Forum: Haus & Smart Home Einfachst speicher für BalkonPV


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ziel der bastelei ist das ausgleichen des stromverbrauchs über den tag. 
Der akku soll zu zeiten von PV überschuss geladen werden und bei 
netzverbrauch soll eingespiesen werden. Die leistung ist digital, +-150W 
oder nichts.

Der elektro verbrauch / einspeisung messe ich mit einem shelly EM3. 
Teuer aber gut, und dank split-abnehmern auch vom begabten laien 
installierbar. Kommunikation mit dem EM3 geht über WiFi.

Akku sind zwei 12V 100ah blei. (standen unbenutzt rum)
Wechselrichter ist ein china GDI 18V, der für $25. Auf 150W eingestellt.
Controller ist ein esp8266 board mit 4 relais, kostet $8.
Ladergerät ist eine gophert 30V 5A, kostet $40.

Schaltbild:
Der 10 ohm widerstand wird zu soft laden der WR elkos gebraucht. Hab 
einen 10W drin. Die schaltung braucht zusäzlich einen 30:1 
spannungsteiler von der 30V spannung zum analog eingang des esp (ADC 
pin).
Die batterie kann über einen externen MPPT auch solar geladen werden.

Funktion:
Wenn der shelly mehr als 200W solarüberschuss misst wird wird der DC 
lader eingeschaltet. Der lader wird bei weniger als 10W wieder 
abgeschaltet
Wenn der shelly mehr als 200W verbraucht misst wird der WR 
eingeschaltet. bei weniger als 10W wieder aus.
Diese schwellen sind in "config" einstellbar.

Der kontakt relaisboard - shelly geht über WiFi. Die obige graphik von 
batteriespannung und shelly leistung kann mit jedem browser direkt vom 
relaisboard abgerufen werden. (esp8266 hat webserver).

In der graphik oben ist die schwarze linie 0 watt, oben verbrauch, unten 
einspeisun meiner balkon-pv. Skala ist +- 1kw.

In zukunft und falls sich das konstrukt bewährt möchte per 
openweathermap die solarleistung des nächsten tages ermitteln um 
batteriemanagement zu betreiben.

Wenn mir jemand zwei lifepo4 akkus 12V 200ah spenden will mach ich das, 
mit bleibat 1kwh hat das wenig sinn.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> mit bleibat 1kwh hat das wenig sinn.

Richtig.

Max M. schrieb:
> GDI 18V

Was soll das sein, Akkuschrauber ? Zu faul für einen Link.

Max M. schrieb:
> Ladergerät ist eine gophert 30V 5A

Klingt wie ein Labornetzteil.

Aus dem Netz laden, nachdem der WR ins Netz eingespeist hat. Kann man 
machen, ist halt nicht sonderlich effizient.

Max M. schrieb:
> falls sich das konstrukt bewährt

Hint: lass es gleich sein.

So viele Dinge sind krass fehldimensioniert, dass es wenig bringt.

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael B. schrieb:
>> GDI 18V
> Was soll das sein, Akkuschrauber ? Zu faul für einen Link.

Ein bild bekommst du. Link muttu selber suchan.

>> Ladergerät ist eine gophert 30V 5A
> Klingt wie ein Labornetzteil.

Ist es. Schaltnetzteil.

> Aus dem Netz laden, nachdem der WR ins Netz eingespeist hat. Kann man
> machen, ist halt nicht sonderlich effizient.

Es kann einfachst in bestehende PV integriert werden.

> Hint: lass es gleich sein.

Sicher nicht. Ich will nicht so realitätsfern denken wie du. Zweites 
bild ist wie das teil 150W der verbrauches meines "air frier" übernimmt.

: Bearbeitet durch User
von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Die leistung ist digital, +-150W oder nichts.

150 W SIND nichts. Keine Fuffzich Cent / Tag. Und dafür die Umwelt mit 
noch mehr Elektronik-Schrott zumüllen? Langsam nimmt dieser Wahn 
tatsächlich Besorgnis erregende Ausmaße an, Michael da Realitätsferne zu 
unterstellen ist schon sehr skurril.

DerSchmied

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

C. D. schrieb:
> 150 W SIND nichts.

Du verstehst dass diese leistung aus portokasse finanziert wurde? Ein 
stärkerer und regelbarer inverter ist nicht teuer ($140 1.2 kw), aber 
schau mal die 48V 200ah lifepo4 akkupreise an.

> Keine Fuffzich Cent / Tag.

30ct. 38ct verbrauch - 8ct einspeisung.

> Michael da Realitätsferne zu
> unterstellen ist schon sehr skurril.

Klein anfangen macht der Michi nicht. Realitätsfern.

: Bearbeitet durch User
von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Klein anfangen macht der Michi nicht. Realitätsfern.

Das hat nichts mit klein anfangen zu tun, das ist schiere Unvernunft. 
Den finanziellen Aspekt mal beiseite gewischt: was glaubst Du wohl 
wieviel Energie dein Equipment verschlungen hat bis es bei Dir seinen 
Dienst tut? Wieviel es verschlingen wird bis es nach der Nutzung wieder 
recycelt und die nicht mehr verwertbaren Teile/Giftstoffe fachgerecht 
auf ewig endgelagert sind?

Das alles muß mit dem Aufgewogen werden was Du einspeist, das ist ein 
fettes Minusgeschäft, ausgeglichen wird das Konto mit fossilen 
Energieträgern oder Atomstrom. Oder glaubst Du im Ernst in Fernost würde 
man mit konkurrenzlos teurem Solarstrom so billig produzieren können? 
Laufen deren Anlagen nur wenn die Sonne vom Himmel brennt? NönöDu, die 
sind da skrupellos.

Die Schlöte rauchen trotzdem, nur nicht mehr bei uns. Vergiß das nicht 
in Deiner Rechnung.

DerSchmied

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>>> GDI 18V
>>
>> Was soll das sein, Akkuschrauber ? Zu faul für einen Link.
>
> Ein bild bekommst du. Link muttu selber suchan

Kein Wunder, dass man nichts findet, wenn du das Ding GDI nennst obwohl 
es GMI heisst.

Wenn du beim Aufbau auch so aufmerksam bist...

Max M. schrieb:
> Ich will nicht so realitätsfern denken wie du

Meine akkugepufferte Einspeisung läuft und spart und amortisiert sich 
nach aktueller Rechnung in 8.6 Jahren.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Oder glaubst Du im Ernst in Fernost würde man mit konkurrenzlos teurem
> Solarstrom so billig produzieren können?

Ähm, in Ländern mit mehr Sonne als Deutschland (2.5-fache) kostet 
Solarstrom 2ct/kWh bei Amortisationszeit entsprechend der Garantiezeit 
von 30 Jahren (danach kostet er 0ct).

Der Verbraucher muss halt damit klar kommen dass es nachts keinen Strom 
gibt.

Speicherstrom ist natürlich teurer.

Allerdings wird auch in den Ländern Solarstrom meist als Mix zum 
Einheitspreis verkauft, die 2ct erreicht also nur die Fabrik mit eigenem 
Solarfeld.

Gerade im letzten Jahr haben sich die Modulpreise nochmal halbiert.

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Die Schlöte rauchen trotzdem, nur nicht mehr bei uns.

Ich hab da meine zweifel am menschgemachten klimawandel. Das solarzeugs 
mach ich aus interesse, und als backup falls das licht ausgeht. Was mit 
der irren politik hier durchaus möglich ist.

von Björn W. (bwieck)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Ich hab da meine zweifel am menschgemachten klimawandel.

Das ändert sich schlagartig wenn entweder Hochwasser oder Waldbrand oder 
Sturm dir deine Hütte abgeräumt haben...

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Björn W. schrieb:
> Das ändert sich schlagartig

Früher hatte es ja CO2 bis zu 6% und nicht mikrige 0.04% wie heute. War 
das die ursache für die biblische flut?

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Speicherstrom ist natürlich teurer.

Davon red ich ja.

Michael B. schrieb:
> Ähm, in Ländern mit mehr Sonne als Deutschland (2.5-fache) kostet
> Solarstrom 2ct/kWh bei Amortisationszeit entsprechend der Garantiezeit

Garmisch liegt auf 47°, Peking auf 52° Nbr. Ist jetzt nicht sooo die 
Welt ausnander...  China ist zwar groß, aber die Industrie in den 
Ballungszentren. Man steht dort also vor den gleichen Problemen wie 
hier, die Sonne ist die gleiche.

Michael B. schrieb:
> Der Verbraucher muss halt damit klar kommen dass es nachts keinen Strom
> gibt.

Das kann die Industrie nicht. Da müssen die Räder rollen, um jeden Preis 
und mit konventioneller Energie. China schert sich einen Dreck ums 
Klima, China produziert, und der Westen kauft dort ein.

Michael B. schrieb:
> Ähm, in Ländern mit mehr Sonne als Deutschland (2.5-fache) kostet
> Solarstrom 2ct/kWh bei Amortisationszeit entsprechend der Garantiezeit
> von 30 Jahren (danach kostet er 0ct).

Taiwan und Korea sind noch mit von der Partie, aber südlicher wirst 
keine Industrie mehr finden. Erst in Australien wieder, aber 
Exportnation sind die auch nicht gerade.

Ergo: Sonnenstrom lähmt die Wirtschaft. Ganz simpel.

DerSchmied

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Björn W. schrieb:
> Das ändert sich schlagartig wenn entweder Hochwasser oder Waldbrand oder
> Sturm dir deine Hütte abgeräumt haben...

Alles schon dagewesen, immer schon. Das Klima ist im Wandel seit es 
Klima gibt, ohne wär der Ruhrpott nicht randvoll mit Kohle. Das das dem 
Menschen gegen die Bequemlichkeit geht ist klar, und panische Angst vorm 
Weltuntergang wird geschürt seit man die Trompeten von Jericho erfunden 
hat. Erst wars die Kirche, dann diverse Kometen, und jetzt verkündet es 
eben unsere Regierung. Und findet reichlich Jünger.

DerSchmied

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Alles schon dagewesen, immer schon. Das Klima ist im Wandel seit es
> Klima gibt, ohne wär der Ruhrpott nicht randvoll mit Kohle.

Nebenbei zum Diagramm sei angemerkt, das früher die Erde schneller 
drehte, also die Tage kürzer waren. Das hatte auch zur Folge, dass die 
Tag- und Nachtunterschiede kleiner waren. Dadurch waren die gemäßigten 
tropischen Zonen auch deutlich breiter als heute. Der Unterschied wäre 
heute noch stärker, wenn nicht die Kontinente auseinander gebrochen 
wären und sich Meere dazwischen gebildet hätten. Das dämpfte den 
Einfluss.

Damit wären zwei wichtige Faktoren genannt, die den Klimaverlauf über 
viele Millionen von Jahren prägten und es heute noch machen.

von Flo (linux_user)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Max M. schrieb:
>> Die leistung ist digital, +-150W oder nichts.
>
> 150 W SIND nichts. Keine Fuffzich Cent / Tag. Und dafür die Umwelt mit
> noch mehr Elektronik-Schrott zumüllen? Langsam nimmt dieser Wahn
> tatsächlich Besorgnis erregende Ausmaße an, Michael da Realitätsferne zu
> unterstellen ist schon sehr skurril.
> DerSchmied

Warum sollte man mehr Leistung als Grundlast liefern? Mehr ist dich eh 
rausgeschmissenes Geld. Einspeisen geht ja praktisch nicht.

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Damit wären zwei wichtige Faktoren genannt, die den Klimaverlauf über
> viele Millionen von Jahren prägten und es heute noch machen.

Millionen von Jahren sind aber etwas viel für das durchschnittliche 
Hirn, das ist mit Balkonkraftwerk, Spargelpreisen und Urlaub buchen 
schon an der Belastungsgrenze. Periodisch im 12-Monats-Rhytmus.

DerSchmied

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>>> GDI 18V
>> Was soll das sein, Akkuschrauber ? Zu faul für einen Link.

G = Grid
D = Tie
I = Inverter

Ist doch einfach, oder?

von Walter K. (walter_k488)


Lesenswert?

Also, wenn der Physik-Nobelpreisträger  von 2022 - neben mehr als 1600 
weiteren Wissenschaftlern - erklärt, dass der Klimawandel ein Hoax ist, 
so kann es zwar sein dass er irrt - aber ganz sicher sollte niemand mehr 
im Zusammenhang mit dem Klimawandel von „sience is settled“ reden - oder 
das 99,9% der Wissenschaftler sich einig sind!

https://www.european-news-agency.de/politik/physik_nobelpreistraeger_es_gibt_keinen_klimanotstand-87094/

Schade ist natürlich, dass die bundesdeutschen Leitmedien solche Dinge 
ihren Lesern vorenthalten

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> C. D. schrieb:
>> Alles schon dagewesen, immer schon. Das Klima ist im Wandel seit es
>> Klima gibt, ohne wär der Ruhrpott nicht randvoll mit Kohle.
Kohle im Ruhrpott?
Wer da durch die Städte geht fühlt sich eher an die DDR kurz nach 1989 
erinnert.
> Nebenbei zum Diagramm sei angemerkt, das früher die Erde schneller
> drehte, also die Tage kürzer waren.
Ja, nur war der Tag vor 160 millionen Jahren noch  23 Stunden lang, die 
Kontinente anders Verteil und Dinos hätten Bongos wie dich als 
zwischendurch Häppchen geschnappt.
DWD:
Klima-erdgeschichte_01_2003

> Das hatte auch zur Folge, dass die
> Tag- und Nachtunterschiede kleiner waren. Dadurch waren die gemäßigten
> tropischen Zonen auch deutlich breiter als heute.

https://de.wikipedia.org/wiki/Photoperiodik

> Der Unterschied wäre
> heute noch stärker, wenn nicht die Kontinente auseinander gebrochen
> wären und sich Meere dazwischen gebildet hätten. Das dämpfte den
> Einfluss.
Der Ablauf hat sich in den 4 Milliarden von  Jahren (seit der 
Krustenbildung) mehrfach wiederholt. Die Erkenntnis sind schon vor fast 
20 Jahren erkannt worden. Aber die Ergebnisse von Simulationen sind 
vervariable ausgefallen.

> Damit wären zwei wichtige Faktoren genannt, die den Klimaverlauf über
> viele Millionen von Jahren prägten und es heute noch machen.
Aktuell geht`s nur darum sicher zu stellen das in 50 Jahren die 
durchschnittliche Temp. nicht 1,5° sondern 3° mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung

Unter anderen:
Niedrige Wolken kühlen die Erde durch ihre Sonnenreflexion, hohe Wolken 
erwärmen die Erde.
Des halb sind die Klimaaktivisten so intensiv mit den Flieger unterwegs 
damit sichd die hohen Wolken nicht verschwinden.
Denn:
Ohne Klimakrise keine Klimaaktivisten!
"Das einzig Gute ist das was man für sich selbst tut!"


Wer sich für`s Klima interressiert DWD:
https://www.dwd.de/DE/leistungen/_functions/Suche/Suche_Formular.html;jsessionid=462F9788C622945E3BDC66067411B64D.live21071?cl2Taxonomies_LSB_Leistung_1=leistung%2Fklimaszenarien

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Das Klima ist im Wandel seit es
> Klima gibt

Ja aber im Moment geht dieser Wandel deutlich schneller vonstatten als 
"früher".
Und die Ursache ist ziemlich eindeutig.

C. D. schrieb:
> Millionen von Jahren sind aber etwas viel für das durchschnittliche
> Hirn

Und aus dem Grund steckt das "durchschnittliche Hirn" den Kopf in den 
Sand und will von den Problemen nichts hören.

von Korax K. (korax)


Lesenswert?

Walter K. schrieb:
> european-news-agency.de (Reichstein Research Group Inc.)
 Sehr zwielichtiger Verein, das.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> C. D. schrieb:
>> Millionen von Jahren sind aber etwas viel für das durchschnittliche
>> Hirn
>
> Und aus dem Grund steckt das "durchschnittliche Hirn" den Kopf in den
> Sand und will von den Problemen nichts hören.
Plan B:
Der globale Klimaaktivist  mit "durchschnittliche Hirn" Backpacker (mit 
sehr guten Abi vom örtlichen altehrwürdigen Gymie) klebt sich bei einen 
Zwischenstop in "Good Old Germany" vor einen Werkstor irgendeiner 
MegaKleinstadt fest.
Gefahren lauern eigentlich nur dann auf ihn wenn die Polizei langsamer 
ist als der Staplerfahrer im Blaumann.

Damit er nicht unnötig Lange in "Good Old Germany" für 72h im 
richterlichen Wochenarest landet.
Setzt er sein "globalen" Feldzug gegen die "Arsc.....F..os" in den 
Werkhallen unverzüglich fort und steigt in dem nächsten Flieger.
Davor noch alte Wäsche bei "Mutti" abgegeben und mit "ordentlich" Kohle 
(von Ureltern der Grünen Bewegung) und frischer Wäsche dann wieder 
weiter gedüst.

https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/darum-ist-fliegen-noch-schaedlicher-fuers-klima-als-gedacht/

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Früher hatte es ja CO2 bis zu 6% und nicht mikrige 0.04% wie heute. War
> das die ursache für die biblische flut?

In dem Früher gab es auch keine Menschen.

Kann man wieder haben wollen, die Erde kommt offensichtlich ohne uns 
klar.

Die biblische Flut war vermutlich der Anstieg des Meeresspiegels 
(Untergang des Doggerlands) um ca. 35m durch Schmelze des amerikanischen 
Inlandeises zwischen 10000-8000 v.Ch. mit Einbruch des Gibraltar-Damms 
in die Senke des Mittelmeers und insofern auch eine Folge des damaligen 
Klimawandels, schon damals wurde es wärmer was die Ausbreitung des 
Menschen förderte. Der ging es in Warmzeiten durchaus besser, mit 
Zusammenbruch ganzer Zivilisationen in Kaltzeiten (von Eiszeiten ganz zu 
schweigen).

Dass Deutschland die Arschkarte im Klimawandel zieht, mit dauernden 
arktischen Nordwinden im Sommer, wird erst richtig übel wenn der 
Golfstrom zusammenbricht. -30% hat er schon, 2057 könnte es je nach 
Simulation so weit sein.

https://www.fr.de/politik/der-golfstrom-vor-dem-kollaps-92444735.html

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Ja aber im Moment geht dieser Wandel deutlich schneller vonstatten als
> "früher".
> Und die Ursache ist ziemlich eindeutig.

So, ist sie das? Zur Stunde haben wir nur ein Symptom dessen Ursache 
kontrovers diskutiert werden kann. Wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, 
glaubst Du der einen Gruppe mehr als der anderen - mangels konkreter 
Daten aus einer Mrd Jahren vor dem Mensch kann das aber nur ein 
subjektiver Verdacht sein. Mehr nicht.

Was außer Frage steht, ist dass die grünen Flächen, die Co² absorbieren 
und binden könnten, täglich unwiederbringlich schrumpfen. Und das ist 
tatsächlich unleugbar von Menschenhand vollbracht.

Allerdings wird dieser blinde Aktionismus, der zur Stunde hauptsächlich 
in Westeuropa und allen voran in Deutschland betrieben wird, nicht einen 
Fliegenschiß dazu beitragen an der Klimadynamik irgendwas zu ändern.

Wie er es immer schon getan hat wird der Mensch sich anpassen, er wird 
weiterhin seinen Lebensraum zerstören, und je mehr es werden umso 
schneller wird es gehen. An der Co²-Schraube zu drehen ist global 
betrachtet ein völlig falscher Lösungsansatz. Herumgedoktore an 
Symptomen wie es die Quacksalber im Mittelalter auch getan haben.

DerSchmied

: Bearbeitet durch User
von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Björn W. schrieb:
>> Das ändert sich schlagartig
>
> Früher hatte es ja CO2 bis zu 6% und nicht mikrige 0.04% wie heute. War
> das die ursache für die biblische flut?

Wer aus 6000ppm 6% macht, sollte lieber gar nix dazu sagen, und eher die 
Schulbank nochmal drücken ...

: Bearbeitet durch User
von Re D. (Gast)


Lesenswert?

Leute, lasst ihm doch sein Hobby.

von Max M. (ulfkotte_17)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> An der Co²-Schraube zu drehen ist global
> betrachtet ein völlig falscher Lösungsansatz.

Das ist auch kein "lösungsansatz". Das dient einem komplett anderen 
zweck.

C. D. schrieb:
> dass die grünen Flächen, die Co² absorbieren
> und binden könnten, täglich unwiederbringlich schrumpfen.

Es hat heute mehr grünes als zu beginn der industrialisierung. Das ist 
dank der CO2 zunahme* von 0.035% auf 0.04%. Sollten wir jemals auf 0.09% 
CO2 kommen explodiert das grün und agrarerträge verdoppeln.

* ziemlich sicher menschgemacht

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> und agrarerträge verdoppeln.

Kaum, da sich die Wüsten massiv ausbreiten werden.
Also höchstens der Ertrag pro Hektar in den verbleibenden Zonen.

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Kaum, da sich die Wüsten massiv ausbreiten werden.

Genau das gegenteil. Die sahara blüht jetzt schon.

SUV fahren vertreibt den welthunger !

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Die sahara blüht jetzt schon.

Pachte dort schnell einen Acker, du wirst stinkereich

von Max M. (ulfkotte_17)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> du wirst stinkereich

Ich bin einer von denen die auch bei 5.- pro liter benzin noch mit dem 
SUV rumfahren :o)

: Bearbeitet durch User
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Max M. schrieb:
>> Die leistung ist digital, +-150W oder nichts.
>
> 150 W SIND nichts. Keine Fuffzich Cent / Tag. Und dafür die Umwelt mit
> noch mehr Elektronik-Schrott zumüllen? Langsam nimmt dieser Wahn
> tatsächlich Besorgnis erregende Ausmaße an, Michael da Realitätsferne zu
> unterstellen ist schon sehr skurril.
>
> DerSchmied

Das ist ein Denkfehler. Man darf nicht vergessen, dass das 
"Grundrauschen" eines Haushaltes bei etwa 50..150W liegt.

Mit so einem kleinen WR erreicht man eine sehr hohe 
Eigenverbrauchsquote. Der Speicher muss halt groß genug sein, dass der 
WR auch bis tief in die Nacht nachlaufen kann.

Damit bekommt man dann etw ~25..45ct (je nach Stromtarif) 
Verrechnungsatz pro kwh.

PS: Wenn die bei mir den Ferraris wechseln, muss ich mir auch Gedanken 
machen, wie ich meinen 300W WR auf den aktuellen Verbrauch drosseln 
kann.

: Bearbeitet durch User
von Max M. (ulfkotte_17)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Damit bekommt man dann etw ~25..45ct (je nach Stromtarif)
> Verrechnungsatz pro kwh.

Auch mit 30ct wird das schwierig. Mein 1kwh "nutzbar" bleiakku schafft 
bestenfalls 100 zyklen, das sind 30€. Da muss ein lipefo4 mit 3000 
ladezyklen her, sonst lohnt das nicht.

Michael B. schrieb:
> da sich die Wüsten massiv ausbreiten

JP sieht das anders:
https://www.youtube.com/shorts/k1ILwz3D-KU

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Das ist ein Denkfehler. Man darf nicht vergessen, dass das
> "Grundrauschen" eines Haushaltes bei etwa 50..150W liegt.

Nö.

Stell Dir einfach vor, die willst Dein Haus neu streichen lassen. Und 
statt eines Handwerkers bestellst Du Dir hundert. Jeder kommt mit 
Firmenfahrzeug x kilometer angetrabt, jeder ist voll ausgerüstet, jeder 
bringt Bürokram mit, jeder schreibt eine Rechnung, und jeder macht zwei 
Pinselstriche. Schon, das Haus guckt hinterher hübsch aus, aber der 
Aufwand drum herum um das 99fache zu groß. 99mal Ressourcen 
verschwendet, 99mal unnötiger Verkehr auf der Straße. Nicht besonders 
klug.

DerSchmied

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Roland E. schrieb:
>> Damit bekommt man dann etw ~25..45ct (je nach Stromtarif)
>> Verrechnungsatz pro kwh.
>
> Auch mit 30ct wird das schwierig. Mein 1kwh "nutzbar" bleiakku schafft
> bestenfalls 100 zyklen, das sind 30€. Da muss ein lipefo4 mit 3000
> ladezyklen her, sonst lohnt das nicht.
>

Bleiakku ist natürlich blöd.

LiIon oglw geht.
Ich hab geerntete 18650 als 7s25p mit ETA3000 balanciert seit etwa 3 
Jahren laufen. Der hat bis jetzt etwa 2,5MWh durchgenudelt...

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Ich hab geerntete 18650 als 7s25p mit ETA3000 balanciert seit etwa 3
> Jahren laufen. Der hat bis jetzt etwa 2,5MWh durchgenudelt...

...schafft die Einspritzpumpe eines LKW mit zwei Fahrern bequem am Tag.

Verdammt, drei Jahre für die Katz'.

DerSchmied

von Rick (rick)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Früher hatte es ja CO2 bis zu 6% und nicht mikrige 0.04% wie heute.
Welches früher meinst du?
Die Keeling-Kurve gibt es erst seit 1958...
https://de.wikipedia.org/wiki/Keeling-Kurve

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Ich hab geerntete 18650 als 7s25p mit ETA3000 balanciert seit etwa 3
> Jahren laufen. Der hat bis jetzt etwa 2,5MWh durchgenudelt...

Interessant. Das ist äquivalent etwa 24V 50ah?
Hast du die anlage irgendwo dokumentiert?

Bin am überlegen einige china lifepo4 zu kaufen.
12V 20ah etwa 40€, KA ob die was taugen.
Die lokalen händler wollen alle mondpreise, 180€ für 20ah.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Die lokalen händler wollen alle mondpreise,

Da ist nur die CO2-Abgabe fuer den Primaerenergieaufwand drauf, an der 
lokale Haendler nich vorbeikommen. ;)

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Stell Dir einfach vor, die willst Dein Haus neu streichen lassen. Und
> statt eines Handwerkers bestellst Du Dir hundert.

C. D. schrieb:
>> Jahren laufen. Der hat bis jetzt etwa 2,5MWh durchgenudelt...
> ...schafft die Einspritzpumpe eines LKW mit zwei Fahrern bequem am Tag.

Was ist los mit Dir? Gab es auf der Gartenparty zu viel Bier, beide 
Beiträge passen nicht zu dem, wie ich Dich ansonsten erlebe!

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Für 10 eur gibt es das teil auch auf esp32 basis.
Das mehr an ram des esp32 erlaubt eine grössere feiner aufgelöste 
graphik. Nicht die daten sind das problem sondern der string für das svg 
format.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Max,

> Für 10 eur gibt es das teil auch auf esp32 basis.

Nicht in der Bucht! 4 Stück für 75€ inkl. MwSt. und Versand
war mein günstigster Anbieter, d.h. knapp 19€ bei dieser Menge.

Hast Du die Preise von Ali oder voher?

LG
Markus

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Roland E. schrieb:
>> Ich hab geerntete 18650 als 7s25p mit ETA3000 balanciert seit etwa 3
>> Jahren laufen. Der hat bis jetzt etwa 2,5MWh durchgenudelt...
>
> Interessant. Das ist äquivalent etwa 24V 50ah?
> Hast du die anlage irgendwo dokumentiert?
>

Nein. Doku gibts keine. Sind knapp 80Ah. Dimension LKW-Batterie, 24V 
(17,5..29,4). Gefahren wird die Batterie zwischen 22 und 29V. Die Zellen 
habe ich mit einem Chinalader zweimal geladen einmal entladen bewertet 
und danach selektiert.

Der ETA3000 ist halt cool, weil ein simpler aktiver Balancer für zwei 
Zellen mit hinreichender Genauigkeit. Nix programmieren oder ähnlicher 
Killefick.

Aktuell ist ein neuer 8s in Planung, genug Zellen sind inzwischen da. 
Dann können noch mal 200W aufs Dach und der Wechselrichter rennt bis 
früh durch.

: Bearbeitet durch User
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Roland E. schrieb:
>> Ich hab geerntete 18650 als 7s25p mit ETA3000 balanciert seit etwa 3
>> Jahren laufen. Der hat bis jetzt etwa 2,5MWh durchgenudelt...
>
> ...schafft die Einspritzpumpe eines LKW mit zwei Fahrern bequem am Tag.
>
>

Wenn ich die so betreibe, dass es nach Sonnenuntergang hell in der Bude 
wird, stinkt das aber nach Diesel und reicht keine drei Jahre...

von Max M. (ulfkotte_17)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> 4 Stück für 75€ inkl. MwSt.

Ali, Versand 4€
Ist aber der der ESP32-C3, ein single core.

Roland E. schrieb:
> Nein. Doku gibts keine.

Schade. Wie du das steuerst hätte mich schon interessiert.

: Bearbeitet durch User
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> 4 Stück für 75€ inkl. MwSt.
>
> Ali, Versand 4€
> Ist aber der der ESP32-C3, ein single core.
>
> Roland E. schrieb:
>> Nein. Doku gibts keine.
>
> Schade. Wie du das steuerst hätte mich schon interessiert.

Groß gesteuert wir da aktuell nix. Da ist so ein einfacher China 
Solarbaustein für 12/24V 30A, der die Batterie lädt und überwacht und 
nach Ladestand die Last (WR) zu/abschaltet.

Was eigenes kommt wohl mit dem elektronischen Stromzähler...

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Alle Moderatoren im Urlaub? Ich bin erstaunt, dass diese 
"Klimadiskussion" hier stehen bleibt.
Dort, wo da stand, das D mit seinem Aktionismus, global betrachtet, NULL 
bewirkt, hab ich mal +1 gegeben.

von Thomas R. (thomasr)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Grundsätzlich geht das schon jedoch sollte man bei der Miniausführung 
auf das Verhältnis von Aufwand zu Nutzen achten.

Ich habe aus alten Laptop Akkus 18650 einen solchen PV Block gebaut aber 
schon das BMS ist teuer. Dazu noch ein MPPT Lader und diverse Relais 
etc. ist man schnell über € 100. Und dann soll das Ganze ja noch in ein 
wettergeschütztes Gehäuse....

Nach einer Saison in Betrieb habe ich es aufgegeben.

: Bearbeitet durch User
von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> War das die ursache für die biblische flut?

Guck mal auf die Achsenbeschriftung. Seit wann gibt es so etwas wie 
Menschen, die Geschichten von Generation zu Generation weitererzählen 
können?

Dieter D. schrieb:
> Nebenbei zum Diagramm sei angemerkt, das früher die Erde schneller
> drehte, also die Tage kürzer waren. Das hatte auch zur Folge, dass die
> Tag- und Nachtunterschiede kleiner waren.

Die paar Prozent machen den Kohl nicht fett.
Und die Klimazonen hängen von der Neigung der Erdachse gegen die Bahn um 
die Sonne und von der Exzentrizität der Erdbahn ab, nicht von der 
Tag-Nacht-Frequenz. Die Verteilung der Landmassen hat einen deutlich 
größeren Einfluss (z.B. Zirkumpolarströmung um Antarktis, Störung der 
Ozeanzirkulation durch Kontinente)

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Ich hab da meine zweifel am menschgemachten klimawandel.
Ich auch. Der Klimawandel ist nicht vom Menschen gemacht, sondern durch 
den Menschen forciert! Und das ist ein wesentlicher Unterschied. 
Deswegen können wir machen was wir wollen, und wenns die gesamte 
Wirtschaft kaputt haut, den Klimawandel werden wir nicht stoppen können.
Die letzte Eiszeit liegt über 10000 Jahre zurück, seit dem sind wir auf 
dem erwärmenden Ast!
Zitat Planet Wissen:
Die letzte Eiszeit hatte ihren Höhepunkt vor etwa 21.000 Jahren und ging 
vor etwa 10.000 Jahren zu Ende. Es gab bis zu drei Kilometer mächtige 
Eisschilde. Da so viel Wasser als Eis gebunden war, lag der 
Meeresspiegel etwa 130 Meter unter dem heutigen Niveau.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> du wirst stinkereich
>
> Ich bin einer von denen die auch bei 5.- pro liter benzin noch mit dem
> SUV rumfahren :o)

Das wird nicht reichen! Eine 'Forderung' bestimmter Aktivisten konnte 
ich letztens mit JÄHRLICHER Verdoppelung des Spritpreises lesen!
Kommt sicher aus den Kreisen von Beruf Sohn/Tochter/nochwas ...

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.