Forum: Platinen KiCad PCB Editor Kabel/Litze "verlegen"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dietmar B. (theq)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich möchte 2 Platinen mit einem Kabel/Litze verbinden.
Im KiCad PCB Editor kann ich aber nur Leiterbahnen (F.Cu, B.Cu) ziehen 
und die verletzen dann die Edge.Cuts.

Als "work around" zeichne ich erst die Leiterbahnen und ziehe dann den 
Edge.Cuts drüber was aber der DRC Check anmeckert.

Wie macht man so etwas? Gibt es da einen Trick?

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Auf einem anderen Layer als eine Art Kommentar einzeichnen sollte gehen. 
(Dürfen dann aber natürlich im Schaltplan nicht verbunden sein)

: Bearbeitet durch User
von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Normalerweise darf es doch nur eine geschlossene Außenkontur (Edge.Cuts) 
geben? Manche Leiterplattenhersteller könnten die beiden Platinen durch 
Ritzen oder Fräsen trennen, dann wären keine Edge.Cuts dazwischen. Aber 
echte Leiterbahnen könnte man trotzdem nicht verlegen. Und will man doch 
auch nicht.

Für mich ist die einzig saubere Lösung: zwei völlig eigenständige 
Boards. Du kannst ja genau wie jetzt mit einem gemeinsamen Schaltplan 
und Board anfangen. Irgendwann ist alles fertig, bis auf diese 4 
Luftlinien. Dann machst du 2 Kopien und löschst in der einen das eine 
Board und in der anderen das andere.

von Dietmar B. (theq)


Lesenswert?

Das wäre natürlich auch ein möglicher "work around".
Der Ansatz zuerst die "Luftleiterbahn" zu ziehen und dann erst die 
Edge.Cuts zu zeichnen funktioniert auch ganz gut (bis auf die DRC Check 
Fehlermeldungen).
Ich frage mich nur, ob das "Problem" nicht alle haben müssten die z.B. 
einen Schalter oder Poti in die Gehäusewand einbauen (ohne Platine) und 
dann vom Schaltet/Poti mit einer Litze auf die eine Platine gehen.

: Bearbeitet durch User
von Boris F. (skyperhh)


Lesenswert?

Für den Anschluß von Kabeln oder ähnlichen gibt es ein Symbol (z.B. 
Steckverbinder) im Schaltplan, das ist nummeriert ... dazu gibt es dann 
einen passenden Footprint, der auch nummeriert ist. Im Schaltplan 
schreibt / zeichnet man dann die Belegung ein.

Auf der Leiterplatte kann man dann noch im Kupfer- oder 
Bestückungsdrucklayer zusätzliche Beschriftungen vornehmen...

: Bearbeitet durch User
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Dietmar B. schrieb:
> ich möchte 2 Platinen mit einem Kabel/Litze verbinden

Gegenfrage:
Ist das für den Leiterplattenhersteller relevant?
Nein?
Warum ziehst Du die dann ein einem Layer das er innerhalb der Kontour 
fertigen muss und deshalb auf die Einhaltung der Regeln prüft?
Was glaubst Du wird er tun, wemm er da Leiterbahnen sieht die über den 
Rand hinausschauen?

Du vermischt Leiterplattendesign und Fertigungsanweisung.
Der PCB Hersteller will auch nicht zwei PCBs die über irgendwelche 
Linien verbunden nebeneinander liegen.
Der will einen kompletten Satz Fertigungsdaten für EINE PCB und dann 
noch einen für die andere EINE PCB.
DU verbindest die dann irgenwie in einem späteren Arbeitschritt und 
machst Dir dafür eine Zeichnung oder auch nicht.

Mit dem Layout hat das aber alles nichts mehr zu tun.

von Veit D. (devil-elec)


Lesenswert?

Hallo,

richtig. Für Verbindungen zwischen Komponenten gibt es den Schaltplan. 
Aus dem Schaltplan müssen die Verbindungen zwischen allen Baugruppen 
hervorgehen. Dabei ist hier nicht der Schaltplan einer Leiterplatte 
gemeint. Das hat mit der Leiterplattenerstellung nichts zu tun.

Du hast auf der einen Seite den Schaltplan für jede Leiterplatten. Das 
sind Detailangaben. Auf der anderen Seite man benötigt man einen 
Schaltplan der alle Leiterplatten als Baugruppe darstellt und verbindet. 
Im Einfachsten Fall  Rechtecke mit Verbindung zwischen K1 und K2. K1 und 
K2 müssen dann logischerweise auf den Leiterplatten als Stecker 
vorhanden sein mit selbigen  Namen. Ansonsten malen nach Zahlen hat 
schon immer funktioniert.  :-)

In amerikanischen Maschinen/Schaltplänen gibt es immer Bezeichnungen wie 
J1-P1 für Verbindungen zwischen Baugruppen. "1" ist die Kabel 
Durchnummerierung und J/P für die weibliche/männliche Seite Jack/Plug.
Bsp. Ein Kabel hat auf der einen Seite P1 und auf der anderen P2 
Beschriftung.
Die Gegenstücke wo das Kabel eingesteckt wird sind mit J1 und J2 
bezeichnet. Wenn man das gewohnt ist ist sehr verständlich. Das geht aus 
einem Baugruppen Schaltplan auch genauso hervor.

Edit:
Ich weiß vor lauter Schreck gerade nicht was das Gegenstück zu J1-P1 im 
deutschen/europäischen Raum ist. Weiß das jemand?

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.