IT-Techniker lernt, sollte man 
vielleicht noch mal in die (Hoch)schule gehen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.