mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Filter gesucht


Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich bin verzweifelt auf der Suche nach Filtern, die einen Input-Range 
von 0-15 V haben, egal ob passiv, aktiv, IC-Lösung etc. Ich habe 
spärlich welche gefunden, die waren aber alle nur für Input-Ranges von 
max 3 Vrms gedacht. weiß jemand, wo ich solche verdammten Filter 
herkriege???
Das würde mich vor dem Durchdrehn bewahren. Dnake für eure hilfe.
Gruß  Andi

Autor: KlaRaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,
Passiv - Filter vertragen meist Spannungen die in der Regel durch die 
Spannungsfestigkeit der Kondensatoren begrenzt werden könnten. Bei 
Spulen könnte es vielleicht ab > 100 V Probleme geben. Das hängt dann 
von der Bauart ab.
Bei Aktiv - Filtern ist nur die Spannungsfestigkeit der ICs massgebend. 
Viele der ICs arbeiten mit +- 15V ... 18V, Nutzsignale bis 30V 
Spitze-Spitze dürften kein Problem sein.

Was suchst Du eigentlich?

Gruss Klaus.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

danke für deine Antwort.
Ich suche einen Filter, der mir meine 15V PWM-Signale filtert und zwar 
für die Frequenzen 100Hz, 500Hz, 1000Hz, 10000Hz. Die Filter müssen 
nicht von hoher Ordnung sein. Passiv würde auch schon reichen. Ich find 
nur wirklich keine solche fertigen Filter.
Gruß Andi

Autor: KlaRaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,
PWM-Signale filtert man mit einem Tiefpass.

Soll hier eine Leistung übertragen werden? Dann wirst Du mit LC-Filtern 
arbeiten müssen. Zum Beispiel: L-C-L, Pi-Filter.

Wenn es nur um die Gewinnung eines Signals geht, so würde ich einen 
einfachen aktiven Filter mit Operationsverstärker nehmen. Üblich wären 
Sallen-Key Filter.

http://en.wikipedia.org/wiki/Sallen_Key_filter

Als IC würde ich welche aus der Reihe TL071/TL072/TL074 empfehlen.
UB +/- 15V, rauscharm, 4 Mhz Bandbreite, Preis: ab 20 Cent.

http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/25...

Gruss Klaus.


Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

danke für die Tipps. Ich verstehe aber nicht, warum du mir TL071 usw. 
empfohlen hast. Das sind doch Verstärkerschaltungen und keine Filter 
oder lieg ich da falsch? Weiterhin suche ich einen simplen fertigen 
Filter, den ich nicht selber bauen muss wie oben beschrieben.

Vielen Dank,
Gruß Andi

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heisst "nicht selber bauen". Eine Spule und einen Kondensator 
zusammenzulöten dürfte doch wohl drin sein - oder?

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel M.

Ja ich könnte einen passiven Filter schon selber bauen, aber es wäre 
doch viel besser und exakter, wenn ich einfach eine fertige IC-Lösung 
nehme, die ich aber wie gesagt nicht finden kann und so hoffe ich, dass 
einer von euch einen Supplier weiß...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfeift da einer der sechzehn Lüfter deiner LüSteu?
Wofür ist das ganze?

Autor: KlaRaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,
Filter mit Spulen und Kondensatoren aufzubauen ist auch nicht einfach. 
Du musst die Induktivität kennen oder messen können. Bei Kondensatoren 
ist es ähnlich.
Bei aktiven Filtern kannst Du genaue Widerstände mit 1% oder noch 
genauer einsetzen. Es gibt auch Kondensatoren in diesen Bereichen mit 2% 
Toleranz.

Wie wäre es denn mit so etwas?

http://www.linear.com/pc/productDetail.do?navId=H0...

Dieses IC arbeitet aber nur mit +/- 5V. Da müsstest Du schon einen 
Spannungsteiler davorsetzen.

Mit Filter - Cad hast Du sofort auch ein kostenloses, proffessionelles 
Cad - Programm zur Entwicklung und Simulation.

http://www.linear.com/designtools/filtercad.jsp

-------------------------
Aber hier noch einmal die wohl beste Lösung für Dich, die unkompliziert 
ist und sicher zum Erfolg führt.

http://www.answers.com/topic/sallen-key-filter

Dieser Artikel beschreibt die Dimensionierung an Hand von RC - Gliedern 
mit "geraden" Werten. Deshalb kannst Du hier auch eng tollerierete 
Kondendatoren einsetzen. Die Werte liegen z.B. alle bei 10K und 1nF, 
also die Werte der Kondensatoren sind alle gleich und die der 
Widerstände.

Und wie man was berechnet ist auch gut beschrieben.
Die fünf Bauteile wirst Du wohl noch zusammenlöten können.

Gruss Klaus.




Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.