Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Alternative zum Ingenieursberuf


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus P. (enjoy_capitalism)


Lesenswert?

Hallo, mein erster Beitrag hier.

Welche Alternative hat man zum Ingenieursberuf und der Technik wenn sie 
einen nur noch anöden?
Was würde am besten passen oder sinnig sein?
Ich denke das hat keine Zukunft mehr denn die Berufswelt hat sich für 
mein Empfinden zu stark ins Negative verändert.
Dazu merk ich eine Verschlechterung der Gesundheit wenn ich in dem Kram 
hängen bleibe bis zum Ruhestand.

Bin M, 41, zwar gut investiert aber Fire leider noch nicht erreicht. Hab 
mich nach Kräften angestrengt aber leider zu spät mit dem Investieren 
begonnen.
Von Dividenden leben können wäre natürlich top.

von Gustl B. (gustl_b)


Lesenswert?

Lehramt

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Telefonseelsorge, Hotline für Versager, die sich selbst anöden.

von Helmut -. (dc3yc)


Lesenswert?

Sich von einer reichen Witwe adoptieren lassen? Oder mit Titeln handeln? 
Der Consul Weyer Graf von Yorck ist ja nun gerade hingeschieden.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Deutschland sucht den Superstar=DSDS.

von Rainer Z. (mrpeak)


Lesenswert?

Maximilian N. schrieb:
> Welche Alternative hat man zum Ingenieursberuf und der Technik wenn sie
> einen nur noch anöden?

Projektleiter!

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
>> Welche Alternative hat man zum Ingenieursberuf und der Technik wenn sie
>> einen nur noch anöden?
>
> Projektleiter!

Inbetriebnahme! Zocker 61 bitte übernehmen Sie!

von Markus P. (enjoy_capitalism)


Lesenswert?

Lehramt wäre nichts für mich.

Projektleiter hab ich mir auch schon gedacht da ich gut organisieren 
kann. Aber Mal ehrlich, da kommt man in der Technik vom Regen in die 
Traufe.

Vertriebler hab ich mir auch Mal überlegt. Bin wahrscheinlich zu wenig 
Rampensau dazu. Aber die meiste Arbeitszeit im Auto verbringen klingt 
gut. Aber am Ende des Monats muss man halt auch hier abliefern.

Die typischen Hausmeisterstellen wo man irgendwo im Keller sitzt die 
gibt es wohl kaum noch. Alles ausgelagert an Fremdfirmen.

Ich bin mein ganzes Arbeitsleben bei einem Arbeitgeber. Das kann auch 
nicht gesund sein.


Die anderen Antworten hier sind witzig. Das mit der Adoption klingt 
interessant aber wird wohl nichts.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Handwerk hat goldenen Boden!

Dachdecker im bayrischen Hagelgebiet, waere doch was fuer Dich.

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Markus P. schrieb:
> Ich bin mein ganzes Arbeitsleben bei einem Arbeitgeber.

An der Stelle lässt sich doch vielleicht ansetzen. 41 ist auch noch kein 
Alter?

Dann 3x Arbeitgeber hüpfen und irgendwo eine Senior Expert xxx Stelle 
besetzen?

Andererseits, Projektleiter mit technischem Verständnis und Street 
Credibility sind eher rar gesät, das lässt sich auch gut verkaufen.

PLZ-Bereich?

mfg mf

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Bahnhofskneipe. Entweder als Gast oder als Wirt. Jammererfahrung ist ja 
vorhanden. Und endlich weg von der Technik. Perfekt!

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Vielleicht wird das auch bloss eine Stoffsammlung zum Analysieren fuer 
eine geisteswissenschaftliche Habilitation.  ;o)

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Markus P. schrieb:
> Welche Alternative hat man zum Ingenieursberuf und der Technik wenn sie
> einen nur noch anöden?

Das hängt komplett von dir ab. Wenn dich Technik anödet dürfte das 
komplette Handwerk rausfallen. Verkäufer wäre noch eine Idee, 
Krankenpfleger, Arzt, Bus- oder Zugführer (ok, hat auch mit Technik zu 
tun), oder so?

Markus P. schrieb:
> Die typischen Hausmeisterstellen wo man irgendwo im Keller sitzt die
> gibt es wohl kaum noch. Alles ausgelagert an Fremdfirmen.

Dann halt zu den Fremdfirmen gehen. Im öD gibts solche Stellen aber 
noch.

> Ich bin mein ganzes Arbeitsleben bei einem Arbeitgeber. Das kann auch
> nicht gesund sein.

Kanns schon, kommt halt auf die Umgebung drauf an.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Handwerk (mit Niveau)

von Herbert B. (hbmc)


Lesenswert?

HR Trulla bzw. Trullerich.
Wechseln nach 6 Monaten immer wieder um sich zu verbessern bis es auf 
eine Vorgesetztenfunktion geschafft haben. Dann machen die 
Praktikantinnen die eigentliche Arbeit und die HR-Chefin posiert nur 
noch im Hosenanzug auf den Bildern der Homepage, was die dann eigentlich 
arbeiten bleibt das grosse Geheimniss. Ist mir immer wieder in Firmen 
aufgefallen wo man mal nachgeforscht hat, was die "HR-Direktorin" für 
einen Background hat, oft nicht mal BWL mit Schwerpunkt HR studiert 
sondern abgebrochenes Jurastudium oder ähnliche und sich sich schnell 
"hochgewechselt" und kassiert innerhalb 2-3 Jahre über 120k€, in einer 
relativ kleinen Bude wo Entwickler für unter 50k die Geldbringer 
entwickeln.

von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Schauen, wo Du falsch abgebogen bist. Ingenieur wird man meist aus 
Interesse. Suche Dir einen Ingenieurs-Job, den Du auch ohne Geld machen 
würdest.

Wenn Dir nichts einfällt, dann arbeite daran. Wenn Du woanders genauso 
gut verdienen willst, solltest Du irgendwas gut und gerne können.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Grundstücke auf dem Mond verkaufen.
Oder besser gleich auf dem Mars.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Er hat doch schon einen neuen Job:
Forentroll

Man müsste nur noch herausfinden wie man damit Geld verdient.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus P. schrieb:
> Projektleiter ... da ich gut organisieren kann.
Das hört sich einen Post früher aber so gar nicht danach an, als

Markus P. schrieb:
>>> Welche Alternative hat man zum Ingenieursberuf und der Technik wenn sie
>>> einen nur noch anöden?

Wenn sowas Grundlegendes falsch läuft, sollte das ein guter 
Projektleiter doch eigentlich frühzeitig bemerken. Und auch solche Worte 
sollten von einem guten Projektleiter nicht kommen:
>>> aber leider zu spät mit dem Investieren begonnen.

Also ist Projektleiter sicher auch nicht dein Job.

Markus P. schrieb:
> Welche Alternative hat man zum Ingenieursberuf und der Technik
Weil du es nicht schaffst, zu konkretisieren, auf welche Art dieser 
Ingenieur mit welcher Technik zu tun hat, muss man davon ausgehen, dass 
du überhaupt nichts mit Technik zu tun haben willst. Dann ist auch 
Hausmeister nicht dein Job.

> Fire leider noch nicht erreicht
Überleg doch einfach mal, was du denn in deiner so heiß erstrebten 
frühzeitigen Rente machen würdest: Kochen und Backen? Gärtnern? Malen?

Und dann überlegst du, ob du daraus einen Beruf ableiten kannst. Zur Not 
auch als Probeschläfer in der Couchfabrik. Oder als Abnutzungstester für 
Handy-Schutzfolien...

Udo S. schrieb:
> Man müsste nur noch herausfinden wie man damit Geld verdient.
Das ist dann der allgemeine Knackpunkt an solchen ausgefallenen 
Begabungen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Rainer Z. (mrpeak)


Lesenswert?

Herbert B. schrieb:
> HR Trulla bzw. Trullerich.
> Wechseln nach 6 Monaten immer wieder um sich zu verbessern bis es auf
> eine Vorgesetztenfunktion geschafft haben. Dann machen die
> Praktikantinnen die eigentliche Arbeit und die HR-Chefin posiert nur
> noch im Hosenanzug auf den Bildern der Homepage, was die dann eigentlich
> arbeiten bleibt das grosse Geheimniss. Ist mir immer wieder in Firmen
> aufgefallen wo man mal nachgeforscht hat, was die "HR-Direktorin" für
> einen Background hat, oft nicht mal BWL mit Schwerpunkt HR studiert
> sondern abgebrochenes Jurastudium oder ähnliche und sich sich schnell
> "hochgewechselt" und kassiert innerhalb 2-3 Jahre über 120k€, in einer
> relativ kleinen Bude wo Entwickler für unter 50k die Geldbringer
> entwickeln.

Kann ich so zu 100% bestätigen.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Herbert B. schrieb:
> sondern abgebrochenes Jurastudium oder ähnliche und sich sich schnell
> "hochgewechselt" und kassiert innerhalb 2-3 Jahre über 120k€, in einer
> relativ kleinen Bude wo Entwickler für unter 50k die Geldbringer
> entwickeln.

Sowas nennt man maximales Selbstmarketing! Wer ist hier der Gewinner und 
wer der Depp?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Lotto - Die Chance!

von John B. (craftsman)


Lesenswert?

Markus P. schrieb:
> Von Dividenden leben können wäre natürlich top.

Wenn du den selbst gewählten Job und dein anderes Leben drum herum schon 
nicht für dich attraktiv gestalten kannst, dann wird dir das als 
Dividenden Rentner auch nicht gelingen. Du würdest erst recht 
verwahrlosen.

Ich vermute, du suchst Erfüllung und Lebensglück an der falschen Stelle. 
Dich kenne ich nicht darum frage ich einfach:

Bist du körperlich fit? Wieviel Kraft- und wieviel Ausdauersport machst 
du denn tatsächlich?

Sind deine Beziehungen in Ordnung und beglückend, entwickeln sie sich in 
die richtige Richtung?

Bist du in der Lage dir selbst geistige Herausforderungen zu suchen, 
wenn der Beruf langweilt? Lernst du dazu? Wächst deine Qualifikation?

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Markus P. schrieb:
> Welche Alternative hat man

Werde TÜV-Prüfer, KFZ-Gutachter oder am besten Heimleiter im 
Seniorenheim.
Alternativ Koordinator für Flüchtlingsunterkünfte.


mfg

: Bearbeitet durch User
von Werner V. (werner_von)


Lesenswert?

Gib dich einfach als SED-Regime Verfolgter aus und verticke hier deinen 
Elektroschrott, dessen Erlös natürlich einem fiktiven 
Modelleisenbahnclub zu Gute kommt.

Beitrag #7492106 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Versuche Dich als Influencer.
Bringe und preise die Alternativen zum Ingenieur dabei als Thema an.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

John B. schrieb:

Ziemlich viel unterschwellig überheblich/hochnäsiges.



Ob der Violator nen neuen Account hat?

von John B. (craftsman)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> John B. schrieb:
> Ziemlich viel unterschwellig überheblich/hochnäsiges.
> Ob der Violator nen neuen Account hat?

Hast du auf der inhaltlichen Ebene wirklich so wenig mit zu teilen? 
Schade, das langweilt.


Markus P. schrieb:
> Projektleiter hab ich mir auch schon gedacht da ich gut organisieren
> kann.

Mal sehen wie sein Projekt der Karrieregestaltung läuft. Ich fürchte, es 
ist eingeschlafen. Nicht mal die Themenführerschaft hat er hier 
übernommen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.