Forum: Fahrzeugelektronik E-Kennzeichen vorgeschrieben bei E Fahrzeugen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Hallo, wie schaut es mit den Zulassungsbestimmungen aus bezüglich des E 
am Ende des Kennzeichens? Ich bin ein Freund kurzer Taferl und wundere 
mich, dass wohl jeder das "E" klaglos hin nimmt, ohne relevante Vorteile 
zu haben. Mittlerweile erkennt jeder D?pp ein E-Auto am fehlenden 
Auspuff oder weils einfach überall ringsum irgend wie drauf steht. 
Hybrid... Auspuffgrauzone... Kann man bei der Zulassung auf das "E" 
verzichten oder ist das Pflicht?

: Bearbeitet durch User
von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?


von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Danke für den Link!

30 Euro Bearbeitungsgebühr bei der Zulassungsstelle....

Wofür?

Du darfst Parkplätze kostenlos nutzen.
Dir stehen kostenfreie Ladestationen zur Verfügung.
Sie dürfen mit Ihrem E-Auto Busspuren befahren.

Was passiert wenn ich trotzdem mit einem E-Auto dort parke/fahre/lade?

: Bearbeitet durch User
von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Knöllchen, und fertig. Das sollte dir dein Wunsch für ein Kennzeichen 
ohne E schon wert sein.

Oliver

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Da schämt sich einer für sein E-Auto. Immer wenn man glaubt man hätte 
alles gesehen ...

von Dirk S. (disc)


Lesenswert?

Je nach Beschlderung (Zusatzzeichen 1010-66) darfst Du an vielen 
Ladesäulen ohne E-Kennzeichen nicht laden.
Wenn Du das doch machst, kann das unter Umständen 55€ zusätzlich kosten.

An einem reinen Elektrofahrzeug ist ein Kennzeichen ohne E also eine 
blöde Idee.

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> 30 Euro Bearbeitungsgebühr bei der Zulassungsstelle....

Die wollen 30 Euro extra nur für das E auf dem Schild? Bei mir war das 
einfach nur ein Kreuzchen im Antragsformular. Die Schilder selbst haben 
dann beim Schildermacher einen oder zwei Euro extra gekostet, aber das 
war's dann auch.

: Bearbeitet durch User
von Emil S. (Gast)


Lesenswert?

> Was passiert wenn ich trotzdem mit einem E-Auto dort parke/fahre/lade?

Frag das Ordnungsamt. Oder bist Du dort persona-non-grata?
" Viele Kommunen haben zum Beispiel das kostenlose Parken im Angebot: 
Hier wird durch das Ordnungsamt vor Ort kontrolliert, ob das Parken ohne 
Parkscheibe und ohne Parkticket rechtens ist. Findet sich das "E" auf 
dem Nummernschild, ist alles in Ordnung und das Auto darf kostenfrei 
parken. Die Regelungen sind in den Städten aber unterschiedlich."

https://www.bundesverkehrsamt.online/kfz-kennzeichen/e-kennzeichen-fuer-elektrofahrzeuge.html

PS: Bei dem durch diese Fragerei offenbarten Intelligenzgrad, könnte man 
aber auch vermuten, das das gesetzliche Mindestalter zum Führen von 
Fahrzeugen noch nicht erreicht ist.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Was passiert wenn ich trotzdem mit einem E-Auto dort parke/fahre/lade?

Oliver S. schrieb:
> Knöllchen, und fertig. Das sollte dir dein Wunsch für ein
> Kennzeichen ohne E schon wert sein.
> Oliver

Mittlerweile sind Elektroautos dank E-Kennzeichen auch für „Blitzer“ zu 
erkennen (Bild).

Quelle: Bundesministerium für Digitales und Verkehr

Das bedeutet in der Praxis, wenn man mit einem E-Auto auf einer Busspur 
mit vorgeschriebener Geschwindigkeit fährt, aber kein E-Kennzeichen hat, 
dann wird man trotzdem geblitzt!

Mit entsprechendem bürokratischen Aufwand kann man allerdings den 
Bußgeldbescheid bei der Stadt (Gemeinde) auch wiederum wirkungslos 
machen, wenn man nachweisen kann, dass es sich bei dem Verstoß um ein 
E-Auto gehandelt hat.

Diesen bürokratischen Aufwand machen aber beide Parteien nicht jedes mal 
nach einer Benutzung der Busspur gerne lange mit!

Als E-Auto Besitzer gibst du entweder, durch Ablegen deiner Scham, eines 
Tages auf und machst dir ein E-Kennzechen ans Fahrzeug dran, oder du 
reihst dich in die gestaute Verbrennerspur mit Abgasen ein und bist 
dafür weiterhin stolz kein E im Kennzeichen zu haben.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> dass wohl jeder das "E" klaglos hin nimmt, ohne relevante Vorteile
> zu haben.

Zahl einfach KFZ Steuer wie für einen Verbrenner, dann kriegste auch ein 
Schild ohne E

SCNR

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Da schämt sich einer für sein E-Auto.

Mit E-Taferl auf die nächste Versammlung zu fahren, könnte den guten Ruf 
beschädigen. Oder auch das Fahrzeug. ;-)

> Immer wenn man glaubt man hätte alles gesehen ...

Auch das hier? "Verzweifelter Tesla-Fahrer: Vermisst Motorklang, 
montiert "Sportauspuff""
https://www.netzwelt.de/news/178566-verzweifelter-tesla-fahrer-vermisst-motorklang-montiert-sportauspuff.html

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Mittlerweile erkennt jeder Depp ein E-Auto am fehlenden Auspuff

Auch moderne thermische Fahrzeuge haben heute keinen sichtbaren Auspuff 
mehr. Das Abgasrohr befindet sich fast unsichtbar hinter der Schürze 
unterhalb der Heckstoßstange. Die Abgasöffnung ist leicht nach unten 
abgewinkelt, so dass die heißen Abgase bequem nach unten in Richtung 
Strassenbelag rausgeblasen werden können.

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Ich bin ein Freund kurzer Taferl

Herzlichen Glückwunsch, daß Du sonst keine Sorgen hast.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Vielleicht hat er Angst dass ihm jemand das Auto verkratzt oder eine 
Delle reintritt wenn er es vor seiner Stammkneipe parkt.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Auch moderne thermische Fahrzeuge haben heute keinen sichtbaren Auspuff
> mehr.

Weshalb es im Zubehörhandel passende Doppelrohr Fake-Auspüffe gibt.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Vielleicht hat er Angst dass ihm jemand das Auto verkratzt oder eine
> Delle reintritt wenn er es vor seiner Stammkneipe parkt.

Ein E-Auto ist nun mal kein Pussy-Magnet. Nicht mal wenn man auf vegane 
alternative Sozialpädagoginnen steht. Denn die hassen alle Autos. Da 
kann man nur mit Lastenrad punkten.
Der TE weiß schon wie der Hase läuft.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Da kann man nur mit Lastenrad punkten.
> Der TE weiß schon wie der Hase läuft.

Ohne "E" auf der Tafel, d.h. wie stinkender Verbrenner als Pussy-Magnet? 
Das meintest Du wohl noch weniger.
Oder meintest Du, der TE steht auf echte Männer?

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Weshalb es im Zubehörhandel passende Doppelrohr Fake-Auspüffe gibt.

...mit Soundgenerator und Booster:
https://www.amazon.de/SOUND-BOOSTER-Auto-Motorrad/s?k=SOUND+BOOSTER&rh=n%3A78191031

von Peter G. (ham)


Lesenswert?

Hallo

Christian M. schrieb:
> Du darfst Parkplätze kostenlos nutzen.
> Dir stehen kostenfreie Ladestationen zur Verfügung.
> Sie dürfen mit Ihrem E-Auto Busspuren befahren.

Wirklich?

Was ich so nebenher (E-Auto ist immer noch zu teuer - zumindest wenn man 
wie ich ein richtiges Auto haben möchte - leider) sehe ist:

Reservierte Parkplätze für E-Autos, aber nicht kostenlos, bzw. wenn 
kostenlos, dann auch die anderen Parkplätze für die Verbrenner.


Kostenlose Ladesäulen?

Nicht nur hier, sondern auch in einigermaßen zuverlässigen und 
belastbaren Quellen kann man mehr oder weniger durchgängig lesen und 
sehen (Videos):

Man muss sich anmelden, viele verschiedenen Bezahlsysteme, kWh Preise 
"immer" höher als die schon heftigen Preise, welche man zu Hause für den 
Haushaltsstrom (blödes Wort - aber so versteht es jeder) bezahlt.

Wenn dann doch mal  kostenlos:

Deutlich reduzierte Ladeleistung, begrenzte Lade- (Park-) Dauer - 
typischerweise beim Discounter, wo man dann sowieso Geld ausgibt und 
(hoffentlich) in weniger als 60 Minuten durch ist.

Busspuren befahren:

An den (zum Glück) wenigen Stellen, wo ich mit Busspuren in Kontakt 
komme, sind diese für Busse und (die Frechheit schlechthin) Taxis 
renoviert, bzw. -aber auch weniger eine Busspur, sondern mehr eine 
"Busstraße"- sind Autos (und private Busse)  generell ausgeschlossen.
Das mag in anderen Regionen aber (noch?) anders sein...

Insgesamt scheint mir je mehr E-Autos unterwegs sind, umso mehr Vorteile 
gehen den Nutzern flöten...
(Und komm mir jetzt keiner mit seinen ganz persönlichen Vorteilen wie 
einer großen Solaranlage - die auch richtig Geld gekostet hat und 
scheinbar kostenlosen "Kraftstoff", oder scheinbar kostenlosen Laden 
beim AG - das gönnt "dir" der Staat natürlich nicht -"geldwerter 
Vorteil" und ist eben nicht für jeden E-Auto-Nutzer realisierbar).

Die eventuell mal vorhandenen privaten (und nur das zählt) finanziellen 
Vorteile scheinen mit Zunahme der E-Auto-Flotte zu schwinden.
Die technischen Vorteile bleiben allerdings erhalten (leiser Betrieb, 
Anzugsmoment ohne Lärm, Stau und Halte kosten kaum Energie).

(prx) A. K. schrieb:
> Auch das hier? "Verzweifelter Tesla-Fahrer: Vermisst Motorklang,
> montiert "Sportauspuff""

Diese ihre Mitmenschen nervenden Typen (und auch wenige Typinnen) gibt 
es tatsächlich.

(prx) A. K. schrieb:
> Mit E-Taferl auf die nächste Versammlung zu fahren, könnte den guten Ruf
> beschädigen. Oder auch das Fahrzeug. ;-)

Leider kenne ich Leute (die ansonsten eigentlich freundlich und 
vernünftig sind...) wo du dein Zwinkersmiley weglassen könntest.

Was die so ablassen bezüglich Klang (Lärmerzeugung), Hubraum, PS (nein 
kW ist in deren Hirn noch nicht angekommen), Biturbo - da wird einem 
auch als auch ganz bestimmt nicht(!), mit der Grünen Partei und deren 
"Denken"  konform gehenden einfach nur schlecht.

Und das "lustige" ist:

All diese mir bekannten Leute machen nicht mal viele Kilometer, wohnen 
teilweise in der Großstadt, sind zum Teil begeisterte Sportler (einer 
sogar nach den Motto: Je schlechter das Wetter, je mehr Radsport - oft 
auch zum Pendeln zur Arbeit...)

Und nein:
In ihren zwanzigern, teilweise nicht mal in ihren Vierzigern sind diese 
mir bekannten Leuten eindeutig nicht mehr...

Ein T. schrieb:
> Herzlichen Glückwunsch, daß Du sonst keine Sorgen hast.

Wenn er Spaß daran hat, gönne es ihn einfach - kurze Nummernschilder 
nerven keine anderen - ganz im Gegensatz zu (unnötig) lauten Fahrzeugen.

Und selbst die sind leider erlaubt und in manchen Kreisen (und auch 
manchmal von jenen, wo man es kaum glauben möchte oder erwartet) sehr 
beliebt und leider zulassungsfähig.

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ein E-Auto ist nun mal kein Pussy-Magnet.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Dass die Dinger leise sind empfinde ich eher als Nachteil. Ists ja in 
der Generation Handy nicht allzu selten, dass die Leute mit Blick aufs 
Handy über die Strasse laufen ohne zu schauen, ohne ein Motorengeräusch 
ist das noch viel gefährlicher,

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Der elektronische Part hier ist übrigens der mit der Zulassungsstelle. 
Solange die Kontonummer passt, sollte alles im grünen Bereich sein.

Und Vorlieben: ja, ich liebe das, wenn man mit dem Viertaktermotorrad 
Gas wegnimmt, und gemütlich per Motorbremse einen Berg runter tuckert.

Das Fällt bei E-Fahrzeugen weg. Tankstellenservice ist auch nicht 
selbstverständlich. E-Fahrzeuge bzw. dessen Fahrer sollten von 
Zusatzdiensten bei Tankstellen ausgeschlossen werden.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> und gemütlich per Motorbremse einen Berg runter tuckert.
>
> Das Fällt bei E-Fahrzeugen weg.

Was für ein Unfug. Beim E-Fahrzeug kannst du meist sogar einstellen wie 
stark das Fahrzeug bremsen soll bei "Gas weg".
Nebenbei wird dabei Energie rekuperiert.
Dein Moped Tank füllt sich auch, wenn du den "Berg runtertuckerst"?

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> E-Fahrzeuge bzw. dessen Fahrer sollten von
> Zusatzdiensten bei Tankstellen ausgeschlossen werden.

Warum? Die Tankstellen machen eigentlich nur mit diesen Zusatzdiensten 
Geld, mit dem Sprit kaum, das geht alles an den Konzern. Wenn E-Fahrer 
nur zum Getränke Kaufen zur Tankstelle fahren, ist das doch sogar gut - 
Gewinn ohne Abnutzung/Verschmutzung der Zapfsäulen...

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Beim E-Fahrzeug kannst du meist sogar einstellen wie
> stark das Fahrzeug bremsen soll bei "Gas weg".
> Nebenbei wird dabei Energie rekuperiert.

Ach ja? Das kann schon sein, aber das meine ich überhaupt nicht.
Und stell dir mal vor, wenn ich mit dem Fahrrad den gleichen Berg 
herunterradle, kann ich das sogar mit eigener Energieerzeugung machen.
Da denke ich aber nicht, oh wie wunderbar ist die Energiegewinnung 
gerade freu, sondern erfreue mich an der einfachen Tatsache der 
Krafteinsparung.
"Tuckern" tut da auch nichts, da klappert höchstens was.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Dass die Dinger leise sind empfinde ich eher als Nachteil. Ists ja in
> der Generation Handy nicht allzu selten, dass die Leute mit Blick aufs
> Handy über die Strasse laufen ohne zu schauen, ohne ein Motorengeräusch
> ist das noch viel gefährlicher,

Meinem Eindruck nach unterscheiden sich die Geräusche schon bei 30-40 
km/h kaum noch, einfach weil die Reifengeräusche dominierend werden. Als 
erstes fiel mir das damals bei den Posttransportern auf.

Und bei Smombies muss man eh immer aufpassen - da kann ein Polenböller 
hochgehen, ohne dass die auch nur zucken ;-)

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Dass die Dinger leise sind empfinde ich eher als Nachteil. Ists ja in
> der Generation Handy nicht allzu selten, dass die Leute mit Blick aufs
> Handy über die Strasse laufen ohne zu schauen, ohne ein Motorengeräusch
> ist das noch viel gefährlicher,

Das Laufgeräusch der Räder macht auch bei modernen Verbrennern einen 
wesentlichen Anteil aus. Nicht einmal Diesel klingen heute noch wie ein 
alter Trekker. Die UPS-Lieferfahrzeuge mal ausgenommen.

Für Geschwindigkeiten, bei denen das Laufgeräusch zu gering ist, ist bei 
E-Autos eine künstliche Geräuschquelle vorgeschrieben.

: Bearbeitet durch User
von Johann S. (johann_s285)


Lesenswert?

Das E im Kennzeichen ist nach einem Unfall für die eintreffende 
Feuerwehr ein wichtiger Hinweis für eine erste Lageeinschätzung.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Johann S. schrieb:
> Das E im Kennzeichen ist nach einem Unfall für die eintreffende
> Feuerwehr ein wichtiger Hinweis für eine erste Lageeinschätzung.

Wobei das dank der mittlerweile aufkommenden LFP-Akkus auch falscher 
Alarm sein kann, was Brandgefährdung angeht. Bei denen ist es höchstens 
der Schnaps im Kofferraum, der als leichtentzündliche Flüssigkeit unten 
rausfliesst.

: Bearbeitet durch User
von Gustav K. (hauwech)


Lesenswert?

Johann S. schrieb:
> Das E im Kennzeichen ist nach einem Unfall für die eintreffende
> Feuerwehr ein wichtiger Hinweis für eine erste Lageeinschätzung.

Genau, wo steht das nächste mobile PKW-Planschbecken und wo bekommt man 
schnell einige Tonnen Wasser her, um selbiges zu befüllen.

(prx) A. K. schrieb:
> Wobei das dank der mittlerweile aufkommenden LFP-Akkus dann auch
> falscher Alarm sein kann, was Brandgefährdung angeht.

Das ist Zukunftsmusik. Bis auf weiteres brennt LiIon, wenn es brennt.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Dass die E-Autos leise sind, empfinde ich eher als Nachteil.

Das ist ja gerade der enorme Vorteil!

Chris D. schrieb:
> unterscheiden sich die Geräusche schon bei 30-40 km/h kaum noch, einfach
> weil die Reifengeräusche dominierend werden.

Deswegen schaltet sich der lästige Soundgenerator bei der ZOE ab 30 km/h 
auch automatisch ab.

Der Soundgenerator lässt sich an der ZOE zum Glück auch noch komplett 
von Hand abschalten. Sonst wäre es in manchen Stausituationen 
unerträglich nervig.

von Johann S. (johann_s285)


Lesenswert?

Es geht ja nicht nur um Brand. Ist auch wichtig wenn ein Auto mit Schere 
und Spreizer zerlegt wird, um eine eingeklemmte Person zu befreien.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> E-Fahrzeuge bzw. dessen Fahrer sollten von
> Zusatzdiensten bei Tankstellen ausgeschlossen werden.

Das E-Tanken dauert ja typischerweise länger, da ist die Chance doch 
größer noch Brötchen und Kaffee zu verkaufen. Daher frage ich mich schon 
warum an klassischen Tankstellen kaum Ladesäulen zu sehen sind.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Das ist Zukunftsmusik.

Die Zukunft musiziert manchmal früher als vermutet. "Fast jeder zweite 
Tesla kommt schon mit LFP-Akku" (April 2022).

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Das ist Zukunftsmusik.

Du bist so gestrig unterwegs dass die Gegenwart für dich Zukunftsmusik 
ist.

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

Peter G. schrieb:
> Reservierte Parkplätze für E-Autos, aber nicht kostenlos, bzw. wenn
> kostenlos, dann auch die anderen Parkplätze für die Verbrenner.

Nicht die sind gemeint, sondern ganz klassische öffentliche Parkplätze, 
die normalerweise Geld kosten und Anwohnerparkplätze. Wobei das wohl von 
der Stadt abhängig ist. In Stuttgart gilt das seit diesem Jahr offenbar 
nicht mehr:
https://www.stuttgart.de/organigramm/leistungen/elektrofahrzeuge-parken.php

> Kostenlose Ladesäulen?

Kostenfreie Ladestationen habe ich bisher eher selten gesehen.

> Man muss sich anmelden, viele verschiedenen Bezahlsysteme, kWh Preise
> "immer" höher als die schon heftigen Preise, welche man zu Hause für den
> Haushaltsstrom (blödes Wort - aber so versteht es jeder) bezahlt.

Ja, leider haben die Anbieter es geschafft, einen ähnlich nervigen 
Tarifjungel wie bei den Handy-Tarifen zu schaffen, inklusive Tarifen mit 
und ohne Grundgebühr und Abrechnung nach geladener Energiemenge oder 
Ladedauer - und "Roaming". Ich will eigentlich nur wie von der 
Tankstelle gewöhnt da hinfahren, aufladen und dann ganz normal bezahlen, 
ohne diesen ganzen Tarifmist.

> Insgesamt scheint mir je mehr E-Autos unterwegs sind, umso mehr Vorteile
> gehen den Nutzern flöten...

Ja natürlich. Das ist ist immer so. Erst wird das neue, was eingeführt 
werden soll, gefördert und besondere Vorteile dafür eingeführt, um die 
Leute zu locken. Wenn's dann langsam anschlägt und eine gewisse 
kritische Masse erreicht ist, werden die Vorteile Stück für Stück 
zurückgenommen, denn die kosten ja Geld bzw. mindern Einnahmen, und das 
umso mehr, je mehr Leute umsteigen. Gleichzeitig gehen die Einnahmen aus 
dem, was vorher üblich war immer weiter zurück. Das geht also gar nicht 
anders.
Das war auch bei den Solaranlagen so. Erst massive Subventionen und 
üppige Einspeisevergütung, und mittlerweile bekommt man praktisch nix 
mehr.

> Die eventuell mal vorhandenen privaten (und nur das zählt) finanziellen
> Vorteile scheinen mit Zunahme der E-Auto-Flotte zu schwinden.
> Die technischen Vorteile bleiben allerdings erhalten (leiser Betrieb,
> Anzugsmoment ohne Lärm, Stau und Halte kosten kaum Energie).

Und Standklimatisierung.

Rbx schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Beim E-Fahrzeug kannst du meist sogar einstellen wie
>> stark das Fahrzeug bremsen soll bei "Gas weg".
>> Nebenbei wird dabei Energie rekuperiert.
>
> Ach ja?

Ja, sollte eigentlich langsam mal bekannt sein.

> Das kann schon sein, aber das meine ich überhaupt nicht.

sondern…?

von Hmmm (hmmm)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Ich bin ein Freund kurzer Taferl

Wofür auch immer es gut sein soll, wenn am für ein reguläres Kennzeichen 
vorgesehenen Platz links und rechts eine freie Fläche ist. Sieht man 
aber bei der McDonald's-Parkplatztreff-Klientel häufig.

Christian M. schrieb:
> dass wohl jeder das "E" klaglos hin nimmt

Das nimmt man nicht hin, das beantragt man explizit und bekommt es, wenn 
die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

Mir persönlich war es sogar wichtig, weil mich das E nicht stört, die 
damit vermeidbaren Parkgebühren wiederum schon.

Christian M. schrieb:
> Kann man bei der Zulassung auf das "E"
> verzichten oder ist das Pflicht?

Es war wohl zu schwer, die Suchmaschine Deines Vertrauens mit dem 
Begriff "E-Kennzeichen" zu füttern.

Christian M. schrieb:
> Mittlerweile erkennt jeder D?pp ein E-Auto am fehlenden
> Auspuff

Dann hättest Du meine vorigen Dieselfahrzeuge zuverlässig als E-Autos 
erkannt, wenn Du nicht unter das Heck gekrochen wärst, da passt "D?pp" 
dann wohl ganz gut.

Christian M. schrieb:
> 30 Euro Bearbeitungsgebühr bei der Zulassungsstelle....

Für die Umkennzeichnung, wenn Du aktuell kein E-Kennzeichen hast, aber 
gerne eines haben möchtest. Unterscheidet sich nicht von Verbrennern, 
kannst Du in der GebOSt nachlesen.

Emil S. schrieb:
> Bei dem durch diese Fragerei offenbarten Intelligenzgrad

Das bekommt "likeme" öfter mal hin, das Bildungssystem in Bayern ist 
wohl doch nicht so toll wie oft behauptet.

Beitrag "Wenn man 1kg Kohle verbrennt entstehen 4kg CO2"

Peter G. schrieb:
> Reservierte Parkplätze für E-Autos, aber nicht kostenlos

Kommt auf die Stadt an, mir hat das E-Kennzeichen gestern erst wieder 
ein Parkticket erspart, stattdessen reichte die Parkscheibe.

Peter G. schrieb:
> Man muss sich anmelden, viele verschiedenen Bezahlsysteme, kWh Preise
> "immer" höher als die schon heftigen Preise, welche man zu Hause für den
> Haushaltsstrom (blödes Wort - aber so versteht es jeder) bezahlt.

An vielen Ladesäulen kann man auch per Kreditkarte zahlen, ist aber 
teurer. Die Tarife tun sich nicht mehr viel, meistens reicht eine 
Ladekarte völlig aus, z.B. die von EnBW, die es über den ADAC etwas 
günstiger gibt.

Peter G. schrieb:
> Wenn dann doch mal  kostenlos:
>
> Deutlich reduzierte Ladeleistung, begrenzte Lade- (Park-) Dauer

Ich habe bei einem Supermarkt mindestens 11kW (mehr kann ich nicht 
testen) bei 1h Parkdauer. Dafür woanders nur Schuko, da hält sich der 
Vorteil schon sehr in Grenzen.

Peter G. schrieb:
> scheinbar kostenlosen Laden
> beim AG - das gönnt "dir" der Staat natürlich nicht -"geldwerter
> Vorteil"

Ist schon seit 2017 steuerfrei.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Hmmm schrieb:
> Ist schon seit 2017 steuerfrei.

Aber nicht mehr lange.

von Hmmm (hmmm)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Hmmm schrieb:
>> Ist schon seit 2017 steuerfrei.
>
> Aber nicht mehr lange.

Kommt darauf an, wie Du lange definierst. Falls es nicht nochmal 
verlängert wird, bis Ende 2030.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Hmmm schrieb:
>> Ist schon seit 2017 steuerfrei.
>
> Aber nicht mehr lange.

Bis 2030.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Ich bin ein Freund kurzer Taferl

Weil leichter zu merken??

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Weil leichter zu merken??

Nö, weil's angeblich nice ausschaut.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Daher frage ich mich schon
> warum an klassischen Tankstellen kaum Ladesäulen zu sehen sind.

Letzthin war alles da: Tankstelle, allerlei Ladestationen, Subway. 
Problem: E-Fahrer sind Benzingeruch nicht mehr gewohnt. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Ich bin ein Freund kurzer Taferl

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Michael M. schrieb: Nö, er hängte ein Bild an.
Geil! +1
> Christian M. schrieb:
>> Ich bin ein Freund kurzer Taferl

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Weil leichter zu merken??
>
> Nö, weil's angeblich nice ausschaut.

"1 - 1" aber nur mit Chauffeur.

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
>> Ach ja?
>
> Ja, sollte eigentlich langsam mal bekannt sein.
>
>> Das kann schon sein, aber das meine ich überhaupt nicht.
>
> sondern…?

LOL, ich könnte auch allen Minusbewertern da oben unterstellen, dass die 
nicht wissen, was eine Wirbelstrombremse ist. Mache ich aber nicht. Weil 
ich einfach davon ausgehe, dass der Zusammenhang bekannt ist.

Das mit dem Tuckern war eine Beschreibung des Motorradsounds, wenn ein 
Viertakter per Motorbremse den Berg herunterrollt. Das hält natürlich 
nicht lang an, aber ich mochte den Sound - Turbosound mag ich auch, oder 
typisch blechernes Rennauspuff-Geknatter.
Beim Turbo kommt der gute Sound mit dem Gas geben. Bei normalen 
Viertaktmoped beim Gas wegnehmen.
Den gefälligen Sound (vor allem bei niedriger Drehzahl) kann man u.a. 
hier hören, ist nicht unbedingt sehr deutlich, aber wahrnehmbar:
https://www.youtube.com/watch?v=CUrXhdjGiKA

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Den gefälligen Sound (vor allem bei niedriger Drehzahl) kann man u.a.
> hier hören

Wem bei zunehmendem E-Verkehr der gefällige Sound abgeht, der kann sich 
den doch als Klingelton aufs Handy legen. ;-)

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Das mit dem Tuckern war eine Beschreibung des Motorradsounds, wenn ein
> Viertakter per Motorbremse den Berg herunterrollt. Das hält natürlich
> nicht lang an, aber ich mochte den Sound - Turbosound mag ich auch, oder
> typisch blechernes Rennauspuff-Geknatter.

Den guten "Sound" würden dir hunderte lärmgeplagte Anwohner deiner 
"Rennstrecken" gerne mal so richtig um die Ohren hauen.

Aber das wurde schon hinreichend oft diskutiert, geht den 
durchgeknallten eh am A. vorbei.
Dann wird aber gejammert wenn es Streckenverbote gibt.

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Das mit dem Tuckern war eine Beschreibung des Motorradsounds, wenn ein
> Viertakter per Motorbremse den Berg herunterrollt

Also da bin ich ja eher für:

Hinterradnabe mit unfreundlichem Sound (Chris King, tune, DT Swiss etc.) 
am schnellen Rennrad und dann die Serpentinen und Steilkurven 
italienischer Bergstraßen (z.B. Dolomiten) mit halsbrecherischer 
Geschwindigkeit herunterhobeln. Den Sound identifizieren Kenner schon 
vom Weiten. Dazu das gelegentliche Kreischen der überhitzten Bremsen, 
das durch die Carbonfelgen verstärkte Rauschen der Reifen auf dem 
Asphalt, und natürlich der Fahrtwind. Ein Traum auf zwei Rädern!

von G. K. (zumsel)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:

> Auch das hier? "Verzweifelter Tesla-Fahrer: Vermisst Motorklang,
> montiert "Sportauspuff""
> 
https://www.netzwelt.de/news/178566-verzweifelter-tesla-fahrer-vermisst-motorklang-montiert-sportauspuff.html

Und warum baut man das außen anstatt im Innenraum ein?

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

G. K. schrieb:
> Und warum baut man das außen anstatt im Innenraum ein?

Weil es dem Teslafahrer dann zu laut wird.

Wichtig ist dem Teslafahrer, dass möglichst viele Anwohner an dem 
künstlichen Sportauspuffsound teilhaben sollen und dadurch entweder 
neidisch werden, oder zumindest seinem Sound gut finden.

Der Teslafahrer denkt, dass sich sein Sound für alle Anwohner gut anhört 
und er damit was gutes tut und deswegen bewundert werden möchte.

Dass es auch Leute gibt (und das ist die Mehrzahl), die seinen Sound 
nicht gut finden, das kann er sich einfach nicht vorstellen.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Den gefälligen Sound (vor allem bei niedriger Drehzahl) kann man u.a.
> hier hören, ist nicht unbedingt sehr deutlich, aber wahrnehmbar:

Hier hört man den Sound (eher Zweitaktersound) noch lauter, allerdings 
Quick & dirty mit einer Coladose auf den Noppenreifen geklemmt:

https://youtu.be/SwzdGmkvJX4

Wäscheklammern oder Bierdeckel in den Fahrradspeichen gehen auch.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Wäscheklammern oder Bierdeckel in den Fahrradspeichen gehen auch.

Meine Altersgenossen haben immer die Holzteile vom "Eis am Stiel" 
genommen.

von Jens K. (jensky)


Lesenswert?

Habt ihr eigentlich nicht mal etwas weiter gedacht? Verkehrszeichen 
1010-66 bedeutet nicht dass man ein E im Nummernschild braucht sonder 
ein E-Auto braucht mit Ladeanschluss. Also Plugin-Hybrid oder BEV.

Sonst würden ja die Österreicher oder Schweizer alle ein Knöllchen 
kassieren!

Nur wenn das Ordnungsamt wegen fehlendem E ein Knöllchen schreibt ist 
das sogar unzulässig, denn man kann am Ladekabel erkennen! Ein E-Auto 
das nicht eingesteckt ist bekommt nämlich auch ein Knöllchen.

von Achim H. (anymouse)


Lesenswert?

Jens K. schrieb:
> Habt ihr eigentlich nicht mal etwas weiter gedacht? Verkehrszeichen
> 1010-66 bedeutet nicht dass man ein E im Nummernschild braucht sonder
> ein E-Auto braucht mit Ladeanschluss. Also Plugin-Hybrid oder BEV.

Falsch. §39 Abs. 10 StVO --> § 9a FZV

Man braucht entweder ein deutsche E-Kennzeichen, oder für ausländische 
Fahrzeuge eine E-Plakette. Sonst dürfte auch der ehemalige Diesel meines 
Vaters dort parken, bei diesem wurde angesichts häufiger 
Schweden-Aufenthalte eine elektrische Motor- und Treibstoffheizung (wie 
in S verbreitet) eingebaut, und damit gab es eine Steckdose am Fahrzeug.

Nein, (Lade-)Kabel alleine reicht nicht.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Achim H. schrieb:
> Nein, (Lade-)Kabel alleine reicht nicht.

Man kann es ja wenigstens mal probieren. Buntes Kabel, 2 Saugnäpfe...
https://efahrer.chip.de/news/bild-verraet-illegalen-park-trick-elektro-fahrer-toben_10503

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Jens K. schrieb:
> Habt ihr eigentlich nicht mal etwas weiter gedacht? Verkehrszeichen
> 1010-66 bedeutet nicht dass man ein E im Nummernschild braucht sonder
> ein E-Auto braucht mit Ladeanschluss. Also Plugin-Hybrid oder BEV.

Wie wäre es, wenn Du einfach mal in due StVO schautest, statt wild herum 
zu raten? Fort finfest Du in § 39 folgendes:

"(10) 1Zur Bevorrechtigung elektrisch betriebener Fahrzeuge kann das 
Sinnbild Elektrofahrzeug (BGBl. 2015 I S. 1575) als Inhalt eines 
Zusatzzeichens angeordnet sein. 2Zur Unterstützung einer 
Parkflächenvorhaltung für elektrisch betriebene Fahrzeuge kann das 
Sinnbild zusätzlich auf der Parkfläche aufgebracht sein. 3Elektrisch 
betriebene Fahrzeuge sind die nach § 9a Absatz 2 und 4, jeweils auch in 
Verbindung mit Absatz 5, der Fahrzeug-Zulassungsverordnung 
gekennzeichneten Fahrzeuge."

EDIT: yui, Achim war schneller.

: Bearbeitet durch User
von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Er versucht halt, (deutsche) Vorschriften mit Nachdenken und Logik zu 
verstehen.
Das geht regelmaessig in die Hose.
(deutsche) in Klammern, weil andere Laender sowas auch hinbekommen.

Ansonsten ist schon die Frage klar Offtopic, die hat keinen technischen 
Inhalt.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Er versucht halt, (deutsche) Vorschriften mit Nachdenken und Logik zu
> verstehen.

Nö.

Er versucht, deutsche Vorschriften zu ignorieren und durch eigene 
Willkür nach Gutdünken zu ersetzen. Dszu erwsrtet er, dass sich die 
gesamte deutsche Verwaltung nach diesen geheimen Erwägungen richtet.

Vermutlich hält er diese Herangehensweise auch noch für vernünftig.

von G. K. (zumsel)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:

> Weil es dem Teslafahrer dann zu laut wird.
>
> Wichtig ist dem Teslafahrer, dass möglichst viele Anwohner an dem
> künstlichen Sportauspuffsound teilhaben sollen und dadurch entweder
> neidisch werden, oder zumindest seinem Sound gut finden.
>
> Der Teslafahrer denkt, dass sich sein Sound für alle Anwohner gut anhört
> und er damit was gutes tut und deswegen bewundert werden möchte.
>
> Dass es auch Leute gibt (und das ist die Mehrzahl), die seinen Sound
> nicht gut finden, das kann er sich einfach nicht vorstellen.

Und es gibt immer noch Leute die daran zweifeln das der Mensch vom Affen 
abstammt.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

G. K. schrieb:
> Und es gibt immer noch Leute die daran zweifeln das der Mensch vom Affen
> abstammt.

Zu Rdcht! Oder kennst Du Affen, die so drauf sind?

Im Übrigen ist das beschriebene Verhslten typisch für Menschen, 
zumindest für solche aus deutscher Sozialisation: Jeder weiß ganz genau, 
was gut und richtig für alle ist, nämlich das. Was er selbst tut und 
gutheißt, und immerhin 80 % wissen genau, dass die übrigen 80 % ganz 
gewaltig einen an der Waffel haben. Oder waren es jeweils 95 %?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Oder kennst Du Affen, die so drauf sind?

In den Beobachtungen der Schimpansen durch Jane Goodall. Die 
Verwandtschaft sticht regelrecht ins Auge. Bei den Alpha-Männchen ist 
das geradezu deren zugedachte Rolle.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Bei den Alpha-Männchen ist
> das geradezu deren zugedachte Rolle.

Lautstark furzen?

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

G. K. schrieb:
> Und es gibt immer noch Leute die daran zweifeln das der Mensch vom Affen
> abstammt.

Ja, bei uns in der eigenen Familie gibt es Leute, die sind davon fest 
überzeugt, dass der Mensch von Adam und Eva abstammt.

Sogar in dem Lied "einfach sein" von den Fanta 4 gibt es eine Textzeile, 
wo die Affenabstammung angezweifelt wird. Ab 2:40

https://youtu.be/hoZervGXQyI

🐒

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> (prx) A. K. schrieb:
>> Bei den Alpha-Männchen ist
>> das geradezu deren zugedachte Rolle.
>
> Lautstark furzen?

Das wäre als Methode taktisch unklug. Erstens kann und tut es jeder, 
zweitens klappt es schlecht auf Abruf. Aber irgendeinen gefundenen 
Gegenstand als Lärmquelle nutzen, vielleicht einen Blechkübel, das macht 
Eindruck.

: Bearbeitet durch User
von Achim H. (anymouse)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Ja, bei uns in der eigenen Familie gibt es Leute, die sind davon fest
> überzeugt, dass der Mensch von Adam und Eva abstammt.

Das ist weit verbreitet, selbst in Wissenschaftskreisen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mitochondriale_Eva
https://de.wikipedia.org/wiki/Adam_des_Y-Chromosoms

Die Frage ist eher, woher Adam und Eva kamen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Achim H. schrieb:
> Die Frage ist eher, woher Adam und Eva kamen.

Gähn. Frag dich lieber, woher Gott kam.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Achim H. schrieb:
> Die Frage ist eher, woher Adam und Eva kamen.

Zumindest waren sie zunächst Affen "und schämten sich nicht".

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Zumindest waren sie zunächst Affen "und schämten sich nicht".

Na, mit dieser Aussage wird die gesamte Menschheitsgeschichte endlich 
schlüssig und alle Beteiligten sind zufrieden. 😄

von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Den gefälligen Sound

Hat man auch bei nem ordentlichen Stromer: Ein gefälliges Summen, 
zusammen mit nem grinsenden Gesicht, weil man den Verbrenner mit seinem 
"gefälligen Sound" hat stehen lassen ...

Ich mag unsere vollelektrischen Dienstwägen mittlerweile lieber wie die 
Hybrid und Diesel Dinger. Witzigerweise bin ich damit die Ausnahme und 
hab so eigentlich immer einen Dienstwagen parat stehen.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Achim H. schrieb:
>> Die Frage ist eher, woher Adam und Eva kamen.
>
> Gähn. Frag dich lieber, woher Gott kam.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wenn_die_Sterne_verl%C3%B6schen

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Christian M. schrieb:
>> Ich bin ein Freund kurzer Taferl

An dem pic. sieht man sofort wie vernünftig rationales argumentieren 
ist.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:
> Hat man auch bei nem ordentlichen Stromer: Ein gefälliges Summen,
> zusammen mit nem grinsenden Gesicht, weil man den Verbrenner mit seinem
> "gefälligen Sound" hat stehen lassen ...

na na, am WE nicht Grip gesehen wo ein R8 den Tesla mit 1020 PS 
verblasen hat?
https://www.youtube.com/watch?v=p-ixOlrrD_w&ab_channel=GRIP-DasMotormagazin

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> na na, am WE nicht Grip gesehen wo ein R8 den Tesla mit 1020 PS
> verblasen hat?

Ja, das war krass! Aber der Tesla hat in der "Warm Up Runde" leider 
schon einige Volts verloren, die für eine brachiale Beschleunigung beim 
Start enorm wichtig sind!

Für ein einigermaßen faires Rennen musste zum Ausgleich, beim Start im 
Audi R8, das Gewicht von gleich zwei Leuten beschleunigt werden.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

In der Beschleunigungsphase muss das Zwergfell beim Atmen regelrecht 
gegen die Körpermasse, die auf die Lunge drückt, ankämpfen. Bei mir ist 
das leider besonders viel Körpermasse.

Beschleunigungspausen sollten unbedingt zum Atmen genutzt werden, sonst 
besteht die Gefahr, während der Fahrt bei lebendigem Leib zu ersticken!

🚘

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> na na, am WE nicht Grip gesehen wo ein R8 den Tesla mit 1020 PS
> verblasen hat?

Diese Art von Schw...Vergleich unterstreicht doch wieder die 
Affen-Abstammung.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Umgekehrt geht aber auch, für Leute die mit irgenwelchen Schwänzen kein 
Problem haben. Der Tesla 3 ist mit gut 200 kW Spitzenleistung für seine 
Klasse mehr als ausreichend motorisiert - aber nicht jeder geniesst das 
spürbar agressive Verhalten. Weshalb man ihn auf "lässig" einstellen 
kann. Das spart nicht nur Energie, sondern führt zu ruhigerem und 
angenehmerem Fahrverhalten.

Der Haken: Sowas wie ein Kickdown beim Gaspedal gibt es nicht. Auch die 
Spitzenleistung ist gedosselt, weshalb auch der Überholvorgang deutlich 
"lässiger" abläuft. Da hätte man aber schon gerne das Maximum. 
Leichtgewichte sind die E-Autos nicht, deren Masse will beschleunigt 
werden.

: Bearbeitet durch User
von G. K. (zumsel)


Lesenswert?

Niklas G. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> na na, am WE nicht Grip gesehen wo ein R8 den Tesla mit 1020 PS
>> verblasen hat?
>
> Diese Art von Schw...Vergleich unterstreicht doch wieder die
> Affen-Abstammung.

Können die Petrol-Heads eigentlich damit mithalten?

https://www.elektroauto-news.net/news/elektro-dragster-530-km-h-3-7-sekunden

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Ich A. schrieb:
>> Hat man auch bei nem ordentlichen Stromer: Ein gefälliges Summen,
>> zusammen mit nem grinsenden Gesicht, weil man den Verbrenner mit seinem
>> "gefälligen Sound" hat stehen lassen ...
>
> na na, am WE nicht Grip gesehen wo ein R8 den Tesla mit 1020 PS
> verblasen hat?

Innerorts und insbesondere beim Ampelstart wird das wohl eher nicht so 
dolle. Aber zum Lärm machen vor dem Eiscafé taugt der Audi bestimmt!

Michael M. schrieb:
> Zwergfell

Was für'n Fell?

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Aber zum Lärm machen vor dem Eiscafé taugt der Audi bestimmt!

und ich hasse Lärm, das ganze Lärmtuning geht mir auf den S*ck. Ein Auto 
darf schnell sein auch ohne Lärm, ich fahre lieber leiser.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ich fahre lieber leiser.

Geht mir ähnlich. Also nix Audi ...

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Davor die Woche Bentley Continental vs. Triumph Rocket R3. Nett 
anzusehen, aber irgendwie nicht die typischen Alltagsfahrzeuge…
In der Jugendzeit war die Chrom & Flammen meine Lieblingszeitschrift, 
aber heute sind so übermotorisierten Karren einfach nicht mehr zeitgemäß 
und müssten mit einer Luxussteuer wie in Holland belegt werden. Und 
Tempo 130 (km/h, nicht Miles/h) auf Autobahnen auch.

von Michael O. (michael_o)


Lesenswert?

Meine E-Autos haben den Kick down, wenn ich in den Eco Modus schalte, 
kann ich den per Kick Down überstimmen. Bei allen 4 Fahrzeugen 
funktioniert das wie beim Diesel.
Das E-Kennzeichen ist wohl in keiner Deutschen Stadt als Berechtigung 
zur Nutzung von Bus Spuren erlaubt. Freies Parken auf öffentlichen 
Stellplätzen hingegen in Hamburg ist schon sehr Kostensparend, wenn man 
das häufig braucht. Daher bin ich mit 5 Fahrzeug Nummernschild Sätzen 
zum Verkehrsamt, an dem Tag als es los ging vor 7? Jahren. Ohne 
E-Kennzeichen darf man nicht einmal an die Ladesäulen im öffentlichen 
Raum.

MfG
Michael

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

G. K. schrieb:
> Können die Petrol-Heads eigentlich damit mithalten?
>
> https://www.elektroauto-news.net/news/elektro-dragster-530-km-h-3-7-sekunden

Gegenfrage: Wie würde denn z.B. ein Tesla beim DTM-Rennen abschneiden, 
also wenn hohe Leistung nicht für <4 Sekunden, sondern mehr oder weniger 
durchgehend für eine Stunde gefordert wird?

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> Wie würde denn z.B. ein Tesla beim DTM-Rennen abschneiden

Ähnlich iw ein 100 kW Golf Diesel bei einem Formula-E Rennen.

Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen, oder eher Kirschen mit Kohlrabi.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> G. K. schrieb:
>> Können die Petrol-Heads eigentlich damit mithalten?
>>
>> https://www.elektroauto-news.net/news/elektro-dragster-530-km-h-3-7-sekunden
>
> Gegenfrage: Wie würde denn z.B. ein Tesla beim DTM-Rennen abschneiden,
> also wenn hohe Leistung nicht für <4 Sekunden, sondern mehr oder weniger
> durchgehend für eine Stunde gefordert wird?

Eina Ladung/Tankfüllung Gegen den Audi? Wahrscheinlich deutlich besser 
als die Kiste mit den vier Abschleppösen im Grill, da bei jedem 
Anbremsen auf die Kurve ein Teil der Energie zurück kommt. Der Audi 
macht da einfach nur Krach und Wärme frei...

Das Autos irgendwann zu laut werden, scheint so ein Altersdings zu sein. 
Vor zwanzig Jahren einen Remus an der Alltagsbude verbaut, würde mir das 
heute nicht mehr im Traum einfallen...

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> sondern mehr oder weniger
> durchgehend für eine Stunde gefordert wird?

Die Leistung von E-Autos staffelt sich nach Dauer, aber das ist meist 
ziemlich theoretisch. Ich habe die Werte nicht drauf, aber einer davon 
gilt für 30 Minuten. Ein 60 kW Standardakku ist dann bei 120 kW Leistung 
leer. Da nützt es auch nichts, dass der offizielle 30m-Wert weit höher 
liegt.

Umgekehrt ists schon interessanter. Der Tesla 3 beendet bereits nach 
200-300m Höhe bergab die Rekuperation. Das dürfte m.E. mit dem 
Wärmemanagement bei hoher Rekuperationsleistung zu tun haben. In 
normaler Umgebung tritt das nicht in Erscheinung, aber ein richtiges 
Alpenfahrzeug ist er nicht. Das konnte der Nissan Leaf besser. Wobei man 
beachten sollte, dass der Tesla 3 eine kostenoptimierte Sparversion ist.

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Eina Ladung/Tankfüllung Gegen den Audi? Wahrscheinlich deutlich besser
> als die Kiste mit den vier Abschleppösen im Grill, da bei jedem
> Anbremsen auf die Kurve ein Teil der Energie zurück kommt.

Nur dass halt nach spätestens zwei Runden die Leistung gedrosselt werden 
muss, weil sonst der Akku überhitzt, und dann war's das mit "deutlich 
besser". Genau deshalb hab ich ja nach einer Stunde unter permanent 
hoher Leistung gefragt.

Udo S. schrieb:
> Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen, oder eher Kirschen mit Kohlrabi.

Von mir aus vergleiche eben zwei straßenzugelassene Wagen der gleichen 
Klasse, einmal elektrisch und einmal Verbrenner. Das Problem mit dem zu 
heißen Akku bleibt.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> weil sonst der Akku überhitzt

Der wird gekühlt oder geheizt, je nach Bedarf Es empfiehlt sich, per 
Tesla-Navi zum Schnelllader zu fahren, auch wenn man die Strecke 
irgendwann im Schlaf kennen sollte. Damit das Fahrzeug den LFP-Akku bis 
dort rechtzeitig vorheizen kann. Normales Fahren alleine reicht dafür 
nicht, nicht einmal im Sommer.

Das ist jedoch ein Problem vom Nissan Leaf. Der hat keine aktive Kühlung 
und schafft nur eine vollständige Schnellladung ohne längere 
Abkühlphase. Eine weitere Schnellladung geht nur noch teilweise.

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> Das Problem mit dem zu
> heißen Akku bleibt.

Wo im normlen Straßenverkehr kriegst du den Akku "zu heiß"?

Ein sehr theoretisches problem, das höchstens auftaucht wenn ein 
professioneller Rennfahrer so ein Fahrzeug auf der Nordschleife testet.

Die Möchtegern-Rennfahrer die das im Straßenverkehr versuchen sind meist 
die die dann kilometerlange Staus und Straßensperrungen mit ihrer 
Inkompetenz verursachen.
(Mit Glück ohne dass Unbeteiligte verletzt werden)

von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Da schämt sich einer für sein E-Auto. Immer wenn man glaubt man hätte
> alles gesehen ...

Laut regelmäßigen Käseblatt-Geschichten eher "schlau" als Scham. Zeigen 
wie doof die Politesse ist oder der Blockwart. Der versteckte Trumpf 
wenn alle ihren E-Hybrid feiern.

Nachfahren derer, deren Hund eine GEZ-Rechnung bekam. Wobei die 
Preisausschreiben in dessen Namen verschwiegen wurden.

Brüder im Geiste jener, die sich wie Schwarzfahrer benehmen, um dann die 
Monatskarte zu ziehen.

Und jedes Mal ein guter Grund für diesen heroischen Akt des Rebellion

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Rolf M. schrieb:
>> Das Problem mit dem zu
>> heißen Akku bleibt.
>
> Wo im normlen Straßenverkehr kriegst du den Akku "zu heiß"?

Das war ja mein Punkt im Bezug auf die Drag-Races. Wo im Straßenverkehr 
beschleunigt man das Auto aus dem Stand auf 300, hält wieder an und 
stellt es ab? Das ist genauso wenig relevant.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

G. K. schrieb:
> Und es gibt immer noch Leute die daran zweifeln das der Mensch vom Affen
> abstammt.

Stimmt ja auch nicht. Mensch und Affe haben einen gemeinsamen Vorfahren. 
Der moderne Affe ist aber genau so modern wie der moderne Mensch. Es 
wäre unfair zu behaupten dass Affen sich gar nicht weiterentwickelt 
hätten.
Also der Mensch stammt von einem "Ur-Affen" ab. Nicht vom modernen 
Affen.

: Bearbeitet durch User
von Thorsten M. (pappkamerad)


Lesenswert?

Bei U-Tube gibt es Videos, wo Rennfahrer potente Autos vergleichen. Das 
Fazit war auf typischen, d.h. kurvigen, Rennstrecken hat der E-Bolide 
keine Chance, weil doppelt so schwer und damit schlechter Kurvenlage. 
Trotz besserem Anzug auf der Geraden. Von Akkuproblemen war da nicht die 
Rede.

Rolf M. schrieb:
> Drag-Races

Die sind ja kurvenfrei, ideal fuer E-Karren.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Lesenswert?

Bruno V. schrieb:
> Laut regelmäßigen Käseblatt-Geschichten eher "schlau" als Scham. Zeigen
> wie doof die Politesse ist oder der Blockwart. Der versteckte Trumpf
> wenn alle ihren E-Hybrid feiern.

Da wird sich die Politesse aber aergern, wenn der TE ihr sagt er hat 
freiwillig auf die E-Privilegien verzichtet und zahlt lieber den 
Strafzettel um es allen "zu zeigen".

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Also der Mensch stammt von einem "Ur-Affen" ab. Nicht vom modernen
> Affen.

Der Punkt ist wohl der, dass  man annimmt, dass Menschen und Affen einen 
gemeinsamen Vorfahren haben.
Ein anderer merkwürdiger Punkt war noch, dass, wie ein Biologe meinte, 
gewisse Erscheinungsformen schon in der Luft lagen, bzw. starke 
Entstehungswahrscheinlichkeit hatten.

Die neuesten Nachrichten lassen vermuten, dass so ein Akku auch schon 
beim Transport überhitzen kann.

Und damit auch die Negativbewerter auf ihre Kosten kommen:
https://www.youtube.com/watch?v=cucNT1k5Qnk
https://www.youtube.com/watch?v=bXO-UtQThh4

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Thorsten M. schrieb:
> Die sind ja kurvenfrei, ideal fuer

Zeitgenossen, die allenfalls geradeaus fahren können, ohne alsbald in 
ernste Schwierigkeiten zu kommen.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Bei uns fahren Verbrenner mit E Kennzeichen rum.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

ja und?

Auch Hybridautos dürfen mit einem E-Kennzeichen fahren, wenn sie 
bestimmte Voraussetzungen erfüllen (Elektromobilitätsgesetz (EmoG), seit 
Juni 2015).

Hybrid-Autos können das E-Nummernschild nur dann erhalten, wenn sie 
mindestens 50 Kilometer rein elektrisch fahren können oder höchstens 50 
Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer ausstoßen. Für bis 2018 zugelassene 
Hybrid-Fahrzeuge gilt noch die alte Reichweitengrenze von mindestens 40 
rein elektrischen Kilometern.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

50 Meter schaff ich rein elektrisch. aber nur wenn der Tank leer ist.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Da schämt sich einer für sein E-Auto. Immer wenn man glaubt man hätte
> alles gesehen ...

Oh ja, ID 4 ohne E-Kennzeichen (bereits gesehen) fällt nicht mehr auf ;)

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Hannes J. schrieb:
>> Da schämt sich einer für sein E-Auto. Immer wenn man glaubt man hätte
>> alles gesehen ...
>
> Oh ja, ID 4 ohne E-Kennzeichen (bereits gesehen) fällt nicht mehr auf ;)

Der Halter schämt sich inzwischen ob seiner Fehlentscheidung? ;-))

von Andreas M. (elektronenbremser)


Lesenswert?

Achim H. schrieb:
> damit gab es eine Steckdose am Fahrzeug.

Bestimmt nicht, wird wohl ein Stecker gewesen sein!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.