Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ist das ein echter BME280?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Guten Morgen,

wenn man auf Amazon nach BME280 sucht, findet man ein Haufen - 
allerdings bin ich mir unsicher, ob das da auch ein echter BME280 ist 🤔

Weiß das zufällig jemand?

Viele Grüße,
Mampf

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Gibt ein schönes CGI-Rendering von Bosch, aber who knows ob das in echt 
auf Platinen dann auch so aussieht 🤷‍♂️

von Rahul D. (rahul)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Weiß das zufällig jemand?

Das Datenblatt?
Dadrin sollten die Gehäusemarkierungen erklärt werden.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Rahul D. schrieb:
> Mampf F. schrieb:
>> Weiß das zufällig jemand?
>
> Das Datenblatt?
> Dadrin sollten die Gehäusemarkierungen erklärt werden.

Guter Tipp 🙈

Ok, dann sieht das vom Gehäuse so aus, als wäre es nicht offensichtlich 
irgenein anderer Typ, der als BME280 untergeschoben werden soll.

Thx a lot!

von Michael H. (mha1)


Lesenswert?

Auf dem Foto steht auf der Platine BME/BMP280. Wenn man sich die 
Bewertungen bei einigen der Angebote auf Amazon ansieht, dann werden 
dort immer wieder mal BMP280 als BME280 verkauft.

von Keks F. (keksliebhaber)


Lesenswert?

Was ist die Erwartung, wenn man auf Amazon Chips kauft? Dazu noch, wenn 
sie auf einer Platine sehr sehr günstiger sind als von vernünftigen 
Distributoren?

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Michael H. schrieb:
> Auf dem Foto steht auf der Platine BME/BMP280.

Was spricht dagegen, das selbe Platinedesign für pinkompatible ICs zu 
verwenden und Bestückungsvarianten anzubieten?
Der BMP280 kann Druck messen, der BME280 Druck und Luftfeuchte.

Wenn das bei den Angeboten von Amazon nicht klar kommuniziert wird und 
ein BMP als BME verkauft wird, ist das Betrug - fertig.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Wenn das bei den Angeboten von Amazon nicht klar kommuniziert wird und
> ein BMP als BME verkauft wird, ist das Betrug - fertig.

Zumindest ist es auf Amazon sehr einfach, Sachen zurückzugeben ohne dass 
rumgezickt wird 😅

von H. H. (Gast)


Lesenswert?


von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Wenn er funktioniert, wird er wohl echt sein. Oder glaubst du, da baut 
jemand so ein Teil 1:1 nach?

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Wenn er funktioniert, wird er wohl echt sein. Oder glaubst du, da
> baut
> jemand so ein Teil 1:1 nach?

Nicht 1:1, sondern billiger und schlechter.

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Nicht 1:1, sondern billiger und schlechter.

Ziemlich unwahrscheinlich, bei so einem hochkomplexen Teil.
Das ist nicht einfach ein Transistor, den man nicht auf anhieb von einem 
x-beliebigen anderen Transistor unterscheiden kann.
Einen BME so zu entwickeln, dass er mit dem Originaltreiber halbwegs 
taugliche Werte ausgibt, dürfte erhebliche Entwicklungskosten 
verursachen.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Nicht 1:1, sondern billiger und schlechter.
>
> Ziemlich unwahrscheinlich, bei so einem hochkomplexen Teil.

Es werden wesentlich komplexere Teile gefälscht. Man denke nur an die 
Chips von FTDI, oder ganze µCs.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Einen BME so zu entwickeln, dass er mit dem Originaltreiber halbwegs
> taugliche Werte ausgibt, dürfte erhebliche Entwicklungskosten
> verursachen.

Ach was! Die Chinesen haben sogar eigene PC Prozessoren entwickelt, um 
von "uns" unabhängig zu werden. Und sie funktionieren.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Über 50% der Halbleiter kommen aus der Republik China, gefertigt mit 
Spitzentechnologie.

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Ach was! Die Chinesen haben sogar eigene PC Prozessoren entwickelt, um
> von "uns" unabhängig zu werden. Und sie funktionieren.

Das letzte Mal, wo PC-Prozessoren 1:1 geklont wurden, war in den 90er 
Jahren.

Wir reden hier von einem BME280, der auf Amazon an Privat verkauft wird.
Glaubst du nicht, dass das ein "etwas" anderer Markt ist?

Rainer W. schrieb:
> Über 50% der Halbleiter kommen aus der Republik China, gefertigt mit
> Spitzentechnologie.

Aha. Danke für die Durchsage. Der BME wird in Deutschland entwickelt und 
gefertigt.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Wir reden hier von einem BME280, der auf Amazon an Privat verkauft wird.
> Glaubst du nicht, dass das ein "etwas" anderer Markt ist?

Auf dem Markt kann man fast jeden Müll los werden.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Einen BME so zu entwickeln, dass er mit dem Originaltreiber halbwegs
> taugliche Werte ausgibt, dürfte erhebliche Entwicklungskosten
> verursachen.

Sorry, aber die Schnittstelle des Teils ist dokumentiert. Es wäre selbst 
für einen Bastler möglich, ein Device zusammenzubasteln, das sich via 
I²C und SPI wie ein BME280 ansprechen lässt und plausible Werte 
zurückgibt. Natürlich wird ein Bastler das nicht in das Format des 
Originalteils bringen, aber angesichts der Fälschungen anderer, z.T. 
komplexerer, Teile ist’s nicht undenkbar, dass es in entsprechenden 
Fabriken gemacht wird. Bei anderen Sensoren kommt’s ja schließlich auch 
vor – etwa beim DS18B20 oder beim DHT22, um mal allseits bekannte 
Beispiele zu nennen, bei denen man für einen Bruchteil des 
Originalpreises funktionierende Fälschungen bekommen kann …

von Helmut -. (dc3yc)


Lesenswert?

Und auch von den Sensirion-Sensoren gibt es Nachbauten. Also warum soll 
ein BME280 nicht auch gefälscht werden? Der ist in vielen Handies drin, 
das lohnt sich schon!

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Es wäre selbst
> für einen Bastler möglich, ein Device zusammenzubasteln

Jetzt wirds aber so langsam etwas lächerlich, meinste nicht? ;)
Guck dir den BME mal an. Und vergleiche ihn mit einem DHT. Da sind 
alleine schon mechanisch Welten dazwischen.

von F. M. (foxmulder)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Jack V. schrieb:
>> Es wäre selbst
>> für einen Bastler möglich, ein Device zusammenzubasteln
>
> Jetzt wirds aber so langsam etwas lächerlich, meinste nicht? ;)
> Guck dir den BME mal an. Und vergleiche ihn mit einem DHT. Da sind
> alleine schon mechanisch Welten dazwischen.

Jack V. schrieb:
> Natürlich wird ein Bastler das nicht in das Format des
> Originalteils bringen, aber angesichts der Fälschungen anderer, z.T.
> komplexerer, Teile ist’s nicht undenkbar, dass es in entsprechenden
> Fabriken gemacht wird.

Hast du den Post gelesen?

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

F. M. schrieb:
> Hast du den Post gelesen?

ja.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Jetzt wirds aber so langsam etwas lächerlich, meinste nicht? ;)

Schon seit 12:17.

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Schon seit 12:17.

Ok.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> MaWin O. schrieb:
>> Wenn er funktioniert, wird er wohl echt sein. Oder glaubst du, da
>> baut
>> jemand so ein Teil 1:1 nach?
>
> Nicht 1:1, sondern billiger und schlechter.

Ja genau, passiert ja ständig mit allem (bei MOSFEs, bei ICs, ...). Ist 
dann Interface-Kompatibel aber hat nur die halbe Performance/Genauigkeit 
oder so.

Bei 4€ Teile lohnt es sich, wenn man für 20ct etwas Ähnliches nachbaut 
und ihn dann für 3,50€ verkauft.

In diesem Fall wäre ich nicht davon ausgegangen, dass jemand einen 
BME280 gefälscht hat, sondern etwas ähnliches mit gleichem Interface 
einfach als BME280 verkauft.

Auf der Platine steht dann BME280, sieht aber bisserl anders aus, ist 
über I2C kompatibel, aber hat halt andere Genauigkeiten.

Solche Substitute sieht man auch häufig und weil das hübsche CGI-Bilchen 
auf der ersten Seite des Datenblatts mit dem echten Gehäuse nichts zu 
tun hat, wollte ich mal nachfragen, bevor ich Billigmurks kaufe 😅

: Bearbeitet durch User
von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Ja genau, passiert ja ständig mit allem (bei MOSFEs, bei ICs, ...). Ist
> dann Interface-Kompatibel aber hat nur die halbe Performance/Genauigkeit
> oder so.

Ja. Es handelt sich hier um ein komplexes elektromechanisches Bauteil in 
extremer Miniaturausführung und nicht um einen simplen Transistor.

> Bei 4€ Teile lohnt es sich, wenn man für 20ct etwas Ähnliches nachbaut
> und ihn dann für 3,50€ verkauft.

Ja. Genau. Einfach mal ein 4 Euro Teil für 20 ct nachbauen. Kennt man 
ja.
Gibts denn irgendwelche Anhaltspunkte, dass das so ist?

Der BME aus dem Originalport sieht exakt so aus wie ein originaler BME.
Außer wilde Mutmaßungen gibts überhaupt keine konkreten Anhaltspunkte 
für eine Fälschung.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Der BME aus dem Originalport sieht exakt so aus wie ein originaler BME.
> Außer wilde Mutmaßungen gibts überhaupt keine konkreten Anhaltspunkte
> für eine Fälschung.

Sorry, hatte meinen vorherigen Beitrag noch editiert.

Das kam noch dazu:

> <snip>...und weil das hübsche CGI-Bilchen
> auf der ersten Seite des Datenblatts mit dem echten Gehäuse nichts zu
> tun hat...<snip>

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Jetzt wirds aber so langsam etwas lächerlich, meinste nicht? ;)
> Guck dir den BME mal an.

Nein, meine ich nicht.

Guck du dir im Datenblatt des BME280 doch mal an, wie das Ding 
beispielsweise via I²C angesprochen wird und erzähle mir dann, was davon 
man nicht ohne nennenwerten Aufwand auch mit einem handelsüblichen 
Microcontroller machen könnte.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> wilde Mutmaßungen

12:17

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Außer wilde Mutmaßungen gibts überhaupt keine konkreten Anhaltspunkte
> für eine Fälschung.

Tut mir leid das zu sagen, aber etwas Vorsicht ist durchaus angebracht, 
wenn es um Bauteile aus Chine geht ...

Du weißt doch selbst, was alles gefälscht wird.

Und ich wollte nur sicher gehen, dass ich einen BME280 für den Preis 
eines BME280 bekomme - ist nur Vorsicht und kein 
Verschwörungstheoretikerdenken^^

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Guck du dir im Datenblatt des BME280 doch mal an, wie das Ding
> beispielsweise via I²C angesprochen wird und erzähle mir dann, was davon
> man nicht ohne nennenwerten Aufwand auch mit einem handelsüblichen
> Microcontroller machen könnte.

Den mechanischen MEMS-Teil der Druck- und Feuchtigkeitsmessung.
Mit den meisten µC nicht einmal den Temperatursensor.
Den Formfaktor.
Das Gehäuse.

H. H. schrieb:
> 12:17

Aha.

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Tut mir leid das zu sagen, aber etwas Vorsicht ist durchaus angebracht,
> wenn es um Bauteile aus Chine geht ...

Ja, das ist angebracht.

> Du weißt doch selbst, was alles gefälscht wird.

So komplexe Dinge äußerst selten.
Meist sind es eher originale umgelabelte Originalteile.
Da es von dem BME280 aber keine schlechtere Original-Varianten gibt, 
fällt das hier ja schon einmal weg.

Oder es sind funktionslose leere Gehäuse. Das wirst du ja dann bemerken.
Halte ich in diesem Fall aber auch für ausgeschlossen, weil das kein 
Standardgehäuse ist, was einfach irgendwie aus einer bestehenden 
China-Anlage fällt.

> Und ich wollte nur sicher gehen, dass ich einen BME280 für den Preis
> eines BME280 bekomme - ist nur Vorsicht und kein
> Verschwörungstheoretikerdenken^^

Ich sehe keinen Hinweis für eine Fälschung.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Den Formfaktor.
> Das Gehäuse.

… spielen bei dem, was ich ausgesagt habe, keine Rolle. Die Aussage, 
dass ein Bastler das nachbauen könnte, bezog sich auf die Kommunikation 
und die Daten, wie jemand mit etwas Lesekompetenz problemlos hätte 
herausfinden können:

Jack V. schrieb:
> Es wäre selbst
> für einen Bastler möglich, ein Device zusammenzubasteln, das sich via
> I²C und SPI wie ein BME280 ansprechen lässt und plausible Werte
> zurückgibt. Natürlich wird ein Bastler das nicht in das Format des
> Originalteils bringen

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> … spielen bei dem, was ich ausgesagt habe, keine Rolle. Die Aussage,
> dass ein Bastler das nachbauen könnte, bezog sich auf die Kommunikation
> und die Daten, wie jemand mit etwas Lesekompetenz problemlos hätte
> herausfinden können:

Aha. Also vollkommen Off-Topic. Oder was sollte eine Bastler-Emulation 
mit einem gefälschten Chip zu tun haben?
Selbstverständlich kann man alles emulieren, wenn es dann komplett 
anders aussehen darf. Das tut es hier ja aber nicht. Es sieht exakt wie 
ein originaler BME280 aus.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Es sieht exakt wie
> ein originaler BME280 aus.

Jau, das war ja die original Frage 😅

Es war ja auch nur eine Frage, nichts weiter.

Ich bin mittlerweile überzeugt, dass das, was man da auf Amazon kriegt, 
auch wirklich BME280s sind 😅

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Ich bin mittlerweile überzeugt, dass das, was man da auf Amazon kriegt,
> auch wirklich BME280s sind 😅

Dieses Platinchen gibt es bei Aliexpress für 3,48€. Davon sind schon mal 
gut 2€ für einen echten BME280 nötig...

Die Fälscher sind mindestens in den Startlöchern...

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Dieses Platinchen gibt es bei Aliexpress für 3,48€. Davon sind schon mal
> gut 2€ für einen echten BME280 nötig...

Was ja eine ordentliche Gewinnspanne für den Modulhersteller ist.
Im Gegensatz zum BME280 kann man diese Platinchen für einstellige 
Centbeträge in China herstellen.

H. H. schrieb:
> Die Fälscher sind mindestens in den Startlöchern...

Wieder so eine unbelegte Mutmaßung ohne Hirn und Verstand.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Also vollkommen Off-Topic.

Nein, war die direkte Antwort auf deine Behauptung, es würde „erhebliche 
Entwicklungskosten“ verursachen, ein Device so zu entwickeln, dass es 
mit dem Originaltreiber halbwegs taugliche Werte ausgäbe:

MaWin O. schrieb:
> Einen BME so zu entwickeln, dass er mit dem Originaltreiber halbwegs
> taugliche Werte ausgibt, dürfte erhebliche Entwicklungskosten
> verursachen.

Das alleine nämlich bekommt selbst ein geübter Bastler an einem 
Wochenende hin. Darüber hinaus werden heute durchaus MEMS-Devices mit 
ähnlichem Formfaktor gefälscht oder nachgebaut, oder wie auch immer man 
es nennen möchte.
Warum sollte es also so abwegig sein, dass ein solcher Fertiger seinen 
Kram in ein solches Gehäuse packt, und das als BME280 verkloppt? Die 
Forderung, dass es mit dem „Originaltreiber“ nutzbar sein soll, ist 
jedenfalls kein Hindernis, und das alleine war meine Aussage.

Was ich im Moment bei Amazon finde, wenn ich nach „BME280“ suche, liegt 
allerdings zumindest preislich in einem plausiblen Bereich, sodass ich 
da entsprechend echte Sensoren erwarten würde. Bei den „2€-Platinen“ 
würde ich davon ausgehen, dass BMP280 verbaut sind. Das würde preislich 
gut passen. Kann sich ja mal jemand kommen lassen und anschauen …

Und MaWin O.: du, als billige Fälschung des „echten“ MaWins, solltest 
das doch mit am besten verstehen können?

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> ohne Hirn und Verstand.

Du kannst dich ändern!

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Nein, war die direkte Antwort auf deine Behauptung, es würde „erhebliche
> Entwicklungskosten“ verursachen, ein Device so zu entwickeln, dass es
> mit dem Originaltreiber halbwegs taugliche Werte ausgäbe:

Wenn man den Kontext weglässt, dass wir hier von einem echt aussehenden 
BME280 reden, dann könnte das sogar Sinn ergeben.
Leider Off-Topic. Es war nie die Rede von einer komplett anders 
aussehenden Emulation.

> Darüber hinaus werden heute durchaus MEMS-Devices mit
> ähnlichem Formfaktor gefälscht oder nachgebaut, oder wie auch immer man
> es nennen möchte.

Zum Beispiel?

> Die
> Forderung, dass es mit dem „Originaltreiber“ nutzbar sein soll, ist
> jedenfalls kein Hindernis

Natürlich es eine Hürde. Ich habe nie behauptet, dass es die einzige 
ist.
Dass das Teil so aussieht wie das Original, ist ja schon im Origialpost 
ersichtlich.

Jack V. schrieb:
> Bei den „2€-Platinen“
> würde ich davon ausgehen, dass BMP280 verbaut sind.

Das kann gut sein.
Aber dann würde das Teil nicht die BME280-Funktion haben. Es würde mit 
dem Originaltreiber nicht als BME280 funktionieren. Merkste selbst?
Das war genau meine Aussage. Es sieht wie ein BME280 aus und es 
funktioniert wie einer. Dass es dann eine Fälschung ist, ist sehr sehr 
unwahrscheinlich.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Das hier hab ich gerade im Internet gefunden:

> Sensors, bought in aliexpress, banggood (even ebay at some sellers) are
> more or less all “fakes”. Even if they are originals, they are definitely
> chips which didn’t pass internal quality control (and therefore they
> weren’t factory calibrated) - therefore wrong reading. You must take into
> account that original in adafruit costs around 15 USD (SHT or BME), while
> these sensors at aliexpress cost in the range of 1-2USD per piece… they
> just can’t be originals at that price.

Also diese Möglichkeit gäbe es auch noch ... echte BMEs, die aber die 
Qualitätskontrolle nicht geschafft haben 🤔

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Also diese Möglichkeit gäbe es auch noch ... echte BMEs, die aber die
> Qualitätskontrolle nicht geschafft haben 🤔

Die werden bei Bosch sofort vernichtet.

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Also diese Möglichkeit gäbe es auch noch ... echte BMEs, die aber die
> Qualitätskontrolle nicht geschafft haben 🤔

Ja das wäre eine Möglichkeit. Und tatsächlich auch deutlich 
realistischer, als ein kompletter Nachbau.

Aber dann halt auch nicht besonders realistisch, dass Bosch so mit 
seinem Ausschuss in der deutschen Fab umgeht, dass dieser bei einem 
Chinesen landet.

>they just can’t be originals at that price.

Ist halt wieder auch nur eine Mutmaßung.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Also diese Möglichkeit gäbe es auch noch ... echte BMEs, die aber die
> Qualitätskontrolle nicht geschafft haben

Hatte ich auch in Erwägung gezogen, aber den Gedanken verworfen: das 
würde auf der anderen Seite bedeuten, dass es einerseits eine erhebliche 
Menge Ausschuss geben würde, und es andererseits Probleme mit der 
Sicherheit in den Fabriken gäbe: dass Ausschuss (im Originalgehäuse, 
womöglich noch mit plausiblen, unterschiedlichen Seriennummern im ROM) 
auf den freien Markt gelangt, dürfte einer der schlimmsten Alpträume des 
Herstellers sein – sowas kann den Ruf sehr nachhaltig ruinieren.

MaWin O. schrieb:
> Merkste selbst?

Birnen, Äpfel, hier „gibt es gefälschte BME280“ (Eingangsbeitrag) und 
„sind überhaupt BME280 auf den billigen Platinchen“ (Verweis auf die 
billigen Angebote bei Ali im späteren Verlauf). Merkst du denn?

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Das hier hab ich gerade im Internet gefunden:

Da findet man vieles und ohne Quellenangabe wertlos.

>> Sensors, bought in aliexpress, banggood (even ebay at some sellers) are
>> more or less all “fakes”. Even if they are originals, they are definitely
>> chips which didn’t pass internal quality control (and therefore they
>> weren’t factory calibrated) - therefore wrong reading.

Da hat aber einer was ordentlich aus den Fingern gesaugt, denn..

> Also diese Möglichkeit gäbe es auch noch ... echte BMEs, die aber die
> Qualitätskontrolle nicht geschafft haben 🤔

..glaubst Du ernsthaft, das ein namhafter Hersteller ohne Not seinen 
Ausschuß in den Wirtschaftskreislauf entläßt. Und selbst wenn es dafür 
einen kommerziellen Verwendungszweck gibt, dann würden so Teile 
mindestens eindeutig gekennzeichnet.

Also, entweder sind die echt oder gefälscht, probier's halt aus, das 
Lehrgeld ist ja überschaubar.

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Merkst du denn?

Was soll ich merken? Dass du nicht lesen kannst?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Zumindest ist es auf Amazon sehr einfach, Sachen zurückzugeben ohne dass
> rumgezickt wird

ach
1
Guten Tag,
2
vor einiger Zeit haben wir Sie schon einmal zum Thema Rücksendung angeschrieben. 
3
Unsere Qualitätssicherung überprüft jeden einzelnen bestellten Artikel bevor er unser Logistikzentrum verlässt. Da Sie weiterhin eine außergewöhnlich hohe Anzahl Ihrer bestellten Artikel zurückschicken

und dann wird einem der mögliche Rausschmiß angekündigt.
egal, ich habe eh gekündigt als die letzten versprochenen Artikel als 
Prime 2 Tage zu spät kamen und eines defekt war.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

MaWin O. schrieb:
> Jack V. schrieb:
>> Merkst du denn?
>
> Was soll ich merken? Dass du nicht lesen kannst?

Dass dein Getröte überflüssig ist.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Mampf F. schrieb:
>> Zumindest ist es auf Amazon sehr einfach, Sachen zurückzugeben ohne dass
>> rumgezickt wird
>
> achGuten Tag,
> vor einiger Zeit haben wir Sie schon einmal zum Thema Rücksendung
> angeschrieben.
> Unsere Qualitätssicherung überprüft jeden einzelnen bestellten Artikel
> bevor er unser Logistikzentrum verlässt. Da Sie weiterhin eine
> außergewöhnlich hohe Anzahl Ihrer bestellten Artikel zurückschicken
>
> und dann wird einem der mögliche Rausschmiß angekündigt.
> egal, ich habe eh gekündigt als die letzten versprochenen Artikel als
> Prime 2 Tage zu spät kamen und eines defekt war.

Hat man am Aktienkurs gemerkt.

von MaWin O. (mawin_original)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Dass dein Getröte überflüssig ist.

Achso.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Hat man am Aktienkurs gemerkt.

deswegen konnte ja Porsche auch VW schlucken [/IRONIE]

achne hat ja nicht geklappt weil Aktien keine echte Knete sind, reichte 
also nur für die Boni.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> überprüft jeden einzelnen bestellten Artikel bevor er unser
> Logistikzentrum verlässt

Naja, einfach als Rücksendegrund "kein Grund" angeben.

Wenn du 4/5tel als defekt zurückschickst ... 😅

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Wenn du 4/5tel als defekt zurückschickst ...

50% erreichten mich nicht und wurden ab Postzentrum zurückgeschickt 
obwohl ich daheim auf die Lieferung wartete.
Die mich erreichten funktionierten nicht, ich meldete es auch als Grund 
trotzdem kamen nur automatisierte Antworten.
Zu den 100% Test der versendeten Artikel sagst du nichts? Dabei ist 
diese Aussage so leicht als Unsinn zu erkennen, wie und was prüfen die 
denn bei dem vom TO genannten BME280 ❓

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Es wird sich um ein gefälschtes Amazon handeln.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.