Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Ingenieur PM - welche Weiterbildung sinnvoll bzw. spannend?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex K. (alex_elektro)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

kurz vorweg, ich stelle diese Frage in Fachforen verschiedener Branchen, 
um möglichst diverses Feedback zu erhalten. Daher bitte nicht wundern, 
dass es in einem u-Controller Kontext vielleicht etwas fehl am Platz 
wirkt.


Ich suche etwas Input, wie ich mich fort-/weiterbilden kann. Letztes 
Jahr hatte ich bereits ein JobCoach (16 UE), der mir nicht wirklich 
weiterhelfen konnte (Viele Methoden zur Selbsthilfe/Selbstfindung - 
wenig Ergebnis).

Ich weiss nicht so richtig was ich will, da ich von vielem noch gar 
nicht weiß, dass es das gibt. Daher freue ich mich, wenn jemand konkrete 
Ideen (gern mit positiver Erfahrung) pitchen möchte.

Zu meinem Hintergrund: 35, M.Eng. technische Physik (Abschluss 2019 - 
1,6) , breites Grundwissen wenig Expertise, keinerlei Tools oder so in 
der Uni wirklich ausführlich gelernt.

aktuell: PM / OPS Manager in einem AI-Startup (Ausgründung aus corporate 
innovtion centre) - E-Auto Laden. Kein Coding, eher 
"drum-herum-Aufgaben", Gehalt sehr gut aber 1 Jahr befristet. Wir 
arbeiten mit Scrum aber ich habe keine Zertifikate. (ich werde dort 
wenig bis keine hard-skills lernen)

davor: Projektleiter Ladesäulen für E-Mobility Grown-Up, effektiv 
Bauherr und ChargePoint Operator für Flotten-Ladeparks, "Junge-für-Alles 
was mit Strom zu tun hat". Alles learning by doing, keine Zertifikate.

davor: Innovationsberater in kleiner Consulting, identifizieren von 
Innovationspotential, und ZIM-Projektanträge.


Was möchte ich nicht? - Coding, Konstruktion, Datenauswertung, ...


Was möchte ich mittelfristig tun? - Neue Ideen entwickeln/ausarbeiten 
und die Umsetzung gern wem anders überlassen. Innovations Think Thank 
bei Konzern oder sowas?!

Gerne Vorschläge was es für Positionen gibt, die spannend, innovativ, 
herausfordernd sind.


Was kann ich cooles lernen um mich dafür vorzubereiten und zu 
positionieren?


ich freue mich auf Ideen und Diskussion!

VG

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Bist du wirklich bereits 35 Jahre alt?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Alex K. schrieb:
> Gerne Vorschläge was es für Positionen gibt, die spannend, innovativ,
> herausfordernd sind.

So einen wie dich würde ich nicht mal an die Pommesausgabe lassen. Die 
Position wäre zu wichtig. Pommes sind sehr gefragt und da muss es 
laufen.

von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

Alex K. schrieb:
> Was kann ich cooles lernen um mich dafür vorzubereiten und zu
> positionieren?

Excel, Powerpoint, sind zwar nicht cool aber wird dein Hauptwerkzeug 
sein.
Kurs in Retorik, (Selbst-)Marketing.
Ein MBA wäre vielleicht auch was für dich.

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Lesenswert?

Alex K. schrieb:
> ...technische Physik...
> Was möchte ich nicht? - Coding, Konstruktion, Datenauswertung

Für die drei Beispiele hast du sowieso völlig das falsche studiert! Als 
Vollblut Theoretiker sind deine Möglichkeiten halt extrem eingeschränkt 
und wenn du wirklich mit über 30 erst fertig geworden bist nochmal 
geringer. Entweder Weldweit rumsuchen ob es irgendwo eine Firma gibt die 
sowas erade sucht oder wie die meisten die den Fehler begangen haben 
sowas zu studieren irgendwas total anderes machen. Beliebt sind da 
Scrummaster oder Filialleiter in einer Sandwich- oder Burgerbude, 
Vertriebler für irgendwas usw. Halt alles wo man auch ohne Wissen nur 
gut labern können muss.

So eine Frage gehört eigentlich eher zum Troll-Freitag...

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Alex K. schrieb:

Was für ein Chaos. Ich habe mal ein bisschen umsortiert.

> aktuell: PM / OPS Manager in einem AI-Startup (Ausgründung aus corporate
> innovtion centre) - E-Auto Laden. Kein Coding, eher
> "drum-herum-Aufgaben",

Ehrlich? Du bist in einer Clowns-Bude gelandet. Eigentlich braucht man 
für AI keine technischen Physiker. Aber du passt trotzdem zu dieser 
Clowns-Bude, denn:

>  breites Grundwissen wenig Expertise,

Also kannst nix.

> davor: Projektleiter Ladesäulen für E-Mobility Grown-Up, effektiv
> Bauherr und ChargePoint Operator für Flotten-Ladeparks, "Junge-für-Alles
> was mit Strom zu tun hat".

Also Laufbursche mit schönem Titel.

> davor: Innovationsberater in kleiner Consulting, identifizieren von
> Innovationspotential, und ZIM-Projektanträge.

Also Clown vom Dienst.

So richtig Bock auf Arbeit hast du nicht, gell? Lieber so rumclownen, 
Buzzword-Bingo spielen und auf Innovations-Prachtboy machen.

> Was möchte ich nicht? - Coding, Konstruktion, Datenauswertung, ...

Kannst du ja nicht. Wäre auch alles Arbeit, willst du nicht.

> Was möchte ich mittelfristig tun? - Neue Ideen entwickeln/ausarbeiten
> und die Umsetzung gern wem anders überlassen.

Also weiter rumclownen, nur nicht arbeiten.

> Innovations Think Thank
> bei Konzern oder sowas?!

Konzerne habe eine unangenehme Eigenschaft. Am Ende müssen dann doch die 
Zahlen stimmen. Der Shareholder-Value und so. Zur Unterhaltung halten 
sich manche Konzerne so ein paar Innovations-, Vorentwicklungs-, 
Think-Tank-Clowns. So was wie die Corporate-Bauchtanztruppe für Messen, 
Marketing und Veröffentlichungen. Irgendwann ist damit aber Schluss, 
wenn es zu teuer wird und es für's Marketing "Wir sind so wahnsinnig 
innovativ" auch nichts mehr taugt.

> Ich weiss nicht so richtig was ich will,

Doch weißt du. Weiter rumclownen, cool sein, auf Wichtig machen. Nur 
nicht arbeiten. Aber, dabei hast du ein Grundproblem: M.Eng., keinen 
Doktor. Mit einem Dr. kann man sich nach einem schönen Elfenbeinturm 
umsehen, es sich gemütlich machen und theoretische Sprüche absondern. 
Das ist schon für Doktoren nicht einfach weil es nicht genug 
Elfenbeintürme für alle gibt. Für M.Eng. eigentlich gar keine.

> Daher freue ich mich, wenn jemand konkrete
> Ideen (gern mit positiver Erfahrung) pitchen möchte.

Wie wäre es mit erwachsen werden? Gelingt dem meisten so bis zum 30. 
Lebensjahr. Mit 35 bist du schon etwas spät dran.

> Was kann ich cooles lernen

Ja, Hauptsache cool sein. Kiffst du?

> um mich dafür vorzubereiten

Den Doktor machen. In einem ernsthaften Bereich.

> Alles learning by doing, keine Zertifikate.
...
> aber ich habe keine Zertifikate.

Und das Ding mit den Zitaten scheint dich zu wurmen. Ja, manchmal kann 
man mit Zitaten besser blenden.

> Letztes
> Jahr hatte ich bereits ein JobCoach (16 UE), der mir nicht wirklich
> weiterhelfen konnte (Viele Methoden zur Selbsthilfe/Selbstfindung -
> wenig Ergebnis).

Wirklich? Du bist 35 und lässt dich von einem hergelaufenen Typen 
abziehen?

> ich freue mich auf Ideen und Diskussion!

Da gibt es nichts zu diskutieren. Werde erwachsen. Hör mit dem 
Rumclownen und Kiffen auf.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Alex K. schrieb:
> Ich weiss nicht so richtig was ich will
Dann solltest du zuallererst genau das herausfinden.

Dass du offenbar seit 2019 inzwischen beim 3. AG bist und immer noch 
nicht weißt, was du willst, zeugt klar davon, dass du keinen Plan und 
kein Ziel hast. Du lässt dich irgendwie durchs Leben treiben und suchst 
sogar in einem Forum wildfremde Leute, die dich in irgendeine Richtung 
schubsen sollen.

> breites Grundwissen wenig Expertise, keinerlei Tools oder so in der Uni
> wirklich ausführlich gelernt.
Ich habe Elektronik auch nicht an der Schule kennengelernt. Die hat nur 
die Lücken gefüllt und die Fragen beantwortet, die sich aus meinen 
Freizeitbasteleien ergeben haben. Gib also nicht der Schule die Schuld, 
dass sie dich nicht in irgendeine dir genehme Richtung geschubst hat.

Die Tools und das Know-How für fast alles sind inzwischen jederzeit frei 
zugänglich. Du hättest also bei einem kleinen Funken Interesse die Tools 
und die Praxis jederzeit in deiner "Freizeit" lernen können. Wenn du 
nicht mal das herausgefunden hast, dann ist dir kaum zu helfen, denn du 
hast offenbar etwas studiert, das dich im Grunde absolut nicht 
interessiert.

> Was möchte ich nicht? - Coding, Konstruktion, Datenauswertung, ...
Dass Pommesausgeber nichts für dich ist, haben wir schon festgestellt. 
Aber wie wäre es mit Tauchlehrer in der Karibik oder Alleinunterhalter 
auf einem  Kreuzfahrtschiff? Die Jobs liegen dir auch nicht so? Ist doch 
gut: schon wieder zwei Ziele ausgeschlossen. Mach weiter mit allen 
anderen Jobs. Der, der übrigbleibt ist deiner, und das ist dein Ziel.

Blöd ist nur, wenn am Ende keiner mehr übrig bleibt.

: Bearbeitet durch Moderator
von Wolfgang H. (Firma: AknF) (wolfgang_horn)


Lesenswert?

Hallo zurück, Alex,

>Ingenieur PM - welche Weiterbildung sinnvoll bzw. spannend?

„Aber über 70% aller Change-Projekte scheitern an Soft-Fact-Risiken!“ 
(Entschuldigung einer Großstadtlegende eines Change Managers)
Macher verdienen besser. Macher fokussieren sich auf die teuerste 
Verschwendung und stellen die ab. Alles andere verschwendet Können.

Danach richtet sich auch die Antwort auf die Frage "Worauf fokussiere 
ich meine Fortbildung?" Antwort: Was hilft, die 70% auf 35% oder so zu 
drücken? (Zumindest in eigenen Projekten.)

Wo kein Anlass mehr ist für die Klage der Großstadtlegende, da wird ein 
anderes Problem teuerste Verluste verursachen.

Ciao
Wolfgang Horn

von Alex K. (alex_elektro)


Lesenswert?

hahaha.

Ihr seid ja ganz schöne Arschlöcher :)

von Thomas F. (igel)


Lesenswert?

Alex K. schrieb:
> Ihr seid ja ganz schöne A*

Ich würde es anders nennen: Wir haben die Erfahrung die dir wohl fehlt.
(Ich stimme Lothar und Hannes komplett zu)

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Alex K. schrieb:
> hahaha.
>
> Ihr seid ja ganz schöne Arschlöcher :)

Erschreckend. Du hörst dich schon genau so an wie mein Chef wenn er ein 
paar Minuten mit meinem Team verbringt....

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Alex K. schrieb:
> Ihr seid ja ganz schöne A...
Ja und? Du hast um Prügel gebeten und sie erhalten.

von Wolfgang H. (Firma: AknF) (wolfgang_horn)


Lesenswert?

Hi, Alex,
>>
>> Ihr seid ja ganz schöne Arschlöcher :)
>
> Erschreckend. Du hörst dich schon genau so an wie mein Chef wenn er ein
> paar Minuten mit meinem Team verbringt....

Solche Bosse haben gute Mitarbeiter NICHT verdient. Die sollen mit 
schlechten zurecht kommen.

Gute Führungskräfte sind unvewrzichtbar, wo dies gilt:
"Die Kunst des Managements besteht ohnehin darin, mit weniger Wissen, 
als es die Mitarbeiter haben, diese zu führen." (Bernd Pischetsrieder, 
Ex-BMW, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Mercedes-Benz Group AG.)

Gut ist eine Führungskraft, hat sie sich diese Zustimmung erarbeitet:
"Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen [ins-tinktive] 
Zustimmung zu regieren." (frei nach Abraham Lincoln)

Tragischerweise wird anderes gefordert und gelehrt.

Ciao
Wolfgang Horn

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.