Forum: Markt [S] Labornetzteil in etwa 0..40V 0..10A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Hi!

Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Labornetzteil, etwa 0..40V und 
0..10A Einstellbereich, natürlich einigermaßen bezahlbar oder auch im 
Tausch falls ich was habe, was jemand dafür tauschen würde.

Danke!

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Wie viel genau ist "einigermaßen bezahlbar" ?

Hast du dir als Kompromiss mal die handelsüblichen 3005er Geräte 
angeschaut? Zum Beispiel:
https://www.reichelt.de/labornetzgeraet-0-30-v-0-5-a-stabilisiert-kd3005d-p148149.html

Wenn du dir davon zwei holst, kannst du sie wahlweise für 60V in Rehe 
schalten, oder für 10A parallel schalten. Kostet etwa 120 Euro.

Ich habe zwei Komerci QJ3005T, bei denen ausdrücklich in der 
Bedienungsanleitung, dass die Reihenschaltung von maximal zwei Geräten 
zulässig ist.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Toxy T. (toxy_t)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> etwa 0..40V und
> 0..10A Einstellbereich

Ein Schaltnetzteil darf es wahrscheinlich nicht sein...poste dieses hier 
aber dennoch:
https://lygte-info.dk/review/Power%20DPS5015%20UK.html

https://lygte-info.dk/review/Power%20DPS5015%20UK.html

Gibt's guenstig (ca.50€) in verschiedenen Variationen.

Ich glaube Dave Jones (der Typ mit der Kreissaegenstimme - EEVblog) 
hatte es auch mal unter die Lupe genommen.
Wird ohne Gehaeuse/Trafo/Gleichrichter angeboten.Aber das sollte ja kein 
Problem sein....

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Der Preis ist eine gute Frage, ich hatte auf Vorschläge gehofft, aber 
vergessen, das mit reinzuschreiben. Bei solchen Geräten kommt's ja sehr 
auf die Marke an wenns darum geht, was es kostet.
  Ich wäre schon bereit, dafür einen angemessenen Preis zu bezahlen, ich 
hätte z.B. auch noch 12 IN14 Nixie-Röhren als Tauschangebot, die auch 
nicht gerade wertlos sind... Also mir geht es nicht um den absoluten 
Billigpreis, aber ob's nun gerade was von Reichelt (a.k.a. Conrad 2.0) 
sein muss... bei deren aktueller Preispolitik eher nicht, da kaufe ich 
sowas auch in China wenns denn was neues sein muss.

Schaltnetzteile sind völlig okay, ziehe ich sogar den Linearreglern vor. 
So sauber und rauscharm brauche ich die Spannung nicht.

Ich suche aber schon ein echtes Gerät mit Gehäuse und 230V Eingang, so 
einen Bausatz oder Halb-Bausatz könnte ich alleine bzw. dann könnte ich 
es auch gleich komplett selbst bauen - wobei mir dann wieder ein 
Netztrafo oder vorgelagertes Netzteil fehlt und ich auf Gebastel mit 
z.B. 48V Servernetzteilen zur Versorgung des einstellbaren Teils 
eigentlich keine Lust hatte.

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Jetzt hast du immer noch nicht gesagt, wie viel es kosten darf.

Die Wahrscheinlichkeit, dass hier jemand mit liest, der deine Röhren 
haben will und zugleich so ein spezielles Labornetzteil übrig hat, 
dürfte gegen Null gehen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich sag mal ~150 Euro für gebraucht und gut,
aber kommt halt wirklich aufs Angebot an.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Ich wäre schon bereit, dafür einen angemessenen Preis zu bezahlen, ich
> hätte z.B. auch noch 12 IN14 Nixie-Röhren als Tauschangebot, die auch
> nicht gerade wertlos sind..

Biete die 12 Nixies doch hier zum Kauf an. Das Geld kannst Du dann in 
das (neue) NT investieren.

Hier auch ein Vorschlag von mir:

https://www.welectron.com/Korad-KD3305D-Labornetzteil

Vermutlich benötigst Du keine 400VA (40V, 10A). Vielleicht kannst Du die 
benötigten Werte etwas spezifizieren.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Schaltnetzteile sind völlig okay, ziehe ich sogar den Linearreglern vor.
> So sauber und rauscharm brauche ich die Spannung nicht.

Was für Anforderungen stellst du denn an dein Labornetzteil?

von Toxy T. (toxy_t)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Halb-Bausatz könnte ich alleine bzw. dann könnte ich
> es auch gleich komplett selbst bauen

Naja ein Netzteil zu bauen dessen Spannungsregelung und Stromregelung 
unter verschiedenen Lasten nicht oszilliert selbst zu entwickeln ist so 
gut wie unmoeglich.Und dann noch einen uC zu programmieren mit all den 
gewuenschten Funktionen ist extrem zeitaufwendig.Fuer 50€ nehme ich 
gewisse Dinge in Kauf
Was mir an dem China-Dingens gefaellt ist, dass man es ja auch mit Akkus 
(ab 6V) betreiben kann.Bei einem Corad-Fertiggeraet muesste man auch 
rumpfuschen und wuerde wahrscheinlich schon daran scheitern,dass die 
Steuerelektronik auf 12V und mehr ausgelegt ist.
Ich persoenlich wuerde so ein China-Netzteil kaufen und ein "bischen" 
mechanische Arbeit investieren.
Ein Fertiggeraet ist natuerlich immer gut - hat halt aber seinen fetten 
Preis und wenn es defekt ist zahlt man ein Schweinegeld,weil es 
persoenlich fast unreparierbar ist.Vollgestopft mit tausenden von 
mysterioesen Ic's und geliefert ohne Schaltplan.Beim Chinaboeller(wie es 
immer hier so schoen heisst)setzt man halt fuer 50€ ein neues Modul 
ein.Beim defekten Modul kann man mit Sicherheit noch das Display und 
andere Komponenten weiterverwenden bzw. als Ersatzteile auf Lager 
halten.

Neehh...ein teures und unreparierbares Fertig-Deluxe-Netzteil waere nix 
fuer mich.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Toxy T. schrieb:
> Bei einem Corad-Fertiggeraet muesste man auch
> rumpfuschen und wuerde wahrscheinlich schon daran scheitern,dass die
> Steuerelektronik auf 12V und mehr ausgelegt ist

Ein Fertiggerät benutzt man einfach. Da muss nix herumgepfuscht werden.

Toxy T. schrieb:
> Neehh...ein teures und unreparierbares Fertig-Deluxe-Netzteil waere nix
> fuer mich.

Das kommt noch wenn Du mal älter bist.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Biete die 12 Nixies doch hier zum Kauf an. Das Geld kannst Du dann
> in das (neue) NT investieren.
Sowas in der Art wäre der Plan falls sich nichts im Tausch findet. Wobei 
ich anmerken muß, ich bin zwar nicht reich, aber so 150..200 Euro für 
ein gutes Labornetzteil kann ich auch investieren ohne Nixies zu 
verkaufen. :)

> Was für Anforderungen stellst du denn an dein Labornetzteil?
Im Wesentlichen, daß die Spannung und der Strom herauskommt, den man 
einstellt, möglichst ohne große Überschwinger bei Lastwechseln oder 
Stromimpulse vor dem Einsetzen der Strombegrenzung.

Irgendwas mit µC usw. brauche ich nicht unbedingt, wenn's digital 
gesteuert ist okay nehme ich auch, aber 'ne analoge Regelung hat immer 
den Vorteil, daß sie einfacher zu reparieren ist wenn wirklich mal was 
damit sein sollte.

400W brauche ich nicht als Dauerleistung, das ist korrekt. Aber ich habe 
schon oft den Fall gehabt, wo meine aktuellen 20V etwas zu wenig waren 
und 10A sind schon gut brauchbar, wenn man doch mal einen größeren Akku 
daran laden oder eine KFZ-Endstufe testen möchte. Daher denke ich wären 
0..40A und 0..10A für mich ganz gut passend, aber ist leider nicht so 
leicht und preiswert zu finden, wie ich angenommen hatte. So bis 2..3A 
kein Problem, darüber sieht's mau aus oder man muss gleich richtig Geld 
ausgeben.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Ich sag mal ~150 Euro für gebraucht und gut,
> aber kommt halt wirklich aufs Angebot an.

Schau Mal gebrauchten Philips 40v 10A im 19zoll Gehäuse, die kommen 
regelmäßig in eBay,
und enden in ca. dieser Preisspanne.

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Wenn bis 30V reichen, wir haben die hier in der Firma an den 
Softwareentwicklerplätzen, sind schön kompakt und laufen bei mir 24/7 
seit über einem Jahr. (Testaufbauten)

https://www.reichelt.de/labornetzgeraet-0-30-v-0-10-a-stabilisiert-peaktech-6226-p214837.html

Gibts inzwischen wohl auch bis 60V, aber nicht mit 10A.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Labornetzteil, etwa 0..40V und
> 0..10A Einstellbereich

Beitrag "[V] Rohde und Schwarz NGB 32/10 Labornetzteil"

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Labornetzteil, etwa 0..40V und
>> 0..10A Einstellbereich
>
> Beitrag "[V] Rohde und Schwarz NGB 32/10 Labornetzteil"

Evtl. kommt dann wieder ein Schutzleiter Prüfgerät,
siehe Regeltrafo RT5 Thread

von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:

> Evtl. kommt dann wieder ein Schutzleiter Prüfgerät,
> siehe Regeltrafo RT5 Thread

Das ist ja nun weg. Vielleicht kommt ja ein Stelltrafo :-)

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

@Ben: schau Mal aktuell unter kleinanzeigen.de

Da wird gerade ein 800w für 399€ VB Angeboten
Sehr solides Profi Gerät.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Und zwar
Agilent 6674A  0-60v, 35A


Wenn man die Leistung gelegentlich benötigt, ist der Preis durchaus Fair

von Jo (buildroot)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Ich habe sowas in der mechanischen Werkstatt stehen.
> 
https://www.reichelt.de/rd-labornetzgeraet-controller-0-60-v-0-12-a-comfort-set-joy-it-rd6012-s1-p298552.html?PROVID=2788&gclid=CjwKCAjwjOunBhB4EiwA94JWsI-SAe32yzwpxW-Ad39LmN0irpTRbYM5Oto621nQStJ_krMKzBMNzRoC8cAQAvD_BwE
>
> Allerdings direkt beim Ali deutlich billiger gekauft.
>
> Old-Papa

Ich habe die RD6012 in meinem Labor in einem Hager Brüstungskanal 
eingebaut.

Grüße :-)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

@Andrew
Das ist mehr Leistung als ich die letzten 20 Jahre einstellbar auf dem 
Basteltisch gebraucht habe und leider auch doppelter Preis im Vergleich 
zu dem, was ich eigentlich ausgeben wollte... unabhängig davon obs ein 
gutes Gerät oder ein guter Preis ist.

@Manfred
Auch dieses Gerät ist leider teurer/besser als ich brauche. Bis 200 
würde ich drüber nachdenken, aber ich möchte keine 300 Euro für ein 
Labornetzteil ausgeben, sorry.

Von Reichelt neu kaufen fällt aus wegen is nich. Mir passt deren 
Preispolitik im Moment nicht (Schaltregler-ICs für knapp 30 Euro oder 
was ich da letztens gesehen habe), ich hasse es wenn sich irgendwelche 
Firmen dermaßen stark an Knappheiten bereichern, so daß es in meinen 
Augen schon echte Wucherei ist. Wenn die so weitermachen, gehen sie den 
gleichen Weg wie Conrad. Wenn ich meine Bastelplatinen per CAD entwerfe 
und fertig bestückt in China bestelle, ist das immer noch billiger als 
bei Reichelt Teile zu bestellen und auf Lochraster zu bauen. Insofern 
gebe ich mir gerade sehr viel Mühe, Reichelt durch andere Distributoren 
zu ersetzen oder ich kaufe den Kram gleich in China, scheiß auf die 
Versandlaufzeit. Habe Mittwoch Abend Teile bei R* bestellt, die lagen 
anschließend noch den ganzen Donnerstag bei denen rum und kommen wenn 
ich Glück habe Montag an, trotz mehr bezahlt für DHL Versand. Sorry, 
aber so nicht, das kann der China-Mann auch, aber für den halben Preis.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Ich hab eins aus China mit 30V 10A. Das gibts mit ähnlicher Leistung 
aber abweichenden Spannungen/Strömen auch noch. Also falls lieber 60V 5A 
kein Problem.  Gekostet hats knapp 70€. 
https://de.aliexpress.com/item/1005003151034729.html Falls du wirklich 
die 40V brauchst, nimm besser 2 Teile mit 60V und 5A. Parallelschalten 
geht normalerweise immer. Ob in Reihe kommt drauf an, wie die Schaltung 
ausgelegt ist. Bei ner extra Erdbuchse geh ich zwar davon aus, dass das 
auch geht, aber wissen tu ichs halt nicht. Es gibt schon auch beides 
zusammen, aber das ist dann deutlich grösser, schwerer, teurer.
So ein MRGN-900 bzw der Nachfolger LBN1990 kostet, je nach Händler so ca 
ab300-450€ kann dafür aber dann 60V15A oder 30V 30A. Gäbs übrigens, wenn 
auch zu teuer beim Reichelt.

von Ludwig K. (hellas)


Lesenswert?

Gutes altes Statron 30V/10A. Typ 3203.
Gross, schwer, absolut nicht klein zu bekommen. Findet man des öfteren 
bei den Kleinanzeigen.

: Bearbeitet durch User
von W.P. K. (elektronik24)


Lesenswert?

Soll es günstig und ausreichend gut sein, stehen ganz klar zwei Stück 
Korad 3005 ganz oben auf der Liste. 
https://www.reichelt.de/labornetzgeraet-0-30-v-0-5-a-stabilisiert-ka3005d-p135688.html?&trstct=pol_1&nbc=1

Die sind sowohl in Reihe = 60V/5A als auch parallel = 30V/10A nutzbar 
und sind lineare Netzteile, d.h. auch wirklich als Labornetzteil 
brauchbar. Das gibt es übrigens auch als Doppelnetzteil in einem Gehäuse 
integriert (nur wohl nicht bei Reichelt).

Die ganzen billigen Schaltregler-Netzteile sind für anspruchsvollere 
Aufgaben (z.B. bei einer PWM gesteuerten 100W Last) nicht brauchbar und 
liefern zudem meist eine unschön verseuchte Spannung.

Das Korad gibt es schon seit zig Jahren und hat sich bewährt. Davon 
kannst du auch erstmal nur eines kaufen und wenn es dann wirklich mal 
10A sein müssen, kaufst du eben noch eines nach.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> @Manfred

"Markierten Text zitieren" anstatt dieser @irgendwer macht sich besser!

> Auch dieses Gerät ist leider teurer/besser als ich brauche. Bis 200
> würde ich drüber nachdenken, aber ich möchte keine 300 Euro für ein
> Labornetzteil ausgeben, sorry.

Man kann ja mal ein paar Wochen warten und dann nachfragen, wenn er das 
Gerät für 290€ nicht verkauft bekommen hat.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich finde die Methode mit dem farbig markierten Text als Zitat seit 
vielen Jahren schön und völlig ausreichend. Und da ich manchmal (wie 
auch in diesem Fall) keine Zitate schreibe, sondern einfach nur die 
Antworten, ists doch absolut easy einfach kurz drüberzuschreiben, an wen 
eine Antwort gerichtet war.

Hast natürlich recht wenn Du schreibst, daß man ein paar Wochen warten 
und fragen kann... allerdings hat der Bastler so ein Gerät gerne express 
auf dem Basteltisch und ob man einen Anbieter wirklich satte 100 Euro im 
Preis gedrückt bekommt? Weiß nicht, melde da mal leichte Skepsis an.

Aktuell keine Ahnung was ich machen soll. Vielleicht doch erst die 
Nixies verkaufen und den Erlös zu den 200 Euro, die ich sowieso 
auszugeben bereit wäre, hinzupacken... aber ich brauche eigentlich 
wirklich keine 800W-Granate.

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Tja, ich habe mir das agilent reservieren lassen.

Somit: weiterschauen, Ben .-)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Super, dankeschön - auch wenn das für mich nicht groß interessant war. 
Genau solche Leute braucht man hier, aber ist man ja zum Glück gewöhnt, 
daß sich jeder selbst der Nächste ist.

Habe noch eine Möglichkeit vergessen: Ich könnte auch selbst eines 
bauen. Ich habe noch zwei 48V/1kVA Trafos im Keller. Den einstellbaren 
Schaltregler oder Schaltregler mit linearer Nachregelung kriege ich 
alleine hin. Mal sehen wann ich da Zeit für habe.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Erinnere dich selbst an deinen Post oben: dir war das Gerät zu 
leistungsstark und zu teuer.

Ist also deine Entscheidung gewesen, es nicht zu kaufen.

Also noehle jetzt nicht über genauso Leute.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich stehe auch zu dieser Entscheidung, will das Ding immer noch nicht 
haben und Du kannst von mir aus kaufen was Du willst - aber wieso 
behältst es dann nicht ganz einfach für Dich? Du wolltest den Arschtritt 
doch haben, hast ihn auch bekommen, also nun "noehle" mal selbst nicht 
herum.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> und Du kannst von mir aus kaufen was Du willst - aber wieso
> behältst es dann nicht ganz einfach für Dich? Du wolltest den Arschtritt
> doch haben

Was soll das? Es gibt hier genug Spinner, dass du nicht gegen normale 
und hilfsbereite Poster schießen musst.
Andrew hat dir den Hinweis mit dem Agilent gegeben, du hättest also 
zuschlagen können.
Erst als du nicht wolltest hat er es für sich reservieren lassen. Das 
war eigentlich sehr nett, er hat für dich gesucht, er hätte es erst gar 
nicht hier nennen sondern gleich für sich kaufen können.

Wert dürfte es den Preis allemal sein.

Also krieg dich bitte mal wieder ein.

Grüße

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

So sehe ich das auch: als netten Hinweis das er sich schleichen kann.
Aber wir alle kennen Ben, sein Sozialverhalten ist schlicht: 
inakzeptabel.

von Stephan C. (stephan_c)


Lesenswert?

Waren die Vorschläge bei deiner letzten Suche nicht zielführend?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Leider nein, das hier ist ja eher der Diplomatie-Häkelkurs. :((

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Leider nein, das hier ist ja eher der Diplomatie-Häkelkurs. :((

Thema hat sich wohl erledigt, oder?

Du hast konkrete Vorschläge bekommen, auch in Deinem Preisrahmen. Ich 
sehe nicht dass Du auch nur auf einen einzigen davon eingegangen bist.

Den Hinweis von Andrew lassen wir dabei mal außen vor. Das NT sprengt 
Deine Preisvorgabe. Ich persönlich halte es auch für zu teuer. Zudem 
wird es nicht verschickt, nur Abholung.


Was stört Dich z.B. an dem NT was ist Dir verlinkt habe?

https://www.welectron.com/Korad-KD3305D-Labornetzteil

Was stört Dich an dem Vorschlag von Stefan:

Beitrag "Re: [S] Labornetzteil in etwa 0..40V 0..10A"

Für 200,- Euro bekommst Du nun mal keine Vorschläge zu NTs von 
Elekro-Automatik, Statron, AIM TTI usw. Selbst ein Rigol kostet bei 
Deinen Anforderungen mind. 500,- Euro.

Also, suchst Du noch? Dann gehe bitte auch auf die Vorschläge ein. 
Begründe was Dir ggf. nicht daran gefällt.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich hatte auch nicht erwartet, daß ich ein Statron oder was anderes im 
grünen Vollmond gesegnetes bekomme, ich hatte irgendwo schon 
geschrieben, daß ich sowas auch gar nicht suche.

Irgendwelche Reihenschaltungen wollte ich vermeiden und Neugeräte müssen 
es auch nicht sein. Dann brauche ich nicht im Forum zu fragen wenn ich 
Neugeräte suche. Die Hoffnung war, daß jemand ein gutes gebrauchtes zu 
einem für beide Seiten fairen Preis abzugeben hat. Evtl. bin ich zu 
oldschool oder wie man das sagen möchte, daß ich einen solchen 
Marktplatz unter Elektrotechnik-Begeisterten als solchen sehe und hier 
nicht unbedingt große Firmen oder Neuware erwarte.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Ich hatte auch nicht erwartet, daß ich ein Statron oder was
> anderes im grünen Vollmond gesegnetes bekomme,

Du merkst aber schon dass Du den Usern hier vor den Kopf stößt?🤔

Ich wünsche Dir noch viel Spaß und Erfolg bei der Suche.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich habe einfach nur direkt gesagt, daß ich kein Statron oder was 
vergleichbar teueres brauche. Wieso wird mir trotzdem unterstellt, ich 
hätte nach sowas gesucht? Ich wollte einfach nur was einfaches haben, 
mit etwas Leistung, ohne großen Aufwand. Keines mit nicht vorhandener 
Restwelligkeit, HF-fest selbst wenn es direkt vor der Sendeantenne eines 
Impulsradars steht oder extreme Genauigkeit auf das Nanovolt... ich weiß 
nicht mal was manche Geräte außer dem Namen so teuer macht.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Ben trollt mal wieder

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Ich persönlich halte es auch für zu teuer.

Träum weiter.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Ich habe einfach nur direkt gesagt, daß ich kein Statron oder was
> vergleichbar teueres brauche. Wieso wird mir trotzdem unterstellt, ich
> hätte nach sowas gesucht?

Hat Dir niemand unterstellt. Ludwig K. hat Dir Statron als 
Gebrauchtgerät empfohlen, auch darauf bist Du mit keinem Wort 
eingegangen. Ich habe Statron & Co als Neugeräte ausgeschlossen, 
aufgrund Deines Budgets. Das ist ebenfalls keine Unterstellung.

> Ich wollte einfach nur was einfaches haben,
> mit etwas Leistung, ohne großen Aufwand. Keines mit nicht vorhandener
> Restwelligkeit, HF-fest selbst wenn es direkt vor der Sendeantenne eines
> Impulsradars steht oder extreme Genauigkeit auf das Nanovolt... ich weiß
> nicht mal was manche Geräte außer dem Namen so teuer macht.

Patzige Antwort. Auf meinen Kommentar weshalb Du nicht auf die 
bisherigen Vorschläge eingehst antwortest Du nach wie vor nicht.

Stattdessen lässt Du den Thread immer weiter verbal entgleiten.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Patzige Antwort. Auf meinen Kommentar weshalb Du nicht auf die
> bisherigen Vorschläge eingehst antwortest Du nach wie vor nicht.

Dann stell doch einfach Deine "Hilfe" hier ein, da es der TO so nicht 
will.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Patzige Antwort. Auf meinen Kommentar weshalb Du nicht auf die
>> bisherigen Vorschläge eingehst antwortest Du nach wie vor nicht.
>
> Dann stell doch einfach Deine "Hilfe" hier ein, da es der TO so nicht
> will.

Nö, und schon gar nicht wenn so ein Kommentar von Dir kommt.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Ben trollt mal wieder

Das was Du hier machst ist auch nichts anderes.


Andrew T. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Ich persönlich halte es auch für zu teuer.
>
> Träum weiter.

Wovon? Wieder schlecht von Dir zitiert. Niemand weiß was Du meinst.

Wenn Du Dich auf meinen Kommentar zum Preis des von Dir benannten 
Agilent 6674A beziehst..Du musst mir schon meine persönliche Meinung 
zugestehen. Das NT ist alt, ohne jegliche Beschreibung über den Einsatz. 
Vielleicht 24/7 über Jahre, vielleicht gelegentlicher Einsatz in einer 
kleinen Werkstatt. Das NT wird zudem nicht versendet, nur Abholung. Ich 
habe einige NTs von Keysight, ebenso andere hochwertige NTs. Erzähl mir 
also nix.

Mich wundert es übrigens dass es noch verfügbar ist. Hast Du gestern 
nicht groß geschrieben es für Dich reserviert zu haben, um es hier dann 
gleich kundzutun und dem TO unter die Nase zu reiben? Das war gestern 
aber nicht so, aktuell auch nicht. Das NT steht noch zum Verkauf.

Andrew T. schrieb:
> Tja, ich habe mir das agilent reservieren lassen.

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Nö, und schon gar nicht wenn so ein Kommentar von Dir kommt.

Dann mach Du  halt weiter den Pädagogen hier,
das Ergebnis ist sowieso klar:
Ben wirst Du nicht ändern.

> Träum weiter.

Wovon? Wieder schlecht von Dir zitiert. Niemand weiß was Du meinst.

Tja, wenn Du offensichtlich unfähig bist es Deinem unmittelbar darber 
stehende Beitrag zuzuordnen (was offensichtlich der Bezug ist),

hier nochmals in Langform speziell für Dich:

Du hast eine träumerische Vorstellung, was solche Geräte kosten,
in der Realität der Gebrauchtgeräte,
und daher bleib einfach weiter in Deiner Traumwelt.

-> mich wundert..

Ja klar, erst wenn der VK die Kohle in der Hand hat nimmt er es raus.
Steht doch Abholung.
Also: Träum und wundere dich weiter.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Nö, und schon gar nicht wenn so ein Kommentar von Dir kommt.
>
> Dann mach Du  halt weiter den Pädagogen hier,

Den machst Du doch schon.

> das Ergebnis ist sowieso klar:
> Ben wirst Du nicht ändern.

Ich will Ben nicht ändern, genauso wenig wie Dich. Weshalb auch?

>> Träum weiter.
>
> Wovon? Wieder schlecht von Dir zitiert. Niemand weiß was Du meinst.
>
> Tja, wenn Du offensichtlich unfähig bist es Deinem unmittelbar darber
> stehende Beitrag zuzuordnen (was offensichtlich der Bezug ist),

Du bist hier nicht in einem Dialog, Dir sitzt niemand direkt gegenüber.


> hier nochmals in Langform speziell für Dich:
>
> Du hast eine träumerische Vorstellung, was solche Geräte kosten,
> in der Realität der Gebrauchtgeräte,
> und daher bleib einfach weiter in Deiner Traumwelt.

Da liegst Du falsch, wie so oft.


> -> mich wundert..
>
> Ja klar, erst wenn der VK die Kohle in der Hand hat nimmt er es raus.

Dann sollte der Verkäufer das NT in den Kleinanzeigen als reserviert 
markieren.

> Steht doch Abholung.

Ja, schrieb ich auch. Wieder nicht richtig gelesen?

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Ja Herr Oberlehrer,
weiter mit der Pädagogik Jörg --
offensichtlich sonst nix zu tun gell!

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Ja Herr Oberlehrer,
> weiter mit der Pädagogik Jörg --

Solche Kommentare kommen von Dir immer wenn Du nicht mehr weiter weißt.

> offensichtlich sonst nix zu tun gell!

Stimmt, bin im Ruhestand. Sitze gerade im Café und wundere mich wieder 
einmal nicht über einen weiteren dummen Kommentar von Dir.

Andrew T. schrieb:
> So sehe ich das auch: als netten Hinweis das er sich schleichen
> kann. Aber wir alle kennen Ben, sein Sozialverhalten ist schlicht:
> inakzeptabel.

Fass Dir da mal an die eigene Nase.

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Ach Jörg,
Wir wissen doch alle das du gerne das letzte Wort hast.

Herrlich, das ich dich heute Mal wieder vorführen konnte.


Los nun antworte! Es juckt dich doch .

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> Du hast eine träumerische Vorstellung, was solche Geräte kosten,
> in der Realität der Gebrauchtgeräte,

Also nagelneu kosten 60V/20A bei Ama... 170€.
30V 10A ab 50€

Da steht dann zwar kein erfurchtsgebietender Name drauf, aber die Teile 
funktionieren sehr anständig.

So, nun könnt ihr Euch weiter gegenseitig für das Letzte halten.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Könnt ihr mal bitte aufhören euch gegenseitig auf die Rübe zu hauen? Vor 
allem wenn man mir vorher noch große Reden hält wie undiplomatisch meine 
Antworten waren? Das verstehe ich immer nicht, über andere meckern und 
selbst 'nen dreckigen Fußabtreter haben.

Und weils leider nichts als Fließtext verstanden wird:

> https://www.welectron.com/Korad-KD3305D-Labornetzteil
Neugerät, zwar im Preisrahmen aber dadurch, daß es ein Doppel-Netzteil 
ist, nicht wirklich zu meinem Gesuch passend (kann nur 40V/5A oder 
30V/10A).

> Beitrag "Re: [S] Labornetzteil in etwa 0..40V 0..10A"
Zuerst mal stört mich nichts an irgendwelchen Beiträgen (solange ihr 
euch nicht die Köppe in meinem Thread einschlagt), aber das sind auch 
Neugeräte und ich bräuchte davon zwei. Liegt zwar im Rahmen, aber ich 
wollte eigentlich keinen Drahtverhau... sondern ich wiederhole, die 
Hoffnung war ein gutes gebrauchtes Netzteil, was ich in die Steckdose 
stecken, einschalten und ohne weitere Bastelarbeiten etwa 0..40V und 
0..10A entnehmen kann.

Wenn's das hier nicht gibt, dann habe ich halt Pech gehabt. Dann muss 
ich wirklich mit den Kleinanzeigen vorliebnehmen oder deutlich mehr Geld 
ausgeben als ich vorhatte. Okay...

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Wenn's das hier nicht gibt, dann habe ich halt Pech gehabt. Dann muss
> ich wirklich mit den Kleinanzeigen vorliebnehmen oder deutlich mehr Geld
> ausgeben als ich vorhatte. Okay...

https://www.reichelt.de/labornetzgeraet-1-60-v-0-10-a-stabilisiert-programmierbar-hcs-3404-usb-p132417.html?&trstct=pol_4&nbc=1

https://de.elv.com/manson-labornetzgeraet-hcs-3404-1-60-v-0-10-a-mit-usb-schnittstelle-programmierbar-125218

Liegt über Deinem Budget, ohne Nixies verkaufen zu müssen;-), deckt aber 
Deine Anforderung ab.

Zur Qualität von Manson NTs kann ich Dir allerdings überhaupt nichts 
sagen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

> Liegt über Deinem Budget, ohne Nixies verkaufen zu müssen;-)
Naja so schlecht sieht's nun wieder auch nicht aus, ich überleb schon 
noch den Rest des Monats, auch wenn ich ein vermeintlich zu teures 
Netzteil kaufen würde, sogar dann wenn ich keine Nixies verkaufe. Aber 
die Dinger liegen hier nur herum und ich kann damit nicht viel anfangen. 
Davon werden die nicht besser und wie ich mein Glück kenne, fallen sie 
mir irgendwann noch runter.

Manson sagt mir zumindest was in Richtung Netzteile, sollte definitiv 
besser sein als irgendwelcher Chinaschrott.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
>> Liegt über Deinem Budget, ohne Nixies verkaufen zu müssen;-)
> Naja so schlecht sieht's nun wieder auch nicht aus, ich überleb schon
> noch den Rest des Monats, auch wenn ich ein vermeintlich zu teures
> Netzteil kaufen würde, sogar dann wenn ich keine Nixies verkaufe. Aber
> die Dinger liegen hier nur herum und ich kann damit nicht viel anfangen.
> Davon werden die nicht besser und wie ich mein Glück kenne, fallen sie
> mir irgendwann noch runter.
>
> Manson sagt mir zumindest was in Richtung Netzteile, sollte definitiv
> besser sein als irgendwelcher Chinaschrott.

Wenn Du mehr ausgeben möchtest, und es in Richtung neu geht, würde ich 
mir Geräte von EA Elektro-Automatik ansehen. NTs ohne viel 
Schnickschnack.

Das Angebot an guten gebrauchten ist aktuell etwas rar.

: Bearbeitet durch User
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Manson sagt mir zumindest was in Richtung Netzteile, sollte definitiv
> besser sein als irgendwelcher Chinaschrott.

https://www.manson.com.hk/product/hcs-3404/

Ja, Hongkong ist bestimmt viel besser als irgendwelcher China Schrott.
Muhahahahaha...

Also billig, billig, aber kein China Schrott?

Klar, Du kannst dann eine Gerät aus EU Fertigung kaufen das halb so viel 
kann, aber das doppelte kostet.
Und da sind dann lauter Bauteile aus China drin, mit PCBs made in China, 
Gehäusen made in China und Assembled in China.
Aber alles andere passiert in der EU.
Z.B. die Rechnungsstellung :-)

Rigol, Siglent, Owon, alles China Schrott.
Daher kommt wohl auch das OWON SPE6103 für 125€ bei A.. nicht in Frage.

Denn der deutsche Michel hat vor 30J über China gelacht und er lacht 
auch noch heute.
Weil er garnicht begreifen kann, das die längst über uns lachen.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Unter der Voraussetzung, dass du nicht beide Extremwerte zur selben Zeit 
brauchst, würde so ein Teil passen. Das ist gebraucht, keine Ahnung, obs 
das auch in neu gibt.
https://www.ebay.de/itm/333576774275
Sonst halt sowas in neu, aber ohne jegliche Extras. 60V 10A.
https://de.aliexpress.com/item/1005005334628158.html

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Wie gesagt, neu muss es nicht unbedingt sein.

Das Gerät vom China-Mann in der 60V/10A-Version wäre ausreichend... die 
Frage ist halt, ob man den Chinaböller mit gutem Gewissen kaufen kann 
oder ob das wieder alles nur Werbeversprechen sind, die am Ende nie 
gehalten werden - oder das Gerät einen nur mit seinem baldigen Ableben 
beglückt wenn es die 10A auch mal real bringen muss.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

die Bewertungen und Bilder vom Aufbau sehen jedenfalls gut aus. Ich habe 
zwei Wanptek mit 300 W, um einen langen Draht zum Glühen zu bringen habe 
ich das eine halbe Stunde mit Vollast laufen lassen, war kein Problem. 
Die Dinger haben nur nervige Lüfter, bei Teillast starten und stoppen 
die ständig.
Ansonsten ist der EEVBlog auch eine gute Anlaufstelle für solche 
Gerätetests, aber zum Kuaiqu finde ich da auf die Schnelle auch nur eine 
Frage.
Und es gibt nicht mehr nur Chinaböller, die bauen immer mehr gutes Zeug. 
Siehe auch IAA, die Berichte fangen immer noch an mit 'sind die 
Chinesischen Autos schon so gut wie Deutsche?...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Naja chinesische Autos... jedem sind da noch Videos von Crashtests im 
Kopf, bei denen die Fahrgastzelle aufklappt wie'n Tetra-Pack wenn man 
ihn überfährt oder wo die Fond-Sitzreihe beim Knall einfach ungebremst 
bis zur Motorhaube durch fährt. Da möchten wirklich nur Leute mit 
Todessehnsucht hinter dem Steuer sitzen, denn dieses hat man danach bis 
zur Wirbelsäule in der Brust zu stecken. Bestimmt werden deren Autos 
noch sicherer und vielleicht sind sie auch bei hohen Laufleistungen noch 
zuverlässig... aber das glaube ich erst wenn ich es sehe.

Nervige Lüfter bin ich von meinem Voltcraft DPS-2010 gewohnt. Das hat 
die gleiche Macke, den Lüfter zwischen Vollgas und abgeschaltet hin und 
her zu schalten, obwohl eigentlich eine hardwareseitig funktionsfähige 
Lüfterregelung drin ist. Allerdings kommt dieses in die Jahre, die 
Ausgangsspannung sinkt schon bei schwacher Last ein großes Stück ab, 
obwohl der "korrekte" Wert gemessen und angezeigt wird. Lässt sich 
bestimmt mit einer Frischelko-Kur beheben, aber da die 20V sowieso 
zeitweise zu wenig sind, wollte ich mir erst Ersatz besorgen, bevor ich 
das Ding mal ganz entspannt aufschraube.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Hier kommen noch 2 mögliche Kandidaten:
(keine Empfehlung, auch diese Geräte kenne ich nicht)

60/V/15A, max. 300W
https://www.welectron.com/Korad-KWR103-Weitbereichs-Labornetzteil

60V/8A, max. 180W
https://www.welectron.com/ITECH-IT6721-Labornetzteil

Beide über dem Budget von 200,- Euro, aber da sind ja noch die Nixies;-)

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:

> 
https://www.reichelt.de/labornetzgeraet-1-60-v-0-10-a-stabilisiert-programmierbar-hcs-3404-usb-p132417.html?&trstct=pol_4&nbc=1

> 
https://de.elv.com/manson-labornetzgeraet-hcs-3404-1-60-v-0-10-a-mit-usb-schnittstelle-programmierbar-125218

Uli S. schrieb:
> Unter der Voraussetzung, dass du nicht beide Extremwerte zur
> selben Zeit brauchst, würde so ein Teil passen. Das ist
> gebraucht, keine Ahnung, obs das auch in neu gibt.
https://www.ebay.de/itm/333576774275

Alle 3 NTs haben einen aus meiner Sicht einen gravierenden Nachteil. Der 
Ausgang kann nicht per Taster/Schalter Ein/Aus geschaltet werden. 
Entweder muss das NT ausgeschaltet werden, oder ein Stecker muss gezogen 
werden. Sind die Kabel zum Verbraucher am NT unter die Buchsen 
verschraubt wird es noch komplizierter. Für mich ein NoGo.

Ein ähnliches wie das von Uli S. verlinkte Gerät hatte ich vor Jahren 
mal, aber nicht für lange. Einen Grund habe ich oben genannt. Ein 
weiterer war die Umschaltung mit dem Spannungsbereichschalter. Ich meine 
das NT hat einen großen Sprung beim Umschalten gemacht. Es gab noch 
weitere Nachteile, an die kann ich mich aber nicht mehr erinnern.
Das NT ist auf 300W max. begrenzt. Bezahlt habe ich damals um die 170,- 
Euro für ein neues Gerät.

: Bearbeitet durch User
von 🍅🍅 🍅. (tomate)


Lesenswert?

Kauf dir nen Sack voll kleiner Netzgeräte und verschalte die nach Bedarf 
in Serie oder parallel, 40V/10A ist in den allermeisten Fällen totaler 
Overkill.

Mit vielen kleineren Geräten bist viel flexibler, wenn z.B. mal 200V 
brauchst oder +/-15V und 5V, 3.3V... gleichzeitig.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Rote T. schrieb:
> Kauf dir nen Sack voll kleiner Netzgeräte und verschalte die nach
> Bedarf in Serie oder parallel,

Ben hat doch ganz klar geschrieben dass er genau das nicht möchte.
Davon abgesehen lassen sich NTs nicht beliebig in Serie oder parallel 
verschalten, schon gar nicht die Billigteile.


> 40V/10A ist in den allermeisten Fällen totaler Overkill.

Eben, in den allermeisten Fällen, aber nicht immer. Wenn jemand nach den 
Daten fragt wird es schon einen Grund haben. Ben hat auch nicht 
geschrieben dass er die 10A bei 40V benötigt.


> Mit vielen kleineren Geräten bist viel flexibler, wenn z.B. mal 200V
> brauchst oder +/-15V und 5V, 3.3V... gleichzeitig.

200V, die braucht man natürlich ständig. Ich vermute mal das Ben, wie 
die meisten anderen User hier, auch über andere NTs verfügt um bei 
Bedarf auch eine symmetrische Spannung zu erzeugen.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Naja... sind halt alles Neuteile und damit auch Neupreise. Gebraucht und 
noch gut funktionstüchtig wären sie etwas günstiger. Oder ich muss mal 
schauen, ob man die genannten Typen auch irgendwo günstiger bekommt wenn 
man weiß nach welchem Typ man suchen muss. Oder dem Jörg wirklich die 
Nixies verkaufen, der scheint sie haben zu wollen. ;))

Warum 40V/10A? Das würde reichen, um ein Solarmodul zu simulieren und 
das wäre der leistungsstärkste Anwendungsfall, den ich mir vorstellen 
könnte mal irgendwann zu brauchen. Bzw. eigentlich sogar 60V, falls man 
mal einen 48V-Akku damit laden möchte.
  Die 10A braucht man immer mal, bei manchen KFZ-Endstufen z.B. werden 
3A schon im Leerlauf gerissen oder eben beim Akku laden, mit 10A wird 
auch 'ne große Bleibatterie in akzeptabler Zeit voll.

Eine Frage habe ich noch, was haltet ihr von den MRGN-Geräten? Die 
scheinen nicht schlecht zu sein, insofern man an eines drankommt.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Oder dem Jörg wirklich die Nixies verkaufen, der scheint
> sie haben zu wollen. ;))

Nein;-) Nixies sind schön, aber bei mir dreht sich alles um LEDs. Einige 
Minitrons habe ich noch, die liegen seit Jahren unbenutzt in meinem 
Lager.

Ben B. schrieb:
> Eine Frage habe ich noch, was haltet ihr von den MRGN-Geräten? Die
> scheinen nicht schlecht zu sein, insofern man an eines drankommt.

Zu einem MRGN NT habe ich etwas geschrieben. Meine erste Wahl wären die 
nicht.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Wo hast Du was über MRGN geschrieben? Ich sehe dazu keinen Beitrag
von Dir, wo Du MRGN erwähnt hast.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Wo hast Du was über MRGN geschrieben? Ich sehe dazu keinen Beitrag
> von Dir, wo Du MRGN erwähnt hast.

Ich habe mich auf einen Link von Uli S. bezogen.

Uli S. schrieb:
> Unter der Voraussetzung, dass du nicht beide Extremwerte zur
> selben Zeit
> brauchst, würde so ein Teil passen. Das ist gebraucht, keine Ahnung, obs
> das auch in neu gibt.
> https://www.ebay.de/itm/333576774275

Jörg R. schrieb:
> Ein ähnliches wie das von Uli S. verlinkte Gerät hatte ich vor Jahren
> mal, aber nicht für lange. Einen Grund habe ich oben genannt. Ein
> weiterer war die Umschaltung mit dem Spannungsbereichschalter. Ich meine
> das NT hat einen großen Sprung beim Umschalten gemacht. Es gab noch
> weitere Nachteile, an die kann ich mich aber nicht mehr erinnern.
> Das NT ist auf 300W max. begrenzt. Bezahlt habe ich damals um die 170,-
> Euro für ein neues Gerät.

..und

Jörg R. schrieb:
> ..Meine erste Wahl wären die nicht.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Ich hab ja schon ziemlicham Anfang vorgeschlagen ein bzw zwei 60V/5A 
Netzteile zu beschaffen. Die lassen sich auf jeden Fall gemeinsam 
benutzen.
Die Dinger aus China haben im übrigen den erst vor kurzem gewünschten 
separaten Einschalter. Notfalls kann man die Teile so modifizieren, dass 
man mit nem kleinen Kabel, vielleicht 3,5 Klinke beidseitig beide von 
einem
Einschalter aus betätigen kann. Kommt jetzt drauf an, was häufiger 
gebraucht wird, Spannung Ü30V oder Strom ü5A, Als Alternative könnte er 
auch 2 * 30V/10A dann in Reihe schalten. Da es eine extra Erdbuchse 
gibt, geh ich davon aus, dass es keine Erdverbindung im NT gibt, deshalb 
sollte eine Reihenschaltung möglich sein. Oder ganz verrückt 2 
unterschiedliche,
damit wären dann bis zu 30V/15A oder aber 90V/5A möglich.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?


von Dot M. (dotm)


Lesenswert?


Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.